Bernhard Stäber Kalt wie Nordlicht

(27)

Lovelybooks Bewertung

  • 25 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 0 Leser
  • 20 Rezensionen
(17)
(9)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Kalt wie Nordlicht“ von Bernhard Stäber

Die alte Akka, die der Psychologe Arne Eriksen in Nordnorwegen kennengelernt hat, ist tot. Zusammen mit seinen Freunden, der Kommissarin Kari Bergland und dem Journalisten Frode Bakklund, reist Arne an den Polarkreis, wo eine Gedenkfeier für die alte Samifrau stattfinden soll. Es ist kurz vor Weihnachten, die Zeit der längsten Dunkelheit. Ein massiver Schneesturm schneidet Akkas Hof von der Außenwelt ab, und die Gruppe aus Angehörigen und Freunden der Toten wird von einem Mörder heimgesucht. In der Kälte des Nordens auf sich allein gestellt, muss Arne in die Mythen der Sami eintauchen, um den Täter zu fassen.

spannung,mystik vor der kulisse des nordlands, bin restlos begeistert und bin gespannt wie es mit dem sympathischen arne eriksen weitergeht.

— eulenmama
eulenmama

Magischer Thriller in der Einöde Nordnorwegens

— haberland86
haberland86

Mitten in der norwegischen Kälte lauert das Böse. Spannend und fesselnd. Ein Thriller, bei dem dem Leser das Blut in den Adern gefriert!

— mareike91
mareike91

Toller Winter-Thriller rund um die Mythen der Samen. Weiter so, Hrr.. Stäber!

— BerniGunther
BerniGunther

Spannungsreicher Thriller, voller Mystik und Kälte. Düsterer Blick in eine kranke Seele

— Patno
Patno

Toller zweiter Band...

— nicigirl85
nicigirl85

Spannender und atmosphärischer Nordland-Thriller. Bitte mehr davon!

— Baerbel82
Baerbel82

Großartiger Thriller aus der Kälte des norwegischen Winters. Düster, beklemmend und spannend!

— Elefantino
Elefantino

Ein sehr spannendes und atmosphärisches Buch. Packend und düster... Hat mir noch besser gefallen als der erste Teil!

— MissRichardParker
MissRichardParker

Spannend, düster und überzeugend. Toll!

— Buchgespenst
Buchgespenst

Stöbern in Krimi & Thriller

Durst

Harry Hole is back

sabine3010

Die gute Tochter

Spannende Lektüre!

Gluecksklee

Das Original

Mein erster Grisham - und mir hat er sehr gefallen!

Daniel_Allertseder

SOG

Eine Todesliste, die einen ganz tragischen Hintergrund hat - unheimlich spannend, erschreckend und nervenzerreisend geschrieben

EvelynM

Todesreigen

Wie alle Bücher der Reihe ein absolutes Muss für alle Thrillerfans.

Tina06

Ermordung des Glücks

Der Autor überzeugt mit guter Beobachtungsgabe und Einfühlungsvermögen.

NeriFee

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Magischer Thriller in der Einöde Nordnorwegens

    Kalt wie Nordlicht
    haberland86

    haberland86

    18. December 2016 um 12:52

    Der zweite Thriller des in München geborenen und in Norwegen lebenden Autors Bernhard Stäber ist anders als die meisten Thriller, die ich bisher gelesen habe. Überhaupt habe ich selten habe solch ein atmosphärisches Buch gelesen. Die bedrückende Stimmung, die während der Wintermonate in Nordnorwegen herrschen muss, kam bei mir ebenso an, wie die grandiose Schönheit der Natur, die dieses Niemandsland zu allen Jahreszeiten bieten muss.Wenn man im dunklen Nordnorwegischen Winter dann auch noch zusammen mit wildfremden Menschen in einem Haus eingeschlossen ist, um das ein Schneesturm tobt und in dem zu allem Überfluss auch noch ein Mord passiert, ist die Gänsehautstimmung perfekt.Leider macht der Autor es dem Leser nicht allzu leicht in das Buch hineinzukommen. Nach einem spannenden Prolog werden einem auf relativ wenigen Seiten nicht nur relativ viele Personen präsentiert, die Geschichte kann durch die vielen Beschreibungen (die zwar gut gelungen sind, sich aber endlos in die Länge zu ziehen scheinen), sowie undendlich vielen Informationen aus der Vergangenheit der Protagonisten, der Sami-Kultur und dem Leben in Norwegen nicht so richtig Fahrt aufnehmen. Ehe ich in der Geschichte drin war, hatte ich bereits etwa die Hälfte des Buches hinter mir.Dann ging es aber ziemlich rasant auf einen nervenaufreibenden Showdown zu, der mich zwar fesseln, aber schlussendlich nicht komplett überzeugen konnte. Irgendwie war mir die gespaltene Persönlichkeit des Täters dann doch ein wenig zu viel des Guten, auch wenn die Idee dahinter sicher spannend ist und dem Autoren viele Möglichkeiten dazu bietet, seine Leser in die Irre zu führen.Trotz kleiner Schwächen ein sehr atmosphärischer und gut geschriebener Winterthriller, der mich – nicht zuletzt dank seines exotischen Settings - in eine völlig unbekannte Welt zu entführen vermochte.Die vollständige Rezension findet sich auf meinem Blog.

    Mehr
    • 2
  • Kalt wie Nordlicht

    Kalt wie Nordlicht
    Wurm200

    Wurm200

    22. April 2016 um 14:22

    Bernhard Stäber Kalt wie Nordlicht LYX Autor: Bernhard Stäber, geboren 1967 in München, lebt und arbeitet im norwegischen Telemark. Er kann bereits auf mehrere Bücher zurückblicken, die er unter Pseudonym veröffentlicht hat, und lässt im vorliegenden Roman seine Erfahrungen als Auswanderer facettenreich einfließen. (Quelle: LYX) Arne Erikson sitzt in einem Berliner Bus. Plötzlich taucht der Hund Kuling auf und ist ebenfalls mit im Bus. Als er merkt das außer ihm und Kuling sonst niemand anderes im Fahrzeug ist, geht er zum Fahrer. Plötzlich fährt der Bus auf eine Eisfläche und bricht ein. Als Arne aufwacht, muss er feststellen, dass alles nur ein Traum war. Doch dann klingelt sein Handy und er bekommt die traurige Nachricht vom Tod Akkas. Das Buch besteht aus 43 Kapiteln. Die Kapitelangabe geschieht per Zahl, diese ist jedoch grau gehalten und wirkt daher etwas verblasst. Das Buch beginnt mit einem Zitat, welches sich auf den Inhalt beziehen lässt. Das Buch setzt eigentlich am ersten Band des Autors an. Natürlich ist es auch klar, dass wir dann einige Anspielungen auf den ersten Band finden. Einige Sachen, so wie die Vergangenheit der Protagonisten zum Beispiel, versteht der Leser nur völlig, wenn er den ersten Band auch gelesen hat. Die Story bleibt die ganze Zeit über eher ruhig und weißt kaum Action auf. Dies passt aber auch zur Atmosphäre und dem Protagonisten, schließlich ist einer davon Psychologe. Wenn wir dann aber mal Action vorfinden, dann ist sie sehr gut eingesetzt und wird auch toll beschrieben. Wie im Band ein, schafft es der Autor auch hier wieder die Ängste der Charaktere in Szene zu setzen. Dabei ist das Thema Feuer auch wieder allgegenwärtig. Einige der Kapitel werden aus der Sicht der Täter erzählt, dies nimmt natürlich die Spannung raus, da man zu jeder Zeit weiß, wer eigentlich hinter allem steckt. Jedoch setzt der Autor auch nicht auf Spannung, sondern das Zwischenmenschliche, dass super erzählt wird. Außerdem schafft der Autor einige Alternativen, so bekommen wir zum Beispiel einige Überraschungen und Wendungen serviert. Ebenfalls gibt es noch kursiv gedruckte Kapitel, diese erzählen aus der Vergangenheit und schaffen es den Spannungsbogen ein wenig anzuheben. Ebenfalls kursiv gedruckt sind Gedanken der Charaktere, damit heben sie sich super vom Rest der Story ab. Cover: Das Cover ist hauptsächlich in Schwarz gehalten. Wir sehen am unteren Rand eine kleine Hütte, die eingeschneit ist. Das passt perfekt zum Inhalt der Geschichte, welche ebenfalls in einer eingeschneiten Hütte spielt. Über der Hütte sehen wir dann die Nordlichter. Auch diese passen perfekt zum Inhalt sowie zum Titel des Buches. Der Titel des Buches, welcher in Weiß geschrieben ist, hebt sich auch super vom dunklen Hintergrund ab. Fazit: Eine wirklich gelungene Fortsetzung, welche es schafft, vom ersten Aufschlagen bis zum Ende zu unterhalten. Dabei steht nicht Action und Spannung im Mittelfeld, sondern eben das, was Menschen ausmacht, der Charakter und die Psyche. Ich kann das Buch nur empfehlen und daher gibt es 4/5 Sterne. Klappentext: Die alte Akka, die der Psychologe Arne Eriksen in Nordnorwegen kennengelernt hat, ist tot. Zusammen mit seinen Freunden, der Kommissarin Kari Bergland und dem Journalisten Frode Bakklund, reist Arne an den Polarkreis, wo eine Gedenkfeier für die alte Samifrau stattfinden soll. Es ist kurz vor Weihnachten, die Zeit der längsten Dunkelheit. Ein massiver Schneesturm schneidet Akkas Hof von der Außenwelt ab, und die Gruppe aus Angehörigen und Freunden der Toten wird von einem Mörder heimgesucht. In der Kälte des Nordens auf sich allein gestellt, muss Arne in die Mythen der Sami eintauchen, um den Täter zu fassen. (Quelle: LYX) Autor: Bernhard Stäber Titel: Kalt wie Nordlicht Genre: Thriller Verlag: LYX Seiten: 384 Preis: 9,99 ISBN: 978-3-8025-9589-9http://wurm200.blogspot.de/

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Kalt wie Nordlicht" von Bernhard Stäber

    Kalt wie Nordlicht
    BernhardStaeber

    BernhardStaeber

    Hallo, Krimi - und Thrillerfans!  Letzte Woche erschien im Verlag Egmont LYX "Kalt wie Nordlicht", mein zweiter Roman um den deutsch-norwegischen Psychologen Arne Eriksen, den es nach Norwegen, ins Land seines verstorbenen Vaters verschlagen hat. Ich möchte euch herzlich zu der Leserunde zu diesem Thriller einladen, für den LYX freundlicherweise fünfzehn Freiexemplare zur Verfügung stellt. Worum geht es in "Kalt wie Nordlicht"? Der Psychologe Arne Eriksen, zur Hälfte Deutscher, zur Hälfte Norweger, ist in das Land seines verstorbenen Vaters gezogen. Es ist kurz vor Weihnachten, und die Zeit der längsten Dunkelheit ist angebrochen. Da erhält Arne die Nachricht, dass die alte Akka aus dem Volk der Samen, die er in Nordnorwegen kennengelernt hat, verstorben ist. Zusammen mit seinen Freunden, der Kommissarin Kari Bergland und dem Journalisten Frode Bakklund, reist Arne an den Polarkreis. Dort soll eine Gedenkfeier für die verstorbene Samifrau stattfinden. Doch ein heftiger Schneesturm schneidet Akkas Hof von der Außenwelt ab, und ein Mitglied der Gruppe aus Angehörigen und Freunden von Akka wird grausam ermordet. In der Kälte des Nordens auf sich allein gestellt jagen Arne und Kari einen Täter, der davon getrieben ist, seine Vergeltung zu bekommen. Auf meinem Youtube-Kanal könnt ihr schon einmal in einen ersten Teaser hinein hören:  Und hier geht es zur Leseprobe auf der Seite von LYX. Wenn ihr eines der fünfzehn Exemplare für die Leserunde gewinnen wollt, könnt ihr euch hier bis zum 20.11.15 bewerben. Es sind aber unabhängig vom Lostopf alle, die meinen Thriller gerne lesen und diskutieren wollen, herzlich eingeladen, an der Leserunde teilzunehmen - und ich freue mich über das Verlinken eurer Rezensionen, sei es auf Buchhandelsseiten oder auf privaten Blogs. Bis zum Start der Leserunde könnt ihr mir hier gerne Fragen zu "Kalt wie Nordlicht" und meiner Arbeit als Autor stellen - ich freue mich schon auf euer feedback! Herzliche Grüße aus dem herbstlich kalten Norwegen sendet euch Bernhard Stäber

    Mehr
    • 315
  • Mitten in der norwegischen Kälte lauert das Böse

    Kalt wie Nordlicht
    mareike91

    mareike91

    30. January 2016 um 19:57

    Inhalt: Arne Eriksen fährt gemeinsam mit seinen neuen Freunden, der Kommissarin Kari Bergland und dem Journalisten Frode Bakklund, zur Gedenkfeier zu Ehren der kürzlich verstorbenen Akka auf ihrem abgeschiedenen Hof. Doch keiner der angereisten Gäste ahnt, dass mitten in der norwegischen Kälte ein eiskalter Mörder lauert. Als die Trauergäste durch einen Schneesturm von der Außenwelt abgeschnitten sind, sieht dieser seine Chance gekommen… Können Arne und seine Freunde den Killer stoppen? Meine Meinung: Auch der zweite Teil der Thrillerreihe um Psychologe Arne Eriksen beschert dem Leser spannende und nervenaufreibende Lesestunden und eine erlebnisreiche Reise in die norwegische Kälte. Autor Bernhard Stäber hat sich eine malerische, wunderschöne und einfach atemberaubende Kulisse für seine Thriller ausgesucht, die in einem krassen Gegensatz zur teilweise brutalen, düsteren Handlung steht. Die Beschreibungen der schneebedeckten, einsamen norwegischen Landschaft am Polarkreis sorgen - ebenso wie die mystischen und stammesgeschichtlichen Elemente - für eine schöne Abwechslung und Momente der Ruhe, zwischen der vielen Action und Spannung. Der Protagonist Arne Eriksen ist sehr authentisch und sympathisch. Er hat sich inzwischen ein wenig im Heimatland seines Vaters eingelebt und Freunde gefunden. Auch seine Panikattacken werden weniger, sodass man ihn als Leser nicht mehr ganz so oft am liebsten Schütteln würde. Durch seinen Beruf als Psychologe (den er allerdings momentan nicht aktiv ausübt), hat er ein Gespür für Menschen und der Leser bekommt einen tieferen Einblick in die Psyche der anderen Charaktere – auch die des Täters -, was mir persönlich sehr gefällt. Arnes Freund Frode wurde mir im zweiten Teil immer sympathischer, wohingegen Kari leider an Sympathiepunkte verlor. Sie agiert unüberlegt, inpulsiv, entwickelt einen ungesunden Hang zum Alkohol und ist teilweise einfach unausstehlich. Ich hoffe, dass sie im nächsten Teil wieder ein paar Punkte gut machen kann. Das dramatische Ende hält – ebenso wie der Rest des Buches – die ein oder andere Überraschung und Wendung bereit. Auch wenn der aufmerksame Leser bereits vorher so einiges selbst herausfinden und sich erschließen kann (miträtseln lohnt sich also), ist die Auflösung dennoch schockierend. Arne und seine Freunde bewegen sich auf dünnes Eis, um den Killer zu stoppen…ob es ihnen wohl gelingt..? Fazit: Ein spannender und fesselnder Norwegen-Thriller, der den Lesern das Blut in den Adern gefrieren lässt und bei dem nichts so ist, wie es auf den ersten Blick scheint. Tolle Reihe, die ich auf jeden Fall weiterverfolgen werde!

    Mehr
  • Ideal für kalte Wintertage

    Kalt wie Nordlicht
    Idefix040410

    Idefix040410

    15. January 2016 um 18:59

    „Kalt wie Nordlicht“ von Bernhard Stäber ist mein erstes Buch von diesem Autor. Es gibt zu diesem Buch einen Vorgängerband, der „Vaters unbekanntes Land“ heißt. Man muss aber den Vorgängerband nicht zwangsläufig kennen, lediglich für die Entwicklung der Hauptprotagonisten Kari und Arne ist es von Vorteil. Ich werde wohl hier das Pferd von hinten aufzäumen und den ersten Band auch noch lesen, denn dieses Buch hat mir sehr gefallen. Aber der Reihe nach….. Arne Erikson, ein Psychologe, erfährt, dass eine gute alte Freundin, die hoch oben in Norwegen lebt, verstorben ist. Diese Freundin, Akka, ist eine Samin. Auf Wikipedia findet man dazu unter anderem folgendes: „Die ursprüngliche Religion der Samen bis zur Christianisierung gehört zum klassischen Schamanismus/ Animismus der zirkumpolaren Völker, die alle Erscheinungen in der Natur als beseelt betrachten und die den Kontakt zur Geisterwelt über einen Schamanen suchen.“ (Quelle: Wikipedia ) Kari, eine gute Freundin, von Arne und von Beruf Kommissarin, begleitet Arne zur Beerdigung nach Norwegen zusammen mit Frode, einem Journalisten. Auf dem Gut von Akka treffen sie Arnes langjährigen Freund Magnus, der schon jahrelang dort lebt und Akka auf dem Gut geholfen hat. Zusammen mit Freunden und der einzigen Angehörigen Birgit, die Akkas Enkelin ist und Steve, Birgits Ehemann, zelebrieren sie in einem Lavvu, einem großen Zelt mit Feuerstätte, eine Gedenkfeier für Akka, während draußen ein heftiger Sturm aufzieht, der sie schon bald von der Außenwelt abschneidet. Doch der Sturm wird schnell ihr geringstes Problem werden, denn in der Nacht der längsten Dunkelheit, wird Birgits Ehemann bestialisch ermordet. Und Kari und ihre Freunde müssen davon ausgehen, dass der Mörder unter ihnen weilt…… Zu Beginn hat mich das Buch nicht wirklich fesseln können. Durch die Erklärungen um die Mythen des Samen-Volkes und die „Vorgeschichte“ von Kari fehlte die Spannung, die ich mir für einen Thriller erhofft hatte. Doch im Nachhinein war es notwendig und auch gut so. Kari kannte ich ja aus dem Vorgängerband nicht und so war sie für mich eine Kommissarin, der ich nur wenig Sympathie entgegen bringen konnte. Launisch, mit einem Alkoholproblem und für mich nicht wirklich in der Lage, ihren Beruf ausüben zu können, so kam sie mir charakterlich entgegen. Das sie dann doch auch anders kann und ein weicher Kern hinter der rauen Fassade steckt, bekommt der Leser im Verlauf der Handlung mit. Die anderen Charaktere, Magnus, Frode und Arne, waren mir da schneller ans Herz gewachsen. Mit seinen 400 Seiten und der relativ kleinen Schrift, ist das Buch mal eben nicht an einem Abend gelesen. Nach den ersten 100 Seiten habe ich erst gedacht: „ Was hast du dir hier ausgesucht?“ Aber es lohnt sich, durchzuhalten, denn auch hier gibt es einen Spannungsaufbau und ab Mitte des Buches konnte ich es auch nur noch schwer aus der Hand legen. Da störte auch das die Beschreibung des Settings die Handlung nicht – im Gegenteil. Man ist quasi mit den Hauptprotagonisten zusammen durch die längste Nacht in tiefem Schnee bei eisiger Kälte gestapft. Der Showdown hatte es auch in sich. Als Leser hat man die Gefahr vorausgeahnt und hätte Kari und ihre Freunde so gern gewarnt. Sehr gut fand ich das stilistische Mittel des Autors, dass er dem Leser schon vorher verriet, wie lang ein Opfer noch zu leben hatte……“Steve Deering hatte noch genau 41 Minuten zu leben.“( Seite 117) Natürlich ist es an so einer Stelle unmöglich, nicht weiter zu lesen. Frustrierend, wenn man genau dann zur Arbeit muss. Sehr interessant war das psychologische Krankheitsbild des Mörders. Zu was unsere Psyche in der Lage ist und wie sie den Menschen verändern und manipulieren kann, wurde in diesem Buch mehr als anschaulich dargestellt. Gruselig ist die Vorstellung, dass so etwas keine Fiktion, sondern bittere Realität ist. Im Frühjahr 2017 wird es laut Autor den 3. Band um Kari und Arne geben, worauf ich mich schon jetzt freue. Das Buch „Kalt wie Nordlicht“ bekommt von mir 4 von 5 Sterne.

    Mehr
  • Spannung mit norwegischer Mystik

    Kalt wie Nordlicht
    yesterday

    yesterday

    13. January 2016 um 22:39

    In einem alten Haus im rauen Norden Norwegens werden Polizistin Kari und Psychologe Arne, durch ein Sturmtief abgeschnitten von jeglicher Unterstützung, unfreiwillig zu Hauptermittlern in einem brutalen Mordfall. Sie sind nicht alleine: sieben weiter Personen sind mit ihnen eingesperrt, im Haus, das Akka, einer alten Sami-Frau gehörte, anlässlich deren Todes sie nun alle beisammen sitzen. Vor der malerischen wie gefährlichen Winterkulisse Norwegens, die der selbst in Norwegen lebende deutsche Autor so treffend und eindringlich beschreibt, wachsen die Beteiligten an der Situation über sich hinaus und sollen nebenher noch ihre eigenen Probleme lösen. Kari und Arne leiden noch deutlich an Nachwirkungen ihres traumatisierenden, ersten gemeinsamen Falles („Arne Eriksen ermittelt“). Arne unter Panikattacken und Albträumen, Kari ertränkt die Erinnerung in Alkohol und entwickelt sich unter der Last der Verantwortung dieses Falles zur leicht aufbrausenden, impulsiven 24-Stunden-Polizistin. Der Prolog entführt den Leser in das Jahr 1993 und auch hier wird jemand nicht mehr lange zu leben haben. Doch erst im Lauf der aktuellen Geschichte offenbar sich, welch düsteren Zusammenhang die Ereignisse von damals mit heute haben und welche Gefahr davon ausgeht. Die durchaus packende, reale Handlung wird vorsichtig mit mystischen Elementen versetzt, die einfach zum Schauplatz passen. Nordnorwegen im eisigen Winter, wo die Sami ihre Heimat haben, von der sie großteils vertrieben wurden und wo es fast so viele Glaubensarten und -praktiken gibt, wie es (Baum-)Stämme gibt. Rational ist vieles nicht erklärbar, aber lässt man sich ganz auf die Beschreibungen ein, kann man schon eher verstehen, was die Menschen hoch oben am Polarkreis, unter dem Nordlicht, das das Firmament, zu ihren Anschauungen gebracht hat. Dieser mystischen Aura, die das Buch an manchen Stellen ausstrahlt, stehen dann auch wieder sehr banale, zutiefst menschlich berührende Szenen gegenüber. Als alle noch gesund und munter sind und die Trauergemeinschaft in Akkas Zelt am Feuer sitzt und Erinnerungen an die alte Frau untereinander teilt, sitzt man als Leser mittendrin und kann sich nicht vorstellen, dass diese Idylle so jäh unterbrochen wird. Geht denn trotzdem alles gut aus? Ja und Nein. Nur eines ist sicher, der letzte Wunsch der Sami-Frau wird erfüllt und ihre Asche schwimmt wohl noch heute mit den Meereswellen der Polarregion.

    Mehr
  • Gelungener zweiter Teil mit dem Psychologen Arne Eriksen

    Kalt wie Nordlicht
    odenwaldcollies

    odenwaldcollies

    Die alte Akka, die der Psychologe Arne Eriksen einige Monate zuvor kennengelernt hat, ist tot. Da er die samische Frau damals sehr schätzen gelernt hat, macht er sich zusammen mit seinen Freunden Kari und Frode auf den Weg nach Nordnorwegen, wo die Gedenkfeier für die Samifrau stattfinden soll. Als sie auf Akkas Hof angekommen, tobt ein Schneesturm, der sie von der Außenwelt abschneidet. Während des Sturms wird die Trauergesellschaft von einem Mörder heimgesucht. Mit diesem zweiten Band führt der Autor den Leser wieder nach Nordnorwegen auf den abgelegenen Hof von Akka und ihrem Mitbewohner, dem Anthropologen Magnus. Diesmal jedoch herrscht tiefster Winter: es ist eisig kalt und ein massiver Schneesturm zieht auf, der die Trauergesellschaft von der Außenwelt isoliert. Diesmal lässt der Autor Themen der samischen Mythenwelt einfließen, was ich wieder sehr spannend fand. Ich empfand diese Einschübe als wohldosiert, der Thriller wurde deswegen nicht zu einem mystischen Thriller. Denn im Endeffekt kann man die Motivation des Mörders rational auf psychologischer Ebene erklären. Beim Lesen hat es mich teilweise geschaudert, wozu unsere Psyche in der Lage sein kann, wenn sie in Schieflage gerät. Das Buch beginnt mit einem Prolog, den ich über längere Zeit nicht mit den Ereignissen während der Gedenkfeier in Verbindung bringen konnte, bis sich dann die ersten Verbindungen ergeben. Die Identität des Mörders erfährt der Leser relativ früh, was der Spannung allerdings keinerlei Abbruch getan hat. Sehr emotional und bildhaft beschrieben fand ich übrigens die Gedenkfeier in dem samischen Lavvu, das war eine meiner Lieblingsszenen. Am meisten habe ich mich auf ein Wiedersehen mit den Protagonisten aus dem ersten Band gefreut und war daher erschrocken, in welch schlechtem psychischen Zustand Kommissarin Kari Bergland sich befindet. Die Ereignisse aus dem ersten Band sind nicht spurlos an ihr vorüber gezogen und sie sucht zeitweise Trost im Alkohol. Und ausgerechnet während dieser psychischen Instabilität muss sie sich alleine um einen Mordfall auf Akkas eingeschneitem Hof kümmern, da die Kollegen wegen der Wetterverhältnisse nicht zu ihnen durchkommen. Neben den Einblicken in die samische Mythenwelt habe ich wieder Wissenswertes über psychische Erkrankungen und ihr möglichen Folgen erfahren. Beides wurde von dem Autor in einem spannenden Thriller gelungen verpackt und ich freue mich schon auf den dritten Band.

    Mehr
    • 2
    Fluse

    Fluse

    13. January 2016 um 12:48
  • Mystisch, spannend, lesenswert. Eine toller zweiter Band!

    Kalt wie Nordlicht
    Meteorit

    Meteorit

    Rezension ,,Kalt wie Nordlicht" von Bernhard Stäber ,,Kalt wie Nordlicht" ist jetzt schon der zweite Band rund um den Psychologen Arne Eriksen, der in Norwegen ermittelt. Das Buch ist mit 370 Seiten am 05.11.15 im Egmont LYX Verlag erschienen. Inhalt: Die alte Akka, die der Psychologe Arne Eriksen in Nordnorwegen kennengelernt hat, ist tot. Zusammen mit seinen Freunden, der Kommissarin Kari Bergland und dem Journalisten Frode Bakklund, reist Arne an den Polarkreis, wo eine Gedenkfeier für die alte Samifrau stattfinden soll. Es ist kurz vor Weihnachten, die Zeit der längsten Dunkelheit. Ein massiver Schneesturm schneidet Akkas Hof von der Außenwelt ab, und die Gruppe aus Angehörigen und Freunden der Toten wird von einem Mörder heimgesucht. In der Kälte des Nordens auf sich allein gestellt, muss Arne in die Mythen der Sami eintauchen, um den Täter zu fassen. (Klappentext) Cover: Das Cover gefällt mir dieses mal ausgesprochen gut, ich finde es sogar noch besser als das Cover vom ersten Buch. Die Nordlichter stimmen schon auf die Mystik in dem Buch ein und die Schwärze drumherum passt einfach super zu einem Thriller. Charaktere: Arne Eriksen, Psychologe und zugleich die Hauptperson, ist eine sympathische, kluge und zugleich intelligente Person. Wie im ersten Buch auch, hat er auch hier noch mit seinen immer wieder auftauchenden Panikattacken zu kämpfen. Allein diese Schwäche macht ihn menschlich und greifbar. Wie auch im ersten Band wird er hier in eine eher unfreiwillige Ermittlung hineingezogen und muss in die Mythen der Samen, ein Urvolk Norwegens, eintauchen. Dann ist da auch noch Kari, eine Polizistin aus Bergen, die er schon seit fast Anfang an in Norwegen kennt. Sie ist auch eine sympathische Person und ich warte immer noch auf den Moment, dass die beiden zusammenkommen, denn sie sind ein gutes Team. Eingeladen sind sie, mit anderen Gästen, zur Trauerfeier von Akka im höchsten Norden Norwegens. Doch unter den Gästen befindet sich jemand, der in den folgenden Tagen keine weiße Weste behalten wird ... Meine Meinung: Nachdem mir der erste Band auch schon so gut gefallen hatte, war mir klar, dass ich auch den nächsten Band lesen werde. Der gekonnte Schreibstil des Autoren gefällt mir immer noch gut. Die Personen werden lebhaft und authentisch beschrieben, sodass dieser Kopf-Kino-Effekt vorhanden ist, den man nicht in jedem Buch erlebt. Auch wenn die Spannung am Anfang noch nicht groß geschrieben wird, hat es mich gefreut, endlich mal wieder Arne und Kari ,,wieder zutreffen". Am Anfang erinnert es noch an einen guten Roman, der dann später zu einem spannenden Thriller heranwächst. ,,Pfarrer Fossums kurze verbleibende Lebenszeit verrann weiter Sekunde für Sekunde, während er langsam durch den Flur schritt und sich nach allen Seiten umsah. Als er etwas die Hälfte der Stunden zurückgelegt hatte, vernahm er über sich im ersten Stock ein dumpfes Poltern. Er verharrte mitten im Schritt, die Hand auf dem polierten Treppengeländer. Sein Herz begann, heftig zu pochen ..." S.13 Die Mystik und Mythen der Samen in einem Thriller mögen vielleicht nicht für jeden etwas sein, mir hat es jedoch gut gefallen und bringt zugleich etwas Besonderes mit sich. Der Thriller besticht auch durch seine wunderbare Atmosphäre in Norwegen. Wie auch beim ersten Band, würde ich nun unbedingt nach Norwegen reisen wollen. Gerade auch die im Buch vorkommenden Nordlichter bieten bestimmt ein Spektakel für sich. ,,Etwas würde geschehen. Etwas Schlimmes. Akkas Tod war ein Flügelschlag gewesen, an dessen Ende ein Tornado aus knochenbrechender Kälte stand." S. 76 Fazit: Insgesamt ein guter und spannender Thriller, der eine tolle Atmosphäre im hohen Norwegen bietet. Auch bieten die authentischen und glaubhaften Charaktere im Buch eine tolle Grundlage für ein gutes Buch. Einzig und allein der Kritikpunkt, dass es am Anfang ein wenig gedauert hat, bis der Thriller in Fahrt kommt, lässt mich einen Stern abziehen. Ich freue mich auf den nächsten Band.

    Mehr
    • 7
    parden

    parden

    10. January 2016 um 21:21
    NiWa schreibt Die Reihe muss ich mir jetzt wirklich näher anschauen. Zumindest dieses Buch hier ist mir in letzter Zeit öfter aufgefallen und deine Rezi macht mich neugierig.

    Dito...

  • Hoch im Norden, im Land der Sami

    Kalt wie Nordlicht
    TochterAlice

    TochterAlice

    10. January 2016 um 03:25

    Hoch im Norden, im Land der Sami spielt der zweite Teil dieser Reihe mit einem ungewöhnlichen Protagonisten: dem Psychologe Arne Eriksen - einen Deutschen mit norwegischem Vater, den es nach einem traumatischen Vorfall in das Land seiner Ahnen verschlagen hat, wo er eine kleine Auszeit nehmen und wieder zu sich finden wollte, inzwischen aber Wurzeln geschlagen hat. Auch diesmal trifft Arne durch seine Freunde Magnus, Frode und Kari auf überaus ungewöhnliche Menschen. Spannend ist diesmal, dass der Schauplatz ein isolierter und der Kreis der möglichen Täter dadurch enorm eingeschränkt ist. Die Freunde begeben sich nämlich zu Magnus nach Nordland, wo dessen alte Mitbewohnerin, die von allen geschätzte Samin Akka, ihren letzten irdischen Weg beschritten hat. Hätten sie besser nicht gemacht, bald öffnet sich ihnen nämlich ein grauenvolles Szenario - mehr soll hier an dieser Stelle gar nicht zum Inhalt gesagt werden. Nur soviel: es ist ganz klar etwas für Freunde von Mystery-Thrillern. Einen ungewöhnlichen Krimi hat Bernhard Stäber hier verfasst und dem Leser damit eine faszinierende Welt in Bezug auf das Setting - der Krimi spielt im tiefen Norden, im Land der Sami - als auch auf die nordischen Gegebenheiten und Traditionen öffnet. Eindringlich stellt er seine Charaktere dar, eine Verwechslungsgefahr besteht nicht, dazu sind sie zu bunt und zu schillernd geschildert. Leider wurden im Gegensatz zum Vorgänger "Vaters unbekanntes Land" denen,die eher ein bisschen farblos sind bzw. keine so große Rolle spielen, wenig Eigenschaften, die sie unverwechselbar machen, zugestanden. Mitunter wirkt die Story sehr weit hergeholt und konstruiert und auch der Täter ist schon ziemlich lange vor dem eigentlichen Ende bereits bekannt. Was sich Bernhard Stäber nicht nehmen lässt, ist ein ordentliches Showdown mit allem Zipp und Zapp. Das war bereits im Vorgängerband so und hier nicht anders. Ein lohnendes Lesevergnügen der ungewöhnlichen Art - aber eines mit dem ein oder anderen sich der Logik des Lesers nicht unbedingt erschließenden Stolperstein. Mir hat der erste Band um einiges besser gefallen, somit war ich ein wenig enttäuscht. Dennoch - auf die in Aussicht gestellte Fortsetzung freue ich mich jetzt schon!

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213
    kubine

    kubine

    08. January 2016 um 17:04
  • Mystik, Mord und Eiseskälte

    Kalt wie Nordlicht
    Patno

    Patno

    Kommissarin Kari Bergland und Psychologe Arne Eriksen, die auch schon in Bernhard Stäbers vorangegangenen Thriller "Vaters unbekanntes Land" ermittelten, führt es in "Kalt wie Nordlicht" an den Polarkreis. Akka, eine Frau aus dem Volk der Samen ist gestorben. Arne reist mit Kari und seinem Freund Frode zur Gedenkfeier für die alte Samifrau in den hohen Norden Norwegens. Weihnachten naht und ein gewaltiger Schneesturm schneidet Akkas Hof von der Außenwelt ab. Die Trauergemeinde ist auf sich allein gestellt und ein unheimlicher Mörder tritt zum Vorschein. Da stellt sich die Frage nach dem Warum? Alles scheint irgendwie mit den Mythen der Samen zusammenzuhängen. Arne taucht tief in diese Szenerie ein und hofft gemeinsam mit Kari dem Täter zur Strecke zu bringen. Bernhard Stäbers intelligenter Schreibstil ist angenehm zu lesen, ein Autor, der das Schreibens beherrscht. Die Charaktere sind prägnant dargestellt und fügen sich nahtlos in die gut recherchierte Story ein. Arnes psychologisches Einfühlungsvermögen und die Zeichnung der schwer traumatisierten Seele des Täters fand ich sehr beeindruckt. Interessantes Hintergrundwissen über die Samen und ihre Traditionen runden das Ganze ab. Knisternde Spannung zieht sich durch das Buch und obwohl der Täter schon ziemlich früh enttarnt wird, erwartet den Leser am Ende ein spektakuläres Finale. Und doch muss gestehen, dass ich mich mit dem Buch stellenweise etwas schwer getan habe. Irgendwie ist die Mystik des Nordens wohl nicht so ganz meins. Eine Story, neuartig, düster und spannend, aber für mich manchmal nicht ganz greifbar. Am Ende bleibt ein bemerkenswerter Lesestoff zum Weiterempfehlen. Wer Thriller aus dem Norden mag und die Tiefen einer traumatisierten Seele ergründen möchte, liegt bei diesem Buch absolut richtig. Lektüre zum Mit -und Nachdenken!

    Mehr
    • 2
  • Die Chinesische Kalenderchallenge 2015/2016

    Die Chinesische Astrologie. So erstellen Sie Ihr chinesisches Horoskop selbst.
    stebec

    stebec

    Willkommen zu unserer Challenge des Chinesischen Kalenders. Wir kattii und stebec haben uns ein paar nette Aufgaben überlegt, an deren Erfüllung ihr hoffentlich genauso viel Spaß haben werdet, wie wir bei der Erstellung. Natürlich dreht sich hier alles um den Chinesischen Kalender. Wir stellen euch Aufgaben für dessen Erfüllung ihr Punkte sammeln könnt, wenn ihr fleißig lest, aber alles der Reihe nach. Die Regel: Die Challenge findet vom 01.Mai 2015 bis zum 30.April 2016 statt. Einsteigen könnt ihr jederzeit und die verpassten Aufgaben auch nachholen.  Wir stellen euch jeden Monat zwei Aufgaben, die einem Tier des chinesischen Tierkreiszeichens passen. Die Aufgaben werden immer frühzeitig veröffentlicht, damit ihr genug Zeit habt, um euch eure Bücher herauszusuchen. Zusätzlich könnt ihr jeden Monat Elementaufgaben erfüllen, die Zusatzpunkte einbringen. Hier solltest ihr allerdings auf ein Gleichgewicht zwischen den Elementen sorgen. d.h. das jedes Element nur 6 mal verwendet werden darf. Die Elementaufgaben sind immer gleich. Natürlich müsst ihr auch darauf achten Yin&Yang im Gleichgewicht zu halten. D.h. das jedes Yin oder Yang nur 16 mal verwendet werden darf. Auch die Yin&Yang Aufgaben bleiben gleich. Erstellt bitte einen Sammelbeitrag, den wir verlinken können und in dem ihr eure Punkte aktuell haltet. Das hilft uns die Übersicht nicht zu verlieren.  Haltet euch hierbei bitte an das Beispiel, was wir unten erstellt haben. Die Aufgaben: Jeden Monat gibt es zwei Hauptaufgaben für euch, die von kattii im Monat vorher veröffentlicht werden. Eine zu einer schlechten und eine zu einer guten Eigenschaft des Tieres. Es geht sich also also darum für jeden Monat zwei Bücher zu lesen.  Die Elementzusätze können mit den Hautpaufgaben vereinbart werden. Die Elementzusätze sind keine Pflicht. als Beispiel: Ich lese ein Buch zu einer Hauptaufgabe, das über 450 Seiten hat und kann mir Wasserpunkte auf mein Konto schreiben. Feuer, heiß, leidenschaftlich und zerstörerisch. Um die Feuerpunkte zu bekommen, müsst ein Buch aus dem Genre Liebesroman, Thriller oder Dystopie lesen Wasser, 71% der Erde sind mit Wasser bedeckt. Das ist ganz schön viel. Deswegen müsst ihr für die Wasserpunkte ein Buch lesen, dass über 450 Seiten hat.  Luft, bedeutet Leichtigkeit. Man ist losgelöst von allem, deswegen lest ein Buch aus dem Genre: Fantasy, historischer Roman oder etwas humorvolles . Erde, ist ein sehr festes Element. Für die Erdenpunkte müsst ihr ein Hardcover lesen. Metall, steht für Fortschritt und deswegen müsst ihr für die Metalpunkte ein Buch lesen, dass nicht vor 2015 erschienen ist. Die Yin&Yang-Aufgaben sind simpel. Auch hier gilt, dass diese mit den Hauptaufgaben vereinbart werden können.  Yin => Ein helles Cover Yang => Ein dunkles Cover Ihr könnt euch hier entscheiden, ob ihr nur die Hauptaufgaben erfüllt oder die Zusätze auch abarbeiten möchtet.  Pro Buch könnt ihr eine Hauptaufgabe, einen Elementzusatz und einmal Yin oder Yang anrechnen. als Beispiel: Wenn ich ein Buch für eine Hauptaufgabe lesen, das über 450 Seiten hat und ein helles Cover besitzt, dann habe ich alle möglichen Aufgaben erfüllt. Sollte ich die Hauptaufgabe im Monat des Aufgabenstellung erfüllen, habe ich die höchstmögliche Punktzahl erreicht.  Die Punkte: Pro erfüllte Tieraufgabe gibt es 1 Punkt Pro erfülltes Element gibt es 1 Punkt Pro erfülltem Yin/Yang gibt es 1 Punkt Wenn ihr im Jahr des aktuellen Tieres geboren wurden seit:  Punktzahl mal 2 Wenn ihr die Aufgabe im Monat lest, in dem sie gestellt wurde: 1 Zusatzpunkt pro Aufgabe. Als Beispiel: Richtige Aufgabe + Element + Yin/Yang = 3 Punkte Ihr könnt also im Monat, wenn ihr beide Aufgaben und Zusatzaufgaben erfüllt habt 6 Punkte sammeln. Bei richtigem Geburtsjahr verdoppeln sich die Punkte auf 12. Und wenn ihr die Aufgabe im richtigen Monat lest gibt noch jeweils 1 Punkt pro Aufgabe dazu. Ihr könnt also bei richtigem Geburtsmonat 14 Punkte sammeln. Und in den anderen Monaten 8 Punkte. Am Ende der Challenge bekommt ihr noch einmal ein paar Bonuspunkte, wenn ihr fürs Gleichgewicht gesorgt habt. Punkte werden im folgenden Verhältnis verteilt. Yin&Yang: Jedes Yin&Yang mindest 8mal: 4 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 10mal: 8 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 12mal: 12 Punkte Elemente: Jedes Element mindestens 3mal: 8 Punkte Jedes Element mindestens 4mal: 12 Punkte Bonus für die Katzenaufgabe: 12 Punkte Am Ende des Jahres könnt ihr somit maximal 138 Punkte erreichen. Wenn wir euch jetzt mit unseren Regeln und Aufgaben nicht total durcheinandergebracht haben, freuen wir uns, wenn ihr uns ein Jahr lang auf dem Weg des chinesischen Kalenders begleitet. Selbstverständlich stehen wir euch immer mit Rat und Tat zur Seite.  Teilnehmer: 123sarah321 [inaktiv?] AberRush AnnaWaffel Anruba ban-aislingeach Bellastella BlueSunset Buchgeborene [inaktiv?] Buchgespenst clary999 DasBuchmonster DieBerta fabulanta [inaktiv?] Federzauber Galina86 hannelore259 Hikari Honeygirl96 [inaktiv?] janaka Jecke JuliB kattii Kitayscha Krimine LadySamira091062 Lavieenverre louella2209 lunaclamor [inaktiv?] mabuerele MiHa_Lore MiniMixi  mrsapplejuiice monana88 [inaktiv?] Niob Paulamybooksandme raphael-edward Regina99 samea Sandra251 scarlett59 Sick stebec sursulapitischi [inaktiv?] Tatsu Tiana_Loreen TigorA weinlachgummi Willia Wolfhound zazzles

    Mehr
    • 2100
  • Mord im Norden

    Kalt wie Nordlicht
    Buchgespenst

    Buchgespenst

    31. December 2015 um 18:14

    Der Tod der Samenfrau Akka führt alte Freunde wieder zusammen. Der Psychologe Arne Eriksen, die Kriminalkommissarin Kari Bergland und einige neue und bekannte Gesichter finden sich zur Gedenkfeier der alten Akka ein. Jeder von ihnen nimmt seine eigenen Dämonen mit. Ein Schneesturm schneidet die Gesellschaft von der Außenwelt ab und ein Mord lässt die Situation eskalieren. Ein düsterer und spannender Norwegen-Thriller mit sympathischen Figuren und dem mysteriösen Flair samischer Geschichte. Es handelt sich hier um den zweiten Band der Krimis mit Arne Eriksen und Kari Bergmann, doch lassen sie sich unabhängig voneinander lesen. Alle notwendigen Infos werden gegeben ohne dass es gezwungen wirkt. Der Kriminalfall ist spannend und verwickelt – genauso wie man es sich wünscht. Wenn ich auch mit Kari nicht ganz warm werden konnte, ist Arne doch eine sehr sympathische Figur und auch deren Freunde haben sofort mein Herz erobert. Ich habe das Buch sehr gerne gelesen und bin auf weitere Bände neugierig.

    Mehr
  • ein düsterer und intelligenter Thriller mit unerwarteten Wendungen...TOPEMPFEHLUNG !

    Kalt wie Nordlicht
    Ayda

    Ayda

    28. December 2015 um 16:34

    ein düsterer und intelligenter Thriller mit unerwarteten Wendungen in den Wäldern Norwegens...TOPEMPFEHLUNG ! Klappentext: Die alte Akka, die der Psychologe Arne Eriksen in Nordnorwegen kennengelernt hat, ist tot. Zusammen mit seinen Freunden, der Kommissarin Kari Bergland und dem Journalisten Frode Bakklund, reist Arne an den Polarkreis, wo eine Gedenkfeier für die alte Samifrau stattfinden soll. Es ist kurz vor Weihnachten, die Zeit der längsten Dunkelheit. Ein massiver Schneesturm schneidet Akkas Hof von der Außenwelt ab, und die Gruppe aus Angehörigen und Freunden der Toten wird von einem Mörder heimgesucht. In der Kälte des Nordens auf sich allein gestellt, muss Arne in die Mythen der Sami eintauchen, um den Täter zu fassen. Meine Meinung: "Kalt wie Nordlicht" ist der zweite Fall des Psychologen Arne Eriksen. Der erste Band ist "Vaters unbekanntes Land", das ich noch nicht gelesen habe aber unbedingt nachholen möchte. Ich habe das Buch in 2-3 Tagen verschlungen, es hat mich so gefesselt, dass ich garnicht mehr aufhören wollte. Jede Seite war spannend und raffiniert geschrieben,es war nie langatmig. Alle Protagonisten waren passend gewählt und man hat immer wieder spakuliert, wer der Mörder sein könnte. Der Autor Bernhard Stäber schafft es,den Leser in die Irre zu führen und die Personen doch auch sehr undurchschaubar erscheinen zu lassen. Ich hatte das Gefühl vor Ort zu sein,die Kälte oder Wärme zu spüren und die gefährlichen Situationen hautnah mitzuerleben. Der Schreibstil ist traumhaft,die detaillierten Beschreibungen und die Wortwahl haben mir sehr gut gefallen. Man hat bei diesem Thriller wirklich Herzblut des Autors gespürt,wie präzise er auf Dinge eingeht und dass er sich auch vor Ort und mit der Thematik auskennt. Der Hauptprotagonist Arne war mir von Anfang an sehr sympathisch,er hat vor allem zwei grundlegende Eigenschaften,die für mich sehr wichtig sind, er ist authentisch und zuverlässig,man kann auf ihn zählen,obwohl es ihm ja phasenweise aufgrund seiner Panikanfälle nicht gut geht. Auch die Polizistin Kari fand ich stark,auch wenn sie ihre Ecken und Kanten hat,ist sie ein sehr interessantet Character. Wir bekommen auch immer wieder Eindrücke aus der Gedanken und Gefühlswelt der Personen mit,somit lernen wir sie auch besser kennen. Arne und Kari sind ein sehr harmonierendes Team und ihre Handlungen und Konversationen waren spannend und sehr angenehm zu lesen. Habe mich sehr gefreut die Zwei kennen zu lernen :) Also für mich gehört das Buch zu meinen Thrillerhighlights in diesem Jahr und ich würde mich freuen mehr von dem sympathischen Autor lesen zu dürfen,somit volle 5 Sterne und ein ganz klare Leseempfehlung! Autor: Bernhard Stäber, geboren 1967 in München, lebt und arbeitet im norwegischen Telemark. Er kann bereits auf mehrere Bücher zurückblicken, die er unter Pseudonym veröffentlicht hat, und lässt im vorliegenden Roman seine Erfahrungen als Auswanderer facettenreich einfließen. (Quelle: www.egmont-lyx.de)

    Mehr
  • Regenbogen-Bücher-Challenge 2016

    Regenbogentänzer
    BlueSunset

    BlueSunset

    Regenbogen-Bücher-Challenge 2016 Hallo liebe Lesebegeisterte! Euch ist die Buchwelt zu trist? Kein Problem, wir helfen euch! Lest zusammen mit uns einen Regenbogen, damit das Jahr 2016 bunt und fröhlich wird! Ihr wollt dem Regenbogen noch einen Topf voll Gold verpassen? Das ist eine Herausforderung, aber auch die kann gemeistert werden!Wie auch in den vergangenen Jahren findet die Regenbogen-Challenge hier auf Lovelybooks statt. Das Besondere an dieser Challenge ist, dass wir hier nicht nur Bücher mit bestimmten Farben lesen, sondern auch die Herausforderung suchen und zusätzliche Aufgaben bearbeiten. Neugierig? Es gibt keine Anmeldefrist und ihr könnt jederzeit einsteigen! Allerdings wird nur die aktuelle Monatsaufgabe bearbeitet. Ihr braucht euch nicht über das Bewerbungsformular hier anzumelden. Erstellt einfach einen Sammelbeitrag in dem zugehörigen Unterthema.  Die Regeln Jeden Monat steht eine andere Farbe im Zentrum. Lest ein Buch dessen Cover zu mehr als 2/3 aus dieser Farbe besteht. Es gibt zudem noch Jahresaufgaben: Für diese Aufgaben habt ihr das ganze Jahr Zeit. Diese Aufgaben können nur mit Büchern der Monatsfarbe gelöst werden. Pro Buch kann eine Jahresaufgabe bearbeitet werden. Jeder der 6 Aufgaben sollte EINMAL gelöst werden (mehrfach gibt keine Punkte).Dann gibt es auch noch die Herausforderung!Jeden Monat gibt es eine Herausforderung, die gelöst werden sollte. Die Aufgabe wird einen Monat vorher angekündigt, sodass ihr Zeit habt ein passendes Buch zu finden. Die Herausforderung kann nur im jeweiligen Monat erfüllt werden! Eine Besonderheit ist, dass ihr diese Aufgabe auch mit einem zusätzlichen Buch, das nicht der Monatsfarbe entspricht, lösen könnt. Bitte verlinkt in eurem Sammelbeitrag auch eure Rezension oder den Lesestatus (mit Kurzmeinung). Es besteht keine Rezensionspflicht, aber ich möchte gerne einen "Nachweis" sehen, dass ihr das Buch gelesen habt. Eine Kurzmeinung reicht da. Es dürfen alle Bücher gelesen werden: vom SuB, neu gekauft, ausgeliehen, eBook und auch Hörbücher. Allerdings sollten die Bücher eine Mindestlänge von 80 Seiten haben! Manga, Comic und Graphic Novels zählen nicht! Die Aufgaben Monatsfarben:Januar: SchwarzFebruar: BraunMärz: Gelb April: OrangeMai: RotJuni: Lila / Rosa / PinkJuli: BlauAugust: Metallic / Gold / Silbern / GlitzerSeptember: WeißOktober: TürkisNovember: GrünDezember: BuntJahresaufgaben (nur mit dem Buch der richtigen Farbe zu erfüllen! Und jeweils nur 1x)Lese ein Buch, ……des Genres Fantasy oder Historisch oder Krimi....des Genres Liebesroman oder Thriller oder Dystopie…von einem Debütautor…das verfilmt wurde…das weniger als 300 Seiten hat…das mehr als 500 Seiten hat.► Hinweis zu "Debütautor": Hierbei beziehen wir uns auf den Autor und nicht auf das Buch. Das heißt der Autor hat zu dem Zeitpunkt, wenn ihr das Buch lest, nur dieses eine Buch veröffentlicht. Es darf sich auch nicht um ein Pseudonym eines Autors handeln, der bereits Bücher veröffentlicht hat. Sollte ein weiteres Buch des Autor bereits angekündigt sein, so kann dieser trotzdem gezählt werden, solange ihr das Buch tatsächlich vor dem Erscheinungstermin seines zweiten Buches erscheint. ► Hinweis zu Verfilmungen: Es zählen alle Bücher, die bereits als Serie oder Film verfilmt wurden oder 2016 ausgestrahlt werden (also so wie z.B. "ein ganzes halbes Jahr", "Girl on the Train", "Die Bestimmung 3", ...) . Bitte das Erscheinungsdatum angeben!Hier werden nach und nach die Monatsaufgaben/Herausforderungen gepostet:Januar: Lese ein Buch mit einer Stadt oder einem Haus auf dem CoverFebruar: Lese ein Buch mit 4 oder mehr Wörtern im Titel. Untertitel zählen auch. März: Lese ein Buch mit Blumen oder Blüten auf dem Cover.April: Lese ein Buch, dessen Titel kursiv oder in GROßSCHRIFT ist. Mai: Lese ein Buch, dessen Handlung außerhalb Deutschlands, den USA und Großbritannien stattfindet.  Punkte Hast du ein Buch mit der Monatsfarbe gelesen? Ja =1 PunktHast du die Herausforderung erfüllt? Ja, mit dem gleichen Buch, wie die Farbe = 2 Punkte. Ja, aber ich habe ein anderes Buch dafür genommen = 1 PunktHast du eine Jahresaufgabe erfüllt? Ja = 1 Punkt(In manchen Monaten wird es möglich sein zusätzliche Punkte zu sammeln)Am Ende des Jahres wird ein/e Gewinner/in ermittelt.  Teilnehmer:  Neue Regel: Falls ihr in einem Monat die Aufgaben nicht geschafft habt, schreibt das bitte dazu. Sollte ich 2 Monate in Folge keine Änderung eures Beitrages sehen wird in dieser Liste >inaktiv< neben eurem Namen stehen und ich gucke nicht mehr in eure Listen. Solltet ihr trotzdem noch dabei sein, dann schreibt mir bitte eine PN und aktualisiert euren Beitrag. WICHTIG Ihr habt jeweils bis zum 3. des Folgemonats Zeit eure Bücher und Links einzutragen. Anschließend mache ich die Monatsauswertung und trage die Punkte in meine Tabelle ein. Alles was noch später eingetragen wird kann erst bei der nächsten Wertung berücksichtigt werden.  Wichtig bei der Rezension/Lesestatus (inkl. Kurzmeinung) ist mir, dass ich sehe, dass ihr das Buch wirklich gelesen habt, zusätzlich kann ich da sehen, wann das Buch gelesen wurde. Solltet ihr also einen Monat versäumt haben, eure Links einzutragen ist das nicht so wild, solange ich sehen kann, dass das Buch trotzdem im richtigen Monat gelesen wurde.  STAND: JuniAnendien ........................ 14 Annlu  .............................. 24 ban-aislingeach  ............. 18BlueSunset ....................  11BookW0nderland .......... 23Buchgespenst  ............... 21 _Buchliebhaberin_ ......... 12 {INAKTIV} christarira ......12 ChubbChubb  ................. 16Code-between-lines ...... 21 ConnyKathsBooks ......... 19 czytelniczka73 ................ 23 {INAKTIV}DasBuchmonster .....1dia78 ............................... 11 fairybooks ...................... 11 Igela ................................ 16 {INAKTIV}janaka ..............7jenvo82 ........................... 17JuliB ................................. 21LadySamira091062 ....... 16Lesebiene27 ................... 15 Lisa11 .............................. 21{INAKTIV} littlebanshee ... 4Luzi92 .............................. 22louella2209 ..................... 21mabuerele ...................... 15{INAKTIV} MalinaIda ........8mareike91 ....................... 18marpije ............................ 23MissSnorkfraeulein ....... 17Mrs_Nanny_Ogg ............. 17PMelittaM ........................ 20QueenSize ........................ 21rainbowly ......................... 16Sansol ............................... 22schafswolke ..................... 17{INAKTIV} sternblut ..........11SomeBody ....................... 17suggar .............................. 16sursulapitschi ................. 18Tatsu ................................ 11Thalathiel ......................... 13Vucha ................................ 22Wolly ................................. 12

    Mehr
    • 1392
  • weitere