Bernhard Wieser

 5 Sterne bei 2 Bewertungen

Lebenslauf von Bernhard Wieser

Bernhard Wieser, geb. 1966, ist seit über 20 Jahren als Texter/Konzeptionist für Agenturen und Verlage tätig, seit 15 Jahren selbstständig. An der Deutschen Pop Akademie Wien unterrichtet er „Schreiben im Journalismus“. Er schreibt über alles, was ihn begeistert – wie etwa die irdischen Genüsse – und zeichnet u. a. für das Konzept der erfolgreichen Bücher über die „Burgenländischen Hochzeitsbäckerinnen“ verantwortlich. Gemeinsam mit Michael Rathmayer hat er sich zuletzt mit den „Wiener Zuckerbäckern“ auseinandergesetzt.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Burgenländische Hochzeitsbäckerinnen backen auch anders

Erscheint am 03.09.2020 als Hardcover bei Kneipp Verlag in Verlagsgruppe Styria GmbH & Co. KG.

Alle Bücher von Bernhard Wieser

Cover des Buches Burgenländische Hochzeitsbäckerinnen (ISBN: 9783854316961)

Burgenländische Hochzeitsbäckerinnen

 (1)
Erschienen am 11.01.2017
Cover des Buches Die Wiener Zuckerbäcker (ISBN: 9783222140235)

Die Wiener Zuckerbäcker

 (0)
Erschienen am 15.09.2018
Cover des Buches Wallfahrtsküche (ISBN: 9783222140174)

Wallfahrtsküche

 (0)
Erschienen am 19.02.2018

Neue Rezensionen zu Bernhard Wieser

Neu

Rezension zu "Das Beste von den Burgenländischen Hochzeitsbäckerinnen" von Bernhard Wieser

Ein süßer Brauch
Sikalvor 8 Monaten

Bernhard Wieser und Michael Rathmayer geben uns mit diesem Buch einen Einblick in den alten Brauch der Hochzeitsbäckerei.


„Die wichtigsten Zutaten sind und bleiben für diese Damen: Liebe, Leidenschaft und das Verlangen, die Menschen rundherum mit süßen Verlockungen glücklich zu machen.“


Was will man mehr? Der Großteil des Buches widmet sich den tollen Rezepten, bei denen man gerne die Kalorien erstmal beiseitelässt. Im Anschluss an den Rezeptteil findet sich noch eine Übersicht über die Hochzeitsbäckerinnen mit genauer Kontaktadresse. Ebenso finden sich ein Backstubenwörterbuch sowie ein Rezeptregister in dem Buch.


Eine Vielzahl an Bäckereien kann man auch außerhalb der Hochzeitsfeierlichkeiten auf den Tisch bringen und einige Ideen sind auch für die gerade bevorstehende Weihnachtszeit bestens geeignet. Beispielsweise Kaffeekrapferl, Pistazienkekse, Nusstaler oder Schneeballerl. Doch es finden sich viele Rezepte, die man das ganze Jahr über auftischen kann: Obstschüsserl, Schoko-Mandel-Roulade, eine Trüffeltorte oder eine Mohn-Topfen-Torte zum Beispiel.


Ich finde diese Zusammenfassung an Rezepten sehr gelungen. Die Rezeptbeispiele sind geclustert in vier Großkaptitel:

Zum Verlieben: Krapferl, Keks & Co
Zum Zugreifen: Gebackenes, Kleingebäck & Pralinen
Zum Aufschneiden: Kuchen, Schnitten, Germgebäck
 Zum Feiern: Torten


Die jeweiligen Rezepte werden gut beschrieben, viele Fotos und sogar Schritt-für-Schritt-Anleitungen ergänzen das Gesamtwerk perfekt. Jetzt heißt es nur mehr loslegen und den ersten Versuch wagen, um bald in den Genuss der Leckereien zu kommen. Gerne vergebe ich dafür 5 genussvolle Sterne.

Kommentieren0
1
Teilen
K

Rezension zu "Weihnachten mit den Burgenländischen Hochzeitsbäckerinnen" von Bernhard Wieser

traditionelle und moderne, aus Übersee inspirierte Rezepte der Weihnachtsbäckerei
katze102vor 3 Jahren

Bernhard Wieser und Michael Rathmayer haben auch für dieses zweite Buch zehn Burgenländer Hochzeitsbäckerinnen besucht, die ein wenig über ihre Tätigkeit und ihre eigene Art, Weihnachten zu feiern und dafür zu backen.
Zudem steuert jede der Hochzeitsbäckerinnen jeweils vier ihrer persönlichen und regionalen oder aber aus Übersee inspirierte Rezepte für Weihnachtsgebäck bei, z.B. Schneeballerl, Kokoskipferl,Marzipan-Orangen-Nougat, Mandelstangerl, Lebkuchensterne, Florentiner, Schmalzkipferl, Lebkuchen-Cakepops, Punschkringel, Pimskeks, , Früchtebrot, Lebkuchen, Macarons mit Eierlikör-Kaffee-Creme, Mini-Gugelhupf, Pistazienkeks, Kürbiskernschnitten, , Kokoskugeln, Apfelbrot, gefüllte Lebkuchen, Vanillekipferl.
Sehr gut gefällt mir hierbei die breit gefächerte Auswahl an verschiedenen Gebäcken, wobei ich für mich feststellen muß, dass gerade ein derart traditionelles Fest untrennbar mit ebensolchen traditionellen Weihnachtsgebäcken verbunden ist. Für mich persönlich wären nun cakepops, donuts, muffins und macarons eher Gebäcke für den Rest des Jahres; weihnachtliche Stimmund und das Gefühl von „alle Jahre wieder“ stellt sich damit bei mir nicht ein. Aber da sind wir ja zum Glück alle unterschiedlich gestrickt...

Insgesamt hat mir dieses Buch äußerst gut gefallen; die Mischung an Rezepten, persönlichen Portraits der freischaffenden Hochzeitsbäckerinnen sowie die insgesamt 40 ansprechenden Rezepte, finde ich ausgesprochen gelungen. Die einzelnen Rezepte wurden gut beschrieben, reichlich bebildert und häufig mit wertvollen Tipps versehen, so dass ein Nacharbeiten der auch alltagstauglichen Leckereien, probemlos erfolgen kann.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 3 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks