Bernhard Winkler

 3.7 Sterne bei 13 Bewertungen

Lebenslauf von Bernhard Winkler

geboren 1989, war nach der Matura von 2008 bis 2010 Journalist bei den Oberösterreichischen Nachrichten, seit 2010 ist er PR-Mitarbeiter eines großen österreichischen Sportartikel-Unternehmens. Ab Herbst 2013 studiert er Jus in Linz.

Alle Bücher von Bernhard Winkler

So nicht!

So nicht!

 (13)
Erschienen am 01.05.2013

Neue Rezensionen zu Bernhard Winkler

Neu
SiColliers avatar

Rezension zu "So nicht!" von Bernhard Winkler

Rezension zu So nicht!
SiColliervor 5 Jahren

Politik beobachtet das Problem, visiert es an - und zielt daran vorbei. (Seite 58)

Schon alleine der Abstand vom Ende des Lesens bis zum Schreiben dieser Rezi deutet meine Schwierigkeiten mit diesem Buch an. Dabei bin ich mit hohen Erwartungen an es herangegangen. Die wurden aber leider nicht erfüllt.

Ich war in meiner Jugend selbst politisch aktiv, bis irgendwann der „Frust über die Verhältnisse“ die Oberhand gewann und ich mich zurückzog. Da dies nun einige Jahre her ist und die Verhältnisse heute von einer Art sind, daß daß man eigentlich nur noch „So nicht!“ dazu sagen kann, hat es mich interessiert, wie ein heute junger Mensch politische Themen angeht.

Eine der Grunderkenntnisse, die ich aus diesem Buch gewonnen habe ist, daß sich eigentlich in den letzten Jahrzehnten im Grundsätzlichen nicht viel geändert hat. Vieles von dem, was er schreibt, galt zu meiner Jugendzeit auch schon. etwa daß zu wenig für Kinder oder Bildung getan wurde. In meiner Heimatstadt wurden seinerzeit zwar Neubaugebiete aus dem Boden gestampft, in die dann viele junge Familien zogen. Nur Spielplätze gab es keine. Von Bildung wurde viel geredet, aber wenn es ernst wurde (lies: Geld kostete) nicht viel getan. Das ist heute auch nicht viel anders.

Das Buch ist in 20 sogenannte „Anklagepunkte“ eingeteilt, aber oft habe ich mich gefragt, was er denn nun eigentlich anklagt? Es waren Feststellungen, Zustandsbeschreibungen, bei denen mir des öfteren die Tiefe gefehlt hat. Aber wenn es am Ende zu einer formulierten Anklage hätte kommen müssen, so fehlte die. Dabei spielt es keine Rolle, das naturgemäß die meisten der Beispiele aus Österreich (dem Heimatland des Autors) stammen. Die treffen auf uns in Deutschland ebenso zu.

Das Buch bietet eine Momentaufnahme von derzeitigen (politischen) Problemen. Eine wichtige Erkenntnis daraus ist für mich, daß keine für die Jugend, sondern meist eigentlich für alle Gesellschaftsschichten typischen Fragen angesprochen werden, was verdeutlicht, daß es falsch ist, „die Jungen“ gegen „die Mittleren“ oder „die Alten“ ausspielen zu wollen (was, das sei angemerkt, der Autor allerdings auch nicht beabsichtigt hat).


Kurzfassung

In 20 Punkten geht der Autor auf aktuelle politische Probleme, nicht nur der Jugend, ein.

Kommentieren0
8
Teilen
lisams avatar

Rezension zu "So nicht!" von Bernhard Winkler

So nicht! - gute Analyse der aktuellen Probleme
lisamvor 6 Jahren

Das Buch gliedert sich in 20 Anklagepunkte und in jedes widmet sich einem Thema (Schule, Pensionssystem, Integration, Volksbefragung etc).

Die einzelnen Anklagepunkte regen zum Nachdenken an und durch den Sarkasmus und die Einblicke in das Leben des Autors wird die Thematik witzig entschärft.

Durch den Schreibstil und die kurzen Kapitel lässt sich das Buch leicht lesen und regt trotzdem bzw. gerade deswegen zum Nachdenken an. Man sieht die Welt aus dem Blickwinkel eines jungen Autors, aber es ist nicht nur für junge Leser lesenswert, sondern für jeden, der sich für Politik interessiert bzw. in der Vergangenheit interessiert hat. Das Buch sollte eine Pflichtlektüre für jeden Politiker sein, um wach gerüttelt zu werden und einen Einblick zu geben, wie die echte Welt tickt.

Von mir eine absolute Leseempfehlung.

Kommentieren0
14
Teilen
Blausterns avatar

Rezension zu "So nicht!" von Bernhard Winkler

So nicht!
Blausternvor 6 Jahren

Der 23jährige Autor beschreibt hier in seinem Buch zwanzig Anklage-Kapitel gegen die Politik in Österreich, die seiner Generation die Zukunft raubt. Es geht dabei zum Beispiel um Themen wie die Macht der Politiker, des Geldes, die EU, das Schulsystem, Altersvorsorge, Arbeitsmarktpolitik, Integrationspolitik … Die Probleme werden kurz angesprochen, und man ist gut unterhalten in einem teilweise auch humorvollen Schreibstil. Der Autor bringt hier auch seinen eigenen Werdegang mit ein, wie er auf die Politik aufmerksam wurde und auch seine persönlichen Erfahrungen. Die Anklage-Punkte sind nichts Neues, eine Lösung wird hier nicht geboten, außer einen Aufruf, bei Facebook zu starten. Aber vielleicht wird ja dann dadurch oder durch dieses Buch doch der ein oder andere Politiker aufmerksam, dann wäre schon viel gewonnen.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Verlag_Kremayr-Scheriaus avatar

Politiker sind keine Landwirte - warum betreiben sie dann Kuhhandel?

... diese und andere Fragen mehr, werden uns in dieser Leserunde beschäftigen.

Worum geht's?

In 20 Anklagepunkten greift Bernhard Winkler die derzeitige Politik frontal an. Seine Vorwürfe sind hart: Die Politik hat keine Ideale mehr und kümmert sich nicht um die Perspektiven der Jugend, bei der Jobsuche, in der Bildungspolitik, bei der Altersvorsorge. Demokratie ist zur Farce verkommen, die Politiker leben nur mehr in der Defensive, schreibt er. Sein Aufschrei ist laut, offensiv und brillant.

Sein Fazit: Reißt endlich das Ruder rum, sonst entern Piraten und Dagobert Ducks das Parlament.

Erscheinungstermin: 7. Mai 2013 

Bernhard Winkler

geboren 1989, 2008 bis 2010 Journalist bei den Oberösterreichischen Nachrichten, seit 2010 ist er PR-Mitarbeiter eines großen österreichischen Sportartikel-Unternehmens.

>> Informationen zum Buch
>> Leseprobe
>> Facebook-Fanseite zum Buch

Bewerbung zur Leserunde:

In der Politik muss sich etwas ändern, also reißt endlich das Ruder rum und bewert euch bis 2. Mai 2013 für eines von 15 Leseexemplaren von "So nicht!". Eine baldige Beteiligung an der Leserunde sowie das Schreiben einer Rezension sind gewünscht! 

Formuliert bis einschließlich 2. Mai einen (kreativen) Anklagepunkt gegen die derzeitige Politik (gemeint ist: was nervt euch selbst an der Politik? z.B. leere Versprechungen) und schreibt uns auf welchen Plattformen ihr eure Rezension veröffentlichen werdet. Dafür könnt ihr gerne das Unterthema "Bewerbungen" verwenden.

Natürlich sind auch alle LeserInnen mit einem eigenen Exemplar herzlich eingeladen, an unserer Leserunde teilzunehmen.

Wir freuen uns auf eure Teilnahme!

> Folgt uns auf Facebook, Twitter und Pinterest und verpasst keine Neuigkeiten und Buchverlosungen mehr. 

Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Bernhard Winkler wurde am 12. Juli 1989 in Österreich geboren.

Bernhard Winkler im Netz:

Community-Statistik

in 17 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks