Neuer Beitrag

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 6 Jahren

Bewerbung

Hallo,

ich eröffne hiermit die Leserunde zu "Mandels Büro". Ich bin übrigens der Autor und das ist ein blöder Beruf, falls jemand fragt. Ich freu mich aber irrsinnig auf die Beiträge hier. Unter allen, die sich an dieser Leserunde beteiligen, verlost mein generöser Verlag 20 Exemplare von "Mandels Büro". Bis zum 26.02. könnt Ihr mitmachen. Auf geht's, die Mädels und die Buam.

Beste Grüße aus Berlin,
Berni Mayer.

Autor: Berni Mayer
Buch: Mandels Büro

Cappuccino-Mama

vor 6 Jahren

Bewerbung

O.k. - dann schleich ich mal in Mandels Büro, setze mich an den PC und schreibe die Bewerbung für die Buchverlosung. Passt sowieso in mein Beuteschema - also das Buch meine ich!

Buchraettin

vor 6 Jahren

Bewerbung

@cappucino Mama... darf ich meinen Stuhl neben deinen schieben.
Habe gerade mal den Klappentext gelesen und es hört sich witzig an. Schimanski habe ich schon mal angeschaut und ich mag etwas schrullige Ermittler.. würde gern mitlesen...und ermitteln ist auch toll und reizvoll
Warum ist Autor ein blöder Beruf?

Beiträge danach
281 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Starlet

vor 5 Jahren

Kapitel 13 - 17
Beitrag einblenden

Wie Cappuccino-Mama bereits geschrieben hat finde ich den Leseabschnitt auch zu musiklastig. Mich interessieren keine Cover von irgendwelchen Schallplatten, die ganzen Erklärungen mögen für eingefleischte Fans dieser Musikrichtung interessant sein, aber ich finde diese überflüssig.

Ein weiterer Mord ist passiert, Mandel nimmt mal eben den Kopf vom Edelstein aus einer Tüte, die vor seiner Haustür plaziert wurde. Ich finde das sehr unrealistisch.

Starlet

vor 5 Jahren

Kapitel 18 - Schluss
Beitrag einblenden

Themistokeles schreibt:
Geht mir ähnlich. Ich hatte gegen Ende auch immer mehr Probleme mit dem inhaltlichen Faktor des Romans, wobei vom Gefühl her der Schreibstil, die Perspektive usw. für mich wieder angenehmer wurden, ob nun aus langsamer Gewöhungn an diese Form oder aus anderen Gründen, kann ich nicht sagen, aber an Sigis Erzählstil hatte ich mich langsam gewöhnt. Nur war es mir nhaltlich ein bisschen zu flach und zu viel Musik, muss ich ehrlich zugeben, da mir das Gefachsimpel über etwaigie Musiktitel, Musikrichtungen und Bands bzw. deren Mitglieder, dann doch ein wenig zu viel wurde und auch so nebensächlich im allgemeinen war. Und für den Krimianteil hätte ich mir ehrlich eine Auflösung gewünscht, auch wenn der, laut Autor nicht gerade im Mittelpunkt stehen sollte, oder haber ich den Post hier falsch interpretiert?

Mir erging es genauso.

Ich konnte mich von Anfang an mit der Handlung nicht anfreunden.
Für mich war es auch zu viel Musikfachgesimpel - Schallplattencover wurden beschrieben, dann wurde immer wieder von irgendwelchen Gitarrensoli gesprochen, das hat mich sehr gelangweilt und von der Handlung entfernt.

Und dann noch der offene Schluß, für einen Kriminalroman gefällt mir das nicht. Man kann davon ausgehen, dass die Maleck einen Auftragskiller engagiert hat, trotzdem weiß man nicht, ob sie jemals überführt wird.

Starlet

vor 5 Jahren

Fazit / Rezension

Hier meine Rezension:
http://www.lovelybooks.de/autor/Berni-Mayer/Mandels-B%C3%BCro-847769756-w/rezension-951522965/

Cappuccino-Mama

vor 5 Jahren

Kapitel 13 - 17
Beitrag einblenden

Sigi am See mit der Malleck. Und in eben diesem See taucht dann die Leiche von Edelstein auf! Gar nicht gut! Und Sigi redet sich ein, dass es zwischen Ihm und der Malleck echte Liebe ist. Mandel bezweifelt das. Und wo er recht hat, hat er recht, hat sich doch inzwischen längst herausgestellt, dass auch die Malleck es mit der Treue ebenfalls nicht so genau nahm! Und mit dem Edelstein lief ja auch mal was! Da frage ich als Leser mich, weshalb sie dann so einen Aufstand gemacht hat, wenn ihr Mann sie betrogen hat, sie hat es ihm ja sozusagen mit gleicher Münze heimgezahlt!

Und dann: schwarzgekleidete Gestalten mit Baseballschlägern vor Mandels Wohnhaus (vermute mal stark, dass es sich um Neonazis handelte, denn für solche war ja der Edelstein zeitweise als Anwalt tätig!) und sie stellen eine Plastiktüte vor die Türe. Mandel sieht nach und zieht Edelsteins Kopf an den Ohren aus der Tüte - na der hat vielleicht Nerven!!!

Cappuccino-Mama

vor 5 Jahren

Kapitel 18 - Schluss
Beitrag einblenden

Endspurt:
Ach ja - immer diese "geistreichen Dialoge zwischen Sigi und Max - "Einwort-Fragen" und "Einwort-Antworten"! Man erfährt etwas von der gemeinsamen Vergangenheit von SiSi und MaMa (Sigi und Max) und dann meldet sich die geheimnisvolle Adriana zu Wort und will die beiden (Möchtegern-) Detektive treffen. Mal sehen, wer Adriana ist und was sie will...

Cappuccino-Mama

vor 5 Jahren

Kapitel 18 - Schluss
Beitrag einblenden

So - endlich fertig - war wie eine Achterbahnfahrt das Lesen - ein Auf und Ab!

Edelstein wurde jetzt doch nicht ermordet, sondern kam bei einem Sturz auf seinem Boot ums Leben. "Adriana" / Lana ist nicht etwa Schredders Tochter und war auch nicht Leos Geliebte, sondern entpuppt sich als Leos Tochter, die während eines Seitensprungs mit Schredders damaliger Frau entstammt. Den Lana-Teil fand ich relativ unterhaltsam - leider war es das aber dann auch schon.

Max und Siggi werden von den Rechten auf Rügen entführt, Sigi verwundet, Neumann hat die Finger mit im Spiel. Sigi und Max können entkommen. Die verschwundenen Tilmann-Texte tauchen auf einer CD auf, die Lana den beiden übergibt.

Beim Abschiedskonzert wird die gesamte Band verhaftet. Max erkennt einen Rowdy der Band als rechten Demonstranten wieder, der beim Filmset von der Malleck aufgetaucht war. Nachforschungen ergeben, dass beide wohl im gleichen Jahr ihren Abschluss in der selben Schule machten (vielleicht sogar Klassenkameraden waren?) An so einen Zufall glaubt eher keiner, dass dieser (vermutlich) von Neumann eingeschleusste Neonazi zufällig am Tattag anwesend war und mit Max zusammen die Leiche entdeckte! Der Verdacht steht im Raum, dass die Malleck einen Auftragskiller engagiert hatte, doch aufgeklärt wird der Fall nicht. Offenes Ende bei einem Krimi!? - Geht gar nicht!

Cappuccino-Mama

vor 5 Jahren

Fazit / Rezension

Auch wenn die Bewertung nicht sooo gut ausfällt, möchte ich mich hier für das zur Verfügung gestellte Buch bedanken. Hier meine Rezension:
http://www.lovelybooks.de/autor/Berni-Mayer/Mandels-B%C3%BCro-847769756-w/rezension-952114158/
und hier bei Amazon:
http://www.amazon.de/review/R25LOR7QZWYFEH/ref=cm_cr_dp_title?ie=UTF8&ASIN=345340873X&nodeID=299956&store=books

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks