Bernie Su , Kate Rorick Das geheime Tagebuch der Lizzie Bennet

(53)

Lovelybooks Bewertung

  • 54 Bibliotheken
  • 7 Follower
  • 2 Leser
  • 15 Rezensionen
(19)
(20)
(13)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das geheime Tagebuch der Lizzie Bennet“ von Bernie Su

Eine moderne Adaption von "Stolz und Vorurteil", Jane Austen Fans freuen sich, alle anderen genießen eine herrlich romantische Liebesgeschichte. Lizzie Bennet genießt ihr Singleleben. Im Moment hätte die Studentin sowieso keine Zeit für eine Beziehung. Wer braucht schon einen Mann, um glücklich zu sein? Nur ihre Mutter will das einfach nicht akzeptieren. Für sie ist klar, solange ihre Töchter nicht glücklich verheiratet sind, hat sie als Mutter versagt. Die Aufregung ist daher groß, als der junge Medizinstudent Bing Lee in die Nachbarschaft zieht. Mit viel Witz berichtet Lizzie in ihrem Tagebuch von den Versuchen ihrer Mutter, Bing mit ihrer Schwester Jane zu verkuppeln, und auch von Bings bestem Freund: William Darcy. Der arrogante Darcy bringt Lizzie regelmäßig auf die Palme und trotzdem geht er ihr einfach nicht aus dem Kopf Der Roman basiert auf einer sehr erfolgreichen Internetserie: "The Lizzie Bennet Diaries" sind eine YouTube-Sensation. Insgesamt wurden die Videos 25 Millionen-mal angeschaut und haben auch in Deutschland eine riesige Fangemeinde.

Für mich eine nette Sichtweise, aber es kommt ans original Stolz und Vorurteil nicht ran

— CorinaPf
CorinaPf

Schöne Erweiterung zur Webserie

— greentea188
greentea188

Macht Lust aufs Original

— Mohnblut
Mohnblut

Die moderne Adaption von Stolz und Vorurteil Ist recht gut gelungen: frisch, spritzig, fantasievoll. Zum Lachen und NachdenKen.

— Lesestunde_mit_Marie
Lesestunde_mit_Marie

War ganz nett, aber kommt an das Original natürlich nicht heran. Trotzdem hatte ich Spaß am Lesen. Die Umsetzung war ideenreich

— BooksandChocolate
BooksandChocolate

eine gute und moderne Adaption. Die Geschichte hat Spaß gemacht, leider ist der Funke nicht ganz übergesprungen.

— rainybooks
rainybooks

Nicht nur für "Stolz und Vorurteil" Kenner :-)

— Janinezachariae
Janinezachariae

Stolz und Vorurteil reloaded :)

— Buechernixen
Buechernixen

Am Anfang bisschen schleppend aber danach ganz lustig

— Buecherblase
Buecherblase

Eher eine schwächere Adaption...

— Miamou
Miamou

Stöbern in Liebesromane

Sanddornküsse & Meer

Schöne Liebesgeschichte mit tollen Protas und der Liebe zu Norderney.....

steffib2412

Hold on to you - Kyle & Peg

Eine Geschichte der zweiten Chancen, die zeigt, dass die richtigen Menschen das Leben ausmachen

kabig

Trust Again

Einfach nur schrecklich

nevermine

Du + Ich = Liebe

So ein schönes Buch, das mich total bewegt und verändert hat.

laraantonia

Vorübergehend verschossen

Diese wunderbare Mischung aus Witz, Humor und Romantik ergibt wirklich ein tolles Lesevergnügen

vronika22

Kopf aus, Herz an

Tolles Buch, ist eine Empfehlung wert

Nalik

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wer Stolz und Vorurteil mag, mag dieses Buch auch

    Das geheime Tagebuch der Lizzie Bennet
    CorinaPf

    CorinaPf

    03. April 2017 um 17:27

    Inhalt:Wir begleiten Lizzy Bennet, die uns in ihrem Tagebuch ihre Freunde und Familie vorstellt und wie sie ihr Leben meistert. Lizzy hat zwei Schwestern die ältere ist Jane und sie ist aller Liebling, sie versucht es jeden echt zu machen. Die jünger ist Lydia, sie ist das schwarze Schaf der Familie, sie liebt Alkohol Partys und Männer wenn es geht will sie alles auf einmal. Wir lernen über das Tagebuch die Eltern von Lizzy kennen, die verarmt sind, aber doch ihren Kindern ein gutes Heim bieten wollen. Die Mutter will jedoch jedes ihrer Kinder so schnell wie möglich verheiraten und das um jeden Preis. Es trifft sich also gut das in einer Villa ein reicher junger lediger Mann einzieht. So fängt alles an und das Gefühlschaos kann beginnen bei den Bennets. Protagonist:Lizzy ist eine starke Persönlichkeit, jedoch gibt es für sie nur schwarz und weiß dazwischen gibt es nichts. Entweder sie mag eine Person und sie verabscheut diese.  Ich mochte sie nicht wirklichSchreibstil:Er ist gut und auch lustig, ich musste einige male schmunzeln. Auch wie sie die Charaktere ins 21 Jahrhundert gebracht haben fand ich toll. Ich war schnell mit dem Buch durchStolz und Vorurteil vs Lizzy Bennets TagebuchIch bin ein Fan von Stolz und Vorurteil deshalb kommt das Buch  nicht da ran. Von der Geschichte passiert das selbe, nur dass es im 21 Jahrhundert spielt und sie viel offener mit ihren Beziehungen umgehen. Doch die Grundgeschichte ist die selbe. Ich fand es auch gut dass sie viel über Youtube und Programmieren geschrieben haben. Ich muss jedoch gestehen dass ich die Youtube Filme über das das Buch geschrieben wurde nicht kenne werde diese aber bald mal anschauen Im großen und ganzen hat mir das Buch aber trotzdem gefallen deshalb gebe ich dem Buch noch gute vier Sterne 

    Mehr
  • Jane Austen mit Youtube

    Das geheime Tagebuch der Lizzie Bennet
    Mohnblut

    Mohnblut

    01. October 2016 um 13:17

    Lizzie Bennet und ihre beiden Schwestern sind zu dem Leidwesen ihrer Mutter alle unverheiratet. Sie wünscht sich für ihre Töchter eine finanzielle Absicherung durch Heirat, aber die Mädchen sehen das anders. Widerstand ist zwecklos, aber dann verliebt sich Jane, die Älteste, wirklich. Während ihre Schwester mit Bing Lee auf Wolke sieben schwebt, schlägt sich Lizzie mit Darcy, Bings besten Freund, herum. Nebenbei studiert sie Massenkommunikation und eröffnet als Projekt einen Youtube Kanal. (Diesen Kanal kann man wirklich finden, man kann sich die Videos ansehen, von denen im Buch die Rede ist. Ich habe das nicht getan. Ich bewerte allein das Buch.)Ich habe das Original von Jane Austen nie gelesen, kenne aber die Handlung. Ich fand die Anpassung an die heutige Zeit gelungen. Wo es im Original eine Heirat ist, ist es heute ein Jobangebot, es sind nicht mehr fünf Kinder, usw. Lizzie Bennet ist eine Hauptperson, in die man sich gut einfühlen kann, vor allem, weil man ihre Tagebucheinträge liest. Ich mochte ihre Familie und konnte die Bindungen der Menschen untereinander nachvollziehen. Die Mutter war ein hysterischer Charakter, ein wenig übertrieben, aber ich habe sie nicht als völlig unrealistisch wahr genommen. Ich finde die Charaktere gut mehrschichtig dargestellt. Und natürlich Darcy, ich schwärme für Darcy... Mein größtes Problem mit dem Buch war der Umgang mit dem Urheberrecht und dem recht am eigenen Bild. Ich konnte mich einfach nicht damit anfreunden, dass sie Videos von Leuten auf ihrem Kanal hochgeladen hat, die nichts davon wussten. Auch als Lizzie darauf angesprochen wurde, dass das unzulässig ist, hat sie die Videos nicht gelöscht und sogar weiter gemacht. Diese Sache hat mir die Hauptperson für einige Zeit unsympathisch werden lassen.Wein weiterer Minuspunkt ist der Verlust der Spannung im mittleren Teil. Ich konnte mich nur schwer davon abhalten Seiten zu überblättern, weil ich sie nicht interessant fand. Ich hätte lieber über Jane und Bing oder über Darcy oder auch über die Beziehungen der drei Schwestern untereinander gelesen, als beispielsweise die Nacherzählung eines Weihnachtsfestes ohne wirkliches Geschehen. Ich hatte Spaß beim Lesen, es war eine nette Adaption, die ich jugendlichen Lesern empfehlen würde, wenn sie sich nicht an den erwachsenen Hauptpersonen stören. Ich persönlich bin nun neugierig auf das Original. 

    Mehr
  • Wirklich schön und teilweise echt überraschend

    Das geheime Tagebuch der Lizzie Bennet
    Janinezachariae

    Janinezachariae

    Wenn das Lieblingsbuch (Stolz und Vorurteil) reloaded wird, dann ist man anfangs skeptisch, aber neugierig. Zumindest ist es bei mir der Fall. Als große Bewunderin der Jane Austen Romane, ziehen mich Werke wie diese oft magisch an, wenngleich ich das Buch eher durch Zufall im Buchladen gefunden habe. Einige Namen wurden fast eins zu eins vom Original übernommen, andere abgeändert (Bing Lee, WILLIAM Darcy, ...) und doch war die Verbundenheit vorhanden, direkt mit den ersten Seiten. Wie könnte das Kennenlernen von Darcy und Lizzie im 21. Jahrhundert laufen? Wie würden sie sich verhalten, wenn modere Medien in ihrem Leben eine wichtige Rolle spielen? Lizzie präsentiert ihr Leben vor der Kamera. Es wird ihre Examensarbeit und doch soll dieses Projekt nicht nur für die Uni von Nutzen sein, sondern ihr komplettes Leben auf den Kopf stellen. Plötzlich wird sie zu einem YouTube Star. Die Lizzie Bennet findet man wirklich auf YouTube, denn die Serie ist Basis des Buches. Zugegeben, die Serie im Internet hab ich nicht gesehen (noch nicht, aber ich werde es mir ganz bald anschauen), aber ich finde schon alleine die Idee sehr spannend. Darcy in die Dieszeit zu katapultieren hat etwas verlockendes. Denn er wird tatsächlich als dunkel und geheimnisvoll dargestellt und doch zeigt er eine Seite, die ihn wieder menschlich zeigt, schon fast liebevoll und nicht als zu Perfekt. Das Buch hat viele Eigenschaften vom Original und jedes Mal musste ich schmunzeln, wenn tatsächlich ein Ereignis eintraf, was ich erwartet habe. Aber ich bin auch froh, dass  manches etwas überraschender verlief, als geglaubt. So hat mich Lydia beeindruckt und Charlotte. Kitty und Mary ;-) Ich könnte gar keine Punkte abziehen, denn es ist einfach zauberhaft erzählt. Man ärgert sich über Lizzie, verflucht Darcy, möchte Bing Lee schütteln, Jane trösten und Caroline in den ... treten. Mr Collins einen Spiegel vors Gesicht halten und Mr Bennet in die richtige Richtung ziehen. George zum Mond schißen, ... Ich habe nicht einmal an Mrs Bennet etwas auszusetzen, weil ich genau das erwartet habe. Sie sind alle, wie sie sind und doch bin ich über die Entwicklungen der Einzelnen positiv Überrascht. Mr William Darcy und Gigi sind ein eingespieltes Team, aber auch sie haben es nicht einfach. Manchmal sind die Menschen um uns herum einfach zu blind, um dass zu sehen, was wichtig ist. Sie wollen nur verstehen, was sie selbst wahrnehmen. Doch hin und wieder muss man über seinen Schatten springen und dieser einen Person eine Chance geben. Eine ehrliche Chance, die sie ergreifen können oder eben nicht. Absolute Leseempfehlung, nicht nur für "Stolz und Vorurteil" Leser, sondern für jene, die sich in eine Tagebuchgeschichte vertiefen wolllen, die zum Glück nicht wie Bridget Jones ist (wobei ich die Tagebücher der Ms Jones auch echt gut finde), sondern moderner, introvertierter und nicht so verzweifelt klingen. Wie ein Märchen aus dem 21. Jahrhundert, dessen Grundlage ein Buch aus dem Jahr 1813 (erste Veröffentlichung) ist. Ein Klassiker, der ironisch liebevoll ist, voller Höhen und Tiefen und in dessen Geschichte man sich einfach verlieben muss.

    Mehr
    • 2
    BrittaRoeder

    BrittaRoeder

    03. May 2016 um 14:05
  • Stolz und Vorurteil reloaded :)

    Das geheime Tagebuch der Lizzie Bennet
    Buechernixen

    Buechernixen

    11. January 2016 um 08:52

    https://youtu.be/m3q4ZDNqDA4

    Mehr
  • Naja...

    Das geheime Tagebuch der Lizzie Bennet
    Miamou

    Miamou

    Lizzie Bennet genießt ihr Singleleben. Im Moment hätte die Studentin sowieso keine Zeit für eine Beziehung. Wer braucht schon einen Mann, um glücklich zu sein? Nur ihre Mutter will das einfach nicht akzeptieren. Für sie ist klar, solange ihre Töchter nicht glücklich verheiratet sind, hat sie als Mutter versagt. Die Aufregung ist daher groß, als der junge Medizinstudent Bing Lee in die Nachbarschaft zieht. Mit viel Witz berichtet Lizzie in ihrem Tagebuch von den Versuchen ihrer Mutter, Bing mit ihrer Schwester Jane zu verkuppeln, und auch von Bings bestem Freund: William Darcy. Der arrogante Darcy bringt Lizzie regelmäßig auf die Palme und trotzdem geht er ihr einfach nicht aus dem Kopf. *********************************************************** Wenn man sich Jane Austins „Stolz und Vorurteil“ als Vorlage für ein Buch nimmt, dann tritt man in riesige Riesenfußstapfen. Viele Adaptionen gibt es ja schon dazu, wie „Im Hause Longbourn“ (das aus der Dienstbotensicht auch mit Neuem aufzuwarten hat) und schon seit Renée Zellweger uns gemeinsam mit Hugh Grant und Colin Firth den Kopf als „Bridget Jones“ verdreht hat, weiß man, dass es eigentlich funktionieren kann. „Bridget Jones“ spielt ja, wie „Das geheime Tagebuch der Lizzie Bennet“ ebenfalls im 21. Jahrhundert, also ziemlich gleiche Ausgangsposition. Leider war für mich aber letzteres eine der schwächsten Adaptionen, die ich gelesen habe. Aber von Anfang: Dass Mr. Bingley zu Bing Lee, Kitty zur kitty und Mary die Emo – Cousine wurde fand ich noch sehr kreativ. Auch die Idee, wie man Pemberley und Netherfield in die Geschichte holte war gut. Die Bennets eigentlich so, wie wir sie kennen (nur eben im 21. Jahrhundert angekommen). Der Vater ein liebenswürdiger Kerl, der seine Frau in Schach hält. Aber die Mutter….und hier beginnt das, was mich gleich zu Beginn furchtbar nervte. Ihre hysterische Art, jede ihrer Töchter an den Mann zu bringen. Im Original hatten die Verkupplungsversuche der Mutter noch eine gewisse Logik, sie wollte, dass ihre Töchter versorgt sind. Im 21. Jahrhundert sind Frauen nicht mehr (zumindest finanziell) von ihren Männern abhängig, womit dieses Argument des „Versorgt – Wissens“ nicht mehr gilt. Und die Töchter nur zu verheiraten, dass man sich dann um Enkelkinder kümmern kann…nun ja…irgendwie schwach! Dann das nächste: Wieder ausgehend von der Mutter – sie muss die Küche renovieren! Was gleichzeitig bedeutet, dass Jane und Lizzy in Netherfield bei Bing Lee und seiner Schwester bzw. bei Darcy wohnen müssen. Auch das entbehrte für mich jeder Logik! Mir ist natürlich bewusst, dass das Autorenteam so nah wie möglich am Original dranbleiben wollte, aber trotzdem… Und so ging es leider an vielen anderen Stellen auch weiter, was die ganze Geschichte extrem konstruiert wirken ließ. Was ich auch furchtbar fand: Teilweise wurden Dialoge vom Original in das Buch gesetzt (bspw.: als Darcy Lizzie den Heiratsantrag machte und es dann zu dem berühmten Streit der beiden kommt) und auf der nächsten Seite wurde wieder die Sprache junger Erwachsener von heute verwendet. Eigentlich fast ein Stilbruch, der beim Lesen ganz schön wehtat. Die Charaktere waren für mich zu wenig ausgearbeitet und ob mans glaubt oder nicht, ich habe mir jeden einzelnen so vorgestellt, wie aus dem Film mit Keira Knightley und Mattthew MacFadyen - sogar mit den Kostümen, die man ja nun wirklich nicht mit dem 21. Jahrhundert verbindet. Für mich jetzt nicht unbedingt eine Adaption, die ich weiterempfehlen würde. Es gibt eindeutig bessere…

    Mehr
    • 2
  • Lizzie goes America....

    Das geheime Tagebuch der Lizzie Bennet
    VirginiaE

    VirginiaE

    zunächst war ich ein wenig skeptisch, ob die Umsetzung von Stolz und Vorurteil in die heutige Zeit eine gute Lektüre bietet. Ich habe schon mehrere Umsetzungen von anderen Autoren gelesen und war bisher immer enttäuscht worden. Aber hier kann ich nur sagen, dass Bernie Su und Kate Rorick die Geschichte beinahe pefekt umgesetzt haben. Es finden sich viele Anspielungen auf das Original, sowohl in Wortwahl, als auch in der Handlung. Auch die Übersiedlung in das kalifornische Umland hat der Geschichte nicht geschadet, sondern bietet eine gute Grundlage für die Rahmenhandlugn der Online Videos von Lizzie. Die Umsetzung der einzelnen Charaktere hat mir ebenfalls gut gefallen, wobei ich mir Darcy noch mehr im Vordergrund gewünscht hätte. Mrs. Gardiner (im Original die Tante von Lizzie) als deren Uni Tutorin darzustellen, fand ich einen gelungenen Kniff in der Geschichte. Ebenso Kitty .... ;-) Nicht nur für Jane Austen Fans ist das Buch lesenswert, sondern ich empfehle es auch allen, die die Welt der Bennet Schwestern noch nicht kennen und gerne eintauchen möchten, vielleicht auch in das Original von Stolz und Vorurteil....

    Mehr
    • 2
    yari

    yari

    12. November 2015 um 14:30
  • Jane Austen meets Mark Zuckerberg

    Das geheime Tagebuch der Lizzie Bennet
    hasirasi2

    hasirasi2

    Auch 200 Jahre nach Jane Austen hat die (moderne) Familie Bennet noch die gleichen Probleme  - 3 ledige erwachsene Töchter und immer zu wenig Geld. Zwar versuchen die Mädchen, ihr Leben allein zu meistern, aber das ist bei einer „Übermutter“ gar nicht so einfach, denn irgendwie muss ja was aus den Mädchen werden. Und so nutzt diese wirklich jede Chance, ihre Töchter unter die Haube zu bringen. „Als ich in deinem Alter war Lizzie, war ich schon schwanger mit Jane. Die Zeit läuft. Wusstest Du, Dass für eine Frau über 30 die Wahrscheinlichkeit höher ist, bei einem Terroranschlag getötet zu werden, als zu heiraten?“ ... „Naja, wenn ich die Wahl habe zwischen dem Tod durch die Hand eines Terroristen und einer Hochzeit mit Irgendjemandem aus Torschusspanik, dann wähle ich doch die dritte Möglichkeit.“ „Die dritte Möglichkeit?“ „Ja. Dann habe ich doch lieber eine erfolgreiche Kariere, ein ordentliches Einkommen und ein paar enge alleinstehende Freunde, mit denen ich die Welt bereisen kann.“ Leider läuft es mit diesem Plan bisher nicht wirklich toll. Ihre ältere Schwester Jane hat zwar schon einen Studienabschluss und einen Job - wird aber extrem mies bezahlt. Ihre jüngere Schwester Lydia geht noch zur Schule - aber sie ist das Nesthäkchen, wird von vorn bis hinten verwöhnt, ist dadurch komplett überdreht und überschreitet ständig alle Grenzen. Und Lizzie selbst - sie will eigentlich nur ihr Studium zu Ende bringen und dann schnellstmöglich ihren Traumjob ergattern, um den Studienkredit abzahlen und zu Hause ausziehen zu können.    Und wie bei Jane Austen gibt es natürlich auch hier einen Mr. Bing (der zur großen Freude ihrer Mutter um Jane wirbt), Mr. Wickham (der nicht der ist, der er vorgibt zu sein) und natürlich Mr. Darcy, dessen Firma ausgerechnet Pemberly Digital heißt und den Lizzie so gar nicht leiden kann …    Während bei „Stolz und Vorurteil“ noch Briefe hin- und her getragen wurden, läuft die Kommunikation heute über SMS, Facebook und Twitter. Man befragt nicht mehr die Nachbarn oder entfernte Verwandte, sondern googelt die Menschen und folgt ihren Youtube-Kanälen. Aber Lizzie hält an einer Tradition fest: sie schreibt noch ein „richtiges“ Tagebuch.   Bernie Su und Kate Rorick ist hier eine wundervolle Adaption gelungen, ein modernes Märchen. Es ist witzig, intelligent, hochtechnisiert und bleibt trotzdem Jane Austens Gefühl für Romantik treu. Ich habe beim Lesen sehr oft schmunzeln müssen. „Das geheime Tagebuch der Lizzie Bennet“ erhält von mir eine uneingeschränkte Leseempfehlung nicht nur für die Fans von Jane Austen!

    Mehr
    • 7
    hasirasi2

    hasirasi2

    06. November 2015 um 13:44
  • Eine romantische Geschichte

    Das geheime Tagebuch der Lizzie Bennet
    Bambisusuu

    Bambisusuu

    30. October 2015 um 12:15

    Das Buch "Das geheime Tagebuch der Lizzie Bennet" hat mich einfach nur begeistert. Es ist eine moderne Version des Austen-Klassiker "Stolz & Vorurteil". Für alle die ein Fan von diesem Buch sind, werden auch dieses Buch hier lieben.  Lizzie und ihre anderen Schwestern sind alle noch unverheiratet. Doch eigentlich genießt Lizzie ihr Leben. Ihr Mutter hingegen möchte es nicht akzeptieren und zweifelt an ihrer Erziehung. Mit allen Mitteln versucht sie ihre Töchter mit Männern aus der Umgebung zu verkuppeln. Ihre Schwester Jane schafft es dann Kontakt mit dem Medizinstudent Bing Lee aufzubauen. Der beste Freund von Bing Lee: Darcy ist ganz anders als Bing. Er wirkt arrogant und egoistisch. Doch irgendwas findet Lizzie an ihm anziehend, obwohl er sie ständig aufregt.  Neben ihren Vlogs auf Youtube aus ihrem Alltagsleben entstehen viele Probleme. Lizzie und Darcy verlieren sich aus den Augen und sie weiß nicht, ob sie ihn überhaupt nochmal wieder sieht. Ein romantischer Klassiker wurde für unsere heutige Zeit nochmal aufgefrischt und ist trotzdem genauso berührend wie das Original. Das Vlogen auf Youtube gibt dem Buch den Rest und macht das Buch lesenswert und bringt die Liebesgeschichte auf eine hurmorvolle Weise wieder. Die Handlung des eigentlichen Klassiker bleibt trotzdem toll erhalten. Die Rollen sind gleich, nur es gibt ein paar kleine Änderung, die das Buch spannend machen. Ich hab in dem Buch mit Lizzie mitgefiebert und wollte unbedingt wissen, was aus Mr. Darcy und ihr passiert... Empfehlenswert für jeden, der den Austen-Klassiker liebt! Volle 5 Sterne von mir!! :)

    Mehr
  • Herrlich liebevolle Adaption des Austen-Klassikers

    Das geheime Tagebuch der Lizzie Bennet
    janinchens.buecherwelt

    janinchens.buecherwelt

    27. October 2015 um 17:45

    Wer Jane Austens "Stolz & Vorurteil" liebt, wird die Adaption dazu lieben. Denn "Das geheime Tagebuch der Lizzie Bennet" erzählt Elizabeth Bennets Geschichte gut 200 Jahre später nochmal neu, in der heutigen Zeit. Das Ganze basiert auf dem gleichnamigen Youtube-Kanal "The Lizzie Bennet Diaries". Schaut dort unbedingt mal rein, die Videos sind herrlich komisch, vor allem in Kombination mit dem Buch. Lizzie erzählt in Tagebuchform von ihrer verrückten Familie, ihrem Leben als Studentin und ihren Zukunftsängsten. Denn bald schon hat sie ihren Abschluss in der Tasche und muss zusehen, wie sie ihr Studentendarlehen zurückzahlt. Neben diesen Sorgen muss sie sich auch noch mit ihrer Mutter herumschlagen, die hoch motiviert ist, sie und ihre zwei Schwestern schnell und am besten reich zu verheiraten. Und dann taucht auch noch William Darcy auf, der mit seiner arroganten Art, Lizzies Leben auf den Kopf stellt. Bernie Su und Kate Rorick verstehen es prima, die Originalgeschichte ins 21. Jahrhundert zu transportieren. Die komplette Handlung wurde einfach der heutigen Zeit angepasst. Sämtliche Charaktere sind, inklusive ihrer Namen, so oder ähnlich von Jane Austen übernommen worden: Mr. Bingley wird zu Bing Lee, die kleine Schwester Kitty wird zum Kätzchen Kitty - herrlich!!! Auch die ungeliebten Personen, wie z.B. Darcys Tante Catherine de Bourgh, finden wir hier wieder, und auch hier bleiben sie einfach unangenehm :) Die Sprache ist der heutigen angepasst, dennoch fließen hier und da Sätze und Gesten aus dem 19. Jahrhundert ein. Keine Angst, es hindert nicht am lesen, sondern zaubert einem ein Schmunzeln auf das Gesicht, weil es ganz prima zum Rest des Buches passt und es sich gut in den modernen Text einfügt. Auch die Tagebuchform sollte nicht vom Lesen abhalten, denn die meiste Zeit fällt das gar nicht auf. Man ist jederzeit mitten in der Handlung drin und hinkt ihr durch das Tagebuch schreiben nicht hinterher. Ich spreche eine riesige Empfehlung für dieses Buch aus. Vor allem für diejenigen unter euch, die schon von "Stolz & Vorurteil" nicht genug bekommen konnten. Solltet ihr die Geschichte, als Buch oder Film, noch nicht kennen, so rate ich euch, dies vor dem Lesen unbedingt nachzuholen. Ansonsten entgeht euch der eigentliche Witz dieses Buches. In Verbindung mit dem oben genannten Youtube-Kanal macht das Lesen und Entdecken von Lizzies Welt noch mehr Spaß, lasst euch das auf keinen Fall entgehen. Eine erfrischende, moderne Adaption des Klassikers, die den Leser mehr als nur einmal schmunzeln lässt und uns unseren heiß geliebten Mr. Darcy in die Gegenwart bringt. 

    Mehr
  • Super für Fans des Klassikers

    Das geheime Tagebuch der Lizzie Bennet
    Papierwelten

    Papierwelten

    04. October 2015 um 15:15

    Ich bin ein großer Fan von Jane Austen und ihren Romanen. Vor Jahren hat es mir vor allem Stolz & Vorurteil angetan, nachdem ich den Film gesehen und das Buch gelesen hatte. In diese Geschichte bin ich also schon verliebt.  Nun erwartet uns mit Das geheime Tagebuch der Lizzie Bennet eine moderne Version des Klassikers und die ist voller Witz und Spannung! Die Idee des Buches basiert auf der YouTube-Serie "The Lizzie Bennet Diaries". Ich kannte diese Serie vor dem Buch nicht und schaute mir einige der Videos an, nach dem ich die Hälfte des Buches geschafft hatte. Vorher hatte ich nämlich Angst, dass mich die Videos spoilern würden und das wollte ich natürlich umgehen.  Aber als ich dann einschaltete bekamen die Personen der Geschichte plötzlich andere Gesichter als ich mir vorgestellt hatte und da das Buch auf dieser Serie basiert gefiel es mir, die "neuen" Gesichter im Kopf zu haben beim Lesen, da sie aus der Original-Serie stammen und damit auch zum Buch gehören. Auch nachdem ich das Buch ausgelesen habe stöber ich immer noch gern in den Videos, da man so alle Szenen live sehen kann.  Da sich die Zeiten natürlich geändert haben seit Jane Austens Klassiker verfasst wurde, ist auch die Story an die heutige Zeit angepasst. Die Grundidee ist dieselbe und auch der Ablauf der Geschehnisse, aber wie sich alles abspielt wurde geändert. So war die Story für alle, die den Klassiker kennen nicht vorhersehbar. Zum Beispiel macht Mr Collins Lizzie in Jane Austens Version einen Heiratsantrag und in dieser Geschichte bietet er ihr einen Job in seiner Firma an.  Die Personen bleiben also in ihren Rollen und sie haben auch immer denselben Namen wie im Klassiker, nur läuft alles ein wenig moderner ab. Lizzie ist eine sehr sympathische Protagonistin, die die gesamte Geschichte sehr witzig darstellt. Ich habe des Öfteren laut aufgelacht und war teilweise richtig in die Story vertieft, die wie ein Tagebuch erzählt wird. Die Kapitel sind dadurch auch nicht zu lang. Manchmal zog sich dennoch die Story ein wenig hin, was dem Ganzen aber keinen Abbruch tat. Für eine witzige Geschichte zwischendurch kann ich dieses Buch also nur empfehlen!  Und Fans des Klassikers werden auf keinen Fall enttäuscht.

    Mehr
  • Rundum gelungene Adaption

    Das geheime Tagebuch der Lizzie Bennet
    IraWira

    IraWira

    18. September 2015 um 22:58

    "It is a truth universally acknowledged, that a single man in possession of a good fortune, must be in want of a wife." (Pride and prejudice, Jane Austen) Es ist ja kein Geheimnis, dass Jane Austen zu meinen Lieblingsschriftstellern gehört und Pride and Prejudice ist mein allerliebstes Buch von ihr. Genau aus diesem Grunde, mache ich häufig einen großen Bogen um irgendwelche Adaptionen, da die meisten mich doch eher enttäuscht haben. So ganz ist es das dann meist halt doch nicht. Irgendwie. Das geheime Tagebuch der Lizzie Bennet machte mich dann allerdings doch so neugierig, dass ich es unbedingt lesen musste. Und da der Rest der Familie, okay, der weibliche Rest der Familie, die Begeisterung für Jane Austen teilt, blieb ich nicht die Einzige, die es las. Das geheime Tagebuch ist auf jeden Fall wieder einmal eins dieser Bücher, die man besser nicht in der Öffentlichkeit liest, wenn man ein Problem damit hat, wegen lauten Lachesn blöd angeguckt zu werden. Die Geschichte selbst ist ja bekannt, denke ich. Mädchenreiche, geldarme Familie mit ehrgeiziger Mutter (mit extremem Hang zu peinlichen Auftritten) trifft auf zwei Exemplare der besagten und oben zitierten Gattung von Single-Männern, die im Besitz eines Vermögens sind uuuuuund.... jupp, so geht es weiter. Diese allseits bekannte Handlung ist im "geheimen Tagebuch" auf wirklich gelungene Weise in die Neuzeit versetzt worden. In unsere Zeit und unser modernes Leben eingebunden, treffen Lizzie und Mr. Darcy hier auf überzeugende Weise aufeinander und lernen sich hassen und lieben. Lizzie studiert Kommunikationswissenschaften mit dem Schwerpunkt "Neue Medien" und fängt im Rahmen ihrer Semesterabschlussarbeit an, auf einem Vlog lauter Videos mit Botschaften aus ihrem Leben zu veröffentlichen. Auf diesem Wege findet auch der Rest der Familie Bennet den Weg ins Internet, ebenso gewisse andere Personen, wie etwa ein Mr. Darcy, ein Bing Lee und ja, auch ein Mr. Wickham. Selbst Mr. Collins darf hier auf dem Vlog in Erscheinung treten und Lady Catherine De Bourgh umschwärmen. Das Buch ist witzig und toll umgesetzt und, wer die Lizzie Bennet Diaries bei Youtube gesehen hat, bekommt hier die Rahmenhandlung dazu geliefert. Und wer die Videos noch nicht gesehen hat....na, ab zu Youtube, es lohnt sich! Mir hat das Buch wirklich gut gefallen, wer Spaß an einer erfrischenden, modernen Adaption des Themas hat, wird seinen Spaß an diesem Buch haben!

    Mehr
  • In Kombination mit den Youtube-Videos wirklich total genial

    Das geheime Tagebuch der Lizzie Bennet
    Elfendy

    Elfendy

    25. July 2015 um 21:09

    Vor einigen Jahren entstand die Idee "Stolz und Vorurteil" von Jane Austen in einer modernen Fassung in Form von Youtube-Videos wieder aufleben zu lassen. Dies wurde auf dem Youtube-Kanal "The Lizzie Bennet diaries" umgesetzt, dessen Beliebtheit immer weiter zunimmt. "Das geheime Tagebuch der Lizzie Bennet" ist das Buch zum Youtube-Kanal. Lizzie berichtet in ihrem Tagebuch humorvoll und spannend über ihr Leben und das ihrer Familie. Über Freundschaft, Liebe, Studium und Träume. Über die Versuche ihrer Mutter alle drei Töchter – Lizzie, Jane und Lydia – möglichst wohlhabend zu verheiraten, ohne dabei großartig Rücksicht auf deren Wünsche und Vorlieben zu nehmen. So ist die Aufregung groß als der millionenschwere Medizinstudent Bing Lee in die Nachbarschaft zieht. Sofort ist klar: eine der Töchter wird seine Auserwählte. Er bringt zudem noch seine Schwester und seinen Freund Darcy mit in die Stadt. Dieser ist unhöflich, arrogant und humorlos, aber dennoch geht er Lizzie nicht aus dem Kopf. Lizzie dokumentiert in ihrem Tagebuch außerdem die Idee und Umsetzung ihres eigenen Youtube-Kanals, der Teil ihres Studiums in der Medienbranche ist und der wider Erwarten ein Hit wird. In Kombination mit den Youtube-Videos ist das Buch wirklich total genial. Sämtliche Charaktere sind mir sofort ans Herz gewachsen. Jeder hat seine ganz besonderen und liebenswerten Eigenschaften und Macken. Durch die Tagebuchform kann der Leser tief in die Gefühlswelt von Lizzie eintauchen, der Schreibstil ist locker und leicht zu lesen. Alles in allem ein sehr unterhaltsames, fesselndes, emotionales und niemals langweiliges Buch, dessen Handlung und Charaktere bestechend sind.

    Mehr
  • Familien - Enthüllungen mit Prosecco-Flair.

    Das geheime Tagebuch der Lizzie Bennet
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    „Für eine Frau über dreißig ist die Wahrscheinlichkeit höher bei einem Terroranschlag getötet zu werden als zu heiraten.“ klärte Marylin Bennet ihre Töchter auf und versuchte auf Grund dieser erschütternden Prognose die Bekanntschaft ungebundener, möglichst finanzstarker Junggesellen zu machen, um sie mit einem ihrer Mädchen zu verkuppeln. Die drei Bennet-Mädels hatten zwar diese magische Altersgrenze noch nicht erreicht – Jane, die Älteste, arbeitete in einer Firma für exklusives Design, Lizzie hatte ihre Semester-Abschlussarbeit für Kommunikationswissenschaft vor sich und Lydia, die Jüngste, eben zwanzig, startete gerade ihr Uni-Studium – aber als umsichtige Mutter konnte man die Weichen nicht früh genug stellen, und das tat Marylin, ohne irgendwelche Skrupel oder von Peinlichkeit diktierter Zurückhaltung. Dass sie eine komplett andere Vorstellung von einer glücklichen Zukunft ihrer Töchter hatte als diese selbst, war offensichtlich. Eine privilegierte Stellung im Beruf durch den Erfolg intensiver Arbeit erschien ihr nicht als sonderlich erstrebenswert für eine Tochter aus gutem Hause, sehr wohl jedoch die Heirat mit einem zur Strecke gebrachten, gutsituierten Schwiegersohn aus adäquater Gesellschaftsschicht. Diese Gegensätze schafften natürlich oft elektrisch aufgeladene Luft im Hause der Bennets und etliche Gewitter waren vorprogrammiert. Da passte Lizzies zündende Idee gerade wunderbar, in ihrer Semester-Abschlussarbeit, die sich mit Botschaften und Medien befasste, einen „Videoblog“ über die Familie zu erstellen und zweimal pro Woche damit ins Internet zu gehen – authentisch und fair – und wie das geflügelte Wort sagt: “aus dem Leben gegriffen“. Die kurz aufkeimende Befürchtung, es könne sich nicht genug Material ansammeln, war schnell ausgeräumt, denn Bing Lee, der neue, steinreiche Nachbar, der ein Anwesen in Netherfield erwarb, war bei weitem nicht der einzige Mann, der in Mom Marylins Zukunftsplänen eine maßgebliche Rolle spielte. Weitere Kandidaten und höchst brisante Turbulenzen waren angesagt. Und das war vorauszusehen .... bei drei Mädchen! Bernie Su und Kate Rorick haben in angenehmer, flüssiger Sprache ein amüsantes, geistreiches Buch geschrieben, das eine Fülle von kleinen, verrückten Szenen für den Leser bereithält. Die Geschichte, die Lizzie hier in ihrem Tagebuch erzählt, ist nicht neu – das kann sie auch nicht, weil es solche Geschichten gibt solange Eltern bestimmte Wünsche für das Leben ihrer Kinder haben und Unverständnis ernten, wenn sie damit auf deren Vorstellungen stoßen. Vielleicht ist es im normalen Alltag oft nicht ganz so lustig, nicht so amerikanisch, eher eckig als rund, aber ein wunderbares Stück Familienleben wird zur Unterhaltung des Lesers in diesem Roman hingeblättert und schafft absolutes Vergnügen. Die sympathischen Protagonisten gefallen in ihren Rollen, in vielen Situationen erkennt man schmunzelnd Parallelen zur eigenen gelebten Realität und genießt den Esprit der Handlung. Ein heiteres Tagebuch, das sicherlich nicht geheim bleiben sollte.

    Mehr
    • 2
  • Ich habe es gesuchtet!

    Das geheime Tagebuch der Lizzie Bennet
    CocuriRuby

    CocuriRuby

    19. July 2015 um 23:37

    Klassiker sind ja nun eher weniger mein Fall – also ist so eine Adaption das perfekte Mittel für Leute wie mich, einen dieses Thema nahe zu legen. Das Buch ist zwar quasi Lizzies Tagebuch, aber es fühlt sich nicht an wie ein Bericht – man hat keinen Abstand zur Geschichte, sondern ist direkt dabei. Das Buch basiert jedoch auf einen YT-Kanal: The Lizzie Bennet Diaries. Die Idee eine Art Video-Tagebuch-Dokumentation mittels Vlogs auf YT zu nehmen, find ich klasse. Das ist wohl noch mal extra klasse, wenn man selbst Videos auf YT macht. Wobei die Videos zwar auch in dem Buch vorkommen und erwähnt werden, sich das Buch aber doch mehr auf die Hintergrundsachen fokussiert. Das Buch ist praktisch die Ergänzung, das drum herum, zu dem YT-Kanal mit dem Vlogs. Die Videos und das Buch ergänzen sich also super – zusammen ergeben sie praktisch die „ganze“ Geschichte. Ich habe beides in Kombination verfolgt. Also gelesen und wenn die Rede von einem Video war, habe ich mir das Video dazu angesehen. Das sorgt für eine tolle Dynamik – das hat richtig Spaß gemacht. Es ist nicht so, dass man die Videos gesehen haben muss. Das Buch funktioniert auch alleine, aber dann wäre es nicht gaaaaanz so lustig und authentisch. Wobei in beiden Fällen ist es so, dass die Art wie Lizzie das Geschehen berichtet sehr unterhaltsam und sehr lustig ist. Hier und da hätte man ruhig noch etwas moderner sein können, insbesondere was die Figur der Mutter betrifft. Aber im Ganzen ist es eine wirklich gute Adaption – es funktioniert tatsächlich, dass man die Ereignisse vom Original treu bleibt und doch absolut in unsere Zeit geholt hat. Das Buch ist lustig und leicht aufgebaut – Probleme beim Lesen gibt es nicht. Trotzdem steckten hinter den Texten mehr als gute Unterhaltung: So ganz nebenbei wird auch noch erzählt, was für Probleme auf einem zukommen, wenn man Vlogs dreht – also wenn man sein Privatleben mit dem Internet teilt – was für Gedanken man sich vorher machen sollte, was für Konsequenzen das haben kann. Es geht um das menschliche, das miteinander, natürlich auch um Vorurteile und das man diese Überwinden muss, dass die meisten Menschen eben nicht so sind, wie man auf den ersten Blick glaubt. Man kann einen ganzen Menschen, nicht mit einem Blick oder einen Eindruck beurteilen – es stecken viele gesellschafte Problematiken und Kritiken dahinter. Es ist auch eine Warnung darin, was man von sich selbst im Internet preis gibt – das Internet vergisst nicht und du kannst es manchmal nicht kontrollieren. Also muss man vorsichtig sein. Aber es gibt einen auch die Message mit, dass man sich manchmal alleine und verlasen fühlt, aber man ist es nie. Es gibt immer jemanden dem man wichtig ist und die zu einem stehen. Natürlich fehlt auch das Drama nicht – es ist nicht überdramatisiertes Drama, aber eben unterhaltsames Drama. Ab den zweiten Tag(keine Ahnung was am ersten los war) habe ich angefangen das Buch zu suchten: ich habe 200! Seiten gelesen und mal eben über 50 Folgen gesehen. Den Tag dabach, dann den Rest, also noch mal ca.200 Seiten gelesen und 50 Folgen gesehen – ich bin ein FREAK! Aber das macht echt süchtig.   Fazit Es hat mir unglaublich viel Spaß gemacht das Buch zu lesen und die Vlogs zu gucken – ich weiß wirklich nicht, wann ich das letzte Mal so viel Spaß beim Lesen hatte Ich kann gerade beiden (Buch und Vlogs) in Kombination empfehlen. Hab schon lange nichts mehr so sehr gesuchtet. Und es ist ein Buch, was einen mit einem so richtig guten und glücklichen Gefühl zurück lässt – und OMG, das habe ich so gebraucht! Ich kann es absolut empfehlen!

    Mehr
  • Zum Verlieben schön und einfach umwerfend

    Das geheime Tagebuch der Lizzie Bennet
    PanPanReader

    PanPanReader

    Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass mein Gehirn soweit umnachtet gewesen ist, dass ich dieses Buch nicht in Verbindung mit dem Werk von Jane Austen ("Stolz und Vorurteil") gebracht habe. Es ist mir auch mehr als peinlich zu dem ich außerdem noch gestehen muss, weder das "Original" gelesen, noch die Verfilmung angesehen zu haben. Aber nach dem ich total deprimiert vor mich hin gegrübelt habe, bin ich zu dem Schluss gekommen, dass es sch***egal ist. Denn man braucht die Originalvorlage nicht zu kennen bzw. die Synapsen soweit zu verbinden um die Verbindung sofort zu erfassen um sich in dieses Buch zu verlieben!!! (Wobei die Idee, Jane Austen in moderner Variante neu zu erzählen, wirklich genial ist und genauso unvergleichlich und gelungen umgesetzt ist) Es hat mir so viel Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen, weil die Chemie von Anfang an einfach gestimmt hat. Von der ersten Seite an, wurde ich vom Charme der Geschichte und diesem unbeschreiblichen Humor in den Bann gezogen. Jede Seite habe ich verschlungen und konnte es kaum erwarten zu erfahren, was als nächstes passiert. Die Charaktere wurden wunderbar dargestellt und man hat mitgefiebert und manchmal auch gelitten, aber vor allem auch gelacht. (Und in meinem Falle auch sehr oft gefiepst und dümmlich vor mich hin gegrinst.) Ich empfehle jedem dieses Buch, der etwas (eher) leichtes für Zwischendurch haben möchte, was die Laune hebt und einfach in eine andere entführt. Und ich oute mich ganz offiziell: Ich hab Darcy von Anfang an gemocht!!!! EDIT: Schaut euch die Youtube-Videos an. Die sind einfach Klasse!!!!!!!

    Mehr
    • 2