Bernward Schneider Spittelmarkt

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(4)
(3)
(2)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Spittelmarkt“ von Bernward Schneider

Berlin im Herbst 1932. Der Anwalt Eugen Goltz reist im Auftrag des Bankiers Philipp Arnheim nach New York, um die Scheidung von dessen amerikanischer Ehefrau Florence zu regeln. Dort erfährt er von einem mysteriösen „Pharao“, dem Oberhaupt einer okkulten Geheimgesellschaft in Berlin, die mit der nationalsozialistischen Bewegung in Verbindung zu stehen scheint. Kurz darauf kommt Florence Arnheim auf rätselhafte Weise ums Leben. Goltz kehrt nach Berlin zurück. Angewidert und fasziniert zugleich nähert er sich dem Geheimbund und macht eine furchtbare Entdeckung …

Hab es gern gelesen - spannend, düster... Gänsehaut. Bin sonst kein Krimifan. Der war aber klasse.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Krimi & Thriller

Into the Water - Traue keinem. Auch nicht dir selbst.

Leider ziemlich enttäuschend.

reading_madness

Miss Daisy und der Tote auf dem Eis

Very, very british feeling! Gelungener Krimi!

skyprincess

In tiefen Schluchten

Leider für mich weit weg vom Krimi, dafür viel spannendes und interessante für die Hugenotten

isabellepf

Der Nebelmann

subtiler, spannender Thriller!

Mira20

Nachts am Brenner

spannend, fesselnd mit einer Reise in die Vergangenheit

Gartenkobold

Finster ist die Nacht

Sympathische Ermittlerin und ein gemütlicher Krimi

mareikealbracht

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Spittelmarkt" von Bernward Schneider

    Spittelmarkt
    Dani1046

    Dani1046

    12. February 2012 um 20:38

    Ich bin durch das Cover aufmerksam auf das Buch geworden. Es zeigt eine belebte Straße, in Schwarz -Weiß gehalten, das Berlin im Jahre 1932 starstellt. Das Buch handelt in der Zeit, als Hitler zum Reichspräsidenten wurde. Die Hauptfigur in dieser Geschichte ist Eugen Goltz, dieser ist Rechtsanwalt. Er soll nach New York reisen, um eine Scheidung zu vollziehen. Während seines Aufenthalts in New York geschieht ein geheimnisvoller Mord. Eugen will nun herausfinden, ob dieser Mord etwas mit der Gemeinschaft zu tun hat, in der sein Auftraggeber mitwirkt. Diese Gemeinschaft möchte einen neuen arischen Menschen erschaffen. Die Charaktere waren detailliert beschrieben. Somit konnte ich mir die Personen gut vorstellen/hineinversetzen. Den Schluss hatte ich mir etwas anders vorgestellt, als er dann wirklich war. Echt ein gutes Buch - einmal etwas ganz anderes.

    Mehr