Bertel O. Steen

 3.6 Sterne bei 7 Bewertungen
Autor von CETERVM CENSEO.

Alle Bücher von Bertel O. Steen

CETERVM CENSEO

CETERVM CENSEO

 (7)
Erschienen am 10.10.2014

Neue Rezensionen zu Bertel O. Steen

Neu
Sonne1960s avatar

Rezension zu "CETERVM CENSEO" von Bertel O. Steen

Geschichte mit Fantasy gepaart
Sonne1960vor 4 Jahren

Ich übersetze erst mal ganz kurz die Worte ceterum censeo,

„ceterum“ – ‚außerdem‘, ‚übrigens‘

censeo“ – ‚ich meine‘, ‚ich rate‘, ‚ich beantrage’

„Ceterum Censeo“ Cato soll all seine Reden mit diesem Ausspruch beendet haben.

Heute spricht man von Ceterum censeo, wenn eine Forderung beharrlich wiederholt wird.

Ich habe schon Latein in der Schule geliebt und lese auch gerne historische Geschichtsbücher.


Dieses Buch ist sehr interessant, da es doch eine Ideenvorstellung beschreibt,  was denn passiert sein würde, wenn diese Herrscher die Zeiten irgendwie überlebt hätten und als HEUTIGE HERRSCHER ihre Ziele verfolgen würde. Und Cato würde als Gegner auch noch leben bzw. existieren. Eine interessante Vorstellung. Man muss sich schon sehr auf den Wechsel zwischen den zeitlichen Erzählsträngen konzentrieren, was das Buch aber sehr spannend macht, da die Charaktere sehr gut beschrieben sind. Das Buch ist ein Mix aus Historie gepaart mit Fantasy, so wie ich bisher noch kein Buch gelesen habe. Doch gerade das macht das Buch so spannend. Mehr erzählen möchte ich her nicht.

 

Von mir bekommt das Buch 4 Sterne, da ich persönlich finde, eine Chronologie wäre hier doch nicht schlecht gewesen.

 

Kommentieren0
1
Teilen
Zsadistas avatar

Rezension zu "CETERVM CENSEO" von Bertel O. Steen

Rezension zu "Ceterum Censeo"
Zsadistavor 4 Jahren

2. Jahrhundert vor Christus. Der Schreiber Mago verfasst ein Werk über die Landwirtschaft. Das Buch überlebt die Vernichtung Karthagos und findet sogar seine Übersetzung ins Lateinische. Die Geschichte wandert weiter zu 150 vor Christus und endet über 2000 Jahre später in Tunesien. Dort herrscht nun der tunesische Präsident Zine el-Abidine Ben Ali nicht mindert despotisch, wie Marcus Porcius Cato anno dazumal. Doch was hat das alles mit dem Buch über Landwirtschaft zu tun?

„Ceterum Censeo“ hat mich optisch und inhaltlich interessiert. Allerdings muss ich im Nachhinein gestehen, dass ich mir beim Lesen sehr schwer tat. Ich dachte nicht, dass ich dann doch so sehr über diese Namen holpere. Ich fand auch, dass es für mich sehr lange dauerte, bis die Geschichte interessant wurde. Am Anfang dümpelte ich einfach nur dem Text nach. Ich muss aber auch sagen, dass die Verknüpfung von Fantasy und historische Begebenheiten mir sehr gut gefallen hat. Das Buch ist allerdings nicht so einfach nebenher zu lesen. Es ist schon eine schwere Kost, die man langsam genießen sollte. Der Roman war nicht so ganz meine Wellenlänge, aber für Liebhaber solcher Geschichten bestimmt ein Leckerbissen. 

Kommentieren0
17
Teilen
K

Rezension zu "CETERVM CENSEO" von Bertel O. Steen

Cetervm Censeo
karin66vor 4 Jahren

Es fällt mir nicht gerade leicht, dieses Buch zu bewerten. Der Schreibstil hat mir ganz gut gefallen. Der Roman ist eine Mischung aus Geschichte und Fantasy. Ich liebe Fantasy und Geschichte, na ja, geht so.
Die Handlung dreht sich hauptsächlich um ein wichtiges Schriftstück.
Darüber möchte ich nicht mehr verraten, um die Spannung zu erhalten.
Für mich war es manchmal schwierig, der Geschichte zu folgen, da sie recht häufig und abrupt in Ort un Zeit springt. Aber vielleicht liegt das ja auch an meinen mangelnden Geschichtskentnissen.
An manchen Stellen wiederum kam richtig Spannung auf, so dass ich dann echt dachte, jetzt kommt es.
Erst am Schluss des Buches wird alles mehr oder weniger aufgelöst, ganz anders, als ich dachte. Doch das Ende fand ich dann auch ziemlich abrupt.
Ein Buch das bestimmt seine Freunde unter Geschichtsliebhabern finden wird.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Steens avatar

„Ceterum Censeo“ erzählt die Geschichte mächtiger Politiker und ihrer Gegner. Über zweitausend Jahre trennen die Lebens- und Herrschergeschichten des römischen Senators Marcus Porcius Cato von dem tunesischen Präsidenten Zine el-Abidine Ben Ali. Beide sind mächtig, beide haben große Gegner, beide treffen Entscheidungen, deren Konsequenzen schwer auf dem Volk und auf dem Einzelnen lasten …

Doch wie genau hängen Cato und Ben Ali zusammen? Und welche Rolle spielt dabei das sagenumwobene Buch des Mago, ein Buch über die landwirtschaftlichen Verhältnisse im alten Rom, das bis heute nur fragmentarisch überliefert ist? Ist es das Buch, das ihnen hilft den Tod zu überwinden und vermeintlich ewig zu leben?

Mit „Ceterum Censeo“ zeigt Autor Bertel O. Stehen, wie eng Geschichte und Gegenwart miteinander verknüpft sind, indem er sich in die tiefe Verwobenheit der Menschheitsgeschichte begibt. Episodenhaft wechseln Erzähler und Perspektive und es entsteht ein Kaleidoskop an historischen Ereignissen und Fiktion, das auf einen spannenden Höhepunkt zusteuert.

Bertel O. Steen, geboren 1967 in Wien, ist ein Pseudonym. Der Autor ist seit vielen Jahren auf einem ganz anderen Gebiet tätig, wo er auch publizistisch auftritt. Im Koῖos Verlag ist bisher von ihm erschienen: Der Großkanzler von Ostár (Zeiten der Wandlung, Band 1).
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 12 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks