Bertwin Minks Terra nullius

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Terra nullius“ von Bertwin Minks

Ein interstellarer Raumkreuzer wird auf einem Routineflug im Hyperraum durch einen unbekannten quantengravitativen Effekt aus der Milchstraße in die Magellanschen Wolken geschleudert. Die Crew materialisiert in einem Versuchssektor, wo eine sehr hoch entwickelte vernunftbegabte Spezies mit der Evolution und ihren Mechanismen experimentiert. Das Schiff zeigt Funktionsausfälle, doch die Astronauten können mit zwei Raumgleitern auf einem Planeten notlanden und werden dabei getrennt. Bei ihrer gegenseitigen Suche werden sie mit den Abläufen und Resultaten der Evoluti-onsversuche konfrontiert. Sie stoßen dabei auf erstaunliche Erscheinungen, gestrandete fremde Raumfahrer und eine heimische intelligente Spezies. Ihre Ankunft und der Kampf um das Überleben auf dem Planeten Terra nullius beeinflusst aber auch das Experiment nachhaltig, so dass es zu Störungen und unerwarteten Entwicklun-gen in dessen Steuerung kommt. Schließlich greifen die übermächtigen Schöpfer des Experimentes in das Szenario ein und bestimmen das Schicksal der gestrandeten Astronauten.

Ellenlange Sätze, keine Unterteilung in Kapitel. Fragwürdige Techniken - Schiebetür für Unterkunft, keine Drohnen o.ä. zum erkunden.

— Hitikatus

Stöbern in Science-Fiction

Die Neunte Stadt

Die Idee ist gut, aber die Umsetzung? Naja...

TheBookAndTheOwl

Arena

Zu selbstherrlich und vorhersehbar

brokkolino

Heliosphere 2265 - Der Helix-Zyklus: Die andere Seite

Genial, kompliziert und wieder superspannend! Science Fiction der Extraklasse!

Buchgespenst

Spiegel

Eine gelungene Novelle, die einzig unter ihrer Kürze leidet. Gerne mehr!

killmonotony

Die Mission

Nicht die erhoffte Offenbarung

Chorchill

QualityLand

Zukunftssatire mit erschreckenden Parallelen zur Gegenwart und mit einem Schuss Känguru ;-) Den Stempel "witzig" hat sich das Buch verdient

Fernweh_nach_Zamonien

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannendes SciFi Abenteuer mit schreibtechnischen Schwächen

    Terra nullius

    Hitikatus

    01. May 2016 um 22:43

    Story:In Terra Nullius geht es um eine Raumschiffbesatzung, die sich nach einem Sprung durchs Weltall in einer unbekannten Gegend befinden. In einer fremden Galaxie, 200.000 Lichtjahre von der Erde entfernt. Nachdem sie die Kontrolle über das Raumschiff verlieren, welches immer schneller auf eine Sonne zurast, verlassen sie das Schiff mit zwei Gleitern um sich zu retten.Zu ihrem Glück landen sie auf einem Planeten in der habitaten Zone des Sonnensystems. Da sie durch den turbulenten Landeversuch getrennt wurden, versuchen die beiden Gleiterbesatzungen sich gegenseitig zu finden. Und nach und nach müssen sie sich immer mehr Gefahren auf dem Planeten "Terra Nullius" stellen.Schreibstil:Gleich auf den ersten Seiten ist mir schon negativ aufgestoßen, dass es in dem Buch sehr viele unnötig lange Sätze gibt. Und auch an Fachbegriffen mangelt es nicht. Dadurch war der Lesefluss oft gestört. Auch ähneln die Dialoge von der Länge her wechselnden Monologen. Anmerkungen:Meiner Meinung nach sollte ein Gleiter, welcher als Rettungskapsel dienen kann, Gerätschaften zum Erkunden fremder Planeten haben. Eine Art Drohne oder so. Auch fand ich den Umgang der Raumschiffbesatzung untereinander eher befremdlich. Von Anfang an hatte man sich angefeindet. Nach mehreren Monaten auf einen fremden Planeten ohne Rettungsaussichten, dann würde ich es verstehen, doch zu Beginn der Geschichte finde ich das eher hinderlich.Schwer war für mich auch, dass dieses Buch keine Kapitelunterteilung hat. Da die Handlung über mehrere Monate geht, hat man oft gar keinen Überblick, wie viel Zeit nun vergangen ist.Und mit dem Ende kann ich mich nicht ganz identifizieren. Aber naja.Fazit:Die Geschichte fand ich interessant, genau wie die Tatsache, dass im Grunde keine Chancen auf Rettung bestehen. Der Schreibstil hat mich aber leider gestört und an ein paar Dingen, wie auch dem Ende, konnte ich rummeckern. Daher vergebe ich leider nur 2 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks