Beth Ann Bauman Jersey Angel

(62)

Lovelybooks Bewertung

  • 60 Bibliotheken
  • 10 Follower
  • 1 Leser
  • 35 Rezensionen
(9)
(11)
(22)
(7)
(13)

Inhaltsangabe zu „Jersey Angel“ von Beth Ann Bauman

Endlich Sommer! Es sind ihre letzten großen Ferien und die lebenslustige Angel will nur eins: diese Tage genießen. Sie ist nicht wie ihre beste Freundin Inggy, die einen festen Freund, gute Noten und Pläne für die Zukunft hat. Angel weiß nicht, was nach der Schule kommt, doch sie ist zuversichtlich. Allerdings entwickelt sich ihr Sommer anders als gedacht: Der süße Joey will plötzlich mehr sein als nur ein Abenteuer, Inggy ist weg, um Colleges anzuschauen, und Angel verbringt auf einmal viel Zeit mit Inggys Freund Cork ...

Ein Buch mit viel Sonne, noch mehr Atmosphäre und einer ungewöhnlichen, selbstbewussten Heldin. So schmeckt der Sommer!

Sommerlektüre für zwischendurch, mehr aber auch nicht...

— MissBookworm00

Was zur Hölle ist das?!

— rememberkiki

einfach nur schlimm

— Disturbiasarah

Sommer!!!!!!!!!!

— el_lorene

Überraschende, witzige, leichte Sommerlektüre für junge Frauen.

— amazingbookworld

Ein schönes Buch für zwischendurch :)

— sommersonnne

Das Buch über ein Mädchen, die Partys und Sex liebt, aber nicht in die Zukunft schauen will mit traurigen Stellen. Aber ist das alles?

— Philippa-Florentine

Ein Sommerbuch mit dem gewissen „Etwas“. Klare Leseempfehlung!

— AliceDreamchild

mir hat's gefallen!

— Bella5

Absolut schlecht, ohne einen wircklichen Sinn

— marienkaefer23

Stöbern in Jugendbücher

GötterFunke - Hasse mich nicht!

Tolles Buch, mit kleinen Defiziten.

EllaWoodwater

Wolkenschloss

Ein Buch zum wohl fühlen, voller Liebe und Humor. <3

EllaWoodwater

Roofer

Obwohl ich den Schreibstil persönlich nicht so gut fand, war die Story nicht schlecht. Über die gelegentlichen Klischees kann man wegsehen.

JokersLaugh

Schicksalsbringer - Ich bin deine Bestimmung

Das etwas andere Date mit dem Schicksal. Eine Geschichte voller Spannung und verwobener Situationen

beautyandthebook

Was uns ganz macht

ein besonderes Buch, auch wenn ich in der Mitte eine kleine Leseflaute hatte

LeseratteAnni

Soul Hunters

Ein Cyber Thriller mit einem Hauch Mystik.

buecherfee_ella

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Das Buch braucht kein Mensch

    Jersey Angel

    Disturbiasarah

    15. October 2016 um 19:45

    Das Buch habe ich nach Seite 136 abgebrochen. Die Ereignisse im Buch finde ich sehr merkwürdig, eine " Sex- Beziehung " mit dem Freund seiner besten Freundin zu führen ist schon bescheuert genug, aber dann auch noch das jemand in der Clique schwanger wird und das Baby bei der Geburt stirbt ist echt zu viel vom Guten. Das Buch konnte mich überhaupt nicht überzeugen,. Das Cover ist sehr schön aber das alleine reicht leider auch nicht.

    Mehr
  • Jersey Angel

    Jersey Angel

    books_of_love

    08. December 2015 um 19:52

    Inhalt: Es sind die letzten Ferien, bevor sich die Wege von Angel und ihren Freunden trennen und Angel will diesen Sommer oder besser gesagt dieses Jahr genießen. Ihre Freundin Inggy ist weg, um sich Colleges anzuschauen und Angel unternimmt in dieser Zeit unglaublich viel Zeit mit Inggys Freund Cork...Außerdem findet sie Joey, mit dem sie eine On-Off-Beziehung führt auf einmal interessanter, als vorher...   Meine Meinung: Das Buch ist ein tolles Buch für den Sommer. Es ist so geschrieben, dass man leicht mit den Personen klar kommt und nicht sehr viel nachdenken muss. Angel ist eine Person, die viele Abenteuer braucht und ich konnte manche von ihren Entscheidungen nicht ganz nachvollziehen. Aber trozdem mochte ich sie ganz gerne (mein Lieblinscharakter wird sie trozdem nicht). Fazit:Für den Strand, oder generell für den Sommer ist es ein schönes Buch. Ich gebe ihm deshalb 4,5 von 5 Sternen. 

    Mehr
  • Jersey Angel

    Jersey Angel

    el_lorene

    15. July 2015 um 14:53

    Endlich Sommer! Es sind ihre letzten großen Ferien und die lebenslustige Angel will nur eins: diese Tage genießen. Sie ist nicht wie ihre beste Freundin Inggy, die einen festen Freund, gute Noten und Pläne für die Zukunft hat. Angel weiß nicht, was nach der Schule kommt, doch sie ist zuversichtlich. Allerdings entwickelt sich ihr Sommer anders als gedacht: Der süße Joey will plötzlich mehr sein als nur ein Abenteuer, Inggy ist weg, um Colleges anzuschauen, und Angel verbringt auf einmal viel Zeit mit Inggys Freund Cork ... Ein Buch mit viel Sonne, noch mehr Atmosphäre und einer ungewöhnlichen, selbstbewussten Heldin. So schmeckt der Sommer! Die Geschichte wird aus Angels Sicht erzählt und beginnt gleich ab der ersten Seite mit der Protagonistin. Mir gefiel Ihre chaotische und freie Ader, herrlich authentisch. Mann begleitet Angel durch Ihr letztes Schuljahr mit einen wundervollen Sommer. Überhaupt war die Protagonistin aber auch die Nebencharakter alle sehr gut ausgearbeitet und passten perfekt in die Geschichte.        

    Mehr
  • Was ist schon ein Sommer?

    Jersey Angel

    amazingbookworld

    11. July 2015 um 01:45

    Meinung: Als ich zu dem Buch gegriffen habe, war ich fest der Überzeugung, ich würde ein typisches Mädchenbuch lesen: 15-Jährige verliebt sich in Jungen, schwärmt, und am Ende kommen sie zusammen und küssen sich. Nein, so war es wirklich nicht! Angel ist 17 und hatte schon einige Jungs in ihrem Bett. Generell geht sie sehr offen mit dem Thema Sex um und muss auch nicht immer in einer Beziehung sein, um mit einem Jungen zu schlafen. Sie hat mich total überrascht. Angel ist so gar nicht wie ich: Sie weiß nicht was sie will, ist oft sehr unehrlich und naiv. Andererseits ist sie überhaupt keine Zicke, liebt ihre Familie(n) über alles und hat einen tollen Humor. Sie hat mir als Protagonistin sehr gut gefallen, auch wenn ich NIE ihre Entscheidungen nachvollziehen konnte und mich das ein oder andere Mal über sie aufgeregt habe. Super süß fand ich ihre (Halb-)Geschwister, die immer für einen Spaß zu haben waren. Generell fand ich alle Personen in dem Buch sehr gut ausgearbeitet und einzigartig in ihrem Charakter. Auch die Handlung hat mich überrascht. Statt vorhersehbar und fad zu sein, nahm die Geschichte ganz schnell ihren Lauf und beherbergte so manche interessante Aspekte und Wendungen. Es werden Probleme angesprochen, mit denen sich jedes Mädchen und jeder Junge in dem Alter auseinander setzen muss: Das erste Mal, ungewollte Schwangerschaft, Schwierigkeiten mit der Familie, Drogen, Trennungen,... Insgesamt haben mir die Charaktere gut gefallen und die Handlung hat mich an keiner Stelle gelangweilt und öfter zum Nachdenken gebracht. Trotzdem war die Geschichte so gut und witzig verpackt, dass man mit dem Buch einen unterhaltsamen Tag am Strand verbringen könnte.  Eine klare Sommer-Empfehlung von mir!

    Mehr
  • Was ist schon ein Sommer?

    Jersey Angel

    Leseeule96

    26. January 2015 um 18:39

    Auch dieses Buch habe ich im Rahmen der Verlags-Challenge 2015 gelesen. Ich habe mich auf ein schönes Sommerbuch gefreut, welches mir die kalten Tage ein bisschen erwärmt. Leider wurde ich da sehr enttäuscht. Angel ist 17 und hat den letzten Sommer vor dem Schulabschluss vor sich. Alle sind total im College-Fieber, vorneweg ihre beste Freundin Inggy. Doch Angel hat noch keinen Plan, was sie nach der Schule machen möchte und lebt lieber vor sich hin und in den Tag hinein. Sie lebt gemeinsam mit Mutter und zwei Geschwistern an der Küste. Dann wird sie von ihrem Freund verlassen und verbringt viel zu viel Zeit mit dem Freund ihrer besten Freundin. Angel hat mir absolut gar nicht gefallen. Sie hat mit jedem Typen rum gemacht, ohne Rücksicht auf Verluste und auch sonst, konnte sie keine besonderen Referenzen vorweisen. Schlecht in der Schule, keinen Plan für die Zukunft und meiner Meinung nach total egoistisch. Besonders schlimm fand ich, dass sie eine Affäre mit dem Freund ihrer besten Freundin angefangen hat, hat es sich selber immer wieder schön geredet, mit der Begründung, sie habe ja keine Gefühle für ihn, usw. Generell hat mir das Buch leider gar nicht gefallen, hat mich schlichtweg enttäuscht. Es war keine besonders tolle Sommergeschichte - im Gegenteil - und hat auch einfach keinen richtigen Handlungsstrang gehabt. Das hat mich schon ziemlich gestört, genau wie weitere Kleinigkeiten innerhalb der Geschichte, auf die ich nicht näher eingehen will, um nicht zu spoilern.  Auch die anderen Charaktere waren keine besonderen Persönlichkeiten und die einzige Person, die mir wenigstens etwas gefallen hat war Inggy.Alles in allem konnte das Buch mich trotzdem nicht überzeugen.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Wait for You" von J. Lynn

    Wait for You

    Lillie

    Die Autorin des Romans Wait for You, Jennifer Armentrout (alias J. Lynn), hat mir vor Kurzem ein Paket voller signierter Bücher geschickt, worunter sich auch mehrere Exemplare dieses Buch befanden. Ich habe Wait for You bereits am Anfang dieses Jahres verschlungen und möchte nun natürlich auch meine Begeisterung für dieses Buch teilen, weshalb ich fünf signierte Bücher unter allen Teilnehmern verlose.  Um mitzumachen müsst ihr mir nur eine der beiden folgenden Fragen beantworten: Was haltet ihr vom neuen "Genre" NA (New Adult)? Was war euer absolutes Lieblingsbuch in diesem Sommer?  Darüber hinaus könnt ihr noch zusätzliche Punkte für den Lostopf auf meinem Blog sammeln, wo das eigentliche Gewinnspiel läuft; es gibt dort jedoch gleich ganze signierte Buchpakete zu gewinnen. Wie, erfahrt ihr hier:  http://bookraptured.wordpress.com/2014/08/18/giveaway-extravaganza-thank-you-thank-you-thank-you-gewinnspiel-xxl-danke-danke-danke/ Teilnahmeschluss ist am 18. September 2014; die Auslosung findet am Tag darauf statt. Ich freue mich schon auf eure Antworten! Und auf diesem Wege: viel Glück allen!

    Mehr
    • 73
  • Ein Sommerbuch mit dem gewissen „Etwas“.

    Jersey Angel

    AliceDreamchild

    09. September 2014 um 12:16

    Ein luftig-leichtes Sommerbuch mit nachdenklichem Ende *****Inhalt Angel ist hübsch, beliebt und selbstbewusst. Gerade hat sie ihren Freund Joey mal wieder abserviert, um die Spannung aufrechtzuhalten. Doch als sie ihn zurückgewinnen will, stellt er sich quer. Damit hat sie nicht gerechnet. Während ihre beste Freundin Inggy die besten Colleges des Landes abklappert, verbringt Angel deshalb plötzlich viel Zeit mit Inggys großer Liebe Cork. Zwischen den beiden knistert es heftig und sie landen miteinander im Bett. Ist das das Ende von Angels und Inggys Freundschaft? Und was wird aus Joey?  *****Ambivalente Hauptfigur Angel ist ein sehr ambivalenter Charakter. Sie ist lebenslustig und sympathisch. Ihr Umgang mit ihren kleinen Geschwistern ist rührend und liebevoll. Sie lebt in den Tag hinein und ist sich ihrer Attraktivität sehr bewusst. Allerdings hat sie auch wenig Skrupel, mit dem Freund ihrer besten Freundin ins Bett zu steigen. Zukunftspläne hat sie – im Gegensatz zur ambitionierten und hochbegabten Inggy eigentlich keine. Auf den ersten Blick wirkt Angel deshalb ziemlich oberflächlich. Erst im letzten Drittel offenbart sich ihr Einfühlungsvermögen und eine tiefere Ebene ihrer Gefühle. Das ergibt eine sehr spannende Mischung …  *****Erst locker, dann nachdenklich Das Buch beginnt als leichter Sommerroman. Liebesverwicklungen, Sommerfeeling und jugendlicher Elan – absolut zauberhaft. In der zweiten Hälfte bekommt es aber dann eine tiefere Ebene, man erahnt tiefergehende Konflikte unter der Oberfläche, etwa zwischen Angel und der perfekten, wunderschönen Inggy. Vor allem die Szene im Krankenhaus ist sehr ergreifend und legt den Ton für den Rest des Buches fest, der deutlich nachdenklicher ist und man erahnt, dass doch mehr in Angel steckt als ein hübsches Gesicht. Das Ende ist etwas offen, viele Handlungsstränge bleiben unverknüpft … ich hoffe, es wird eine Fortsetzung geben! *****Fazit Ein Sommerbuch mit dem gewissen „Etwas“. Klare Leseempfehlung!

    Mehr
  • Hab mich durchs Buch gequält

    Jersey Angel

    nadines-lesewelt

    08. September 2014 um 10:18

    Hm, nun ja – ehrlich gesagt weiß ich jetzt an dieser Stelle gar nicht so richtig was ich schreiben soll. Die Geschichte lässt sich nicht so wirklich zusammenfassen. Eigentlich frage ich mich gerade eher was war die Handlung des Buches? Ich verstehe es nämlich nicht so wirklich. Die Kurzbeschreibung hörte sich nach einem interessanten Sommerroman an und eigentlich hatte ich auch keine Erwartungen daran. Zum Glück, so konnte ich nicht enttäuscht werden. Angel ist siebzehn und genießt ihre Freiheit. Sie hat eine On – Off Beziehung mit Joey, von dem sie sich immer wieder trennt wenn sie etwas Neues will. Doch Joey ist sich dafür zu schade und beendet die Sache endgültig, es trifft Angel zwar aber schnell vergnügt sie sich mit anderen. Ich mochte Angel nicht besonders, was sie ihrer besten Freundin antut ist das allerletzte. Und sie redet sich auch alles noch schön, das finde ich daneben. Das Buch dreht sich rund um Angel und ihre Leben auf der Insel, es ist doch eine Insel? Trotzdem gehen mir manche Sachen einfach zu schnell und ich hab vieles nicht verstanden. Angels Mutter ist seltsam, aber ich denke wenn Angel so weitermacht, dann wird sie wie ihre Mutter enden. Fazit: Puh, die Bewertung bzw. das Fazit fällt mir echt schwer. Es ist nicht so dass ich mich durch das Buch gequält habe, dadurch dass es so kurz ist konnte man es recht zügig lesen. Deswegen schwanke ich gerade was ich vergeben soll. Ich denke das Buch hat durchaus Potential das eben nicht ausgeschöpft wurde. Weil ich mich aber nicht durchs Buch gequält haben, sondern nur eine richtig Handlung vermisst habe, vergebe ich hierfür 2 Sterne.

    Mehr
  • Leo Löwchen 13J. Rezi zu "Jersey Angel"

    Jersey Angel

    LeoLoewchen

    Von falschen Entscheidungen… Planlosigkeit… und einem unvergesslichen Sommer! Heute habe ich für euch das Buch “Jersey Angel – Was ist schon ein Sommer” von Beth Ann Bauman aus dem Carlsen Verlag.   Es sind Angels letzte Sommerferien, bevor sie in eine schulfreie Zukunft starten kann. Jedoch weiß sie nicht, was sie nach der Schule machen soll. Angel ist nicht, wie ihre beste Freundin Inggy auf College-Suche, hat keinen festen Freund und Null Plan, was sie mit sich anfangen soll. Doch das ist für sie gar nicht so schlimm. Sie will ihr Leben genießen und sich über nichts Gedanken machen müssen. Doch statt einem erholsamen Sommer an der Küste Jerseys, erwartet sie ein Sommer voller Überraschungen. Der süße Joey hat ihre Spielchen satt und will auf einmal eine feste Beziehung haben und nicht nur Angels Sommerflirt sein. Inggy ist unterwegs, um sich um ihre Zukunft zu kümmern… Und Inggys Freund sitzt allein zu Hause. Das trifft sich ganz gut für Angel, da sie Cork nicht gerade abgeneigt ist. So beginnt eine Sommergeschichte voller peinlicher Aktionen, Liebe und Planlosigkeit.   Ich hatte gehofft, dass mich in diesem Buch eine locker leichte Sommergeschichte erwartet… Stattdessen habe ich eine Geschichte über ein zielloses Mädchen bekommen, die anscheinend nur eine Sache im Kopf hat. Angel war mir so unglaublich unsympathisch, dass ich immer größere Sympathien für Joey entwickelt habe, der sie mehrfach hat abblitzen lassen! Zuerst dachte ich noch, dass irgendwann die große Wende in ihrem Charakter käme, doch darauf warte ich immer noch vergebens… Viele Elemente in der Geschichte haben sich so oft wiederholt und sind immer wieder auf dasselbe hinausgekommen, dass ich mir das Meiste schon im Voraus denken konnte. Von der Story an sich hätte da allerdings etwas kommen können. Das Potenzial war da… Nur hat man davon wenig beim Lesen bemerkt! Für mich eine Geschichte, aus der man durchaus etwas hätte machen können, es letztendlich aber nicht wirklich gemacht hat!     Ich vergebe 3 von 5 Löwchens!     Das war es dann von mir! Viele Grüße Eure Leo Löwchen

    Mehr
    • 4

    Sabine17

    04. September 2014 um 21:29
  • Angels Gefühlschaos

    Jersey Angel

    Bella5

    04. September 2014 um 15:12

    Angel aus New Jersey im Gefühlschaos Umschlaggestaltung: Das Cover finde ich sehr gelungen und pfiffig. In der Buchhandlung würde ich den Roman allein des Covers wegen ansehen. Klappentext: "Endlich Sommer! Es sind ihre letzten großen Ferien und die lebenslustige Angel will nur eins: diese Tage genießen. Sie ist nicht wie ihre beste Freundin Inggy, die einen festen Freund, gute Noten und Pläne für die Zukunft hat. Angel weiß nicht, was nach der Schule kommt, doch sie ist zuversichtlich. Allerdings entwickelt sich ihr Sommer anders als gedacht: Der süße Joey will plötzlich mehr sein als nur ein Abenteuer, Inggy ist weg, um Colleges anzuschauen, und Angel verbringt auf einmal viel Zeit mit Inggys Freund Cork … Ein Buch mit viel Sonne, noch mehr Atmosphäre und einer ungewöhnlichen, selbstbewussten Heldin. So schmeckt der Sommer!" Meine Meinung: Der Roman hat mir gefallen, da er in der "Young Adult" Sparte einer der besseren ist. Die Bücher von Abbi Glines z.B. finde ich furchtbar, aber "Jersey Angel" gefällt mir. Man muss den Roman allerdings richtig einordnen. Hier wird keine Keuschheitsfibel à la "Twilight" präsentiert, sondern es geht mitunter heftig zur Sache. Alle Figuren sind irgendwie originell, und die Teenager, die zu Extremen neigen, sind auch irgendwie Produkte ihrer Umwelt. Immer wieder schimmert eine gewisse Gesellschaftskritik durch. Die Protagonistin etwa sehnt sich nach einer heilen Familie. Die Mutter, eine hübsche Frau, hat aber Kinder von diversen Vätern und Angels Vater steht nicht wirklich zu ihr. Als er sie einmal halbherzig zum Essen einlädt, sagt sie ab, da sie spürt, dass die Einladung nicht ernst gemeint ist. Ihre Stiefmutter kann sie sowieso nicht leiden, und der Vater hat längst "neue" Kinder. Angel führt eine on/off Beziehung mit Joey, der dann endgültig die Nase voll hat. Ihre beste Freundin entspricht optisch dem Schwedinnenklischee, ist aber im Gegensatz zu Angel strebsam und zielorientiert, was eventuell auch mit den gefestigteren Familienstrukturen zusammenhängt. Die Clique um Angel macht sich gerade mal Hoffnungen auf ein community college, die Ivy League Unis sind unerschwinglich und entsprechen auch nicht dem Leistungsniveau von Angel. Was als unbeschwerter Sommer beginnt, wirft bald seinen Schatten voraus, denn Wandel ist die einzige Konstante im Leben... Der Schreibstil der Autorin ist sehr erfrischend. Die Feriengäste konnte ich förmlich vor mir sehen. Sehr anrührend fand ich auch Angels Gedanken betreffs ihrer Familie, die zeigen, dass im Körper der jungen, (sexuell) aktiven Frau noch ein kindliches Gemüt steckt. Es wird auch angesprochen, dass Angels Verhalten ihr einen schlechten Ruf einbringt - und auch ihre beste Freundin warnt: "Sei etwas wählerischer!" Ich denke auch, dass der Roman näher an der Realität ist, als es manchen Rezensenten gefallen wird. In Zeiten der sozialen Netzwerke werden Kinder immer schneller erwachsen, und nicht jedem ist eine behütete Kindheit und Jugend vergönnt. Ich habe schon einige Romane aus dem YA-Genre gelesen (Glines, Young etc). Jersey Angel ist der erste, der mich überzeugt, da die Autorin ihre Figuren nicht zu totalen Objekten macht. Über den Inhalt kann man durchaus kontrovers diskutieren. Ich habe mich während der Lektüre aber nie gelangweilt, und war von der ersten Seite an gefesselt. Man darf natürlich keinen Tolstoi'schen Tiefgang erwarten. :-) Nur das Ende hat mich nicht so ganz überzeugt. Ich vergebe 3,5 - 4 Sterne für den Roman.

    Mehr
  • Das Buch sollte man ganz schnell vergessen..

    Jersey Angel

    akoya

    Ja, was soll man zu diesem Buch bloß sagen. Es gibt hier wirklich nicht viel. Wie schon einige Rezensenten vor mir bin ich mehr als enttäuscht worden. Am Anfang fand ich das Buch gar nicht so dermaßen schlecht, aber es wurde plötzlich mit jeder Aktion blöder und sogar langweiliger. Die Hauptperson, in diesem Fall Angel, ist mir super unsympathisch. Sie ist ein richtiges Miststück und ich hoffe ich werde niemals so eine Freundin haben. Ihre Freunde waren hier auf jeden Fall die netteren Charaktere. Ihre zwei kleinen Geschwister haben mir am besten gefallen. Und hier hört es eigentlich auch schon auf. Mehr hat mir an dem Inhalt einfach nicht gefallen. Da dieses Buch auch nur 219 Seiten hat ist das ein ziemlich schlechtes Resultat. Allgemein gefallen mir dünne Bücher meistens nicht, weil ich diese selten nah an mich ran lassen kann. Aber das hier ist wirklich nicht gut gewesen und nicht empfehlenswert. Die Autorin erzählt uns hier von Angel und wie sie ihren letzten Sommer verbringt. Meiner Meinung nach erzählt sie das aber nicht mal bis zum Ende, weil das Buch mittendrin einfach aufhört. Ich war zwar froh, dass das Buch endlich ein Ende hatte, aber im Grunde war es auch kein richtiges Ende. Angel betrügt im Laufe des Buches ihre beste Freundin und erzählt es ihr bis zum Schluss nicht. Allgemein scheint es in dem Buch nicht so schlimm zu sein, seine beste Freundin zu betrügen. Das hat für mich nichts mehr mit jugendlichem Leichtsinn zu tun. Und das ist nur eine große dumme Tat von ihr im Laufe dieser 219 Seiten. Sie kann sich nicht entscheiden, was sie möchte und schläft mit so vielen verschiedenen Typen, dass es schon sehr „schlampig“ wirkt. Vielleicht wollte die Autorin sowas auch erreichen, man weiß es nicht. Das Cover finde ich ganz hübsch. Der Schreibstil der Autorin ist leicht zu lesen, aber auch nicht besonders.  Schade, denn der Plot lädt bestimmt noch einige junge Leserinnen ein, das Buch in die Hand zu nehmen und zu lesen. Fazit: Dies ist ein Buch, das man ganz schnell vergessen sollte.

    Mehr
    • 2

    Floh

    03. September 2014 um 10:49
  • Ganz Nett, aber kein Muss

    Jersey Angel

    jana_confused

    28. August 2014 um 20:59

    Titel, Cover und Klappentext versprechen ein Sommerbuch, doch die Geschichte spielt da nicht ganz mit. Das Buch ist in Sommer, Herbst und Winter unterteilt und leider hat der Sommer das kürzeste Los gezogen. So schön wie der Einstieg ist, und man das Meer förmlich riechen kann, so wird diese Story doch rasch zu einem Pubertäts"drama". Wobei Drama auch schon wieder ein sehr großes Wort ist. Die Mutter sucht nach der großen Liebe, verhält sich dabei aber sehr oberflächlich und gibt nicht gerade das beste Vorbild ab. Angel hingegen möchte auf der einen Seite erwachsen werden, so überlegt sie was sie mit ihrem Leben machen soll, doch auf der anderen Seite beneidet sie mit ihren zarten 17 Jahren ihre jüngeren Geschwister, sie hätten ja noch alles vor sich. Diese Aspekte geben der Story nur kleine Minuspunkte, doch woran ich mich wirklich gestört habe, war der Umgang mit einem sehr schwierigen und vor allem traurigen Thema. Hier hätte besser recherchiert und feinfühliger gearbeitet werden müssen. Angels Gefühle, die Beziehungen zu on-off Freund Joey, Inggy und Cork sind schön und einfach erzählt, sowie gut zu lesen. Hier drauf liegt auch das Hauptaugenmerk der Geschichte. Ansonsten ist es vom Schreibstil und Inhalt her, vielleicht nicht ein Sommerbuch, aber ein Buch welches man gerne mal zwischen durch lesen kann. Ein absolutes Muss? Nein!

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Jersey Angel - Was ist schon ein Sommer?" von Beth Ann Bauman

    Jersey Angel

    TinaLiest

    Es ist Juli, die Sonne scheint und wir stecken mitten im Sommer - da fehlt nur noch eines: ein schönes Sommerbuch! "Jersey Angel - Was ist schon Sommer" von Beth Ann Bauman ist genau das: unterhaltsame Urlaubslektüre mit viel Sonne, noch mehr Atmosphäre und einer ungewöhnlichen, selbstbewussten Heldin. Mehr zum Inhalt: Endlich Sommer! Es sind ihre letzten großen Ferien und die lebenslustige Angel will nur eins: diese Tage genießen. Sie ist nicht wie ihre beste Freundin Inggy, die einen festen Freund, gute Noten und Pläne für die Zukunft hat. Angel weiß nicht, was nach der Schule kommt, doch sie ist zuversichtlich. Allerdings entwickelt sich ihr Sommer anders als gedacht: Der süße Joey will plötzlich mehr sein als nur ein Abenteuer, Inggy ist weg, um Colleges anzuschauen, und Angel verbringt auf einmal viel Zeit mit Inggys Freund Cork … Habt ihr Lust auf locker-flockige Sommerlektüre, die euch sonnige Lesestunden im Liegestuhl bereitet? Dann ist "Jersey Angel" genau das Richtige! Wir verlosen gemeinsam mit dem Carlsen Verlag 10 Exemplare von "Jersey Angel" von Beth Ann Bauman! Beantwortet einfach folgene Frage und hüpft dadurch automatisch in den Lostopf: Was ist eure schönste Sommererinnerung? Denkt ihr besonders gerne an einen bestimmten Urlaub zurück, gibt es vielleicht eine Kindheitserinnerung, die ihr besonders mit dem Sommer verbindet, oder habt/hattet ihr eine Tradition, die ihr jeden Sommer wiederholt? Wir sind gespannt auf eure Antworten! Übrigens: Bei Bittersweet gibt es diese Woche auch ein großes Gewinnspiel zu "Jersey Angel"! Schaut gleich vorbei und sichert euch eine weitere Chance auf das Buch!

    Mehr
    • 251
  • Schönes Cover, leider steckt nichts dahinter...

    Jersey Angel

    MsBookeria

    18. August 2014 um 22:03

    Die Sommerferien haben begonnen und es beginnt die Zeit der Touristen und Nebenjobs für Angel. Während ihre beste Freundin Inggy sich in den Colleges umschaut, Vorbereitungskurse besucht und für die Aufnahmetests lernt will Angel den Sommer einfach nur genießen und verbringt viel Zeit mit Inggys Freund Cork…   Das Cover scheint einfach zu verlockend zu sein. Die Tage werden kürzer, der Sommer neigt sich dem Ende… Was will man mehr, als noch ein paar Sonnenstrahlen einfangen und die Zeit zurückspulen. Genau dieses Gefühl vermittelt das Cover. Genau das wollte ich. Leichte Lektüre, Sommer, Sonne, Sand und ein paar Flirts. Warum nicht?! Allerdings habe ich dann doch etwas anderes erwartet als das, was ich bekommen habe. Obwohl das Buch schon relativ kurz ist, habe ich mich passagenweise richtig gelangweilt. Es passiert einfach kaum etwas. Angel verhält sich wie eine Stalkerin und versucht jede Nacht aufs Neue ihren mehrmals abservierten Ex-Freund Joey wieder rumzubekommen. Nur hat dieser keine Lust mehr auf ihre Spielchen. Die restliche Zeit fährt sie ziellos umher und trifft immer mal wieder auf den nächsten Kerl, mit dem sie sich die Zeit vertreibt. Und dabei ist sie nicht im Geringsten wählerisch und nimmt jeden mit nach Hause, der nicht bei drei auf den Bäumen sitzt. Sie ist ein Charakter ohne Tiefgang, egoistisch, oberflächlich, ohne Gewissen und ohne Ziele im Leben. Ich fand Angel einfach nur unsympathisch und das lag nicht an ihrer lockeren Einstellung zur Sexualität, sondern wie sie ohne Verstand und Selbstreflexion damit umgeht. Ihr bedeuten Menschen einfach nichts. Genauso befremdlich wirken ebenfalls ihre Mutter und teils ihre jüngeren Geschwister auf mich. Ich konnte mit diesen Personen überhaupt nichts anfangen. Ein paar gute Ansätze hätte das Buch gehabt, aber darauf wurde einfach zu wenig aufgebaut, so dass ich nach dem Beenden des Buches noch immer überlege, ob es nicht doch eine versteckte Botschaft hat. Für mich hat das Buch keine Nachricht transportiert. Keine Spannung, keine Aussage. Was bleibt, ist leider nur eine unbedeutende Erzählung eines Sommers und eine hübsche Aufmachung.

    Mehr
  • Jersey Angel, Was ist schon ein Sommer? von Beth Ann Bauman

    Jersey Angel

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    10. August 2014 um 13:19

    Inhalt: Bei Angel steht das letzte Schuljahr an. Sie ist das komplette Gegenteil ihrer Freundin Inggy. Inggy ist in einer festen Beziehung, hat gute Noten usw. Angel hat eine on, off Beziehung mit Joey. Aber plötzlich will Joey nichts mehr von ihr wissen, weil er nicht mehr nur ihr "Abenteuer" sein will. Angel hat keine Lust auf eine feste Beziehung, vermisst ihn aber trotzdem irgendwie. Als Inggy für eine Zeit weg ist, um ihr College auszusuchen, verbringt Angel immer mehr Zeit mit Cork, und Cork ist der Freund von ihrer besten Freundin Inggy. Ob das gut geht? Und ob sie Joey wirklich liebt, müsst ihr selber lesen :) Meine Meinung: Es ist definitiv ein Sommerbuch, ganz klar. Ich finde es eigentlich ganz gut, aber Angels Charakter ging mir von Anfang an ein bisschen auf die Nerven. Sie ist soo ..... ok das müsst ihr wirklich selber lesen, dann wisst ihr was ich meine. Der Klappentext verspricht viel mehr, als es ist. Ich dachte, es wäre ein schöne Liebesgeschichte, aber es ging meiner Meinung nach immer nur um das eine. Das hat mich doch schon sehr genervt. Ich glaube, ich hatte einfach andere Erwartungen vom Buch. Manchmal hat es sich wirklich sehr schön leicht lesen lassen, aber manchmal kam ich auch einfach nicht weiter. Das Ende, fand ich sehr unklar. Ich habe mir Fragen gestellt, die für mich noch offen waren. Oder gibt es noch ein Buch dazu? :D Alles in allem war es ein ziemlich gutes Buch. Für den Sommer am Strand ist es doch eigentlich ganz gut geeignet :) 

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks