Beth Hoffman Ein Laden, der Glück verkauft

(52)

Lovelybooks Bewertung

  • 66 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 1 Leser
  • 30 Rezensionen
(31)
(15)
(3)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ein Laden, der Glück verkauft“ von Beth Hoffman

Die wundervolle Geschichte einer Frau, die ihren Traum vom Antiquitätenladen verwirklicht.
Teddi wächst auf einer Farm mitten in der überwältigenden Natur Kentuckys auf. Sie liebt es, mit ihren Händen zu arbeiten und aus Dingen, die andere wegwerfen, Schmuckstücke zu zaubern. Als ein alteingesessener Antiquitätenhändler aus Charleston ihr anbietet, bei ihm zu arbeiten, ergreift die junge Frau ihre Chance und verwirklicht ihren Lebenstraum. Mit harter Arbeit, viel Herz und Charme macht sie Mr Palmers Laden zum schönsten in ganz Charleston. Ihr Glück scheint perfekt, doch dann bringt eine mysteriöse Nachricht aus der Vergangenheit ihr Leben ins Wanken …
Ein herzerwärmender Roman über eine Frau, die ihr Glück mit eigenen Händen zu formen weiß.

Eine sehr ruhig erzählte Geschichte über (Geschwister-)Liebe,Freundschaft und Hoffnung die sehr berührt.

— alice169

Konnte mich nicht überzeugen.

— Kelo24

Ganz nette Unterhaltung

— Minka93

Langweilig und hat mich nicht berührt. .. schade :/

— Alina97

Hat mich nicht berührt und gefesselt, war irgendwie langweilig, schade :/

— Alina97

Stöbern in Romane

Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt

Bedächtig erzählte Geschichte. Klug, leise und doch packend. Hat mir gefallen!

katzenminze

Frau Einstein

brillant erzähltes Frauenschicksal im Schatten eines berühmten Mannes

Rebecca1120

All die Jahre

Familiengeschichte mit vielen Geheimnissen, die den Leser nach und nach verblüffen. Lesenswerter Roman !!!

Diana182

Der Abfall der Herzen

Langatmig und nervend ...

19angelika63

Die Geschichte des verlorenen Kindes

Großartige Saga über eine lange und undurchsichtige Freundschaft, die aber durch sehr exakte Beschreibungen greifbar wird.

Marie_Davids

Wenn Martha tanzt

Eine außergewöhnliche Reise, ausgelöst durch ein altes Tagebuch. Wunderbar geschrieben!

dicketilla

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Es hat seinen ganz eigenen Charme - wunderbar geschrieben

    Ein Laden, der Glück verkauft

    Lesegenuss

    28. October 2017 um 10:19

    SPOILER "Ein Laden, der Glück verkauft" habe ich mir bereits im Dezember 2014 gekauft, aber leider erst in diesem Jahr gelesen. Hier nun mein Leseeindruck: Buchanfang: "Manche Menschen laufen dem Leben voller Vorfreude und mit ausgebreiteten Armen entgegen. Andere öffnen lieber erst einmal die Tür einen kleinen Spalt und spähen vorsichtig nach draußen. Dann sind da noch die, die sich vom Leben verabschieden, lange bevor ihr Herz aufhört zu schlagen - sie sind kaputt, verbraucht, am Ende." Theodora Grace Overman erfüllt sich ihren Traum. Schon als junges Mädchen liebte sie es, alte Möbel zu einem neuen Schatz aufzuarbeiten. Die Begegnung mit einem Antiquitätenhändler ermutigt sie in späteren Jahren, diesen aufzusuchen, um sich ihren Berufswunsch zu erfüllen. Ihre Mutter verzeiht ihr dies nicht. Erzählt wird die Geschichte in der Ich-Perspektive von Theodora, kurz Teddi genannt; jeweils im Wechsel zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Nach und nach bekommt man den Blick für das Gewesene, dem Verlust des geliebten Bruders, seines geheimnisvollen Verschwindens. Wie tief Teddi mit Josh verbunden war und wie sehr sie als auch die Eltern unter dem Verlust leiden, zeigt sich. Josh war schon immer sehr naturverbunden und das spiegelt sich in den Beschreibungen der Landschaft und seiner Orte wieder. Sehr vorstellbar. Schon im ersten Kapitel begegnet der Leser ein ganz besonderer Charme, der sich durch das ganze Buch zieht. Es offenbart sich eine besondere Atmosphäre, sehr überzeugend der Schreibstil der Autorin Beth Hoffman. Es sind teils die ruhigen, leisen Töne - an den richtigen Stellen -, die mich als Leser in den Bann des Buches gezogen haben. Es fiel mir sehr schwer, es nicht in einem Rutsch zu lesen. Und das ist auch gut zu. Es heißt ja schließlich "LESEGENUSS".

    Mehr
  • Eine wunderbare Familiengeschichte

    Ein Laden, der Glück verkauft

    gaby2707

    13. July 2017 um 16:32

    Theodora Grace Overman genannt „Teddi“ setzt sich gegen alle Widerstände durch und eröffnet endlich ihren eigenen Antiquitätenladen in Charleston, South Carolina. Auf ihrer elterlichen Farm in Kentucky hat sie es nicht ausgehalten und die Schreibmaschine, die ihr ihre Mutter zum 18. Geburtstag geschenkt hat und die ihr den Weg zu einem gut bezahlten Job ebnen sollte, ignoriert. Was sie immer mit sich herum trägt, ist die Sorge um ihren kleinen Bruder Josh, der eines Tages das Haus verlassen hat und nicht zurück gekommen ist. Sie ist sich auch nach vielem Jahren sicher, dass er noch irgendwo in den Schluchten ihrer Heimat lebt… Beth Hoffman zieht mich mit ihrer Geschichte in eine nicht ganz einfach Familiengeschichte hinein. In Rückblicken, die sich Teddi immer wieder gönnt, lerne ich sehr viel über sie und ihre Familie kennen. Teddi und ihre Mutter haben keinen guten Draht zueinander. Und gerade, als sich das zu ändern scheint, stirbt ihre Mum. Ich hatte ein schönes Bild vor Augen von den beiden dickköpfigen so unterschiedlichen Frauen, wie sie zusammen an einer Brücke bauen – jede von ihrer Seite aus. Aber auch von den anderen Personen, die hier ihren Platz haben, habe ich eine klare Vorstellung, da sie lebendig und lebensecht gezeichnet sind. Besonders gefällt mir da Teddis Freundin Olivia und deren Mutter Lorna, die leider nur eine kleine Rolle spielt. Schön finde ich auch die Beschreibungen rund um die Farm der Overmans in Kentucky. Die Tiere, mit denen sich Josh sehr verbunden fühlt, aber auch die Beschreibungen der Gegend haben mir sehr gut gefallen. Und es gibt eine Stelle, da habe ich ein paar Tränchen verdrückt. Lest selbst – ihr werdet sie bestimmt finden. Die Emotionen und Gefühle, die diese Geschichte beherrschen, versteht es die Autorin sehr gut zu vermitteln. Die Nostalgie, die Teddi befällt, wenn sie an ihre Jugend mit Josh zurück denkt, kann ich sehr gut nachvollziehen. Die subtile Spannung, die Teddi hier und da hinterlässt, geben der Geschichte sogar etwas spannendes. Ein wunderbarer Familienroman in einer wunderschönen Gegend, der mir sehr schöne Lesestunden beschert hat.

    Mehr
  • Leserunde zu "Bücherwürmer und Leseratten" von Bettina Mähler

    Bücherwürmer und Leseratten

    ChattysBuecherblog

    Wie Ihr aus dem Titel entnehmen könnt, treffen sich hier die Bücherwürmer und Leseratten. Und zwar zum gemeinsamen SUB-Abbau. Oft stehen wir vor dem Regal und fragen uns, welches Buch wir als nächstes lesen sollen.  Hier kommt die Lösung. Wir lesen einfach nach einem Monatsmotto. Das Ganze funktioniert so: Ich gebe jeweils zum Monatsanfang ein neues Motto bekannt (siehe Unterthema) und dann heißt es: ran an die Bücher...ran an den SUB. Viel Spaß!

    Mehr
    • 1450
  • Altes erobert ihr Herz

    Ein Laden, der Glück verkauft

    dieFlo

    Theodora hat eine Gabe: Sie erkennt in alten Dingen, die wahre Schönheit und sie kann diese mit Liebe, Geduld und ihren Händen wieder herstellen. So beginnt "Ein Laden, der Glück verkauft" mit dem Mädchen, dass von allen kurz Teddi genannt wird.  Entgegen den Weisungen der Mutter, die so gern eine ordentliche Ausbildung für ihr Kind möchte, verlässt sie die elterliche Farm, um die Liebe zu den alten Möbeln zu leben und ihre Gabe weiter auszubauen. Das ist aber nur eine Seite des Buches, denn es gibt noch eine andere Seite, die trauriger ist. Josh ist ihr kleine, über alles geliebter Bruder. Josh hat auch eine Gabe, die Tier lieben ihn und er sie. Eines Tages verschwindet er und er wird nie wieder auftauchen. Dieser Verlust prägt Teddi und er wird den Leser durch das Buch begleiten. ER wird Wut, Trauer, Ohnmacht und die Liebe treffen und am Ende das Buch zufrieden zuschlagen!  Eine ganz klare Leseempfehlung für alle, die mal gern ein wenig "Herz" brauchen! 

    Mehr
    • 4

    HappiestGirl

    30. August 2015 um 16:11
  • Ein Buch von Herzen, das zu Herzen geht

    Ein Laden, der Glück verkauft

    HappiestGirl

    Inhalt: Teddi weiß schon sehr früh, was sie will. Ihr Traum ist es, einmal ein eigenes Antiquitätengeschäft zu besitzen. Schon von Kindheitsbeinen an, bringt sie von ihren Streifzügen dies und das mit und restauriert die Sachen. Dann fängt sie auch an, ihre restaurierten Schätze zu verkaufen. Ihre Eltern versuchen sie zu bekehren und sie zu überzeugen, dass sie was „vernünftiges“ lernen und tun soll. Womit sich auch Geld verdienen läßt. Doch Teddi hält an ihrem Traum fest und trotzt ihren Eltern. Eines Tages begegnet sie Mr. Palmer, der sie nach ihrem Preis für ein von ihr restauriertes Möbelstück fragt. Er zahlt ihr sogar mehr, als sie angibt und gibt ihr hilfreiche Tipps für das Verkaufen ihrer Designerstücke. Und es kommt noch besser: Mr. Palmer bietet ihr an, in seinem Laden in Charleston zu arbeiten. Diese Chance kann sich Teddi nicht entgehen lassen. Doch dann bringt eine mysteriöse Nachricht aus der Vergangenheit ihr Leben ins Wanken.   Meine Meinung: Ich habe das Buch gestern Abend beendet und bin immer noch ganz hin und weg. Dieser Roman ist so voll von Liebe und bildlicher Sprache. Es war, bzw. ist ein Genuß dieses Buch zu lesen. In jeder erdenklichen Situation hat es mich zu diesem Buch gezogen, um es weiter zu lesen. Was mir sehr gut gefallen hat, dass das Gleichgewicht gestimmt hat. Man merkt wie glücklich Teddi mit ihren beruflichen Entscheidung ist, und trotzdem werden die Tiefen im Leben, die einen begleiten, nicht vergessen. Sie meistert die Hürden mit Rückgrat und geht gestärkt daraus hervor. Warum ich auch immer wieder zum Buch gegriffen habe, war die ungewollte Suche nach ihrem verschwundenen Bruder. Sie ist überzeugt, dass ihr Bruder noch lebt. Alle anderen meinen, nach so vielen Jahren ohne Lebenszeichen, kann er mittlerweile nur zu Tode gekommen sein. Eine clever eingefädelte Spannungskurve durch das gesamte Buch. Der Buchtitel hält, was er verspricht. Das Buch hat mich mal wieder zum Nachdenken über mein eigenes Leben angeregt. Und wieder einmal mehr fand ich zu meinem Motto zurück: Das Leben ist schön, man muss es nur genießen! Aber lest einfach selbst!!!   Fazit: Ein Roman mit viel Herz, der zu Herzen geht und den man bedenkenlos verschenken kann. Und für mich ein Anwärter, mein Buch des Jahres 2014 zu werden.

    Mehr
    • 10

    HappiestGirl

    30. August 2015 um 15:31
    Moorteufel schreibt dank deiner stöbergrüße bin ich auf das buch aufmerksam geworden

    Das freut mich. So sollte es ja auch sein. :)

  • Gefühlvoll

    Ein Laden, der Glück verkauft

    Saphir610

    In der Natur Kentuckys wachsen Tedi und ihr Bruder auf der Farm ihrer Eltern auf. Schon früh entdeckt sie ihre Leidenschaft für alte Dinge, alte Möbel, die sie wieder her richtet. Tedi nimmt ihre Chance wahr und arbeitet in Charleston in einem Antiquitätenladen. Später eröffnet sie ihren eigenen Laden und könnte zufrieden sein, doch das Verschwinden ihres Bruders lässt ihr keine Ruhe. Tedi geht souverän und mit viel Herzlichkeit durch ihr Leben, bis.... Dieser Roman ist mit so viel Feingefühl geschrieben, dass ich den Lesegenuss gar nicht richtig beschreiben kann. Lange hat mich ein Buch nicht mehr so gepackt. So menschlich, gefühlvoll und dennoch nicht übertrieben, ein wenig mysteriös. Tedis Geschichte ist einfach nur gut zu lesen, und nach "Die Frauen von Savannah" hat die Autorin ein weiteren, sehr lesenswerten und schönen Roman geschrieben, der meine absolute Leseempfehlung bekommt. Das Cover ist schön gestaltet, passend zu Tedis Faible für Antiquitäten. Der Titel ist meiner Meinung nach nicht unbedingt passend, denn der Laden verkauft kein Glück, und die Anlehnung an den englischen Originaltitel wäre hier wesentlich besser gewesen!

    Mehr
    • 2
  • machmal ist weniger mehr

    Ein Laden, der Glück verkauft

    Rebecca1120

    14. June 2015 um 17:12

    , wächst mit ihrem wesentlich jüngeren Bruder Josh behütet auf einer Farm in Kentucky auf. Ihre Liebe zu alten Dingen, lässt sie aber die Heimat verlassen u. ihren eigenen Weg suchen. Ihr Bruder, von klein auf stark naturverbunden, verschwindet als Jugendlicher. Die Autorin versucht die Beweggründe der Protagonistin für ihren Weg in die Fremde und in Selbstständigkeit darzustellen. So auch die Seelenschmerzen von Teddy über den ungeklärten Verbleib ihres Bruders. Mir ist diese Darstellung zu gefühlsbetont u. mit zu wenig tragender Handlung verbunden. Manchmal ist weniger mehr.

    Mehr
  • Ein Glücksladen

    Ein Laden, der Glück verkauft

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Eine Familiengeschichte, die im Sommer spielt. :-)

    • 3

    el_lorene

    01. June 2015 um 18:54
  • Zu viel Gefühl

    Ein Laden, der Glück verkauft

    Rebecca1120

    22. May 2015 um 19:41

    Theodora, genannt Teddi, wächst mit ihrem wesentlich jüngeren Bruder Josh behütet auf einer Farm in Kentucky auf. Ihre Liebe zu alten Dingen, lässt sie aber die Heimat verlassen u. ihren eigenen Weg suchen. Ihr Bruder, von klein auf stark naturverbunden, verschwindet als Jugendlicher. Die Autorin versucht die Beweggründe der Protagonistin für ihren Weg in die Fremde und in Selbstständigkeit darzustellen. So auch die Seelenschmerzen von Teddy über den ungeklärten Verbleib ihres Bruders. Mir ist diese Darstellung zu gefühlsbetont u. mit zu wenig tragender Handlung verbunden. Manchmal ist weniger mehr.

    Mehr
  • Von Träumen und der Notwendigkeit, loszulassen

    Ein Laden, der Glück verkauft

    katze102

    16. May 2015 um 18:41

    Zum einen beschreibt das Buch Teddis beruflichen Weg, von dem Möbel restaurierenden Mädchen, das davon träumt, eines Tages selbst einen Anitiquitätengeschäft ihr eigen nennen zu dürfen bis zum Leben dieses Traumes. Und so nebenbei erfährt man nicht nur einiges über das Möbelrestaurieren, An- und Verkauf alter Schätzchen, sondern auch von den Träumen und Hoffnungen ihrer Grossmutter, ihrer Eltern und ihres Bruders Josh, von Glücksmomenten, Enttäuschungen, Trauer und, wie wichtig es ist, sich zu Lebzeiten auszusprechen... Fazit: Ein wundervolles und emotionales Buch, das die Notwendigkeit aufzeigt, etwas loszulassen und sich selbst für Neues zu befreien.

    Mehr
  • Das perfekte Buch...

    Ein Laden, der Glück verkauft

    Schuemel

    12. January 2015 um 11:03

    Dieses Buch stellt für mich das perfekte Gesamtpaket dar. Es ist ein Roman mit ein bisschen von allem: Liebe, Spannung, Vergangenheit - von nichts zu wenig oder zu viel. Die Protagonistin ist überaus sympathisch und alle anderen Charaktere sind so gut beschrieben, dass man sie sich sehr gut vorstellen kann. Der Schreibstil ist angenehm und gut zu lesen. Dieses Buch ist mein Lieblingsbuch in 2014 geworden, und ich kann es nur jedem empfehlen, der gerne Romane liest.

    Mehr
  • Warmherzig

    Ein Laden, der Glück verkauft

    IvonneL

    04. January 2015 um 20:15

    Zusammenfassung Inhalt: Teddi wächst auf einer Farm in Kentucky auf. Sie besitzt die Gabe, aus alten Möbeln neue herzustellen. Mit ihrer Phantasie und dem Geschick ihrer Hände entwirft sie neue Schmuckstücke. Die möchte sie für den Rest ihres Lebens machen. Dieser Traum verwirklicht sich. Sie bekommt ein Angebot von einem Antiquitätenhändler. Ihr Traum ist fast perfekt. Teddis Familie besteht nur noch aus der Mutter. Der Vater ist tot und ihr Bruder verschwunden. Leider hatte sich die Mutter immer einen anderen Weg für Teddi erhofft. Eine solide Ausbildung. Unterstützung bekam Teddi immer von ihrem Vater, zu dem sie eine sehr enge Bindung hatte. Mutter und Tochter haben verschiedene Ansichten, lieben sich aber immer auf ihre eigene Weise.Aufmachung: Die Protagonistin Teddi wird als handwerklich begabt, zielstrebig, charmant und herzlich beschrieben. Sie liebt ihre Arbeit und möchte die Gabe nutzen, um andere Menschen glücklich zu machen. Der Autorin Beth Hoffmann ist es sehr gut gelungen die einzelnen Schauplätze zu beschreiben. Auch die Gefühle der einzelnen Personen und Situationen sind derart gut beschrieben, das man das Gefühl hat, mittendrin zu sein. Das Cover zeigt eine in die Jahre gekommene Schüssel verziert mit Rosen. Die farbliche Aufmachung vermittelt Geborgenheit. Das Buch hat 446 Seiten, die man sehr schnell durchgelesen hat.Persönliches Fazit: Ich finde dieses Buch sehr gelungen. Es ist sehr flüssig und anschaulich beschrieben. Es fordert einen zum Nachdenken auf. Was will ich? Was erhoffe ich mir vom Leben? Der Roman ist etwas für´s Herz. Jeder ist seines Glückes Schmied.

    Mehr
  • Schönes Buch

    Ein Laden, der Glück verkauft

    Pocci

    04. January 2015 um 15:37

    Teddi's große Leidenschaft ist die Restauration alter Möbel. Sie verlässt direkt nach der High School ihre Heimat Kentucky und geht nach Charleston, um dort in einem Antiquitätenladen zu arbeiten. Einige Jahre später hat sie ihren eigenen Antiquitätenladen. Ihrer Mutter kann sie jedoch nicht begreiflich machen, dass sie ein glückliches und auch erfolgreiches Leben führt. In Rückblenden erfährt der Leser mehr über Teddi's Kindheit und das zerrüttete Verhältnis zu ihrer Mutter sowie das verschwinden ihres Bruders. Dieses Ereignis beeinflusst Teddi noch immer, da sie sich nie damit abfinden konnte, dass ihr Bruder tot sein sollte. Sie klammert sich auch Jahre später noch an jeden kleinen Hoffnungsschimmer, doch noch ein Lebenszeichen von ihm zu erhalten. Das Buch ist sehr schön geschrieben und gut zu lesen. Man kann sich sehr gut in Teddi hineinversetzen und erlebt so mit ihr gemeinsam ein Auf und Ab der Gefühle. Leider finde ich den deutschen Titel nicht wirklich passend zum Buch, da er meiner Meinung nach ganz andere Erwartungen an den Inhalt weckt. Klar, Teddi hat ihren eigenen Antiquitätenladen und einige wichtige Entscheidungen und Ereignisse ihres Lebens sind mit diesem verknüpft, aber trotzdem spielt dieser eher eine Nebenrolle. Der Originaltitel "Looking for me" passt da deutlich besser zum Hauptthema des Buches. Insgesamt ist es jedoch ein sehr schönes Buch, dass eine wundervolle Geschichte über Geschwisterliebe erzählt.

    Mehr
  • Der Traum vom Glück

    Ein Laden, der Glück verkauft

    Sikal

    28. December 2014 um 18:33

    Teddi weiß bereits als Kind woran ihr Herz hängt – am Restaurieren alter Möbel, die sie wieder einer neuen Bestimmung zuführt. Gegen den Willen ihrer Mutter geht sie ihren Weg, der durch die Unterstützung von Mr. Palmer in Richtung ihres Traumes führt. Nicht immer ist es einfach für sie und oft scheint Teddi das Glück nicht wohlgesonnen, doch letztendlich schafft sie es, ihren Laden zu führen und Antiquitäten zu verkaufen. Ein Schatten der Vergangenheit holt sie immer wieder aufs Neue ein. Wird sie sich mit ihrer Mutter aussprechen und alle Ungereimtheiten ausräumen können? Die Autorin Beth Hoffman schreibt in einer wunderbaren bildhaften Sprache über das Leben der Protagonistin Teddi, über Landschaften und Orte, dass man sich als Leser bzw. Leserin als Teil der Geschichte wiederfindet. Jedes noch so kleine Detail findet ins Leben von Teddi hinein, ohne zu stören oder zu viel Aufmerksamkeit zu bekommen. Teddi genießt ihren beruflichen Alltag, erfreut sich am Sammeln und Restaurieren, kann manche Stücke nur schwer loslassen und es ist für sie kein Leichtes sich mit dem wichtigsten Ereignis ihres Lebens abzufinden und es anzunehmen: Dem Verschwinden ihres Bruders. Durch Rückblenden erfährt man als Leser von der tiefen Beziehung, die Teddi zu ihrem Bruder seit dem Kleinkindalter hatte und spürt die Verbundenheit, die sie nicht an seinen Tod glauben lässt. Seite um Seite möchte man erfahren, was mit ihm passiert ist und so verschlingt man das Buch schneller als ursprünglich geplant. Obwohl die Geschichte rund um Teddi sehr spannend ist, schreibt die Autorin in einem angenehmen, ruhigen Stil, der oft berührt und zu Herzen geht. Was mir selten passiert – war ich doch mehrmals tief gerührt … Fazit: Ein angenehm zu lesendes Buch über Heimat, Liebe und Verbundenheit ohne in kitschiges Klischee abzudriften.

    Mehr
  • Be happy...

    Ein Laden, der Glück verkauft

    DanielleOchsner

    16. December 2014 um 09:00

    Nun. Das meiste wurde schon geschrieben über dieses Buch.  Es liest sich flüssig, einfach geschrieben. Ein guter Stil, keine Bandwurmsätze.  Kann man also auch mal neben her lesen, wenn man am Spaghetti kochen ist oder auf den Bus wartet . Das Thema vom vermissten Bruder taucht immer wieder auf und vermittelt eine subtile Spannung: Wo ist er? Taucht er wieder auf? Was ist geschehen? Die Liebe wird auch thematisiert, bleibt aber am Rande und kommt nie mit grossen Gefühlen daher. Eher zögernd und schüchtern.  Beth Hoffman schreibt in einer bildhaften Sprache. Sei es, wenn sie den Flug eines Milan beschreibt oder ein Möbel, das sie unbedingt in ihrem Laden verkaufen will.  Meine Befürchtung, dass das Buch ins schmelzige, kitschige abgleitet, bewahrheitete sich nicht. Knapp nicht. 

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks