Beth Kendrick Pfote aufs Herz

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Pfote aufs Herz“ von Beth Kendrick

Ein romantischer, witziger Roman über freche Hunde, frei laufende Männer und tapfere Frauen Lara Madigans Leben dreht sich um Hunde, und auch ein diamantbesetzter Verlobungsring kann daran nichts ändern. Doch ihr Freund stellt sie vor die Wahl: die Vierbeiner oder er. Kurzentschlossen zieht Lara samt ihrer flauschigen Freunde wieder bei ihrer Mutter ein - in deren absolut hundeungeeignete Luxuswohnung. Immerhin bleibt für Liebeskummer keine Zeit, denn die Nachbarn bitten Lara um Hilfe: Sie soll einen reichen Welpen trainieren und dem moppeligen Hund eines Models zum Idealgewicht verhelfen. Sie ahnt nicht, dass in der Zwischenzeit auch ein gewisser Zweibeiner auf den Hund kommt ...

Eine sehr süße Geschichte fürs Herz!

— Sunangel

ich liebe dieses Buch es ist so süß und fließend zu lesen.Ich versteh allerdings nicht wieso es erst 2015 erscheint dabei hab ich es schon..

— lunah1405

Stöbern in Liebesromane

Wie das Feuer zwischen uns

Was für ein wundervolles Buch! Tränen, lachen und ganz viel Liebe!

Ms_Epiphany

Wir. Für immer.

Ein toller Roman der in Erinnerung bleibt.

Simona1277

Mein Herz ist eine Insel

Ein Roman, in dem der Leser eintaucht und erst am Ende wieder auftauchen kann. Ich habe ihn geliebt!

Frau_Kochlese

Herzkonfetti und Popcornküsse

Diese Buch - ich liebe es. Ich konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen ;)

Marti91

Nächster Halt: Indien

Viele Probleme, sowohl im Unternehmen als auch gefühlsmäßig - doch Indien hilft. Wieder ein 'Feelgood' das Spaß macht!

Suhani

Ich treffe dich zwischen den Zeilen

Teils bewegende Geschichte mit einigen Längen

lizlemon

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine süße Geschichte!

    Pfote aufs Herz

    Sunangel

    07. May 2015 um 12:02

    Lara ist eine tolle und gefühlvolle Frau, die ihr Ziel vor Augen hat. Doch ihr Leben wird von Hunden bestimmt, denen sie helfen möchte. Sie sieht nichts anderes mehr und dadurch kommt es mit ihren Mitmenschen öfters zum Konflikt. Einerseits konnte ich Laras Entschlossenheit gut nachvollziehen, andererseits muss ich zugeben, dass ich Lara in manchen Situationen nicht verstehen konnte. Ich hatte oft den Eindruck, dass ihr die Tiere wichtiger sind als alles andere. Sie ist wie besessen und möchte ihr Ding durchziehen, leider verliert sie dadurch die Realität aus den Augen. Sie geht wunderbar mit den Hunden um und ich habe ihr Durchsetzungsvermögen bewundert, nur hätte sie zwischendurch mal einen Gang runterschalten sollen. Ich mochte Lara dennoch sehr gerne und habe mich immer wieder gefragt, wie ich wohl gehandelt hätte. Die vielen weiteren Protagonisten haben ganz unterschiedliche Charaktere. Leider haben einige Lara Steine in den Weg gelegt und ihr das Leben nicht nicht gerade einfach gemacht. Wiederum hat sie aber Menschen an ihrer Seite, die sie voll und ganz unterstützen mit ihren Plänen. Ich persönlich fand es sehr süß, dass die Persönlichkeiten der Hunde auch detailgenau beschrieben wurden. Denn genauso wie wir Menschen, haben sie alle einen ganz unterschiedlichen Charakter. Von der Diva bis zum Spielgefährten der Kinder, ist alles dabei. Der Schreibstil ist sehr wortgewand und harmonisch. Das Buch lässt sich leicht lesen und es ist eine total süße Geschichte. Zwischendurch bekommt man sogar selber Lust, sich einen Hund ins Haus zu holen. Die Umgebungsbeschreibungen sind fantastisch, da hat sich die Autorin einiges ausgedacht, um den Leser zu fesseln. Gerade die Szenen im Pool oder im Park haben mir sehr gut gefallen. Fazit: Eine nette Geschichte für zwischendurch, die das Herz des Lesers berührt. Es geht nicht sonderlich in die Tiefe, dennoch kann man wunderbar entspannen. Ein flüssiger Schreibstil lässt die Seiten nur so dahin fliegen.

    Mehr
  • Ein tierischer Roman

    Pfote aufs Herz

    ShellyLoewenherz

    22. March 2015 um 13:27

    Inhalt: Lara Madigans hat ein großes Herz für Tiere, eigentlich besonders sehr für Hunde. Sie und ihre beste Freundin Karry haben eine Organisation gegründet, wo sie „Findelhunde“ wieder aufpeppen und sie an die richtigen Menschen vermitteln, wo auch die Chemie dazu stimmt. Denn sie würde nie einen wilden Hund, der es liebt draußen herum zu spielen, in eine ruhige Familie geben. Doch bis sie ihre Hunde soweit vermittelt, wohnen dieses bei ihr und ihrem Freund Evan. Der alles andere als begeistert ist und sie eines Tages vor die Wahl stellt: Die Hunde oder ich. Doch viel Zeit für die Trauer ihrer Trennung bleibt Lara nicht, denn sie wird von vielen neuen Kunden arrangiert. Sie muss auf Hundeschau gehen, helfen einem übergewichtigen Hund Gewicht zu verlieren und noch vieles mehr. Dabei merkt sie nicht, dass nicht nur die Hunde den Weg in ihr Herz finden.  Meine Meinung  Allein schon das Cover hat mir so gut gefallen, dass ich unbedingt dieses Buch lesen muss. Es ist sehr schlicht, aber doch liebevoll gestaltet mit seinen 3 Hundewelpen, die sich sofort in mein Herz geschlichen haben. Aber auch so ist das Cover sehr passend zum Buch, denn es geht um die Hauptprotagonistin Lara, die zusammen mit Hunden arbeitet. Und die drei kleinen Welpen spielen auch in der Geschichte einen kleinen großen Teil mit. Der Schreibstil von Beth Kendrick ist sehr einfach. Sie schreibt aus der Sicht von Lara, wie sie ihre Tage mit ihren Hunden, Kunden, ihrer Mutter und auch der Liebe verbringt. Sie schreibt sehr gefühlvoll und hat einen gewissen Charme, ihre Leser sofort in den Bann zu ziehen. Auch ihre Kapitel sind nicht zu lang gehalten, sowie ihre Zeitsprünge driften nicht von der richtigen Geschichte hinter diesem Buch ab. Dieses Buch erzählt eigentlich das „traurige“ Liebesleben von Lara, wie sie ihre große Liebe durch ihre Zuneigung zu Hunden verliert. Jedoch hat die Autorin es geschafft, ihrer Hauptprotagonistin mit viel Arbeit und Ablenkung und der Zusammenarbeit mit den Hunden, dass Lara gar nicht die Zeit hat um über ihren Verflossenen wirklich viel Nachzudenken. Ich persönlich finde es gerade gut, wie sie schildert, was Lara alles erlebt, mit ihren neuen Kunden und den ganzen Hunden. Dass nicht so viel von „Herzschmerz“ geschrieben wird. Denn so kann sich auch jeder selbst finden, oder sich Lara als Vorbild nehmen, wenn man leider eine Beziehungstrennung selber erlebt hat. Dass man mit Ablenkung und seiner Leidenschaft über die Trennung neue Leute kennen lernt und daraus auch mal ein „Happy End“ werden kann. Und genauso hat die Autorin es geschafft, ihrer Geschichte eine kleine Spannung zu geben, so dass man doch immer wieder mitfiebert.  Zu den Hauptprotagonisten: Lara Madigans hat ein großes Herz für Hunde, was in diesem Buch auch sehr rauskommt. Ihre Leidenschaft, Hunde zu trainieren und auch den richtigen „Gefährten“ zu finden, beschreibt die Autorin sehr gut. Man kann sich sehr gut in Laras Welt hineinversetzen. Ob es nun um die Trennung von Evan geht, das verrückte Leben mit ihrer Mutter führt, oder die Zusammenarbeit mit den Hunden. Man verliebt sich gleich in sie und in einem gewissen Punkt gibt sie dem Leser sogar eine Vorbildfunktion. Die Nebencharakter Karry (ihre beste Freundin, die sie mit den Hunden soweit es geht unterstützt), Evan (ihre verflossene große Liebe) oder Justine (ihre verrückte Mutter, die keinen Sinn für ihr Hundeleben hat) spielen in der Geschichte sehr wichtige Rollen. Zur richtigen Zeit und zur richtigen Situation tauchen sie auf, und bringen Laras Welt etwas mehr durch den Wind. Alle Charakter, auch die einzeln auftauchen, sind sehr gut beschrieben und passen sehr gut zur Geschichte. Man weiß sofort, wenn wieder ein Name später auftaucht, wer es ist, und sorgt dafür nicht für Verwirrung. All diese Personen haben auf ihre Weise einen liebevollen Charakter, so dass man manche auch in seinem wahren Leben wiedersieht.  Was ich noch zum Buch sagen wollte: Beth Kendrick hat in ihrem Buch die Liebe zu Hunden sehr gut hineingebracht. Sie hat es geschafft, aus ihren eigenen Erfahrungen und mit dem gemeinsamen Leben ihrer Hunde, diese Liebe zum Detail für einen Hund sehr gut zu vermitteln. Ich bin selbst kein Hundeliebhaber, muss ich gestehen, denn als kleines Kind wurde ich von einem Hund gebissen und hab somit große Angst vor Hunden. Jedoch meine beiden besten Freundinnen sind sehr große Hundeliebhaber. Die Eine nimmt sogar an Ausstellungen dran teil, womit ich nun durch diesen Roman ein besseres Bild vor Augen habe, wie so etwas abläuft. Meine andere beste Freundin muss einfach jeden Hund, den sie sieht, streicheln und ist gleich ganz verliebt in ihn. Durch dieses Buch verstehe ich nun meine beiden Freundinnen, und ich selbst bin nun am überlegen, ob ich nicht doch später mal einen Hund haben werde. Mein Fazit: „Pfote aufs Herz“ von Beth Kendrick ist ein gefühlsvoller und witziger Roman, der mit seinem Charme seine Leser fesselt. Nicht nur für Hundebesitzer und -liebhaber, auch für die Menschen (ob sie nun ein Haustier besitzen oder nicht), die ein großes Herz für Tiere haben, sollten unbedingt dieses Buch lesen. Denn in so manchen Stellen sieht man das eigene Tier, oder die von Freunden und Bekannten, vor sich und ist nur am lachen. Für mich selbst hat mich noch nie so ein Roman berührt und deswegen bekommt es 5 von 5 Sternen

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks