Beth Kephart You Are My Only

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „You Are My Only“ von Beth Kephart

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • You are my only von Beth Kephart.

    You Are My Only
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    31. March 2013 um 05:37

    Emmy ist eine junge Mutter, die durch einen Unbekannten ihres Kindes beraubt wurde und nun in einer psychiatrischen Klinik untergebracht ist. Sophie ist ein junges Mädchen, das von ihrer Mutter vor der Welt versteckt gehalten wird und sich in den Nachbarsjungen verliebt. Beide Geschichten laufen parallel zu einander, zeitlich gesehen geschehen sie aber 15 Jahre von einander entfernt. Eine gefühlvolle Geschichte, die mich vom Thema her etwas an Raum von Emma Donoghue erinnert hat. Aber vielleicht greife ich da zu weit vor, obwohl es eigentlich schon von Anfang an klar ist, wie die beiden Frauen miteinander verbunden sind, nur weiß der Leser eben noch nicht, ob es ein Happy End gibt und wie dieses aussieht. Auch wenn das Buch so nur wenig spannend ist, hat es mich doch von Kapitel zu Kapitel mitgerissen. Die Autorin erzählte immer im Wechsel aus der Perspektive Emmys und Sophies, das bewegt den Leser dazu noch ein Kapitel und dann noch ein Kapitel zu lesen. Denn man ist einfach zu neugierig darauf, was mit Emmy oder respektive Sophie passiert. Geschickt gemacht und so hatte ich den Roman in nur drei Tagen förmlich verschlungen. Der Ton des Buchs ist sehr ruhig und sentimental. Gefühle stehen im Vordergrund und Handlungspunkte gibt es wenige. Es ist die Liebe der Mutter zu ihrem Kind, und die erste Liebe, die ein junges Mädchen erlebt, die den Leser so anziehen. Kephart stellt in ihrem Roman viele Beziehungen dar, so gefühlvoll, dass man als Leser mitliebt, ob es nun um die Freundschaft Emmys zu ihrer Zimmergenossin Autumn geht, die Frauenfreundschaft der alten Nachbarinnen Sophies, welche selbst die Krankheit der einen nicht zerstören kann, zerstörerische Liebe, die durch eine neue selbstlose Liebe ersetzt wird. Das Buch ist voll davon und erinnerte mich beim Lesen an meine eigenen Beziehungen und wie viel mir diese bedeuten. Schade ist es, dass Kephart sich nicht mehr Mühe gegeben hat, die Verbindung zwischen Emmy und Sophie zu verschleiern, so dass man als Leser nach und nach das Rätsel entschlüsseln hätte können. Aber egal wie gut der Roman, selten ist mal ein Buch vollkommen perfekt und dazu kommt schließlich noch die Perspektive des Lesers. Bei “You are my Only” geht es ganz klar nicht so sehr ums Ende, sondern mehr um den Weg dahin, um die Figuren, ihr Innenleben, ihre Geschichte und Persönlichkeitsentwicklung. Es ist diese Charakterzentrierung, die den Leser wahrlich in die Handlung hinein zieht. Und auch wenn bei Kephart selten großer Bahnhof ist, fühlt man sich doch von diesem Roman sanft umschlossen und aufgehoben, von der ersten bis zur letzten Seite. Ein gefühlsschwangerer Roman für die sentimentale Leserin, quasi die Light-Version von Emma Donoghues Raum. Fließend zu lesen, voller liebenswerter Figuren und zärtlicher Momente.

    Mehr