Beth Kery Devotion - Ich will dich spüren

(19)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(3)
(10)
(5)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Devotion - Ich will dich spüren“ von Beth Kery

Elise Martin ist wohlhabend und vor allem eins: ein Partygirl. In Chicago fliegen ihr alle Männerherzen zu, doch keiner konnte je das ihre erobern. Und so hätte sie nicht damit gerechnet, dem charismatischen und wohlhabenden Lucien Lenault zu verfallen – einem Casanova, der die Frauen zu seinen Gespielinnen macht und danach eiskalt fallen lässt. Aber Elise ist nicht irgendeine Frau. Sie ist es gewohnt, mit dem Feuer zu spielen. Doch als die Leidenschaft zwischen Elise und Lucien immer stärker zu brodeln beginnt, drohen nicht nur seine Geheimnisse aufzufliegen, auch ihrer beider Zukunft steht auf dem Spiel.

Die zwei Vorgänger waren eindeutig besser. Diesen Band sollte man zwischen "Temptation" und "Hot Temptation" lesen.

— sollhaben
sollhaben

Hat ein Touch von Shades of Grey. Ist flüssig geschrieben

— Naturfreundin
Naturfreundin

flüssig geschrieben, hat mich aber nicht angesprochen.

— meistraubi
meistraubi

Hat leider nicht ganz meinen Geschmack getroffen

— Cat_Crawfield
Cat_Crawfield

Ein gefühlvoller, leidenschaftlicher Roman der auch Spannung in sich trägt.

— BonnieParker
BonnieParker

Stöbern in Erotische Literatur

Fair Game - Lucy & Gabriel

Schwächelnder Nachfolger aber ganz süß

bibliophilehermine

Addicted to Sin - ... und ich gehöre dir

Konnte mich leider, genau wie der erste Teil, nicht überzeugen.

MelissaMalfoy

Trinity - Gefährliche Nähe

nicht ganz überzeugend

Chronikskind

Underground Kings: Kenton

Herrlich erfrischendes Buch; mal ein bisschen was anderes. Der Schreibstil der Autorin ist leicht & flüssig und nicht zu schmalzig ( :) )

Lisa_Mariaa

Driven - Tiefe Leidenschaft

Dramatisch, erotisch und fesselnd: Super Geschichte mit Tiefgang!

WriteReadPassion

Die Nacht der Tigerin | Erotischer Roman

Indonesische Weisheiten gepaart mit Lustfeeling...

dreamlady66

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Auf der Suche nach der Vergangenheit

    Devotion - Ich will dich spüren
    sollhaben

    sollhaben

    25. July 2015 um 16:49

    In Chicago treffen sich Elise Martin und Lucien Lenaut nach Jahren wieder. Elise möchte im Fusion, dem Gourmetlokal ihre Ausbildung als Köchin beenden. Mit Lucien als Besitzer hat sich nicht gerechnet und er auch nicht mit ihrem ernsthaften Wunsch zu lernen. Denn bisher war Elise alles andere als zielorientiert. Ihr Leben war geprägt von Parties und Ausschweifungen. Doch sie hat ihr Leben komplett umgekrempelt. Sie liebt es in der Küche zu stehen und zu kochen. Da Lucien in einer Zwangslage steckt, stellt er die junge Frau kurzfristig ein. Es sind jedoch nicht nur berufliche Gründe, die Lucien dazu bringen sie anzustellen. Elise hat ihn immer schon fasziniert und nun ergreift er die Gelegenheit sie näher kennenzulernen und ihr Disziplin beizubringen. Ihre Leidenschaft füreinander scheint grenzenlos, doch mangelndes Vertrauen könnte ihre Beziehung schnell wieder verbrennen lassen. Ihrer beider Vergangenheit steht ihnen zusätzlich im Weg. Wieviel Wahrheit kann eine neue Liebe vertragen? Sind die Elise und Lucien bereit sich ihr zu stellen? Meine Meinung: Auf Beth Kery bin ich zufällig aufmerksam geworden. Mit "Temptation" und "Hot Temptation" konnte sie mich völlig überzeugen. Die Story war nicht unbedingt ganz neu, aber ihr Schreibstil macht dies wieder wett. Dieses Mal stehen zwei bereits bekannte Figuren im Mittelpunkt. Lucien, Ian Nobles bester Freund und Geschäftspartner. Er knabbert heimlich still und leise an seiner Vergangenheit. Niemand weiss, von seinem Geheimnis, das er schon so lange mit sich herumträgt, deshalb lässt er auch keinen Menschen näher an sich heran. Bis Elise wieder in seinem Leben auftaucht. Sie kennen einander schon lange. Sie stammt aus einer reichen Familie, die ihr niemals die Liebe und Aufmerksamkeit schenkte, die ein junges Mädchen braucht. Ihr Image als Parygirl - hat sie in den letzten Monaten zwar hinter sich gelassen, aber Lucien weiss nichts von ihrem Sinneswandel. Deshalb behandelt er sie zu Anfang recht herablassend. Er ahnt, dass sie seinem Panzer gefährlich werden kann. Er wll sie zu seinen Bedingungen zähmen. Er weiss aber, dass dies nur gelingen kann, wenn sie ihm vollständig vertraut. Aber Vertrauen kennt Elise nicht. Dieser Weg wird hier ausgesprochen schön beschrieben. Ihre körperliche Annäherung ist eine rasant erotische Fahrt. Luciens dominante Art im Bett, treibt Elise an ihre Grenzen. Ein sinnliches Spiel aus Geben und Nehmen beginnt. Doch es ist nicht nur die sexy Geschichte, die hier punktet ,sondern auch die Entwicklung, die beide Hauptfiguren durchleben. Elise erkennt, dass sie ein wertvoller und verantwortungsvoller Mensch ist. Lucien öffnet sich und lässt andere Menschen an seiner Vergangenheit teilnehmen. Damit entsteht ein in sich geschlossenes Buch. Es gibt einen einzigen Punkt, der mich extrem gestört hat und zwar, das ständige Benutzen des Wortes "Muschi". Gibt es keine anderen Wörter für das weibliche Geschlechtsteil? Vielleicht kann das in einer weiteren Ausgabe geändert werden.

    Mehr
  • ROman

    Devotion - Ich will dich spüren
    Cat_Crawfield

    Cat_Crawfield

    21. May 2015 um 15:00

    Lucien ist froh weit weg von seiner Heimat zu sein und sein eigenes Leben aufgebaut zu haben. Seine Vergangenheit war ein finsteres Thema für ihn und er wollte ihr entkommen so gut es ging. Als er dann jedoch auf Elise Martin trifft wird alles anders. Sie kennen einander aus früheren Zeiten und sie war das Letzte das er in seinem Leben brauchte. Sie würde alles auf den Kopf stellen. Doch Elise war fest davon ünerzeugt in seinem Restaurant zu arbeiten. Sie brauchte diesen Job! Und sie brauchte Lucien, auch wenn sie das noch nicht wusste. Lucien lässt sich wiederstrebend darauf ein und schlägt ihr ein Geschäft vor. Ein Geschäft indem sie beide Gewinnen würden. Aber würde sich Elise auf eine solche Beziehung zu ihm einlassen? Würde sie sich ihm unterwerfen? Das in dem Wissen, das er ihr etwas verheimlicht? Würde sie so weit gehen um ihm nahe zu sein? Meine Meinung: Ich muss gestehen, mich konnte das Buch nicht überzeugen. Als ich den Klappentext gelesen hatte, war ich sehr interessiert an der Geschichte, doch nach den ersten paar Hundert Seiten, befand ich mich in einem Déjà-vu. Das Buch ähnelt sehr dem von E.L. James. Natürlich ist einiges anders geschrieben und auch die Charaktere sind neu gestaltet worden, doch das Grundprinzip ist dasselbe. Immer wieder habe ich mich in Shades of Grey wiedergefunden. Diese Geschichte kenne ich bereits. Die Leseneugier war daher eher leppisch. Durch die restlichen Seiten musste ich mich selbst teilweise zwingen. Im Großen und Ganzen ist das Buch wirklich sehr Nett geschrieben. Da die Hintergrund Geschichte dennoch nicht ganz uninteressant ist, gibst zumindest 2 Federn von mir.

    Mehr
  • Gefühl, Leidenschaft und Spannung

    Devotion - Ich will dich spüren
    BonnieParker

    BonnieParker

    06. May 2015 um 10:59

    Dieser Roman hat ein zartes Cover, was mich sofort angesprochen hat. Es ist lässt vermuten, dass es in diesem Buch auch sanft zugeht.  Als ich begann dieses Buch zu lesen, wusste ich noch nicht worauf ich mich einlasse. Diese zarte Person Elise und der charismatische, unglaublich gut aussehende Lucien wurden mir aber relativ zu Beginn des Buches vorgestellt. Erst war ich mir unsicher wie ich diese beiden einschätzen sollte. Fest stand nur eins, dass zwischen den beiden das Knistern in der Luft und die erotische Spannung deutlich spürbar war.  Trotz alledem ist es kein einfacher Erotik-Roman, die Autorin lässt hier geschickt eine geheimnisvolle Geschichte rund um Lucien mit einfließen. Mich als Leser animierte sie eigene Theorien aufzustellen und mit Elise mit zu raten. Ich fand diese Kombination sehr gut.  Langsam mit Elise wird auch der Leser in eine Welt von Dominanz und Devotion eingeführt. Was ich sehr interessant und erotisch beschrieben fand. Es waren immer unterschiedliche sinnliche Szenen und dadurch war genügend Abwechslung enthalten. Trotz des Sexes kam die Story nie zu kurz.  Mein Lieblingssatz von Lucien, den auch ich mir zu Herzen nehmen werde lautet: "Es gibt einen Unterschied, zwischen fragen und betteln. In einer Frage liegt keine Verzweiflung - nur Mut." Dieser Roman ist voller Gefühl, Hingabe und Leidenschaft, jedoch fehlen auch nicht die spannenden Elemente. Das einzige was ich hier bei der deutschen Fassung bemängeln muss ist der Ausdruck für das weibliche Geschlechtsorgan. In den erotischen und dominanten Momenten ist von Arsch, Schwanz usw. die Rede aber dann kommt sehr oft das Wort "Muschi" vor. Es gibt genügend andere Bezeichnungen für das weibliche Geschlechtsorgan, dass hier lediglich dieses verwendet wurde fand ich schade. Denn für mich büßte der Roman daher einiges an Prickeln ein. Für mich ist ein Dom nicht erotisch der sagt: "Deine Muschi gehört mir!" Ansonsten fand ich die Szenen ausgefallen und sehr gut beschrieben.  Ein erotisches Lesevergnügen mit Leidenschaft, Gefühl und Spannung.  

    Mehr
  • Zwei einsame Seelen in einer Gesellschaftsschicht von Macht, Gier und Neid

    Devotion - Ich will dich spüren
    Sanne902

    Sanne902

    10. April 2015 um 09:33

    Klappentext: Elise Martin ist wohlhabend und vor allem eins: ein Partygirl. In Chicago fliegen ihr alle Männerherzen zu, doch keiner konnte je das ihre erobern. Und so hätte sie nicht damit gerechnet, dem charismatischen und wohlhabenden Lucien Lenault zu verfallen – einem Casanova, der die Frauen zu seinen Gespielinnen macht und danach eiskalt fallen lässt. Aber Elise ist nicht irgendeine Frau. Sie ist es gewohnt, mit dem Feuer zu spielen. Doch als die Leidenschaft zwischen Elise und Lucien immer stärker zu brodeln beginnt, drohen nicht nur seine Geheimnisse aufzufliegen, auch ihrer beider Zukunft steht auf dem Spiel. Meinung: Zwei einsame Seelen in einer Gesellschaftsschicht von Macht, Gier und Neid, die sich dem aber nicht unterordnen wollen und daher ihr Leben in die eigenen Hände nehmen und selbst ihre Zukunft gestalten. Wirklich toll geschrieben und ein so schönes Cover! In dem hellen rosé Ton wirkt das Buch freundlich und die Blüten, sowie der Diamantring setzen zwei besonders edele Highlights. Die Spannung zwischen Elise und Lucien war schon bei ihrer ersten Begegnung im Fusion greifbar. Doch fand ich die doch etwas überstürzte Handlung gleich den Chefkoch zu kündigen übertrieben und wirkte eher wie ein Machtanspruch auf Elise. In diesem Buch sind Lucien und Elise die Hauptfiguren. Doch durch Luciens enge Bindung zu Ian und Francesca sind mir die beiden sehr schnell ans Herz gewachsen. Im großen und ganzen ist es ein wirklich gelungenes Buch auch wenn mir die Kapitel teilweise etwas zu lang waren.

    Mehr
  • Alleine ist man klein. Zusammen ist man stark.

    Devotion - Ich will dich spüren
    Blonderschatten

    Blonderschatten

    22. March 2015 um 22:12

    Cover: Von den vier ebook Covern, war dieses immer mein Favorit. Der Umschlag in dem hellen rosé Ton wirkt freundlich und die Blüten, sowie der Diamantring setzen zwei besonders edele Highlights. Ein Traum, der nun in meinem Bücherregal steht =D Meinung: Das Eltern Wünsche und Vorstellungen bezüglich der Karriere ihrer Kinder haben, ist nur verständlich, doch sollte man als Elternteil sein Kind niemals daran hindern, seinen eigenen Weg zu gehen. Elise Wunsch Köchin zu werden, ist in meinen Augen ein realistischer Beruf besonders in die Richtung, in die sie gehen möchte. Ihr Ziel ist es Menschen zusammenzuführen und auch suchtkranken Menschen die Chance auf eine unbeschwerte Atmosphäre zu vermitteln. Das sich Elise in der Vergangenheit einige Fehler erlaubt hat, rechtfertigt dennoch nicht das Verhalten ihrer Eltern. Menschen machen Fehler, davon kann sich keiner freisprechen, doch wenn man aus ihnen lernt, war es nicht umsonst diesen Fehler begangen zu haben. >>Wenn deine verzogene, unersättliche Mutter zu schwach war, um dir beizubringen, wie man sich selbst kontrolliert, und dein Vater zu egozentrisch war, um sich darum zu kümmern, dann muss jemand anders die Aufgabe übernehmen. [...]<< Die Spannung zwischen Elise und Lucien war schon bei ihrer Begegnung im Fusion greifbar. Seine in meinen Augen überstürzte Reaktion dem Chefkoch zu kündigen, hat auf mich gleichzeitig wie ein Machtanspruch auf Elise gewirkt. Auch er hat immer noch das Bild von der Elise vor ein paar Jahren vor Augen, die impulsiv, ungestüm, zügellos handelt. Eigenschaften die er bisher immer nur negativ betrachtet hat. Doch wie viel Wahrheit hinter dem steckt, was er sich auch über Oberflächlichkeiten zusammengebastelt hat, merkt er erst, als Elise ihm das größte Geschenk macht, dass eine Frau einem Mann nur machen kann und gleichzeitig ein großer Vertrauensbeweis ist. Besonders diese Situation im Stall hat gezeigt, wie sehr sich Lucien von diesem trügerischen Bild über Elise hat blenden lassen. Er hat mich oft beeindruckt, indem er in Elise wie in einem Buch gelesen hat, doch diese eine wichtige Tatsache hat er nicht einmal erahnt. >>Du atmest schon unanständig, Elise. Wenn du den Müll rausbringst, kannst du das zu etwas machen, was nur Erwachsene miterleben sollten.<< Elise versucht Lucien immer wieder aus der Reserve zu locken. Die Waffen einer Frau haben ihn nicht kalt gelassen, doch die Situation in die sie sich dadurch immer wieder begeben hat, festigen Luciens Meinung über seinen kleinen Wildfang. >>[...] Ich weiß, wie du auf Männer wirkst. Kaum sind sie in deiner Nähe, verlieren sie etwa 40 Punkte ihres IQs. Wir müssen ja nicht mit dem Feuer spielen, wenn es sich vermeiden lässt.<< Das Lucien mehr für Elise empfindet, wird schon zu Beginn des Buches deutlich. Als er Elise jedoch das Angebot einer rein sexuellen Beziehung angeboten hat, in der sie sich vollkommen zu unterwerfen hat, habe ich gar nicht realisiert, welche Pläne er im Hintergrund geschmiedet hat. Eine ungewöhnliche aber tolle Art für etwas zu kämpfen. >>Ich werde dir nie wieder erlauben, mir das anzutun.<< >>Doch, das wirst du.<< >>Du hast recht<<, flüsterte sie. Wen wollte sie anschwindeln? Lucien hat in dieser Geschichte auf eindrucksvolle Art und Weise gezeigt, dass ein selbst nach außen hin starker Mann innerlich mit jeder Menge Ängsten und Zweifeln zu kämpfen hat. Auch er hat es in seiner Familie nie leicht gehabt. Um das Gefühl von Zugehörigkeit und seine Freundschaft zu Ian nicht zu gefährden, riskiert er seine einzige Chance darauf, eine Antwort auf die Frage zu erhalten, die ihm seit langer Zeit auf der Seele brennt. Ohne Elise hätte er wahrscheinlich niemals rechtzeitig den Mut dazu entwickelt sich Ian gegenüber zu äußern und obwohl er sie darum gebeten hat, sich nicht in diese Geschichte um seine Familie einzumischen, war es in meinen Augen, dass einzig richtige. Vielleicht mag er im ersten Moment sauer auf Elise gewesen sein, doch wie groß wäre sein Hass auf ihn selber gewesen, wenn er seine einzige Chance hätte verstreichen lassen? >>[...] Es gibt einen Unterschied, zwischen Fragen und Betteln. In einer Frage liegt keine Verzweiflung - nur Mut.<< Elise und Lucien sind in diesem Buch die Hauptfiguren. Doch gerade durch Luciens enge Bindung zu Ian und Francesca sind mir die beiden auch schnell ans Herz gewachsen. Zum Schluss werden alle Fragen beantwortet, doch eine Frage lässt mich zitternd zurück. Den ob sich Francescas Befürchtungen Ian gegenüber bewahrheiten, ist offen geblieben. Charaktere: Elise - impulsiv, ungestüm, zügellos. Drei auf sie perfekt zugeschnittene Eigenschaften. Eigenschaften, die den kontrollsüchtigen Lucien vor eine Herausforderung stellen die er hinterher lieben lernt. Lucien verlangt Unterwerfung und Ehrlichkeit. Beides Dinge die er nicht zu geben bereit ist und ihn letztendlich daran hindern Glück in sein Leben einziehen zu lassen. Schreibstil: Ich habe mittlerweile viele Bücher dieser Thematik gelesen, doch Beth Kery hat mich in "Devotion - Ich will dich spüren" noch einmal ganz neue Seiten entdecken lassen. Mit der Kreativität der Autorin, wird jede einzelne Begegnung zwischen Lucien und Elise zu einem einzigartigen Erlebnis. Die Autorin hat einen tollen Schreibstil, der es dem Leser leicht macht, in das Geschehen einzutauchen und dabei alles drumherum zu vergessen. Lediglich bei zwei Wörtern bin ich ins Stocken geraten, "Muschi" und "Arsch" sind sicherlich Wörter, die man in solchen Romanen ab und zu verwenden kann, doch hat Beth Kerry hauptsächlich diese Wörter benutzt. Für mich hat das sonst sehr hohe Qualitätslevel ihres Schreibstils dadurch einen kleinen Knacks bekommen.

    Mehr