Beth Kery Seduction - Begehre mich

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 11 Rezensionen
(0)
(2)
(7)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Seduction - Begehre mich“ von Beth Kery

Prickelnde Begegnungen, sehnsüchtige Blicke, heiße Nächte ... Im Leben der ehrgeizigen Lin hat außer ihrer Karriere und ihrem Chef Ian, für den sie verborgene Gefühle hegt, nicht viel anderes Platz. Sie ist überzeugt, nie einen anderen Mann lieben zu können. Bis eines Tages Ians unverschämt attraktiver Halbbruder Kam vor ihr steht. Und ihr unmissverständlich klarmacht, dass er sie will. Lins Zurückhaltung scheint seinen Ehrgeiz nur noch mehr zu entfachen, und auch ihr fällt es zunehmend schwer, dem charismatischen Raubein Kam zu widerstehen. Lin muss sich entscheiden: Soll sie der Versuchung nachgeben und zum ersten Mal in ihrem Leben alle Vernunft über Bord werfen?

Eine erotische Geschichte … … über prickelnde Begegnungen, sehnsüchtige Blicke und heiße Nächte. Zumindest verspricht der Klappentext dies.

— UnsereBuecherwelt
UnsereBuecherwelt

Ein sehr leidenschaftlicher, erotischer Roman mit kleinen Schwächen. Lesenswert für Erotikfans!

— TanjaWinchester
TanjaWinchester

Leider konnte mich Seduction nicht überzeugen. Statt sich zu steigern bleibt die Geschichte oberflächlich geschrieben flacht ab.

— bibliophilehermine
bibliophilehermine

Leidenschaftlicher Roman mit einigen Schwächen

— SylviaRietschel
SylviaRietschel

Der Anfang war gut, aber zum Schluss war es mir zu erotiklastig

— lenisvea
lenisvea

Schade es hat mich nicht überzeugt

— iris_knuth
iris_knuth

Stöbern in Erotische Literatur

Royal Destiny

Hatte mehr erwartet. Unnötiger 7.Teil.

Bloom1402

One Night - Die Bedingung

Ein Buch mit einer vorhersehbaren Geschichte, unsympathischen Protagonisten, bei dem das Lesen wirklich keinen Spaß macht.

pia_liest

Saint - Ein Mann, eine Sünde

100% Klischee, aber okay für zwischendurch... Achtung fieser Cliffhanger!

LittleMonster666

Secret Sins - Stärker als das Schicksal

Irgendwie nicht wirklich das was der Klappentext verspricht. Ich kotze gleich Zuckersterne!

I_like_stories

Dirty Talk - Ivy & Brent

Brent ist sehr sympathisch dabei speziell und diese romantische erotische Liebesgeschichte hat mir viel Freude gemacht.

sabrinchen

Dirty Thoughts - Jenna & Cal

Tolle Liebesgeschichte die eine angenehme prickelnde Atmosphäre transportiert und dabei eine gute Handlung mit sympathischen Charakteren hat

sabrinchen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Seduction - Begehre mich

    Seduction - Begehre mich
    privatesecretsophie

    privatesecretsophie

    15. March 2017 um 21:20

    Lin bekommt einen neuen Auftrag von ihrem Chef, in den sie schon Ewigkeiten verliebt ist. Diesem Auftrag geht sie nur zu gerne nach. Sie soll dem Bruder von ihrem Chef unterstützen und mit auf dessen Termine für eine neue geniale Erfindung gehen.Was sie vorher nicht geahnt hat: Schnell entbrennt eine leidenschaftliche Begierde zwischen den beiden auf...Mir hat das Buch mal mehr und mal weniger gut gefallen.Positive Aspekte: Die Idee finde ich ziemlich gut. Such einige Charaktere wie z.B. Ian und Raphael sind ziemlich gelungen und meiner Meinung nach auch gut durchdacht.Negative Aspekte:Ein negativer Punkt ist, dass es erst nach dem ersten Drittel spannender wurde und da aber vieles wiederholt wurde. Teils kam es so rüber, als ob der Autorin nichts weiteres eingefallen ist und sie dann eine Sex-Szene dazwischen gemacht hat.Mit Lin hatte ich meine Probleme. Zum einen weil sie schon ziemlich naiv ist und angeblich eine totale Perfektionistin ist, dies aber nur erwähnt wird und sie nicht perfektionistisch handelt... Was mich an Lin auch genervt hat ist, dass sie leere 'Versprechungen' macht. Öfter mal wurde erwähnt, dass sie chinesische Tänze macht, hat diese im Buch aber nur ein oder zwei mal gemacht. Ein letzter negativer Punkt ist, dass sie mit eine zu typische Asiatin war, dafür dass in Büchern selten die Protagonisten asiatischer Herkunft sind.

    Mehr
  • Eine erotische Geschichte …

    Seduction - Begehre mich
    UnsereBuecherwelt

    UnsereBuecherwelt

    23. February 2017 um 00:18

    Meine Meinung Eine erotische Geschichte … … über prickelnde Begegnungen, sehnsüchtige Blicke und heiße Nächte. Zumindest verspricht der Klappentext diese Beschreibung. Doch leider bin ich alles andere als begeistert. Durch das ansprechende Cover bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden und auch der Klappentext hat mich neugierig gemacht. Doch die Erkenntnis, dass dieses Buch nichts für mich ist, kam recht schnell. Unsere Hauptprotagonisten Lin und Kam sind sympathische liebenswerte Personen, die einem ihre Gefühle gut verständlich machen. Lin ist eine selbstbewusste und ehrgeizige junge Frau, die weiß was Arbeit bedeutet und es auch zu schätzen gelernt hat. Kam ist ein brillanter, attraktiver und ein gesellschaftlicher Außenseiter, der sich aber gut in die luxuriöse Welt einfindet. Doch wo es eigentlich um die beiden gehen sollte, wurde von Anfang an sehr viel der Fokus auf Ian gelenkt: „Ian denkt ...“, „Ian hat gesagt ...“. Durch den Klappentext wusste ich, dass es mit ihm zu tun haben musste, aber nicht auf diese hochgelobte und wichtigtuerischen Art und Weise, wobei dies nur aus der Sicht von Lin und Kam abwechselnd beschrieben wird. Es ist mir einfach sofort negativ aufgefallen, wo ich auch nicht das Gefühl hatte, dass es weniger wurde. Ich habe dieses Buch nicht zu Ende gelesen und das kommt bei mir nicht oft vor, sogar sehr sehr selten. Doch nach der Hälfte des Buches habe ich mich einfach nur gefragt: Warum „verschwende“ ich meine Zeit damit? Ich wollte mich nicht weiter dazu durchringen es zu Ende zu lesen und war auch überhaupt nicht darauf gespannt, wie es mit Lin und Kam weiter geht. Für mich hatte das Buch keine Grundgeschichte und hat mich nicht begeistert weiter zu lesen. Vielleicht lag es auch daran, dass man im Vorfeld besser die Reihen „Temtation“ und „Devotion“ hätte lesen sollen. Dies war für mich nicht erkenntlich und so habe ich mit dieser Geschichte gestartet. Doch schnell habe ich gemerkt, dass gewisse Themen oder Geschehnisse nur angeschnitten wurden. Im Weiteren Lesen hat mich das immer stutziger gemacht und ist mir bewusst aufgefallen, so dass ich erstmal nachschauen musste, woran das liegt. Dabei habe ich festgestellt das es in einer Serie um Kams Bruder Ian geht und in der anderen um sein Bruder Lucian. Für die Autorin Beth Kery tut es mir leid, aber leider war dieses Buch nicht mein Geschmack. Es lag nicht mal an den erotischen Szenen, die meiner Meinung nach sogar noch etwas besser beschrieben werden können und auch nicht an dem Schreibstil, denn auch der war in Ordnung. Es lag wirklich daran, dass mir die Grundstory gefehlt hat und die Vorgeschichte zu den Nebenprotagonisten. Fazit Vielleicht hat diese Serie echt Potenzial, wenn man vorher die anderen beiden Reihen gelesen hat. Doch ansonsten gibt es von mir keine Leseempfehlung an euch. 

    Mehr
  • Guter Anfang, zum Ende hin leider enttäuschend..

    Seduction - Begehre mich
    TanjaWinchester

    TanjaWinchester

    18. February 2017 um 13:24

    Meine Meinung Lin Soong ist eine ehrgeizige, engagierte und vor allem auch loyale Managerin des Chefs von Noble Enterprises. sie arbeitet schon viele Jahre dort und jeder bewundert sie für ihr Können. Doch sie hegt geheime Gefühle für ihren Chef, der jedoch nicht zu haben ist, denn dieser ist bereits verheiratet und erwartet Nachwuchs. Dies lässt Lin jedoch nicht aus der Ruhe bringen, sie arbeitet hart. Hauptsache ist für sie, dass Ian glücklich ist, auch wenn es ihr jedes Mal das Herz bricht, wenn sie ihn glücklich sieht. Doch als  Kam Reardon, der Halbbruder von Ian auftaucht, dreht sich ihr ganzes Leben einmal um den Kreis. Denn er sieht seinem Halbbruder und somit ihrem Schwarm nicht nur verdammt ähnlich, nein, er weckt Gefühle in Lin, die sie geglaubt hatte, niemals wieder zu fühlen. Denn der geniale Franzose versucht alles mögliche, um sie für sich zu erobern.  Kam ist ein sehr kluger Arzt, der mit seiner neuen Erfindung die Herzen der Menschen - und nicht nur die Reichen - erobern möchte, bei dem Lin ihm helfen soll.  Zu aller Erst finde ich die Protagonisten einfach genial. Beide sind mir sofort sympathisch rüber gekommen, denn Lin ist alles andere als ein naives, kleines Mädchen. Zudem weil sie auch noch Asiatin ist, ist es eine ganz neue Art und Weise, sich die Protagonisten vorzustellen. Kam ist natürlich wie erwartet, unglaublich attraktiv, durchtrainiert, aber keineswegs arrogant. Denn ihn lernt der Leser ganz anders kennen, als erwartet. Er macht sich nicht aus dem Ruhm und dem Geld seiner Familie, sondern nutzt diese Gelegenheit viel eher Maschinen zu kaufen, um seine Erfindungen - hier eine spezielle Uhr - voranzutreiben. Seine Einstellung zur Familie und dem Business entwickelt und verändert sich im Laufe des Buches und trotzdem noch so, dass er niemals überheblicher damit wird. Ich konnte mir aufgrund des Schreibstils der Autorin auch genau sein Charakter, sein Aussehen vorstellen und seine Denkweise nachvollziehen.  Es wird immer wieder abwechselnd aus der Sicht der beiden geschrieben in der Erzählperspektive, aber so genau, dass man jede Emotionen und jede einzelne Stimmung genau nachempfinden kann. Außerdem ist der Schreibstil sehr flüssig, sodass man in einem guten Schwung durch mehrere Kapitel kommt und sich nicht verwirrt fühlt, da wirklich wenige Sprünge in dem Buch vorkommen. Was wiederum für mich nicht immer ein Pluspunkt ist, denn es wird wirklich beinahe von morgens bis abends berichtet, was besonders zum Ende hin ziemlich nervig wurde. Genauso wie die ständigen Sexszenen. Natürlich ist es ein Erotikroman und natürlich wird es sehr detailliert beschrieben und wirklich komplett jede Bewegung ausformuliert, weshalb es auch auf keinen Fall für Leser unter 18 Jahren ist, manchmal fand ich es aber etwas übertrieben, eher in der zweiten Hälfte des Buches, denn dort war weniger Handlung als in der ersten Hälfte. Ich hätte mir gewünscht, dass es mehr richtige Gespräche und Handlungen zwischen den einzelnen Charakteren kam.  Leider war dies auch der Grund, warum ich zum Ende hin das Buch nicht richtig genießen konnte und die Sexszenen überflogen habe, da ich endlich wissen wollte, wie es nun weiter geht. Das Ende war natürlich typisch Klischeehaft, wie man es eigentlich in einem üblichen Liebesroman kennt, dennoch zauberte es mir ein Lächeln auf die Lippen und an einer Szene hatte ich sogar wirklich Tränen in den Augen, weil es mich berührt hatte. Leider aber auch erst ziemlich am Ende. Und der Epilog war natürlich vorhersehbar, aber dennoch bin ich froh, dass es ein richtig schönes Happy-End gab.  ♙ Fazit Ein wirklich sehr gelungener und leidenschaftlicher Anfang, der zum Ende hin leider etwas durch die viel zu oft wiederholenden Erotikszenen enttäuscht. Für Fans des Genres jedoch sehr zu empfehlen, solange man über 18 Jahre ist.  Es bekommt dementsprechend 3 von 5 Krönchen!  

    Mehr
  • Rezension: Seduction - Begehre mich

    Seduction - Begehre mich
    Hanny3660

    Hanny3660

    15. February 2017 um 14:08

    Titel: Seduction Autor: Beth Kery Verlag: blanvalet Genre: Erotik/Roman Seite: 416 Einband: Broschiert Preis: 12,99 Bestellen ? Hier Für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares danke ich blanvalet ! Buch Die Geschichte ist ein unterteil einer Hauptgeschichte, es gibt noch zwei weitere Paare die mit dieser Geschichte zusammen hängen.    Autorin Die amerikanische Erfolgsautorin Beth Kery liebt Romane – je erotischer, desto besser. Mit ihren E-Book-Serien Temptation, Hot Temptation und Devotion stürmte sie die New-York-Times-Bestsellerliste und schrieb sich in die Herzen Tausender begeisterter Leserinnen. Mit Seduction erscheint ihr neuestes prickelndes Abenteuer.  Andere Bücher: Devotion                             Temptation Inhalt Klappentext: Prickelnde Begegnungen, sehnsüchtige Blicke, heiße Nächte ...Im Leben der ehrgeizigen Lin hat außer ihrer Karriere und ihrem Chef Ian, für den sie verborgene Gefühle hegt, nicht viel anderes Platz. Sie ist überzeugt, nie einen anderen Mann lieben zu können. Bis eines Tages Ians unverschämt attraktiver Halbbruder Kam vor ihr steht. Und ihr unmissverständlich klarmacht, dass er sie will. Lins Zurückhaltung scheint seinen Ehrgeiz nur noch mehr zu entfachen, und auch ihr fällt es zunehmend schwer, dem charismatischen Raubein Kam zu widerstehen. Lin muss sich entscheiden: Soll sie der Versuchung nachgeben und zum ersten Mal in ihrem Leben alle Vernunft über Bord werfen? Meine Meinung Die Autorin war mir bis zu diesem Zeitpunkt nur vom sehen der Cover bekannt. Zu diesem Buch gehören noch zwei andere die mit den anderen Charakteren zusammen spielen. In den Büchern trifft man immer einen von drei Brüdern an die in den Geschichten ihre geliebten Frauen finden. In diesem geht es um den dritten gefundenen Bruder, den Franzosen Kam, dieser wird in die USA verfrachtet um dort seine Erfindung  mit Hilfe seines Bruders zu verkaufen. Dieser stellt Ihm Lin seine Mitarbeiterin zur Seite.  Der Schreibstil ist gerade in den Sex Szenen etwas missverständlich und konfus, aber je weiter man kommt desto besser kommt man mit dem Stil klar, doch manchmal kommen so seltsame Wörter vor wie Hochzeitsantrag, statt Heiratsantrag. Oder auch statt Brustkorb wird Brustkasten geschrieben, da ist natürlich die Frage ob dies vom Übersetzer stammt oder doch von der Autorin. Es ist glaube ich mein erstes Buch mit einer Amerikanischen Asiatin als Hauptcharakterin und auch Franzosen habe ich nicht all zu oft in meinen Büchern. Es ist halt mal etwas außergewöhnliches.  Auch der Charakter von Kam ist was anderes, er ist ein einsiedlerrisches Genie was Medizin und noch Technologie  studiert hat und nun eine Maschine gebaut und damit Geld verdient. Lin ist ein Workaholic sie  macht nichts anderes.  Was mir etwas auf die nerven geht sind die vielen Sexszenen die auch schnell in BDSM - Szenen enden. Dabei ist Lin eine sehr willensstarke Frau. Es passt mir einfach nicht, eine normale Beziehung wäre mir lieber.  *** Spoiler*** Fazit Die Sexszenen und der Schreibstil und die Charaktere sind die Gründe warum mir das Buch nicht so übertrieben gut gefallen hat. Es zieht sich, weil man auf  nichts direkt hinfiebert. Sicherlich gibt es einen Höhepunkt und auch ein Happy End, aber es reißt mich nicht so sehr mit das ich dafür mehr als 3 Punkte vergeben kann.   

    Mehr
  • Oberflächlich geschrieben , anstatt sich zu steigern flacht es immer mehr ab

    Seduction - Begehre mich
    bibliophilehermine

    bibliophilehermine

    30. January 2017 um 11:24

    Das Cover von Seduction hat mich sofort Neugierig gemacht. Die Reihe ist mir schon des öfteren als Ebook begegnet und als ich gesehen habe, dass der erste Teil als Print rauskommt musste ich zugreifen.So richtig überzeugt hat es mich allerdings nicht. Ich mag New-Adult Romane und auch Erotik stört mich nicht sonderlich aber manchmal ist es einfach eine Priese zu viel. Es sollte immer noch die Story im Vordergrund stehen.Ich weiß gar nicht wo ich Anfangen soll, weil mir bei diesem Buch so vieles durch den Kopf schwirrt. Das Grundkonzept der Story war toll, leider wurde diese teilweise doch arg überlagert von erotischen Szenen. Teilweise hatte ich das Gefühl , das Buch bestehe nur aus solchen Szenen. Von daher hatte ich die knapp 500 Seiten aber auch relativ zügig durch. Was auch an der Oberflächlichkeit lag, mich konnte es nicht packen weil weder die Story noch die Charaktere tiefe besitzen.Die Sätze waren teilweise sehr verwirrend geschrieben und auch die Wortwahl klang manchmal mehr gewollt als gekonnt.Die Charaktere haben mir den Einstieg sehr leicht gemacht, ich fand sie sympatisch und liebenswert. Leider verhält sich das mit den Charakteren genau wie mit der Geschichte, sie werden nervig und ihre Handlungen sind nicht nachvollziehbar.Leider konnte mich Seduction und Beth Kerry nicht überzeugen. Statt sich zu steigern bleibt die Geschichte oberflächlich geschrieben und die Story so wie die Charaktere schwächen immer mehr ab. Es hätte sich mehr auf die Grundstory konzentrieren müssen. Für mich ist die Reihe mit Band eins abgeschlossen und wird nicht weiterverfolgt.

    Mehr
  • ღRezension zu >Seduction: Begehre mich< von Beth Keryღ

    Seduction - Begehre mich
    SylviaRietschel

    SylviaRietschel

    23. January 2017 um 12:15

    Was für ein Cover! Natürlich war es, wie so oft, das Äußere, das mich auf dieses Buch aufmerksam gemacht hat. Ich habe eine sinnliche Geschichte erwartet, was mir der Klappentext dann auch bestätigte. Und genau das steckt auch in diesem Buch.Zusammen mit der Protagonistin Lin treffen wir als Leser auf den interessanten und charismatischen Kam, dem wir durch seine einnehmende Art schnell verfallen – wie Lin. Auf den ersten Blick könnte man meinen, dass die beiden sehr verschiedene Personen sind, aber die Chemie stimmt von Anfang an, was die Geschichte natürlich ordentlich anheizt. An leidenschaftlichen Szenen mangelt es diesem Buch ganz sicher nicht und auch die Grundstory ist sehr interessant. Gerade der Perspektivwechsel hat es mir dabei leichtgemacht, mich in beide Figuren hineinzuversetzen. Das hat mir besonders gut gefallen.Allerdings hat mich der außergewöhnliche Schreibstil vor einige Probleme gestellt. Die Verwendung von ungewohnten Worten und die teilweise ziemlich verwirrenden Sätze, haben mich anfangs oft aus dem Lesefluss gerissen, sodass ich erst mal wieder ins Buch zurückfinden musste. Außerdem habe ich mich mit Lin hin und wieder schwergetan. Aber der Mitte des Buches hat sie mich leider ziemlich oft genervt und ich konnte ihre Reaktionen kaum nachvollziehen. Zudem konzentrierte sich das Buch ab der Hälfte doch sehr einseitig auf die körperliche Ebene, wodurch die Handlung leider auf der Strecke blieb und auf mich sehr oberflächlich und gezwungen wirkte.Fazit:„Seduction“ ist eine sehr leidenschaftliche Geschichte – zu leidenschaftlich für meinen Geschmack. Die Story wirkt dadurch leider oberflächlich und gezwungen. Die Handlung blieb leider auf der Strecke, obwohl sie viel Potenzial hatte. Ich vergebe 2,5/ 5 Leseeulen und eine Leseempfehlung für alle, die von erotischer Literatur nicht genug bekommen.

    Mehr
  • Seduction

    Seduction - Begehre mich
    lenisvea

    lenisvea

    19. January 2017 um 18:44

    € 12,99 [D] inkl. MwSt. € 13,40 [A] | CHF 17,90* (* empf. VK-Preis) Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-7341-0325-4 NEU Erschienen: 21.11.2016 Zum Buch: https://www.randomhouse.de/Paperback/Seduction.-Begehre-mich/Beth-Kery/Blanvalet-Taschenbuch/e471984.rhd Prickelnde Begegnungen, sehnsüchtige Blicke, heiße Nächte ... Im Leben der ehrgeizigen Lin hat außer ihrer Karriere und ihrem Chef Ian, für den sie verborgene Gefühle hegt, nicht viel anderes Platz. Sie ist überzeugt, nie einen anderen Mann lieben zu können. Bis eines Tages Ians unverschämt attraktiver Halbbruder Kam vor ihr steht. Und ihr unmissverständlich klarmacht, dass er sie will. Lins Zurückhaltung scheint seinen Ehrgeiz nur noch mehr zu entfachen, und auch ihr fällt es zunehmend schwer, dem charismatischen Raubein Kam zu widerstehen. Lin muss sich entscheiden: Soll sie der Versuchung nachgeben und zum ersten Mal in ihrem Leben alle Vernunft über Bord werfen? Meine Meinung: Ich bin durch das interessante Cover auf das Buch aufmerksam geworden. Da ich von der Autorin noch nichts gelesen habe, war ich gespannt, wie es mir gefallen wird. Der Einstieg in das Buch ist mir recht leicht gefallen, mir hat die Geschichte sehr gut gefallen und ich wollte auch wissen, wie es mit Lin und Kam so weiter geht. Je weiter die Geschichte jedoch voran geschritten ist, um so mehr fand ich die Charaktere nervig und vor allem war es so, dass das Buch ab Hälfte sehr erotiklastig wurde. Das war mir dann zum Schluss zu viel, da gar kein Platz mehr die für die Geschichte an sich war. Auch fand ich ein wenig eigenartig, dass ihr Chef sie so über alles lobt, seine Frau aber gar nicht eifersüchtig ist und sogar noch mehr oder weniger mit Lin befreundet ist. Zum Schluss fand ich einfach alles zu viel und zu gewollt und auch in den Beschreibungen für mich nicht mehr ansprechend. Alles in allem hat mir das Buch leider nicht so gut gefallen, wie ich es mir erhofft hatte und bewerte das Buch daher mit 3 Sternen.

    Mehr
  • Ganz solide Geschichte mit einigen Schwächen.

    Seduction - Begehre mich
    Vannii

    Vannii

    08. January 2017 um 20:32

    Klappentext: Im Leben der ehrgeizigen Lin hat außer ihrer Karriere und ihrem Chef Ian, für den sie verborgene Gefühle hegt, nicht viel anderes Platz. Sie ist überzeugt, nie einen anderen Mann lieben zu können. Bis eines Tages Ians unverschämt attraktiver Halbbruder Kam vor ihr steht. Und ihr unmissverständlich klarmacht, dass er sie will. Lins Zurückhaltung scheint seinen Ehrgeiz nur noch mehr zu entfachen, und auch ihr fällt es zunehmend schwer, dem charismatischen Raubein Kam zu widerstehen. Lin muss sich entscheiden: Soll sie der Versuchung nachgeben und zum ersten Mal in ihrem Leben alle Vernunft über Bord werfen? Meinung:Auf dieses Büchlein war ich schon sehr gespannt, weil ich mal wieder Lust auf so einen typischen New Adult Roman für zwischendurch hatte. Leider hatte ich zu Beginn mit einigen Schwierigkeiten zu kämpfen, da mir der Einstieg in die Geschichte ziemlich schwer gefallen ist. Der Schreibstil der Autorin konnte mich überhaupt nicht überzeugen und war echt anstrengend zu lesen. Ich weiß gar nicht, wie ich das so richtig beschreiben soll, aber irgendwie waren die Sätze ein bisschen unstrukturiert und manchmal musste ich einige Sätze noch einmal lesen. Zum Glück (!) hat sich dieses Problem mit voranschreiten der Geschichte gelegt (ich hätte sonst wirklich nicht gewusst, wie ich durch die 400 Seiten kommen soll...) und ich konnte das Buch endlich genießen. Möglicherweise hatte ich mich auch einfach an den Schreibstil gewöhnt, aber ehrlich gesagt glaube ich, dass die Autorin beim Schreiben ihrer Geschichte schlichtweg dazu gelernt hat. Diese Erklärung ist auch gar nicht so sehr an den Haaren herbeigezogen, wie ich nach Beenden des Buches feststellen musste. In diesem Büchlein sind nämlich 4 eBooks à ca. 100 Seiten vereinigt. ^^ Als ich das Buch vor dem Lesen auf amazon gesucht hatte, wurden mir nämlich 4 Bände als eBook angezeigt, weshalb ich auch dachte, dass dies der erste Teil einer Reihe war. Tja... falsch gedacht.Die Geschichte verfolgt man in der dritten Person aus Kam's und Lin's Sicht, wobei das manchmal für ein bisschen Verwirrung gesorgt, aber kein drastisches Problem dargestellt hatte. Ich mochte beide Charaktere insgesamt ganz gerne und fand sie auch ziemlich authentisch in ihrem Verhalten. Leider konnte mich die Grundstory, welche den Rahmen für die Liebesgeschichte der beiden Protagonisten gebildet hat, nicht komplett überzeugen. Die ganze Idee, das Lin den Halbbruder von Ian als Assistentin bei seinem Projekt 'helfen' soll, hat auf mich leider etwas gezwungen gewirkt. So als ob die Autorin krampfhaft nach einer Rahmenhandlungen und einen Grund für das Zusammentreffen der Protagonisten gesucht hat. Hierbei muss ich aber sagen, dass das jeder anderes empfinden kann, aber auf mich leider so gewirkt hat, da die Geschichte öfter versucht hat, diesen Handlungsstrang selbst zu erklären. Vor allem im Mittelteil und gegen Ende ist die Story dann doch etwas auf der Strecke geblieben und die Handlung bestand nur noch aus den Sex der beiden Protagonisten. Hier und da ein paar Sexszenen? Völlig ok. Aber wenn ich irgendwann mit den Gedanken spiele, diese Szenen zu überspringen, weil andauernd dasselbe passiert, sollte ich mir doch mal ein paar Gedanken machen... Kurz gesagt wurde es mir an dieses Stelle dann doch etwas too much. Auch wenn ich nix vorweg nehmen möchte, muss ich einfach mal sagen, dass mir auch im Epilog eine Sache mächtig gegen den Strich ging. Den auch an dieser Stelle hat sich die Autorin gedacht, dass sie nochmal krampfhaft etwas in die Story einflechten muss, was meiner Meinung nach auch einfach hätte wegfallen können. Es hat wieder zu gezwungen gewirkt und für mich nicht in das Bild gepasst, was ich von den beiden Charakteren hatte. Cover:Vielleicht nicht sonderlich kreativ, aber trotzdem schön anzusehen. Man merkt sofort, was man hier für ein Buch in den Händen hält, schließlich sind die Bücher aus dem Genre immer nach solch einem Konzept designt. ^^Fazit:Eine solide Geschichte, die an manchen Stellen mit einigen Problemen zu kämpfen hatte. Der Schreibstil war zu Beginn recht gewöhnungsbedürftig und die Handlung hat manchmal zu gezwungen gewirkt - nicht in das Bild der Geschichte gepasst. Liebhaber des Genres werden hier wahrscheinlich trotzdem auf ihre Kosten kommen. Ich gebe dem Buch 3 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Erotisch und erfrischend anders

    Seduction - Begehre mich
    Luna0501

    Luna0501

    08. January 2017 um 15:27

    Lin Soong ist eine ehrgeizige junge Frau. Ihr Auftreten ist immer gewandt, klug und elegant, und Arbeit steht für sie an erster Stelle. Auch als ihr Chef Ian sie darum bittet sich um seinen Bruder zu kümmern, nimmt sich Lin dem Auftrag an und führt Kam in die Welt der Luxusuhrenhersteller ein um dem Genie und seiner großartigen Erfindung zu helfen. Dass dieser Ian sehr ähnlich sieht, jedoch trotzdem ein wilder und sehr männlicher Eigenbrödler ist, macht es der jungen Asiatin nicht unbedingt leichter. Zumal Kam eine so raue erotische Ausstrahlung besitzt, die jede Frau umhauen würde. Dazu kommt, dass er hochintelligent und wahnsinnig scharfsinnig ist und ich wirklich fasziniert von seiner emphatischen Beobachtungsgabe bin. Die zwei haben viel miteinander zu tun und es beginnt eine leidenschaftliche Geschichte. Als Leser wird man durch einige erotische Szenen geführt, auch BDSM kommt vor. Überhaupt schreibt die Autorin sehr bildgewaltig und knisternd. Ausdrucksstark, aber eher etwas komplexer und doch hat man „Seduction“ ziemlich schnell durch gelesen. Ich finde die Schreibweise der Autorin angenehm und unterhaltsam. Es war mein erstes Buch mit einer amerikanischen Asiatin und Franzosen als Hauptprotagonisten. Ich hatte anfangs etwas Schwierigkeiten, in die Geschichte rein zu finden, muss im Nachhinein aber sagen, dass es mal was anderes war. Die Spitznamen sind individueller und auch die Konversation war teilweise etwas charmanter. Einzig manche Entscheidungen und Reaktionen der weiblichen Hauptprotagonistin waren mir etwas fremd und ich hätte mir einen Tick mehr dramatische und tiefgehendere Momente gewünscht.  Das Cover ist farblich schön gestaltet. Es ist für einen Erotikroman recht hell und fällt daher schnell ins Auge.

    Mehr
  • Schade

    Seduction - Begehre mich
    iris_knuth

    iris_knuth

    10. December 2016 um 22:45

    Erst mal vielen Dank an den Verlag für das Rezensions-Exemplar. Das Cover und Klappentext gefällt mir sehr gut. Es macht mich neugierig als ich ihn gelesen habe. Ich hatte schon einige Bücher der Autorin gelesen. Ich hatte große Schwierigkeiten ins das Buch rein zukommen. Es lag nicht am Schreibstil, den der war gut. Es war eher die Geschichte die Erzählt wurde. Was mich auch total durcheinander gebracht hat, waren die Namen. Irgendwie habe ich sie immer vertauscht. Die Charakter an sich waren gut beschrieben. Auch der Wechsel der Sichten war gut, so kann man beide Seiten besser Kennenlernen. Es stellt sich auch die Frage ob nach diesem Buch Schluss ist oder man noch mehr von den Brüder liest. Leider gebe ich dem Buch nur 2 von 5 Sternen. Den mich hat es einfach nicht überzeugt.

    Mehr
  • Seduction - Begehre mich

    Seduction - Begehre mich
    fraeulein_lovingbooks

    fraeulein_lovingbooks

    20. November 2016 um 17:09

    Inhalt Im Leben der ehrgeizigen Lin hat außer ihrer Karriere und ihrem Chef Ian, für den sie verborgene Gefühle hegt, nicht viel anderes Platz. Sie ist überzeugt, nie einen anderen Mann lieben zu können. Bis eines Tages Ians unverschämt attraktiver Halbbruder Kam vor ihr steht. Und ihr unmissverständlich klarmacht, dass er sie will. Lins Zurückhaltung scheint seinen Ehrgeiz nur noch mehr zu entfachen, und auch ihr fällt es zunehmend schwer, dem charismatischen Raubein Kam zu widerstehen. Lin muss sich entscheiden: Soll sie der Versuchung nachgeben und zum ersten Mal in ihrem Leben alle Vernunft über Bord werfen?(Quelle: Klappentext)Meine Meinung Zuerst möchte ich mich beim Bloggerportal und dem Blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken. Lin ist eine gebürtige Amerikanerin, die chinesiche Wurzeln hat und diese in geringen Dosen auch pflegt. Sehr zu Leidwesen der Mutter und verstorbenen Großmutter. Die Großmutter kam mit Mann und Tochter in die Staaten und machte dort Karriere, aber verlor ihre chinesichen Wurzeln. Sie wurde zur Amerikanerin, die Enkelin tritt in ihre Fußstapfen. Sehr zum Leidwesen der Mutter, die zurück nach Asien ging und den Kontakt zur Tochter minimierte. Lin arbeitet bei Ian, dem Hauptcharakter aus der Temptation-Reihe (die ich nicht gelesen habe), in einer hohen Position. Wie die Großmutter wurde sie Managerin, allerdings in einem anderen Gebiet.Kam ist der Bruder von Ian und hat sich lange in Europa versteckt. Aufgrund einer Entwicklung von ihm, verschlägt es ihn in die Staaten und an die Seite von Ian.Wirklich begeistert ist der hundeliebende Eigenbrötler nicht, aber als er Lin trifft, beginnt er seine Meinung zu ändern und findet Gefallen an dem Leben in den Staaten.Kam erobert Lin, doch für wie lange? Ich fand Lin und Kam unglaublich interessant und hätte gerne viel mehr von ihnen erfahren. Die Auskunft von Kams Leben in Europa ist sehr spärlich und ich hege fast den Verdacht, das in den Vorgänger-Reihen mehr über ihn erzählt wurde. Was wirklich schade ist, falls dies der Fall wäre ist, ein Vermerk, das es eine neue Reihe ist, die auf Temptation und Devotion aufbaut, auf dem Cover wünschenswert gewesen. Ich hatte den Namen „Beth Kery“ schon mal gehört, aber wusste nicht, welche Bücher ich mit ihr in Verbindung bringe, denn ich habe noch kein Werk von ihr gelesen.Auch Lins Leben fand ich zu spärlich dargestellt. Natürlich erhält man von ihr einen tieferen Eindruck als von Kam, aber für meinen Geschmack hätte es noch mehr sein können. Sie ist ein sehr interessanter Charakter, mit einem Hintergrund, den nicht viele weibliche Hauptpersonen in erotischen Romanen haben. Sie ist zwar eine Amerikanerin, aber auch eine Asiatin und da hätte ich mehr Zwiespalt zu diesem Thema erwartet. Der leider nicht kam, aber wer weiß, was in den nachfolgenden Büchern vielleicht noch passieren wird. Ich vermute mal, das die Geschichte um die Brüder nicht zu Ende ist. Den Erzählstil fand ich sehr anstrengend zu lesen, obwohl der Schreibstil schlicht und einfach gehalten wurde. Zusätzlich wurde die Geschichte von Lin und Kam erzählt, sodass man einen guten Einblick in die jeweilige Gefühls- und Gedankenwelt bekommt.Diesen Wechsel fand ich sehr gelungen und auch sehr wichtig für die gesamte Geschichte. Nachdem ich im Sommer den Klappentext von „Seduction“ gelesen habe, habe ich mich riesig auf den November gefreut und diesem Buch entgegen gefiebert.Der Inhalt klang unglaublich interessant und ich hoffte auf eine packende und erotische Lovestory, die sich neben Crossfire und Shades Of Grey einreihen kann.Nur leider wurde mir nach ein paar Seiten schon klar, das dieses Buch kein Selbstläufer wird und ich mich zum Weiterlesen animieren muss. An sich ist der „geschäftliche“ Teil der Geschichte wirklich interessant, aber viel zu wenig im Buch vertreten. Der Fokus lag auf den erotischen Szenen zwischen Lin und Kam, die mich leider auch nicht vollständig überzeugen konnten. Sie klangen zwar gut geschrieben und einigen Lesern/innen werden diese Passage auch gefallen, aber mich konnten sie nicht erreichen und auch nicht begeistern. Ich habe sie gelesen und dachte nur „Ok. Warum nicht. Wann kommt wieder Story?“. Leider nicht nur ein paar Mal, sondern ab 1/4 des Buches fast jede Seite. Für meinen Geschmack viel zu viel Sex und zu wenig Story. Ich hätte wirklich gerne mehr über Lin und über Kam erfahren, weil beide interessante und nicht alltägliche Charaktere sind.insgesamt ist „Seduction“ ein nettes Buch für Zwischendurch und für Leser, die von erotischer Lektüre nicht genug haben können und dieses Genre lieben. Leider nur eine bedingte Lese- und Kaufempfehlung.  Sterne

    Mehr