Beth O'Leary

 4.3 Sterne bei 618 Bewertungen
Autorenbild von Beth O'Leary (©Tom Medwell)

Lebenslauf von Beth O'Leary

Uplifting Love Stories: Beth O'Leary ist eine junge Autorin aus London, deren Debüt "Love to Share" international für Begeisterung sorgte und direkt in mehr als 35 Ländern gleichzeitig erschien. Bevor sie ihr erstes Buch veröffentlichte, studierte sie Englische Literatur und arbeitete in einem Kinderbuchverlag. 

Ihren ersten Roman schrieb sie dann auch im Zug auf der alltäglichen Fahrt zum Verlag. In ihrer Freizeit macht es sich die Autorin am liebsten irgendwo mit Tee, Buch und kuscheligem Wollpullover gemütlich.

Heute lebt sie zusammen mit ihrer Familie in Hampshire und arbeitet als Vollzeit Autorin. Mit ihren "Uplifting Love Stories" ist O´Leary regelmäßig auf den spitzen der Bestsellerlisten zu finden.

Neue Bücher

Time to Love – Tausche altes Leben gegen neue Liebe

 (64)
Neu erschienen am 09.06.2020 als Taschenbuch bei Diana.

Time to Love – Tausche altes Leben gegen neue Liebe

 (5)
Neu erschienen am 09.06.2020 als Hörbuch bei Random House Audio.

Alle Bücher von Beth O'Leary

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Love to share – Liebe ist die halbe Miete (ISBN: 9783453360358)

Love to share – Liebe ist die halbe Miete

 (506)
Erschienen am 13.05.2019
Cover des Buches Love to share – Liebe ist die halbe Miete (ISBN: 9783837145953)

Love to share – Liebe ist die halbe Miete

 (28)
Erschienen am 13.05.2019
Cover des Buches The Flatshare (ISBN: 9781787474413)

The Flatshare

 (5)
Erschienen am 20.02.2020
Cover des Buches The Flatshare (ISBN: 9781787474420)

The Flatshare

 (4)
Erschienen am 18.04.2019
Cover des Buches The Flatshare (ISBN: 9781250295637)

The Flatshare

 (3)
Erschienen am 28.05.2019

Auf eine heiße Tasse Schokolade mit ...

der zauberhaften Beth O'Leary, die mit uns über ihr neues Buch "Time to Love", die Liebe im Alter und ihre Inspiration für ihre Bücher spricht. Wir müssen gestehen, dass wir bereits große Fans von Beth sind, seit wir ihren Debütroman „Love to Share“ gelesen haben und konnten das neue Buch kaum erwarten.

Liebe Beth, vielen Dank, dass du dir Zeit nimmst mit uns über dein neues Buch „Time to Love“ zu sprechen. Kannst du uns ein bisschen über dein neues Buch und deine Inspiration zu "Time to Love" erzählen?

Vielen Dank, ich freue mich sehr, dass euch „Love to Share“ so gut gefallen hat. Mein neues Buch „Time to Love“ handelt von einer Großmutter und ihrer Enkelin, die zwei Monate lang ihre Leben tauschen. Eileen zieht in die coole Londoner Wohnung ihrer Enkelin Leena und Leena wohnt in Eileens wunderschönem kleinen Landhaus in den Yorkshire Dales. Der Roman ist inspiriert von all den glücklichen Erinnerungen und der Zeit, die ich mit meiner Oma in ihrem typisch englischen Dorf verbracht habe. Ursprünglich hatte ich bei meinen Ideen eine Geschichte über eine junge Frau im Kopf, die in die Schuhe ihrer Großmutter tritt, während es dieser gesundheitlich nicht gut geht. Als die Geschichte jedoch langsam Form annahm, wollte ich nicht über eine arme, gebrechliche Großmutter schreiben, sondern über eine Frau, die voller Leben ist - wild und lustig. Eine Frau Ende siebzig, die gerade erst mit ihrem größten Abenteuer beginnt. In diesem Moment habe ich beschlossen, einen vollständigen Tausch zu machen, bei dem sowohl die Großmutter als auch die Enkelin in die Schuhe der anderen treten.

In deinem Buch tauschen Großmutter und Enkeltochter für 2 Monate ihre Leben. Gibt es jemanden, mit dem du gern einmal für eine kurze Zeit dein Leben tauschen würdest?

Im Moment würde ich gern mit jedem tauschen, der in der Nähe meiner Eltern wohnt! Es ist ziemlich schwer uns während des Lockdowns zu sehen und ich vermisse die beiden sehr. Wäre das Leben jedoch nochmal, würde ich gern mit jemandem tauschen, der für ein Jahr die Welt bereist. Die Idee, allein und nur mit einem Rucksack loszufahren, jagt mir höllische Angst ein, auch wenn ich tief in meinem Inneren gern abenteuerlustiger wäre. Ich denke, ein Lebenstausch könnte der einzige Weg sein, mich dazu zu drängen!

Eileen sucht trotz, oder vielleicht auch gerade wegen ihres hohen Alters, noch einmal die Liebe. Glaubst du, dass das Gefühl verliebt zu sein sich im Laufe der Jahre verändert und sich im Alter anders anfühlt?

Eine tolle Frage, über die ich viel nachgedacht und mit älteren Freunden und Verwandten gesprochen habe. Sie alle waren sich einig: Im Alter hat man zwar andere Ansprüche und sehnt sich nach anderen Dingen, aber das Gefühl verliebt zu sein, ändert sich nicht! Du fühlst dich noch immer wie ein junger Teenager, ganz schwindelig vor Glück. Ist das nicht schön?

Wie bei „Love to Share“ gibt es auch in deinem neuen Roman ein ernstes Thema, nämlich der Verlust eines geliebten Menschen. Warum ist es dir wichtig, auch ernste Themen in deinen Büchern aufzugreifen?

Ehrlich gesagt, ist das nichts was ich tue, weil ich denke ich sollte es tun – es geht eher darum, dass ich realistische Liebesromane schreiben möchte und das bedeutet für mich, dass jede Geschichte auch eine gewisse Ernsthaftigkeit innehat. Jeder von uns hat sein Päckchen zu tragen, ob es der Verlust eines geliebten Menschen oder eine schwierige vergangene Beziehung ist. Ich bin mir nicht sicher, ob ich die ernsten Themen „weglassen“ könnte, selbst wenn ich wollte - während ich schreibe, fließen sie einfach ein!

In „Time to Love“ tauchen so wunderbar vielseitige und liebenswerte Charaktere auf, hast du einen von ihnen besonders ins Herz geschlossen?

Ich danke euch sehr! Ja, Arnold hat einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen. Ich denke, er ist mein Lieblingscharakter in „Time to Love“. Ich habe es einfach so genossen, zwei verstockte Charaktere zu nehmen, wie wir sie alle kennen - den mürrischen alten Mann von nebenan und die schroffe, aber gutherzige romantische Protagonistin - und sie zueinander zu bringen!

Gibt es eine Eigenschaft, die du an den „Cotton-Frauen“ besonders schätzt?

Ich liebe diese Frage! Ich glaube, ich respektiere und bewundere ihre Hartnäckigkeit. Weder Eileen noch Leena geben auf, wenn sie glauben, dass etwas richtig ist - und ja, das bedeutet, dass die beiden sich immer in die Angelegenheiten anderer Leute einmischen, aber es kommt von Herzen, weshalb ich beide als sehr mutig empfinde.

Eileen stellt London ganz schön auf den Kopf, während Leena in Hamleigh langsam zur Ruhe kommt. Wenn du wählen müsstest, Großstadt oder Landleben, wofür würdest du dich entscheiden?

Ganz eindeutig, immer Landleben! Ich bin aus London weggezogen und lebe jetzt eine Meile außerhalb eines winzigen Dorfes mitten auf dem Land. Ich bin hier so viel glücklicher und fühle mich endlich angekommen. Ich bin viel kreativer, wenn die Natur um mich herum ist und liebe es in den Wäldern und über die Felder zu spazieren. Die Ruhe ist definitiv gut für mein introvertiertes Gehirn!

Eileen hat pausenlos Projekte im Kopf, gibt es ein Projekt, das du gern umsetzen würdest, da es dir am Herzen liegt?

Oh, ich bin mit meinen Projekten längst nicht so ehrgeizig wie Eileen, aber in den letzten anderthalb Jahren habe ich mich freiwillig in einem Club für isolierte ältere Menschen in meiner Gemeinde engagiert. Ich würde gerne einen Weg finden, die gemeinsamen Treffen fortzusetzen, insbesondere jetzt, wo Corona die Menschen wieder isoliert. Bisher habe ich ihnen Briefe geschrieben, aber ich bin mir sicher, dass es für uns alle einen besseren Weg geben muss, uns zu verbinden! Das Problem ist, keiner von ihnen ist online aktiv ...

Wo schreibst du am liebsten? Bist du eine Autorin, die eher die Ruhe beim Schreiben bevorzugt oder schreibst du lieber in Cafés und Parks?

Tatsächlich habe ich „Love to Share“ auf der täglichen Zugfahrt zur Arbeit geschrieben, da ich ansonsten keine Zeit hatte an dem Buch zu arbeiten. Wenn ich es mir jedoch aussuchen kann, bevorzuge ich immer Ruhe und Einsamkeit. Am liebsten arbeite ich an meinem wunderschönen Schreibtisch vor einem großen Fenster. Manchmal höre ich dabei Musik, das hängt jedoch von dem Buch ab, an dem ich gerade schreibe. Während bei „Love to Share“ ständig Musik im Hintergrund lief, habe ich bei „Time to Love“ die Ruhe und Stille um mich herum genossen. Frag mich nicht warum, aber jedes Buch ist eben anders!

Ein Satz über „Time to Love“:

„Time to Love“ ist die Geschichte einer Großmutter und einer Enkelin, die zwei Monate lang das Leben tauschen - und entdecken, dass das Tragen der Schuhe eines anderen Ihr Leben verändern kann …

Ein Satz aus deinem Buch:

“Family can be so complicated, but if you just pick your own way of doing it you can end up with something pretty perfect all the same.” – Time to Love

Falls du bereits an einem weiteren Buch schreibst, kannst du uns schon ein wenig verraten?

Ja, ich arbeite tatsächlich bereits an einem neuen Buch, allerdings werde ich es vorerst unter Verschluss halten. Hier jedoch ein kleiner Hinweis: Es handelt von einem sehr unkonventionellen Roadtrip …

Zu guter Letzt: Welchen Buchcharakter würdest du gerne einmal treffen und was würdet ihr zusammen unternehmen?

Ich hätte gerne eine Tasse heiße Schokolade und ein Gespräch mit Eileen!

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Beth O'Leary

Neu

Rezension zu "Time to Love – Tausche altes Leben gegen neue Liebe" von Beth O'Leary

Eine schöne Geschichte über die verschiedenen Leben mehrerer Generationen
Floretvor 2 Stunden

Nachdem Leena während einer Präsentation einen wahren Nervenzusammenbruch erleidet, wird sie von ihrer Chefin zu zwei Monaten Zwangsurlaub verdonnert. Dabei ist die Arbeit das einzige, was sie von der Trauer um ihre verstorbene Schwerster ablenkt. Um zur Ruhe zu kommen, flüchtet sie sich zu Ihrer Großmutter Eileen aufs Dorf. Eileen allerdings sehnt sich mit ihren Ende siebzig Jahren noch nach einer neuen Liebe, die Auswahl in ihrem kleinen Dorf allerdings ist begrenzt. So beschließen sie kurzerhand die Leben zu Tauschen. Während Leena auf dem Dorf zu Ruhe kommt, stürzt Eileen sich in London in die Dating Szene.

 

Das Cover von „Time to Love“ ist nicht besonders Auffallend, hat aber einen wiedererkennungswert, da er ähnlich Gestaltet ist wie auch schon der Debütroman von Beth O´Leary „Love to Share“. Auch in „Time to Love“ findet man wieder einen wundervoll flüssigen Schreibstil, der einen nur so durch die Seiten gleiten lässt. Details zu Ortschaften und Szenen werden ausreichend aber nicht zu überladen Geschildert und Gedankengänge der Protagonisten sind sehr gut beschrieben und Nachzuvollziehen. Hier haben wir es mit den Protagonisten Leena und Eileen zu tun, Enkelin und Großmutter die ihre Leben mehr oder weniger für einige Zeit tauschen. Abwechselnd bekommt man immer ein Kapitel der beiden zu lesen, die in der gegenwärtigen Ich-Perspektive geschrieben sind.

 

Mit Leena empfand ich von Anfang an nur sehr viel Mitleid. Sie stürzt sich in Arbeit um nicht in der Trauer um ihre geliebte Schwester unterzugehen, doch auch die Arbeit wird ihr zu viel und sie leidet plötzlich unter einer heftigen Panikattacke die ihr eine Präsentation vollkommen unmöglich macht. Daraufhin wird sie zu Zwangs Urlaub verdonnert. In Yorkshire bei ihrer Großmutter will sie zur Ruhe kommen und sich selbst wiederfinden. Problematisch an er ganzen Sache ist, dass ihre Mutter auch dort in der Nähe wohnt und auf diese hat sie einen Regelrechten hass. Dies war ein Punkt, wo ich nicht wusste, wer mir nun mehr leidtut, die Mutter oder Leena. Man kann Leena verstehen, aber die Beweggründe ihrer Mutter, ihre andere Tochter Carla bei dem Wunsch keine weiteren Therapien zu machen und in Ruhe gehen zu können, versteht man noch mehr. Leenas denken um dieses Thema ging mir ein wenig gegen den Strich. Man hatte das Gefühl einen Teenager zu beobachten, der sich mit allem im Recht fühlt. Natürlich, Trauer und Verarbeitung ist ein komplexes Thema, aber grade in dieser Zeit hätte die Familie einander gebraucht, durch Leenas vorwürfe war aber so gut wie jeder auf sich allein gestellt. Von einer Erwachsenen Frau hätte ich da aber mehr erwartet. Es sollte vielleicht nur Spannung in die Geschichte bringen, aber dennoch war ich damit nicht glücklich.

Eileen ist eine sehr liebevolle und humorvolle ältere Dame die mir mit ihren Denkweisen und ihrer Art gezeigt hat, dass man der älteren Generation manchmal viel zu wenig Verständnis gegenüber bringt und diese ganz anders Wertschätzen sollte als wir es zum Teil tun. Ihre Kapitel waren immer sehr humorvoll und gut durchdacht. Sie ist mir mit ihrer Art sehr ans Herz gewachsen.

Nebenbei lernt man viel über die Unterschiede zwischen dem Leben in einer Dorfgemeinschaft und einer Großstadt. Auch hier findet man viele Punkte die einem zum Nachdenken anregen. In der Großstadt ist einfach jeder sich selbst der nächste, während grade in alten Dörfern ein enger Zusammenhalt besteht. Auch die Nebendarsteller der Geschichte waren zum großen Teil sehr schön gewählt und haben der Geschichte das gewisse etwas verliehen. Dabei hätte man aber auch auf den ein oder anderen verzichten können, wie zum Beispiel Leenas Partner Ethan, der mir von vorne herein zuwider war. Er strotzte nur so vor purem Egoismus und mir wurde absolut nicht klar, was Leena mit ihm will. Der Höhepunkt meines Hasses auf ihn kam dann an dem Punkt, als er versuchte die eigentlich gute Bindung zwischen Leena und Eileen zu zerstören. Dies war auch ein Punkt, den ich absolut nicht nachvollziehen konnte.

 

Mein Fazit

„Time to Love“ ist ein liebevoller, generationenübergreifender Roman der gemischten Gefühle in einem Auslöst. Auf der einen Seite beschäftigt er sich mit Selbstfindung, grade nach einer Zeit des Verlustes und der Trauer, auf der anderen Seite kommt er sehr humorvoll daher und zeigt grade der jüngeren Generation auf, dass wir die ältere Generation gerne mal falsch verstehen und ihre Bedürfnisse unterschätzen. Ebenfalls zeigt er uns, dass es auch in Großstädten wichtig ist, sich nicht nur um sich selbst zu kümmern, wir sollten uns da doch öfter mal ein Vorbild an den kleinen Dörfern nehmen, wo sich noch jeder kennt und sich umeinander gekümmert wird. Es ist eine wunderschöne Geschichte für zwischendurch die ich gerne jedem weiterempfehle.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Time to Love – Tausche altes Leben gegen neue Liebe" von Beth O'Leary

Leider war ein Handlungsstrang nicht meins, der andere dafür schon
_Dark_Rose_vor 14 Stunden

Nach einer Panikattacke während einer sehr wichtigen Präsentation, wird Leena für 2 Monate in Urlaub geschickt. Sie beschließt mit ihrer Großmutter Eileen die Wohnungen zu tauschen, da Eileen dringend ein Abenteuer gebrauchen kann und in ihrem kleinen Dorf keinen Mann findet, der dazu taugen würde.

Doch kann das gut gehen?

 

 

Ich hatte von Anfang an meine Probleme mit Leena. Sie war immer sehr distanziert. Gut, es gab auch tolle Szenen mit ihr, aber ihr ganzer Handlungsstrang war für mich eher anstrengend als unterhaltend. 

 

Leena kommt am Anfang im Dorf nicht gut zurecht. Sie eckt an, sorgt für ganz viel Chaos und stolpert immer wieder über Jackson, den sie schon ewig kennt. Immer wieder wirbelt sie sein Leben durcheinander und versucht dann irgendwie das Chaos zu beseitigen. Ab und an könnte man meinen, dass es zwischen ihnen funkt, aber das kann nicht sein. Leena hat einen Freund, Ethan. Gut, er hat quasi nie Zeit für sie, außer er braucht ihre Hilfe bei der Arbeit, aber trotzdem ist er ihr Freund.

Zudem gibt sich Jackson auch alle Mühe einen kleinen Klein-Krieg zwischen ihnen aufleben zu lassen, der immer lächerlichere Züge annimmt.

 

Eileen ist absolut bewundernswert. Ihr Mann hat sie sitzenlassen und trotzdem will sie sich wieder ins Leben stürzen. Sie ist ein Wirbelsturm. Kaum in London angekommen wirbelt sie das Leben aller durcheinander. Sie haut sie einfach um. Sie ist aber auch sehr einfühlsam und gibt sich alle Mühe, dass am Ende alle glücklich sind – ob sie wollen oder nicht.

 

 

Ich fand die Handlung rund um Eileen richtig toll. Sie war mir direkt sympathisch und ich lese gern über ihre Abenteuer. Vor allem, weil endlich mal Liebe und Sex im Alter thematisiert werden. Normalerweise erwecken Liebesromane den Eindruck, dass Verfallsdatum einer Frau läge bei maximal 40 und danach ist alles hoffnungslos. Das ist einfach nicht mehr zeitgemäß! Natürlich darf eine Dame ü70 sich nach Liebe und Sex sehnen! 

 

Die Handlung rund um Leena war leider nicht wirklich meins. Ich fand das Gezicke zwischen ihr und Jackson lange Zeit einfach nur nervig und kindisch. Ja, die Parallelen waren nett gemacht, aber trotzdem, mir war es zu viel. Zu viel Kitsch, eine Überdosis Klischee und so schön ich das Ende auch fand, aber der Epilog war mir auch zu übertrieben. 

 

 

Fazit: Ich fand das Buch nicht schlecht. Die Handlung aus Eileens Sicht gefiel mir sehr gut, die aus Leenas leider weniger. Eileen war mir sympathisch und ich bin gern ihren Abenteuern gefolgt. Leena hielt mich bis ganz kurz vor Schluss immer aus Distanz. Es wird erklärt warum, aber ich kam dadurch nicht an sie heran. Ihr Handlungsstrang war mir immer wieder zu übertrieben in mehreren Belangen.

Das Dorf war echt niedlich und die Bewohner teilweise auch. Vor allem Arnold fand ich ganz toll und Hank.

 

Leider konnte mich das Buch nicht so mitreißen, wie das Erstlingswerk der Autorin. Von mir bekommt es 3 Sterne, mehr war leider nicht drin. 

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Love to share – Liebe ist die halbe Miete" von Beth O'Leary

Tiffy und Leon. [8,5/10]
juelskyvor 16 Stunden

Eine sehr schöne Geschichte für Sommer. Die Bindung von Tiffy und Leon baut sich sehr realistisch auf. Ich war selber immer so aufgeregt, wenn ein neuer Post-It gefunden wurde. Mir gefällt Tiffys Art sehr und wie Leon sich erst nicht so richtig öffnen möchte, es dann aber doch tut.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Time to Love – Tausche altes Leben gegen neue Liebe

Mit "Love to Share" hat uns die wunderbare Beth O'Leary alle bezaubert und nun erscheint endlich ihr neuer Liebesroman: "Time to Love". In unserer LovelyLounge wollen wir das Buch gemeinsam lesen und die liebenswerte Geschichte über Leena und ihrer Großmutter Eileen genießen. Leena braucht dringend eine Auszeit vom Job und Eileen möchte noch einmal die Liebe finden. Also tauschen sie ihre Wohnorte: aufregendes Stadtleben gegen beschauliches Dorf! Ob das wohl gutgeht?

Hallo und herzlich Willkommen zu einer neuen LovelyLounge-Leserunde

nachdem wir uns letztes Jahr hier bereits begeistert über Beth O'Learys Debütroman "Love to Share" ausgetauscht haben, freue ich mich nun ganz besonders, mit euch über ihr neues Buch "Time to Love" plaudern zu dürfen.

Darin tauschen Eileen und ihre Enkelin Leena ihre "Leben". Für Leena heißt es nun beschauliches Dorfleben und Eileen erwartet die Londoner Dating-Szene. Was werden die beiden wohl erleben und wird Eileen eine neue Liebe finden und Leena die nötige Entspannung finden?

Ich freue mich auf die Leserunde mit euch!

1256 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  lenihvor 5 Stunden

Ich fürchte leider, dass mir die Geschichte am Ende nur so mittelmäßig gefallen wird. Irgendwie kommen mir zu viele Personen vor und es sind zu viele Handlungsstränge aufgemacht worden, die mir alle nicht genug in die Tiefe gehen. Okay, das ist vielleicht dem Genre geschuldet, aber ich bin im Moment trotzdem etwas enttäuscht. Ich finde, dass bei Leena zum Beispiel weder eine echte Trauerbewältigung stattfindet, noch dass eine richtige Aussprache mit ihrer Mutter zustande gekommen ist. Dann haben wir da noch das Maifest, dass meiner Meinung nach jetzt weder tropisch noch mittelalterlich ist und erst recht kein Mix aus beidem. Natürlich kommt da dann auch noch ein Clinch mit dem Nachbardorf dazu. Dann die Geschichte zwischen Todd und Eileen, die kommt mir einfach zu kurz und natürlich macht Todd auch noch etwas, worüber sich Eileen ärgert. Ich hätte auch gern mehr von Leena und Jackson, obwohl sein Geständnis, dass er sie mag, echt süß war. Dann noch Leenas lesbische Mitbewohnerin samt Partnerin inkl. Geburt und Hauskauf, die auch nur so halb vorkommen, Bee und ihre neue Männerbekanntschaft, der vermeintliche Betrüger Howard, der Seniorenclub in London, Betsy und ihre traurige Ehe, Arnold und Eileen, Ethan, der vermutlich Leena betrügt, Leenas Selbstständigkeit zusammen mit Bee, Jackson und seine Tochter, die er so oft vermisst, Leticia und die andere Dame aus Leenas Nachbarwohnung (mir fällt gerade der Name nicht ein,) die sich nie so recht raustraut und natürlich Fitz, von dem ich immer noch nicht richtig etwas weiß ... ich hab bestimmt noch was vergessen. Es ist mir einfach zu viel von allem, aber nichts richtig ausführlich. Und weil das so ist, bin ich mit diesem Leseabschnitt auch echt nicht vorangekommen. Im letzten Abschnitt kann ja noch was kommen, was mich umstimmt, aber im Moment möchte ich einfach nur noch fertig werden mit dem Buch. Sorry, dass sich meine Begeisterung so in Grenzen hält, dass tut mir immer total leid, wenn ich ein Buch in einer Leserunde lese, aber ich kann's nicht ändern 🤷‍♀️

Cover des Buches Love to share – Liebe ist die halbe Miete
Liebe Liebesroman(!)-begeisterte LB-Leser*innen, 

heute haben wir etwas ganz Besonderes für Euch - Sommerlektüre! Wer neugierig ist auf - bzw. bei der Leserunde und dem Fragefreitag noch kein Glück hatte - ein Exemplar des großen Bestsellers aus UK und dem Liebesromandebüt der Saison, die*der versuche doch bitte hier ihr*sein Glück!! Zur allgemeinen Erfrischung (bei dieser Hitze) stellen wir Euch insgesamt neunzig Leseexemplare von 'Love to share - Liebe ist die halbe Miete' zur Verfügung! (Leseexemplare sind identisch mit den fertigen Buchexemplaren, nur der Einband ist nicht ganz so fest.)

Neugierig geworden? Darum geht's:

Ein Liebesroman-Debüt, das um die Welt geht: Nachts gehört die Wohnung Tiffy, tagsüber Leon. Die Vereinbarung ist klar. Doch Liebe hält sich nicht an Regeln. Die neue Lovestory aus London

London heutzutage - Not macht erfinderisch: Tiffy braucht eine günstige Bleibe, Leon braucht Geld. Warum nicht ein Zimmer teilen, auch wenn sie einander noch nie begegnet sind? Eigentlich kein Problem, denn Tiffy arbeitet tagsüber, Leon nachts. Die Uhrzeiten sind festgelegt, die Regeln eindeutig. Doch viele in der Küche hinter-lassene Post-its später wird klar: Liebe hält sich nicht an Regeln. 


Wir finden, so ungewöhnlich, romantisch und umwerfend komisch wie Beth O’Leary hat schon lange niemand mehr von der Liebe erzählt. Abwechselnd aus der ich-Perspektive beider Protagonisten erfahren die Leser*innen von der jeweils neuesten Sicht der (Liebes-)Dinge. Und die junge Debütautorin hat damit großen Erfolg: 'Love To Share' erscheint jetzt gerade in 35 Ländern gleichzeitig. Wir finden, Beth ist ein lesenswertes neues Talent im Liebesroman-Genre!

Wollt Ihr Euch für ein Leseexemplar bewerben? Dann drücken wir Euch die Daumen!

Herzliche Grüße und viel Lesevergnügen mit Eurer aktuellen Sommerlektüre wünscht 
Euer Diana Verlagsteam.
940 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Love to share – Liebe ist die halbe Miete

Die LovelyLounge präsentiert: "Love to Share - Liebe ist die halbe Miete"

Wer Spaß an wunderschönen Liebesgeschichten und großen Gefühlen hat, der ist in unserer LovelyLounge genau richtig.

Entdeckt gefühlvolle Bücher aus den Genres Liebesromane und Erotik, tauscht euch mit anderen Leserinnen und Lesern über eure Lieblingsbücher aus und sammelt wertvolle Punkte, mit denen ihr euren Gefühlsstatus in der LovelyLounge steigern könnt! 

Mit "Love to Share - Liebe ist die halbe Miete" hat Beth O'Leary den Liebesroman unserer Zeit geschrieben. In dieser besonderen romantischen Komödie teilen sich Tiffy und Leon zunächst nur eine Einzimmerwohnung, denn er arbeitet nachts und sie am Tag. Doch obwohl sie sich eigentlich nie begegnen dürften, kommt es anders als gedacht ...

Möchtet ihr gemeinsam diesen erfrischenden Liebesroman lesen und euch darüber austauschen? Wir verlosen 25
Exemplare von "Love to Share - Liebe ist die halbe Miete".

Mehr zum Buch
Not macht erfinderisch: Tiffy braucht eine günstige Bleibe, Leon braucht dringend Geld. Warum also nicht ein Zimmer teilen, auch wenn sie einander noch nie begegnet sind? Eigentlich überhaupt kein Problem, denn Tiffy arbeitet tagsüber, Leon nachts. Die Uhrzeiten sind festgelegt, die Absprachen eindeutig. Doch das Leben hält sich nicht an Regeln ...


Gemeinsam mit dem  Diana Verlag verlosen wir 25 Exemplare des entzückenden Liebesromans "Love to Share". Bewerbt euch bis einschließlich 19.5.2019 über unser Bewerbungsformular und beantwortet folgende Frage: 

Könntet ihr euch vorstellen, euch - wie Tiffy und Leon - mit einer anderen Person eine Einzimmerwohnung zu teilen?

Ich bin gespannt auf eure Antworten und drücke euch die Daumen!
925 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 923 Bibliotheken

auf 245 Wunschzettel

von 17 Lesern aktuell gelesen

von 14 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks