Bethan Roberts

 3,9 Sterne bei 100 Bewertungen
Autorin von My Policeman, Köchin für einen Sommer und weiteren Büchern.

Lebenslauf

Bethan Roberts, geboren in Oxford, hat als Autorin und Produktionsassistentin beim Fernsehen gearbeitet und Creative Writing an der Chichester Universität und dem Goldsmith College unterrichtet. Sie lebt mit ihrer Familie in Brighton. Ihre Romane Stille Wasser (2008), Köchin für einen Sommer (2009) und Der Liebhaber meines Mannes (2013) wurden von der Kritik hochgelobt. Für ihren neuen Roman hat sie den renommierten Jerwood Fiction Uncovered Prize erhalten.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Bethan Roberts

Cover des Buches My Policeman (ISBN: 9783956145513)

My Policeman

 (67)
Erschienen am 04.11.2022
Cover des Buches Köchin für einen Sommer (ISBN: 9783453355514)

Köchin für einen Sommer

 (12)
Erschienen am 09.05.2012
Cover des Buches Das Kind der Anderen (ISBN: 9783956141218)

Das Kind der Anderen

 (4)
Erschienen am 14.09.2016
Cover des Buches Stille Wasser (ISBN: 9783888975141)

Stille Wasser

 (5)
Erschienen am 05.03.2008
Cover des Buches Das Kind der Anderen (ISBN: 9783453359697)

Das Kind der Anderen

 (2)
Erschienen am 12.02.2018
Cover des Buches Good Plain Cook (ISBN: 9781846686658)

Good Plain Cook

 (1)
Erschienen am 01.11.2009

Neue Rezensionen zu Bethan Roberts

Cover des Buches Der Liebhaber meines Mannes (ISBN: 9783888978166)
NeverlandCupcakes avatar

Rezension zu "Der Liebhaber meines Mannes" von Bethan Roberts

Eine Liebesgeschichte, die den Gesetzen damals nicht trotzen konnte
NeverlandCupcakevor 2 Monaten

(Eventuell Spoiler!)


Auf die Romanvorlage zum Film bin ich wieder erst gestoßen, nachdem ich den Film gesehen hatte. Allerdings muss ich hier bemerken, dass beides mich emotional mitgenommen hat.

 

Plot: Dieser Roman erzählt, wenn man es genau nimmt, zwei Liebesgeschichten. Zum einen die von Tom und Patrick, die durch Patricks Tagebucheinträge wiedergegeben wird, und zum anderen die von Marion, die sich in einen Mann verliebt hat, der nie ihr allein gehört hat. Und die ihr ganzes Leben ein viel größeres Geheimnis mit sich herumgetragen hat als bloß eine Affäre.

 

Charaktere: Die Hauptcharaktere, wobei man hier hauptsächlich von Marion und Patrick sprechen muss, sind wundervoll. Bis zur Mitte des Buches wusste ich nicht, mit wem ich mehr Mitleid haben sollte. Und zum Ende des Buches hin, war mir klar: Ich habe mit keinem von beiden wirklich Mitleid. 

Marions Charakter handelt vor allem von Reue. Zuerst kommt es einem so vor, als würde sie sich dafür entschuldigen, dass sie sich überhaupt in Tom verliebt hat. Danach entschuldigt sie sich auf ihre ganz eigene Art dafür, was sie Tom und Patrick angetan hat. Was mich allerdings am meisten daran stört (und sie in meinen Augen auch etwas sympathischer macht als die anderen Charaktere) ist, dass sich in all den Jahren nie jemand bei ihr entschuldigt hat.

Patricks Charakter hingegen, trotz auf der einen Seite von Stolz und Unerschrockenheit, aber auch von Feigheit und Hinterlist. In manchen Passagen war ich von seinen Handlungen und Äußerungen derart angewidert, dass ich am liebsten nicht weiterlesen wollte. Mir ist leider auch nach Ende des Buches nicht so ganz klar, ob die Autorin das nicht sogar beabsichtigt hat.

Von Toms Charakter bekommt der Leser leider am wenigstens mit. Weil alles, dass niedergeschrieben wurde, nur aus Patricks oder Marions Sicht stammt. Durch das, was ich allerdings über ihn lesen konnte, habe ich ihn nicht besonders liebgewonnen. Er handelt sehr eigennützig, egoistisch und mitleidserregend. Mitunter weiß ich nicht so recht, warum Marion und Patrick sich überhaupt ihn verliebt haben!

Obwohl die Charaktere an manchen Stellen wirklich menschenunwürdig gehandelt haben, mochte ich sie trotzdem. Weil sie eben sehr real gewirkt haben und sich ihr Verhalten konsequent durch den ganzen Roman gezogen hat.


Setting: Die Geschichte spielt zu einem sehr kleinen Teil in Peacehaven 1999, wo sich aber hauptsächlich auf das Haus von Marion und Tom konzentriert wird und auf Patricks Pflege.

Die meisten Seiten nehmen die Erzählungen über die 50er ein, die für meinen Geschmack sehr gut und lebendig getroffen sind. Obwohl ich nicht zu dieser Zeit gelebt habe, hat die Autorin mir Brighton in der Mitte des letzten Jahrhunderts so nahegebracht, dass ich mir alles bildlich vorstellen konnte.


Schreibstil: Der Schreibstil der Autorin ist sehr einfach gehalten. Ich möchte sagen, eben weil man in Tagebüchern nicht nach Romanautor klingt. Was mich allerdings ein bisschen gestört hat, waren die Kapitel aus Marions Sicht. Dort wird innerhalb eines Absatzes manchmal so unübersichtlich zwischen Vergangenheit und Gegenwart hin- und hergesprungen, dass ich Sätze zweimal lesen musste.


Spaßfaktor: Obwohl man schon nach den ersten Seiten wusste, dass dieser Roman kein klassisches Happyend für einen bereithält, konnte ich ihn trotzdem kaum aus der Hand legen, nachdem ich einmal richtig drinnen war. Die lange Lesezeit ist tatsächlich dem geschuldet, dass ich nach den ersten Seiten erstmal noch ein anderes Werk beenden wollte.


Fazit: Ich bereue den Kauf und die darin investierte Zeit nicht. Vermutlich würde ich es kein zweites Mal lesen, weil für mich die Geschichte durch ihren einfachen Schreibstil einfach auserzählt ist und ich nicht glaube, dass ich bei nochmaligem Lesen etwas Neues entdecken würde.

Wertung: ❁❁ ❁ ❁  von ❁❁❁❁❁ 


Start: 5. März 2024 | Ende: 22. April 2024

Cover des Buches My Policeman (ISBN: 9783956145513)
UnendlicheGeschichtes avatar

Rezension zu "My Policeman" von Bethan Roberts

So viele Emotionen!
UnendlicheGeschichtevor 6 Monaten

"My Policeman" von Bethan Roberts ist eine dieser Geschichten, zu der ich meine Gedanken erst nach dem Re-read aufschreiben konnte, weil sie zu viel in mir ausgelöst hat, als dass ich schon nach dem ersten Lesen etwas Sinnvolles zu Papier hätte bringen können.

Letztes Jahr im Sommer habe ich das Buch gelesen und vor einiger Zeit noch einmal das Hörbuch gehört – beides auf Englisch.

Die Geschichte um die junge Lehrerin Marion, den Künstler Patrick und den Polizisten Tom, die im Brighton der 1950er Jahre in einem tragischen Beziehungsgeflecht aus Verboten, Lügen und vor allem ganz vielen Emotionen gefangen sind, hat mich komplett in ihren Bann gezogen.

Marion liebt Tom, Tom liebt Marion. Aber nicht so wie es von einem Ehemann erwartet wird. Denn er ist homosexuell, was er sich eingesteht, als er sich in Patrick verliebt. Patrick und Marion verbindet eine große Liebe zur Kunst. Gemeinsam verbringen die drei eine gute Zeit, jedoch nur solange bis die Wahrheit sich nach und nach ihren Weg bahnt.

Aus der Rückschau, mehrere Jahrzehnte später, arbeiten die drei mehr oder weniger freiwillig ihre tragische Vergangenheit auf, die noch viel mehr ihre Gegenwart bestimmt als sie es sich anfangs eingestehen wollen.

Während die Kulisse  – die Stadt Brighton, der Strand, der Pier, das Museum, die Schule, Venedig – in ihrem 1950er Jahre- Stil eine faszinierende Wirkung hat, zeigt die Beziehung der drei jungen Menschen, wie sehr die furchtbaren gesellschaftlichen Moralvorstellungen und Gesetze ihrer Zeit das Leben von Menschen komplett zerstört haben. 

Die Perspektivwechsel in der Erzählung ermöglichen Verständnis und Empathie für die unterschiedlichen Charaktere.

Auch das Hörbuch mochte ich ausgesprochen gerne, weil ich die Sprecherin und den Sprecher als sehr passend und angenehm und die englische Sprache dadurch als gut verständlich empfunden habe. 

Die Verfilmung mit Emma Corrin, David Dawson und Harry Styles hat mir auch sehr gefallen. Die Atmosphäre ist gut getroffen, viele Romanszenen sind filmisch toll umgesetzt. Jedoch kommt mir die Entwicklung der Beziehung zwischen den Protagonisten etwas zu kurz, sodass man diese nicht ganz so intensiv nachempfinden kann wie im Buch. 

Insgesamt eine Geschichte, die mich die ganze Bandbreite großer Gefühle hat fühlen lassen; in Bezug auf die vielen Menschen, denen es in der Vergangenheit verboten wurde, zu lieben, wen sie lieben, und auf all die Menschen, denen es noch heute so schwer gemacht wird.

Cover des Buches My Policeman (ISBN: 9783956145513)
Julesreadss avatar

Rezension zu "My Policeman" von Bethan Roberts

Langsames Storytelling, aber wirkt emotional nach
Julesreadsvor 10 Monaten

Leider hatte ich nie den Moment, in dem ich unbedingt weiterlesen musste. Ich fand es teilweise sogar eher langatmig, da man als Leser schon eine Weile wusste, wie sich die Geschichte entwickeln wird. Rausgerissen hat es für mich aber das letzte Drittel und zwar nicht beim Lesen selbst, sondern seine Nachwirkung. Es ist mir selbst beinahe schleierhaft, wie das passiert ist, da ich dachte keine sonderlich enge emotionale Bindung zu den Charakteren zu haben. Aber dieser Konflikt, ist so echt.. ich glaube, das ist es. Die Figuren sind austauschbar und sollen es vermutlich auch sein, aber der Konflikt ist echt und erschreckenderweise noch nicht mal lange her.

Gespräche aus der Community

Exklusiv zum Filmstart auf Amazon Prime am 04.11. verlosen wir diese neue Taschenbuchausgabe mit dem Filmplakat als Cover von "My Policeman".

Ein absolutes Muss für Harry Styles Fans.

153 BeiträgeVerlosung beendet
StrassenPrinzessins avatar
Letzter Beitrag von  StrassenPrinzessinvor einem Jahr

Ich bin auf den Film sehr gespannt, da hab ich nun schon viel gutes gehört.

Beim Buch sind die Funken leider nicht ganz übergesprungen.

💙 Trotzdem vielen, vielen Dank!

https://www.lovelybooks.de/autor/Bethan-Roberts/My-Policeman-1010897176-w/rezension/7845495909/

Community-Statistik

in 199 Bibliotheken

auf 47 Merkzettel

von 5 Leser*innen aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks