Betti Anders

 4.4 Sterne bei 21 Bewertungen

Lebenslauf von Betti Anders

Betti Anders, geboren und aufgewachsen in Hameln, entwickelte im Rahmen ihres Soziologie-Studiums an der Universität Bielefeld ein tiefes Interesse an der grundlegenden Beschaffenheit zwischenmenschlicher Beziehungen. Sie beschäftigte sich intensiv mit erkenntnistheoretischen Ansätzen und der Funktionalität und Dysfunktionalität von Moral und Ethik. Seit vielen Jahren lebt und arbeitet sie wieder in ihrer Heimatstadt, ist dreifache Mutter und genießt das Leben in der Provinz. Bei aller Düsternis ist ihr erstes Buch „Wohin die Dinge gehen“ auch eine Hommage an die Stadt am Fluss und ihre eigene Jugendzeit in der Enge und Geborgenheit der Kleinstadt.

Alle Bücher von Betti Anders

Wohin die Dinge gehen

Wohin die Dinge gehen

 (21)
Erschienen am 19.08.2014

Neue Rezensionen zu Betti Anders

Neu
LimitLesss avatar

Rezension zu "Wohin die Dinge gehen" von Betti Anders

Bitte mehr davon!
LimitLessvor 4 Jahren

Das Buch war für mich wirklich eine Überraschung. Ich wollte schon länger mal wieder einen  Vampirroman lesen und die Beschreibung zu diesem Buch klang für mich sehr verlockend. Wohin die Dinge gehen erzählt eine Geschichte über das Anderssein, den Tod, die Liebe und das Erwachsenwerden. Es ist eine schöne Mischung, die perfekt zum Mythos Vampire passt. Die folgenden Abschnitte klingen vielleicht etwas zu kritisch für die volle Punktzahl, aber trotzdem war es für mich reinster Lesegenuss und deswegen sind sie m.A. verdient.
Die ersten 50 Seiten war ich noch etwas skeptisch. Die Geschichte konnte mich nicht so richtig packen und es passierte für mich viel zu wenig. Auch Selma, der Hauptcharakter, war für mich nicht sofort greifbar. Aber als ich diesen Punkt überschritten hatte, war es wie ein Sog, dem ich nicht widerstehen konnte. Vielleicht lag es auch daran, dass ab da der Vampir auftauchte und alles umso spannender wurde.

Selma ist für ihre 16 Jahre schon sehr reif. Anfangs vielleicht noch nicht, aber ich kenn das Gefühl auf etwas zu warten, dass mich von mir selbst befreit, aus meinem inneren Käfig holt, in den ich mich selbst verkrochen habe, und bei Selma ist dieses Etwas in Form von Viktor aufgetreten. Ich hab mir oft gewünscht, dass Selma schon etwas älter ist, dann hätte ich mich mit dem Ganzen vielleicht noch etwas besser anfreunden können. Die Geschichte passt nicht ganz zu einer 16-jährigen und Selma verhält sich auch nicht so. Für die Geschichte war es aber notwendig, dass sie minderjährig ist und somit noch unter der Kontrolle der Eltern steht.

Viktor ist der perfekte unperfekte Vampir. Dass er sich aber mit seinen 200 Jahren Lebenserfahung auf dem Buckel in eine 16-jährige verliebt, fand ich ein bisschen merkwürdig. Aber ich hab mich einfach der romantischen Vorstellung hingegeben und die Liebe der beiden auf mich wirken lassen. Für mich war Viktor dann keine 200 Jahre sondern einfach nur ein bisschen älter als Selma.
Aus den Nebencharaktere, vor allem Selmas Freunde, wurde ich anfangs nicht ganz schlau, irgendwie waren sie für mich nicht ganz rund, aber sie spielen mit der Zeit immer weniger eine große Rolle.

Auch der Schreibstil war anfangs etwas befremdlich. Es wird aus der dritten Person erzählt. Eine ich-Perspektive wäre vielleicht besser gewesen, weil irgendwie wurde mir Selma zu oft als "sie" beschrieben und an Stellen, wo ihr Name vielleicht besser in den Satzbau gepasst hätte, lies mich das öfters im Lesen stocken. Ich hab mich aber daran gewöhnt, oder es wird mit der Zeit einfach besser. 

Es ist ehrlich gesagt, von der Handlung her, eher ein Buch für Erwachsene. Den unreflektierten Umgang mit Drogen auf Jugendliche loszulassen, würde ich nämlich ein bisschen kritisieren. Es gibt explizite Sexszenen und auch einiges an Gewalt. Es ist keine typische Liebesgeschichte, sondern geht viel weiter. Aber gerade das hat mir auch besonders gefallen. Die Handlung hat mich überrascht und atemlos zurückgelassen. Natürlich werden auch einige Vampirklischees verwendet, aber irgendwie gehört das auch dazu. Auch aufgefallen ist mir, dass das Thema Verhütung mit keinem Wort erwähnt wird. Aber vielleicht nimmt man einfach an, dass Vampire sowieso keine Kinder zeugen können.

Fazit

Dieses Buch ist für mich eine positive Überraschung. War es am Anfang noch etwas enttäuschend, wurde ich vom Rest aber voll umgehauen und konnte nicht genug bekommen. Eher ein Buch für erwachsene Leser, die für die behandelten Themen und die Handlung schon selbst genug Lebenserfahrung und Selbstbewusstsein mitbringen. Das Buch ist nämlich selbst sehr selbstbewusst.

Kommentare: 2
11
Teilen
LiberteToujourss avatar

Rezension zu "Wohin die Dinge gehen" von Betti Anders

Hoffnungsschimmer nach Twilight!
LiberteToujoursvor 4 Jahren

Selma ist augenscheinlich ein ganz normaler Teenager mit ganz normalen Problemen. Sie hat Stress mit ihren Freunden und Eltern und mit den Jungs läuft auch nicht alles rund. Doch das ist längst nicht alles - denn Selma kann sehen, wie sich die Dinge verändern. Wohin sie gehen, wenn sie scheinbar vergehen und sie weiß, dass nichts auf dieser Welt jemals verschwindet. So begegnen sich in einem kleinen Städtchen zwei völlig unterschiedliche Menschen, das Geheimnis des einen finster wie die Nacht, das Geheimnis des anderen strahlend hell..


Eine Geschichte vom Treffen zweier Arten - Vampir und Mensch. Er der Vampir, sie das zarte Mädchen. Vielleicht schon wieder eine Liebesgeschichte? Nach Twilight und allem was danach kam, kann ich das nicht mehr hören. Betti Anders hat mich eines besseren belehrt. Es kann funktionieren! Ganz ohne Glitzer und genau so hart und gefährlich, wie Vampire sein sollten.

Wie nicht anders erwartet haben wir auch hier eine kleine Lovestory. Aber obwohl ich zeitweise befürchtet hatte, dass unser Vampir auch hier zum Schoßhund werden könnte (obwohl er sich hier tatsächlich von Menschenblut ernährt und nicht sehr zahm wirkt) ist genau das nicht passiert. Ja, Viktor bekommt im Laufe der Handlung menschliche, weiche Seiten aber er bleibt immer eher gezähmter Tiger als Schmusekatze. Er ist gefährlich. Immer. Er weiß das. Selma weiß das. Und wir wissen es auch.

Die Grundthematik an sich ist eine ganz andere. Hier geht es nicht um Liebe - zumindest nicht vordergründig. Hier geht es um das Alles und das Nichts, um sein und nicht sein und darum, was mit uns passiert, wenn wir gehen. Und darum, warum das Wissen darum so unglaublich kostbar ist. Es geht um Dominanz, um Macht, um uralte Rätsel und um Fragen, die Menschen eigentlich nicht beantworten können. Es geht um das wachsen und stark werden eines kleinen Mädchens, um das "sich selbst finden" und wieder verlieren und darum, auch nach Tiefschlägen nicht den Halt zu verlieren und wieder aufzustehen. 

Betti Anders hat ein wundervolles Düstermärchen geschaffen, mit Protagonisten, die ihresgleichen suchen. 

Kommentare: 1
4
Teilen
Denraproms avatar

Rezension zu "Wohin die Dinge gehen" von Betti Anders

Wohin die Dinge gehen....!
Denrapromvor 4 Jahren

Klappentext:

Es ist eine Geschichte über Liebe und Verlust, Leben und Tod, aber vor allem über den Schmerz des Übergangs. Wohin gehen die Dinge - und wohin gehen wir? Wer sind wir - und wer könnten wir sein, wenn alles anders wäre?

Selma ist 16 Jahre alt und kann sehen, wohin die Dinge gehen, wenn sie vergehen. Sie erkennt die Aura der Menschen und weiß, das alles irgendwie miteinander verbunden ist. Jedoch sind all diese Eingebungen auch immer mit einem Anfall verbunden, der ihren Eltern Sorgen bereitet. Medikamente und Arztbesuche, bestimmen ihr Leben, was ihr mächtig auf die Nerven geht.

Sie verabredet sich mit ihren Freunden Lisa, Miri und Tom im "Puppenhaus" und ist gespannt, auf den Abend und auf Lisa. Lisa hat es sich zur Aufgabe gemacht, Selma ständig runterzumachen. Was vielleicht auch daran liegt, das Selma Lisa's Freund Micha ganz toll findet und da nun Eifersucht aufkommt. Aber im "Puppenhaus" wartet eine ganz andere Überraschung auf sie.

Als sie eine Pause braucht und an die frische Luft geht, trifft sie Viktor. Einen gutaussehenden Mann, dunkel wie die Nacht, aber mit einer Anziehungskraft, der Selma sich nicht entziehen kann. Leider muss sie dann erkennen, das Viktor gefährlich ist und sie bekommt es mit der Angst zu tun. Als dann ein Anruf ihrer Mutter kommt, das ihre Großmutter gestorben ist, kommt Selma wieder zur Besinnung und ihr bisher verborgenes Selbstbewusstsein kommt hervor.

Deutlich davon beeindruckt, setzt Viktor sie zu Hause ab. Aber er taucht immer wieder auf. Zwischen den Beiden entwickelt sich eine enge Verbundenheit, die auch den Lesern ganz deutlich werden.
Viktor ist ein einzigartiger Charakter und er hat eine dunkle Seite. Eine dunkle, gefährliche Seite, die ihm aber einfach perfekt auf den Leib geschnitten ist, denn Selma schafft es, auch eine andere Seite an ihm zu offenbaren, die selbst ihm neu ist.
Er ist ein Untoter. Ein Vampir. Sie erwischt ihn, beim Essen und ist geschockt. Er ist geschockt, als er sie sieht. Aber sie kann ihm helfen, sie sieht Dinge. Was er als Eigennutz abtut, wird immer deutlicher zu einer starken Liebe, für die er sogar ihre Regeln einhält.
Jedoch steht diese wunderbare Liebe in einem dunklen Schatten. Alles läuft schief und als ihre Eltern beide im blutverschmierten Bett erwischen, lassen Sie sie einweisen.
Und für Selma beginnt ein Leidensweg!

Dieser Roman lässt sich wunderbar lesen. Die Autorin konnte mich absolut fesseln und hat Charaktere erschaffen, die das ganze Geschehen sehr lebendig gemacht haben. Es war ein geniales Leseabenteuer, prickelnd heiß, spannend und aufregend. Wenn du soweit bist, dich in den Charakter eines Buches zu verlieben, dann ist es wohl ein Zeichen dafür, das man das Buch mehr erlebt als nur gelesen hat. Für mich ein wundervolles und sehr aufregendes Buch, das mir unheimlich viel Spaß gebracht hat.

Tolle Charaktere, aufregende Geschichte und ein super, moderner und junger Schreibstil, der sich einfach und verständlich wegliest!

Ich hoffe, man bekommt noch mehr von der Autorin zu lesen!

Kommentare: 1
53
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
BettiAnderss avatar

Ihr habt Interesse an moderner Vampirliteratur und fühlt euch gedanklich auf der dunklen Seite des Lebens zuhause?

Dann kommt mich doch mal dort besuchen. Hier sind die nächsten Termine:

1. Februar ab 15 Uhr: Lesung im Lesesaal der Kurverwaltung Bad Pyrmont (im Kurpark)

13. Februar ab 19.30 Uhr: Lesung im Rahmen der "Spätlesenacht" im Weinbistro "Vin & Vini", Osterstraße 17, Hameln

15. März von 11.30 - 12 Uhr: Signierstunde auf der Leipziger Buchmesse, Halle 4, Stand A109 (CW Niemeyer Buchverlage) Achtung, hier keine Lesung!

Zum Thema
BettiAnderss avatar

So, ihr Lieben, ich traue mich einfach mal: Meine erste Leserunde zu meinem ersten Buch.

"Wohin die Dinge gehen" ist ein Vampirroman, der da weitermacht, wo andere aufhören. Hier dürfen Monster noch Monster sein; Menschen dürfen lachen, leiden und im Schutz der Dunkelheit eine neue, wilde Welt entdecken.

Es ist eine Geschichte über Liebe und Verlust, Leben und Tod, aber vor allem über den Schmerz des Übergangs. Wohin gehen die Dinge - und wohin gehen wir? Wer sind wir - und wer könnten wir sein, wenn alles anders wäre?

Ich freue mich auf euch, bin gespannt auf eure Fragen und Meinungen und hoffe, dass ihr beim Lesen und Diskutieren ebenso viel Spaß habt wie ich.

Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Betti Anders wurde am 06. Oktober 1975 in Hameln (Deutschland) geboren.

Betti Anders im Netz:

Community-Statistik

in 52 Bibliotheken

auf 22 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks