Bettina Auer Liryá (1)

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Liryá (1)“ von Bettina Auer

Vor 500 Jahren ließ der König der Untoten den letzten Drachen in Arzora töten, woraufhin die ganze Rasse ausstarb und dies das Ende der mächtigen Drachenmagier war. Dennoch existieren noch vier Dracheneier, die von den Licht- sowie den Schattenvölkern fieberhaft gesucht werden. Als die junge Liryá durch einen Zufall ihr magisches Talent entdeckt, ahnt sie noch nicht, dass ihr Schicksal mit dem eines Drachen verbunden ist, der bei den Elben auf sie wartet.

Tolle Drachen-Fantasy! Spannende Geschichte!

— Meli1986
Meli1986

Stöbern in Fantasy

Der Galgen von Tyburn

Dieser Band hat mir endlich mal wieder richtig Spaß gemacht und endlich erfährt man Wichtiges über den Gesichtslosen.

Ms_Violin

Der Drachenjäger - Die erste Reise ins Wolkenmeer

Ich mag die Welten die Bernd Perplies erschaffen kann, tolles Buch zum abtauchen und abschalten.

lisaA

Die Königin der Schatten - Verbannt

Großartiger Abschluss der Reihe! Unvorhersehbare Entwicklungen, eine eine gewohnt taffe Kelsea und spannend bis zum Schluss.

missNaseweis

Die maskierte Stadt

Wegen dem Kliffhänger am Ende gibt es nur 4 Sterne! Aber ansonstenwirklich ein sehr gelungener Fantasyroman ^^

Sunni14

Karma Girl

Super!

kirschtraum

Fireman

Und die Welt geht in Flammen unter...Auch wenn ihn viele langweilig fanden, ich mochte Hills Wälzer...

Virginy

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gelungener Einstieg!

    Liryá (1)
    Meli1986

    Meli1986

    17. May 2014 um 15:15

    Ich habe sehr lange gebraucht, bis ich mir das Buch zugelegt habe, weil ich nicht genau wusste, ob es meinem Geschmack entspricht. Aber das tut es und ich bin froh, dass ich mich dazu entschieden habe, dieses Buch zu kaufen. Das Cover ist für mich ein totaler Hingucker. Ich finde es einfach klasse. Die Geschichte ist märchenhaft und spannend und wird aus mehreren Sichten erzählt. Das hat mich manchmal etwas verwirrt, weil ich nicht so ganz wusste, wo ich jetzt wen hinstecken soll. Mit den Namen hatte ich Anfangs auch ein bisschen Schwierigkeiten. Das verbesserte sich aber, um so mehr man in die Geschichte hinein kam. Am Besten gefielen mir Moron und Liryá, wobei ich mir zwischen den beiden ein bisschen mehr Tiefe gewünscht hätte. Aber da es der erste Teil einer Reihe ist, hoffe ich, dass da noch etwas in den Folgebänden nachgelegt wird. Die liebe Maya ist bis jetzt leider noch nicht so mein Fall. Ich bin schon ganz gespannt wie es weitergeht. Der zweite Teil liegt schon aufgeschlagen neben mir. Liryá - Smaragd ist ein toller Auftakt einer Reihe, der mehr als neugierig auf den zweiten Teil macht. Ein muss für alle Drachen-Fans. Von mir sehr gute 4 Sterne.

    Mehr
  • ein toller Auftakt....

    Liryá (1)
    mausispatzi2

    mausispatzi2

    10. June 2013 um 11:53

    Klappentext: Vor 500 Jahren ließ der König der Untoten den letzten Drachen in Arzora töten, woraufhin die ganze Rasse ausstarb und dies das Ende der mächtigen Drachenmagier war. Dennoch existieren noch vier Dracheneier, die von den Licht- sowie den Schattenvölkern fieberhaft gesucht werden. Als die junge Liryá durch einen Zufall ihr magisches Talent entdeckt, ahnt sie noch nicht, dass ihr Schicksal mit dem eines Drachen verbunden ist, der bei den Elben auf sie wartet. Die Autorin: Bettina Auer wurde 1992 in Wörth a. d. Donau geboren. Sie hat schon diverse Kurzgeschichten veröffentlicht, sowie ihren Debütroman Liryá, der der erste Teil einer vierteiligen Drachenmagierreihe ist. In ihrer Freizeit übt sie das Bogenschießen und hält Kontakt mit anderen Jungautoren, um mit diesen Informationen auszutauschen. Unter dem Pseudonym "Azahra" ist sie im Web bekannt. Meine Meinung: Liryá ist ein wundervoller Auftakt für diese vierteilige Reihe. Mir hat der erste Teil sehr gut gefallen und ich muss sagen, ich will mehr! Am Anfang ist es noch etwas schwierig sich einen Überblick zu verschaffen, aber nach kurzer Zeit kann man mit den Namen etwas anfangen und kann sich ein Bild von allem machen. Liryá ist nämlich ein Waisenkind, das ein schweres Schiffsunglück überlebt hat und wurde vom örtlichen Schmied großgezogen, als sie ihr magisches Talent entdeckt überlegt sie nicht lange und macht sich mit der Magierin Maja auf den Weg zu den Elben, um dort eine Ausbildung zu machen. Der Weg ist beschwerlich und sie bleiben nicht zu zweit. Hach ich liebe Fantasy und diese Story trifft genau meinen Geschmack. Es bleiben nach dem ersten Band viele Fragen offen, sodass man am liebsten sofort weiterlesen möchte, um diese zu klären.  Der Schreibstil ist angenehm zu lesen, es wird aus der Sicht eines außenstehenden Erzählers geschrieben, was mal wieder was ganz anderes ist, denn man hat sich schon so daran gewöhnt immer Bücher aus der Ich-Perspektive zu lesen. Mir gefällt es so sehr gut. Zu den Protagonisten bekommt man schnell einen guten Draht, sie haben schöne und außergewöhnliche Namen, die ich sehr schön und passend finde. Sie sind alle sehr individuell und haben teilweise echt witzige Charaktereigenschaften, die man schon nach kurzer Zeit zu schätzen weiß. Ich mag ja den Gnom Ókero sehr, weil er einfach immer in die größten Fettnäpfchen tritt, die es weit und breit gibt. Das Cover ist einfach wunderschön, es passt so perfekt zur Story und zeigt Liryá mit ihren strahlenden Augen. Sie sieht da schon fest entschlossen aus, alle Hindernisse zu meistern, die sich ihr in den Weg stellen. Ein Hingucker in jedem Bücherregal! Ganz am Anfang gibt es noch eine gezeichnete Karte von Arzora, die einem sehr Hilfreich ist, genau zu wissen, wo sich die Protagonisten gerade aufhalten und wie weit der Weg noch bis zum Ziel ist. Fazit: Für alle Fantasy- Fans ist diese Buchreihe ein absolutes muss und ich kann es jedem empfehlen zu lesen, denn ich bin begeistert und absolut gespannt, wie es weitergeht!

    Mehr