Bettina Auer Prinzessin der Wüste: Verkauft

(29)

Lovelybooks Bewertung

  • 21 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 26 Rezensionen
(7)
(7)
(6)
(7)
(2)

Inhaltsangabe zu „Prinzessin der Wüste: Verkauft“ von Bettina Auer

Sarlia ist eigentlich eine Piratentochter. Was sie jedoch nicht weiß, ist, dass ihre verstorbene Mutter eine Prinzessin aus dem Orient war und sie bereits vor ihrer Geburt mit Prinz Shiraf aus Perséi verlobt wurde. Sie wird vom eigenen Vater an den Königshof verkauft, an dem sie ihr erzwungenes Schicksal als Shirafs Ehefrau ertragen soll, und muss ihren guten Freund Rian zurücklassen, obwohl er sich bis zur Selbstaufgabe in sie verliebt hat. Auch am Königshof wird es für Sarlia nicht leichter. Ihr eigenes Temperament wie auch das vermutlich intrigante Verhalten von Karem, Shirafs älterem Bruder, stellen sie vor ungeahnte Probleme.

Enttäuschend! Ich hätte mehr erwartet...

— Blubb0butterfly

Ich dachte da kommt mehr...

— winniehex

Eine Piratentochter, die Magie beherrscht und mit einem Prinzen im Orient verheiratet wird. Klingt spannend ist aber leider enttäuschend.

— Buchfink_2793

Eine sehr schöne Idee. Leider bin ich mit der Protagonistin nicht warm geworden

— Vivi300

Schöne Urlaubslektüre für Zwischendurch

— Angelin4ik

Gute spannende Story. Leider etwas zu wenig Detailreich.

— Rantango

Recht kurz, ohne Ausdruck und Tiefe

— Tine13

Hat seine Möglichkeiten nicht voll ausgeschöpft

— asprengel

Schade, ein Buch ohne "Seele"

— alupus

gute Grundidee, die Umsetzung hätte noch besser sein können, die Charaktere noch schärfer dargestellt werden können.

— Siraelia

Stöbern in Jugendbücher

Wolkenschloss

Zwischendurch wusste ich gar nicht mehr, wem ich trauen sollte. Schöne Geschichte, tolles Hotel

Panda21

Nur noch ein einziges Mal

Wieder ein rundrum gelungenes Buch von Colleen Hoover! Super authentisch und emotional.

photo_and_booksophie

Deine letzte Nachricht. Für immer.

das ging mir teilweise näher als ich es erwartet hätte <3

JeannasBuechertraum

Cassandra - Niemand wird dir glauben

Eine schöne Fortsetzung

nickypaula

Bitterfrost

Ich mag Jennifer Esteps Bücher wahnsinnig gerne und erst recht die Mythos-Academy Reihen.

Paules_Buecherkiste

Goldener Käfig

super schön und rühren , zwar am Anfang ein bisschen zäh aber trotzdem ein muss für jeden Fantasy Fan :-)

DiamantenEngel

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schöne Idee, leider hapert es an der Umsetzung

    Prinzessin der Wüste: Verkauft

    Vivi300

    26. September 2017 um 21:32

    Erstmal zum Inhalt: Sarlia ist eigentlich eine Piratentochter. Ihre verstorbene Mutter war jedoch eine Prinzessin aus dem Orient und sie bereits vor ihrer Geburt mit Prinz Shiraf aus Perséi verlobt wurde. Sie wird vom eigenen Vater an den Königshof verkauft, an dem sie ihr erzwungenes Schicksal als Shirafs Ehefrau ertragen soll, und muss ihren guten Freund Rian zurücklassen, obwohl er sich bis zur Selbstaufgabe in sie verliebt hat. Auch am Königshof wird es für Sarlia nicht leichter. Ihr eigenes Temperament wie auch das vermutlich intrigante Verhalten von Karem, Shirafs älterem Bruder, stellen sie vor ungeahnte Probleme.StorySchon den Beginn finde ich nicht sehr gut gewählt. Hier kommt es zu einem sehr unpassenden Zeitsprung über mehrere Jahre. Der Leser erfährt leider nie, was in der Zwischenzeit passierte. Ob Sarlia jetzt 16 oder 25 ist, scheint für die Geschichte auch nicht gerade relevant zu sein. Zudem weißt die ganze Geschichte viele Logikfehler auf, die sich irgendwann leider nicht mehr ignorieren lassen. Grundsätzlich gibt die Handlung im gesamten Band nicht so viel her. Ich bin ehrlich gesagt ein bisschen enttäuscht. Zudem kommen die Fantasy-Elemente viel zu kurz. Sehr schade. ProtagonistinMit Sarlia bin ich absolut nicht warm geworden. Ihr handeln entzog sich jedem Verständnis und jeder Logik. Um noch einmal das Thema mit dem Alter von eben aufzugreifen: Ob 16 oder 25, es hat wirklich überhaupt keine Relevanz, denn sie benimmt sich sowieso wie ein kleines Kind. Von ihrem angekündigten Temperament habe ich leider auch nicht sehr viel sehen können. Sie wirkte eher wie ein bockiges Kind. SchreibstilTrotz der vielen Rechtschreibfehler war dieser recht gut. Das Buch ließ sich sehr flüssig lesen. Mein FazitEs muss unbedingt noch einmal an der gesamten Geschichte gefeilt werden. Denn Potenzial hat sie, soviel steht fest. Den zweiten Band werde ich mir wohl nicht mehr zulegen. Schade, ich bin wirklich ein bisschen enttäuscht. 

    Mehr
  • Prinzessin der Wüste

    Prinzessin der Wüste: Verkauft

    Line1984

    24. September 2017 um 09:08

    Auf dieses Buch hatte ich mich unglaublich gefreut, allein schon das Cover ist unglaublich schön gestaltet, es ist ein toller Hingucker und passt perfekt zur Story.Auch der Klappentext konnte mich auf Anhieb überzeugen.Voller Vorfreude begann ich mit dem lesen, ich kam ohne Probleme in die Story rein. Schon nach wenigen Zeilen hatte mich die Story gepackt.Da dieses Buch nicht allzu lang ist habe ich es innerhalb weniger Stunden ausgelesen, was anderes war mir auch nicht möglich denn ich fand es unglaublich spannend.Das Buch beginnt mit einem spannenden Prolog der mich sofort an das Buch fesselte.Ich war gespannt was mich wohl noch alles erwarten würde.Der Schreibstil der Autorin ist sehr locker und flüssig gehalten, das passte natürlich hervorragend zum Buch. Die Seiten flogen nur so an mir vorbei und leider hatte ich dieses Buch viel zu schnell wieder ausgelesen.An sich kann ich sagen hat mir dieses Buch richtig gut gefallen, allerdings fand ich es einfach zu kurz, ich hätte gerne noch weiter gelesen.Die Charaktere fand ich authentisch gezeichnet. Sarlia habe ich sofort in mein Herz geschlossen, ich fand ihre ganze Art einfach toll. Sie lässt sich nicht unterkriegen und hat unglaublich viel Temperament.Die Handlung war unglaublich spannend, packend und gefühlvoll.Dieses Buch hat mich mehr als überrascht.Ich persönlich wurde hier bestens unterhalten und genau deshalb kann ich euch dieses Buch empfehlen.Fazit:Mit "Prinzessin der Wüste" ist der Autorin ein tolles Jugendbuch gelungen welches mich packte nicht mehr los gelassen hat. Dieses Buch bekommt von mir 4 Punkte.

    Mehr
  • Leserunde zu "Prinzessin der Wüste: Verkauft" von Bettina Auer

    Prinzessin der Wüste: Verkauft

    Papierverzierer_Verlag

    Liebe Fans von Romantasy Geschichten, wenn man sich nie als Prinzessin gefühlt hat, ändert sich das ab einem gewissen Tag durch eine bloße Tatsache? Wie anpassungsfähig müssen Menschen in Beziehungen sein? Das und mehr wird thematisiert in PRINZESSIN DER WÜSTE von Bettina Auer. Wir laden dich herzlich zur Leserunde ein. Das verspricht der Klappentext: Sarlia ist eigentlich eine Piratentochter. Was sie jedoch nicht weiß, ist, dass ihre verstorbene Mutter eine Prinzessin aus dem Orient war und sie bereits vor ihrer Geburt mit Prinz Shiraf aus Perséi verlobt wurde. Sie wird vom eigenen Vater an den Königshof verkauft, an dem sie ihr erzwungenes Schicksal als Shirafs Ehefrau ertragen soll, und muss ihren guten Freund Rian zurücklassen, obwohl er sich bis zur Selbstaufgabe in sie verliebt hat. Auch am Königshof wird es für Sarlia nicht leichter. Ihr eigenes Temperament wie auch das vermutlich intrigante Verhalten von Karem, Shirafs älterem Bruder, stellen sie vor ungeahnte Probleme.Bettina Auer wurde 1992 in Wörth an der Donau, nähe Regensburg, geboren, wo sie sich mit allerlei Tieren und ihrem Freund im Häuschen ihrer Großeltern eingenistet hat. Schon in der Kindheit wusste sie, sie will nur zwei Dinge: schreiben und etwas mit Tieren machen. Beide Wunschträume konnte sie sich inzwischen erfüllen, und arbeitet hauptberuflich in einem Zoofachmarkt, und nebenbei widmet sie sich dem magischen Spiel der Wörter, bei dem schon viele Romane entstanden sind. Wir verlosen 20 E-Book Exemplare. Um in den Lostopf zu hüpfen, beantworte uns bitte zwei Fragen: Wo veröffentlichst du deine Rezensionen und wie anpassungsfähig bist du in Beziehungen? Wir freuen uns auf dich! P.S.: Falls du Blogger bist, melde dich bei uns unter support@papierverzierer.de, um so regelmäßig über Rezensionsexemplare, News und allerlei Aktionen informiert zu sein. P.P.S.: Wir haben sogar noch eine Sonderaktion für alle, auch die, die nicht bei der Leserunde letzten Endes gewonnen haben: Wer seine Rezensionen innerhalb von 4-6 Wochen nach Start der Leserunde hier bei Lovelybooks einstellt, hüpft automatisch in den Lostopf für ein Goodiepaket, das wir unter allen verlosen werden. Für jeden Link einer Plattform, auf dem eure Rezension erscheint, hüpft ihr einmal in den Lostopf. Teilen erwünscht. Im Paket mit inbegriffen sind gleich mehrere Schätze. *g* Eins können wir euch verraten: Es wird euch überraschen. Selbstverständlich kannst du auch gern in unserem Newsletter anmelden! Newsletter VerlagFolgt uns auch auf den Netzwerkseiten - zum Beispiel auf facebook, twitter und google+!

    Mehr
    • 238
  • Benötigt eine komplette Überarbeitung

    Prinzessin der Wüste: Verkauft

    Athene1989

    21. September 2017 um 18:25

    Ich habe schon das eine oder andere gute Buch bei diesem Verlag gelesen - dies hier zählt nicht dazu. Zum einen weist dieses Buch unglaublich viele Rechtschreibfehler,zum anderen auch viele Logikfehler auf. Rechtschreib- und Grammatikfehler finde ich beim Lesen recht störend. Wenn es aber nur ein oder zwei sind,dann kann ich darüber hinweg sehen,aber in diesem Buch sind es wirklich sehr viele,sodass der Lesefluss sehr stark beeinflusst wird. Alleine dafür muss ich schon mindestens einen ganzen Stern abziehen. Das Buch sollte unbedingt noch einmal überarbeitet werden. Auch wegen der Art und Weise wie die Charaktere handeln. Das entbehrt teilweise jeglicher Logik... Und dabei bin ich an sich ein Mensch,der viele verschiedene Handlungsarten auf die eine oder andere Art verstehen kann,aber da hört es auch bei mir auf.Die Grundidee dieses Buches ist an sich wirklich gut,aber schlecht umgesetzt. Ich weiß,dass es nur der erste Band ist,aber auch wenn ich an sich immer wissen will,wie es mit den Charakteren weiter geht,werde ich nicht weiterlesen.

    Mehr
  • „Prinzessin der Wüste - Verkauft“ von Bettina Auer

    Prinzessin der Wüste: Verkauft

    Blubb0butterfly

    13. September 2017 um 15:53

    EckdateneBook2017Papierverzehrer VerlagISBN: 978-3-95962-901-0113 SeitenCoverDas Cover ist passend für den Titel. Ich finde es schön gestaltet.Inhalt (Klappentext)Sarlia ist eigentlich eine Piratentochter. Was sie jedoch nicht weiß, ist, dass ihre verstorbene Mutter eine Prinzessin aus dem Orient war und sie bereits vor ihrer Geburt mit Prinz Shiraf aus Perséi verlobt wurde. Sie wird vom eigenen Vater an den Königshof verkauft, an dem sie ihr erzwungenes Schicksal als Shirafs Ehefrau ertragen soll, und muss ihren guten Freund Rian zurücklassen, obwohl er sich bis zur Selbstaufgabe in sie verliebt hat. Auch am Königshof wird es für Sarlia nicht leichter. Ihr eigenes Temperament wie auch das vermutlich intrigante Verhalten von Karem, Shirafs älterem Bruder, stellen sie vor ungeahnte Probleme.Autorin (Klappentext)Bettina Auer wurde 1992 in Wörth an der Donau, nähe Regensburg, geboren, wo sie mit allerlei Tieren und ihrem Freund im Häuschen ihrer Großeltern eingenistet hat. Schon in ihrer Kindheit wusste sie, dass sie nur zwei Dinge wollte: schreiben und etwas mit Tieren machen. Beide Wunschträume konnte sie sich inzwischen erfüllen, denn sie erarbeitet hauptberuflich in einem Zoofachmarkt. Und nebenbei widmet sie sich dem magischen Spiel der Worte, bei dem schon eine ganze Reihe Romane entstanden sind.MeinungVon der Seitenzahl konnte ich schon sagen, dass die Geschichte ziemlich kurz sein würde. Ich war regelrecht enttäuscht, dass sie inhaltlich nicht so viel hergegeben hat. Das Ende ist offen, was bedeutet, dass es auf jeden einen Nachfolgeband geben muss. Den hätte die Autorin direkt mit dem hier in einen Band verpacken sollen. Die Handlung in diesem Band ist sehr dürftig. An sich dreht sich das gesamte Buch nur um die gezwungene Hochzeit von Sarlia und Shiraf, die dann zum Ende hin doch noch ein einigermaßen gutes Ende nimmt. Mehr war da nicht drin. Ach, da ist noch der intrigante, ältere Bruder und Sarlias bester Freund Rian.Echt schade. Ich hätte mehr erwartet…

    Mehr
  • Eine gute aber kurze Geschichte, schade

    Prinzessin der Wüste: Verkauft

    winniehex

    05. September 2017 um 22:11

    Sarlia ist die Tochter eines Piraten und einer Prinzessin, Ihr Vater entführt Sie und verkauft Sie in den Orient an den Sohn eines Scheichs. Nun ist Sarlia ihrem Schicksal ausgeliefert, für eine Frau im Orient ist es zu dieser Zeit nicht leicht. Außerdem ist da noch jemand der ihr was bedeutet, wird Sie ihr Glück finden? Das Cover ist wirklich Bildschön, es verspricht eine orientalische Geschichte und lässt auch ein wenig Vermutung zu. Was ich toll fand ist, dass die Kapitel recht klein waren, so dass man schnell durch das Buch kam. Leider kam es aber auch dazu, dass dadurch nicht alle Ereignisse ausführlich genug erklärt wurden. Einzelne Charaktere zum Teil untergingen bzw. nicht ausgeschrieben wurden. Die Autorin hätte sich mit dem Buch mehr Zeit lassen sollen, weil der Einstieg wirklich schön war, aber da hätte deutlich mehr kommen müssen.

    Mehr
  • Prinzessin der Wüste: Verkauft

    Prinzessin der Wüste: Verkauft

    FranziBooks

    04. September 2017 um 19:36

    Sarlia ist eigentlich eine Piratentochter. Was sie jedoch nicht weiß, ist, dass ihre verstorbene Mutter eine Prinzessin aus dem Orient war und sie bereits vor ihrer Geburt mit Prinz Shiraf aus Perséi verlobt wurde. Sie wird vom eigenen Vater an den Königshof verkauft, an dem sie ihr erzwungenes Schicksal als Shirafs Ehefrau ertragen soll, und muss ihren guten Freund Rian zurücklassen, obwohl er sich bis zur Selbstaufgabe in sie verliebt hat. Auch am Königshof wird es für Sarlia nicht leichter. Ihr eigenes Temperament wie auch das vermutlich intrigante Verhalten von Karem, Shirafs älterem Bruder, stellen sie vor ungeahnte Probleme.Das Cover gefällt mir sehr gut. Es ist eher in neutralen Farben gehalten, was sehr gut zum Schauplatz der Geschichte passt, der Wüste. Die Person auf dem Cover wirkt sehr geheimnisvoll.Der Klappentext liest sich sehr gut und ich war wirklich gespannt auf das Buch. Leider finde ich, dass das Potenzial des Buches nicht voll ausgeschöpft wurde, da zum Teil recht wenig auf die Magie eingegangen wird, Auch auf die Charaktere hätte man mehr eingehen können. Ich konnte keine richtige Beziehung zu den Charakteren aufbauen können, weil ich sie mir einfach nicht richtig vorstellen konnte. Auch fand ich, dass Sarlia eine sehr unangenehme Zeitgenossin war, da sie für ihr Alter sehr unreif war und Shiraf viel zu schnell angeschrien hat und einfach über reagiert hat.Trotzdem vielen Dank, dass ich das Buch lesen durfte. Vielleicht entwickeln sich die Charaktere ja in den weiteren Bänden weiter. Ich werde den nächsten Band auf jeden Fall auch noch lesen.

    Mehr
  • Prinzessin der Wüste: Verkauft von Bettina Auer

    Prinzessin der Wüste: Verkauft

    Buchfink_2793

    31. August 2017 um 09:47

    Es geht um Sarlia, die die Tochter eines Piraten und einer Adligen ist. Sie wird mit einem Prinzen im Orient verheiratet und lernt dort ein neues Frauenbild kennen, an das sie sich erst einmal gewöhnen muss. Mir hat das Buch leider nicht gefallen. Ich fand die Idee echt gut doch der Geschichte fehlte es an Tiefgang. Zudem finde ich es rätselhaft warum man die Geschichte in mehrere Teile spaltet, wenn der erste Teil gerade mal 113 Seiten hat. Die Geschichte kam erst einigermaßen ab Kapitel 9 von 13 in Gang. Zudem haben Rechtschreibfehler, Wort- und Namensverwechslungen meinen Lesefluss gestört. Die Geschichte wirkt insgesamt nicht ganz ausgereift, was ich bei einer so tollen Idee wirklich schade finde. Ich bin froh das ich das Buch gewonnen habe. Hätte ich mir es gekauft wäre ich wahrscheinlich wütend gewesen. Den zweiten werde ich mir trotz Aufhänger nicht zu Gemüte führen ich werde mir einfach ein Ende im Kopf zurecht spinnen.

    Mehr
  • Das Potenzial dieser Geschichte wurde leider nicht ausgeschöpft

    Prinzessin der Wüste: Verkauft

    Isbel

    25. August 2017 um 21:03

    Das Buch hatte ich bei einer Bloggerin entdeckt und da sie es sehr gut fand und ich gerne mal wieder in den Orient reisen wollte, hatte ich mich spontan bei der Leserunde auf Lovelybooks beworben. Leider war das Buch nicht ganz so zauberhaft wie ich erwartet hatte. Sarlia wächst in Brema auf und hat es dort nicht wirklich leicht. Als ihr Vater, ein Pirat, sie holt und zu ihrem Verlobten bringt, ist sie nicht wirklich begeistert, aber die Kämpferin in ihr habe ich nicht gefunden. Sie behauptet zwar, dass sie sich nicht einfach einem aufgezwungenen Schicksal ergeben will, aber davon habe ich nicht viel gesehen. Sie ist in dem Buch 20 Jahre alt und der Zeit und den Umständen ihres Aufwachsens hätte ich nicht mit einer jungen Frau gerechnet, die sich so kindisch verhält und auf Konflikte mit Geschrei reagiert. Aber auch die anderen Personen in der Geschichte werden nur sehr oberflächlich behandelt und ich konnte sie überhaupt nicht einschätzen oder eine Bindung zu ihnen aufbauen. Die Geschichte hat viel Potenzial. Ein junge Frau, die ihrer Heimat entrissen wird, soll sich in einer fremden Welt zurecht finden. Ein Welt, die ganz andere Werte und Normen hat. Hier gäbe es so viel Potenzial. Der Konflikt mit eben diesen neuen Regeln. Die Darstellung ihres Innenleben. Ihre Ängste und Hoffnungen. Wem kann sie trauen, wem nicht? Kann sie dort glücklich werden? Wie ist ihr Verlobter? Aber leider wurde vieles nur angerissen und nicht vertieft. Mir fehlte es definitiv an Spannung. Auch die Magie in dieser Welt wird nur nebenbei erwähnt und jetzt am Ende weiß ich überhaupt nichts darüber. Wie funktioniert sie? Was kann man alles damit machen? Hat jeder eigene Fähigkeiten oder könnte man bei genügend Talent alles? Und was ist dieses "alles"? Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten und leider sind mir auch viele Fehler aufgefallen. Hier fehlte mal ein Wort, da wurde der Name vertauscht. Es las sich leider nicht flüssig. Auch der Erzählstil hat mir persönlich nicht zugesagt. Es wurde oft in der Zeit gesprungen und das fand ich sehr schade, weil man bei wichtigen Ereignissen nicht dabei war und diese auch nur kurz erwähnt wurden. Fazit "Verkauft" hätte ein toller Einstieg in die Reihe werden können. Potenzial ist vorhanden, nur leider wurde es nicht ausgeschöpft. Es fehlte an Tiefe und Spannung. Einige Handlungsstränge wurden geöffnet, aber danach nicht wieder aufgegriffen.

    Mehr
  • abwechslungsreiche Geschichte

    Prinzessin der Wüste: Verkauft

    xxxSunniyxxx

    24. August 2017 um 12:51

    Diese Kurzgeschichte habe ich bei der Leserunde bei Lovelybooks gewonnen, da ich vor kurzem schon ein Werk der Autorin gelesen habe war ich also sehr gespannt wie dieser Auftakt sein wird. Der Schreibstil in dieser Geschichte ist locker und flüssig und man taucht schnell diese kleine aber feiner orientalische Geschichte ein." ...  ich hatte nur einen einzigen Freund in der Stadt, doch der wurde mir genommen, weil ich hierherkam. Ich weiß, wie es ist, alleine in einer Welt zu sein, die man nicht versteht. Die einem nur das Schlechte zeigt und nie das Gute sehen lässt. ..." (Im EBook Pos. 940)Sarlia ist eine Tochter der See, sie lebt in der Hafenstadt Brema und ist dort eine Außenseiterin da sie Magie wirken kann und diese eher als schlechtes Omen angesehen wird. Sie spürt das Gefahr auf sie zukommen wird aber niemand würde ihr der Tochter eines Piraten und verstorbenen Mutter glauben schenken. Ihr einziger Freund ist der Sohn des Schneiders Rian, der alles für sie tun würde. Als die Stadt dann tatsächlich von Piraten angegriffen wird werden Sarlia und Rian aufs Schiff verschleppt. Kapitän Arras bringt sie schließlich nach Omar in Perséi wo sie den Prinzen und Thronfolger Sharif heiraten soll. Wovon sie sogar nicht begeistert ist den ihr aufbrausendes Temperament und ihre Aufmüpfigkeit ist dort nicht gern gesehen und kann folgen haben, da dort Frauen nur Objekte sind die austauschbar sind.Ich fand das die Geschichte sehr schön ausgearbeitet war und konnte mir diese kleine Reise bis Omar auch bildlich sehr gut vorstellen, natürlich hätte ich gern viel mehr Seiten gehabt und muss nun auf den nächsten Teil warten. Es gab auch viele Emotionen die Greifbar waren und ich sehr gut nachvollziehen konnte wie Wut, Angst, Humor und Liebe. Alles in allem war es für mich eine spannende, mitreisende Geschichte im Orient in der man eine ganz andere Welt der Tradition kennenlernt. Es ist abwechlungsreich und verspricht ein Hauch von 1001 Nacht. Empfehlenswert!

    Mehr
  • Rezension zu "Prinzessin der Wüste"

    Prinzessin der Wüste: Verkauft

    Angelin4ik

    24. August 2017 um 12:19

    In einer Welt zwischen Meer und Wüste begleiten wir Sarlia. Von ihrem Piratenvater aufs Meer  entführt und anschließend an den Sohn vom Scheich verkauft, muss sich Sarlia in ein neues Schicksal fügen. Ein schwerer Weg, aber findet  sie am Ende doch noch ihr Glück in der Heirat mit Shiraf, dem Sohn des Scheichs? Ich habe das Buch an einem Tag durchgelesen ohne zu stoppen, da es einen relativ geringen Umfang von ca. 115 Seiten hat. Den Schreibstil fand ich ganz angenehm, man konnte von Anfang an direkt in den Lesefluss einsteigen. Stellenweise hätte es etwas detaillierter ausgearbeitet sein können, damit man sich vielleicht die Orte besser vorstellen kann, denn das Setting fand ich wirklich schön gewählt: Orientalisch, auf der einen Seite das weiter Meer und auf der anderen Seite die heiße Wüste. Generell hat mich diese orientalische Idee verbunden mit Magie total angesprochen.Auch Spannung wird durchgängig aufrecht erhalten, da man von Anfang an nicht alle Geheimnisse und Hintergründe eröffnet bekommt. Es bleiben immer einige Details verborgen, sodass man wissen will wie es weiter geht. Außerdem werden, besonders was die Beziehungen zwischen den Figuren angeht, oft unvorhergesehene Wendungen eingebaut. Langeweile kommt beim Lesen auf jeden Fall nicht auf! Eine kleine Anmerkung wäre, dass ich mir die Figuren noch etwas ausgefeilter gewünscht hätte. Teilweise fand ich die Darstellung noch etwas zu oberflächlich, da wäre mehr Innenleben schön, aber das nur als persönliche Meinung. Da ich das orientalische Thema allgemein toll finde, hat das Buch mich direkt angesprochen und ich wurde nicht enttäuscht. An einigen Stellen ist es noch etwas ausbaubar, aber es steckt viel Potential darin!  Ich finde es ist eine schöne Lektüre, unterhaltsam und spannend. Ich würde mich über eine Fortsetzung freuen! 

    Mehr
  • Die Prinzessin der Wüste von Bettina Auer

    Prinzessin der Wüste: Verkauft

    Rantango

    21. August 2017 um 20:27

    Bettina Auer versucht uns in diesem Buch in einen Orientalischen Traum zu entführen.  Sarlia ist eine Piraten Tochter. Ihr Vater verließ sie als sie noch sehr jung war. Die Mutter hat sich umgebracht also war sie bei einer sogenannten Tante auf sich alleine gestellt.  Diese Umstände haben sie zu einer sehr starken Persönlichkeit heranwachsen lassen. Sarlia beherrscht Magie wodurch sie von Ihrer Tante und deren Söhne verachtet wird.  Als Sarlia gerade mal 18 Jahre alt ist wird sie von ihrem Vater entführt und erfährt das ihre Mutter eine Perseische Prinzessin war. Der Vater erzählt ihr das sie dem Prinzen schon vor ihrer Geburt versprochen war.  Sarlia als starke und unabhängige junge Frau wird zwei Jahre später mit 20 Jahren bei ihrem Zukünftigen abgeladen. Sie tut sich schwer sich einzufügen in eine Gesellschaft in der Frauen sehr wenig zählen. Shiraf ihr Prinz ist auch nicht gerade die Geduld in Person. Findet sie ihr Glück? Bettina Auer hat mit diesem ersten Band eigentlich eine sehr spannende Geschichte erschaffen. Leider fehlt ihr Tiefe. Wir erfahren viel zu wenig über die einzelnen Personen. Ihre Hintergründe und es bleiben bei einigen Geschichtsabschnitten zu viele Fragen offen. Ich bin kein Freund der zu tiefen Details jedoch hier fehlen sie teilweise zur Gänze. Das Thema Magie wird nur im Hintergrund erwähnt und rückt hinter den Wutanfällen Sarlias und Shirafs und den Intriegen die am Hof herrschen komplett in den Hintergrund. Schade denn mir gefällt der Schreibstiel Bettina Auers sehr gut und sie hat das Zeug dazu ihren Leser wirklich zu fesseln.Aufgrund der Fehler die sich eingeschlichen haben und der leider zu wenig ausführlichen Beschreibung leider nur drei Punkte.

    Mehr
  • Piratentochter wird Prinzessin

    Prinzessin der Wüste: Verkauft

    Tine13

    21. August 2017 um 13:16

    Zum Inhalt: Als der Pirat Arras seine Tochter aus ihrer Heimatstadt Barma zu sich auf sein Schiff holt, ist Sarlia alles andere als begeistert. Zu allem Übel, wird sie auch noch vom Vater an einen Scheich in Omar verkauft. Dort soll sie gegen ihren Willen zwangsverheiratet werden....wird sie ihre Schicksal annehmen!?Besonders gereizt an diesem Buch hat mich das wunderschöne Cover, es ist so vielversprechend exotisch und geheimnisvoll, auch ein Grund weswegen ich mich bei der Leserunde angemeldet habe.Die Romantasy "Verkauft", ist Auftakt einer Trilogie "Prinzessin der Wüste" von Autorin Bettina Auer. Die Idee für diese Abenteuerreise in den Orient birgt großes Potenzial wie ich finde, doch leider hapert es an der Ausführung.Es fehlte mir in der Geschichte an Tiefe und Spannung. Auch die einfache Sprache und der Ausdruck sorgten nicht gerade für flüssigen Lesegenuss. Die reichlich pubertären Charaktere agierten zumeist albern und unüberlegt. Viele Aktionen werden nur flüchtig erwähnt und nicht vertieft.Die einzelnen Kapitel sind dazu sehr kurz und knapp gehalten. Kaum begonnen, endete das Buch auch schon wieder, ohne großen Handlungsstrang. Vergebens sucht man noch nach Seiten oder einen sinnvollen Cliffhanger.Mein Fazit: Schnell gelesen, aber leider enttäuschend und unspektakulär.

    Mehr
  • Wenig märchenhaft

    Prinzessin der Wüste: Verkauft

    asprengel

    20. August 2017 um 16:07

    Ich habe dieses Buch in einer Leserunde bei Lovelybooks gelesen. Es war mein erstes Buch von Bettina Auer. Das orientalisch und geheimnisvoll anmutende Cover gefiel mir auf Anhieb und machte Lust das Buch zu lesen. Auch der Titel gefällt mir gut. Der Klappentext greift zu weit voraus und man erfährt ein bisschen zu viel. Leider konnte mich das Buch nicht packen. Die Charaktere sind sprunghaft, haben Stimmungsschwankungen und legen ein Verhalten an den Tag was zumindest in Sarlias Fall nicht altersgerecht ist. Für mich gibt es hier keinen Charakter den man sofort gerne hat. Schon im Prolog habe ich gemerkt das ich mit dem Schreibstil so meine Probleme haben würde. Er ist wenig ausführlich, nicht gut ausgereift, mit vielen Wiederholungen und unpassenden Bergriffen. Auch gibt es immer mal wieder Rechtschreibfehler. Das alles hat meinen Lesefluss unglaublich gestört. Ich finde man hätte unglaublich viel aus dieser Geschichte machen können. Eine Art Märchen aus 1000 und einer Nacht. Leider ging das alles zu schnell und war wenig märchenhaft. Das Ende kam so plötzlich das vermutlich so mancher Leser nach weiteren Seiten gesucht hat. Es war nicht klar ersichtlich das dies eine Reihe werden wird. Hätte ich mir dieses eBook gekauft wäre ich warscheinlich sehr enttäuscht gewesen. 

    Mehr
    • 2
  • Spannendes Jugendbuch

    Prinzessin der Wüste: Verkauft

    Sarahklein

    20. August 2017 um 10:33

    Die Geschichte von Sarlia, der Tochter eines Seeräubers und einer Prinzessin, hat mir gut gefallen. Es ist der erste Teil der Reihe. Inhalt: Sarlia wächst bei einer fremden Frau auf, nachdem ihr Vater zurück zu seinem Piratenleben gekehrt ist und ihre Mutter sich deshalb das Leben genommen hat. Viele Jahre später holt ihr Vater sie unerwartet zu sich, um sie letztendlich an einen Prinzen zu verkaufen. Am Königshof wird sie in die Intrigen und Machtspiele hinein gezogen. Wer meint es ehrlich mit ihr? Was haben ihre Feinde geplant? Meine Meinung: Die Geschichte ist flüssig geschrieben und spannend. Beim lesen konnte ich der Handlung trotz häufiger Zeitsprünge gut folgen. Sprachlich und inhaltlich könnte die Gechichte etwas ausgebauter sein, was hier und da daa Verständnis etwas erleichtern würde. Trotzdem hat es mir Spaß gemacht das Buch zu lesen und ich werde auch auf jedenfall den nächsten Teil lesen.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks