Die Diamantkrieger-Saga - Tashiras Bestimmung

von Bettina Belitz 
4,1 Sterne bei30 Bewertungen
Die Diamantkrieger-Saga - Tashiras Bestimmung
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (26):
Buch_Versums avatar

Endlich geht es richtig spannend los, ich war dann doch sehr erstaunt, dass es mich dann doch noch gefesselt hat. Ich war fasziniert ...

Kritisch (2):
germanbookishblogs avatar

Sehr schlechter Abschluss! Ich würde niemandem diese Reihe empfehlen...

Alle 30 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Diamantkrieger-Saga - Tashiras Bestimmung"

Lass los und werde frei!
Endlich ist es so weit – die Diamantkrieger nehmen den Kampf gegen die Hydra auf. In einem abgelegenen Wüstentempel bereiten Tashira (wie Sara seit ihrer Einweihung genannt wird) und ihre Gefährten sich auf die Konfrontation mit den Mächten der Unterwelt vor. Doch die anhaltenden Spannungen zwischen Tashira und Damir drohen alles zu gefährden. Der Kampf in der Unterwelt wird zum entscheidenden Wendepunkt: Können die Diamantkrieger dem Bösen in der Welt etwas entgegensetzen und wird Tashira ihre Bestimmung annehmen?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783570164266
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:480 Seiten
Verlag:cbj
Erscheinungsdatum:24.07.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne9
  • 4 Sterne17
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Buch_Versums avatar
    Buch_Versumvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Endlich geht es richtig spannend los, ich war dann doch sehr erstaunt, dass es mich dann doch noch gefesselt hat. Ich war fasziniert ...
    zum Schluss dann doch noch getrumpft...

    Sara hat sich erstaunlich entwickelt, endlich voller Selbstvertrauen und guten Willen zeigt Sie sich mutig und entwickelt sich auch als Diamantenkriegerin und hat auch im normalen Leben endlich Unterstützung!

    Das ist der dritte Teil der Saga, es ist für das Verständnis wichtig, die vorherigen Teile gelesen zu haben.

    Das Cover ist ähnlich zu den 2 vorherigen, kreativ gestaltet, ohne Modelle in gezeichneter Form, verspielt, passende zu der Geschichte.  

    Der Klapptext ist flüssig, spricht an und macht neugierig.

    Der Schreibstil ist flüssig und leicht. Der Lesefluss steigert sich und nimmt nach und nach mehr Spannung ein.

    Die Hauptprotagonisten sind Sara und Ihre Freunde / Diamantenkrieger.

    Sara scheint endlich durch alle Strapazen mit sich und Ihrer Situation zufrieden zu sein. Endlich weiß Sie auch wer Ihre Eltern sind, kann die Vergangenheit hinter sich lassen, somit wird Sie selbstbewusster und stellt sich Ihrem Schicksal.

    Die Diamantenkrieger helfen Ihr bei Ihrem Schicksal, lassen Sie nicht erahnte Schlüsse ziehen und stärken Sie für Ihren Kampf.
    Besonders aber zeigt sich auch ein kleiner Freundeskreis in der Schule, wo auch Pax eine besondere Rolle inne hat. Endlich kann sich Sara von den Gedanken mit Damir lösen.

    Die Autorin erschafft eine spannende und fantasievolle Geschichte, die voller unerwarteten Wendepunkten steckt.

    Der Handlungsstrang ist steigernd und bringt die Spannung auf einen Höhepunkt, der Leser bereitet sich mit Sara auf Ihren Kampf vor.
    Der Handlungsstrang ist sehr einnehmend und zeigt dem roten Faden, der einen das Finale bietet, dass man nie erwartet hätte.

    Der 3. Teil der Reihe hat mich besser unterhalten, besonders zurMitte des Buches wurde es gefühlvoll, spannend, aktionistisch und fesselnd. 

    Die Erzählweise ist emotionell, bildlich, aktionistisch, aufregend und fantasievoll.

    Aufregend, aufklärend und mit tieferer Botschaft

    Das Buch zeichnet sich durch das Finale und Kampf gegen das Böse aus.

    Zum Fazit;
    ______________
    Endlich geht es richtig spannend los, ich war dann doch sehr erstaunt, dass es mich dann doch noch gefesselt hat. Ich war fasziniert vom weiteren Geschehen, ins besonders um Saras Herkunft und Ihrer weiteren Entwicklung.
    Außerdem erfreute Ich mich an Ihrem Wandel und näheren ausgiebigen Interesse an Pax, der mir sehr sympathisch war.
    Etwas Beständigkeit, die sehr wichtig ist sowie auch Ergänzung in der Freundschaft zu Ariel.
    Herausstechend war für mich, dass Sara sich offen für die Motivation gezeigt hat! Sehr schöne Fortschritte und dann auch noch mit sehr emotionell und spannenden Begebenheiten untermauert.

    Der dritte war definitiv auch der beste Teil der Reihen, habe mir aber durch Schnipsel und auch den Klapptext mehr versprochen, dies konnte aber auch an den Schreibstil gelegen habe, da ich mit diesen kaum Emotionen verbinden konnte und der Lesefluss dadurch sehr stockend war.

    Vielen Dank für das Rezi Exemplar an den Verlag Heyne / das BloggerPortal.
    Trotz der Bereitstellung hat dies in keiner Weise meine ehrliche Meinung zum Buch beeinträchtigt.

    #DieDiamantkriegerSaga
    #BettinaBelitz
    #Heyne #BloggerPortal
    #Werbungrecht

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    W
    WennausBuechernLiebewirdvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: 4/5
    wennausbuechernliebewirdrezension

    Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Die Thematik war sehr gut gewählt und obwohl ich weder Band eins, noch Band zwei kenne, konnte ich dem Buch sehr gut folgen. Es bildet, soweit ich weiss, den Abschluss der Reihe (Trilogie).

    Die Handlung war sehr gut gewählt und das Buch begann direkt ohne große Wörter, wie es gewesen war oder würde sein. 

    Oft war ich mir total sicher, wie die Handlung ihren weiteren Verlauf nimmt und ja, natürlich ging die Handlung in die komplette andere Richtung. Diese WOW-Effekte in Büchern gefallen mir ja immer richtig gut. Ich mag es total, nicht zu wissen, wie die Handlung weitergeht und wenn man von der Autorin überrascht wird. 

    Ich denke ich habe mir auch den Zeitpunkt für das Buch gut gewählt, denn ich habe Fantasy zu der Zeit gebraucht und Fantasy kann ich auch nur in der Fantasy Zeit lesen, ansonsten mache ich mir die Bücher kaputt.

    Ich fand unsere Protagonistin an einigen Stellen sehr unsympathisch, jedoch auf der nächsten Seite hatte ich sie schon wieder so lieb, dass ich sie so gerne neben mir gehabt hätte und mit ihr, wie mit einer Besten Freundin, über alles mögliche quatschen zu können.

    Manchmal hab ich mir auch nur so gedacht "Bitte wie?" und "Nein, das darf jetzt nicht wahr sein!"

    Im großen und ganzen ist das Buch Bettina Belitz mega gut gelungen und ich hoffe ich kann ich naher Zukunft noch mehr von ihr lesen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    mausispatzi2s avatar
    mausispatzi2vor 9 Monaten
    ein gelungener Abschluss

    Ich habe die Diamantkrieger in mein Herz geschlossen und es hat Spaß gemacht Sara auf ihrer Reise zu begleiten. Sie musst viel lernen und das auch teilweise auf die harte Tour, denn nur was sie auch in ihrem Kopf und Herzen verstanden hat bringt sie weiter auf ihrem Weg zu einer starken Kriegerin.

    Die Story ist gut durchdacht und hervorragend umgesetzt. Sara muss einiges aus ihrer Vergangenheit aufarbeiten und kommt so auch nicht an Kratos vorbei, der ihr das Leben im Schlund zur Hölle gemacht hat und für den sie Diamanten stehlen musste, um am leben zu bleiben. Sie wird mit jeder bestandenen Aufgabe stärker und macht vor keiner Aufgabe halt und doch muss sie sich am Ende der Hydra entgegenstellen.

    Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig zu lesen. Sara berichtet aus ihrer Sicht von den Geschehnissen und so ist man gut im Bilde über ihre Gefühle und Gedanken. Dieses mal verheimlicht sie dem Leser nichts und so weiß man immer woran man bei ihr ist und kann ihre Reaktionen nachvollziehen.

    Die Protagonisten kennt man schon aus den ersten beiden Bänden. Sara/Tashira muss man einfach gern haben, denn sie hat so viel durchgemacht und man freut sich mit ihr, wenn sie eine Prüfung besteht und daraus etwas lernt. Damir und Tianna mag ich auch sehr, obwohl ich traurig bin, dass Sara ihn nicht haben kann, aber ich drücke ihnen die Daumen für die nächste Inkarnation. La Loba ist wie eine Mutter, bei ihr kann einem einfach nicht schlimmes passieren und ich habe durch sie den drang mir eine Klangschale zuzulegen.

    Das Cover ist wunderschön und passt perfekt zu den anderen beiden Bänden. Man sieht Damir und Tashira auf einem Berg und sie sehen stark aus...als Krieger.

    Fazit:
    Auch Band drei der Diamantkrieger Saga konnte mich wieder von der ersten bis zur letzten Seite gut unterhalten und die Seiten vergingen wie im Flug. Ich liebe die Bücher von Bettina Belitz und bin schon sehr gespannt, womit sie uns als nächstes überrascht.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Solara300s avatar
    Solara300vor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Absolut gelungener finaler Abschlussband der Reihe!!! 💖 Ein Plan, eine Sehnsucht und ein Kampf der alles verändert.
    Wenn sich alles verändert ...

    Kurzbeschreibung

    Der Finale Kampf erwartet unsere Freunde.
    Nach dem herben Verlust und der darauffolgenden Zeit ist Sara noch immer niedergeschlagen und wird von Schuldgefühlen geplagt.
    Selbst La Loba weiß darum und versucht ihr einen anderen Blickwinkel aufzuzeigen und sie zu stärken mit ihren Ratschlägen.

    Dabei hat Sara nicht nur das Problem des Verlustes, sondern auch wegen ihrer widerstreitenden Gefühle und der Auseinandersetzung mit Damir die an ihr nagen.

    Die Hydra wartet wie es scheint nur darauf jetzt zuzuschlagen, nur wird es Sara gelingen zu kämpfen....



    Cover

    Das Cover gefällt mir sehr gut und passt zu der Reihe wie ich finde. Zum einen vom Stil her und auch dieses Mals in Form von zwei vorne abgebildeten Menschen die sich gefunden zu haben scheinen.


    Schreibstil

    Die Autorin  Bettina Belitz hat einen packenden und bildhaften Schreibstil, der mich wieder mitgenommen hat in die Welt der Diamantkrieger. Ich muss gestehen, das ich nicht nur wieder mitten drin war, sondern das mich die Autorin hier durch und durch mit dem Gefühlswirrwarr der Protas begeistert hat. Dabei verliert man nie den roten Faden der Story außer Acht und erfährt so manche Antwort von Geheimnissen die gut behütet waren. Für mich eine Achterbahnfahrt zu einem grandiosen Finale abgerundet.


    Meinung 

    Wenn sich alles verändert ...

    Dann sind wir bei Sara die mittlerweile durch ihre Weihe zu Tashira wurde.
    Sara ist am Boden zerstört und wacht Tag ein und Tag aus bei Ariel, der ihr immer eine gute Vater Figur war.
    Sie kann sich nicht erklären weshalb Ariel niemanden verständigt hat und warum er das tat.

    Dabei übermannen sie immer wieder die Schuldgefühle und sie versucht mit ihrem Gesang zu Ariel durchzudringen, aber nichts passiert. Auch la Loba weiß das Sara trauert und übergibt ihr einen Umschlag von Ariel, denn er schon vor Wochen in weiser Voraussicht aufgesetzt hatte.
    Sara ist fassungslos und doch weiß sie dass sie kämpfen muss, gegen die Hydra und auch gegen die Ungerechtigkeit.

    Leider kommen ihr da immer wieder ihre Gefühle in den Weg was vor allem in Bezug von Damir schlimm ist und die ganze Mission die Hydra zu vernichten in arge Bedrängnis bringt.

    Für mich eine wundervolle Fortsetzung und ein gelungenes Finale das mich hier absolut begeistern konnte.
    Mit starken Protagonisten und ihrer ganz eigenen Charakteristika die sich hier nicht nur weiter entwickelt haben sondern auch mitreißen.


    Fazit

    Absolut gelungener finaler Abschlussband der Reihe!!! 💖
    Ein Plan, eine Sehnsucht und ein Kampf der alles verändert.


    Die Reihe

    - Die Diamantkrieger-Saga - Damirs Schwur (Die Diamantenkrieger-Saga (Serie), Band 1)
    - Die Diamantkrieger-Saga - La Lobas Versprechen (Die Diamantenkrieger-Saga (Serie), Band 2)
    - Die Diamantkrieger-Saga - Tashiras Bestimmung (Die Diamantenkrieger-Saga (Serie), Band 3)

    5 von 5 Sternen

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    naitomias avatar
    naitomiavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Atemberaubender Abschluss der Reihe!
    Rezension "Diamantkrieger Saga - Tashiras Bestimmung"

    Titel: Diamantkrieger Saga – Tashiras Bestimmung
    Autor: Bettina Belitz
    Verlag: cbt Verlag
    Seiten: 478
    ISBN: 978-3570164266

    Es handelt sich hierbei um ein Rezensionsexemplar. Ich danke dem Verlag und dem Bloggerportal von Random House für das zur Verfügung stellen des Buches!

    Inhalt
    Abschlussband!
    Die junge Sara setzt ihren neuen Lebensweg fort und stellt sich die Aufgaben, die ihr gestellt werden. Zusammen mit anderen Diamantkriegern bereitet sie sich in einem Tempel auf die bevorstehende Konfrontation mit den bösen Mächten vor. Doch die persönlichen Spannungen zwischen Sara und Damir gefährden die ganze Mission. Können sie es schaffen diese Dinge abzulegen und gemeinsam gegen das Böse zu kämpfen?

    Bewertung
    Ein würdiger Abschluss dieser traumhaften Reihe von Bettina Belitz. Auch den dritten Band konnte ich sehr genießen und wieder in die Welt der Diamantkrieger eintauchen, welche meiner Meinung nach sehr gut durchdacht und wirklich realistisch beschrieben wurde. So wurde diese Welt zu etwas ganz neuem, bei dem man sich vorstellen konnte, dass es auch wirklich in unserer Zeit existieren könnte.
    Ab und an gab es Stellen, an denen hielt sich die Autorin zu lange auf, die aber meiner Meinung nach nicht viel zur Geschichte beigetragen hat. Andere Momente wiederum gingen so schnell vorbei, dass ich ab und an das Gefühl hatte, dass ich Seiten überblättert habe. Dies ist aber auch der einzige Kritikpunkt den ich an diesem Buch habe.
    Die Charaktere haben sich im Laufe der Geschichte und vor allem in diesem Band wahnsinnig gut entwickelt. Man spürte regelrecht die aufkeimende Entschlossenheit von Tashira und man konnte mit ihr wirklich mitfiebern.
    Die leichten Liebesgeschichten die angedeutet bzw von denen erzählt wurden, waren nicht zu aufdringlich und zu klischeehaft. Meiner Meinung nach hätte dies auch überhaupt nicht zur Geschichte gepasst und hätte sie sogar ein Stück weit zerstört.
    Das große Finale war einfach atemberaubend. Alles ging schnell, es musste auch schnell gehen, der eigene Puls beschleunigte sich und der Atem stockte.
    Dies ist nicht zuletzt an Bettina Belitz‘ hervorragenden Schreibstil festzumachen. Seit der Diamantkrieger Saga greife ich gern auch wieder zu Büchern von ihr, da ich ihren Stil Dinge zu beschreiben lieben gelernt habe.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Lebetausendlebens avatar
    Lebetausendlebenvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Der finale Showdown der Diamantkrieger-Saga: Tashira und ihre Freunde stehen kurz vor einem großen Kampf gegen die böse Unterwelt.
    Finaler Showdown: Tashira steht nicht nur der Hydra, sondern auch ihren eigenen Problemen gegenüber

    - Meine Erwartungen -
    Von dem Buch habe ich mir eine spannende und actionreiche Fantasy-Geschichte mit starken Charakteren, die besondere Fähigkeiten haben, vorgestellt.

    - Für wen sich das Buch eignet -
    Zunächst einmal eignet sich das Buch für all diejenigen, die Teil 1 und 2 der Triologie gelesen haben  Weiterhin eignet es sich für alle Liebhaber von Fantasy-Geschichten mit einer starken weiblichen Hauptfigur.

    -Worum es geht-
    In „Tashiras Bestimmung“, dem dritten Teil der „Diamantkrieger-Saga“, kommt es zum großen Showdown: Die Diamantkrieger machen sich zum Gefecht gegen die Hydra bereit, da sie jederzeit wieder angreifen kann. Sara ist nach allen vorigen Geschehnissen merklich gereift, doch begleiten sie noch immer zahlreiche Probleme, mit denen sie fertig werden muss. Auch ihre Beziehung zu Damir scheint immer mehr Spannungen zu unterliegen. Die große Frage: Sind sie trotz aller Widrigkeiten bereit für den gefährlichen Kampf gegen das Böse?

    -Was ich persönlich von dem Buch halte-
    Die in der Idee ausgearbeitete Story hat mir besonders gut gefallen, da sie mir so bisher noch nicht begegnet ist – auch wenn sie an einigen Stellen verworren ist. Die Autorin hat eine gelungene Fortsetzung zu den zwei vorigen Teilen geschaffen und jeder Seite ist die Zeit, Mühe und der investierte Gehirnschmalz anzumerken – das zahlt sich für das Leseerlebnis aus. Obwohl so viel Liebe zum Detail reingesteckt wurde, lässt sich die Geschichte leicht und flüssig runterlesen. Man findest schnell Zugang zur Story, da die Autorin einige Details aus den vergangenen Romanen Revue passieren lässt.

    Mir persönlich hat die Entwicklung von Tashira gut gefallen – sie war nicht die ganze Zeit die harte Powerfrau, sondern konnte auch Schwäche zeigen. Dadurch wirkte sie authentisch und zugänglich – was ich leider nicht von allen Charakteren behaupten kann. Leider waren sie nicht so greifbar für mich, da sie nicht weiter in den Mittelpunkt gestellt werden. Sara bzw. Tashira hingegen wird in diesem Buch vertrauensvoller, lernt und kämpft. Auch die Aufarbeitung vieler tiefsinniger Themen, die mit der Geschichte verflochten sind, gefallen mir richtig gut. Das unterstützt das gelungene Zusammenfinden der Handlungsstränge, die locker ineinander übergehen. Auch das Ende der Geschichte, das nicht vorherzusehen war und bei zahlreichen Autoren schief geht, ist für mich eine super Leistung.

    Da sich das Buch sehr gut lesen lässt und durch den bildhaften Schreibstil lebendig wird, hat mir das Buch überwiegend gut gefallen. Auch die Tatsache, dass die Liebesgeschichte nicht den Hauptfokus darstellte, fand ich besonders abwechslungsreich. Kleinere Minuspunkte waren für mich ein paar Szenen, die stark an Spannung verloren sowie der fehlende Bezug zu den anderen Charakteren. Aus diesem Grund gebe ich diesem Buch 4/5 Punkten.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Line1984s avatar
    Line1984vor einem Jahr
    Ein unglaublich tolles Finale!

    Was habe ich mich auf diesen dritten Band gefreut, schon die beiden Vorgängerbände haben mir unglaublich gut gefallen.
    Genau deshalb war ich so gespannt was mich in diesem finalen Teil erwarten wird.
    Meine Erwartungen waren extrem hoch und ich hatte schon ein wenig Angst enttäuscht zu werden.

    Voller Vorfreude begann ich mit dem lesen, schon nach wenigen Seiten war ich wieder mitten in der Story drin, ich kam ohne Probleme in die Handlung rein.
    Ich kann euch sagen, ich habe dieses Buch verschlungen. Die Autorin schaffte es mich wieder innerhalb von wenigen Zeilen in den Bann der Story zu ziehen.
    Ich habe dieses Buch verschlungen, ich habe jedes noch so kleine Detail inhaliert, es war wie eine Sucht ich konnte und wollte dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen.

    Der Schreibstil der Autorin ist wie immer sehr locker und flüssig zu lesen.
    Gleichzeitig schreibt sie bildhaft und voller Gefühl.

    Sara konnte mich besonders im zweiten Band von sich überzeugen. Ich habe mit ihr gefiebert und gelitten. Deshalb war ich sehr gespannt wie es hier mit ihr weiter geht.
    Auch hier in diesem Band fand ich sie sofort sympathisch, sie wirkte auf mich authentisch.
    Sie hat eine unglaublich Wandlung durch gemacht, das zeigte sich auch hier deutlich, sie lernt immer wieder etwas dazu, sie kämpft und sie gibt einfach nicht auf.

    Die Handlung ist unglaublich spannend und packend.
    Teilweise war ich schockiert und sprachlos, ich konnte es kaum glauben. Gleichzeitig kommen natürlich auch die großen Gefühle nicht zu kurz. Eine tolle Mischung.
    Das besondere ist auch hier wieder das dieses Buch bis zum Schluss vollkommen unvorhersehbar ist. Ich wusste nicht wie es enden wird.
    Das Ende an sich hat mir unglaublich gut gefallen, es passte perfekt zur Reihe und ist in meinen Augen ein gelungener Abschluss.

    Ich kann gar nicht anders als euch diese Reihe zu empfehlen.
    Ich bin begeistert und genau deshalb empfehle ich sie euch.

    Fazit:
    Mit "Die Diamantenkrieger Saga - Tashiras Bestimmung" ist der Autorin ein unglaublich tolles Finale gelungen welches mich bestens unterhalten konnte.
    Tolle Charaktere, eine spannende wie auch emotionale Handlung und der tolle Stil der Autorin überzeugten mich auf ganzer Linie!
    Dieses Buch bekommt von mir die volle Punktzahl.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    olga_oreschkins avatar
    olga_oreschkinvor einem Jahr
    Seeleruhe

    "Taschiras Bestimmung" ist die dritte Teil der Serie "Diamantkrieger-Saga". Ich bin ein bisschen traurig, dass Saga vorbei ist.
    Als erstes will ich sagen, dass die Endung des Buches mich aus dem Takt gebracht ist. Es war großartig.
    Es ist nicht nur ein Jugendbuch, das ich nach dem Lesen auf ein Regal stellen und nur dann daran errinnern werde, wenn ich mein Regal umstelle.
    Es ist das Buch um Selbstfindung. Zur Zeit, wenn so viele Medien, Mode usw. großen Beeinfluß auf unsere Meinungen, Wünsche, Entscheidungen, Gedanken ausüben, ist sehr schwirig zu verstehen, wo echte Wünsche sind und wo nein.
    Es wurden einige wichtige Fragen im Buch gestellt. Sie haben mich zum Denken geracht. Was ist wichtiger? Dieamantkrieger-Saga unterscheidet sich von anderen Jugendbücher. Es kann belehren. Man kann ein Ratschlag da drin finden.
    Nach diesem Buch habe ich große Lust einen Yoga-Kurs zu besuchen. Ich will eine Ruhe in meiner Seele und Kopf finden.
    Die Schreibweise ist sehr schön wie in ersten zwei Bücher. Bettina Belitz hat eigene Einzelheiten. Wenn man 2-3 Bücher von ihr liest, kann danach sofort die Bücher von ihr erkennen.

    Kommentieren0
    15
    Teilen
    Tini_Ss avatar
    Tini_Svor einem Jahr
    Kurzmeinung: Danke für Gefühlsachterbahnen, Denkanstöße, Aha-Effekte & neue Sichtweisen. Danke für ein wenig mehr Magie in meinem Alltag! <3 <3 <3
    Danke für Gefühlsachterbahnen, Denkanstöße, Aha-Effekte & neue Sichtweisen - danke für die Magie! <3

    Meine Meinung: Hach ja, die Saga hat mich schon so lange begleitet und endlich konnte ich das Finale um Sara und die Diamantkrieger-Loge aufschlagen. Die ganze Reihe ist recht speziell, entweder man liebt sie oder man kommt nicht wirklich dran. Ich für meinen Teil LIEBE diese besondere Atmosphäre irgendwo zwischen Realität und Fantasy, den tiefgründigen Schreibstil, der seinesgleichen sucht, die Charaktere, die so lebensecht, sind und die Botschaften zwischen den Zeilen. Aber vielleicht sollte ich erstmal vorn anfangen … :)

    Ich schlüpfte sofort auf den ersten Seiten wieder in Sara hinein, war voll drin in ihren Gedanken und habe mich komplett mit ihr identifiziert. Eine tolle Protagonistin, unglaublich stark und lernwillig, aber eben nicht perfekt. Nichts ist einfach für sie, sie erleidet eine Menge Verluste und muss sich jeden einzelnen Schritt nach vorn hart erarbeiten. Genau deshalb habe ich ihr von Herzen alles Glück der Welt gewünscht! Ich kämpfte an ihrer Seite und litt und hoffte mit ihr auf eine bessere Zukunft …

    In diesem letzten Teil ist Sara noch ein Stückchen reifer geworden und stellt sich ihrer Vergangenheit und ihren Dämonen. Konkret heißt das, dass sie sowohl ihre Beziehung zu Damir, als auch zu Kratos aufarbeitet und somit werden die roten Fäden aus den Vorgängerbänden zufriedenstellend zuende geführt. Sara beeindruckte mich ein ums andere Mal mit ihrer Charakterstärke und trotzdem ist sie keine Superwoman, sondern ein echter Mensch mit allen menschlichen Zweifeln und Fehlern.

    Ihr merkt es schon: Ich komme ins Schwärmen. :) Selten hat mich eine Protagonistin so sehr beeindruckt und in ihre tiefgründige Gedankenwelt mitgenommen. Es gibt dann auch in der Story nicht so viel „äußere Action“, es wird sich, wie in Band 1 und 2, eher auf Saras Innenleben konzentriert. Einzig das Ende geht ein wenig mehr in die Fantasyrichtung, wobei auch da den Lesern überlassen ist, wie viel man dort hinein interpretiert.

    La Loba ist einmal mehr eine wertvolle Wegweiserin, Lehrmeisterin und Freundin für Sara. Sie spricht teilweise in Rätseln, hat aber auch wertvolle Ratschläge auf Lager. Sie strahlt eine beinahe mütterliche Wärme aus, die Sara bitter nötig hat. Mein heimlicher Favorit aber ist Pax. Für ihn wurde der Ausspruch „ein Fels in der Brandung“ quasi erfunden. Er ist kein Mann der vielen Worte, aber absolut verlässlich, treu und einfach da, wenn Sara ihn braucht. Und das alles ohne Fragen zu stellen oder misstrauisch zu werden, er vertraut ihr und lässt Sara den Freiraum, den sie braucht.

    Pax erdet sowohl Sara als auch die Story und war ein angenehmer Kontrast zur Diamantkrieger-Thematik und der stellenweise recht spirituellen und esoterischen Handlung. Stichwort Handlung: Ich will nicht zu viel verraten, deshalb bleibe ich sehr vage: Sie steckt voller Emotionen, erschreckt, verzaubert, berührt und schenkt Frieden. Zwischen den Zeilen gibt es viele wichtige Botschaften, die man für sein eigenes Leben mitnehmen kann.

    Es bleibt viel Interpretationsspielraum, was die Diamantkrieger und den Fantasyanteil betrifft, das war wirklich interessant und ich schätze, die Autorin hat das bewusst offen gelassen, damit man seine eigene Wahrheit finden kann … Die Story ist dennoch in sich rund und abgeschlossen. Alle offenen Fragen aus den ersten Bänden werden wieder aufgenommen und beantwortet, was ich seeeeeeeeehr zu schätzen weiß und mich zufrieden zurück ließ. :)

    Noch einmal kurz zur Liebesgeschichte (Vorsicht, könnte leichte Spoiler enthalten!). Sie hat mich schwer beeindruckt und mitgenommen, denn die Autorin geht hier einen anderen, nicht klischeehaften Weg. Es muss nicht immer der „vorherbestimmte Seelenpartner“ sein, der der Richtige für einen ist, wenn die Umstände dagegen sprechen. Genauso kann das Glück ganz nah sein, weniger selbstzerstörerisch und nervenaufreibend, dafür heimlig und einfach, aber genauso schön. Das war mal erfrischend anders, Chapeau und vielen Dank dafür!

    Zum Ende muss ich noch ein gaaaaaaaaanz kleines bisschen Kritik üben (ja, es geht leider nicht ganz ohne). So sehr mich das Buch beeindruckt hat, es zog sich im Mittelteil ein wenig und die Story schritt eher langsam voran. Trotzdem wollte ich zu jeder Zeit wissen, wie es weitergeht und irgendwie passt diese langsame Entwicklung, denn so kann man die Worte wirklich ganz in Ruhe aufnehmen und verarbeiten. Mut zur Langsamkeit und Besinnlichkeit in unserer hektischen Welt – das habe ich als eine der vielen Botschaften für mich mitgenommen …

    Zum Ende hin zieht die Spannungsschraube dann wieder ordentlich an, die Anspannung war förmlich zu schmecken und das drohende Unheil hing wie ein Damoklesschwert über den Figuren. Die Stimmung übertrug sich so sehr auf mich, dass die Seiten förmlich an meinen Fingern klebten und ich das Buch einfach nicht zur Seite legen konnte!

    Und ich wurde nicht enttäuscht. Zurück in den Katakomben wird es dreckig, düster und dramatisch – aber sowas von! Mir rieselten eiskalte Schauer über den Rücken und teilweise erinnerten mich die Beschreibungen an einen waschechten Horrorfilm! O_O Es gab so viele coole Ideen: Die Spinnen *schauder*, das „lebendige Etwas“ (ich will nicht spoilern), die Visionen, einfach alles. Der helle Wahnsinn, wirklich!

    Nur das, was hinter der Hydra steckt, traf nicht ganz meinen persönlichen Geschmack. Es war etwas zu viel des Guten und ging in eine andere Richtung als erwartet. Auch war mir alles ein wenig zu kurz abgehandelt und auf einmal war da schon das Ende und ich hätte noch ein paar Seiten gebraucht, um „auf Wiedersehen“ zu sagen, gerade weil sich für die vorherige Entwicklung so viel Zeit genommen wurde. Ich fühlte mich abrupt mit dem Kopf gegen die Wand geschlagen und hätte mir noch einen längeren Epilog gewünscht, in dem unsere Hauptcharaktere alle noch einmal aufgetaucht wären … *schnief*

    Fazit: Eine spezielle Geschichte irgendwo zwischen Realität und Fantasy, die jeder für sich selbst erfahren und interpretieren sollte. Man muss sich darauf einlassen, dann bekommt man hier die ganze Bandbreite der Gefühle geboten! Erwartet keine typische Jugendfantasy, sondern stellt euch auf etwas komplett Neues und Andersartiges ein.

    Ich sage danke, Bettina Belitz! Danke für eine Gefühlsachterbahn par excellence, für Denkanstöße, Aha-Effekte und interessante neue Sichtweisen. Danke für das friedvolle Gefühl, das sich während des Lesens in mir ausbreitete und danke für ein wenig mehr Magie in meinem Alltag!

    Die gesamte Diamantkrieger-Saga ist eine Geschichte, die sich in mein Herz gebrannt hat. Die besonders ist und fernab vom Mainstream. Eine Geschichte voller Dreck, Düsternis, Drama, Schönheit, Mut, Hoffnung, Licht und Liebe. Eine Geschichte, die einem unheimlich viel geben kann, wenn man es nur zulässt … <3

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    annso24s avatar
    annso24vor einem Jahr
    Ein würdiger Abschluss

    Cover:
    Ich bin ein großer Fan der Cover der "Diamantkriegersaga"! Auch hier ist der Wiedererkennungswert gegeben, aber sie sind durch die unterschiedliche Farbgestaltung klar voneinander abgegrenzt. Die Gestaltung weist bereits auf das Genre Fantasy hin, verrät dabei aber nicht viel über ihre Geschichte. Neugierig macht es definitiv!

    Inhalt:
    Ich war sofort wieder mitten in der Geschichte drin. Ich habe es sehr gerne, wenn man Anfang nochmals unterschwellig auf Vergangenes hingewiesen wird, sodass man besser in das neue Buch rein  findet. Dies war hier der Fall, was für mich ein klarer Pluspunkt ist.
     In diesem Buch steckt so wahnsinnig viel. Von der ersten Seite an war ich wie gesagt wieder mitten drin und ich wurde nicht enttäuscht. Die Handlung setze genauso spannend und handlungsreich fort. Bis zum Ende wurden alle meine bisher offenen Fragen beantwortet und das auch noch auf sehr überraschende Weise! 
    Ich musste immer weiterlesen und bin nach dem Beenden der Reihe mehr als zufrieden, das Abenteuer mit den Diamantkriegern bestritten zu haben!

    Charaktere:
    Sara beziehungsweise Tashira konnte mich im letzten Band der "Diamantkriegersaga" sehr überzeugen, denn ich fieberte und litt richtig mit ihr mit. Gerade bei ihrer Reise in ihre Vergangenheit lernte sie auch viel über sich selbst, was sie mir maßgeblich näher brachte. 
    Sie war für mich in diesem Band am greifbarsten, weil sie durch ihre Entwicklung im Verlauf der Geschichte authentisch wirkte. Sie lernt dazu, kämpft, fängt an, auch was die anderen Charaktere betrifft aufzutauen und Vertrauen aufzubauen. Für mich ein sehr starker Charakter, der für Spaß am Lesen sorgt.
    Charakterlich konnten mich auch die anderen Figuren überzeugen. Sie standen nciht so sehr wie Tashira im Mittelpunkt, weswegen sie nicht ganz so tiefgründig dargestellt wurden, was ich etwas schade fand. Für mich war hauptsächlich die Protagonistin immer greifbar. 

    Schreibstil:
    Zum Schreibstil der Autorin lässt sich sagen, dass sich auch der dritte Band sehr schön lesen ließ. Ihr fließende und angenehme Art des Erzählens macht Freude beim Lesen und man kann sich gut hinein versetzen.
    Dies wird vor allem durch die bildlichen Beschreibungen unterstützt, die es ermöglichten, richtig in das Geschehen abzutauchen.
    Durch die Ich-Perspektive konnte man sich in die Protagonistin Sara/Tashira einfühlen, sodass ihr authentisches Auftreten verstärkt wurde. Es gefiel mir, gemeinsam mit ihr die Ereignisse um die Diamantkrieger zu erleben.
    Prinzipiell gelang es der Autorin Bettina Belitz, die Spannung die meiste Zeit hoch zu halten, doch schlichen sich aus meiner Sicht ab und zu ein paar Längen ein, die ich nicht so toll fand.

    Fazit:
    Insgesamt ist "Tashiars Bestimmung" ein gelungener Abschluss der Diamantkrieger. Wenn ich auch einige Schwächen in den Charakteren und der Spannung sah, konnte mich dieser Band unterhalten und ich hatte Spaß an der Handlung!
    Also auf jeden Fall empfehlenswert, denn man muss einfach wissen, wie es zu Ende geht.

    Kommentieren0
    6
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks