Scherbenmond

von Bettina Belitz 
4,0 Sterne bei774 Bewertungen
Scherbenmond
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (563):
fabiennests avatar

Wirklich sehr gelungene Fortsetzung :)

Kritisch (66):
Nikkeniks avatar

Es ist einfach nicht meins.

Alle 774 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Scherbenmond"

Längst ist der Sommer vergangen, der Elisabeth Sturm die Augen öffnete für die gefährliche Welt der Mahre, der Sommer, in dem sie sich in einen von ihnen verliebte. Seit Monaten ist Colin nun verschwunden und Ellie quält sich durch einen nicht enden wollenden Winter. Die Tage tröpfeln gleichförmig vor sich hin, in den Nächten dagegen wird Ellie von Albträumen heimgesucht, die sie verstört zurücklassen. Um auf andere Gedanken zu kommen, quartiert Ellie sich bei ihrem Bruder in Hamburg ein. Doch sie erkennt Paul kaum wieder: Er wirkt erschöpft und gehetzt und scheint etwas vor ihr zu verbergen. Je mehr sie in Pauls Welt eintaucht, desto deutlicher überkommt Ellie ein Gefühl der Bedrohung und plötzlich weiß sie nicht mehr, wem sie noch trauen kann. Sie ahnt nicht, dass ihre Sorge um Paul und ihre Liebe zu Colin sie tiefer verletzen könnten als der abgründigste Traum. Bester Roman 2011 auf BücherTreff.de Scherbenmond ist der zweite Band einer Trilogie. Der Titel des ersten Bandes lautet Splitterherz . Mehr zu Buch und Autorin auf www.scherbenmond.com

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783839001516
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:688 Seiten
Verlag:script5
Erscheinungsdatum:18.03.2013

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne303
  • 4 Sterne260
  • 3 Sterne145
  • 2 Sterne51
  • 1 Stern15
  • Sortieren:
    thiefladyXmysteriousKathas avatar
    thiefladyXmysteriousKathavor 6 Monaten
    Band 2 rund um Ellie & Colin

    Scherbenmond

    Dies ist die Fortsetzung von Splitterherz von Bettina Belitz, demnach Band zwei rund um Ellie und Colin. Da mir der erste Teil sehr gut (besonders als Hörbuch) gefallen hatte, wollte ich nun endlich mit dieser Trilogie weitermachen. Auch wenn mir dieses Buch insgesamt gut gefallen hat, hatte ich doch meine Höhen und Tiefen m Ellies Abenteuer. Es passiert viel in dieser Geschichte aber eine richtige Sogwirkung konnte meiner Meinung nach nicht aufgebaut werden. Trotzdem werde ich auch Band 3 lesen.

     

    Inhalt

    Längst ist der Sommer vergangen, der Elisabeth Sturm die Augen öffnete für die gefährliche Welt der Mahre, der Sommer, in dem sie sich in einen von ihnen verliebte. Seit Monaten ist Colin nun verschwunden und Ellie quält sich durch einen nicht enden wollenden Winter. Um auf andere Gedanken zu kommen, quartiert sie sich bei ihrem Bruder in Hamburg ein. Doch sie erkennt Paul kaum wieder: Er wirkt gehetzt und scheint etwas vor ihr zu verbergen. Ellie ahnt nicht, dass ihre Sorge um Paul und ihre Liebe zu Colin sie tiefer verletzen könnten als der abgründigste Traum.

     

    Meinung

    Bettina Belitz ist für mich eine sehr besondere Autorin und ihre Geschichten einfach mal ganz anders. Das finde ich auf dem deutschen Jugendbuchmarkt sehr erfrischend. Allerdings sei hier jeder gewarnt: Ich finde nicht, dass es sich hier um ein wirkliches Jugendbuch handelt, der Plot geht eher in Richtung junge Erwachsene und ist alles andere als harmlos. Band eins hatte mich aufgrund des mystischen Settings (Westerwald) und der Außergewöhnlichkeit der Handlung (Mahre anstelle von Vampiren oder sonstigen gängigen Wesen) sehr überzeugt. Auch Band zwei begann sehr spannend. Ellie muss hier einiges durchmachen und entwickelt sich enorm weiter, auch wenn es nicht immer leicht als LeserIn mit dieser Protagonistin ist. Aber auch andere Charaktere lernen wir näher kennen. Tillmann verändert sich ebenfalls sehr, aber auch über Colin erfährt man viel Neues. Auch die neuen Personen wie Paul oder Journalistin Gianna sind ein großer Gewinn für die Geschichte. Es geht nach Hamburg, wo Ellie ihren Bruder vor dem Befall durch einen Mahr retten muss. Außerdem verschwindet ihr Vater. Es gilt demnach einige offene Fragen zu klären. Ebenfalls ist Colin seit dem Kampf mit Tessa auf einer Nordseeinsel (Trischen) und versteckt sich dort vor seiner Schöpferin. Inhaltlich passiert wirklich sehr viel, doch leider hat das Buch ab circa Seite 350-400 einen Hänger, der sich bei mir circa 100-150 Seiten lang zog. Ich hatte keine Motivation in diesem Zeitraum weiterzulesen und die Geschichte war dort sehr langatmig. Das Buch hätte demnach gut 100 Seiten gekürzt werden können (meiner Meinung nach zumindest). Doch das Ende und der besondere Schreibstil von Bettina Belitz haben mich dann doch überzeugt und ich werde weiterlesen müssen. Band 3 steht bereits bereit. Von mir gibt es 3,5 Sterne für „Scherbenmond“.

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    Boleynhistorics avatar
    Boleynhistoricvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Toller zweiter Teil!
    Toller zweiter Teil!

    Colin und Ellie mussten sich verabschieden und Ellie kann einfach nicht über die Leere, die durch Colins fehlen entstanden ist, hinwegsehen. Sie hat allerdings eine wichtige Mission: bringe Paul wieder zurück nach Hause. Das hat ihre Vater ihr aufgetragen und kommt ihr eigentlich sehr gelegen. Sie fährt nach Hamburg um Paul davon zu überzeugen, dass er wieder nach Hause muss, doch was sie bei ihm vorfindet, ist ein weiterer Mahr und zwar keiner von der guten Sorte.

    Der zweite Teil der Trilogie lässt keine Nerven unberührt. Ellie verusucht ihren Bruder vor seinem `´Freund`` und Mahr zu retten, der jede Nacht ihren Bruder befällt und ausssaugt. Auf ihrem Weg begleitet sie Tillmann, der sich in die Drogen verschaut, um ihr bei ihem Vorhaben einen Mahr zu filmen und zu töten, unterstützt. Ellie muss sich darüber bewusst werden was sie will und ob sie sich eine Zukunft mit Colin vorstellen kann, denn dieser wird immer noch von Tessa gesucht. Doch eines Tages fasst sie den Entschluss und Colin hilft ihnen bei dem dem Mahr und macht ihn unfähig je wieder Träume zu rauben. Und sie kommen sich wieder näher, doch sie können sich nicht einfach zurücklehnen und nichts tun. Sie müssen nach Italien um Tessa zu töten damit Colin endlich frei ist und um ihren Vater zu suchen.

    Mir hat der zweite Teil wieder sehr gut gefallen und bin wieder super in das Buch reingekommen. Die Stimmung hat mich wieder gepackt und nicht mehr losgelassen. Es gibt einige Wendungen und ich kann nicht sagen, dass mich die Längen zwischendurch sehr getört haben.

    Empfehlenswertes Buch!

    Kommentieren0
    82
    Teilen
    buchstabentraeumerins avatar
    buchstabentraeumerinvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Scherbenmond hat meiner Ansicht nach Splitterherz übertroffen. Die Stimmung, die Story, die Charaktere, alles konnte mich zu 100% überzeugt.
    Stimmungsvoll und intensiv

    „Die Stadt war tot. Niemand atmete außer uns. Und trotzdem bewegte sich etwas unterhalb des Hauses, erhob sich aus dem Wasser. Kroch die Wand hinauf.“ (Seite 257)

    Direkt zu Beginn der Geschichte stürzen wir uns in eine düstere Stimmung, alles verströmt eine bleierne Schwere. Sehr atmosphärisch werden Ellies Zustand und ihr Leben nach dem Abschied von Colin beschrieben. Sie ist krank, antriebslos und orientierungslos. Ich fühlte mich als Leserin sehr gut abgeholt, da diese Grundstimmung den ersten Band Splitterherz weitestgehend prägte und Scherbenmond demnach passend anknüpft. Hinzu kommt ein subtiler, unterschwelliger Horror, unheimliche und geheimnisvolle Ereignissen häufen sich.

    Insgesamt wirkten die ersten Seiten wie ein Traum, alles blieb diffus und verschwommen, war aber gleichzeitig enorm spannend, da man wissen möchte, wie es nun mit Ellie und Colin weitergeht. Werden sie sich wiedersehen? Werden sie eine Chance haben miteinander? Doch ehe es dazu kommt, verlagert sich der Schwerpunkt vollkommen, was der Geschichte sehr gut tut. Ellie fährt zu ihrem Bruder Paul nach Hamburg und wird dort mit Dingen konfrontiert, die alles bisher erlebte in den Schatten stellen. Mir hat diese neue Ausrichtung sehr gut gefallen.

    Hervorragend fand ich, wie die Autorin Bettina Belitz die gemeinsame Zeit mit Paul in der Hamburger Speicherstadt aufbaut. Das Miteinander von Ellie, Tillmann und Paul wirkt wie ein Kammerspiel, der Fokus liegt ganz stark auf den Charakteren und deren Beziehung zueinander sowie deren Entwicklung. Auch eine ganz starke psychologische Ausrichtung kommt hinzu, denn wir tauchen tief in die Gedanken- und Gefühlswelt von Ellie ein.

    Charaktere

    Um es mal so zu sagen: Edward und Bella aus der Twilight-Reihe von Stephenie Meyer können einpacken. Sie sind im Vergleich zu Ellie und Colin blass und eindimensional. So zumindest meine bescheidene Meinung. Doch Spaß beiseite, ich liebe einfach die komplexe Beziehung der beiden, die sich logisch und vor allem realistisch entwickelt.

    Zudem wird der zweite Band um einige markante Gesichter reicher, wie Ellies Freund Tillmann, der mutig und rigoros allen Gefahren trotzt. Ihr Bruder Paul, der sich auf unerklärliche Weise in seinem ganzen Wesen verändert, und Gianna, eine Hamburger Journalistin, die unversehens mitten in die Geschichte hineingezogen wird. Jeder Charakter ist sehr eigenständig und entwickelt sich individuell weiter. Ich war besonders von Tillmann überrascht, der sich von einer unerwarteten Seite zeigt. In Band 3 wird seine Rolle hoffentlich weiter auswachsen.

    Schreibstil„Während das Tier in meinem Bauch sich knurrend in sein gewohntes Revier zwischen Herz und Zwerchfell, übernahm die Angst wieder das Ruder – aber diesmal nicht mit heilloser Panik, sondern einem schwelenden, dämmrigen Gefühl permanenter Bedrohung.“ (Seite 530)

    Ich fand es ganz wunderbar, wie Belitz von einer ziemlich großen Liebesgeschichte erzählen kann – immerhin verlieben sich hier Mensch und Dämon ineinander, so viel zu unüberwindbaren Hindernissen -, ohne dem Kitsch zu verfallen. Im Gegenteil, sie schreibt so herrlich frisch und humorvoll, dass ich teilweise sogar lauthals lachen musste. Das strahlt natürlich auch auf die Charaktere ab, sie wurden dadurch nochmal sympathischer. Gleichzeitig versteht sie sich aber auch aufs Feinste darauf, beim Leser eine Gänsehaut den Rücken hochwandern zu lassen. Ihre Worte haben eine Intensität, die einen noch lange nach dem Beenden des Buches gefangen hält.

    Fazit

    Scherbenmond hat meiner Ansicht nach Splitterherz übertroffen. Die Stimmung, die Story, die Charaktere – alles konnte mich zu 100 Prozent überzeugen. Ich kann es nicht erwarten, mit Band 3 fortzufahren und bin gleichzeitig schon jetzt traurig, wenn die Geschichte damit zu Ende ist. Am besten besorge ich mir direkt ein neues Buch von Bettina Belitz zum Trost.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Babacos avatar
    Babacovor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Spannend bis zum Schluss
    Super

    Auch der 2te Teil der Reihe ist genauso toll und spannend geschrieben. Im 2ten Teil erfährt man noch mehr über die Nachtwesen und wie man diese besiegen kann. Auch Elli wird immer stärker und ist nicht mehr so ein typisches Mädchen.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Buechergartens avatar
    Buechergartenvor 2 Jahren
    Auf nach Hamburg in die Speicherstadt...

    INHALT:

    Der Winter ist eingekehrt, nicht nur im Westerwald, sondern auch in Ellie selbst. Colin ist verschwunden und in manchen Momenten scheint es als hätte er nie existiert. Doch nicht nur er hat Ellie allein gelassen, sondern auch ihr Vater ist nicht von seiner letzten Reise in die Welt der Mahre zurückgekehrt. Das einzige was Elisabeth am Aufgeben hindert ist die Aufgabe die er ihr hinterlassen hat und so macht sie sich auf den Weg zu ihrem Bruder nach Hamburg. Doch was sie dort vorfindet übertrifft selbst ihre grauenvollen Albträume. Je mehr sie in Pauls Welt eintaucht, desto weniger weiß sie wem sie vertrauen kann und es steht ein Kampf bevor, der sie, ihre Liebsten und vor allem ihre Liebe zu Colin vollständig vernichten könnte…

     

    EIGENE MEINUNG:

    Auch das Cover des zweiten Bandes der Splitterherz-Trilogie ist einfach wieder wunderschön und so gar nicht alltäglich gestaltet. Der Hintergrund ist diesmal in Grau gehalten, wie die Geschichte selbst dunkler als der erste Band. Die kleinen Symbole passen wieder schön zur Geschichte und fühlen sich auch beim darüber streichen toll an. Den Titel konnte ich diesmal sogar mehrere Mal in der Geschichte wieder finden. Außergewöhnlich finde ich auch den Klappentext des Buches, der wieder einen Teil des Prologes darstellt. Ich hätte auch fest damit gerechnet, dass die Kapitelüberschriften weiter – wie im ersten Teil – den Lauf der Jahreszeiten festhalten, aber weit gefehlt: In diesem Teil sind es Lateinische Ausdrücke, die ich alle erst mal googeln musste aber super zum Inhalt gepasst haben (ich will hier keinem etwas vorweg nehmen).

    Scherbenmond beginnt einige Zeit nachdem Colin den Westerwald und somit auch Ellie verlassen hat. Der Beginn hat mir sehr gut gefallen, ich war schnell wieder in der Geschichte drin und auch die Rückblenden auf den ersten Teil fand ich durchwegs super gelungen! Was für den ersten Band galt gilt auch für diesen: Wer durchgehende Spannung, Liebe oder Aktion will ist hier vollkommen falsch. Es gibt all dies im Buch durchaus, aber nicht in der Form wie in vielen anderen Jugendbüchern. Überhaupt muss ich sagen, dass dieser Band teils so brutal, ekelerregend und auch grausam war, dass er für mich nicht mehr für eine zu junge Leserschaft geeignet ist. Auch Colins und Ellies Beziehung entwickelt sich weiter – auch körperlich – jedoch ohne zu genaue Beschreibungen. Überhaupt hat mir die Rezension einer LB-Leserin gut gefallen in der sie geschrieben hat, dass in diesem Teil vor allem die Entwicklung der Charaktere im Vordergrund steht. An dem Problem „Tessa“ aus dem ersten Teil wird nicht viel gearbeitet und zu meinem großen Bedauern erfährt man zwar neues über die Welt der Mahre, mir war es aber nicht ansatzweise genug. Ich bin wohl gierig nach diesem seltenen Thema ;) Mit dem Schreibstil und den teils eher zähen Passagen in den Büchern habe ich mich mittlerweile angefreundet. Weniger gut gelungen ist mir dies in diesem Teil mit Ellie. Sie war in diesem Teil – und man muss sagen gezielt und von der Autorin so gewollt und auch stimmig wenn man das Ende gelesen hat – einfach viel zu oft nervig, zickig, egoistisch, aufbrausend und im Grunde einfach depressiv. Vieles davon konnte ich wie gesagt verstehen, weil es zur Geschichte und der Entwicklung darin gehörte, aber ihre Zweifel am Ende gingen absolut an mir vorbei! Dementsprechend konnte ich diesem Teil keine Spannung entnehmen, weil mir klar war, dass sie sich täuscht und auch die Auflösung um Pauls Krankheit konnte mich nicht wirklich überraschen. Allerdings hat mir das im Buch auch nicht gefehlt und gerade das Ende war wirklich aufregend und konnte so einiges an Horror bieten. Colin ist in diesem Teil für mich nicht so präsent gewesen und hat sich immer noch nicht in den typischen Jugendbuch-Fantasy-Schönling verwandelt – wahrscheinlich Gott-sei-Dank! :) Bei ihren Charakteren ist sich die Autorin wirklich treu geblieben und fernab des Mainstreams! Total begeistern konnte mich in diesem Band hingegen Tillmann! Er war wie ein Fels in der Brandung, sympathisch und einfach ein guter, ruhiger Freund! Für mich war er der einzige Punkt der Leichtigkeit und auch mal einen Anflug von Humor mit ins Buch gebracht hat. Auch der neue Charakter Gianna hat mir sehr gut gefallen. Ich mag sie und ich mag es, dass sie alle zusammen ein Team bilden und keine Einzelkämpfer mehr darstellen wie in Splitterherz.

    Ellie bekommt in diesem Teil schon wirklich viel um die Ohren und ich finde es ist kein typischer Mittelband. Es kommen noch weitere Handlungsstränge dazu und die Geschichte wird breiter und tiefgehender. Leider war Ellies Vater dabei im Grunde vollkommen außen vor und auch ihre Mutter spielte fast keine Rolle. Da wir uns in diesem Teil vor allem – dies wechselt oft schnell – in Hamburg befinden fiel unser mystischer Wald leider als Handlungsort weg. Dafür bekommen wir die Insel Trischen und ich war total begeistert, als ich im Internet gesehen habe das diese (und sogar das Strandhaus!!!!) wirklich existieren! Für alle begeisterten Leser: Unbedingt man anschauen!

    Also wie gesagt: Ellie fand ich mit ihren Depressionen, Forderungen und ihrer mangelnden Dankbarkeit zum Schluss teils schwer zu ertragen, aber sie bekommt in diesem Teil auch wirklich viel ab! Was ich gar nicht verstanden habe, aber vielleicht löst sich das im nächsten Teil auf, ist die fortgeführte Träumerei von Grischa…? Positiv hingegen war, dass Ellie nicht mehr wie im ersten Teil im Grunde ständig müde ist und schläft! Das Ende macht einen schon gespannt auf den dritten Teil – in ihm geht es wohl endlich auf nach Italien… 


    FAZIT:

    Die Autorin ist sich mit ihrer Art zu Schreiben und ihren Charakteren absolut treu geblieben. Einige neue Protagonisten und ein ganz anderer Handlungszweig führen uns in diesem Teil nach Hamburg!

    Kommentieren0
    89
    Teilen
    blueleogreens avatar
    blueleogreenvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Die Autorin hat es, trotz der düsteren Stimmung, geschafft immer mal wieder Licht durchdringen zu lassen und mich zum Schmunzeln zu bringen.
    Scherbenmond

    Autor: Bettina Belitz
    Verlag: script 5, Imprint vom Loewe Verlag
    Erscheinungsdatum: 01.01.2011
    Genre: Jugendbuch, Fantasy
    Seiten: 687
    Preis: 19,95€ 

    gelesen vom: 29.02.16'  bis zum: 28.05.16'

    Inhalt: Längst ist der Sommer vergangen, der Elisabeth Sturm die Augen öffnete für die gefährliche Welt der Mahre, der Sommer, in dem sie sich in einen von ihnen verliebte. Seit Monaten ist Colin nun verschwunden und Ellie quält sich durch einen nicht enden wollenden Winter. Die Tage tröpfeln gleichförmig vor sich hin, in den Nächten dagegen wird Ellie von Albträumen heimgesucht, die sie verstört zurücklassen. Um auf andere Gedanken zu kommen, quartiert Ellie sich bei ihrem Bruder in Hamburg ein. Doch sie erkennt Paul kaum wieder: Er wirkt erschöpft und gehetzt und scheint etwas vor ihr zu verbergen. Je mehr sie in Pauls Welt eintaucht, desto deutlicher überkommt Ellie ein Gefühl der Bedrohung und plötzlich weiß sie nicht mehr, wem sie noch trauen kann. Sie ahnt nicht, dass ihre Sorge um Paul und ihre Liebe zu Colin sie tiefer verletzen könnten als der abgründigste Traum.

    Meinung: Scherbenmond hat mich emotional ziemlich mitgerissen. Aber das ist glaube ich auch das besondere an den Büchern von Bettina Belitz: entweder man ist mit allem dabei, fast schon die Person selbst oder man lässt es bleiben. Ellie muss im zweiten Band viel verkraften. Sie wird beinahe schon depressiv. Die Autorin konnte diese seelischen Verletzungen und ihre Verzweiflung ziemlich gut beschreiben. Scherbenmond ist, finde ich, sehr realistisch geschrieben, trotz der übernatürlichen Elemente. Ich konnte die Handlungen der Figuren größtenteils nachvollziehen. Bettina Belitz hat es, trotz der düsteren Stimmung, geschafft immer mal wieder Licht durchdringen zu lassen und mich zum Schmunzeln zu bringen. Der Schreibstil ist locker, spannend und lustig. Wenn ich mal längere Pausen gemacht habe oder einfach keine Zeit zum lesen hatte, habe ich trotzdem, beim weiter lesen, noch gewusst was die Handlung ist.

    Scherbenmond hat mich fast drei Monate lang immer mal wieder begleitet. Ich finde das Buch wunderbar und freue mich schon auf den nächsten und letzten Band: Dornenkuss.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Darkwonderlands avatar
    Darkwonderlandvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Guter zweiter Teil =)
    Gute Fortsetzung ich bin begeistert =)

    In diesem Teil geht es weiter. Die Rettungsmission um den Bruder von Elli. Ich bin begeistert von dieser Triologie. Lässt sich gut lesen. Sehr Detailreich so wie ich das mag.
    Wer denn ersten Band gelesen hat wird diesen hier auch mögen =)

    Kommentieren0
    51
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Einfach nur verschwendete Zeit...Eine pottenlangweilige Story, mega unsympathische Charaktere und Längen ohne Ende...ENTTÄUSCHT -.-
    Verschwendete Lebenszeit.... -.-

    Art: Fantasy/Jugend
    für: -da enthalte ich mich mal-
    Seiten: 687

    >>Wie viele Mahre gibt es da draußen eigentlich ?<<, fragte Tillmann unbehaglich.
    Ich prustete genervt. >>Das weiß niemand genau. Sie sind eben Einzelgänger und werden sich wohl kaum sonntags zum gemeinsamen Kaffeeklatsch samt Volkszählung treffen.<<
    >>Musst du gleich so zickig werden?<<
    >>Ich bin nicht zickig ! Ich sage nur, dass die Lebensweise der Mahre weitgehend im Dunkeln liegt....<<
    //S.262//

    Klappentext:

    Längst ist der Sommer vergangen, der Elisabeth Sturm die Augen öffnete für die gefährliche Welt der Mahre, der Sommer, in dem sie sich in einen von ihnen verliebte. Seit Monaten ist Colin nun verschwunden und Ellie quält sich durch einen nicht enden wollenden Winter. Die Tage tröpfeln gleichförmig vor sich hin, in den Nächten dagegen wird Ellie von Albträumen heimgesucht, die sie verstört zurücklassen. Um auf andere Gedanken zu kommen, quartiert Ellie sich bei ihrem Bruder in Hamburg ein. Doch sie erkennt Paul kaum wieder: Er wirkt erschöpft und gehetzt und scheint etwas vor ihr zu verbergen. Je mehr sie in Pauls Welt eintaucht, desto deutlicher überkommt Ellie ein Gefühl der Bedrohung und plötzlich weiß sie nicht mehr, wem sie noch trauen kann. Sie ahnt nicht, dass ihre Sorge um Paul und ihre Liebe zu Colin sie tiefer verletzen könnten als der abgründigste Traum. Bester Roman 2011 auf BücherTreff.de Scherbenmond ist der zweite Band einer Trilogie. Der Titel des ersten Bandes lautet Splitterherz . Mehr zu Buch und Autorin auf www.scherbenmond.com

    Meine Meinung:

    Ach wie habe ich mich doch schon auf den 2. Teil gefreut...aber irgendwie sträubte sich etwas in mir immer wieder dagegen, sodass ich es erst jetzt für eine Challange gelesen habe. Tja...manchmal sollte man doch auf seine innere Stimme hören, denn dieses Buch hat mir einfach nur wertvolle Lebenszeit geraubt !! So ein schwachsinniges und langweiliges Buch habe ich ja schon lange nicht mehr gelesen....Statt Lesefreuden bekam ich nur Lesequalen...absolut Zeitverschwendung....

    Story:
    Ansich ist die Story ja nicht blöde, wobei manches mich doch an "New Moon" erinnert hat, aber egal...
    Collin ist verschwunden, dann ist auch noch ihr Vater weg und Elli soll ihren Bruder aus Hamburg zurückholen...soweit so gut...aber die Umsetzung war einfach nur mangelhaft !!
    Das einzigst Positive an dem ganzen Buch ist eigentlich nur die Zusammenfassung von Teil 1 am Anfang, weil sie eben super alles wiedergibt, ohne zu lang zu sein :)
    Das Problem bei mir bestand einfach, dass ich sehr große Schwierigkeiten hatte, in die Geschichte reinzukommen...
    Auch nach 200 Seiten fand ich sie nicht interessant, aber nach der Hälfte war sie definitiv eine Qual für mich !!!
    Stinklangweilig, mit großen Längen und unsympthischen Charakteren, die einen auch nicht an sich ran ließen..
    Insgesamt gesehen ist dieses Buch mein Flop des Jahres, insbesondere, weil ich den ertsen Teil so genial und schön fand !!!

    Zum Thema Mahr...das, was mich im ersten Teil so faszinierte, nervte mich hier nur !!!
    Irgendwie hatte ich ja miit weiteren spannenden Infos zu diesen Wesen gerechnet...aber wenn denn mal welche kamen, wurden diese sehr verschleiert runtergerattert....sehr enttäuschend !!!

    Charaktere:
    Mit den Charas kam ich gar nicht klar....
    Vieles wirkte auf mich übertrieben....besonders Ellies Reaktionen...oft rastete sie aus und schrie nur rum...so ein Gekeife und Gezicke habe ich ja schon lange nicht mehr erlebt, weshalb ich sie einfach nur zum Kotzen fand !!! Ellies Charaktere mal in Stichworte:
    - hysterische Zicke
    - sehr Ich-bezogen
    - scheinheilig
    - nervig

    Irgendwie musste sich alles um sie drehen, ihre Gefühle waren tausendmal wichtiger als die anderen....einfach nur widerlich...

    Die anderen Charaktere gefielen mir nicht besser...
    Paul, Ellies Bruder, mochte ich von Anfang nicht. Irgendwie kam er mir einfach zu flach und sehr agressiv rüber.....auch wenn später klar wurde, woran das alles lag...er nervte einfach !!!

    Generell nervte mich bis auf die Mutter von Ellie und dieser Dr. Sand JEDER Charakter.
    Woran das lag, kann ich jetzt nicht so genau benennen, aber sie regaierten und agierten sehr unstypisch ( wenn man Teil 1 betrachtet) oder übertrieben maßlos !!
    Besonders Tillmanns Schlaumeierei und dieses Gekeife mit Eliie machte mich fast wahnsinnig !!!

    Aber besonders Colin hat mich einfach nur enttäuscht !!! Sowieso tauchte er eher als Randfigur auf, was ich sehr schade fand & er war extrem flach !!
    Ich dachte ja, dass es auch um ihn und diese Pöterzicke gehen würde...ihre Liebe...

    Diese empfand ich diese als einfach nur ätzend & sehr nervig....entweder heulte Ellie rum oder es passierte nichts und die paar Szenen in seiner Fischerhütte waren unbedeutend. Ich finde, dass die Liebesgeschichte ohne jegliches Gefühl rüberkommt...sie war einfach nur ein lästiges Muss...

    Schreibstil:

    Der Schreibstil war echt die absolute Härte....
    Nicht nur, dass er mich nicht zum Lesen verführte....nein ! Eher war er eine absolute Qual....irre langweilig und übertrieben zur Schau gesetzt...
    Die Autorin schrieb sehr weit ausholend und sehr opulent, was mir gar nicht gefiel...eben einfach übertrieben !!!

    Sonstige Anmerkungen:
    Schluss !! Aus !! Ende !! Für mich ist die Reihe beendet und garantiert nehme ich nicht den dritten Teil zur Hand !!!

    Bewertung:

    Ein super anstrengends Buch, was mich weder mit der Handlung, den Charakteren oder dem Schreibstil überzeugen konnte. Da es einfach nur eine Qual war, würde ich davon abraten !!!
    Von mir gibt es:

    1 von 5 Sternen

    Kommentare: 2
    207
    Teilen
    _Sahara_s avatar
    _Sahara_vor 3 Jahren
    Steigerung zum ersten Teil



    Inhalt:

    Längst ist der Sommer vergangen, der Elisabeth Sturm die Augen öffnete für die gefährliche Welt der Mahre, der Sommer, in dem sie sich in einen von ihnen verliebte. Seit Monaten ist Colin nun verschwunden und Ellie quält sich durch einen nicht enden wollenden Winter. Die Tage tröpfeln gleichförmig vor sich hin, in den Nächten dagegen wird Ellie von Albträumen heimgesucht, die sie verstört zurücklassen. Um auf andere Gedanken zu kommen, quartiert Ellie sich bei ihrem Bruder in Hamburg ein. Doch sie erkennt Paul kaum wieder: Er wirkt erschöpft und gehetzt und scheint etwas vor ihr zu verbergen. Je mehr sie in Pauls Welt eintaucht, desto deutlicher überkommt Ellie ein Gefühl der Bedrohung und plötzlich weiß sie nicht mehr, wem sie noch trauen kann. Sie ahnt nicht, dass ihre Sorge um Paul und ihre Liebe zu Colin sie tiefer verletzen könnten als der abgründigste Traum.

    Meinung:

    Der zweite Teil schließt nahtlos an den Vorgänger an. Da ich Teil 1 erst vor kurzem gelesen habe, kam ich wieder gut in die Geschichte rein.

    Ellie leidet schwer unter Trennung von Colin. Zudem ist ihr Vater verschwunden, um den sie sich auch große Sorgen macht. Sie beschließt nach Hamburg zu ihrem Bruder Paul zu reisen. Dieser weiß um das Geheimnis, welches Ellies und sein Vater umgibt. Doch er glaubt nicht daran. Und Ellie möchte ihm vom Gegenteil überzeugen, was sich nicht als einfach gestaltet. Sie erhält Hilfe von ihrem Freund Tillmann, der ihr treu zur Seite steht. Und plötzlich taucht Colin wieder auf und bringt Ellies Welt wieder einmal völlig durcheinander.

    Die Geschichte hat sich gesteigert, ich finde diesen Teil noch spannender. Ich konnte und wollte das Buch kaum noch aus der Hand legen. Es war fast wie ein Treffen mit guten Freunden, da ich die Charaktere lieb gewonnen habe. Vor allem Tillmann finde ich richtig toll. Er ist einfach sehr sympathisch und lustig. Ein paar neue Charaktere sind dazu gekommen, die hoffentlich im letzten Teil auch noch eine Rolle spielen. Gianna gefällt mir auch richtig gut, sie ist auch sehr sympathisch.

    Ich freue mich schon auf den letzten Band und hoffe dass dieser genauso gut wie seine Vorgänger wird.

    Für das Buch gibt’s für mich eine klare Leseempfehlung, natürlich für diejenigen die schon den ersten Teil gelesen haben. Allen anderen lege ich erstmal Teil 1 ans Herz, vor allem Fans von Jugend und Fantasybüchern.

    Kommentare: 2
    13
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Noch besser als der Auftakt. - Geht das überhaupt? JA! Psst, es wird prickelnd ...
    Es wackelt im Gebälk! - Und wie.

    Ich bin keine Freund der langen Worte: Ein toller zweiter Band! 
    Noch spannender - kampftechnisch, 
    noch gruseliger - charaktertechnisch 
    und noch prickelnder - liebestechnisch. 

    Für mich fast kein Jugendbuch mehr, eher ab 16 Jahren. Man sollte schon ein bisschen Erfahrung haben; in allen drei Techiken, für meinen Geschmack. Aber vielleicht bin ich da auch ein wenig altmodisch :-).

    Eigentlich kommt es genau so, wie der Leser es mit ein bisschen Erfahrung erwartet und erhofft. Dennoch, das tut der Handlung keinen Abbruch und dem Lesevergnügen auch nicht. 

    Selten habe ich eine Trilogie so verschlungen - schon allein des Schreibstils wegen. Die Autorin versteht es nicht nur, die Geschichte fantastisch und sensitiv in Szene zu setzen, nein, auch und vor allem unsere wunderbare deutsche Sprache beherrscht sie in einzigartiger Weise.

    Fazit: Unbedingt empfehlenswert, von ganzem Herzen. Band drei muss her, keine Frage! 

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Julschaens avatar
    Welches Buch ist der Vorgänger von "Scherbenmond"?
    Stern.chens avatar
    Letzter Beitrag von  Stern.chenvor 8 Jahren
    Bettina Belitz ^^
    Zum Thema
    Charlousies avatar
    Hallo Frau Belitz, Wie entstand die Idee zu "Splitterherz" oder "Scherbenmond"? Einfach mal so über Nacht oder reifte das länger vor sich hin?
    Charlousies avatar
    Letzter Beitrag von  Charlousievor 8 Jahren
    Danke sehr für die Antwort, genau DAS habe ich gemeint! lg
    Zum Thema
    Claudias-Buecherregals avatar
    Liebe Bettina! Mich interessiert, ob du von Anfang an die Trilogie im Kopf hattest oder wie viel (anteilig) neues im Laufe der Geschichte entstanden ist. Liebe Grüße Claudia
    Claudias-Buecherregals avatar
    Letzter Beitrag von  Claudias-Buecherregalvor 8 Jahren
    Danke für die tolle Antwort! LG Claudia
    Zum Thema

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks