Neuer Beitrag

Seelensplitter

vor 1 Jahr

(29)

Meine Meinung zum Buch:

Kame Nikki Tagebuch einer Schildkröte


Erwartung und Aufmerksamkeit:

Diesen Punkt, plus Interview findet ihr auf meinem Blog :)


Inhalt in meinen Worten:

Kame Nikki, wer ist das? Warum? Und was hat das alles mit Japan zu tun?

Eine Schildkröte berichtet und erzählt, was vor Schweigen des Schnees in ihrem Teich geschah, allerdings so, dass man das Buch sehr gut lesen kann, ohne dass man das Hauptbuch dazu kennt.


Wie finde ich das gelesene?

57 Seiten sind sehr schnell gelesen, ich hätte mir irgendwie mehr erwünscht. Andererseits, es ist nur ein Vorgeschichte zur Hauptgeschichte, und lässt mich so ganz gerne an ihr erstes Buch erinnern. 


Auch wurde mir von der Japanischen Geschichte wieder etwas näher erzählt. 


Weniger gefallen haben mir die Dreizeiler am Anfang jedes Kapitels, weil ich diese nicht richtig verstanden habe wie das mit dem Inhalt des Kapitels zusammenhängt.


Schreibstil:

Die Autorin schreibt klar und verständlich. Und wirft mich in ihr Abenteuer von Kame Nikki, dadurch werden Dinge klarer und auch präziser. 


Charaktere:

Hier finde ich es genial, dass Bettina einen fiesen Zug in das Buch bringt, so dass ich überrascht werden konnte.


Fazit:
Ihr solltet ruhig zu Kame Nikki greifen, solltet danach aber auf jeden Fall Schweigen des Schnees lesen, denn auch wenn ihr es unabhängig voneinander lesen könnt, gehört es doch zusammen.


Sterne:

Ich vergebe dieses mal 4.

Autor: Bettina Bellmont
Buch: Kame Nikki
Neuer Beitrag