Bettina Brömme 18, pleite und planlos, aber immerhin sehen wir gut dabei aus

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(5)
(2)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „18, pleite und planlos, aber immerhin sehen wir gut dabei aus“ von Bettina Brömme

Franzi und ihre Mädels sind endlich 18! Aber irgendwie hatten sie sich das Erwachsensein anders vorgestellt. Die Liebe ist immer noch ein großes Rätsel, die Zukunft ein schwarzes Loch und für alles soll man plötzlich selbst Verantwortung übernehmen. Auf Youtube wollen sie Jüngere „vorwarnen“, dass 18 werden nicht so cool ist, wie man denkt. Vor allem Franzi ist voll in ihrem Element, als der Channel wächst und wächst. Doch dann überschatten die Probleme der analogen Welt den Spaß an den Videos und Franzi muss sich entscheiden, was sie will...

Total witzig, werde ich auf jeden Fall behalten! Kann ich nur weiterempfehlen! :D

— Nitle44
Nitle44

Eine zuckersüße Geschichte über das 18 werden! Mir hat es gut gefallen. Es hat Charm, Witz aber Liebe und Tiefgründigkeit :)

— Lesemaus-M
Lesemaus-M

Dieses Buch ist mehr als nur irgendein Jugendbuch. Es beinhaltet alles, was man sich erhofft: Charme, Witz und besonders Herz - großartig!

— Benni_Cullen
Benni_Cullen

Stöbern in Jugendbücher

Die Chroniken der Verbliebenen - Das Herz des Verräters

Besser als Band 1, aber noch immer etwas langatmig... Dennoch möchte ich wissen, wie es weitergeht :)

Meritamun

Nemesis - Geliebter Feind

Das Buch war einfach der Wahnsinn! Ich war so begeistert bis jetzt ein Jahres Highlight!!Unbedingt lesen!

NutellaGZ

Camp 21

Ein sehr gelungenes Buch mit durchgängiger Spannung! Rainer Wekwerth hat sich den Titel "Spiegel Bestseller Autor" redlich verdient.

Sandra_Lessig

Siren

Ich hätte mir mehr gewünscht. Mehr Mythos, mehr Legende, mehr Tiefe. Aber schon süß❤

PrinzessinAurora

Anything for Love

Kurzweilige, schön geschriebene Geschichte, die einen berührt.

Speckelfe

GötterFunke. Liebe mich nicht

Super Buch, auch wenn ich ab und an etwas von der Schönheit der Götter geblendet wurde. ;-)

EllaBrown

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine tolle Geschichte

    18, pleite und planlos, aber immerhin sehen wir gut dabei aus
    Lesemaus-M

    Lesemaus-M

    15. May 2017 um 11:31

    Klappentext/Inhalt: Franzi und ihre Mädels sind endlich 18! Aber irgendwie hatten sie sich das Erwachsensein anders vorgestellt. Die Liebe ist immer noch eingroßes Rätsel, die Zukunft ein schwarzes Loch und für alles soll man plötzlich selbst Verantwortung übernehmen. Auf YouTube wollen sie Jüngere „vorwarnen“, dass 18 werden nicht so cool ist, wie man denkt. Vor allem Franzi ist voll in ihrem Element, als der Channel wächst und wächst. Doch dann überschatten die Probleme der analogen Welt den Spaß an den Videos und Franzi muss sich entscheiden, was sie will … Meine Meinung: Der Klappentext hört sich nach einer humorvollen, witzigen aber auch nachdenklichen Geschichte an und diese habe ich auch bekommen. Franzi und ihre Freundinnen sind 18 oder werden gerade 18. Jede von ihnen hat seine eigenen Probleme. Fast alle sind im Abistress oder haben mit ihrer Ausbildung zu kämpfen. Außerdem ist da die große Zahl 18 und endlich, kann ich das Leben führen, was man schon immer führen will. Sie merken aber schnell, dass mit 18 eigentlich noch gar nicht auf das „echte Leben“ vorbereitet ist und vieles erdenklich schwerer ist als gedacht. Deshalb kommen sie auf die Idee einen Youtube-Kanal zu eröffnen um alle 18-jährige davon zu warnen, dass es gar nicht mal so cool ist und man damit viel Verantwortung übernehmen muss. Franzi ist 18 und ist davon gar nicht mehr so begeistert, wie anfangs gedacht. Sie steht kurz vor den Abiturprüfungen und davor muss sie sich ja noch entscheiden, welchen Beruf sie erlernen will oder doch lieber studieren? Dann kommt noch der ganz normale Wahnsinn dazu. Ihre Eltern setzen sie mit gewissen Dingen unter Druck, bei ihren Freundinnen läuft nicht alles rund und dann gibt es da auch noch Henry. Wie soll sie das ganze nur bewerkstelligen. Als sie den Youtube-Kanal gründet, ist sie Feuer und Flamme. Sie merkt, was ihr dabei Spaß macht und findet heraus, was sie nicht gerne machen würde. Schon die ersten Seiten konnten mich in den Bann ziehen. Es ist eine humorvolle, witzige aber auch nachdenkliche Geschichte. Vor allem haben alle irgendwelche Probleme mit dem Achtzehnsein und damit haben sie nicht gerechnet. Mich konnte Franzi durch ihre ganze Art absolut überzeugen. Sie hat so viel Charme, versucht ihren Weg zu gehen und bekommt immer wieder Steine in den Weg gelegt. Davon lässt sie sich aber nicht unterkriegen. Außerdem ist sie absolut hilfsbereit und immer für alle da. So eine Freundin wünscht man sich. Die Geschichte hat einen schönen Verlauf und in einigen Dingen, habe ich mich selber wiedererkannt, wie es damals war, als ich 18 wurde. Dieses Buch entspricht absolut der Realität und deshalb konnte es mich auch so begeistern. Das einzige was für mich etwas schwierig zu lesen war, waren die Drehbücher für den Youtube-Kanal. Ich bin mit der Art nicht ganz warm geworden aber ansonsten konnte mich die Geschichte mitreißen. Fazit: Es ist eine tolle Geschichte über das Erwachsenwerden und deren Hindernissen. Es ist eben nicht immer alles so einfach, wie man das denkt und man bekommt einfach eine ganz andere Verantwortung für sich selbst. Bewertung:Cover: 5/5Klappentext: 5/5Inhalt: 4,5/5Schreibstil: 4,5/5Gesamtpaket: 4,5/5 4,5 von 5 Sterne

    Mehr
  • ein Jugendroman, der mich wieder in meine eigene Jugend zurückversetzt hat

    18, pleite und planlos, aber immerhin sehen wir gut dabei aus
    Manja82

    Manja82

    08. May 2017 um 14:20

    KurzbeschreibungFranzi und ihre Mädels sind endlich 18! Aber irgendwie hatten sie sich das Erwachsensein anders vorgestellt. Die Liebe ist immer noch ein großes Rätsel, die Zukunft ein schwarzes Loch und für alles soll man plötzlich selbst Verantwortung übernehmen. Auf YouTube wollen sie Jüngere „vorwarnen“, dass 18 werden nicht so cool ist, wie man denkt. Vor allem Franzi ist voll in ihrem Element, als der Channel wächst und wächst. Doch dann überschatten die Probleme der analogen Welt den Spaß an den Videos und Franzi muss sich entscheiden, was sie will …(Quelle: Arena Verlag)Meine MeinungVon Bettina Brömme kannte ich vor diesem Jugendroman kein anderes Buch. Hier wurde ich besonders vom Cover und dem sehr ansprechend klingenden Klappentext angesprochen. Also habe ich mich gespannt und neugierig ans Lesen gemacht.Die Charaktere dieser Geschichte sind alle samt wirklich richtig gut ausgearbeitet. Ich konnte sie mir gut vorstellen und die jeweiligen Handlungen sind in meinen Augen nachvollziehbar und verständlich.Die Protagonistin Franzi gefiel mir sehr gut. Sie ist 18 Jahre alt und weiß was sie möchte. Franzi kämpft für ihren Traum, versucht alles dafür, dass er sich erfüllt. Was aber gar nicht so einfach ist. Sie ist eine typische 18-jährige, ein Mädchen wie man es nebenan vorfinden kann. Franzi wirkte in meinen Augen ein wenig chaotisch, zielstrebig und sehr sympathisch. Ihre Ecken und Kanten machen lassen sie authentisch und glaubhaft wirken.Mai, Jella und Alwa sind Franzi Freundinnen. Jede von ihnen ist individuell gehalten und bringt so ganz eigene Dinge mit ins Geschehen hinein. Mai ist strebsam, ihre Noten sind ihr ganz besonders wichtig. Jella nimmt kein Blatt vor den Mund und ist sehr aufgeweckt, während ihre Zwillingsschwester Alwa eher die Ruhige der Truppe ist.Neben den Mädchen gibt es noch andere Charaktere im Geschehen. Auch hier kann ich sagen, sie sind alle wirklich gut gezeichnet und als Leser kann man sie sich gut vorstellen.Der Schreibstil der Autorin ist jugendlich flüssig und man kommt locker und leicht durch die Seiten des Buches.Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Franzi. Somit ist man als Leser immer hautnah dabei, verfolgt alles aus erster Reihe mit. Und man bekommt einen guten Eindruck von Franzis Gedanken und Gefühlen.Die Handlung wirkte auf mich lebensnah und echt. Als Leser kann man sich sehr gut in die Charaktere hineinversetzen, es werden Erinnerungen geweckt an die eigene Zeit als man gerade 18 Jahre alt geworden ist. Franzi und ihre Freundinnen finden sich hier selbst, sie lernen Entscheidungen zu treffen, finden heraus wer sie sind und was sie gerne möchten. Ich empfand es spannend zu lesen wie sich die Mädchen entwickeln, wie sie eben richtig erwachsen werden. Denn 18 heißt nicht automatisch man ist erwachsen. Man mag voll geschäftsfähig sein und kann für seine Taten zur Rechenschaft gezogen werden. Doch wirklich erwachsen ist man erst, wenn man sich selbst gefunden hat. Und dieser Prozess dauert länger. Man stellt sich Herausforderungen, immer wieder kommen neue Dinge hinzu, man sammelt Erfahrungen. Und genauso geht es hier in dieser Geschichte Franzi und ihren Mädels. Genau das macht diese Geschichte glaubhaft und lässt sie eben authentisch wirken.Das Ende hat mir persönlich sehr gut gefallen. Ich finde es passt und macht diese Geschichte richtig schön rund. Ich habe das Buch am Ende zufrieden zur Seite gelegt.FazitAlles in Allem ist „18, pleite und planlos, aber immerhin sehen wir gut dabei aus“ von Bettina Brömme ein Jugendroman, der mich wieder in meine eigene Jugend zurückversetzt hat.Glaubhafte sehr gut vorstellbare Charaktere, ein jugendlich leichter sehr flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, deren zentrales Thema das Erwachsenwerden ist, die aber auch sonst spritzig und spannend daherkommt, haben mich begeistert und wichtig gut unterhalten.Wirklich empfehlenswert!

    Mehr
  • 18 - und nun?

    18, pleite und planlos, aber immerhin sehen wir gut dabei aus
    melanie_reichert

    melanie_reichert

    07. May 2017 um 07:28

    Mit diesem spritzigen Roman legt uns die Autorin die perfekte Lektüre vor, um sich noch einmal in die Probelme einer Achtzehnjährigen hineinzuversetzen. Authentische Charaktere, treffen auf das Thema You-Tube – inklusive großer Emotionen! Wir bekommen diese tolle Story direkt aus Sicht der Protagonistin Franzi erzählt. Das hat den Vorteil, dass wir immer nah am Geschehen sind und auch ganz oft mitbekommen, was sie sich zu ihren You-Tube-Filmen denkt, während sie filmt. Ich würde sie zwar nicht als verschlossen bezeichnen, aber trotzdem enthält sie sich aus Höflichkeit oft eines Kommentars. Aufgelockert wird der überaus flüssige Schreibstil zusätzlich noch durch die Drehbücher für die Videos, die Franzi im Verlauf der Story aufnimmt. Locker-flockige Schreibe – ein großes Lob dafür. Franzi  hat mir als Protagonistin sehr gut gefallen. Natürlich sind sowohl Franzi als auch ihre Freundinnen Platzhalter, die durch andere Figuren ausgtauscht werden könnten, da es um die Beschreibung des Lebens mit 18 Jahren geht, aber trotzdem hatte ich von Anfang an einen direkten Draht zu dieser jungen Frau, die für ihre Überzeugungen einsteht und für ihren Traum kämpft. Gerade ihre aufmüpfige Ader konnte ich nachvollziehen, weil ich in diesem Alter ähnliche Konflikte mit meinen Eltern hatte, die teils auch sehr unschön waren. Sie ist chaotisch, eigensinnig und doch so hilfsbereit und geradlinig, dass sie nicht nur Sympathien weckt, sondern auch authentisch ist und zu keinem Zeitpunkt blöd rüberkommt. Mit den vier Freundinnen von Franzi hat die Autorin ein Spektrum an Individuuen geschaffen. Zum einen haben wir Mai die Streberin, der ihre Noten über alles gehen und die sich darüber hinaus mit einer Patchwork-Familie herumschlagen mus. Dann haben wir die kämpferische, freigeistige und vor allem kreative Jella, die kein Blatt vor den Mund nimmt, und deren Zwillingsschwester Alwa, die sich von ihrer unbefriedigenden Beziehung nicht lösen kann und einen gewissen Ruhepol in die illustere Runde bringt. Die Mädels haben sich wirklich super ergänzt und ich konnte ihnen voll und ganz abnehmen, dass sie immer für einander einstehen werden. Mein einziger Minikritikpunkt geht an die Hintergrundhandlung. Sicherlich war es Absicht, dass man eben einfach einen Ausschnitt aus dem Leben einer 18-jährigen Abiturientin zu lesen bekommen hat. Aber das Ende war sehr abrupt und ich hab mich dann einfach gefragt: Was ist danach mit den Charakteren passiert, die man doch gerade ins Herz geschlossen hat? Das Gefühl, das dieser Roman während des Lesens erzeugt, ist einfach unbeschreiblich. Ich habe mich wieder in mein Leben mit 18 hineinversetzt und habe auch viel über meine eigene Abizeit, meine Freunde und derzeitige Liebe nachgedacht. All das hat die Autorin mit diesem Werk geschafft. Aber die Message ist klar: Jeder ist anders und jeder muss seinen eigenen Weg finden. Aber gemeinsam ist es eben schöner, diesen Weg zu gehen. Für mich eine spannende Lektüre, die ein tolles Gefühl erzeugt und darüber hinaus noch mit tollen Charakteren und vielen Emotionen aufwarten kann. 4,5 Sterne

    Mehr
  • Witzig und charmant

    18, pleite und planlos, aber immerhin sehen wir gut dabei aus
    Lovinbooks4ever

    Lovinbooks4ever

    05. May 2017 um 10:46

    Das Cover sieht schon nach einem tollen Sommerbuch aus, oder? Und genau das ist es auch. Es ist nämlich die perfekte Lektüre für einen Sommerurlaub. Dieses Buch macht Spaß und Freude und hebt die Laune. Ich habe mich selber gleich wieder wie 18 gefühlt und habe mich daran erinnert, wie es sich mit 17 an der Schwelle zu 18 angefühlt hat. Was hat man doch ewig auf dieses Alter gewartet, oder? Aber ist 18 sein überhaupt so cool wie man immer denkt? Die Mädels, Franzi, Alwa, Mai und Jella denken das zumindest erstmal. Doch schnell merken sie, dass es gar nicht so ist, wie sie sich das vorgestellt haben. Ein Problem jagt das nächste und jetzt sind sie tatsächlich auch noch  selber für alles verantwortlich. Und die Liebe kommt auch noch dazu.... Franzi war mir von Anfang an sympathisch. Aus ihrer Sicht ist das Buch geschrieben und sie ist eine gute Seele und unwahrscheinlich kreativ. Auch wenn sie manchmal etwas zickig war, so passte es alles perfekt in das Bild einer 18 Jährigen. Franzi denkt nämlich, dass sie jetzt alle Freiheiten der Welt hat und ihren Eltern keine Rechenschaft mehr schuldig ist. Dabei verhält sie sich aber leider an manchen Stellen ziemlich unsozial ihren Eltern gegenüber. Sie möchte im Prinzip alle Rechte einer 18 Jährigen, aber scheut sich stellenweise vor den Pflichten. Auch ihre Freundin Jella geht teilweise echt sehr blauäugig durch die Welt. Als "Erwachsene" fällt einem das natürlich direkt ins Augen, aber ich glaube, hätte ich das Buch mit 18 gelesen, wäre ich voll und ganz bei den Mädels gewesen und hätte genauso über die Eltern geschimpft. Schön ist aber, dass im Verlauf des Buches jede von ihnen ihre ganz eigene Entwicklung durchmacht.Das die Mädels YouTube Videos drehen fand ich total witzig und auch was sie so gedreht haben war echt unterhaltsam. Zu gerne hätte ich diese Videos gesehen. Alles in allem ist "18, pleite und planlos" für mich ein rundum gelungenes Jugendbuch, welches viel Wahrheit enthält und zudem super Unterhaltung bietet!Dieses Jugendbuch ist witzig, charmant und einfach toll! Nicht nur für Jugendliche ein Lesegenuss, sonder auch für uns "Erwachsene". Es hat mich an meinen 18. Geburtstag denken lassen und das ich dachte mir gehört nun die Welt! 5 von 5 Puntken für dieses wundervolle Buch!

    Mehr
  • Ein ganz besonderes Jugendbuch mit Charme, Witz und ganz viel Herz!

    18, pleite und planlos, aber immerhin sehen wir gut dabei aus
    Benni_Cullen

    Benni_Cullen

    05. May 2017 um 10:35

    Ich hatte einfach Lust auf Nostalgie, denn wer kennt diese Momente nicht: Man denkt an seine Schulzeit zurück und diejenigen unter uns, die Abitur gemacht haben, denken da meist eben an das letzte Jahr in der Schule. Hier ist richtig viel passiert: Von der ersten Liebe hin zum Prüfungsstress und der Frage, was man mit seinem Leben anfängt bis zu durchzechten Nächten mit anschließendem Unterricht am Freitag Morgen - ja, diese Zeit war toll und hat wahrscheinlich für immer einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen. Als ich dann den Klappentext zu diesem Buch las, wollte ich einfach unbedingt noch einmal ähnlich Gefühle erleben - und genau das habe ich dann bekommen.Franzi, Jella, Alwa und Mai sind 18, doch eigentlich fühlen sie sich gar nicht so: Ihre Eltern meinen immer noch, sie könnten über ihr Leben bestimmen und in der Schule geht es auch nur drunter und drüber. Wie schön wäre es, wenn das Abi doch nur längst vorbei wäre? Hinzu kommen noch etliche Diskussionen, die besonders Franzi führen muss, denn ihre Eltern würden sie am liebsten in der Bank stehen und eine Ausbildung machen sehen. Doch Franzi hat einen anderen Plan: Sie will auf die Youtube-Academy, um dort ihr Hobby zum Beruf zu machen. Doch die kostet Geld und man benötigt eins: Einen beliebten, bekannten und oft geklickten Channel. Franzi holt sich ihre Freunde an Bord und begibt sich auf eine große Reise, die ihre Wellen auch in die analoge Welt schlägt.Ich muss gestehen: Ich hatte mit dem Buch angefangen und erwartete so eine typische Jugendbuch-Geschichte: Ein paar Jungs hier, ein paar kleinere Probleme da, das alles verpackt in der heutigen Zeit, was besonders deutlich durch das Youtube-Thema wird. Und anfangs sah auch alles genau danach aus: Einer süßen Geschichte, die ich weiterempfehlen wollte, wenn mich mal Eltern fragen sollten, welches Buch sie ihrer 12-jährigen Tochter schenken sollen. Dabei passierte innerhalb der Geschichte wirklich sehr viel, denn obwohl sich die eigentliche Handlung auf Franzi konzentriert, rücken auch die Leben ihrer Freundinnen hier und da in den Mittelpunkt. So entsteht eine Dynamik und es bleibt konstant aufregend, denn die vier Freundinnen halten zusammen und geben auch - trotz einiger Hürden - nicht auf.Hätte die Geschichte mit diesen Eindrücken geendet, wäre mein Rezension tatsächlich anders ausgefallen. Doch das letzte Drittel gab mir nicht nur das Gefühl, wieder 18 zu sein und durch all diese Dinge mit meinen Freunden zu gehen; Nein, nein, am Ende holte mich die Geschichte total emotional ab und führte sogar dazu, dass ich mit Tränen in den Augen die Seiten las und schlussendlich wirklich traurig war, dass ich nicht mehr am Leben der vier Freundinnen teilnehmen kann. Das liegt gar nicht daran, dass die Geschichte so dramatisch endet, sondern vielmehr an der Tatsache, dass man sich so schnell an die Figuren, deren Probleme und ihr Leben gewöhnt, dass man am Ende wirklich melancholisch zurückblickt und sich wünscht, noch eine Weile mit ihnen verbringen zu dürfen. Die Autorin schafft es somit eine ganz unterschwellige Bindung zum Buch beim Leser aufzubauen, die erst zum Schluss richtig deutlich wird und berührt. So etwas habe ich auch noch nicht wirklich erlebt und freue mich deshalb, dass genau das bei mir hängen bleiben wird.Dabei gefiel mir besonders die Entwicklung der einzelnen Mädchen. Jede hat auf ihre Weiße Herausforderungen während des Buches angenommen und geht auch auf ihre Weiße damit um. Die Autorin schildert die Situationen so, dass man hautnah miterlebt, was gerade passiert und in den Figuren vorgeht, sodass man total mitfühlt und am liebsten mitreden möchte, wenn die Mädels gerade einen Plan schmieden, um ihre Situation zu verbessern. Dass Franzi, Jella, Alwa und Mai dann wirklich eine solch große Entwicklung durchlaufen und aus den Vieren sogar wirklich junge Erwachsene werden, ohne dass sie es merken, ist wirklich erstaunlich und sehr, sehr gut beschrieben.Mein Fazit:Insgesamt kann ich nur den Schluss ziehen: "18, pleite und planlos" hat großartige Elemente, die grandios zusammenspielen und letztendlich wunderbar harmonieren: Eine famose Gruppe an Mädels, die ihre Träume verfolgen und selbstbewusst rüberkommen, eine Storyline, in der viel passiert und die die einzelnen Charaktere gut unterstreichen und eine Entwicklung, mit der man gar nicht rechnet und die einen total abholt. Deshalb empfehle ich das Buch nicht nur an heranwachsende Jugendliche, sondern durchaus auch an Erwachsene, die auf Jugendbücher stehen - mit diesem Buch von Bettina Brömme macht ihr sicherlich nichts falsch ;-) Von mir kann es deshalb nur 5 Sterne geben!

    Mehr