Rachekuss

von Bettina Brömme 
3,8 Sterne bei53 Bewertungen
Rachekuss
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (34):
mabuereles avatar

Mobbing unter einem besonderen Aspekt!

Kritisch (7):
Larii-Mausis avatar

Ziemlich durchgeknallt und grausam.

Alle 53 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Rachekuss"

Als Flora aus Brasilien nach Deutschland übersiedelt, fühlt sie sich fremd und ausgeschlossen. Nur die zarte, blonde Carina freundet sich mit ihr an. Die beiden sind bald unzertrennlich. Dann sieht sich Flora plötzlich einer schmutzigen Verleumdungskampagne ausgesetzt. Und als sie schließlich sogar des Mordes bezichtigt wird, will niemand an ihre Unschuld glauben.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783401066035
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:252 Seiten
Verlag:Arena
Erscheinungsdatum:01.08.2011

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne19
  • 4 Sterne15
  • 3 Sterne12
  • 2 Sterne6
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Hermine96s avatar
    Hermine96vor einem Jahr
    Klasse Arena-Thriller!


    Inhalt:
    In dem Thriller "Rachekuss" von der Autorin Bettina Brömme geht es um Flora, die aus Brasilien nach Deutschland kommt, doch es dort nicht leicht hat, denn sie wird als Voodoo-Hexe dargestellt und ihr wird ein Mord unterstellt.
    Flora zieht mit ihrer Mutter und ihrem Bruder Lucas nach Deutschland zu ihrem Vater. Mit ihren langen lockigen Haaren erregt sie natürlich die Aufmerksamkeit aller Jungs. In ihrer neuen Klasse hat sie nur eine einzige Freundin: Carina. Die Zwei werden sofort dicke Freunde und machen alles zusammen. Doch als ihr ein Sack mit Blut und Innereien unter die Bank gelegt wird, sie komische SMS bekommt und ihre Garage beschmutzt wird, bekommt sie Angst. Dann lernt sie Yannik kennen. Am Anfang ist es für sie nur ein Spaß, denn in Brasilien ist es üblich, dass man mal mit jedem Jungen etwas knutscht und dann mit dem nächsten. Aber für Yannik ist die Angelegenheit ernster und er verfolgt sie.
    Dann wacht Flora nach einem Kaffee mit Carina in der Stadt plötzlich im Wald auf, ohne Unterhose, mit abgeschnittenen Haaren und mit einem Kratzer auf der Wange.
    Und dann passiert Yannik etwas Schreckliches und Flora soll schuld sein, obwohl sie ihre Unschuld beweisen kann.


    Meine Meinung:
    "Rachekuss" ist sehr schnell und flüssig zu lesen. Der Schreibstil der Autorin lässt manchmal ein paar Fragen übrig, doch das ist auch gut so, denn so wird Spannung in dem Buch aufgebaut. Die Autorin beschreibt zum Beispiel Floras Zimmer sehr gut, so kann man sich detailliert zu allem Beschriebenen Bilder vorstellen. Das ist ein Grund, warum das Lesen so viel Spaß gemacht hat.

    Kommentieren0
    30
    Teilen
    mamenus avatar
    mamenuvor einem Jahr
    Rache Kuss

    Klapptext
    Das schlimmste war,das niemand ihr glaubte.Nicht einmal Carina,die ihr in den letzten acht Wochen,den schrecklichsten ihres Lebens,immer zur Seite gestanden hatte.Sogar Carina wich vor ihr zurück.Flora konnte es ihr nicht verdenken.Wer traut sich schon in die Nähe eine Mörderin?Denn das war es,was die Menschen nun in ihr sahen:eine Mörderin.Zuerst hatte man sie Spinnerin genannt,Lügnerin,Tierquälerin,Psychopathin und jetzt ....Das Bild auf dem Plakat vor ihr verschwamm.Alles was sie sah, war schwarz.Ein schwarzer Tunnel,in den sie hineingezogen wurde und der keinen Ausgang,kein Ende hatte.Ich bin nicht mehr ich selbst,dachte Flora.Es ist nichts mehr von mir übrig.Gar nichts mehr.Und dieses Nichts würde wahrscheinlich jeden Moment verhaftet werden.Dabei hatte sie niemanden etwas getan.Doch wie sollte sie das beweisen?


    Meine Meinung

    Eigentlich bin ich ja aus dem alter raus, um diese Bücher zu lesen. Hiermit soll eigentlich die jüngere Generation angesprochen werden, aber auch mir macht es noch Spaß zwischendurch mal einen Jugend Thriller zu lesen.

    Flora ist mit ihren Eltern nach Deutschland gekommen, weil ihr Vater wurde von Brasilien nach Erlangen versetzt wurde. Was für Flora alles andere als leicht war, da doch ihre Freunde alle weit entfernt in Brasilien sind. An der neuen Schule lernt sie jedoch ganz schnell Carina kennen,was das Einleben in Erlangen für Flora leichter macht. Aber sie ahnt nicht nicht, was noch alles passiert und was sie Erleben wird. Da es sich um einen Jugend-Thriller handelt finde ich die Geschichte schon sehr interessant und auch spannend gestaltet.
    Hier kommt alles zusammen, was man in diesem Alter so empfindet. Hass, Ablehnung, Zuneigung und Liebe bringen ihr Leben in Unruhe.
    Bei so vielen Gefühlen die aufeinander prallen, könnte dann auch was Dramatisches passieren, was man nicht für möglich gehalten hat. Der Schreibstil ist locker und leicht,die Charakteren sind alle gut beschrieben, sodass man sich leicht in Flora hineinversetzten konnte.
    Ich habe mich sehr gut Unterhalten gefühlt und würde jüngeren Leser dieses Buch gerne empfehlen. Junge Gefühle mal in einem Buch!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    erdbeerliebe.s avatar
    erdbeerliebe.vor 3 Jahren
    Rache außerhalb von Rio

    Flora kommt aus Rio de Janero und kann sich mit dem Klima in Deutschland (ausgerechnet ein kleines bayrisches Kaff) nicht anfreunden. Hier ist alles kalt und grau, die Leute sind grimmiger und es gibt nur einen Baggersee statt eines schönen Strandes. Wo ist die Kriminalität, die sie so gefürchtet hat? Wo die Cocktails, die schönen Jungs und die langen Partynächte mit Freundinnen? Ihre Sorgen lindern sich etwas als Flora Carina kennen lernt und sich mit ihr anfreundet. Doch schon bald fängt sie an zu merken, dass der Rest der Klasse ihr nicht so freundlich gesonnt ist..

    Rachekuss ist ein gutes Buch für spannende Lektüren zwischendurch. Das Thema wird prägnant getroffen und durch die sympathische, wenn auch leider wirklich stulledumme Flora, dargestellt. Wirklich, so manchmal habe ich an ihrer Intelligenz und ihrem gesunden Menschenverstand gezweifelt: Immer wieder vertraut sie Menschen, die ihr offensichtlich nichts gutes wollen und sie anblaffen, bezweifelt nichts und niemanden und vertraut sich aber auch nicht ihrer Familie an.
    Abgesehen von der etwas spatigen Protagonistin ist der Rest der Figuren eher blass - höchstens Carina schafft es etwas Farbe zu bekommen, aber auch die ist nicht stark genug dafür, dass man sie wirklich ins Herz schließen könnte.
    Aufgrund des einfachen Schreibstils liest sich das Buch schnell weg. Schön fand' ich das Hintergrundwissen über Rio, welches die Autorin an einigen Stellen im Buch einstreut und die nicht gezwungen oder besserwisserisch rüberkommen.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Themistokeless avatar
    Themistokelesvor 4 Jahren
    Rachekuss

    Bei diesem Buch handelt es sich um einen Jugendthriller und das muss man auf jeden Fall bedenken, denn so ausgeklügelt, wie mancher anderer Thriller, ist diese Geschichte bei weitem nicht. Ehrlich gesagt, mir war es sogar viel zu einfach das Ganze zu durchschauen und ich habe mich so manches Mal gewundert, wie doof die Charaktere nur sein können, dass sie selbst die Dinge so gar nicht überschauen, weil alles einfach viel zu klar und deutlich vor einem Stand.

    Von daher hat man auch ein wenig den Eindruck, dass das Buch eigentlich für eine deutlich jüngere Lesergruppe gedacht ist, wäre es nicht so, dass das Thema Sex doch auf eine Art und Weise behandelt wird, bei der ich es sehr jungen Jugendlichen, bei denen ich vielleicht als einziges noch denke, dass sie die Handlung nicht sofort durchschauen, nicht in die Hand geben würde. Irgendwie ist das Buch daher etwas eigenartig geplant.

    Dazu kommt dann noch, dass die Charaktere einfach ein bisschen zu arg stereotyp sind, manchmal ihre Handlungen unverständlich bleiben und auch ein bisschen zu sehr auf Klischees herumgeritten wird. Wie zum Beispiel, dass die eher schwarz gekleidete und eher etwas schüchterne Leonie ziemlich schnell den Stempel abbekommt, dass sie seltsam und komisch sei und sicherlich auch in Richtung Satanismus tendiert.

    Bei Flora selbst hat es mich auch einfach irre genervt, dass sie so extrem naiv wirkte. Eigentlich hätte man ja von jemandem, der zum einen in einem eher gefährlichen Land aufgewachsen ist und zum anderen auch noch die Leute neu kennenlernt, erwarten sollen, dass sie nicht alles einfach schluckt, immer der gleichen Person sofort alles glaubt und vielleicht mal ein wenig etwas hinterfragt, aber bei ihr bekommt man einfach den Eindruck, dass sie den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen will und einfach extrem naiv ist. Mir wurde sie dadurch durchaus ein wenig unsympathisch, denn die Kombination aus Zickereien und Naivität bei ihr war einfach gruselig. Ab und an hätte man sie ehrlich durchschütteln wollen, weil sie offensichtliches scheinbar einfach nicht sehen wollte.

    Bei vielen der anderen Charaktere war es so, dass sie mir sehr flach vorkommen sind, auch Yannik, der zwar irgendwie eine größere Rolle spielt, aber sehr am Rand bleibt und einem einfach von seinem Verhalten gar nicht ganz verständlich wird, denn ich hatte öfter den Eindruck, dass er sich ein wenig seltsam verhält. Carina, als Floras nahestehendste Bekannte war da schon etwas eindrücklicher beschrieben und unter ihr konnte man sich auch ein bisschen mehr vorstellen und sie war von ihrer Art auch einfach sehr stimmig gezeichnet.

    Allgemein ist halt zu schnell klar, wer Flora übel mitspielen will und wie sich am Ende alles aufklären wird, wodurch das Buch für mich ein wenig langweiliger war, aber es ist gut geschrieben und als Jugendbuch auf jeden Fall gut lesbar, auch wenn ich halt immer noch die Frage im Hinterkopf habe, für welche Altersgruppe das Buch wirklich gedacht sein soll, denn richtig stimmig, ist es für mich bei keiner.

    Eine Empfehlung gibt es daher nicht, denn wirklich als lesenswert, kann ich das Buch nicht beschreiben. Man kann es lesen, aber es ebenso gut auch lassen und verpasst nicht wirklich etwas.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    nadine_liepkalnss avatar
    nadine_liepkalnsvor 5 Jahren
    Psychothriller für die Jüngeren

    Leseeindruck:

    Gleich von Anfang an baut sich eine Spannung auf. Dadurch das am Anfang der Kapitel Ausschnitte eines psychologischen Gutachtens zu lesen sind. Man weiß allerdings nicht um wen es sich handelt. Das fand ich richtig gut, denn so macht es jeden zu einem potentiellen Täter.
    In diesem Thriller geht es um die 17-jährige Flora, die mit ihrer Familie aus Brasilien nach Deutschland kommt.
    Vorerst hat sie starkes Heimweh. Sie sehnt sich nach dem warmen Rio de Janeiro und wünschte sie hätte ihre Freunde von dort um sich.
    Aber sie findet auf der neuen Schule in Erlangen in Carina eine gute Freundin, die ihr scheinbar das Eingewöhnen in die neue Umgebung erleichtert. Als sie dann noch den 18-jährigen Yannik kennenlernt scheint es besser zu werden. Doch es passieren nach und nach immer seltsamere Dinge in Floras Leben. Sie wird als Voodoo-Hexe beschimpft und die Geburtstagsparty zu ihrem 18ten Geburtstag artet auch aus, obwohl sie doch nur ein paar Leute eingeladen hat.
    Flora glaubt langsam das sie jemand loswerden will und sie deshalb auf diese Weise mobbt. Am liebsten würde sie nach Brasilien zurückkehren.
    Als sie dann noch nach einem Black-Out an einem nahegelegen See aufwacht, ist sie sich sicher das jemand sie wirklich aus dem Weg schaffen will. Doch wer?? Wer in ihrem Umfeld spielt ein so falsches Spiel mit ihr? Ist es die seltsame Leonie? Ihr Lehrer? Ihre Freundin Carina? Oder doch ihr Freund Yannik? Flora ist verzweifelt und weiß nicht mehr wem sie noch trauen soll....

    Die Charaktere in diesem Buch sind sehr gut beschrieben und man wird sofort mit allen warm und kann sie sich sehr gut vorstellen. "Rachekuss" ist leicht zu lesen und hat mich wirklich durch seine Spannung von Anfang an in seinen Bann gezogen. Die Dinge die Geschehen sind für Jugendliche angemessen. Durch die Psychospielchen die mit Flora getrieben werden und die weiteren Geschehnisse, auf die ich hier nicht weiter eingehen will um nicht zu viel zu verraten, will man einfach nur noch wissen wer Flora auf so üble Art loswerden will.

    Mein Fazit:

    Ein spitzen Jugendthriller den ich nur weiterempfehlen kann!! Mich hat er gefesselt!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    sunrisehxmmos avatar
    sunrisehxmmovor 5 Jahren
    Kurzmeinung: ein sehr enttäuschender Jugendthriller - wenn man ihn nicht im Regal stehen hat, sollte man es auch so bleiben lassen.
    Rezension ~ "Rachekuss" von Bettina Brömme

    Klappentext:

    Als Flora aus Brasilien nach Deutschland übersiedelt, fühlt sie sich fremd und ausgeschlossen. Nur die zarte, blonde Carina freundet sich mit ihr an. Die beiden sind bald unzertrennlich. Dann sieht sich Flora plötzlich einer schmutzigen Verleumdungskampagne ausgesetzt. Und als sie sogar des Mordes bezichtigt wird, will niemand an ihre Unschuld glauben.

    Buchdaten:

    Verlag: Arena
    Seiten: 251
    ISBN: 9783401066035
    Originaltitel: -
    Buchreihe: -
    Erscheinungsdatum: August 2011


    Dieses Buch kaufen?

    Meine Meinung:

    "Rachekuss" ist mein bisher erstes Buch von Bettina Brömme und nun ja, wie soll ich sagen, ich war etwas enttäuscht um ehrlich zu sein. Vielleicht hab ich auch einfach zu viel erwartet.

    Die Protagonisten waren mir ziemlich unsympathisch. Flora war mir zu naiv, Yannik hatte viele unverständliche Handlungen und seine Rolle wurde teilweise auch nicht klar, so auch Leonies. Alleine Carina wurde gut beschrieben.

    In dem Buch geht es um Themen wie Freundschaft, Heimweih, Erwachsenwerden, sowie Mobbing und psychische Probleme. Die Kapitel beginnen immer mit Auszügen aus dem psychiatrischen Gutachten von Prof. Dr. Metzler von 02.12., wo immer über eine Patientin un deren Psychosen berichtet wird. Ziemlich schnell hatte ich auch schon einen Verdacht, um wen es sich da handeln könnte - und lag richtig.

    Für meinen Geschmack ist die Handlung oft zu vorhersehbar, ich hätte mir mehr Spannung gewünscht. Die Geschichte wird aus der Sicht von Flora erzählt und manchmal wollte ich sie nur aus dem Buch ziehen, sie schütteln und bitten, endlich die Augen aufzumachen.
    Die Psychospielchen, die einer nach dem anderen kommen und dazwischen nicht wirklich etwas passiert, nerven mit der Zeit. Die Geschichte zog sich wie ein Kaugummi und ich erwischte mich ab und zu beim Gähnen.

    Fazit:

    Es ist nicht der beste Jugendthriller, den ich gelesen habe und allgemein war an dem Buch nicht wirklich etwas besonders - keine neue Idee, schlechte Umsetzung, schlecht ausgebaute Protagonisten. Allein der Schreibstil konnte mich überzeugen und hat mich davon abgehalten, das Buch nach den ersten 50 Seiten wegzulegen. Von mir gibt es enttäuschte 2 von 5 Cupcakes.

    Kommentieren0
    16
    Teilen
    abuelitas avatar
    abuelitavor 5 Jahren
    schwierig, manches zu begründen, wenn man nicht zu viel verraten will...

    Ist ein Thriller für Jugendliche, genauer gesagt, eher für Mädchen. Mich konnte das Buch nicht überzeugen.

    Die 17jährige Flora muss sich damit abfinden, aus dem sonnigen Rio in Brasilien ins kalte – in jeder Beziehung – Erlangen nach Deutschland verpflanzt zu werden. Ihr Vater stammt von dort, wurde versetzt und die ganze Familie zieht um. Flora hat Heimweh, vor allem auch nach ihren Freunden. Der einzige Lichtblick ist das Mädchen Carina in der Schule, mit der sie sich sehr schnell sehr gut anfreundet. Und der blonde Yannick ist auch nicht ohne….

    Dann aber wird es mysteriös - die Party zum 18.Geburtstag entartet total, unter der Schulbank liegen blutige Tierkadaver; es wird getuschelt und weggeguckt, wenn Flora irgendwo hin kommt…. und irgendwann eskalieren die Ereignisse.

    Imgrunde alles vorhanden für einen spannenden Thriller. Das Problem für mich war, dass sich das alles „zog wie Kaugummi“. Und ich mich öfters beim Gähnen ertappte…

    Für mich war auch bald klar, wer Flora das alles antut. Mehr kann und will ich nicht verraten, aber ich konnte auch nicht verstehen, wie naiv und blauäugig dieses dann 18-jährige Mädchen war. Hätte man hier von einer 12-jährigen gesprochen, okay, gut – aber in dem Alter von Flora? Ihr „Allheilmittel“ bestand die ganze Zeit nur aus „ich will zurück nach Brasilien“.

    Jedem Kapitel ist ein Auszug aus einem Gutachten eines Psychiaters, der die Krankheitssymptome der Person schildert, die für all das verantwortlich ist, vorangestellt. Nennen wir das mal geschlechtsneutral „den Täter“….
    Am Schluss meint dieses Gutachten auch, dass, wenn das Umfeld des Täters besser auf sein Verhalten geschaut hätte und ihm mehr Beachtung geschenkt hätte, das alles- in dieser Form- wohl hätte verhindert werden können.

    Das aber wiederum glaube ich auf keinen Fall. Warum? Das ergibt sich aus der Thematik und den handelnden Personen im Buch, besonders eben im Umfeld und der Familie des Täters. In diesem Alter kann sonst jemand kaum mehr großartig einwirken; wie denn auch? Aber ich merke, dass ich hier einfach weiter nichts ausführen kann; dazu müsste ich zu viel verraten.

    Jedenfalls kam ich mit den Protagonisten auch nicht klar – Flora, wie gesagt, zu naiv ; Freund Yannick mit einem für mich ab und zu total unverständlichem Verhalten und seine Rolle bei diversen Ereignissen wurde auch nicht klar…
    Floras Eltern eher hilflos und blass gezeichnet….und der Show-Down zwischen Flora und dem Täter – nun, da bleibt vieles im Dunkeln….



    Kommentieren0
    10
    Teilen
    abbelschoales avatar
    abbelschoalevor 5 Jahren
    Lesenswerter Thriller

    Cover: Sehr schlicht und unauffällig.

    Ich würde durch die Handlungen, die in dem Buch vorkommen eher sagen, ein Psychothriller. Viele Intrigen begleiten dieses Buch und doch kann sich meiner Meinung nach, jeder in so eine Situation hereinversetzen. Man zieht in ein neues Land und kennt keinen. Ein freundliches Mädchen nimmt uns an, wofür wir dankbar sind und plötzlich passieren Dinge, so schlimm, von denen wir nicht einmal geträumt haben. Gerade für einen Teenager stelle ich es mir grausam vor. Flora hält bedingungslos zu ihrer neuen Freundin und hält sich an sie, was ihr nicht besonders gut tut. Allerdings merkt sie dies auch nicht auf anhieb. Auch ihre Freundin hat viele Probleme, die sie nicht kennt, aber der sie auf die schliche kommt. Ich möchte hier auch nicht zuviel verraten. Es war auf jedenfalls ein Buch, was mir schaudern bereitet hat!

    Mein Fazit

    Ein lesenswertes Buch, wenn man Thriller mit Intrigen mag. Ich bin ein rechter Neuling auf dem Thriller gebiet und ich fand Rachekuss sehr grauenhaft durch die realitätsnahen und nachvollziehbaren Szenen!
    Ich möchte auch auf einen anderen Thriller von Bettina Brömme aufmerksam machen- Frostherz. Auch sehr zu empfehlen!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    nadine_liepkalnss avatar
    nadine_liepkalnsvor 6 Jahren
    Rezension zu "Rachekuss" von Bettina Brömme

    Leseeindruck:

    Gleich von Anfang an baut sich eine Spannung auf. Dadurch das am Anfang der Kapitel Ausschnitte eines psychologischen Gutachtens zu lesen sind. Man weiß allerdings nicht um wen es sich handelt. Das fand ich richtig gut, denn so macht es jeden zu einem potentiellen Täter.
    In diesem Thriller geht es um die 17-jährige Flora, die mit ihrer Familie aus Brasilien nach Deutschland kommt.
    Vorerst hat sie starkes Heimweh. Sie sehnt sich nach dem warmen Rio de Janeiro und wünschte sie hätte ihre Freunde von dort um sich.
    Aber sie findet auf der neuen Schule in Erlangen in Carina eine gute Freundin, die ihr scheinbar das Eingewöhnen in die neue Umgebung erleichtert. Als sie dann noch den 18-jährigen Yannik kennenlernt scheint es besser zu werden. Doch es passieren nach und nach immer seltsamere Dinge in Floras Leben. Sie wird als Voodoo-Hexe beschimpft und die Geburtstagsparty zu ihrem 18ten Geburtstag artet auch aus, obwohl sie doch nur ein paar Leute eingeladen hat.
    Flora glaubt langsam das sie jemand loswerden will und sie deshalb auf diese Weise mobbt. Am liebsten würde sie nach Brasilien zurückkehren.
    Als sie dann noch nach einem Black-Out an einem nahegelegen See aufwacht, ist sie sich sicher das jemand sie wirklich aus dem Weg schaffen will. Doch wer?? Wer in ihrem Umfeld spielt ein so falsches Spiel mit ihr? Ist es die seltsame Leonie? Ihr Lehrer? Ihre Freundin Carina? Oder doch ihr Freund Yannik? Flora ist verzweifelt und weiß nicht mehr wem sie noch trauen soll....

    Die Charaktere in diesem Buch sind sehr gut beschrieben und man wird sofort mit allen warm und kann sie sich sehr gut vorstellen. "Rachekuss" ist leicht zu lesen und hat mich wirklich durch seine Spannung von Anfang an in seinen Bann gezogen. Die Dinge die Geschehen sind für Jugendliche angemessen. Durch die Psychospielchen die mit Flora getrieben werden und die weiteren Geschehnisse, auf die ich hier nicht weiter eingehen will um nicht zu viel zu verraten, will man einfach nur noch wissen wer Flora auf so üble Art loswerden will.

    Mein Fazit:

    Ein spitzen Jugendthriller den ich nur weiterempfehlen kann!! Mich hat er gefesselt!

    5 von 5 Punkten

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    KleineLeseeckes avatar
    KleineLeseeckevor 6 Jahren
    Rezension zu "Rachekuss" von Bettina Brömme

    Die siebzehnjährige Flora siedelt mit ihrer Familie in das Heimatland ihres Vaters, Deutschland, aus Brasilien über. Als sich die zierliche, blonde Carina ihrer annimmt und sich mit ihr anfreundet, ist sie glücklich, da sie Probleme hat neue Freunde zu finden. Doch dann beginnt eine regelhafte Hetz- und Mobbingkampagne gegen Flora und sie zweifelt langsam selbst an ihrem Verstand. Wie gut, dass es auch noch Yannik gibt, in den sie sich verliebt und mit dem sie eine Beziehung beginnt.

    „Rachekuss“ von Bettina Brömme ist mein bisheriger Favorit aus der Reihe der Arena-Thriller. Kein anderer Roman aus der Reihe hat mich bisher so derart fesseln können und mit keiner anderen Hauptperson habe ich so mitgezittert wie mit Flora.

    Tatsächlich schafft es die Autorin den Leser sehr schnell zu fesseln und dank des Spannungsbogens kann man das Buch nicht mehr aus der Hand legen, weil man unbedingt wissen will, wie die Geschichte weitergeht. Das Ende ist nicht vorhersehbar und kam zumindest für mich sehr überraschend und hat mich deshalb auch sehr schockiert. Der eher einfach gehaltene Schreibstil unterstützt den Spannungsaufbau zusätzlich. Sehr gut gefallen haben mir auch die aktuellen Bezüge des Themas wie Cybermobbing und die ein oder andere Situation hat mich tatsächlich an Fälle erinnert, die so ähnlich vor einiger Zeit durch die Presse gingen.

    Fazit: „Rachekuss“ von Bettina Brömme ist ein sehr spannender und empfehlenswerter Jugendthriller, der hochspannend menschliche Abgründe aufzeigt. Auf jeden Fall lesen!!!

    Kommentieren0
    15
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks