Bettina Brömme Rachekuss

(50)

Lovelybooks Bewertung

  • 53 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 14 Rezensionen
(19)
(14)
(10)
(6)
(1)

Inhaltsangabe zu „Rachekuss“ von Bettina Brömme

Als Flora aus Brasilien nach Deutschland übersiedelt, fühlt sie sich fremd und ausgeschlossen. Nur die zarte, blonde Carina freundet sich mit ihr an. Die beiden sind bald unzertrennlich. Dann sieht sich Flora plötzlich einer schmutzigen Verleumdungskampagne ausgesetzt. Und als sie schließlich sogar des Mordes bezichtigt wird, will niemand an ihre Unschuld glauben.

Ziemlich durchgeknallt und grausam.

— Larii-Mausi

kein unbedingtes lese muss.

— LeselieseKlara

Echt spannend und ein bisschen nachdenklich. Unerwarteter Schluss :)

— EllaAngel

ein sehr enttäuschender Jugendthriller - wenn man ihn nicht im Regal stehen hat, sollte man es auch so bleiben lassen.

— sunrisehxmmo

Stöbern in Jugendbücher

Boy in a White Room

Spannend, fesselnd, verstörend und begeisternd – beste Unterhaltung mit Tiefgang und Nachhall.

BookHook

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Book-Hangover vom Feinsten - Ich kann es kaum erwarten, die Fortsetzung zu lesen

TamarasBookDreams

Glücksspuren im Sand

Eine typische Jugendromanze, die ihr vollständiges Potential eindeutig nicht ausgeschöpft hat.

Julia-booklove307

Wacholdersommer

Ein Musterbeispiel für weiße Autor_innen, die über ihnen fremde Kulturen schreiben wollen. Große klasse. Rezension auf dem Blog.

eelifant

Deine letzte Nachricht. Für immer.

Berührend, doch leider hat mich nicht alles erreicht...

Bluely

The Hate U Give

Dieses Jahr schon zweimal gelesen. Großartiges, wichtiges, empathisches Buch. Die Rezension findet ihr auf dem Blog.

eelifant

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Klasse Arena-Thriller!

    Rachekuss

    Hermine96

    20. September 2017 um 20:59

    Inhalt:In dem Thriller "Rachekuss" von der Autorin Bettina Brömme geht es um Flora, die aus Brasilien nach Deutschland kommt, doch es dort nicht leicht hat, denn sie wird als Voodoo-Hexe dargestellt und ihr wird ein Mord unterstellt.Flora zieht mit ihrer Mutter und ihrem Bruder Lucas nach Deutschland zu ihrem Vater. Mit ihren langen lockigen Haaren erregt sie natürlich die Aufmerksamkeit aller Jungs. In ihrer neuen Klasse hat sie nur eine einzige Freundin: Carina. Die Zwei werden sofort dicke Freunde und machen alles zusammen. Doch als ihr ein Sack mit Blut und Innereien unter die Bank gelegt wird, sie komische SMS bekommt und ihre Garage beschmutzt wird, bekommt sie Angst. Dann lernt sie Yannik kennen. Am Anfang ist es für sie nur ein Spaß, denn in Brasilien ist es üblich, dass man mal mit jedem Jungen etwas knutscht und dann mit dem nächsten. Aber für Yannik ist die Angelegenheit ernster und er verfolgt sie. Dann wacht Flora nach einem Kaffee mit Carina in der Stadt plötzlich im Wald auf, ohne Unterhose, mit abgeschnittenen Haaren und mit einem Kratzer auf der Wange.Und dann passiert Yannik etwas Schreckliches und Flora soll schuld sein, obwohl sie ihre Unschuld beweisen kann.Meine Meinung:"Rachekuss" ist sehr schnell und flüssig zu lesen. Der Schreibstil der Autorin lässt manchmal ein paar Fragen übrig, doch das ist auch gut so, denn so wird Spannung in dem Buch aufgebaut. Die Autorin beschreibt zum Beispiel Floras Zimmer sehr gut, so kann man sich detailliert zu allem Beschriebenen Bilder vorstellen. Das ist ein Grund, warum das Lesen so viel Spaß gemacht hat.

    Mehr
  • Rache Kuss

    Rachekuss

    mamenu

    10. May 2017 um 20:07

    KlapptextDas schlimmste war,das niemand ihr glaubte.Nicht einmal Carina,die ihr in den letzten acht Wochen,den schrecklichsten ihres Lebens,immer zur Seite gestanden hatte.Sogar Carina wich vor ihr zurück.Flora konnte es ihr nicht verdenken.Wer traut sich schon in die Nähe eine Mörderin?Denn das war es,was die Menschen nun in ihr sahen:eine Mörderin.Zuerst hatte man sie Spinnerin genannt,Lügnerin,Tierquälerin,Psychopathin und jetzt ....Das Bild auf dem Plakat vor ihr verschwamm.Alles was sie sah, war schwarz.Ein schwarzer Tunnel,in den sie hineingezogen wurde und der keinen Ausgang,kein Ende hatte.Ich bin nicht mehr ich selbst,dachte Flora.Es ist nichts mehr von mir übrig.Gar nichts mehr.Und dieses Nichts würde wahrscheinlich jeden Moment verhaftet werden.Dabei hatte sie niemanden etwas getan.Doch wie sollte sie das beweisen?Meine MeinungEigentlich bin ich ja aus dem alter raus, um diese Bücher zu lesen. Hiermit soll eigentlich die jüngere Generation angesprochen werden, aber auch mir macht es noch Spaß zwischendurch mal einen Jugend Thriller zu lesen.Flora ist mit ihren Eltern nach Deutschland gekommen, weil ihr Vater wurde von Brasilien nach Erlangen versetzt wurde. Was für Flora alles andere als leicht war, da doch ihre Freunde alle weit entfernt in Brasilien sind. An der neuen Schule lernt sie jedoch ganz schnell Carina kennen,was das Einleben in Erlangen für Flora leichter macht. Aber sie ahnt nicht nicht, was noch alles passiert und was sie Erleben wird. Da es sich um einen Jugend-Thriller handelt finde ich die Geschichte schon sehr interessant und auch spannend gestaltet.Hier kommt alles zusammen, was man in diesem Alter so empfindet. Hass, Ablehnung, Zuneigung und Liebe bringen ihr Leben in Unruhe.Bei so vielen Gefühlen die aufeinander prallen, könnte dann auch was Dramatisches passieren, was man nicht für möglich gehalten hat. Der Schreibstil ist locker und leicht,die Charakteren sind alle gut beschrieben, sodass man sich leicht in Flora hineinversetzten konnte.Ich habe mich sehr gut Unterhalten gefühlt und würde jüngeren Leser dieses Buch gerne empfehlen. Junge Gefühle mal in einem Buch!

    Mehr
  • Rache außerhalb von Rio

    Rachekuss

    erdbeerliebe.

    16. September 2015 um 15:58

    Flora kommt aus Rio de Janero und kann sich mit dem Klima in Deutschland (ausgerechnet ein kleines bayrisches Kaff) nicht anfreunden. Hier ist alles kalt und grau, die Leute sind grimmiger und es gibt nur einen Baggersee statt eines schönen Strandes. Wo ist die Kriminalität, die sie so gefürchtet hat? Wo die Cocktails, die schönen Jungs und die langen Partynächte mit Freundinnen? Ihre Sorgen lindern sich etwas als Flora Carina kennen lernt und sich mit ihr anfreundet. Doch schon bald fängt sie an zu merken, dass der Rest der Klasse ihr nicht so freundlich gesonnt ist.. Rachekuss ist ein gutes Buch für spannende Lektüren zwischendurch. Das Thema wird prägnant getroffen und durch die sympathische, wenn auch leider wirklich stulledumme Flora, dargestellt. Wirklich, so manchmal habe ich an ihrer Intelligenz und ihrem gesunden Menschenverstand gezweifelt: Immer wieder vertraut sie Menschen, die ihr offensichtlich nichts gutes wollen und sie anblaffen, bezweifelt nichts und niemanden und vertraut sich aber auch nicht ihrer Familie an. Abgesehen von der etwas spatigen Protagonistin ist der Rest der Figuren eher blass - höchstens Carina schafft es etwas Farbe zu bekommen, aber auch die ist nicht stark genug dafür, dass man sie wirklich ins Herz schließen könnte. Aufgrund des einfachen Schreibstils liest sich das Buch schnell weg. Schön fand' ich das Hintergrundwissen über Rio, welches die Autorin an einigen Stellen im Buch einstreut und die nicht gezwungen oder besserwisserisch rüberkommen.

    Mehr
  • Rachekuss

    Rachekuss

    Themistokeles

    24. April 2014 um 12:56

    Bei diesem Buch handelt es sich um einen Jugendthriller und das muss man auf jeden Fall bedenken, denn so ausgeklügelt, wie mancher anderer Thriller, ist diese Geschichte bei weitem nicht. Ehrlich gesagt, mir war es sogar viel zu einfach das Ganze zu durchschauen und ich habe mich so manches Mal gewundert, wie doof die Charaktere nur sein können, dass sie selbst die Dinge so gar nicht überschauen, weil alles einfach viel zu klar und deutlich vor einem Stand. Von daher hat man auch ein wenig den Eindruck, dass das Buch eigentlich für eine deutlich jüngere Lesergruppe gedacht ist, wäre es nicht so, dass das Thema Sex doch auf eine Art und Weise behandelt wird, bei der ich es sehr jungen Jugendlichen, bei denen ich vielleicht als einziges noch denke, dass sie die Handlung nicht sofort durchschauen, nicht in die Hand geben würde. Irgendwie ist das Buch daher etwas eigenartig geplant. Dazu kommt dann noch, dass die Charaktere einfach ein bisschen zu arg stereotyp sind, manchmal ihre Handlungen unverständlich bleiben und auch ein bisschen zu sehr auf Klischees herumgeritten wird. Wie zum Beispiel, dass die eher schwarz gekleidete und eher etwas schüchterne Leonie ziemlich schnell den Stempel abbekommt, dass sie seltsam und komisch sei und sicherlich auch in Richtung Satanismus tendiert. Bei Flora selbst hat es mich auch einfach irre genervt, dass sie so extrem naiv wirkte. Eigentlich hätte man ja von jemandem, der zum einen in einem eher gefährlichen Land aufgewachsen ist und zum anderen auch noch die Leute neu kennenlernt, erwarten sollen, dass sie nicht alles einfach schluckt, immer der gleichen Person sofort alles glaubt und vielleicht mal ein wenig etwas hinterfragt, aber bei ihr bekommt man einfach den Eindruck, dass sie den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen will und einfach extrem naiv ist. Mir wurde sie dadurch durchaus ein wenig unsympathisch, denn die Kombination aus Zickereien und Naivität bei ihr war einfach gruselig. Ab und an hätte man sie ehrlich durchschütteln wollen, weil sie offensichtliches scheinbar einfach nicht sehen wollte. Bei vielen der anderen Charaktere war es so, dass sie mir sehr flach vorkommen sind, auch Yannik, der zwar irgendwie eine größere Rolle spielt, aber sehr am Rand bleibt und einem einfach von seinem Verhalten gar nicht ganz verständlich wird, denn ich hatte öfter den Eindruck, dass er sich ein wenig seltsam verhält. Carina, als Floras nahestehendste Bekannte war da schon etwas eindrücklicher beschrieben und unter ihr konnte man sich auch ein bisschen mehr vorstellen und sie war von ihrer Art auch einfach sehr stimmig gezeichnet. Allgemein ist halt zu schnell klar, wer Flora übel mitspielen will und wie sich am Ende alles aufklären wird, wodurch das Buch für mich ein wenig langweiliger war, aber es ist gut geschrieben und als Jugendbuch auf jeden Fall gut lesbar, auch wenn ich halt immer noch die Frage im Hinterkopf habe, für welche Altersgruppe das Buch wirklich gedacht sein soll, denn richtig stimmig, ist es für mich bei keiner. Eine Empfehlung gibt es daher nicht, denn wirklich als lesenswert, kann ich das Buch nicht beschreiben. Man kann es lesen, aber es ebenso gut auch lassen und verpasst nicht wirklich etwas.

    Mehr
  • Psychothriller für die Jüngeren

    Rachekuss

    nadine_liepkalns

    22. March 2014 um 15:33

    Leseeindruck: Gleich von Anfang an baut sich eine Spannung auf. Dadurch das am Anfang der Kapitel Ausschnitte eines psychologischen Gutachtens zu lesen sind. Man weiß allerdings nicht um wen es sich handelt. Das fand ich richtig gut, denn so macht es jeden zu einem potentiellen Täter. In diesem Thriller geht es um die 17-jährige Flora, die mit ihrer Familie aus Brasilien nach Deutschland kommt. Vorerst hat sie starkes Heimweh. Sie sehnt sich nach dem warmen Rio de Janeiro und wünschte sie hätte ihre Freunde von dort um sich. Aber sie findet auf der neuen Schule in Erlangen in Carina eine gute Freundin, die ihr scheinbar das Eingewöhnen in die neue Umgebung erleichtert. Als sie dann noch den 18-jährigen Yannik kennenlernt scheint es besser zu werden. Doch es passieren nach und nach immer seltsamere Dinge in Floras Leben. Sie wird als Voodoo-Hexe beschimpft und die Geburtstagsparty zu ihrem 18ten Geburtstag artet auch aus, obwohl sie doch nur ein paar Leute eingeladen hat. Flora glaubt langsam das sie jemand loswerden will und sie deshalb auf diese Weise mobbt. Am liebsten würde sie nach Brasilien zurückkehren. Als sie dann noch nach einem Black-Out an einem nahegelegen See aufwacht, ist sie sich sicher das jemand sie wirklich aus dem Weg schaffen will. Doch wer?? Wer in ihrem Umfeld spielt ein so falsches Spiel mit ihr? Ist es die seltsame Leonie? Ihr Lehrer? Ihre Freundin Carina? Oder doch ihr Freund Yannik? Flora ist verzweifelt und weiß nicht mehr wem sie noch trauen soll.... Die Charaktere in diesem Buch sind sehr gut beschrieben und man wird sofort mit allen warm und kann sie sich sehr gut vorstellen. "Rachekuss" ist leicht zu lesen und hat mich wirklich durch seine Spannung von Anfang an in seinen Bann gezogen. Die Dinge die Geschehen sind für Jugendliche angemessen. Durch die Psychospielchen die mit Flora getrieben werden und die weiteren Geschehnisse, auf die ich hier nicht weiter eingehen will um nicht zu viel zu verraten, will man einfach nur noch wissen wer Flora auf so üble Art loswerden will. Mein Fazit: Ein spitzen Jugendthriller den ich nur weiterempfehlen kann!! Mich hat er gefesselt!

    Mehr
  • Rezension ~ "Rachekuss" von Bettina Brömme

    Rachekuss

    sunrisehxmmo

    20. January 2014 um 20:50

    Klappentext: Als Flora aus Brasilien nach Deutschland übersiedelt, fühlt sie sich fremd und ausgeschlossen. Nur die zarte, blonde Carina freundet sich mit ihr an. Die beiden sind bald unzertrennlich. Dann sieht sich Flora plötzlich einer schmutzigen Verleumdungskampagne ausgesetzt. Und als sie sogar des Mordes bezichtigt wird, will niemand an ihre Unschuld glauben. Buchdaten: Verlag: Arena Seiten: 251 ISBN: 9783401066035 Originaltitel: - Buchreihe: - Erscheinungsdatum: August 2011 Dieses Buch kaufen? Meine Meinung: "Rachekuss" ist mein bisher erstes Buch von Bettina Brömme und nun ja, wie soll ich sagen, ich war etwas enttäuscht um ehrlich zu sein. Vielleicht hab ich auch einfach zu viel erwartet. Die Protagonisten waren mir ziemlich unsympathisch. Flora war mir zu naiv, Yannik hatte viele unverständliche Handlungen und seine Rolle wurde teilweise auch nicht klar, so auch Leonies. Alleine Carina wurde gut beschrieben. In dem Buch geht es um Themen wie Freundschaft, Heimweih, Erwachsenwerden, sowie Mobbing und psychische Probleme. Die Kapitel beginnen immer mit Auszügen aus dem psychiatrischen Gutachten von Prof. Dr. Metzler von 02.12., wo immer über eine Patientin un deren Psychosen berichtet wird. Ziemlich schnell hatte ich auch schon einen Verdacht, um wen es sich da handeln könnte - und lag richtig. Für meinen Geschmack ist die Handlung oft zu vorhersehbar, ich hätte mir mehr Spannung gewünscht. Die Geschichte wird aus der Sicht von Flora erzählt und manchmal wollte ich sie nur aus dem Buch ziehen, sie schütteln und bitten, endlich die Augen aufzumachen. Die Psychospielchen, die einer nach dem anderen kommen und dazwischen nicht wirklich etwas passiert, nerven mit der Zeit. Die Geschichte zog sich wie ein Kaugummi und ich erwischte mich ab und zu beim Gähnen. Fazit: Es ist nicht der beste Jugendthriller, den ich gelesen habe und allgemein war an dem Buch nicht wirklich etwas besonders - keine neue Idee, schlechte Umsetzung, schlecht ausgebaute Protagonisten. Allein der Schreibstil konnte mich überzeugen und hat mich davon abgehalten, das Buch nach den ersten 50 Seiten wegzulegen. Von mir gibt es enttäuschte 2 von 5 Cupcakes.

    Mehr
  • Die große LovelyBooks Themen-Challenge 2014

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2014? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 20 vorgegebenen Themen mindestens 15 Bücher aus 15 unterschiedlichen Themen zu lesen. 5 Themen können also ausgelassen werden. Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt hier mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag. Diese Challenge läuft vom 1.1.2014 bis 31.12.2014. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Wer am Ende des Jahres die 15 Bücher zu 15 verschiedenen Themen geschafft hat, nimmt automatisch an einer Verlosung eines schönen Überraschungspakets teil. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2014 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Ich habe jedes Thema auch zu einem extra Beitrag hier auf LovelyBooks verlinkt, in dem ihr euch jeweils über die passenden Bücher austauschen könnt. Für jedes Thema hänge ich ein Beispielbuch in der Reihenfolge der vorgegebenen Themen an, ihr könnt aber gern andere lesen! Bücher, die erstmalig vor 2010 erschienen sind Bücher, die Teil einer Reihe sind (alles ab mindestens 2 Bänden) Bücher, die ein vorranging rotes Cover haben Bücher, deren Buchtitel eine Zahl enthalten Bücher, die ausschließlich als Taschenbuch / Broschur erschienen sind (nicht als Hardcover, E-Book zusätzlich ist ok) Bücher, bei denen der Vor- oder der Nachname des Autors mit dem gleichen Buchstaben beginnt, wie der Buchtitel Bücher, die bisher noch keine Rezension auf LovelyBooks haben (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, in denen es ums Essen geht und das auch durch den Buchtitel, das Cover o.Ä. ausgedrückt wird Bücher von deutschsprachigen Autoren Bücher, die weniger als 250 Seiten haben Bücher, auf denen hauptsächlich Schrift und kein vordergründiges Covermotiv zu sehen ist Bücher von Autoren, die schon mindestens 5 Bücher veröffentlicht haben Bücher, die in der Hardcover-Ausgabe einen Schutzumschlag haben Bücher, deren Buchtitel aus mindestens 5 Wörtern bestehen Bücher, die aus einer anderen Sprache als dem Englischen oder Französischen übersetzt wurden Bücher, die in einer Stadt mit mehr als 1 Mio. Einwohner spielen Bücher, die in einem unabhängigen Verlag erschienen sind (keine Verlagsgruppen / Konzerne) Bücher, auf deren Cover mindestens 3 Lebewesen zu sehen sind (es zählen Menschen & alle Tierarten) Bücher, die auf LovelyBooks mit 4,5 - 5 Sternen bewertet sind (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, deren Hauptfigur mindestens 10 Jahre jünger oder älter als ihr selbst ist (wer dieses Thema erfüllen möchte, müsste hier sein Alter verraten - in meinem Fall müsste die Figur 17 oder jünger bzw. 37 oder älter sein) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Antworten auf häufig gestellte Fragen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Wenn es in der Aufgabenstellung keine spezielle Eingrenzung gibt, zählt wirklich alles, was dazu passt. Zahlen zählen also auch als Zahlen, egal ob ausgeschrieben oder nicht usw. * Ich kann diese Challenge nicht in Unterthemen gliedern, da das nur bei Leserunden geht. * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Unabhängige Verlage sind solche, die nicht zu einer Verlagsgruppe / einem Konzern gehören. Wenn ihr unsicher seid, schreibt mir eine Nachricht mit dem entsprechenden Verlag. * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, als auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2014 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Postet euer jeweiliges Buch bitte erst, wenn ihr es wirklich komplett gelesen & eine Rezension oder Kurzmeinung geschrieben habt. * Ein paar Beispiele für Verlage,  die als unabhängig zählen - es gibt aber wirklich ganz viele, fragt mich im Zweifel einfach per Nachricht: Hanser Verlag (und Unterverlage), Aufbau Verlag (und Unterverlage), dtv, Coppenrath Verlag, Diogenes Verlag, usw. * Falls Bücher, die eine ISBN habe, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com * Bei Themen, für die der Stand bei Lesebeginn entscheidend ist (Bücher, die noch keine Rezension haben / Bücher, mit Bewertung zwischen 4,5 - 5 Sternen) vertraue ich einfach darauf, dass ihr wirklich nur welche angebt, wo das stimmt. * Keine Mangas & Comics, außer für Thema 10 - Graphic Novels zählen überall, sofern sie dem Thema entsprechen Teilnehmer: 19angelika63 4cloverleaf 78sunny aba Aduja Ajana Alchemilla AlinchenBienchen allegra Alondria Amara Anendien Aniston81 AnnaMK Anneblogt Annilane Anniu anushka Arizona Asu AuroraBorealis baans Bambi-Nini Baneful battlemaus88 BethDolores BiancaWoe Bluebell2004 bluebutterfly222 bookgirl Bookmarble books_and_senses bookscout brudervomweber BuchblogDieLeserin Bücherwurm Buchgeborene Buchrättin Buecherfee82 Buecherfreak321 Buecherschmaus Buecherwurm1973 callunaful Carina2302 carooolyne CaryLila Cattie christiane_brokate Clairchendelune Clouud coala_books Code-between-lines Curin czytelniczka73 daneegold DaniB83 Daniliesing danzlmoidl darigla Deengla Deirdre dieFlo Dini98 Donata Donauland DonnaVivi Dreamworx Dunkelblau El. Elke Emma.Woodhouse Eskarina* Evan fabalia FantasyDream Fay1279 Felilou Finesty22 Florenca fireez Fraenzi Freakshowactress fredhel funkyreadinggirl garfieldbuecher Gela_HK Geri GetReady Ginevra ginnykatze Girdie glanzente Glanzleistung gra grinselamm GrOtEsQuE Gruenente gst Gulan guybrush hannelore259 HarIequin Heldin-mit-Happy-End hexe2408 HibiscusFlower Hikari Honeygirl96 IraWira isipisi jahfaby janaka jasminthelifeispretty Jeami Jecke Julia_Ruckhardt Juliaa JuliaSchu juliaslesewelt Juya Kaiaiai Kajaaa kalligraphin Kanjuga Karin_Kehrer Karoliina Karottenjunkie KatharinaJ Kendall Kerstin-Scheuer Kidakatash Kiki2000 Kirschbluetensommer Kiwi_93 Kleine1984 Kleine8310 kleinechaotin kleinfriedelchen Krinkelkroken krissiii KTea  Kurousagi LaDragonia LadySamira091062 LaLecture LaLeLu26 Lalena Laupez lcsch30 LeJardinDuLivre LenaausDD Leochiyous lesebiene27 Lesefee86 Lese-Krissi Leselotteliese lesemaus LeseMaus Lesemaus_im_Schafspelz leseratte69 lesewurmteri Lialotta Libramor LibriHolly liebling Lienne LilaLady lilja1986 lille12 Lilli33 LillianMcCarthy lilliblume LimitLess lisam Lissy Literatur literaturleben Lizzy_Curse LMisa Loony_Lovegood Looony Lucretia Lukodigilit Luna16 Lyla11 mabuerele Madlenchen Maggi90 maggiterrine mamenu mareike91 Maryanna mecedora merlin78 mieken Miia MiniBonsai minori Mira123 miss_mesmerized MissErfolg MissMisanthropie MissPaulchen MissTalchen mona0386 Mone80 monerl moorlicht Moosbeere mrs-lucky Mrs_Nanny_Ogg Nabura Naddlpaddl NaGer Narr Nenatie Nik75 Niob Nirena nj-sun noellecatherine Normal-ist-langweilig Nova7 Nyoko PaperPrincess papertowns Papsat ParadiseKiss1988 parden passionelibro Pelippa Penelope1 PetitaPapallona Phoebe PMelittaM Prisha prudax Queenelyza QueenSize readandmore RicardaMarie Ritja rikku_revenge RoteZora RottenHeart rumble-bee SakuraClow Salzstaengel samea Samy86 Sandy7 sarlan Sarlascht Sauhund01 scarlett59 Schafswolke Scheherazade Schneckchen Schneeeule129 Schnuffelchen schokolade29 schuhbidu SchwarzeRose Seelensplitter serpina shadow_dragon81 Shadowgirl sibylle_meyer Si-Ne SofiaMa Solitary77 solveig Solvejg Somaya Sommerleser sonjastevens Sophiiie Spleno Starlet Staubwolkex SteffiFeffi SteffiR30 sternblut Stjama summi686 Sun1985 sunlight Sunny87 sunrisehxmmo sursulapitschi Suse*MUC Sweesomastic sweetyente Synic Taku Tamy_s tanjuschka Tatsu taylaa Thaliomee The iron butterfly TheBookWorm thenight tigger Tini_S Traeumeline Trashonaut uli123 unfabulous urlaubsbille vb90 Venj98 vielleser18 Vitus Watseka weinlachgummi Weltverbesserer werderaner wiebykev Wildpony Winterzauber World_of_tears91 WortGestalt Wortwelten wuschelana xaliciaxohlx Xirxe YvetteH Yvonnes-Lesewelt zazzles Zeilenreichtum Zeliba zitrosch Punkteübersicht

    Mehr
    • 2083
  • schwierig, manches zu begründen, wenn man nicht zu viel verraten will...

    Rachekuss

    abuelita

    19. September 2013 um 19:07

    Ist ein Thriller für Jugendliche, genauer gesagt, eher für Mädchen. Mich konnte das Buch nicht überzeugen. Die 17jährige Flora muss sich damit abfinden, aus dem sonnigen Rio in Brasilien ins kalte – in jeder Beziehung – Erlangen nach Deutschland verpflanzt zu werden. Ihr Vater stammt von dort, wurde versetzt und die ganze Familie zieht um. Flora hat Heimweh, vor allem auch nach ihren Freunden. Der einzige Lichtblick ist das Mädchen Carina in der Schule, mit der sie sich sehr schnell sehr gut anfreundet. Und der blonde Yannick ist auch nicht ohne…. Dann aber wird es mysteriös - die Party zum 18.Geburtstag entartet total, unter der Schulbank liegen blutige Tierkadaver; es wird getuschelt und weggeguckt, wenn Flora irgendwo hin kommt…. und irgendwann eskalieren die Ereignisse. Imgrunde alles vorhanden für einen spannenden Thriller. Das Problem für mich war, dass sich das alles „zog wie Kaugummi“. Und ich mich öfters beim Gähnen ertappte… Für mich war auch bald klar, wer Flora das alles antut. Mehr kann und will ich nicht verraten, aber ich konnte auch nicht verstehen, wie naiv und blauäugig dieses dann 18-jährige Mädchen war. Hätte man hier von einer 12-jährigen gesprochen, okay, gut – aber in dem Alter von Flora? Ihr „Allheilmittel“ bestand die ganze Zeit nur aus „ich will zurück nach Brasilien“. Jedem Kapitel ist ein Auszug aus einem Gutachten eines Psychiaters, der die Krankheitssymptome der Person schildert, die für all das verantwortlich ist, vorangestellt. Nennen wir das mal geschlechtsneutral „den Täter“…. Am Schluss meint dieses Gutachten auch, dass, wenn das Umfeld des Täters besser auf sein Verhalten geschaut hätte und ihm mehr Beachtung geschenkt hätte, das alles- in dieser Form- wohl hätte verhindert werden können. Das aber wiederum glaube ich auf keinen Fall. Warum? Das ergibt sich aus der Thematik und den handelnden Personen im Buch, besonders eben im Umfeld und der Familie des Täters. In diesem Alter kann sonst jemand kaum mehr großartig einwirken; wie denn auch? Aber ich merke, dass ich hier einfach weiter nichts ausführen kann; dazu müsste ich zu viel verraten. Jedenfalls kam ich mit den Protagonisten auch nicht klar – Flora, wie gesagt, zu naiv ; Freund Yannick mit einem für mich ab und zu total unverständlichem Verhalten und seine Rolle bei diversen Ereignissen wurde auch nicht klar… Floras Eltern eher hilflos und blass gezeichnet….und der Show-Down zwischen Flora und dem Täter – nun, da bleibt vieles im Dunkeln….

    Mehr
  • Lesenswerter Thriller

    Rachekuss

    abbelschoale

    15. May 2013 um 10:56

    Cover: Sehr schlicht und unauffällig. Ich würde durch die Handlungen, die in dem Buch vorkommen eher sagen, ein Psychothriller. Viele Intrigen begleiten dieses Buch und doch kann sich meiner Meinung nach, jeder in so eine Situation hereinversetzen. Man zieht in ein neues Land und kennt keinen. Ein freundliches Mädchen nimmt uns an, wofür wir dankbar sind und plötzlich passieren Dinge, so schlimm, von denen wir nicht einmal geträumt haben. Gerade für einen Teenager stelle ich es mir grausam vor. Flora hält bedingungslos zu ihrer neuen Freundin und hält sich an sie, was ihr nicht besonders gut tut. Allerdings merkt sie dies auch nicht auf anhieb. Auch ihre Freundin hat viele Probleme, die sie nicht kennt, aber der sie auf die schliche kommt. Ich möchte hier auch nicht zuviel verraten. Es war auf jedenfalls ein Buch, was mir schaudern bereitet hat! Mein Fazit Ein lesenswertes Buch, wenn man Thriller mit Intrigen mag. Ich bin ein rechter Neuling auf dem Thriller gebiet und ich fand Rachekuss sehr grauenhaft durch die realitätsnahen und nachvollziehbaren Szenen! Ich möchte auch auf einen anderen Thriller von Bettina Brömme aufmerksam machen- Frostherz. Auch sehr zu empfehlen!

    Mehr
  • Rezension zu "Rachekuss" von Bettina Brömme

    Rachekuss

    nadine_liepkalns

    06. January 2013 um 16:45

    Leseeindruck: Gleich von Anfang an baut sich eine Spannung auf. Dadurch das am Anfang der Kapitel Ausschnitte eines psychologischen Gutachtens zu lesen sind. Man weiß allerdings nicht um wen es sich handelt. Das fand ich richtig gut, denn so macht es jeden zu einem potentiellen Täter. In diesem Thriller geht es um die 17-jährige Flora, die mit ihrer Familie aus Brasilien nach Deutschland kommt. Vorerst hat sie starkes Heimweh. Sie sehnt sich nach dem warmen Rio de Janeiro und wünschte sie hätte ihre Freunde von dort um sich. Aber sie findet auf der neuen Schule in Erlangen in Carina eine gute Freundin, die ihr scheinbar das Eingewöhnen in die neue Umgebung erleichtert. Als sie dann noch den 18-jährigen Yannik kennenlernt scheint es besser zu werden. Doch es passieren nach und nach immer seltsamere Dinge in Floras Leben. Sie wird als Voodoo-Hexe beschimpft und die Geburtstagsparty zu ihrem 18ten Geburtstag artet auch aus, obwohl sie doch nur ein paar Leute eingeladen hat. Flora glaubt langsam das sie jemand loswerden will und sie deshalb auf diese Weise mobbt. Am liebsten würde sie nach Brasilien zurückkehren. Als sie dann noch nach einem Black-Out an einem nahegelegen See aufwacht, ist sie sich sicher das jemand sie wirklich aus dem Weg schaffen will. Doch wer?? Wer in ihrem Umfeld spielt ein so falsches Spiel mit ihr? Ist es die seltsame Leonie? Ihr Lehrer? Ihre Freundin Carina? Oder doch ihr Freund Yannik? Flora ist verzweifelt und weiß nicht mehr wem sie noch trauen soll.... Die Charaktere in diesem Buch sind sehr gut beschrieben und man wird sofort mit allen warm und kann sie sich sehr gut vorstellen. "Rachekuss" ist leicht zu lesen und hat mich wirklich durch seine Spannung von Anfang an in seinen Bann gezogen. Die Dinge die Geschehen sind für Jugendliche angemessen. Durch die Psychospielchen die mit Flora getrieben werden und die weiteren Geschehnisse, auf die ich hier nicht weiter eingehen will um nicht zu viel zu verraten, will man einfach nur noch wissen wer Flora auf so üble Art loswerden will. Mein Fazit: Ein spitzen Jugendthriller den ich nur weiterempfehlen kann!! Mich hat er gefesselt! 5 von 5 Punkten

    Mehr
  • Rezension zu "Rachekuss" von Bettina Brömme

    Rachekuss

    KleineLeseecke

    11. August 2012 um 15:23

    Die siebzehnjährige Flora siedelt mit ihrer Familie in das Heimatland ihres Vaters, Deutschland, aus Brasilien über. Als sich die zierliche, blonde Carina ihrer annimmt und sich mit ihr anfreundet, ist sie glücklich, da sie Probleme hat neue Freunde zu finden. Doch dann beginnt eine regelhafte Hetz- und Mobbingkampagne gegen Flora und sie zweifelt langsam selbst an ihrem Verstand. Wie gut, dass es auch noch Yannik gibt, in den sie sich verliebt und mit dem sie eine Beziehung beginnt. „Rachekuss“ von Bettina Brömme ist mein bisheriger Favorit aus der Reihe der Arena-Thriller. Kein anderer Roman aus der Reihe hat mich bisher so derart fesseln können und mit keiner anderen Hauptperson habe ich so mitgezittert wie mit Flora. Tatsächlich schafft es die Autorin den Leser sehr schnell zu fesseln und dank des Spannungsbogens kann man das Buch nicht mehr aus der Hand legen, weil man unbedingt wissen will, wie die Geschichte weitergeht. Das Ende ist nicht vorhersehbar und kam zumindest für mich sehr überraschend und hat mich deshalb auch sehr schockiert. Der eher einfach gehaltene Schreibstil unterstützt den Spannungsaufbau zusätzlich. Sehr gut gefallen haben mir auch die aktuellen Bezüge des Themas wie Cybermobbing und die ein oder andere Situation hat mich tatsächlich an Fälle erinnert, die so ähnlich vor einiger Zeit durch die Presse gingen. Fazit: „Rachekuss“ von Bettina Brömme ist ein sehr spannender und empfehlenswerter Jugendthriller, der hochspannend menschliche Abgründe aufzeigt. Auf jeden Fall lesen!!!

    Mehr
  • Rezension zu "Rachekuss" von Bettina Brömme

    Rachekuss

    JanaM96

    14. February 2012 um 16:07

    Titel: Rachekuss Autor: Bettina Brömme Seiten: 251 Preis: 9,99 Euro Verlag: Arena Teil einer Reihe? Nein Inhalt: Als Flora aus Brasilien nach Deutschland übersiedelt, fühlt sie sich fremd und ausgeschlossen. Nur die zarte, blonde Carina freundet sich mit ihr an. Die beiden sind bald unzertrennlich. Dann sieht sich Flora plötzlich einer schmutzigen Verleumdungskampagne ausgesetzt. Und als sie schließlich sogar des Mordes bezichtigt wird, will niemand an ihre Unschuld glauben. Meinung: "Rachekuss" war mein erstes Buch von Bettina Brömme, aber bestimmt nicht mein letztes! Die Aufmachung hat mir mal wieder, wie bei allen Arena Thrillern sehr gut gefallen. Ich finde einfach diese Schlichtheit, bei der dann nur die Schrift und in diesem Fall diese Spinne heraussticht sehr schön. Jedes Kapitel fängt mit einem Ausschnitt aus einem psychischen Gutachten an, aus dem man sehr viel über eine Person erfährt, allerdings vom Anfang bis zum Ende nicht weiß um welche Person es sch tatsächlich handelt. Doch das führt mich zum ersten negativen Aspekt an diesem Buch: Ich wusste von Anfang an wer der "Täter" ist, wenn man das so nennen kann. Denn eine Person terrorisiert Flora bis aufs Schlimmste und macht ihr das Leben in Deutschland zur Hölle. Ich fand die Geschichte wirklich schön (wenn man das so sagen kann) und wurde sofort von dem Schreibstil gebannt. Bettina Brömme schreibt sehr einfach, aber auch mitfühlend. Das Buch war tiefsinniger als ich es erwartet hatte, da es auch um ernstere Themen geht , wie zum Beispiel (Cyber-)Mobbing, Rassismus, Selbstfindung, psychische Erkrankungen und vor allem das Familien Umfeld von Carina. Ihre Mutter ist immer betrunken und scheint Carina auch äußerliche Verletzungen zuzufügen und ihr Freund lässt Mutter und Tochter auch immer wieder im Stich, nur um dann wieder anzukommen, um die beiden wieder zu verletzten. Denn er ist auch einer der einzigen Menschen denen Carina vertrauen kann und den sie wirklich schätzt. Carina hat mir als Person jedoch leider überhaupt nicht gefallen. Ich fand sie unsympathisch und konnte mich nicht mit ihr identifizieren. Außerdem weiß der Leser von Anfang an das Carina nicht so unschuldig ist wie sie zu sein scheint. Flora hingegen habe ich sofort ins Herz geschlossen. Sie ist eine nette, offene und sympathische Person, die ich sehr bewundert habe.Zwar ist sie auch sehr naiv aber gerade deshalb muss man sie auch lieb haben, da sie oft nur an das Gute in einem Menschen glauben kann und sich nicht überzeugen lässt, dass diese Person es nicht gut mit ihr meint. Sie musste ihre ganzen Freunde und ihre Heimat Brasilien verlassen und sich in ein ganz neues und vor allem anderes Leben stürzen. Auch Yannik mochte ich von seinem ersten Auftreten an sehr gerne und ich hab gerne zugesehen wie sich langsam aber sicher zwischen ihm und Flora eine kleine Romanze entwickelte. Leider muss ich auch sagen das der Klappentext viel zu viel verrät. Die Sache mit dem Mord die da bereits angesprochen wird, spielt sich jedoch im Buch erst auf den letzten 50 Seiten ab. Was mir an diesem Buch besonders gut gefallen hat, sind die Berichte des Psychiaters, von dem man erfährt, dass es eine psychisch Kranke Person in Floras Umfeld gibt. In diesen Berichten steht unter anderem geschrieben, dass sich die Frage gestellt wird, warum niemand aus dem Umfeld der Person erkannt hat, das etwas mit ihr nicht stimmt und das diese Person die ganze Zeit um Aufmerksamkeit gerungen hat, diese jedoch nie ausreichend bekam, deswegen folgten diese drastischen Attacken auf Flora, da Flora die gewünschte Aufmerksamkeit bekam, jedoch nach Ansicht des Kranken nicht verdiente. Teilweise hat mich das Buch richtig wütend gemacht und im nächsten Moment war ich schrecklich traurig um im nächsten wieder glücklich. Auch toll fand ich wie Flora ihr Heimweh und insgesamt Brasilien beschrieb, man konnte alles gut nachvollziehen und auch ihre Handlungen, auch wenn sie oft nicht die besten Lösungen waren, konnte ich verstehen und hätte es genauso oder zumindest ähnlich gemacht. Fazit: Meiner Meinung nach ist "Rachekuss" ein gelungenes Buch, dass nicht nur für Jugendliche geeignet ist, da auch Erwachsene damit durchaus ihren Spaß haben werden. Die Personen sind gut gezeichnet und haben mir bis auf einige Ausnahmen wirklich gut gefallen. Die Handlungen sind nachvollziehbar und der Schreibstil der Autorin sehr einfach aber dennoch tiefgründig. Allerdings weiß mal leider auch bei diesem Buch von Anfang an wie es ausgeht, was ich nicht so mag, aber dennoch tut es dem Lesespaß keinen Abbruch. Autorin: Bettina Brömme wurde 1965 in Karlsruhe geboren, lebt mit ihrer Familie in München-Bullerbü. Nach dem Abitur und Zeitschriftenvolontariat beim Burda-Verlag in Offenburg absolvierte sie ein Diplomstudium der Germanistik, Journalistik und Kunstgeschichte in Bamberg. Dann folgten Ausflüge in die Filmproduktionswelt, zum Fernsehen und seit 2000 ist sie endlich Schriftstellerin und Autorin für TV, Hörfunk und Print. Quelle: Amazon.de Vielen Dank an den Arena Verlag für das Rezensionsexemplar!

    Mehr
  • Rezension zu "Rachekuss" von Bettina Brömme

    Rachekuss

    Katzenpersonal_Kleeblatt

    03. November 2011 um 10:10

    Als der Vater von Flora befördert wird, bedeutet es auch, dass sie von Rio de Janeiro nach Deutschland, Erlangen, umsiedeln müssen. Sie ziehen in das Haus der Großeltern und Flora leidet vom ersten Augenblick an an Heimweh nach Brasilien. Alle ihre Freunde musste sie zurücklassen und muss nun hier in Deutschland neu anfangen. Als sie am ersten Schultag in die Klasse kommt, zeigen die Mitschüler kein großes Interesse an der 17-jährigen rassigen, dunkelhaarigen Schönheit. Nur ein Mädchen, Carina, freundet sich mit ihr an und bald sind die beiden unzertrennlich. Es gibt nichts, was die beiden Mädchen nicht zusammen machen. Es dauert auch nicht lange, da wird Yannik, ein 18-jähriger blonder Mitschüler auf sie aufmerksam und versucht sie für sich zu gewinnen. Flora ist jedoch nicht interessiert, mehr als ein Kuss ist nicht drin. Von Carina wird sie vor Yannik gewarnt, soll er sich doch schon mal einmal für ein Mädchen interessiert haben und sie später fallen gelassen. Flora sieht das jedoch gelassen. Da passieren plötzlich Dinge, die kurz darauf völlig aus dem Ruder laufen. Flora wird beschimpft, gemobbt, bedroht und sogar als Mörderin bezeichnet. Wer will ihr Böses und vor allem warum? Bettina Brömme hat hier ein Jugendbuch geschaffen, das viele Themen beinhaltet. Die Protagonistin Flora kommt aus einem anderen Kulturkreis nach Deutschland. Schnell bekommt sie mit, dass sie als Außenseiter gesehen wird. Das kommt nicht nur daher, dass sie anders aussieht, denn ihr Vater ist Deutscher und ihre Mutter Brasilianerin. Sie sieht sich bald einer Hasskampagne gegenüber, die sie nicht versteht, denn es gab nie einen Grund, warum man ihr so böse Sachen antut. Unter ihrer Schulbank finden sich Tierinnereien und Blut, die Party zu ihrem 18. Geburtstag eskaliert, weil jemand über Facebook eine öffentliche Einladung verschickt hat. Dann taucht ein Video auf, welches zeigt, wie sie Tiere tötet und letztendlich wird sie auch noch als Mörderin bezeichnet. Ihr Leben geht den Bach runter, sie traut sich fast nicht mehr aus dem Haus und sie hat nur noch eine einzige Freundin, Carina, zu der sie sich flüchten kann und die zu ihr hält. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig gehalten und man hat das Gefühl, die Dinge mit Flora zusammen zu erleben. Ich selber war ebenfalls wie gelähmt, als ihr die schlimmen Sachen geschahen. Ihre Verzweiflung konnte ich sehr gut nachempfinden. Dass die Ereignisse, die Flora passierten, ihr von einer gestörten und kranken Persönlichkeit angetan wurden, ist schon zu Beginn der einzelnen Kapitel erkennbar. Jedes Kapitel beginnt mit einem Auszug aus einem psychiatrischen Gutachten, das über eine Patientin erstellt wurde. Als Leser war mir sehr schnell klar, um welche Person es hier ging, von der dieses Gutachten erstellt wurde, was sich im nachhinein als richtig erwiesen hatte. Dass Flora trotz Hinweise aus ihrem Umfeld alles sehr blauäuig hinnahm und die Tatsachen ignorierte, ist ein kleines Manko, tut aber dem Lesevergnügen keinen Abbruch. Bettina Brömme ist hier ein Thriller gelungen, der zum Inhalt Freundschaft, Liebe, Mobbing, Eifersucht, Hass und eine kranke Psyche hat. Eine Frage zum Ende des Buches stellt sich mir: Wäre man in der Lage gewesen, der Person zu helfen, wenn man die Schwere der Krankheit zeitig festgestellt hätte? Was hätte verhindert werden können? Vom Verlag wird ein Lesealter von 14 bis 17 Jahren empfohlen, aber ich denke, auch für Erwachsene ist dieses Buch lesenwert und vermittelt Denkanstöße, weshalb ich es auch gern weiterempfehle.

    Mehr
  • Rezension zu "Rachekuss" von Bettina Brömme

    Rachekuss

    Buechersuechtig

    22. October 2011 um 15:01

    DIE GESCHICHTE... Leicht hat es die 17-jährige Flora momentan wahrlich nicht, denn sie muss von ihrer Heimat Brasilien Abschied nehmen und mit ihrer Familie in Deutschland ein neues Leben beginnen, da ihr Vater nach Erlangen versetzt wurde. Wegen ihres exotischen Aussehens wird Flora gemieden und nur Carina, die mit ihr in eine Klasse geht, freundet sich mit der Neuen an. Und da ist auch noch der süße Yannik, der sein Interessa an Flora deutlich zeigt, obwohl sie nur etwas Unverbindliches im Sinn hat. Und plötzlich sind böse Gerüchte über die fremdländische Schönheit im Umlauf, denn es heißt, Flora wäre eine Vodoo-Hexe. Kurz darauf findet sie einen Tierkadaver in ihrer Schulbank, die Party zu ihrem 18. Geburtstag wird über Facebook verbreitet und läuft aus dem Ruder - bald weiß Flora nicht mehr, wem sie trauen kann und wer sie hintergeht... MEINE MEINUNG: "Rachekuss" heißt mein erstes Buch der mir bisher unbekannten Bettina Brömme. Die Handlung spielt sich Erlangen ab und der Handlungszeitraum umspannt ca. 4 - 5 Monate und spielt sich in Erlangen ab. Schön finde ich die vielen eingestreuten Infos über das Leben in Brasilien bzw. Rio de Janeiro. Hauptperson Flora Harnasch vermisst Brasilien bzw. ihr dortiges Leben und muss nun mit ihrem deutschen Manager-Vater, ihrer brasilianischen Künstler-Mutter und ihrem 11-jährigen Bruder Lucas im kalten Erlangen wohnen. Im neu renovierten Haus ihrer verstorbenen Oma bekommt die temperamentvolle 17-jährige Flora ein Jungmädchenzimmer mit viel Rosa und tut sich mit der Eingewöhnung schwer. Irgendwie findet die exotische Schönheit mit ihrem karamellfarbenen Teint und den schwarzen Locken keinen Anschluss. Einzig die gleichaltrige Carina Meyer-Grabow freundet sich mit Flora an und wird schnell ihre einzige Freundin. Allerdings benimmt sich Carina manchmal etwas eigenartig und verrät nicht viel über sich oder ihr Umfeld. Weiters spielen die Mitschüler Yannik, ein hübscher blonder Jüngling, der Flora sehr zugetan ist und Leonie, die immer wieder auftaucht, wenn etwas Schlimmes passiert, eine große Rolle. Hauptperson Flora wirkt durchaus sympathisch, wenn auch ein wenig naiv. Die restlichen Protagonisten wurden ansprechend, wenn auch ein wenig blass, gestaltet und fügen sich gut in die Handlung ein. Neben dem Erwachsenwerden, Freundschaft, Heimweh, sowie Mobbing sind psychische Erkrankungen ein großes Thema in "Rachekuss". Die Kapitel beginnen immer mit Auszügen aus dem psychiatrischen Gutachten von Prof. Dr. Metzler vom 02.12. d. J., wo immer über eine Patientin und deren Psychosen berichtet wird. Ziemlich schnell hatte ich eine Ahnung, um wen es sich bei dieser Patientin handeln könnte - und meine Ahnung hat sich erfüllt. Weiters werden einige Fragen aufgeworfen: Welche Rolle spielen Carina, Leonie und Yannik in diesem Spiel? Wem kann Flora wirklich vertrauen? Und wer denunziert die gebürtige Brasilianerin? Für meinen Geschmack ist die Handlung dieses Jugendthriller oft zu vorhersehbar und ich hätte mir mehr verschlungene Irrwege und größere Spannung gewünscht. Die Begebenheiten werden aus der Sicht von Flora erzählt und manchmal möchte man Flora schütteln und sie bitten, endlich die Augen aufzumachen. Leider enthält die Geschichte einige Längen und die Psychospielchen, die sich durch den Roman ziehen, nerven mit der Zeit. Der Schreibstil von Bettina Brömme ist durchaus flüssig, allerdings lassen sich die 251 Seiten wegen der teilweise überzogenen Story oft sehr mühsam lesen. FAZIT: Obwohl "Rachekuss" nicht der beste Jugendthriller ist, den ich bisher gelesen habe, unterhält dieser Roman von Bettina Brömme mit interessanten Themen und einer sympathischen Protagonistin, in die man sich gut einfühlen kann. "Rachekuss" bekommt von mir kurzweilige 3 STERNE.

    Mehr
  • Rezension zu "Rachekuss" von Bettina Brömme

    Rachekuss

    mabuerele

    28. September 2011 um 22:11

    17 Jahre ist Flora, als sie mit ihrer Familie aus Brasilien nach Deutschland, der Heimat ihres Vaters, zurückkehrt. Den ersten Schock bekommt sie, als sie das rosa gestrichene Zimmer sieht. Auch in der Schule wird es schwierig. Die Mädchen schneiden sie. Nur Carina bemüht sich um ihre Freundschaft. Nach vier Tagen hat Flora das erste Date mit Yannik. Das aber macht ihr Leben eher schwieriger. Carina und Yannik mögen sich nicht. Der lockere Umgang zwischen Jungen und Mädchen, den Flora aus Brasilien gewöhnt ist, scheint hier nicht zu funktionieren. Yannik will mehr, aber dazu ist Flora nicht bereit. Floras Partie zum 18. Geburtstag gerät aus den Fugen. Irgendjemand hat es auf sie abgesehen… Doch weder im Elternhaus, noch bei der Polizei findet sie das Verständnis, dass sie braucht. Ihr Vater gehört in die Kategorie Workalkoholic, ihre Mutter hat selbst mit Heimweh nach Brasilien zu kämpfen. Der Roman stammt aus der Reihe der Arena Thriller. Ich würde ihn frühestens ab 16 empfehlen. Gut gelungen ist der Autorin die Gegenüberstellung des Lebens der Jugendlichen in Brasilien und Deutschland. Dabei wird nicht Schwarz-weiß gemalt, sondern die positiven und negativen Aspekte dargelegt. Die Protagonisten sind klar charakterisiert, wobei bei jedem ein gewisses Geheimnis bleibt. Flora ist als Identifikationsfigur angelegt. Das funktioniert, denn ich als Leser habe mit ihr gebangt. Sie muss sich in einer neuen Welt zurechtfinden und hat – verständlicherweise – Probleme, zwischen Freund und Feind zu unterscheiden. Dadurch ignoriert sie Warnungen. Unverständlich ist für mich das Verhalten der Polizei. Jedes Kapitel beginnt mit dem Auszug aus einem psychiatrischen Gutachten. Es wird schnell klar, dass es nicht Floras ist. Verdächtigte gibt es mehrere, aber der aufmerksame Leser findet bald die richtige Lösung. Diese Einleitungen sind einer der Gründe, weshalb ich mich für obige Altersangabe entschieden habe. Das Buch ist für Jugendliche geschrieben und beinhaltet deshalb auch Begriffe aus der Jugendsprache. Gleichzeitig weist es auf die Gefahren des unkontrollierten Gebrauchs moderner Technik hin. Das Thema „Mobbing“ wird in ganz neuem Zusammenhang beleuchtet. Das Umfeld und die Probleme sind aus der Erlebnis- und Erfahrungswelt der Jugendlichen genommen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks