Bettina Brömme Todesflirt

(42)

Lovelybooks Bewertung

  • 61 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(12)
(19)
(10)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Todesflirt“ von Bettina Brömme

Tabea ist glücklich wie noch nie, als ihre Liebe mit dem stillen David beginnt. Bald fühlt sie jedoch, dass David ihr nicht vollständig vertraut. Was sie nicht ahnt: Alles, was David ihr von sich erzählt hat, ist erfunden. Denn er ist auf der Flucht. Auf der Flucht vor seiner düsteren Vergangenheit, von der er sich losgesagt hat. Doch sein brutalster Feind ist ihm längst auf den Fersen - und der schreckt auch vor Mord nicht zurück.

Ein so toller Thriller*-*

— EmilysBookdreams
EmilysBookdreams

Ganz in Ordnung: Spannend - aber nichts Außergewöhnliches...

— Summer-Sarah
Summer-Sarah

Krass!

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Jugendbücher

Moon Chosen

Charaktere und worldbuilding nicht sehr überzeugend, die Idee dahinter ist jedoch spannend!

genihaku

Aquila

Viel zu konstruiert und unrealistisch. Bin von der Autorin besseres gewohnt.

isleofbookx

GötterFunke - Liebe mich nicht

Wow, mitreißend, Spannend einfach super! habe es in einem durchgelesen! ich liebe, liebe, liebe es und freue mich sehr auf den zweiten Teil!

Theresa-H-C

Cloud

Was für eine erschreckende Vision der Zukunft. Ein seichter Anfang mit einem atemberaubenden Ende!!

MiraxD

Cat Deal

Ein aussergewöhnliches Buch, das mich sofort gepackt hat!

Jinscha

Cat Deal

Ich habe mich sehr auf die Fortsetzung von "Cat Deal" gefreut. Leider konnte mich Band 2 nicht überzeugen.

Jinscha

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Recht gelungener Arena-Thriller

    Todesflirt
    Summer-Sarah

    Summer-Sarah

    18. August 2014 um 22:35

    Ersteinmal das positive zuerst: Das Buch war einigermaßen spannend und die Auflösung fand ich dann sehr gut, weil es ein ernstes Thema behandelt und gut umgesetzt wurde. Das Buch war eine gute Mischung aus Liebe,Leben, Spannung und Thriller und die Personen waren (fast) alle symphatisch und realistisch ( auch wenn ich manchmal über Tabea geärgert habe). Weshalb ich nur 3 Sterne vergeben kann: Die Spannung wird dadurch gesenkt,dass man relativ bald weiß wer der Täter ist und was er vor hat. Das Ende war für mich etwas unvollständig und die Story ( das Ende ausgeschlossen) war nichts außergewöhnliches. Es gibt bessere Arena-Thriller, aber trotzdem lesenswert:::))))

    Mehr
  • klasse

    Todesflirt
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    15. May 2014 um 11:51

    Kurzbeschreibung Tabea ist glücklich wie noch nie, als ihre Liebe mit dem stillen David beginnt. Bald fühlt sie jedoch, dass David ihr nicht vollständig vertraut. Was sie nicht ahnt: Alles, was David ihr von sich erzählt hat, ist erfunden. Denn er ist auf der Flucht. Auf der Flucht vor seiner düsteren Vergangenheit, von der er sich losgesagt hat. Doch sein brutalster Feind ist ihm längst auf den Fersen - und der schreckt auch vor Mord nicht zurück. "Todesflirt" von Bettina Brömme ist ein super spannendes Buch. Eine spannende Geschichte, sympathische Figuren, ein wenig Liebe und ein ernstes Thema als Hintergrund. Ein wirklich gelungenes Buch!

    Mehr
  • schlechter Titel - super Buch

    Todesflirt
    abuelita

    abuelita

    02. October 2013 um 17:44

    Es fängt alles ganz harmlos und nett an….Tabea, die ein soziales Jahr im Kindergarten absolviert, ihre Eltern und ihre zwei Schwestern –eine davon, Juli, mit dem Down-Syndrom – , ihr Freund Max…..eine heile Welt, die anschaulich und absolut vorstellbar beschrieben ist. Dann aber verliebt sich Tabea in den stillen David, macht Schluss mit Max und versucht fortan, Verständnis für David aufzubringen. Dieser scheint sie zwar ebenfalls zu lieben, ist aber ziemlich undurchsichtig und hat Verhaltensweisen, mit denen Tabea ganz schlecht zurechtkommt. Was sie nicht ahnt: nichts stimmt von dem, was David ihr erzählt, denn er ist auf der Flucht und sein Feind ihm längst auf den Fersen…. Dieses Buch finde ich wirklich sehr gelungen. Mit den kursiv geschriebenen Kapiteln konnte ich ganz zu Anfang nicht so recht etwas anfangen, dachte erst, es ginge irgendwie um Rollenspiele oder ähnliches – aber weit gefehlt! Natürlich werde ich hier NICHT verraten, wie alles letztendlich zusammenhängt, denn das dauert ein Weilchen, bis man es ahnt und noch länger, bis es ganz aufgeklärt wird von der Autorin – sehr, sehr gut gemacht. Die Personen sind so gut gezeichnet, dass man meint, man kennt sie persönlich und gerade die Abwechslung zwischen dem normalen Leben von Tabea, Ihrer Familie , Ihrer Umwelt und David, und den Kapiteln in kursiv, wo der „Herr über Leben und Tod“ immer zu Wort kommt, lassen einem bald eine Gänsehaut über den Rücken laufen. Faszinierend einfühlsam und treffend erzählt die Autorin von und über die 14-jährige behinderte Juli, die ganz normal in der Familie integriert ist, sehr geliebt wird und letztendlich auch zur Heldin in diesem Buch wird. Es ist ein Jugendbuch - nun, aber auch mir als Erwachsenem, hat es sehr gut gefallen. Natürlich ist das eine oder andere auf das jugendliche Publikum abgestimmt, aber das schadet wirklich nicht – ich hab das Buch auch in einem Rutsch zu Ende gelesen, weil es zusätzlich auch noch spannend war und d ich unbedingt die Auflösung wissen wollte.

    Mehr
  • Rezension zu "Todesflirt" von Bettina Brömme

    Todesflirt
    Claudias-Buecherregal

    Claudias-Buecherregal

    20. October 2012 um 21:42

    Tabea ist frisch in David verliebt und hat dafür sogar ihre bisherige Beziehung zu Max beendet. Zu Beginn trägt sie noch die rosarote Brille des Verliebtseins, doch schnell merkt sie, dass David scheinbar nicht ehrlich zu ihr ist und etwas verheimlicht. Sie hat jedoch keine Ahnung, dass alles, was David ihr bisher erzählt hat, eine Lüge ist. Denn er ist auf der Flucht vor seiner dunklen Vergangenheit, möchte neu anfangen, am liebsten mit Tabea, aber sein Feind ist ihm bereits wieder auf der Schliche und David weiß, dass dieser auch zu einem Mord fähig ist. "Todesflirt" gehört zu der Arena-Thriller-Reihe und ich war erstaunt, dass der Klappentext noch gar nicht verriet, in welche Richtung der Roman gehen wird. Das eigentliche Thema bleibt auch im Roman lange verborgen und deshalb werde ich es auch in meiner Rezension nicht verraten. Es sei nur so viel gesagt, dass es ein wichtiges Thema ist, vor dem man die Augen nicht verschließen sollte, und dass ich bisher nicht viele Bücher über diese Thematik gelesen habe. Pubertierendes Gefühlchaos gibt es in diesem Jugendbuch natürlich auch, aber es bildet eben nicht den Kern des Romans. "Wie sollte ich nur diese Mauer überwinden, die er um sich errichtete und die von Tag zu Tag ein Stückchen höher wurde?" (Seite 120) Bettina Brömme hat für ihre Protagonistin eine gut ausgearbeitete Welt geschaffen, von der der Leser etliches erfährt. So erhält man einen Eindruck von ihrem bisherigen Leben, ihrer Familie inkl. ihrer kleinen Schwester, die am Down-Syndrom leidet, und ihren Wünschen für die Zukunft. Das Geschehen wird aus Tabeas Sicht geschildert (Ich-Erzählerin) und ab und an um einige kursiv gedruckte Passagen ergänzt, die von einer unbekannten Person stammen. Diese Absätze haben mir überhaupt nicht gefallen und ich habe sie zum Teil nur noch überflogen. Zum Glück gibt es im Roman nicht zu viele davon. Mir war schon klar, worauf diese abzielten, aber die Umsetzung konnte mich nicht überzeugen. Der Rest und damit der Hauptteil des Romans hingegen hat mir gefallen. Die Handlung wurde spannend, wenn auch ohne viel Nervenkitzel, erzählt und die Auflösung ist sowohl interessant, als auch glaubhaft. Des Weiteren besitzt die Autorin einen leichten Schreibstil, der ein flüssiges und schnelles Lesen ermöglicht. Fazit: Ein Jugendthriller zu einem interessanten Thema, der noch etwas spannender hätte sein können, aber ansonsten zu überzeugen weiß. Broschiert: 266 Seiten Verlag: Arena (Juli 2012) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3401068091 ISBN-13: 978-3401068091 Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre

    Mehr
  • Rezension zu "Todesflirt: Die Arena Thriller" von Bettina Brömme

    Todesflirt
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    29. July 2012 um 19:28

    Ein akzeptabler Jugendthriller aber es gibt definitiv bessere Arena Thriller. Inhalt Tabea trennt sich von Max weil sie sich in David verliebt. Max ist daraufhin sauer, doch das ist Tabea egal. Sie ist glücklich endlich mit David vereint zu sein. Doch irgendwas stimmt mit David nicht. Tabe hat immer mehr das Gefühl, dass er ihr etwas verschweigt und ihr nicht vertraut. Auch Max scheint die Trennung nicht so einfach auf sich sitzen lassen zu wollen. Dann scheint plötzlich alles aus dem Ruder zu laufen, denn es geschieht ein Mord und zudem tauchen ominöse Bilder auf... Charaktere Tabea ist glücklich endlich mit David zusammen zu sein. Sie liebt ihn sehr und kann es gar nicht verstehen das er nicht ehrlich zu ihr zu sein scheint. Dann haben wir David der irgendein Geheimnis mit sich herumträgt.Max, Tabeas Ex-Freund taucht auch immer mal wieder auf sowie Thorsten. Tabea hat außerdem eine kleine Schwester die an einem Down Syndrom leidet. Mir waren nicht alle Charaktere sympathisch. Mit David und Max wurde ich gar nicht warm. Tabea war okay aber auch nicht die Person die mich total vom Hocker gehauen hat. Am liebsten mochte ich Tabeas kleine Schwester. Schreibstil Locker,flüssig und leicht verständlich. Leider blieb die Spannung etwas auf der Strecke, aber da man als Leser das ganze Buch über im Dunkeln tappte blieb einem gar nichts anderes übrig als das Buch zu beenden. Denn die Neugier was es mit David,dem Mord und Co. auf sich hatte war einfach zu groß. Ein weiteres Merkmal waren die Monologe von dem Täter die in Schrägschrift zwischendurch auftauchten, aber wie ich fand teilweise sehr verwirrend waren. Aufgebaut ist das Buch in Kapiteln die eine angenehme Länge hatten. Fazit Allein anhand des Titels "Todesflirt" hatte ich mir was ganz anderes vorgestellt, umso überraschter war ich über die doch ganz andere Handlung. Einerseits fand ich die Idee sehr gut, denn es drehte sich unter anderem sehr viel um Narzissmus, was ja nunmal leider ein aktuelles Thema ist. Andererseits fand ich das Buch für einen Thriller,auch wenn es "nur" ein Jugendthriller ist, nicht spannend genug. Ich habe Jugendthriller gelesen die wesentlich spannender und fesselnder waren. Trotzdem ein gutes Buch für junge Leute, und ich meine wirklich junge Leute, die gerade anfangen wollen in das Thriller Genre reinzuschnüffeln.

    Mehr