Bettina Haskamp Alles wegen Werner

(89)

Lovelybooks Bewertung

  • 89 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 48 Rezensionen
(15)
(44)
(26)
(2)
(2)

Inhaltsangabe zu „Alles wegen Werner“ von Bettina Haskamp

Die miserable Ehe der fünfzigjährigen Clara endet mit einem Knall, Ehemann Werner hat sie vor die Tür gesetzt. Was ihr noch geblieben ist, sind Verzweiflung, Rotwein und ein übergewichtiger Hund. Kann es ein Leben jenseits von Werner geben? Mit viel Selbstironie und ein paar guten Freunden macht sich Clara auf die Suche danach. Für Clara wird ein Alptraum wahr, als Ehemann Werner sich in eine junge Brasilianerin verliebt und nach dreißig Jahren die Scheidung verlangt. Na gut, die Ehe war eine Katastrophe und Clara konnte das Leben an Werners Seite nur mit viel Alkohol ertragen, aber was soll jetzt aus ihr werden? Ohne die Luxusvilla an der portugiesischen Algarve, ohne richtigen Beruf, ohne Mann? Verzweifelt nimmt sie Zuflucht in einem Häuschen irgendwo im einsamen Alentejo, bunkert Rotwein, Zigaretten und Hundefutter für den treuen Tom und gibt sich ihrem Kummer hin. Da kommt Hilfe von unerwarteter Seite, und auf einmal sieht Clara ein Licht am Horizont. Ein hinreißend komischer Roman über eine Frau, die durch den größten anzunehmenden Unfall in ihrem Leben zu sich selbst findet.

Lustige kurzweilige Unterhaltung

— Chumha
Chumha

Das Cover ist süß, aber irreführend. Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen und sorgte für etliche Schmunzler. Perfekte Sommerlektüre!

— Hauptsache_Bunt
Hauptsache_Bunt

Läßt sich schön fließend lesen,und ich mußte mehrmals schmunzeln

— Moorteufel
Moorteufel

Stöbern in Romane

Underground Railroad

Colson Whitehead präsentiert hier einen Roman, der mich in mehrfacher Hinsicht überraschte und mich trotz einiger Längen überzeugen konnte.

parden

QualityLand

Kling schafft es mal wieder uns die unschönen Wahrheiten über unsere Gesellschaft in einer tollen Satire vor Augen zu führen!

ricysreadingcorner

Vintage

Ein feiner Soundtrack durch die Musikgeschichte rund um die elektronische Gitarre, in dem sich Wissen und Fiktion zum Besten vereint.

Marapaya

Die Geschichte der getrennten Wege

Immer, wenn man denkt, jetzt reicht's, kommt eine Wendung, die einen wieder in die Geschichte reinzieht

Wiebke_Schmidt-Reyer

Durch alle Zeiten

sehr unterhaltsam, bewegend

Rebecca1120

Verrat

Das Cover sieht so harmlos aus...der Inhalt ist es ganz sicher nicht ;)

Faltine

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Frauen sind nicht zu unterschätzen!

    Alles wegen Werner
    moccabohne

    moccabohne

    24. October 2016 um 14:24

    Als Werner , tief in der midlife crisis, nach 30 Jahren Ehe,, diese für beendet erklärt, bricht für Clara eine Welt zusammen. Eine richtige Ehe war es schon lange nicht mehr, er war ständig geschäftlich und privat unterwegs und sie trank und rauchte in ihrem gemütlichen Haus in Portugal zu viel. Egal, Hauptsache genug Luxus war vorhanden. Werner will die Scheidung, denn er hat Neue, eine junge Brasilianerin! Clara wird einfach ausgetauscht. Das Haus wird verkauft und Clara wird mit einem geringen Vermögen abgespeist. Doch was nun? Clara bricht all ihre Zelte ab und kauft eine spartanische Finca in der portugiesischen Einöde…weit weg von jeglicher Zivilisation. Hier wird dem Leser deutlich gemacht, was eine Frau alles erreichen kann, wenn sie nur will. Clara wird von einer abhängigen und betrogenen Ehefrau zu einer starken und selbstbewussten Frau. Clara war mir sehr symphytisch und ich habe mit ihr gelitten und mich gefreut. Ihr Handeln konnte ich gut nachvollziehen und bin der Meinung, was schon lange anhält nicht immer das Beste ist! Mir hat das Lesen sehr viel Freude bereitet, man erfährt einiges über die portugiesische Kultur und die schöne Landschaft.

    Mehr
  • Der Mann ist an allem schuld

    Alles wegen Werner
    HK1951

    HK1951

    14. April 2016 um 08:23

    Jedenfalls sieht das für Clara anfangs so aus, als Ehemann Werner sich in eine junge Brasilianerin verliebt und nach dreißig Jahren die Scheidung verlangt. Na gut, die Ehe war eine Katastrophe und Clara konnte das Leben an Werners Seite nur mit viel Alkohol ertragen, aber was soll jetzt aus ihr werden? Werner war nicht eben der ideale Partner, doch ohne ihn und ihr gewohntes Luxusleben fehlt ihr dann doch etwas, sie weiß nichts mit sich anzufangen... Samt übergewichtigem Hund flieht sie in ein kleines Häuschen und merkt bald, dass Hilfe naht... Mit Hilfe von Freunden sucht Clara nach ihrem eigenen Leben, nicht dem mit Werner. Nur ihres. Wird sie es finden ? Gar zu sich selbst finden ? Selbstironisch, schräg, herrlich komisch und mit einem Augenzwinkern, so würde ich „Alles wegen Werner“ von Bettina Haskamp beschreiben. Typische „Frauenliteratur“, wenn man es in eine Schublade packen möchte, aber das soll ja den Inhalt keinesfalls abwerten, im Gegenteil. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, auch wenn Clara so gar nichts von mir hat. Ich konnte trotzdem Vieles nachvollziehen und bin ihr gerne auf ihrem Weg gefolgt.

    Mehr
  • Alles wegen Werner

    Alles wegen Werner
    Themistokeles

    Themistokeles

    29. February 2016 um 10:04

    Dieses Buch entsprach ziemlich genau dem, was ich von ihm erwartet hatte, denn es ist einfach ein ziemlich lockerer und lustiger sommerlicher Roman. Allein schon durch das Cover werden diese Punkte ja klar herausgestellt, da es für mich schon irgendwie etwas Sommerliches hat und die Frau, die ihren Mann da herumrollt ehrlich einfach nur zum Brüllen ist. Auch der Schauplatz Portugal unterstreicht die sommerliche Atmosphäre einfach irgendwie richtig toll. Clara als Protagonistin fand ich irgendwie auch ziemlich sympathisch, auch wenn ich ehrlich Probleme hatte mir ein Bild von ihr zu machen. Sie war mir einfach von allem her ein wenig widersprüchlich, besonders ihre körperliche Form sah in meinem Kopf, trotz eigentlich ausreichender Beschreibung vollkommen anders aus als in dieser, da es so besser zu ihrem Charakter passen wollte für mich. Trotzdem fand ich vor allem die Wandlung, die Clara durchmacht, nachdem Werner weg war, toll dargestellt, da sie nicht von jetzt auf gleich stattgefunden hat, sondern erst langsam immer deutlicher wurde und man einen Wachstumsprozess ausmachen konnte, denn ich fand schon, dass Claras Persönlichkeit durch diese Veränderung gewachsen ist. Vor allen Dingen auch durch die weiteren Charaktere, die auch häufig vollkommen unterschiedliche waren, haben für mich mit den Reiz und Spaß an der Geschichte ausgemacht, wobei mir vor allen Dingen der schweigsame Portugiese João total sympathisch war. Und obwohl es mir Spaß gemacht hat, die Geschichte zu lesen, ist in ihr eigentlich sehr wenig passiert. Sie plätschert mehr oder minder nur so vor sich hin und das, was sie für mich interessant gemacht hat, waren einzig die Charaktere und ein wenig auch die sommerliche Atmosphäre. Irgendwie hatte der Roman auch ein bisschen etwas von den (Liebes-)Komödien aus dem ZDF für mich. Insgesamt fand ich das auf jeden Fall zwar nicht schlecht, da es schön zum Entspannen war, aber das was dann noch passierte, war oft schon ein wenig vorhersehbar und manchmal auch mehr, weil es einfach zu klar war. Jedoch fand ich es echt gut, dass die witzigen Stellen nicht so extrem aufgesetzt und zu extrem unrealistisch wirkten, sondern einfach durch Situationskomik oder Eigenarten der Charaktere erzeugt wurden und sehr stimmig blieben. Ein knuffiges kleines Buch mit einer lockeren sommerlichen Atmosphäre, das man super im Urlaub oder auch wenn man einfach so entspannen will, lesen kann.

    Mehr
  • Alles wegen Werner

    Alles wegen Werner
    jojo-lesemaus

    jojo-lesemaus

    18. February 2016 um 20:54

    Ein Buch, in dem gezeigt wird, dass Frau alles erreichen kann, wenn sie nur will. Von einer verlassenen und betrogenen Frau zu einer starken und unabhängigen Frau. Da sieht man mal wieder, dass es auch gut sein kann, wenn der alte Trott von Ehemann denkt, dass er es mit einer Jüngeren Ausgabe besser hat, und einen verlässt. Ich kann dieses Buch allen empfehlen, die ein bischen Spaß beim Lesen haben wollen, gleichzeitig aber auch Hoffnung und Lebensfreude spüren wollen. Eine tolle Geschichte in einer mehr oder weniger idüllischn Umgebung. Anmerkung: Zu viel sollte man dann aber doch nicht erwarten. Alles oben genannte trifft zu, aber kleine langgezogene Stellen hier und da können in diesem Buch auch mal mit dabei sein...

    Mehr
  • Clara ohne Werner: neue Liebe - neues Leben

    Alles wegen Werner
    Greedyreader

    Greedyreader

    14. February 2016 um 17:48

    Nach 30 Jahren Ehe wird Clara nach einer Brasilienreise von ihrem Mann Werner verlassen. Werner hat eine bedeutend jüngere Frau kennengelernt und will in Brasilien noch einmal neu anfangen. Als Reaktion greift Clara auf ein bewährtes Rezept zurück: sie trinkt. Sie ist schon lange unglücklich in dieser Ehe, will aber auf die Sicherheit und den gewohnten Luxus in der teuren Villa an der portugiesischen Küste nicht verzichten. Alle Alternativen zu ihrer furchtbaren Ehe erscheinen ihr noch schlimmer und machen ihr Angst. Das war die durch die Leseprobe bekannte Situation: Clara in der Opferrolle, voller Selbstmitleid, mit dem alten Hund Tom als einzigem Freund - neben dem Alkohol. Diese Clara machte einfach nur wütend. Umso erfreulicher ist, dass der Roman in der Folge ihre Wandlung zeigt. Sie wird aktiv und unternimmt die ersten Schritte in die Selbständigkeit, heraus aus dem Ausländerghetto, in dem sie auch nach fünfzehn Jahren keine wirklichen Freunde hat. Sicher, es geht nicht nur aufwärts, es gibt Höhen und Tiefen, wie im wirklichen Leben auch, aber sie versinkt nie wieder in Apathie und Selbstmitleid. Im Verlauf der Geschichte gewinnt sie Freunde unter "echten" Portugiesen, lernt endlich die Sprache, ein Versäumnis, das sie im Nachhinein als großen Fehler erkennt, erlebt eine leidenschaftliche Affäre mit dem Schweizer Leo, durch die sie ihr Selbstbewusstsein wiedererlangt, wird Unternehmerin und begegnet ihrer großen Liebe. Dies ist ein Roman, der Hoffnung macht und Mut, in einer schwierigen Situation den Neuanfang zu wagen. Clara entwickelt sich zu einer sehr sympathischen Protagonistin , mit der sich der Leser durchaus identifizieren kann. Insgesamt ist es also eine durchaus empfehlenswerte Lektüre, auch wenn das Handlungsmuster ziemlich absehbar ist. PS: Der aufmerksame Leser, der den Buchdeckel betrachtet, weiß natürlich die ganze Zeit, dass alles ein gutes Ende nimmt: "Danke, dass du mich verlassen hast!"

    Mehr
  • Aus und vorbei

    Alles wegen Werner
    Moorteufel

    Moorteufel

    Nach 30 jahren ,endet plötzlich das zusammenleben  von Clara und Werner.Gut es lief schon seit Jahren nicht mehr gut zwischen den beiden,er ist immer unterwegs und sie trinkt und raucht zuviel.Als Werner von seiner letzten Reise zurückkehrt,stellt er Clara vor vollendete Tatsachen.Er will die Scheidung,denn er hat eine andere kennengelernt.Und will in Brasilien einen Neuanfang wagen.Deswegen wird auch das Haus verkauft,und Clara wird somit auf die Straße gesetzt.Clara will aber nicht zurück nach Deutschland,sie will hier in Portugal bleiben.Auch wenn sie die Sprache noch nicht gut kann.Sie kauft sich eine kleine Hütte ,weit weg von jeglicher Zivilisation,und über legt erstmal wie es weitergehen soll. Es ist ein ruhiges und flüssig zu lesendendes Buch.Claras Tagesablauf ist erst immer der gleiche,wo ich dachte na toll.Nun geht das um Seiten weiter das die Raucht ,trinkt und ihre wunden leckt.Aber da gibt es noch die Bewohner eines Dorfes ,ganz in ihrer Nähe,die sie ins Leben zurückholen.In ein neues Leben. Was lockeres für den Strand/Schwimmbad/Balkon

    Mehr
    • 3
    joleta

    joleta

    29. July 2014 um 11:38
  • Eine Frau und ihr Weg zu einem erfüllten Leben...

    Alles wegen Werner
    Igela

    Igela

    Clara wohnt mit ihrem Mann Werner in einer feudalen Villa in Portugal. Nach 30 Ehejahren hat sich ihre Beziehung abgestumpft, jeder lebt vor sich her.Clara füllt ihr Leben mit Trinken.als Werner die Scheidung will, fällt sie in ein tiefes Loch. Mit dem Geld aus der Scheidung kauft sie eine Quinta in der Provinz Portugals. In dem Kaff sagen sich fuchs und Hase Gute Nacht. Trotz Frust und zukunftssorgen rappelt Clara sich auf, findet im alten Ehepaar des einzigen Ladens Freunde und plant ihr Leben neu. Alles wegen Werner zeichnet die Geschichte einer unglücklichen, im Ueberdruss lebenden Frau, die nichts und niemanden glücklich machen kann. Ihren Weg in Glück , Zufriedenheit und Erfüllung im Leben ist hervorragend beschrieben. Ein Buch, das einem nicht kalt lässt! Flüssig zu lesen, mit sehr gut beschriebenen Figuren, nimmt man Anteil am Leben von Clara. Die Landschaften von Portugal fliessen harmonisch in die Geschichte ein und machen Lust dieses Land kennen zu lernen.

    Mehr
    • 2
    Igelmanu66

    Igelmanu66

    29. July 2014 um 08:53
  • Rezension zu "Alles wegen Werner" von Bettina Haskamp

    Alles wegen Werner
    kati_88

    kati_88

    12. August 2012 um 15:04

    Nett! Hat mehr Hintergrund als von mir erwartet.. Das Cover gefiel mir gut, passt aber so gar nicht zum Inhalt! Nette Lektüre für zwischendurch :)

  • Rezension zu "Alles wegen Werner" von Bettina Haskamp

    Alles wegen Werner
    monja1995

    monja1995

    30. April 2012 um 23:41

    Werner ist weg und nun? Zur Handlung: Clara, die attraktive Anfangfünfzigerin wird überraschend von ihrem Mann Werner wegen einer jüngeren Verlassen. Ein Schock für Clara, die daraufhin in Selbsmitleid zerfließt und ihren auch vorher schon etwas hohen Alkoholkonsum steigert. Sie lehnt jegliche Hilfe von Freunden ab und kauft sich ein Haus im Alentejo einer trostlosen Provinz in Portugal. Dorthin zieht sie mit ihrem Hund Tom und einem altersschwachen VW-Bus. Aus ihrem Sumpf aus Selbstmitleid und Alkohol wird sie durch den Alten Joao geholt, der sie regelmäßig besucht. Er hilft ihr, sich etwas wohnlicher einzurichten und kümmert sich um sie, damit sie nicht gänzlich in ihrer Hütte ohne fließend Wasser verkümmert. Ein Besuch in Evora läßt sie auf Celeste treffen, mit der sie sich anfreundet und nette Stunden verbringt und die ihr auch zeigt, dass es auch noch andere Männer gibt. Erstmal hat sie kein Interesse an Männern, bis sie eines Tages nach hause kommt und in ihrem Bett den Globetrotter Rui vorfindet, mit dem sie eine Romanze beginnt, von der sie sich mehr erhofft. Leider wird sie eines besseren belehrt. Hier jetzt noch mehr zu schreiben, wäre zu viel verraten. Zum Autor: Bettina Haskamp schreibt in einem flüssigen, leicht lesbaren Stil und beherrscht die bildliche Beschreibung so perfekt, dass man beim Lesen sogar das Gefühl hat, die beschriebenen Gerüche selbst wahrzunehmen und mitten im Geschehen zu stehen. Die leichte, seichte Unterhaltung scheint ihm sehr zu liegen, denn das wird von einem Frauenroman erwartet. Mein Eindruck: Wie schon geschreiben, ist es leichte seichte Unterhaltung. Mal ganz nett zwischendurch, allerdings ist es so, dass mich persönlich mehrere solche Geschichten hintereinander fürchterlich nerven würden. Denn es ist nicht zu übersehen, dass mit diesem Buch ein Klischee bedient wird, das nicht jedermanns Sache ist. Eben die arme verlassene Ehefrau, die nie auf eigenen Füssen stehen mußte, die dann in Selbstmitleid zerfließt und urplötzlich wie aus dem Ärmel geschüttelt eine romantische Hütte, neue Freunde und zu guter letzt auch wieder einen Traummann ihr eigen nennt.

    Mehr
  • Rezension zu "Alles wegen Werner" von Bettina Haskamp

    Alles wegen Werner
    Jaina28

    Jaina28

    27. February 2012 um 22:37

    Clara ist nicht mehr die jüngste und fühlt sich eigentlich als Haus- und Ehefrau recht wohl. Doch Werner, ihr Mann, macht ihr einen Strich durch die Rechnung. Er legt sich eine junge Geliebte zu. Damit kommt Clara erst mal nicht zurecht, doch dann packt sie die Koffer und reist nach Portugal. Was sie dort erlebt und wie sie auftaut ist herzerfrischend geschrieben. Nicht nur leichte Urlaubslektüre, sondern auch Wärme in einem kalten Winter. Auf jeden falls lesenwert. Denn: steckt nicht in jedem von uns ein kleines bißchen "Clara".

    Mehr
  • Rezension zu "Alles wegen Werner" von Bettina Haskamp

    Alles wegen Werner
    Literatur

    Literatur

    09. November 2011 um 18:24

    Mit Herz in ein neues Leben Bettina Haskamp entführt den Leser mit ihrem Roman „Alles wegen Werner“ an die portugiesische Algarve. Doch die äußerliche Idylle trügt: Gewohnheit und Verletzungen dominieren das Eheleben. Das selbst zerstörerische Eheleben von Clara und Werner im paradiesischen Häuschen in Portugal hat jedoch ein jähes Ende, als Werner nach einem Brasilienurlaub wegen einer Beziehung zu einer schönen Brasilianerin die Scheidung fordert. Clara muss sich und ihr Leben neu finden, nachdem sie sich längst in den festgefahrenen Bahnen ihrer 30jährigen Ehe, im Alkohol und in einem Zustand innerer Leere verloren hat. Ihre Selbsterfahrung stürzt sie in neue Abenteuer im portugiesischen Alentejo. Wie wird ihr ihr Neuanfang gelingen? Clara mit ihrer chaotisch und teilweise eigenbrödlerischen Art wird für den Leser schnell zu einer vertrauten Hauptfigur, mit der man durch die ehrlichen Gedankenverläufe weinen, schmunzeln, sich ärgern, einfach mitfühlen kann. Mit ihr zusammen durchlebt der Leser die menschlichen Höhen und Tiefen des Lebens, entwickelt nach und nach einen Blick für das Schöne und Wichtige im Leben und findet Mut für neue Herausforderungen. Das Buch ist sehr leicht zu lesen, unterhaltsam und wortwitzig und fesselt mit seiner humorvollen Art. Die menschlichen Schwächen und Stärken der Hauptfiguren werden realistisch und mit einer großen Portion Humor dargestellt. Insbesondere das Titelbild führt bereits in Zusammenschau mit dem Inhalt des Romans zu einem ersten Schmunzeln, wobei die überspitzte Darstellung zwar nicht zur Beschreibung der Figuren, aber zum humorvollen Gehalt des Buches blendend passt und gut auf das Buch einstimmt. Insgesamt vergebe ich deshalb aufgrund der sehr guten Unterhaltung fünf Sterne.

    Mehr
  • Rezension zu "Alles wegen Werner" von Bettina Haskamp

    Alles wegen Werner
    linus63

    linus63

    05. November 2011 um 22:29

    Nach dreißig Jahren Ehe findet Claras Ehemann Werner Gefallen an einer jungen Brasilianerin und reicht die Scheidung ein. Clara ist vor den Kopf gestoßen - selbst wenn die Ehe nicht mehr intakt war - was soll sie ohne Werner? Nach einer Menge Rotwein, Selbstmitleid und Verzweiflung nimmt sie ihren Hund Tom und sucht eigene Wege ... Das Cover gefällt mir auf Anhieb. Die resolute Oma, die ihren "Alten" entsorgt, passt zwar im Nachhinein gesehen nicht direkt zur Geschichte, sondern zeigt, was im Rückblick gesehen, Clara längst hätte tun sollen. Passender ist die Überschrift auf der Rückseite des Buches "Danke, dass du mich verlassen hast!" als Resümee ihrer Geschichte zu sehen und weckt in mir die Erwartung, dass ihr aus ihrer Misere heraus ein erfolgreicher Neustart gelingt. Zusammen vermitteln mir Cover und Text den Eindruck einer leicht sarkastischen, amüsanten Lektüre. Den Einstieg in das Buch finde ich etwas mühsam, da mir persönlich zu viel Alkohol und Lethargie im Spiel sind. Doch sobald Clara die Initiative ergreift, kommt die Geschichte, wenn auch anfangs etwas schleppend in Schwung. Der flüssige, lockere, teilweise auch selbstkritische und ironische Schreibstil in Verbindung mit den neu erwachten Lebensgeistern Claras lassen mich die zweite Hälfte des Buches in einem Rutsch lesen - und des öfteren mal schmunzeln. Die Handlung selbst ist vorhersehbar, hat als Grundlage aber ein realistisches Thema, in dem nach Angaben der Autorin einige eigene Erfahrungen verarbeitet sind. Sie passt wunderbar vor die Kulisse des portugiesischen Hinterlandes, deren Beschreibung mein Interesse an dieser Gegend weckt. Positiv fällt mir auf, dass die meisten Charaktere um die fünfzig und älter sind - entgegen der Annahme vieler Menschen, ist in diesem Alter das Leben nämlich noch nicht vorbei und trotz eigener Fehler und ersten Alterserscheinungen neue Wege durchaus noch möglich. Witzige Details lockern die insgesamt jedoch recht leichte Lektüre auf, die natürlich in einem Happy-End münden muss. Insgesamt hat mich die Lektüre amüsiert und gut unterhalten - und mir sind spontan einige Menschen eingefallen, die ebenfalls den Neubeginn wagen sollten ....

    Mehr
  • Rezension zu "Alles wegen Werner" von Bettina Haskamp

    Alles wegen Werner
    gaby2707

    gaby2707

    07. August 2011 um 15:37

    Danke, dass Du mich verlasen hast... ...das sind die Gedanken von Clara, nachdem sie endlich zu sich selbst gefunden hat. Clara hat alles, was man sich wünschen kann: eine tolle Villa an der Algarve in Portugal, Geld, Luxus, vermeindliche Freunde, aber auch einen Mann mit dem sie seit langer Zeit nichts mehr gemeinsam hat. Bald ist sie dem Alkohol mehr zugetan, als ihrem Gatten, der ihr eines schönen Tages eröffnet, dass er sich scheiden lassen wird. Er hat im Urlaub mit seinem Freund eine brailianische Schönhit kennen- und lieben gelernt. Clara nimmt sich ihren besten Freund Alkohol und zieht sich in ein Schneckenhaus zurück. Kauf dann überstürzt einen alten grasgrünen Bulli und ein kleines Haus mit Grundstück, "Quinta Pereira", in einer gottverlassenen Gegend, dem Alentejo. Doch hier kommt sie dann endlich wieder zu sich selbst. Gelangt zu neuem Selbstbewußtsein und fühlt sich wieder wohl in ihrer Haut. Ausserdem lernt sie noch den Mann kennen und lieben, mit dem sie den Rest ihres Lebens verbringen will: Rui, einen stillen Portugiesen, der in Osnabrück gearbeitet, aber seine Heimat nie vergessen hat... Eine wunderbar einfühlsame Geschichte, von der man sich wünschen möchte, dass sie in dieser Art vielen Menschen passieren möchte, die glauben, keinen Ausweg mehr zu sehen.

    Mehr
  • Rezension zu "Alles wegen Werner" von Bettina Haskamp

    Alles wegen Werner
    Nefret

    Nefret

    22. May 2011 um 21:00

    Nach dreißig Jahren Ehe war Clara von ihrem Mann Werner verlassen. Clara kauft sich ein Haus in der portugisischen Provinz und lernt auf eigenen Füßen zu stehen. Glücklicherweise unterscheidet sich "Alles wegen Werner" von den typischen Frauenromanen, in denen die verlassene Ehefrau sich selbst und ihren Traumpartner findet. Die Handlung ist zwar ähnlich, aber die Umsetzung überzeugt. Claras Selbstfindung wird mit viel Humor und Einfühlungsvermögen erzählt. Besonders die Beschreibungen der portugisischen Bevölkerung und Landschaft hat es mir angetan. Mit 240 Seiten ist das Buch meiner Meinung nach zu kurz. An meiner Stelle hätte ich mir gewünscht, dass sich Bettina Haskamp mehr Zeit nimmt, so dass ich nicht das Gefühl eines Zeitraffers gehabt hätte. Beim Lesen habe ich festgestellt, dass ich zumindest in der Fantasie äußerst rachsüchtig bin. Ich habe Werner die Pest an den Hals gewünscht und hätte mich gefreut, wenn er ein passendes Ende bekommen hätte.

    Mehr
  • Rezension zu "Alles wegen Werner" von Bettina Haskamp

    Alles wegen Werner
    biene84

    biene84

    09. March 2011 um 17:34

    Als Clara nach langen Ehejahren zum ersten Mal getrennt von ihrem Mann Werner lebt, ist es zunächst ein wenig ungewöhnlich für sie. Doch dann bemerkt sie, dass sie schon lange nicht mehr das Leben führt, dass sie sich eigentlich vorgestellt hat. Nach langer Zeit in Portugal stellt sie fest, dass sie eigentlich gar kein portugisiesch spricht und auch ihr angeblich so großer Freundeskreis löst sich nach der Trennung fast im Nichts auf. Und dann beginnt sich ganz von vorne...weg vom Luxusleben, weg aus der versnobten Gegend und rein ins Abenteuer! Sie begibt sich in ein vollkommen neues Leben, dass so niemand von ihr erwartet hätte. Dieses Buch ist absolut witzig geschrieben und Clara ist einem sofort sympatisch. Der Schreibstil ist einfach und flüssig und auch die Story hat Hand und Fuß! Wer einen witzigen Nachmittag mit nicht allzu schwerer "Lesekost" verbringen will, der ist hier genau richtig! Einziges Manko: Das Cover entspricht irgendwie überhaupt nicht meiner Vorstellung von Clara und Werner. Aber das ist hier ja nicht der entscheidende Punkt, solange der Inhalt gefällt.

    Mehr
  • weitere