Bettina Huchler Raub im Pergamonmuseum: Book to go

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Raub im Pergamonmuseum: Book to go“ von Bettina Huchler

Ein unterhaltsamer und spannender Kurzkrimi, mit realem Schauplatz, der Lust auf weitere Folgen des Kommissaren Teams macht.

— Katis-Buecherwelt
Katis-Buecherwelt
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kurzer und gemütlicher Krimi mit kleinen Schwächen und überzeugenden Charakteren

    Raub im Pergamonmuseum: Book to go
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    04. February 2014 um 14:22

    Bettina Huchler ist in der Bloggerszene gut bekannt hat sich aber auch als Autorin einen gewissen Namen gemacht. Nachdem sie sich eher den Sachbüchern gewidmet hat, hat sie sich nun an einen Kurzkrimi gewagt. Der Handlungsort ist Berlin, der Fokus richtet sich auf das Pergamonmuseum, in dem ein Raub verübt wurde und auf das Ermittlerteam Rainer Jazek und Florian Winkler. Der Verdacht richtet sich natürlich auf den Nachtwächter, der von der Tat nichts mitbekommen haben will. Der Schreibstil ist recht einfach und bildhaft. Der Leser findet einige Informationen zum Museum und auch zum erwähnten Ishtar-tor. So konnte ich mir das Museum und auch die nähere Umgebung vorstellen. Auch bei der Charakterbeschreibung hat die Autorin trotz der geringen Seitenzahl nicht gespart. Ein oder zweimal hatte ich das Gefühl sie hätte sich in einem Mammutsatz verfangen und auch einige Dialoge erschienen mir etwas lapidar jedoch fiel dies für mich nicht gravierend ins Gewicht. Fazit: Raub im Pergamonmuseum ist ein kurzer und gemütlicher Krimi, der zwar größtenteils vorhersehbar ist und vielleicht auch kleinere Schwächen aufweist, in dem die Handlung manchmal ins stolpern dann wiederum sehr schnell abgehandelt erschien. Mich jedoch überzeugten die Charakterzeichnung der beiden Kommissare die mir wirklich sympathisch waren und Lust auf weitere Fälle machen. Ich könnte mir vorstellen, dass die beiden Ermittler noch öfter in Erscheinung treten werden. © Michaela Gutowsky

    Mehr
  • Ein unterhaltsamer und spannender Kurzkrimi, mit realem Schauplatz in Berlin

    Raub im Pergamonmuseum: Book to go
    Katis-Buecherwelt

    Katis-Buecherwelt

    06. April 2013 um 18:26

    Klappentext: Eines Nachts wird im Berliner Pergamonmuseum ein Raub verübt. Der Nachtwächter will davon jedoch nichts mitbekommen haben. Polizeihauptkommissar Rainer Jazek und sein junger Kollege Florian Winkler stehen vor einem Rätsel. Was geschah wirklich in jener Nacht? (Textquelle: amazon.de) Zum Buch: Das Cover gefällt mir sehr gut. Es ist eine Zeichnung des Istar-Tor welches im Pergamonmuseum steht. Es handelt sich hier um ein Book to go, welches vom Format her ein kleines Taschenbuch ist, und in jeder Tasche passt. Erster Satz: „Die Sirenen schrillten hell und vor allem laut durch die Flure des Berliner Pergamonmuseums...“ Meine Meinung:. Dies ist die erste Kurzgeschichte, welche ich von der Autorin Bettina Huchler gelesen habe. Dennoch ist sie mir bekannt durch ihrem Bücherblog sowie ihrem Youtube-Kanal, indem ich sie schon einige Monate verfolge. Dieser Kurzkrimi hat mich sehr gut unterhalten, mit seinem sehr flüssig zu lesendem Schreibstil. Die Umgebungen und Charaktere wurden sehr gut zur Geltung gebracht und ließen den Leser direkt in die Handlung eintauchen. Was ich sehr toll fand war, das das Pergamonmuseum der Schauplatz der Geschichte wirklich existiert, sowie auch das Istar-Tor. Ich war noch nicht in Berlin, daher kannte ich dieses Museum leider auch nicht, was ich nach dem lesen erst einmal noch weiter recherchiert habe, einfach aus dem Grunde, weil es mich total neugierig gemacht hat, wo nun die Geschichte stattgefunden hat. Schnell wurde einem klar, wie es ausgehen könnte, dennoch hat es mir Spaß gemacht zu lesen, wie die Kommissare diesen Fall aufdecken und auch ihre eigenen Fehler vielleicht wieder gutmachen. Ich könnte mir diesen Kurzkrimi auch sehr gut als ein Hörspiel vorstellen. Ein gelungenes Debüt mit Lust auf weiteren Fällen für die beiden Kommissaren Jazek und Winkler. Fazit: Ein unterhaltsamer und spannender Kurzkrimi, mit realem Schauplatz, der Lust auf weitere Folgen des Kommissaren Teams macht.

    Mehr