Bettina Kerwien Märzwinter

(20)

Lovelybooks Bewertung

  • 17 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 19 Rezensionen
(7)
(11)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Märzwinter“ von Bettina Kerwien

Die Berliner Staatssekretärin Dr. Julia Steinberg soll mit kompromittierenden Aufnahmen aus dem Amt gedrängt werden. Doch am nächsten Tag ist sie tot und der Lockvogel, die gutaussehende und schlagfertige Escort-Lady Liberty Vale, eine der Hauptverdächtigen. Nur gemeinsam mit dem eigenbrötlerischen Privatdetektiv Martin Sanders kann Liberty ihre Unschuld beweisen und die Hinter- männer der Tat ermitteln. Eine rasante Jagd durch Berlin beginnt.

Berlin-Krimi mit facettenreichen Schreibstil

— Schnuck59
Schnuck59

Ein spannender Berlin Krimi

— Melli274
Melli274

Wow - was für ein Krimi! Poltigemauschel, Korruption, Mord, Thrill, Action und Humor, dazu ein mehr als ungleiches Protagonisten-Paar

— Julitraum
Julitraum

Ein spannender und ungeheuer temporeicher Berlinkrimi mit ständig wechselnden Perspektiven. Ein wahres kriminalistisches Abenteuer.

— seschat
seschat

großartiger Krimi, im Berlindschungel

— Archimedes
Archimedes

Interessanter Berlinkrimi

— Diana182
Diana182

Wow! Das war mal ein Krimi :) Mich hat dieser Krimi richtig gut unterhalten.

— Lesemama
Lesemama

Spannender und packender Polit-Krimi

— Lesezeichen16
Lesezeichen16

Spannender Polit-Krimi mit besonderem Ermittlerpaar

— SchwarzeFee
SchwarzeFee

Spannender Berliner Polit-Krimi. Empfehlenswert!

— Talitha
Talitha

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Bestimmung des Bösen

ZU biologisch. Wer sich nicht insbesondere dafür interessiert, wird oft zähen Texten ausgesetzt, die sich eingehend damit befassen. Schade.

Jewego

Die Fährte des Wolfes

Das Autorenduo hat einen starken Thriller geschaffen, der durch seinen speziellen Protagonisten und die tiefgehende Thematik auflebt.

Haliax

Finster ist die Nacht

Ein kaltblütiger Mord in Montana - Nichts für schwache Nerven!

mannomania

Spectrum

Rasante Ereignisse, schonungslose Brutalität und ein Sonderling im Mittelpunkt. Faszinierend.

DonnaVivi

Und niemand soll dich finden

Eine Thriller-Legende und ihr neuer Roman...

KristinSchoellkopf

Lost in Fuseta

ein spannendes, schönes und ungewöhnliches Buch

thesmallnoble

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gentrifizierung in Berlin - spannender Krimi zu einem aktuellen Thema

    Mitternachtsnotar
    ech

    ech

    30. May 2017 um 17:06

    Martin Sanders hat gerade den Mietvertrag für seine neue Detektei unterschrieben, da erhält er auch schon einen neuen Auftrag. Kleiner Wermutstropfen ist dabei, das es sich bei dem Auftraggeber ausgerechnet um seinen Vater, den Anwalt Rainhard Sanders handelt, zu dem er ein etwas kompliziertes Verhältnis unterhält. Diese Widrigkeuten können ihn aber nicht davon abhalten, sich mit Feuereifer in die Ermittlungen zu stürzen, um Licht ins Dunkel rund um die Vorkommnisse in der Kleinhaussiedlung "Am Rabennest" zu bringen, deren langjährige Bewohner einen eigentlich aussichtslosen Kampf gegen eine zwielichtige Immobiliengesellschaft führen, die hier Luxussanierungen zum Wohle der Investoren, zu denen auch Rainhard Sanders gehört, plant.Als dann aber auch seine Bekannte Liberty "Libby" Vale in die Sache verwickelt wird und in Gefahr gerät, überschlagen sich die Ereignisse plötzlich ...Bettina Kerwien führt hier die Geschichte um das ungleiche Paar Libby Vale und Martin Sanders, die irgendwie zwar nicht miteinander, aber schon gar nicht ohneeinander können, fort und schließt somit an das Buch "Märzwinter" an, in dem sich die beiden zum ersten Mal begegnen. Dabei kann man dieses Buch allerdings auch problemlos ohne Vorkenntnisse aus dem ersten Buch lesen und verstehen, die erforderlichen Informationen zur Vorgeschichte werden gut in die laufende Handlung eingefügt, ohne dabei den Lesefluß zu stören.  Geschickt verknüpft sie die Geschichte ihrer beiden Protagonisten und das aktuelle Thema Gentrifizierung zu einem spannenden, gut konstruiertem Kriminalroman im klassischen amerikanischen Hard-Boiled-Style und treibt dabei die Story aus immer wieder wechselnden Erzählperspektiven temporeich voran, bis sie sich schließlich in einem fulminanten Showdown entlädt.  Das Buch erreicht dabei nicht ganz die Klasse des Vorgängers, bietet aber immer noch beste Krimiunterhaltung.

    Mehr
  • Bäume raus, Bücher rein – LovelyBooks räumt das Bücherregal

    Die letzten Tage von Rabbit Hayes
    LaLeser

    LaLeser

    Wir räumen unser Bücherregal! Habt ihr schon den Weihnachtsbaum vor die Tür gestellt, die Geschenke verstaut und wieder Platz geschaffen, den ihr am liebsten mit neuen Büchern füllen möchtet? Unser Büro hat jedenfalls einen Neujahrs-Putz dringend nötig! Die Bücherregale sind vor tollem Lesestoff am Überquillen und es wäre doch schade, wenn all die schönen Bücher nicht gelesen werden! Deshalb haben wir unsere Bücherregale ausgeräumt und möchten euch mit den Schätzen, die sich dort verborgen haben, glücklich machen!So funktioniert es:Stöbert durch die verschiedenen Genres und Bücher, die wir in den Unterthemen aufgeführt haben. Wenn ihr Bücher entdeckt, die ihr gerne lesen und rezensieren möchtet, teilt uns diese Titel sowie das entsprechende Genre in eurem Bewerbungsbeitrag mit. Ihr könnt euch selbstverständlich auch für mehrere Bücher aus mehreren Genres bewerben!Bewerbt euch bis zum 11.01.2017 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* und nennt uns das Buch/die Bücher (mit entsprechendem Genre), welches/welche ihr gerne lesen und zu dem/zu denen ihr gerne eine Rezension verfassen möchtet! Am Donnerstag, dem 12. Januar, losen wir aus, wer von euch welches Buch bzw. welche Bücher gewinnt und teilen euch die Gewinner hier im Unterthemen "Und die Gewinner sind..." mit. Solltet ihr gewonnen haben, verpflichtet ihr euch, bis zum 1. März 2017 eine Rezension bei LovelyBooks zu allen Büchern, die ihr gewonnen habt, zu schreiben. Postet die Links zu euren Rezensionen bitte ins zugehörige Unterthema in dieser Aktion!Bitte beachtet, dass es sich bei den Büchern auch um Leseexemplare handeln kann! Außerdem verschicken wir in dieser Aktion die Bücher nur innerhalb von Deutschland. Wenn ihr nicht in Deutschland wohnt – nicht traurig sein! Die nächste tolle Aktion, bei der ihr mitmachen könnt, kommt schon bald! Bitte habt Verständnis hierfür und bewerbt euch nicht für diese Aktion.Wenn ihr Fragen zum Ablauf oder zur Aktion allgemein habt, stellt diese bitte im Unterthema "Fragen zur Aktion"!Wir freuen uns, wenn ihr dabei seid und unseren Büchern eine neue Heimat gebt! Ganz viel Spaß beim Stöbern! 

    Mehr
    • 2535
  • Actionreiche Verfolgungsjagd in Berlin

    Märzwinter
    Schnuck59

    Schnuck59

    28. February 2017 um 20:09

    Im Berlin-Krimi „Märzwinter“ von Bettina Kerwien gibt es nach dem Tod der Staatssekretärin Julia Steinberg eine spannende und actionreiche Verfolgungsjagd. Bettina Kerwien studierte Amerikanistik und Publizistik. Sie lebt und arbeitet in Berlin.  Den Schreibstil der Autorin empfinde ich als lebendig und facettenreich. Teilweise sind ihre Beschreibungen der Schauplätze und der verschiedenartigen Handlungen sehr detailliert. Man könnte fast einen Stadtplan von Berlin zur Hilfe nehmen. Manchmal wäre auch ein Fremdwörterlexikon sinnvoll. Die wechselnden Erzählperspetiven sind interessant, helfen allerdings nicht immer die Verflechtungen der vielen Protagonisten zu durchschauen. Die Charaktere der beiden Hauptprotagonisten Liberty Vale und Martin Sanders sind gut und schlüssig ausgearbeitet. Die Story rund um Wirtschaft, Politik, Korruption, Mord und Verfolgungsjagt ist nicht gerade leicht nachvollziehbar. Spannung und besonders Action kommen nicht zu kurz. Mir fehlt es allerdings an einem durchgehenden Spannungsbogen.  Ich möchte bei diesem Berlin-Krimi den facettenreiche Schreibstil von Bettina Kerwien hervorheben. 

    Mehr
  • Märzwinter

    Märzwinter
    Melli274

    Melli274

    29. January 2017 um 19:10

    Zum Buch Autorin: Bettina Kerwienon Seiten: 301 Verlag: Sutton Verlag GmbH Inhalt/Klappentext: Ostern 2013. Ein eiskalter März hat Berlin im Griff und Liberty Vale ist am Nullpunkt angelangt. Zuerst ist sie nach einem Streit mit einem Fluggast ihren Job als Stewardess los, dann bedrängt ihre neue Chefin vom Escortservice sie, die Männer doch mal richtig ran zu lassen. Auch Viktoria Jung und eine Handvoll wichtiger Politiker der Regierungspartei hat das Zittern gepackt. Die Staatssekretärin Julia Steinberg scheint handfeste Beweise zu haben, die sie der Korruption überführen ... ... Doch tags darauf ist Julia Steinberg tot und Liberty gilt als Hauptverdächtige. Nur mit Sanders Hilfe kann sie ihre Unschuld beweisen. Eine atemlose Verfolgungsjagd quer durch Berlin beginnt. Meinung: Märzwinter, der Titel bringt einen, wie ich finde, schon zum frieren und auch der Klappentext hat mich sehr neugierig gemacht und da man ja schon etwas vom Geschehen weiß, ist es um so spannender zu lesen, warum sich die Dinge so ereignen und Liberty Vale ins Visier gerät. Julia Steinberg ist an Infortmationen geraten, die für Victoria Jung, der Chefin des Software-Konzern Managing Global Finance vernichtend wären. Deswegen soll Julia Steinberg in die Honigfalle tappen. Liberty Vale, eine Flugbegleiterin, die im Moment im Escortservice arbeitet soll Julia von ihrem Posten wegschaffen. Privatdetektiv Sanders, soll dabei Fotos machen. Liberty und Sanders werden nach Julia Steinbergs Tod verdächtigt und die Polizei jagt die beiden durch Berlin. Diese Jagd ist sehr spannend und man ist wirklich gefesselt von der Geschichte. Der Schreibstil ist packend, es wird aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt. Diese unterschiedlichen Sichtweisen lassen einen noch mehr mitfiebern und ich finde es immer wieder toll mehrere Blickwinkel auf die Situation zu haben. Auch gefällt mir die extrovertierte Art von Liberty Vale. Ihr Charakter ist sehr toll beschrieben und man fühlt und fiebert sehr mit ihr mit. Sie wird als offene und etwas verrückte Person dargestellt, die schneller redet, als sie denkt, das alles macht sie sehr sympathisch. Man hat im laufe des Buches das Gefühl, das sich ihre Sicht auf die Dinge ändert und sie vom Wesen her reift. Oft bringen einem ja die harten und schweren Geschichten im Leben weiter, so hat man auch das Gefühl bei Liberty. Die ruhige Art von ihrem Partner Sanders ist der perfekte Gegenpol und sie passen perfekt in die Geschichte und vielleicht auch zueinander. Er wird als kalt und distanziert Mensch dargestellt. Aber ich glaube, dass es sich um ein Schutzschild handelt, was er sich aufgebaut hat. Auch möchte er keinen, mit sich belasten.   Alle anderen Charaktere sind ebenfalls genau beschrieben, man kann sich die Geschichte wirklich bildlich vorstellen. Der Roman ist sehr politisch angehaucht und das verleiht ihm meiner Meinung nach, noch mehr Kraft und Hintergrund, obwohl man wirklich bei der Sache bleiben muss, um diesen Hintergrund zu verstehen. Fazit Ein temporeicher, packender Krimi mit tollen Hauptfiguren, jeder Menge Aktion und Politik. Habe ich auf diese Weise noch nie gelesen, bin aber wirklich begeistert davon.

    Mehr
  • Für Krimi-Liebhaber ein Geheimtipp!

    Märzwinter
    inflagrantibooks

    inflagrantibooks

    10. February 2016 um 13:19

    Meinung Märzwinter. Winterkalt. Kalt. Was erwartete ich von Märzwinter? Kälte? Winter im März? Heiße Zwischenspiele weil weniger kalte Protagonisten vorhanden waren? Oder erwartete ich, weil ich dachte ich würde die Protagonisten kennen? Irrte ich durch den Märzwinter und erfror letztendlich … oder rette mich Emotionen? „Märzwinter“. Ein Buch auf das ich gefühlte Jahrzehnte^^ gewartet habe und als es dann bei mir war, traute ich mich nicht, anzufangen, weil ich nicht wollte, dass die Zeit mit Libby und Sanders vorbei ist. Jaja, sowas geht in meinem Kopf vor sich. Irgendwann war die Verlockung so groß, dass ich mich nicht länger wehren konnte und in die Welt von Bettina Kerwien abtauchte. Zu Anfang muss ich vielleicht zwei Dinge klar stellen: Auf dem Cover steht KRIMI! Wer etwas anderes erwartet ist selbst schuld, denn die Leser bekommen genau das, was drauf steht. Einen Krimi. Dann muss ich leider zugeben, dass ich wirklich Erwartungen hatte. Ich kenne Libby und Sanders von einer anderen Stelle *KLICK* und wieder leider muss ich auch zugeben, dass ich den Roman um die beiden schon in meinem Kopf geschrieben hatte. Anders. Vollkommen anders. Ich hatte Erwartungen, obwohl ich immer wieder sage, dass man das lassen soll. Erwartungen machen ein Buch kaputt. Aber wieder leider, bin ich auch nur ein Mensch und ja… sie waren da, die ollen Erwartungen und ich musste lange gegen sie ankämpfen, bis ich mein altes Bild von Libby und Sanders gegen ein neues eingetauscht hatte. Bis ich in den Kopf bekam, dass es nun mal ein Krimi ist. KRIMI!!! Wer also wie ich Libby und Sanders schon kennt, sollte sich vorab eine Woche immer wieder sagen, dass „Märzwinter“ ein KRIMI ist! Dann steht dem Lesevergnügen nix im Weg. Es fällt mir noch immer schwer, diese Grenze einzuhalten, aber ich werde im Verlauf versuchen, keine Vergleiche zu ziehen. Sollte es passieren, seht es mir nach. Die Protagonisten sind so unterschiedlich wie Sommer und Winter. Wie Feuer und Eis, wie Mann und Frau. Libby ist der Sommer, das Feuer und eindeutig die Frau. Sie ist laut, verrückt, redet wie ihr der Sinn steht und denkt meistens erst später. Sie ist blond, hat eine große Oberweite und, und jetzt kommts Freunde, sie hat wirklich was im Kopf. Sie ist nicht dumm, aber alle Welt reduziert sie auf ihr Aussehen. Libby will gerne mehr aus ihrem Leben machen, aber wie das manchmal so ist, reicht der Wunsch alleine nicht aus. Manchmal braucht man einen Arschtritt, um hoch zu kommen. Und manchmal braucht es einen Mord. Ich mochte Libby. Von Anfang bis Ende, und ihre Entwicklung war wirklich klasse. Anfangs noch etwas naiv merkt sie bald, dass ein Mord nun mal ein Mord ist und man den nicht mit Augenklimpern und Sex vom Tisch bekommt. Sanders ist der Winter, das Eis und durch und durch Mann. Seine Sorgen, seine Probleme, Hilfe annehmen ist was für Schwächlinge. Er regelt das auf seine Art. Er glaubt sofort an Verschwörung, weil sowieso alle gegen ihn sind. Sanders ist verkorkst, aber er weiß es und es ist okay für ihn. Er ist, wie er ist und damit kommt er klar. Und er will niemanden diese Bürde auferlegen, sich mit ihm befassen zu müssen. Auch er macht einen Wandel durch. Niemand ist am Ende von Märzwinter noch der, der er am Anfang war. Der Krimi, der er nun mal ist, war … mir zu undurchsichtig. Dieses ganze „Bestechungsgeld-Politik-Erpressung-jeder hasst jeden-alle gegen alle-wer steckt hier mit wem unter einer Decke“-Dilemma war seltsam und ich hab nicht immer ganz durchgeblickt. Das gebe ich zu und ich schäme mich nicht dafür. Ich bin kein Krimileser und durch oben erwähnte Erwartungen lag mein Fokus auch die ganze Zeit auf den Protagonisten und ihr Zusammenspiel, als auf dem Fall selber, weswegen ich da auch gar nicht weiter drauf eingehe. Der Schreibstil von Bettina Kerwien ist gleich geblieben und wie damals schon einzigartig. Jede Figur hat ihre eigene Stimme und das ganze Kapitel ist durch Schreibstil und Erzählung auf diese eine Person angepasst. Die Autorin müsste nicht mal die Namen der Protagonisten erwähnen, denn die könnte man durch den Stil des Kapitels ableiten! Das ist einfach nur grandios! Fazit „Märzwinter“ ist für Krimi-Liebhaber sicherlich ein wirklich klasse Geheimtipp, der sich sehen lassen kann. Einzigartige Figuren, ein fantastisches Setting und ein funktionierender Plot. Und vielleicht gibt es für Leute wie mich ja dann doch noch die Möglichkeit, Libby und Sanders so zu erleben, wie ich sie kennenlernte. Bewertung Ganz objektiv… „Märzwinter“ bekommt von mir ganz knappe 4 Marken. Für 3 ist das ganze Drum und Dran viel zu gut, und den 5 stehen meine Erwartungen einfach im Weg.

    Mehr
  • Leserunde zu "Märzwinter - Ein Berlin-Krimi" von Bettina Kerwien

    Märzwinter
    katja78

    katja78

    Lust auf einen Berlin-Krimi? Dann bewerbt euch jetzt für die Leserunde "Märzwinter" von Bettina Kerwien. Wir stellen insgesamt 15 Rezensionsexemplare für die Leserunde und freuen uns auf eure Meinungen. Die Berliner Staatssekretärin Dr. Julia Steinberg soll mit kompromittierenden Aufnahmen aus dem Amt gedrängt werden. Doch am nächsten Tag ist sie tot und der Lockvogel, die gutaussehende und schlagfertige Escort-Lady Liberty Vale, eine der Hauptverdächtigen. Nur gemeinsam mit dem eigenbrötlerischen Privatdetektiv Martin Sanders kann Liberty ihre Unschuld beweisen und die Hintermänner der Tat ermitteln. Eine rasante Jagd durch Berlin beginnt. Leseprobe Bettina Kerwien wurde 1967 geboren und hat Amerikanistik und Publizistik an der Freien Universität Berlin studiert. Daneben schrieb und fotografierte sie für verschiedene Zeitungen. 1989 gründete sie die Werbeagentur 'Horizonte' und hob die Berliner Handball-Fachzeitschrift 'HiB' aus der Taufe. 1997 erwarb sie gemeinsam mit sieben Kollegen ein traditionelles Stahlbau-Unternehmen. Nach einer beruflichen Zäsur im Jahr 2004, die sie zur Geschäftsführerin dieses Unternehmens machte, widmete sie sich dem Schreiben Ich suche für die Leserunde zu "Märzwinter" von Bettina Kerwien Leser, die gemeinsam in der Leserunde das Buch besprechen & anschließend das Buch rezensieren möchten. Hierfür werden 15 Bücher zur Verfügung gestellt. Wir freuen uns auch über Blogger in der Leserunde. Solltet ihr also bloggen, dann schreibt uns bei der Bewerbung eure Blogadresse bei. Bewerbungfrage:  Schildert uns euren Eindruck zur Leseprobe *** Wichtig *** Ihr solltet Minimum 2-3 Rezension in eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie ihr eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind. Der Erhalt eines Rezensionsexemplares ist verpflichtend für die Teilnahme an der Leserunde. Dazu gehört das zeitnahe Posten in den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches Erwiesene Nichtleser werden nicht ausgewählt Gewinner-Adressen werden nach Bucherhalt aus Datenschutzgründen gelöscht.

    Mehr
    • 154
  • Wow - was für ein Krimi! Politgemauschel, Korruption, Thrill, Action und auch noch Humor

    Märzwinter
    Julitraum

    Julitraum

    30. January 2016 um 09:51

    Berlin 2013, kurz vor Ostern. Eisiges Winterwetter hat die Hauptstadt gepackt und der Frühling scheint noch in weiter Ferne zu liegen. Doch in den politischen Reihen der Regierung geht es heiß her. Die engagierte, aber aufs politische Abstellgleis gestellte Staatssekretärin Julia Steinberg, ist einem unglaublichen Korruptionsskandal bei ihren Kollegen auf die Spur gekommen. Man hat ihr ausschlaggebende Beweise zukommen lassen, die für viele Regierungsvertreter und Viktoria Jung, die Chefin von Managing Global Finance, einem riesigen Software-Konzern, das Ende bedeuten würde. Deshalb muß die brisante Gefahr gebannt werden und Julia Steinberg weg von ihrem Posten. Sie soll in eine Honigfalle tappen. Dazu setzt man die eigenwillige und überaus attraktive ehemalige Flufbegleiterin Liberty Vale, die notgedrungen derzeit bei einem Escortservice arbeitet, auf sie an. Der introvertierte Privatdetektiv Sanders, ein ehemaliger LKA-Beamter mit einer schwierigen Vergangenheit, soll dabei brisante Fotos machen. Doch die harmlose Honigfalle ist in Wirklichkeit ganz anders geplant. Als Julia Steinberg tot aufgefunden wird, gelten Liberty und Sanders als dringend tatverdächtig und müssen versuchen, ihre Unschuld zu beweisen. Doch nicht nur die Polizei ist ihnen auf den Fersen, ein viel gefährlicherer und zu allem bereiter Gegner Sanders jagt das ungleiche Paar quer durch Berlin. Dieser Krimi hat mir ausnehmend gut gefallen. Er ist unglaublich temporeich, wobei dieses Tempo gegen Ende nochmals gesteigert wird. Poltigemauschel, Action, Thrill und humorige Stellen wechseln rasant ab. Dadurch, daß aus verschieden Perspektiven erzählt wird, ist der Schreibstil manchmal ungewöhnlich und eigenwillig, setzt dabei aber gekonnt die Figur der extrovertierten Liberty Vale in Szene. Sehr gerne erwarte ich daher die Fortsetzung.

    Mehr
  • Ein sehr spannender Politkrimi mit Wortwitz

    Märzwinter
    seschat

    seschat

    21. January 2016 um 18:15

    INHALT Berlin, März 2013. Liberty Vale ist ein hyperaktiver und deshalb unberechenbarer Wirbelwind. Die junge Frau Anfang dreißig hat gerade ihren Job als Stewardess geschmissen und arbeitet bei dem Escortservice "Die Berlinerin". Die temperamentvolle Halbamerikanerin muss für ihr neuestes Engagement als Honigfalle für die lesbische Staatssekretärin Julia Sternberg herhalten. Doch ahnt sie dabei nicht, dass sie damit zur Zeugin eines Finanzskandals des deutschen Bundestages und der Firma MGF wird. Gemeinsam mit ihrem Aufpasser, dem Ex-Polizisten Sanders, muss sie nach einem gezielten Anschlag auf die Staatssekretärin fliehen. Infolge wird die einstige Jurastudentin Vale als Hauptverdächtige gesucht... MEINUNG"Märzwinter" ist der erste Krimi, den ich von Bettina Kerwien gelesen habe. Ich habe mich schon nach den ersten Zeilen in die Story und die detailreich ausgearbeiteten Charaktere verliebt. Vor allem Liberty Vale mit ihrer offenherzigen und direkten Art konnte mich begeistern. Martin Sanders ist der perfekte Gegenpol zu ihren lauten und teilweise auch sehr nervigen Charakter. Er ruht in sich, schweigt und ist im Innersten ein gebrochener, einsamer Mann. Doch der Wille seine und Libertys Unschuld am versuchten Mordanschlag zu beweisen, lässt ihn über sich hinauswachsen. Die humorigen Wortgefechte zwischen den beiden Hauptfiguren sind immens unterhaltsam. Das Spannende an diesem Krimi ist der ständige Wechsel der Erzählperspektive. Temporeich lässt die Autorin den Leser an jeden neuen Tat- und Spielort reisen. Auch die Nebencharaktere, wie Viktoria Jung, Chefin der Firma MGF, oder Hannes Neuhaus, SEK-Polizist und Ex-Kollege von Sanders, konnten überzeugen. Die behandelten Themen waren brandaktuell und hatten hohes Mitreißpotenzial. Es ging um Korruption innerhalb der Politik bzw. unter Lobbyisten, Escortservice, Familienfehden und zweischneidige Ermittlungsmethoden bei der Polizei. Eines ist dieses Buch deshalb keinesfalls, nämlich langweilig. Bis zum Schluss kann man als Leser mitfiebern und spekulieren. P.S. Ich würde mich freuen, wenn das ungewöhnliche Ermittlerpaar bald einen zweiten Fall untersuchen würde. FAZIT Ein spannender und ungeheuer temporeicher Berlinkrimi mit ständig wechselnden Perspektiven. Ein wahres kriminalistisches Abenteuer.

    Mehr
  • Kriminelle Machenschaften am Rand des Abgrundes!

    Märzwinter
    Archimedes

    Archimedes

    19. January 2016 um 12:54

    „ Märzwinter“ von Bettina Kerwien, erschienen im Sutton Verlag. Ein Berlin-Krimi. Ein eiskalter März in Berlin, Ostern im Schnee. Liberty Vale hat gerade ihren Job als Stewardess verloren und das nicht ganz freiwillig, ein Fluggast namens Harry Konig, hat ihr nicht nur sprichwörtlich- ans Bein gepinkelt und jetzt hat sie auch noch eine Schadensforderungsklage am Hals. Was solls, sie hat schon den nächsten Job an der Hand, als Escortgirl bei Susi, in der Agentur „ Die Berlinerin“. Eigentlich wollte sie ja Jura studieren, brach aber das Studium ab. Jetzt soll mal ihr Körper arbeiten, solange der noch frisch ist, das Hirn kommt später dran. Der Freund von der Agenturchefin Susi, Joachim Jäger, hat da einen lukrativen Auftrag für sie- eine Honigfalle. Mit dabei ist auch der Detektiv Martin Sanders. Im Las Meninas soll das ganze ablaufen, Zimmer Nr. 7 und Nr. 8 sind bereits gebucht. Sanders soll filmen, während Liberty eine gewisse Frau Dr. Julia Steinberg- lesbische Staatssekretärin und Volljuristin, verführen soll, um pikante Fotos zu schießen- für eine Erpressung! Kurze Zweifel beschleichen Liberty, aber sie braucht das Geld - dringend! Ausschlaggebend für den Plan ist die bedrückende Lage bei MGF- Managing Global Finance, deren Chefin eine gewisse Viktoria Jung ist. Sollten entsprechende Informationen über ihre Firma an die Öffentlichkeit kommen, ist sie geliefert. Ihr Schwager Heiko Lorenzo, auch der Hiker genannt, hat ein Sicherheitsunternehmen- Lorenz Secur , er will sich eigentlich der Sache annehmen, denn er hat privat noch eine Rechnung mit Sanders offen und will ihm eine Falle stellen, er soll als Sündenbock für die Polizei herhalten. Ministerialdirektor Kurt von Saynheim, auch auf der geheimen Gehaltsliste von MGF, scheint kurz vor einem Herzinfarkt. Er fädelt den Deal mit Jäger ein, Fr. Dr. Steinberg aus dem Verkehr zu ziehen, doch Lorenzo hat andere Pläne. Viktoria Jung rechnet nicht mit Jutta Deppe, einer langjährigen Mitarbeiterin, die sie entlassen hat. Diese konnte noch einige wichtige Unterlagen sichern. Als der Plan, Julia Steinberg verschwinden zu lassen, fürs Erste scheitert, kommt es zur Jagd auf Sanders und Liberty durch ganz Berlin. Frau Dr. Julia Seinberg wird nach dem Mordkomplott vom SEK bewacht- was ihren sicheren Tod bedeutet. Kann Sanders die Machenschaften noch rechtzeitig aufdecken und wie sieht es mit seinen wahren Gefühlen für Liberty aus? Kann er seinen Schicksalsschlag, denn er vor Jahren erlitten hat, mir ihr vergessen oder wird ihn die Vergangenheit immer wieder einholen? Stürzt Deutschland in eine Finanzkrise, wie sie noch nie da war? Fazit: Da braucht man aber schon einiges an Hintergrundwissen zum Thema Politik und Finanzen, um so einen Krimi zu schreiben- Spannung pur. Wirklich toll geschrieben, man fiebert mit Liberty und Martin mit. Ich kann mir gut vorstellen, dass es eine solche Story auch in der Realität geben könnte. Bettina Kerwien hat tolle Arbeit geleistet und ich hoffe, es kommen noch mehr Krimis aus ihrer Feder-großartig!

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213
  • Ein spannender Politikkrimi

    Märzwinter
    Lesemama

    Lesemama

    Zum Inhalt: Liberty Vale hat schon viele gemacht in ihrem Leben, Jurastudium abgebrochen, Flugbegleiterin mit unrühmsamen Ende, Bardame und jetzt arbeitet sie bei der Berlinerin Susi als Escortdame. Und bekommt prompt einen gefährlichen Job angeboten. Sie soll, zusammen mit dem Ex-Bullen, jetzt Detektiv, Martin Sanders der Staatssekretärin Julia Steinberg eine Honigfalle stellen. Am nächsten Tag ist Julia Tod und Liberty steht unter dem Verdacht sie getötet zu haben. Nun ist sie zusammen mit Sanders auf der Flucht. Meine Meinung: Der Krimi ist locker, lustig geschrieben. Er liest sich flott und hat genau die richtige Mischung aus Spannung und ein bisschen Sexepil. Auch das die Kapitel recht kurz sind hat mit gut gefallen. Die Hintermänner und auch die politischen Folgen könnte orginal aus dem Leben sein. Die ganze Story ist gut nachvollziehbar, es wirkt gut recherchiert. Das Cover passt mit dem Bild von Berlin und dem Lichtverhältnis gut zu dem Titel. Fazit: Mir hat der Krimi richtig Spaß gemacht. Ich kann den Krimi jedem, der es gern ein ganz klein bisschen politisch mag nur empfehlen. Einfach klasse zu lesen.

    Mehr
    • 2
  • ein Interessanter Berlinkrimi

    Märzwinter
    Diana182

    Diana182

    Ein weiterer toller Berlin Krimi der Autorin Bettina Kerwien. Es geht hierin um eine ehemalige sehr taffe Stewardess, die mich hier und da sehr zum Schmunzeln brachte und einen doch recht eigenbrötlerisch wirkenden Detektiv. Beide geraten durch einen dummen Zufall zusammen und sind plötzlich gemeinsam auf der Flucht…. Ein spannender Roman der flüssig geschrieben wurde und sicherlich für jeden Geschmack das Gewisse etwas beinhaltet. Zwischendurch geriet meine Spannung zwar ganz schön ins straucheln wurde dann am Ende aber wieder mehr als befriedigt. Jedoch fand ich, dass man hier sehr konzentriert lesen muss, sonst verliert man einfach den goldenen faden und muss den Absatz nochmals lesen. Ein „Seele baumeln lassen“ sollte man hier daher lieber nicht. Die Geschichte ist gut miteinander verstrickt, jedoch so gut, dass ich mich beim Lesen selber nicht mehr zu Recht gefunden habe. Viele Protagonisten erschweren dieses zurechtfinden zusätzlich. Hier wäre vielleicht noch ein zusätzliches „Personenregister“ angebracht. Mein Fazit: Ein interessanter, gut durchdachter Roman mit vielen Verstrickungen.

    Mehr
    • 2
  • Ein spannender Politikkrimi

    Märzwinter
    Lesemama

    Lesemama

    02. January 2016 um 17:29

    Zum Inhalt: Liberty Vale hat schon viele gemacht in ihrem Leben, Jurastudium abgebrochen, Flugbegleiterin mit unrühmsamen Ende, Bardame und jetzt arbeitet sie bei der Berlinerin Susi als Escortdame. Und bekommt prompt einen gefährlichen Job angeboten. Sie soll, zusammen mit dem Ex-Bullen, jetzt Detektiv, Martin Sanders der Staatssekretärin Julia Steinberg eine Honigfalle stellen. Am nächsten Tag ist Julia Tod und Liberty steht unter dem Verdacht sie getötet zu haben. Nun ist sie zusammen mit Sanders auf der Flucht. Meine Meinung: Der Krimi ist locker, lustig geschrieben. Er liest sich flott und hat genau die richtige Mischung aus Spannung und ein bisschen Sexepil. Auch das die Kapitel recht kurz sind hat mit gut gefallen. Die Hintermänner und auch die politischen Folgen könnte orginal aus dem Leben sein. Die ganze Story ist gut nachvollziehbar, es wirkt gut recherchiert. Das Cover passt mit dem Bild von Berlin und dem Lichtverhältnis gut zu dem Titel. Fazit: Mir hat der Krimi richtig Spaß gemacht. Ich kann den Krimi jedem, der es gern ein ganz klein bisschen politisch mag nur empfehlen. Einfach klasse zu lesen.

    Mehr
  • Spannender Polit - Krimi

    Märzwinter
    Lesezeichen16

    Lesezeichen16

    25. December 2015 um 20:03

    Klappentext: Die Berliner Staatssekretärin Dr. Julia Steinberg soll mit kompromittierenden Aufnahmen aus dem Amt gedrängt werden. Doch am nächsten Tag ist sie tot und der Lockvogel, die gutaussehende und schlagfertige Escort-Lady Liberty Vale, eine der Hauptverdächtigen. Nur gemeinsam mit dem eigenbrötlerischen Privatdetektiv Martin Sanders kann Liberty ihre Unschuld beweisen und die Hintermänner der Tat ermitteln. Eine rasante Jagd durch Berlin beginnt.   Märzwinter ist bereits der zweite Berlin-Krimi von Bettina Kerwien. Der flüssige Schreibstil der Autorin lässt den Leser sehr gut in die Geschichte rein kommen und der ungewöhnlich spannende Erzählstil trägt dazu bei, dass man das Buch fast in einem Rutsch lesen könnte. Mit den vielen Charakteren muss man sich ein wenig anfreunden, aber beim längeren Lesen, weiß man wer wer ist oder wer zu wem gehört. Die beide Hauptprotagonisten Liberty Vale und Martin Sanders wurden perfekt ausgearbeitet. Sie blond, jung, sexy und sie gibt dem Leser den Anschein etwas naiv und dumm zu sein. Was sich allerdings als Irrtum rausstellt, denn sie ist intelligent und schlagfertig. Was sich in manchen Situationen sehr gut auszahlt. Ex Polizist Martin Sanders, der jetzt als Privatdetektiv arbeitet gilt als eigenbrötlerisch, einsam und sehr schweigsam. Kein Wunder, wenn  man erfährt, was ihm wiederfahren ist. Seinen Job macht er auf seine Art und Weise, aber mit Liberty Vale hat er das perfekte Team geschaffen. Die anderen Charaktere wurden auch gut gezeichnet, aber hier beschränkte man sich auf das wesentliche. Dadurch wirkten sie ein wenig farblos, was dennoch kein Nachteil ist. Eher das Gegenteil ist der Fall. Die Kulisse von Berlin (z.B. Spreeufergegend, Reichstag oder der Fernsehturm) wurde sehr gut eingefangen und wer sich in dieser Gegend auskennt, konnte das Flair von Berlin spüren oder sogar miterleben. Die Stadt mit den vielen Gesichtern. Die Handlungsthemen von Märzwinter sind Erpressung, Korruption und Machenschaften in der Politik. Hier hat die Autorin sehr gut recherchiert und mal gezeigt, wozu Menschen fähig sind, um an die Macht zu gelangen. An manchen Stellen kam für mich ein leichter Hauch von London oder den USA rüber geweht. Was der Geschichte des Buches aber nicht geschadet hat. Was mir sehr gut gefiel, waren die jeweiligen Überschriften der einzelnen Kapitel und somit wusste man so gleich, was einen hier erwartet. Ich fand, dass genau dadurch die Spannung noch ein wenig verstärkt wurde. Während des Lesens tauchten immer mehr Fragen auf. Diese wurden in einem packenden und spannenden Finale beantwortet.   Fazit: Märzwinter ist ein brillanter 301 seitiger Polit-Krimi, der sich durch Spannung, gut ausgearbeiteter Handlung, perfekt wiedergegebener Kulisse und starken Charakteren auszeichnet. Hier stimmte einfach alles und ich würde mich auf ein Wiedersehen mit Liberty Vale und Martin Sanders freuen.

    Mehr
  • Korruption und Erpressung

    Märzwinter
    mabuerele

    mabuerele

    „...Konfrontation ist nichts als ein kooperatives Spiel zweier Gegner, die bei allen Differenzen doch gleiche Ziele verfolgen. Die brillante Beschreibung der Parteienlandschaft einer modernen Demokratie...“ Liberty Vale war Flugbegleiterin. Nach einer Auseinandersetzung mit einem unvernünftigen Fluggast ist sie ihren Job los. Jetzt arbeitet sie in Berlin für einen Begleitservice. Im Konferenzraum von MGF, einer weltweit operierenden Computerfirma, treffen sich der Ministerialdirektor Karl zu Saynheim, Viktoria Jung, die Chefin der Firma, und Heiko Lorenzo, Italiener und Inhaber einer Security-Firma. Die Staatssekretärin Julia Steinberg hat Beweise, dass die Firma nicht nur illegale Überwachungen durchführt, sondern massiv Politiker bestochen hat. Die Herrschaften planen ein raffiniertes Mordkomplott. Helfer an ihrer Seite ist Herr Jäger, Lobbyist im Bundestag und spezialisiert auf Erpressungen jeder Art. Seine Freundin Susi ist die Auftraggeberin für Liberty. Außerdem kann Jäger auch auf den ehemaligen Polizist und jetzigen Personenschützer Sanders zurückgreifen. Die Autorin hat einen fesselnden und harten Krimi geschrieben. Das Buch lässt sich gut lesen. Das liegt an den kurzen Kapiteln, den schnell wechselnden Handlungsorten und den zwei unterschiedlichen Schriftstilen. Letzteres resultiert daraus, dass ein Teil des Buches in der Ich-Form geschrieben ist. Die Erzählerin ist Liberty. Die Vielzahl der Personen kann zu Beginn etwas verwirren, aber das legt sich schnell. Mit Hilfe von Liberty und Sanders wird Julia eine Falle gestellt. Beide glauben, dass es um Fotoaufnahmen geht. Nach dem Tod der Staatssekretärin werden beide als Mordverdächtige gesucht. Die Handlung verfügt über einen hohen Spannungsbogen, weist ein rasantes Tempo auf und schaut hinter die Verflechtungen von Politik und Wirtschaft. Während Liberty ihre Geschichte in leicht flapsigen Ton erzählt, ist der Stil der anderen Teile durch kurze Sätze, harte und punktgenaue Formulierungen gekennzeichnet. Ab und an zeigen Libertys Formulierungen allerdings fast philosophische Tiefe. Der Sprachstil sorgt für das extrem hohe Tempo der Handlung. Bei den Verfolgungsjagden gibt es kein Wort zu viel und keines zu wenig. Ab und an schwingt ein feiner Humor und trockener Sarkasmus mit. Die Diskussionen von Viktoria Jung mit ihren Leuten sind erschreckend realistisch. Es geht um Manipulation der Menschen, der Politiker und der Welt. Hochspezifizierte Algorithmen sind das Mittel der Wahl. Wer diese beherrscht, hat die macht. Berlin in seiner Vielfalt wird gut beschrieben, so dass ich als Leser den Handlungsorten folgen kann. Libertys Auftreten schwankt je nach Erfordernis zwischen selbstbewusster junger Dame und naiven Weibchen. Lange blonde Haare sind ihr Markenzeichen. Sanders ist Einzelgänger. Im Laufe der Handlung wird klar, welche Schicksalsschläge ihn dazu gemacht haben. Nun sind beide aufeinander angewiesen. Man könnte fast formulieren: sie können nicht miteinander, aber auch nicht ohne einander. Sprachlich gelungen wird dargestellt, wie sie sich nach und nach zusammenraufen und jeder die eigene Stärke einbringt. Das in Rot gehaltene Cover mit dem Blick auf die Spree passt. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Das Themen Korruption und Erpressung durchziehen die Geschichte und machen auch vor dem LKA und anderen Polizeidienststellen nicht halt. Es ist erschreckend, wie schnell ein Mensch erpressbar ist und wie hilflos die Staatsdiener häufig sind.

    Mehr
    • 4
    KruemelGizmo

    KruemelGizmo

    20. December 2015 um 22:05
  • weitere