Bettina Kienitz Bobbo, das Kellermonster

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(6)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Bobbo, das Kellermonster“ von Bettina Kienitz

Stell dir das mal vor: Du stehst mutterseelenallein in einem stockfinsteren Raum. Die Tür ist von außen fest verschlossen und du kannst das Licht nicht anknipsen, weil sich der Schalter draußen befindet. Da spricht dich aus der Dunkelheit plötzlich eine tiefe Stimme an, die du nie zuvor gehört hast. Ganz schön gruslig, oder? Genau das passiert eines Tages dem achtjährigen Timmi, nachdem ihn sein fieser älterer Bruder in den Keller gesperrt hat. Und es wird noch grusliger, denn schnell stellt sich heraus, dass die fremde Stimme zu einem Monster gehört. Timmi sitzt in einer bösen Falle: Davonlaufen kann er nicht, und es mit einem Monster aufzunehmen, traut er sich nicht. Vielleicht könnte er sich ja irgendwie rausreden? Das hat in kniffligen Situationen schon oft geklappt. So beginnt Timmi verzweifelt, mit Bobbo, dem Kellermonster zu verhandeln.

liebevolle Geschichte. Knuddeliges Monster sucht Freunde

— ClaudisGedankenwelt
ClaudisGedankenwelt

ein wirklich amüsantes, lustiges und unterhaltsames Kinderbuch mit garantiertem Lesespaß

— Bibilotta
Bibilotta

Humorvolles Kinderbuch mit wunderschönen Illustrationen!

— mabuerele
mabuerele
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • mein Sohn liebt es!

    Bobbo, das Kellermonster
    ClaudisGedankenwelt

    ClaudisGedankenwelt

    30. June 2014 um 20:37

    Zunächst trifft man Bobbo das Kellermonster und erfährt wie Bobbo so lebt und was Bobbo für eine Art von Monster ist, denn er ist keineswegs so wie die anderen Kellermonster. Als Timmi dann von seinem Bruder Paule in den Keller gesperrt wird, beschließt Bobbo einmal "Hallo!" zu sagen. Damit beginnt das Abenteuer von Timmi und Bobbo. Außerdem ist dies der Beginn einer wunderbaren Freundschaft, die für viel Spaß sorgt. Meinem Sohn hat an dieser Geschichte natürlich besonders Bobbo gefallen. Bestimmte Szenen, wie eingeschleimte Zimmer haben für viel Heiterkeit gesorgt. Ganz besonders gelacht hat mein Sohn als zum ersten Mal Olmutz Klotzefutz Felledreck zur Sprache kam. Wir mussten den Namen mehrfach wiederholen und hatten am Ende fast einen kleinen Zungenbrecher. Die Geschichte fand mein Sohn spannend von Beginn bis zum Ende. Es wurde immer mal wieder gelacht und es war für ihn sehr spannend. Zwischendrin hat man immer wieder liebevolle Bilder von Bobbo oder Timmi und einigen lustigen Begebenheiten. So konnte mein Sohn sich alles sehr bildlich vorstellen. Am Ende des Buches sagte mein Sohn: "So einen Bobbo will ich auch im Keller haben!" Mein persönlicher Eindruck war, dass hier eine wundervolle und liebevolle Geschichte für kleinere Kinder vorliegt. Der Schreibstil ist kindgerecht und man merkt einfach wieviel Spaß die Autorin an der Geschichte gehabt haben muss. Selbst ich war gespannt wie die Geschichte mit Bobbo wohl endet. Mein Fazit zu der Geschichte ist: Jeder sollte einen Bobbo haben! Da mein Sohn vollends überzeugt ist (und ich auch) kann ich es einfach nur empfehlen. Ich vergebe hier: ★★★★★

    Mehr
  • Leserunde zu "Bobbo, das Kellermonster" von Bettina Kienitz

    Bobbo, das Kellermonster
    bookshouse Verlag

    bookshouse Verlag

    Lust auf spannende Kinder-Unterhaltung? Hier ist Nachschub von Bettina Kienitz mit "Bobbo, das Kellermonster" Stell dir das mal vor: Du stehst mutterseelenallein in einem stockfinsteren Raum. Die Tür ist von außen fest verschlossen und du kannst das Licht nicht anknipsen, weil sich der Schalter draußen befindet. Da spricht dich aus der Dunkelheit plötzlich eine tiefe Stimme an, die du nie zuvor gehört hast. Ganz schön gruslig, oder? Genau das passiert eines Tages dem achtjährigen Timmi, nachdem ihn sein fieser älterer Bruder in den Keller gesperrt hat. Und es wird noch grusliger, denn schnell stellt sich heraus, dass die fremde Stimme zu einem Monster gehört. Timmi sitzt in einer bösen Falle: Davonlaufen kann er nicht, und es mit einem Monster aufzunehmen, traut er sich nicht. Vielleicht könnte er sich ja irgendwie rausreden? Das hat in kniffligen Situationen schon oft geklappt. So beginnt Timmi verzweifelt, mit Bobbo, dem Kellermonster zu verhandeln. Leseprobe TXT Leseprobe PDF Leseprobe SWF Zur Autorin © Bettina Kienitz @bookshouse Bettina Kienitz, alias Bettina Grabis, wurde im Karneval geboren. Mit dem Schreiben begann sie in den 1980er-Jahren. Anfangs waren es Artikel für Jugend- und Publikunszeitschriften, 1989 veröffentlichte sie gemeinsam mit drei Co-Autoren ihr erstes Buch: "Lady-Fitness - Das neue Körperbewusstsein der Frau." Im Januar 1995 erschien ihr erstes Buch für Kinder im Coppenrath-Verlag. Das war noch klein und dünn und trug den Titel "Das kleine Partybuch." Das nächste war schon erheblich größer und dicker. Seitdem hat Bettina Kienitz, die lange Zeit unter ihrem Mädchennamen Bettina Grabis schrieb, über 250 Bücher für Kinder und Jugendliche, darunter einige Bestseller, veröffentlicht. "Ein Leben ohne Schreiben kann ich mir nicht vorstellen", sagt sie, und so werden mit Sicherheit noch einige Titel hinzukommen. Wollt ihr mitlesen? Dann schreibt uns euren Eindruck zur Leseprobe Wir vergeben für diese Leserunde mindstens 5 E-Books im Wunschformat* Wir steuern bei jeder bookshouse-Leserunde 5 Leseexemplare (.pdf, .mobi oder .epub) bei. Ab 30 Interessenten wird ab weiteren 10 Teilnehmern ein weiteres Freiexemplar verlost. Also bei 40 Anfragen 6 E-Books, bei 50 Interessierten 7 E-Books … * Der Erhalt des Rezensionsexemplares verpflichtet zur Teilahme in der Leserunde (posten in den Abschnitten) und das anschließende Rezensieren des Buches Da manche von euch leider keinen E-Book Reader haben, hier ein kleiner Tipp von uns. Amazon bietet auch die Kindle App für PC, Smartphone oder Tablet an an.So kann man das Buch auch auf dem Rechner im Mobi Format lesen. Gern könnt ihr euch auch hier in unserer Gesamtübersicht umsehen. Oder besucht einfach unseren Blog: http://bookshouse-verlag.blogspot.de Auf Facebook findet ihr uns auch: Wir freuen uns auf eure Bewerbungen und sind gespannt auf die Leserunde. Eure Katja vom bookshouse - Team *** Wichtig *** Ihr solltet mindestens eine Rezension in eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie ihr eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig sie sind. Nehmt doch einfach euer zuletzt gelesenes Buch und schreibt darüber. Ein Leitfaden, wie eine Rezension aufgebaut ist, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/Leitfaden_Rezensionen.pdf Bewerber mit null Rezensionen werden nicht berücksichtigt!

    Mehr
    • 56
  • Wir lieben Bobbo ... einfach nur schön ;)

    Bobbo, das Kellermonster
    Bibilotta

    Bibilotta

    11. June 2014 um 13:22

     Ich muss sagen, wir hatten eine Menge Spaß. Allein schon die Namen von einigen Figuren, war einfach nur herrlich. So hat Bobbo zum Beispiel einen Onkel mit dem Namen *Olmutz Klotzefutz Felledreck* … was ein Zungenbrecher, der uns des Öfteren zum Lachen brachte. Und bis wir uns den Namen gemerkt haben … oh wei, da haben wir manch lustige Zusammenstellungen hervorgebracht ;). Aber auch der Einblick, in das Leben eines Kellermonsters, die Gewohnheiten der Kellermonster und ihre Lebenseinstellung hat uns manch einen Lacher hervorgerufen. Aber auch Timmy und sein Bruder Paule haben uns sehr interessiert. Immerhin hatten die eine Menge gemeinsam zu Meistern und zu Erleben. Doch dazu möchten wir gar nicht viel verraten. Kindgerecht war diese Geschichte aufgebaut, wobei ich die langen, verschachtelten Sätze ein wenig bemängeln muss. Das hat mir beim Vorlesen dein ein oder anderen Atemmangel beschert. Aber damit kommt man im Laufe der Zeit auch ganz gut klar. Wenn auch viel extreme Gemeinheiten hier vorkommen, von Beschimpfungen, über Ärgereien zwischen Brüdern, so trifft es wohl doch sehr die Realität. Und der Kampf, sich als kleiner Bruder (was Timmy ja ist) sich zu behaupten, gegen den starken großen Bruder … das wird hier sehr amüsant in der Geschichte behandelt … denn auch Paule wird sein Blaues Wunder erleben, dank Bobbo Schlotz Ich fand es eine wirklich lustige, amüsante und lebhafte Geschichte, rund um Bobbo, Timmy und Paule und würde gerne noch mehr von ihnen erleben. Meine Motte war auch sehr angetan und spielt jetzt noch immer wieder gerne mit dem Namen von *Onkel Olmutz Klotzefutz Felledreck*. Eine Kindergeschichte, die über eine längere Zeitspanne von uns gelesen wurde, da das Interesse und die Geduld nicht immer so vorhanden war. Dabei haben wir auch festgestellt, dass E-Books einfach noch nicht das Richtige für die Motte sind, denn gerne hätte sie zwischendurch einfach mal das Buch geschnappt und anhand der Bilder, die dieses Buch ausschmücken und auch wirklich sehr schön sind, sich die Geschichte selbst erzählt. Darum wird dieses Buch wohl demnächst hier als Printausgabe einziehen ;).

    Mehr
  • Wunderschönes Kinderbuch

    Bobbo, das Kellermonster
    conneling

    conneling

    08. June 2014 um 23:17

    Der achtjährige Timmi sitzt allein im stockdunklen Keller fest, nachdem sein fieser älterer Bruder ihn dort eingesperrt hat. Da spricht plötzlich eine tiefe Stimme im dunklen Keller zu ihm, er ist komplett überrascht, die Stimme gehört zu einem Monster. Timmi sitzt in der Falle, davonlaufen kann er nicht, er ist ja im Keller eingeschlossen und er weiß ja einfach nicht, was er gegen das Monster machen kann oder soll. Timmi ist gut in Verhandlungen, er hat es schon oft geschafft sich aus schwierigen Situationen rauszureden. Er versucht mit Bobbo, dem Kellermonster zu verhandeln. Eine Geschichte, die uns viel Freude gemacht hat und uns auch zum Lachen gebracht hat. Wunderschöne Illustrationen zeigen dem Leser, wie Bobbo, das Kellermonster aussieht. Die Eigenarten von Menschen und Monstern sind unterschiedlich, was auch sehr klar wird, schön, dass auch Paule auch noch vernünftig wird. Ein schönes Buch, welches wir gerne gelesen haben und sehr weiterempfehlen können.

    Mehr
  • richtig schönes Kinderbuch

    Bobbo, das Kellermonster
    Manja82

    Manja82

    01. June 2014 um 15:48

    Kurzbeschreibung: Stell dir das mal vor: Du stehst mutterseelenallein in einem stockfinsteren Raum. Die Tür ist von außen fest verschlossen und du kannst das Licht nicht anknipsen, weil sich der Schalter draußen befindet. Da spricht dich aus der Dunkelheit plötzlich eine tiefe Stimme an, die du nie zuvor gehört hast. Ganz schön gruslig, oder? Genau das passiert eines Tages dem achtjährigen Timmi, nachdem ihn sein fieser älterer Bruder in den Keller gesperrt hat. Und es wird noch grusliger, denn schnell stellt sich heraus, dass die fremde Stimme zu einem Monster gehört. Timmi sitzt in einer bösen Falle: Davonlaufen kann er nicht, und es mit einem Monster aufzunehmen, traut er sich nicht. Vielleicht könnte er sich ja irgendwie rausreden? Das hat in kniffligen Situationen schon oft geklappt. So beginnt Timmi verzweifelt, mit Bobbo, dem Kellermonster zu verhandeln. (Quelle: bookshouse) Meine Meinung: Eines Tages, als die Eltern von Timmi und Paule mal wieder unterwegs sind, sperrt Paule seinen 8-jährigen Bruder in den Keller ein. Während Paule Spaß mit seinen Freunden hat gruselt sich Timmi. Doch es kommt noch schlimmer, denn er hört plötzlich eine tiefe Stimme. Sie spricht Timmi direkt an, doch der kann nichts sehen, denn es ist stockfinster im Keller und der Lichtschalter befindet sich außen. Schnell stellt sich heraus die Stimme gehört zu einem kleinen Monster, Bobbo. Und Bobbo ist gar nicht so gruselig wie Timmi dachte. Und so beginnen die beiden einen Plan gegen Paule auszuhecken… Das Kinderbuch „Bobbo, das Kellermonster“ stammt von der Autorin Bettina Kienitz. Obwohl die Autorin bereits recht bekannt ist war es für mich doch das erste Buch überhaupt von ihr. „Bobbo, das Kellermonster“ ist geeignet für Kinder ab einem Alter von ca. 7 Jahren. Timmi ist 8 Jahre alt und wird von seinem älteren Bruder Paule immer wieder neu geärgert. Durch Bobbo bekommt Timmi neues Selbstbewusstsein und traut sich mehr gegen Paule anzugehen. Bobbo ist ein Kellermonster. Doch so wirklich anfreunden mit dem Schutz, der sich im Keller befindet, kann sich Bobbo nicht. Er isst für sein Leben gerne und ich habe Bobbo während des Lesens wirklich sehr lieb gewonnen. Paule ist Timmis älterer Bruder. Er ärgert ihn gerne. Doch im Verlauf des Buches verändert sich Paule, was unter anderem auch Bobbos Verdienst ist. Der Schreibstil der Autorin ist kindgerecht und gut zu lesen. Es ist alles sehr gut zu verstehen und teilweise richtig amüsant und witzig. Zum Text gibt es noch richtig schöne schwarz-weiß Illustrationen, die das Geschriebene wunderbar ergänzen. So hat man zum Beispiel direkt Bobbo vor Augen. Die Geschichte ist richtig schön. Es geht um Freundschaft aber auch um Geschwisterliebe und die damit verbundenen Streitigkeiten. Wenn man zwischen den Zeilen liest erkennt man, dass hinter der Idee der Geschichte durchaus auch ein ernstes Thema steckt. Paule verhält sich nicht immer fair gegenüber Timmi, er erpresst ihn beispielsweise. Hauptsächlich aber ist die Handlung unterhaltsam. Fazit: „Bobbo, das Kellermonster“ von Bettina Kienitz ist ein richtig schönes Kinderbuch für Kinder ab ca. 7 Jahren. Gut dargestellte Charaktere, der kindgerechte Stil und eine Handlung, die sowohl zum einen sehr amüsant ist aber auch etwas ernstere Themen aufgreift wissen zu unterhalten und haben mich überzeugt. Klare Leseempfehlung!

    Mehr
  • Nicht alle Monster sind gruselig

    Bobbo, das Kellermonster
    Gela_HK

    Gela_HK

    22. May 2014 um 12:34

    Im dunklen Keller sitzt ängstlich der achtjährige Timmi fest. Sein älterer Bruder hat ihn ohne Licht dort eingesperrt. Viel schlimmer kann es ja eigentlich gar nicht mehr werden, doch da spricht ihn jemand an. Bobbo, das Kellermonster, fühlt sich von ihm gestört. Doch anstatt den Menschen zu erschrecken, ist er neugierig auf dessen Welt. Gemeinsam schmieden sie einen Plan, wie an dem großen Bruder Rache genommen werden kann. Bettina Kienitz hat ein Kinderbuch ab 7 Jahren geschrieben. Der Schreibstil ist flüssig und auch für junge Leser verständlich. Kleine niedliche Skizzen unterstreichen die Handlung. In erster Linie soll das Buch unterhalten und Spaß machen. Unterschwellig geht es aber auch um Geschwisterstreit und wie man ihn löst. Wie man Verständnis für andere zeigt, auch wenn sie so ganz anders sind, als man selbst. In der Geschichte wird das Kellermonster Bobbo von seiner Familie ausgegrenzt, weil er sauberer und ordentlicher ist, als alle anderen Kellermonster. Am Ende zeigt jedoch selbst sein Schmuddel-Onkel Verständnis für ihn. Mein Sohn (9 Jahre) fand das Buch ganz lustig, mochte aber die vielen Schimpfattacken zwischen den Geschwistern nicht. Deshalb würde er einen Stern abziehen. Eltern/Kind Fazit: Ein lustiges Kinderbuch für Erstleser und Zuhörer

    Mehr
  • Timmi und das Kellermonster

    Bobbo, das Kellermonster
    mabuerele

    mabuerele

    18. May 2014 um 20:16

    In einer Holztruhe im Keller von Friedemanns lebt Bobbo, das Kellermonster. Bobbo ist aus der Art geschlagen. Im Gegensatz zu Familie und Verwandtschaft bevorzugt Bobbo saubere Keller. Bei Friedemanns sind die beiden Jungen Timmi und Paule allein zu Hause. Paule sperrt seinen jüngeren Bruder in den Keller und amüsiert sich mit den Freunden in der Wohnung. Bobbo gibt sich Timmi zu erkennen. Die Autorin hat eine amüsante Geschichte geschrieben, die aber einen ernsten Hintergrund hat. Paules Verhalten gegenüber Timmi grenzt an Mobbing und Erpressung. Zusammen mit Bobbo gewinnt Timmi an Selbstbewusstsein. Auch Paule macht einen Lernprozess durch. Freundschaft und gegenseitige Achtung werden thematisiert. Das Buch lässt sich gut lesen. Die Geschichte wird kindgerecht erzählt und hat mich häufig zum Schmunzeln gebracht. Monster haben so ihre Eigenheiten, die sich von denen der Menschen unterscheiden. Schon das erste Gespräch zwischen Bobbo und Timmi im Keller gehört zu den Höhepunkten der Geschichte. Es gibt viele kleine Szenen, die dem Buch sein besonderes Flair geben. Paules Erkenntnisprozess entwickelt sich wie von selbst, ohne jeglichen pädagogischen Zeigefinger. Das Buch wird durch wunderschöne Schwarz-Weiß-Illustrationen vervollständigt. Dadurch hat man als Leser die Figur des Kellermonsters sofort anschaulich vor Augen. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Ich werde es gern weiterempfehlen.

    Mehr