Gefährliches Herz

von Bettina Kiraly 
4,5 Sterne bei28 Bewertungen
Gefährliches Herz
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Mel_Amanyars avatar

Was aus der menschlichen Psyche werden kann, wenn man in der Kindheit keine Liebe erfährt...

Karen_Nielsens avatar

Super Geschichte mit viel Spannung

Alle 28 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Gefährliches Herz"

Johanna führt kein normales Leben. Sie ist kleptomanisch und nymphomanisch veranlagt und lässt keine Gefühle zu. Lediglich der Polizist Stephan schafft es, einen winzigen Riss in ihrem Schutzwall zu verursachen. Durch den Tod ihrer Mutter ist Johanna gezwungen, in ihr Heimatdorf zurückzukehren. Dort muss sie feststellen, dass ihr eigenes Herz die größte Gefahr für ihren Schutzpanzer darstellt. Ihre Jugendliebe Robert weckt vergessen geglaubte Gefühle. Doch auch Stephan gibt Johanna nicht so schnell auf. Was muss passieren, um Johanna zum Umdenken zu bringen und ihre Verhaltensweisen zu ändern? Welches Geheimnis verbarg ihre Mutter? Und war der Tod ihrer Mutter tatsächlich ein Unfall?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9789963538973
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:0 Seiten
Verlag:bookshouse
Erscheinungsdatum:17.04.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne17
  • 4 Sterne8
  • 3 Sterne3
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    J
    Julia_Eberlevor 6 Monaten
    Irgendwann holt einen die Vergangenheit ein

    Johanna lebt ein Doppelleben, als Johanna geht sie arbeiten und lebt ein ganz normales Leben, aber als Magdalena geht sie regelmäßig auf Männerfang und klauen.

    Jedoch als ihre Mutter unverhofft stirbt, muss sie in ihre alte Heimat zurück und sich der Vergangenheit stellen. Um an die Wahrheit zu kommen, muss sie ein halbes Jahr dort wieder leben und sich mit ihrer Oma versöhnen.

    Sie trifft auf ihre Jugendliebe und hilft ihr auf dem Hof, dafür darf sie im leeren Haus der Großeltern leben.

    Doch die Einwohner dieses kleinen Dorfes sind alles andere als erfreut, das sie wieder da ist.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Mel_Amanyars avatar
    Mel_Amanyarvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Was aus der menschlichen Psyche werden kann, wenn man in der Kindheit keine Liebe erfährt...
    Was aus der menschlichen Psyche werden kann, wenn man in der Kindheit keine Liebe erfährt...

    Anfangs tat ich mir etwas schwer in das Buch rein zu kommen, da ich mich nicht wirklich gut in Johanna rein versetzen konnte. Eine nyyphomanische und kleptomanische Veranlagung ist nicht so ohne. Aber ich habe mich gefragt, was muss passiert sein, dass man sowas entwickelt?

    Bettina hat einen lockeren Schreibstil und hin und wieder wirft sie österreichische Redensweise mit ein, was mir sehr gut gefallen hat, auch wenn ich hin und wieder überlegen musste was jetzt gemeint war aber spätestens im Zusammenhang kam ich dann doch doch drauf. "Scheibtruhe" zum Beispiel, heißt soviel wie Schubkarre. Aber selbst wenn man es nicht kennt, der Duden hätte an dieser Stelle weitergeholfen

    Was für mich nicht ganz nachvollziehbar war, war der Umstand, dass Johanna sich "erpressen" lässt in ihrem verhassten Heimatdorf zu bleiben, obwohl sie überall nur Anfeindungen erlebt. Ich finde, dass man an dieser Stelle etwas deutlicher herausarbeiten hätte müssen, wie wichtig es ihr eigentlich ist die Gründe für die Vergangenheit zu erfahren.

    Ebenso tat ich mir schwer damit nachzuvollziehen, warum Johanna nymphomanisch und kleptomanisch wurde. Sie hatte eine schwere Vergangenheit und ich kann ihre Unnahbarkeit/Beziehungsunfähigkeit verstehen, aber ob das so weit führen würde? Ich weiß es nicht, die menschliche Psyche ist sehr komplex und deshalb habe ich diesen Punkt weitestgehend aus meiner Bewertung außen vor gelassen.

    Ansonsten fand ich den Plot sehr schlüssig und war vom Ende sehr überrascht, die Verbindung zwischen Johanna und Robert konnte ich mir schnell denken, aber was hinter dem Ganzen steckt war für mich nicht vorhersehbar gewesen.

    Von den anfänglichen Schwierigkeiten mal abgesehen, habe ich mich trotz des schwierigen Themas gut unterhalten gefühlt.

    Ich vergebe .

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    ursula18s avatar
    ursula18vor 6 Monaten
    Gefährliches Herz

    Johanna arbeitet in einer Rechtsanwaltskanzlei. Jeden Tag braucht sie einen Kick und Adrenalin um das zu bekommen klaut sie in Geschäften und am Abend holt sie sich immer einen Kerl aufs Zimmer. Sie hat aber ihre goldenen Regeln. Bis sie eines Tages beim Diebstahl erwischt wird und die Polizei kommt. Sie trifft auf den Stephan, mit dem sie eine Nacht verbracht hat und er hilft ihr aus der Patsche aber er erhofft sich mehr von ihr. Als Johanna einen Anruf bekommt das ihre Mutter mit der sie keinen Kontakt hat gestorben ist, ist sie gezwungen in den kleinen Ort den sie damals aus bestimmten Gründen  verlassen musste ,zurückzukehren. Dort trifft sie auf ihre Jugendliebe Robert aber Stephan gibt auch nicht auf............

    Das Cover ist wunderschön und passt zum Inhalt des Buches.

    Es hat mir ein Vergnügen bereitet die Story zu lesen, es ist eine etwas andere Art Buch von der Autorin und es ist ihr aber auch gelungen.
    Ich habe mit der Johanna mitgefühlt und auch mitgefiebert. Die Story ist sehr interessant, gefühlvoll, spannend und voller Geheimnisse die während des lesens Stück für Stück enthüllt werden. Ich fand es schön das die Autorin die Geschichte in der Gegenwart und Vergangenheit geschrieben hat.

    Der Schreibstil der Autorin ist sehr schön flüssig und es liest sich sehr gut. Die Protagonisten sind gut beschrieben und dargestellt. Die Story ist gut ausgearbeitet. Ich kann es euch sehr empfehlen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Assis avatar
    Assivor 6 Monaten
    Spannend und bewegend!

    Das Cover ist sehr interessant. Es ist in Blautönen gehalten und zeigt uns die Protagonistin.
    Dieses Buch hat mich von Anfang an sehr berührt.
    Johanna führt ein ungewöhnliches Leben. Sie stiehlt und treibt es mit den Männern nach ihren eigenen Regeln, lässt keine Gefühle zu. Durch einen Anruf aus ihrem Heimatort muss sie sich ihrer Vergangenheit stellen und sich mit ihr und den Folgen auseinandersetzen.
    Ich hatte gleich Mitleid mit Johanna und habe mit ihr mitgefiebert.
    Stephan fand ich so sympathisch und es hat mir sehr gefallen, wie er sich um Johanna gekümmert und versucht hat, ihr einen Ausweg aus ihrer Lage zu zeigen.
    Bei Robert war ich mir nicht so sicher, was er mit seinem Verhalten bezweckt, das klärt sich im Buch genauso auf, wie auch die anderen Rätsel aus Johannas Vergangenheit.
    Der Schreibstil von Bettina Kiraly ist super und macht das Lesen des Buches zu einem besonderen Vergnügen.

    Fazit:
    Ich kann es nur empfehlen und hoffe, dass es noch einen weitern Teil gibt, da ich gerne noch mehr über Johanna erfahren würde.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Karen_Nielsens avatar
    Karen_Nielsenvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Super Geschichte mit viel Spannung
    Gefährliches Herz und gefährliches Spiel

    Diese Geschichte hat mich sehr schnell in ihren Bann gezogen. Die Heldin hat viele Ecken und Kanten und ein seltsames "Hobby", was ich bisher auch noch nie in einem Buch themtisiert gelesen habe. War in jedem Falle mal etwas anderes. Schade ist es, wenn nach sehr spannenden Seiten das Ende etwas zu vorhersehbar daher kommt. Aber alles in allem hat es Spaß gemacht und mir auf wunderbare Weise die Zeit vertrieben.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Miserables avatar
    Miserablevor 3 Jahren
    Thriller gepaart mit einem großen Familiengeheimnis

    Nachdem Johanna in der Jugend aus ihrem Heimatdorf verbannt worden war, hatte sie sich geschworen, nie wieder dahin zurückzukehren. In Wien heißt sie Magdalena und führt ein glückliches, wenn auch unkonventionelles Leben. Sie braucht Action in ihrem Alltag, und die kriegt sie, indem sie Dinge klaut und sich ständig neue Sexualpartner sucht. Ihre Regel: niemals mit demselben Mann zweimal schlafen. Als ihre Mutter unerwarteterweise bei einem Autounfall stirbt, treibt es Johanna zurück in die Heimat, wo sie ein dunkles Geheimnis aufdeckt, das nicht nur ihr gefährlich werden kann.

    Normalerweise sage ich ja nie allzu viel zum Cover, in dem Fall muss es aber sein, weil dieses stark mit meinen Erwartungen an den Text zusammenhing. Dieses sieht für mich stark nach Krimi oder Thriller aus. Gepaart mit dem Klappentext erwartete ich also einen Krimi mit viel Persönlichkeit. Auch wenn diese Erwartungen nicht erfüllt wurden, weil Gefährliches Herz kein Krimi ist, wurde ich nicht enttäuscht. Andererseits könnte ich gar nicht so sehr festmachen, um was für ein Genre es sich handelt. Wir haben Liebesromanelemente, thrillerlastige Teile und sehr viel Drama. Aber vielleicht ist es auch gut so, dass sich der Roman nicht in nur eine Schublade stecken lassen will.

    Johanna ist nicht unbedingt die sympathischste Figur, die mir je begegnet ist. Sie lebt komplett für sich und lässt niemanden an sich heran. Auch Stephan, der Polizist, mit dem sie eine Nacht zusammn verbracht hat und der sie jetzt nicht in Frieden lässt, kann sich ihr nur schwer nähern. Warum sich Johanna von allem und jedem abschottet, zeigt sich, als sie in ihr Heimatdorf zurückkehrt, wo sie von den Bewohnern gemieden wird. Nach und nach taut Johanna allerdings auf und wird so auch etwas zugänglicher, wobei ich auch ihre etwas ruppige Art mochte.

    Das Familiengeheimnis klärt sich erst ziemlich am Ende auf und hat mich dann doch etwas enttäuscht. Ich fand, es war gut inszeniert und gut durchdacht, im Nachhinein kann ich aber nicht wirklich das Verhalten der Dorfbewohner verstehen. Selbst als Johanna nach Jahren der Abwesenheit zurückkehrt, halten sie ihr die Vergangenheit immer noch vor, und das auf ziemlich gemeine Weise. Ich verstehe, dass niemand mit ihr reden möchte, aber dass sie immer noch als "Hexe" bezeichnet und beleidigt wird, finde ich etwas übertrieben. Gleichzeitig erscheinen mir die Dorfbewohner als sehr unreif, weil sie Johanna immer noch so nachtragend gegenüberstehen, auch wenn sie hauptsächlich die Altlasten der Mutter auf den Schultern trägt.
    Nach der ganzen Feindseligkeit hatte ich einfach noch eine ganze Ecke mehr erwartet als das, was dann letztendlich kam. Das hat meine Leseerfahrung dann auch leider ziemlich getrübt, weil die Auflösung für mich das Verhalten der Dorfbewohner sehr überzogen gemacht hat.

    Spannung wurde in dem Roman ganz groß geschrieben. Die Wahrheit bleibt lange Zeit im Dunkeln, sodass man gemeinsam mit Johanna mitraten kann, wer ihr schaden möchte. Mir haben außerdem die vereinzelten Rückblenden gefallen, die Momentaufnahmen aus Johannas Vergangenheit im Dorf gezeigt haben. Diese waren oftmals sehr aufschlussreich.
    Das Finale fand ich dagegen eher etwas lahm. Johanna verhält sich in der Situation ziemlich naiv und sollte es eigentlich besser wissen. Für mich war es mehr als vorhersehbar, und deswegen konnte ich am Ende nicht ganz so sehr mitfiebern.

    Was bleibt mir am Ende also zu sagen?
    Gefährliches Herz ist ein Roman, der mehrere Genres in sich vereint. Er kommt einem dunklen Familiengeheimnis auf die Spur, welches Johanna bis in die Gegenwart verfolgt. Sie begibt sich auf die Suche nach ihren Wurzeln und stellt sich den alten Geistern entgegen. Das alles macht Gefährliches Herz zu einem sehr lesenswerten Buch, das die Spannung durchgängig aufrecht erhält.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    LadySamira091062s avatar
    LadySamira091062vor 4 Jahren
    Gelungene Mischung aus Krimi und Romance

    Johanna  ist  kleptomanisch und nymphomanisch veranlagt und  läßt keinen Menschen  an sich ran.Einzig der junge Polizist Stephan ,der sie   beim klauen mal erwischt hat  gelingt es  an ihrem  Schutzpanzer zu kratzen.Er hilft ihr   aus der Klemme ,weil er  Gefühle für sie hat  und akzeptiert ihrer Regeln.Doch Johanna  schafft es nicht   sich auf ihn ein zu lassen und so  ist sie froh das sie  erst mal ne zeitlang abtauchen kann.Ihre Mutter ist gestorben und  Johann muss 6 Monate in ihrem verhassten Heimatort ausharren um das Geheimnis  ihrer unehelichen Herkunft zu lüften.


    Doch die  Menschen im Dorf sind  alles andere als begeistert das Johanna wieder da ist  ,auch ihre Oma ist   nicht  erbaut von ihrem Auftritt ,einzig  ihre ehemalige Jugendliebe Robert kümmert sich um Johanna.
    Doch was verbergen die Leute aus dem Dorf und auch Robert vor Johanna? Kann sie ihrer Jugendliebe  nun endlich in die Arme fallen  oder schafft es der geheimnisvolle  Attentäter Johann aus dem Dorf zu vergraulen ?
    Johanna  muss erkennen das Gefühle manchmal der größere Feind ist,denn ihre Gefühle für Robert  bringen sie dazu  ihre Regeln zu brechen  doch wird das Ergebnis ihr gefallen? Und Stephan  läßt auch nicht locker und schafft es Johanna langsam aber sicher zu ihren lang verschütteten Gefühlen hin zu führen und ihr zu zeigen wie schön es ist geliebt zu werden.


    Die Schilderung des kleinen engstirnigen Dorfes ,der eiskalten Großmutter aber auch das ständige Zaudern Roberts und Susannas ewige Andeutungen  zu Johannas Herkunft machen das Buch  recht spannend .Die Anfeindungen der Dorfbewohner fand ich schon   krass ,aber   ich denke so Irre gibt es ,die sich vom Hass zu Dingen treiben lassen ,die man normalerweise nie machen würde.Robert hätte ich in einer Szene schütteln können ,hätte er mal seinen Mund aufgemacht  wäre manches nicht so eskaliert ,doch sei es wie es ist .


    Ein Buch das man  nicht mehr aus der Hand legen kann,spannend und  doch gefühlvoll,eien wunderbare Mischung  ,die einen gefangen nimmt

    Kommentieren0
    16
    Teilen
    Kendras avatar
    Kendravor 4 Jahren
    ein nettes Buch , mit ein paar Schwachpunkten

    „Gefährliches Herz“ von Bettina Kiraly ist ein durchaus nettes Buch, dass mich jedoch leider nicht komplett begeistern konnte.

    Vielleicht liegt es an der Hauptperson der Geschichte , da sie nicht gerade ein Sympathieträger ist, dass ich ihr nicht so wirklich viel abgewinnen konnte.

    Auch ihre speziellen Neigungen ( sie ist kleptomanisch und nymphomanisch veranlagt) konnten so gar nicht mein Mitleid, oder mein Verständnis anrühren!

    Natürlich hatte sie keine einfache Kindheit, doch welcher Mensch ist schon frei von Schmerz und Tragödien? Ihre besteht jedoch nur daraus, dass sie sich von ihrer Mutter ungeliebt fühlte, da diese sie als Kind einfach fortschickte.....warum und weshalb sie das tat, erfährt der Leser zu einem späteren Zeitpunkt.

    Doch auch dann blieb immer noch die Frage für mich offen ,warum die Mutter so gehandelt hatte ? Irgendwie fand ich ihre Begründung nicht gerade einleuchtend...

    Zusammen mit Johanna begleiten wir sie nicht nur zurück in ihre Heimat um einen mysteriösen Brief in Empfang zu nehmen, den Nachlass ihrer Mutter, sondern wir nehmen auch Teil an ihre Vergangenheitsbewältigung. Denn an diesem kleinen Ort behandeln die Einwohner Johanna mit Abscheu und Ablehnung. Doch wieso?

    Und war der Tod ihrer Mutter wirklich ein tragischer Unfall?

    Dann wird Johanna bedroht und immer mehr wird klar, dass man sie nicht an diesem Ort haben möchte.....Zum Glück gibt es da noch ihre Jugendliebe Robert, der als einziger nett zu ihr ist und somit das Feuer ihrer Liebe wieder neu entfacht....Auf der anderen Seite gibt es da den Polizisten Stephan, der trotz einem One Night Stand nicht von ihr ablassen will und sich immer wieder zurück in ihr Leben stiehlt...

    Obwohl Johanna am liebsten so schnell wie möglich dieses Dorf verlassen will, kann sie es jedoch nicht, da es ein Ultimatum gibt...nur wenn sie ein Jahr lang bleibt, wird sie an den Brief ihrer Mutter kommen , und so endlich die Wahrheit über ihre Herkunft erfahren...

    Ein Buch dass gut geschrieben war, mich jedoch nicht wirklich vor Spannung erzittern ließ. Natürlich gab es am Ende noch eine spannende Szene, die mir dann jedoch etwas zu schnell und glimpflich ablief, um mich wirklich überzeugen zu können.

    Außerdem fand ich wie bereits erwähnt Johanna einfach keine tolle Hauptprotagonistin, sie hatte mir einfach viel zu viele Macken. Auch ihre teilweise merkwürdige Sicht der Dinge hat mich leicht genervt. Wie kann man nur so gleichgültig reagieren, wenn einem die Fahrradräder mehrere Male!! zerstochen werden??? Auch dass sie nie einen Mitmenschen im Dorf einfach mal drauf angesprochen hat, was man eigentlich für ein Problem mir ihr habe?

    Wobei mir das ja immer noch sehr unplausibel vorkommt, dass sich jeder Mensch so abweisend gegenüber ihr benommen hat!

    Auch Stephan der Polizist konnte nicht wirklich bei mir eine Punktlandung erreichen^^ Er war mir einfach etwas zu aufdringlich. Hatte ja schon leichte Anzeichen von einem Stalker! Hierzu will ich gar nicht soviel verraten, jedoch gab es eine Bettszene die mich leicht schockiert hat....aber vielleicht sehe ich das ja nur so^^

    Alles in einem ein gutes Buch, dass jedoch ein paar störende Schwachpunkte für mich hatte.

    Kommentieren0
    99
    Teilen
    hoonilis avatar
    hoonilivor 4 Jahren
    Kurzmeinung: sehr spannend und unvergesslich!
    Tiefgründige Spannung

    Als ihre Mutter stirbt, geht Johanna zurück in ihren Heimatort. Sie ist schon seit Jahren nicht dort gewesen und hat diesen Ort gemieden. Zu ihrer Mutter hatte sie kein gutes Verhältnis und war froh, als sie weg war. Doch jetzt kommt die Vergangenheit zurück und Johanna muss sich mit ihr auseinander setzen. Sie stößt auf ein Geheimnis ihrer Mutter, welches sie unbedingt aufklären muss.
    Auch in Sachen Liebe weiß Johanna nicht so recht welchen Weg sie gehen soll. Auf der einen Seite ist da Robert, ihre Jugendliebe. Sie mag ihn noch immer sehr. Doch es gibt auch Stephan... für wen wird sie sich entscheiden?
    Und kann sie sich überhaupt für die Liebe entscheiden?

    Das Buch ist von Anfang an mit großer Spannung verbunden, so dass ich es kaum weglegen konnte. Das Leben ihrer Mutter wird nach und nach aufgerollt und man fühlt richtig mit. Der Schreibstil ist flüssig und authentisch, so dass ich mich immer hinein versetzen konnte. Ein Buch, was ich so schnell nicht vergessen werde!

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    Susi180s avatar
    Susi180vor 4 Jahren
    Spannend und undruchsichtig

    Johanna führt kein normales Leben. Sie ist kleptomanisch und nymphomanisch veranlagt und lässt keine Gefühle zu. Lediglich der Polizist Stephan schafft es, einen winzig kleinen Riss in ihrem Schutzwall zu verursachen. Durch den Tod ihrer Mutter ist Johanna gezwungen, in ihr Heimatdorf zurückzukehren. Welches Geheimnis verbarg ihre Mutter? Wer steckt hinter den aufkommenden Drohungen gegen Johanna? War der Tod ihrer Mutter wirklich ein Unfall?
    Schließlich muss Johanna feststellen, dass ihr eigenes Herz die größte Gefahr für ihren Schutzpanzer darstellt. Johannas Gefühle für ihre Jugendliebe Robert beginnen wieder zu lodern. Doch Stephan gibt nicht so schnell auf und passt weiterhin auf Johanna auf. Was muss passieren, um Johanna zum Umdenken zu bringen und ihre Verhaltensweisen zu ändern?

    Die Autorin:

    Bettina Kiraly veröffentlicht unter dem Pseudonym Betty Kay Spannungsliteratur. Unter dem Pseudonym Ester D. Jones sind drei Historische Liebesromane erschienen.

    Geboren 1979 wuchs Bettina Kiraly in einem kleinen Ort im Bezirk Hollabrunn in Niederösterreich auf und lebt hier noch immer mit ihrem Mann und ihren beiden kleinen Töchtern.

    Ihre Matura absolvierte sie im Erzbischöflichen Aufbaugymnasium, einer katholischen Privatschule. Dort entschied sie sich für Humanpsychologie als Wahlfach. Verbrechen lernte sie von der anderen Seite des Gesetzes bei der Arbeit in einem Rechtsanwaltsbüro sowie in einem Notariat kennen. Fasziniert von den dunklen Flecken auf der menschlichen Seele beschäftigen sich ihre Texte mit der Psyche der Hauptpersonen ihrer Geschichten.

    2006 hat sie ihr erstes Buch fertig gestellt und 2008 veröffentlicht. Seit 1.1.2010 ist sie Mitglied der Künstlervereinigung ART Schmidatal. Im Moment arbeitet sie an diversen neuen Projekten.

    Nähere Informationen und Leseproben zu den unter dem Namen Betty Kay veröffentlichten Büchern finden Sie auf der Autorenhomepage www.betty-kay.at. Die Autorenhomepage von Ester D. Jones lautet http://esterjones.jimdo.com/.

    Meine Meinung:

    Ich war sehr neugierig auf das Buch. Die Beschreibung hörte sich toll an und ich kannte die Autorin noch nicht. Als ich mit dem lesen begonnen hatte muss ich ehrlich gestehen das ich am Anfang etwas Zeit gebraucht habe um die Geschichte zu finden. Ich fand die Personen noch etwas blass und konnte teilweise auch einige Handlungen nicht nachvollziehen. Das änderte sich aber schnell. Die Geschichte nimmt dann an Fahrt auf und wird spannend. Man möchte unbedingt wissen was passiert ist oder warum die Personen so handeln. Auch die Hauptprotagonistin ist mir im Laufe der Geschichte sehr ans Herz gewachsen. Sie hat es wirklich nicht leicht gehabt. Und wenn man am Anfang vielleicht noch denkt das wäre nicht normal wie sie sich teilweise benimmt so ändert sich das im Laufe der Geschichte schlagartig.

    Die Autorin hat es geschafft eine Geschichte zu schaffen die so undichsichtig ist das man als Leser das Buch kaum aus der Hand legen kann. Die Personen sind so raffiniert dargestellt das dem Leser auch bis zum Schluss nicht offenbart wird was wirklich dahinter steckt. Was wirklich passiert ist. Die Handlung ist so ineinander verstrickt das es richtig Spaß macht als Leser mit zu raten.

    Mir hat das Buch gut gefallen und ich möchte auch die Aufklärung sehr. Es ist schlüssig und nachvollziehbar. Wer ein spannendes Buch sucht ist hier genau richtig und sollte sich etwas Zeit nehmen denn wenn man erstmal in der Geschichte gefangen ist fällt es schwer sie wieder zu verlassen. Ein Buch was mich überrascht und gut unterhalten hat. Eine Kaufempfehlung für alle die es verzwickt und undurchsichtig mögen und die gerne selbst mit raten möchten.

    Kommentieren0
    6
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Betty Kays avatar

    Liebe Lesefreunde!

    Am 12. September ist mein etwas anderer Liebesroman „Gefährliches Herz“ bei Forever by Ullstein erschienen.

    Zum Inhalt:
    Johanna führt kein normales Leben. Sie ist kleptomanisch und nymphomanisch veranlagt und lässt keine Gefühle zu. Lediglich der Polizist Stephan schafft es, einen winzig kleinen Riss in ihrem Schutzwall zu verursachen. Durch den Tod ihrer Mutter ist Johanna gezwungen, in ihr Heimatdorf zurückzukehren. Welches Geheimnis verbarg ihre Mutter? Wer steckt hinter den aufkommenden Drohungen gegen Johanna? War der Tod ihrer Mutter wirklich ein Unfall?
    Schließlich muss Johanna feststellen, dass ihr eigenes Herz die größte Gefahr für ihren Schutzpanzer darstellt. Johannas Gefühle für ihre Jugendliebe Robert beginnen wieder zu lodern. Doch Stephan gibt nicht so schnell auf und passt weiterhin auf Johanna auf. Was muss passieren, um Johanna zum Umdenken zu bringen und ihre Verhaltensweisen zu ändern?

    Eine Leseprobe findet sich hier:
    http://forever.ullstein.de/ebook/gefaehrliches-herz/

    Ich stelle fünfzehn ebooks für eine Leserunde zur Verfügung, die unter allen Bewerbern verlost werden. Ihr könnt euch bis 31. Oktober bewerben.

    Beantwortet dazu nur folgende Fragen: Wie gefällt dir das Cover? Was erwartest du von der Geschichte?

    Ich werde bei der Leserunde dabei sein und gerne alle eure Fragen beantworten. ;-)

    Liebe Grüße,
    Eure Bettina Kiraly
    alias Betty Kay

    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks