Bettina Klusemann Ein Ort names Taiga (Kurzgeschichte, Humor) (Die 'booksnacks' Kurzgeschichten Reihe)

(18)

Lovelybooks Bewertung

  • 17 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 15 Rezensionen
(7)
(9)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ein Ort names Taiga (Kurzgeschichte, Humor) (Die 'booksnacks' Kurzgeschichten Reihe)“ von Bettina Klusemann

Eine Geschichte über eine Fahrt mit der Transsibirischen Eisenbahn, die für erhebliche Verwirrung sorgt: Zwei Studenten, die sich bei einem Zwischenhalt den historischen Bahnhof von Taiga ansehen, verpassen die Weiterfahrt. Das im Abteil herrenlos zurückgebliebene Gepäck beginnt eine abenteuerliche Reise. Über booksnacks Kennst du das auch? Die Straßenbahn kommt mal wieder nicht, du stehst gerade an oder sitzt im Wartezimmer und langweilst dich? Wie toll wäre es, da etwas Kurzweiliges lesen zu können. booksnacks liefert dir die Lösung: Knackige Kurzgeschichten für unterwegs und zuhause! Jede Woche eine neue Story: www.booksnacks.de

Eine witzige Kurzgeschichte, die anders endet als erwartet.

— rewareni
rewareni

Jaja, man kann den Russen nicht trauen :-)

— AnneMayaJannika
AnneMayaJannika

Gut gemacht! Die Überraschung kommt am Schluss!

— mabuerele
mabuerele

Guter Humor

— Yoyomaus
Yoyomaus

Unterhaltsamer Kurztrip nach Sibirien, bei dem viel Wodka fliesst und Speck gegessen wird.

— isabellepf
isabellepf

Wer ein "kurzes Häppchen" zwischendurch lesen will, der greift sich diesen "Booksnack". Kurz, humorvoll und überraschend.

— sydneysider47
sydneysider47

erst auf der letzten Seite wird es lustig, aber dafür um so mehr :)

— Claire20
Claire20

Ein unterhaltsamer Lese-Snack für die kurze Pause zwischendurch.

— Frank1
Frank1

Ganz amüsant...

— Any91
Any91

Lustige Pointe, die dem Leser ein Lächeln auf die Lippen zaubern kann

— Flaventus
Flaventus

Stöbern in Humor

Ich war jung und hatte das Geld

Das Buch versucht witzig zu sein, ist es aber nicht. Absolut langweilig!

buecherjase

Pommes! Porno! Popstar!

So absurd, dass es wieder witzig ist.

TJsMUM

Crazy America

Einfach nur toll! Lustig, faszinierend und schockierend zugleich...

Geschichtensammlerin

Ich schenk dir die Hölle auf Erden

Mal wieder ein köstlicher Roman!

Julchen77

Der Letzte macht den Mund zu

Sarkastisches Gemeckere über First World Problems. Kurzweilige Essay-Sammlung mit Anekdoten des witzigen YouTubers.

Ping

Besser als Bus fahren

Unterhaltsam und amüsant , tut ganz gut mal zwischendurch.

Rees

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wodka vertreibt Kummer und Sorgen

    Ein Ort names Taiga (Kurzgeschichte, Humor) (Die 'booksnacks' Kurzgeschichten Reihe)
    rewareni

    rewareni

    19. July 2017 um 14:11

    Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen! Nach diesem Motto unterhält die Autorin Bettina Klusemann die Leser mit ihrer Kurzgeschichte ,, Ein Ort namens Taiga´´. Der ICH- Erzähler genießt die Reise mit seinem Vetter Jan in der Transsibirischen Eisenbahn. Ein freundlicher Russe versorgt ihn inzwischen mit Speck und Wodka. Als die beiden jungen Leute in einem kleinen Örtchen namens Taiga nur kurz den Zug verlassen ahnen sie nicht, was sie noch erleben werden. Als der Zug ohne sie wieder abfährt stehen die beiden ohne Geld und Gepäck einsam und verlassen am Bahnhof. Aber zum Glück gibt es die netten russische Beamte, die nicht nur versprechen, das Gepäck am nächsten Bahnhof sicher zu stellen, nein, die beiden werden auch immer mit Wodka getröstet. Warum das Gepäck auf wundersamer Weise von Station zu Station weiterwandert, tja, das muss man in der booksnacks Reihe selber nach lesen. Die Autorin Bettina Klusemann hat eine sehr humorvolle und lebendige Geschichte geschrieben, wo man sich als Leser bildhaft vorstellen kann, wie die beiden Studenten auf freundschaftliche Art und Weise immer abgefüllt werden. Wenn man dann am Ende erfährt, warum die Koffer nie an der nächsten Bahnstation zu finden waren, dann ist man angenehm überrascht und ein Schmunzeln bleibt dabei nicht aus. Eine gut geschriebene Kurzgeschichte die unterhält.  

    Mehr
  • Vorsicht mit Wodka!

    Ein Ort names Taiga (Kurzgeschichte, Humor) (Die 'booksnacks' Kurzgeschichten Reihe)
    mabuerele

    mabuerele

    17. July 2017 um 15:15

    Drei junge Leute fahren mit der Transsibirischen Eisenbahn. Während zwei schlafen, wird der Ich-Erzähler vom Russen gegenüber mit Wodka und Speck versorgt. Im Örtchen Taiga verlassen der Ich-Erzähler und ein weiterer Student kurzzeitig den Zug. Als sie zurückkehren, ist er weg. Sie hatten die verspätete Ankunft nicht einkalkuliert. Leider aber ist ihr Gepäck im Zug. Die Autorin erzählt die Geschichte mit einem gewissen Augenzwinkern. Deutsche Naivität trifft auf russische Gastfreundschaft. Der Clou ist allerdings der Schluss. Da habe ich die ganze Sache noch einmal in meinem Kopf bildhaft ablaufen lassen. Mit so viel Humor hatte ich nicht mehr gerechnet.

    Mehr
    • 2
  • Sehr kurz, aber nett

    Ein Ort names Taiga (Kurzgeschichte, Humor) (Die 'booksnacks' Kurzgeschichten Reihe)
    Sonnenwind

    Sonnenwind

    01. July 2017 um 13:56


    Kaum hatte ich angefangen zu lesen, war die Story schon wieder zu Ende. Aber sie war soweit sehr nett, wenn man auch sagen muß, daß schon einiges dazugehört, bei einem viertelstündigen Zugaufenthalt so gut wie ohne alles aus dem Zug zu springen. In der Realität undenkbar, selbst im verspäteten Rußland.

    Aber die Pointe ist richtig gut! Hat mir sehr gefallen.

  • Guter Humor

    Ein Ort names Taiga (Kurzgeschichte, Humor) (Die 'booksnacks' Kurzgeschichten Reihe)
    Yoyomaus

    Yoyomaus

    26. June 2017 um 11:51

    Zum Inhalt:Eine Geschichte über eine Fahrt mit der Transsibirischen Eisenbahn, die für erhebliche Verwirrung sorgt: Zwei Studenten, die sich bei einem Zwischenhalt den historischen Bahnhof von Taiga ansehen, verpassen die Weiterfahrt. Das im Abteil herrenlos zurückgebliebene Gepäck beginnt eine abenteuerliche Reise.Eine reise mit der transsibirischen Eisenbahn, durch ferne Welten, durch dichte Wälder. Gegenüber ein russischer Mitreisender, der dir immer wieder Speck und Wodka anbietet. Ein Stop in einem Ort namens Taiga und dann ist der Zug verschwunden, samt deiner Reiseunterlagen, samt deiner Sachen. Wieder Speck und wieder Wodka. Eine Weiterfahrt, um das Gepäck am nächsten Bahnhof abzuholen, doch da ist nichts... wieder Speck und wieder Wodka und wieder eine Weiterreise...Dieser Booksnack aus der Feder von Bettina Klusemann hat mir sehr viel Spaß bereitet und mir meine Frühstückspause versüßt. Die Geschichte ist witzig, aber auch herzlich. Zum einen haben wir hier die beiden Studenten, die man aber weiter nicht kennen lernt, einen Journalisten und einen russischen Mitreisenden, der den Protagonisten systematisch abfüllt. Man ahnt, dass das nicht gut ausgehen kann, aber das was folgt ist Humor pur, denn zwei der Reisenden werden vom Pech verfolgt, haben aber trotzdem eine wunderbare Reise voll mit Speck, Wodka und der Suche nach ihrem Gepäck. Überall wo die beiden auftauchen werden sie überschwänglich begrüßt, das ist schön und herzlich und gefällt mir sehr gut, aber ob das wirklich wohl so wäre? Ich mag es zu bezweifeln.Der Snack war Inhaltlich schön, trotzdem hätte ich mir an der einen oder anderen Stelle noch ein bisschen mehr Umschreibungen und Details gewünscht, dann wäre die Sache für mich einfach runder gewesen.Trotzdem gibt es solide 4 von 5 Punkten und eine Leseempfehlung von mir!

    Mehr
  • Mit Nastrovje Richtung Sibirien

    Ein Ort names Taiga (Kurzgeschichte, Humor) (Die 'booksnacks' Kurzgeschichten Reihe)
    isabellepf

    isabellepf

    26. June 2017 um 09:46

    Die Kurzgeschichte "Ein Ort namens Taiga", ist ein Kurztrip der den Leser auf eine Zugreise nach Sibirien mitnimmt, bei dem viel Wodka getrunken und Speck dazu gegessen wird, geschrieben von Bettina Klusemann.Zwei jungen Studenten sitzen in einem Zug Richtung Sibirien. Während eines kurzen Zwischenhalt im historischen Bahnhof von Taiga, verpassen sich jedoch die Weiterfahrt, und ihr Gepäck bleibt herrenlos in ihrem Abteil zurück. Eine abenteuerliche Reise beginnt, bei der sie in den Genuss von Speck, Nastrovje und viel Wodka kommen. Ein kurzer Booksnack für Zwischendurch, der mit einer angenehmen Spannung und viel Nastrovje versehen ist. Flüssig kommt man durch die Geschichte und erfährt erst auf der letzten Seite die unvorhersehbare Wendung. Nette und kurze Unterhaltung für Zwischendurch.

    Mehr
  • Jan und sein Cousin suchen ihr Gepäck

    Ein Ort names Taiga (Kurzgeschichte, Humor) (Die 'booksnacks' Kurzgeschichten Reihe)
    sydneysider47

    sydneysider47

    23. November 2016 um 15:21

    Folgende Kurzgeschichte habe ich auf dem E-Book-Reader gelesen: Ein Ort, namens Taiga Es handelt sich um eine Kurzgeschichte aus dem Jahre 2016, die im Rahmen von „booksnacks“ herausgegeben wurde. Das ist eine Aktion mit Kurzgeschichten – eben kurzen literarischen Häppchen, deren Lektüre wenig Zeit brauchen, die aber clever oder lustig oder beides sind. Diese Kurzgeschichte wurde geschrieben von Bettina Klusemann. Sie ist eine deutsche Autorin, geboren in Mannheim, die jetzt in Potsdam lebt. Sie hat einen Roman verfasst und mehrere Kurzgeschichten. Worum geht es in der Kurzgeschichte? Der Ich-Erzähler ist Student und reist mit seinem Cousin Jan in der Transsibirischen Eisenbahn. Ziel ist die Stadt Irkutsk. In dem Zug ist es heiß, und so nimmt der Ich-Erzähler dankbar von einem russischen Mitreisenden Speck und Wodka an. Der Speck ist fett, und der Wodka ist praktisch, um den Speck zu verdauen. Im Bahnhof Taiga verlassen Jan und der Ich-Erzähler den Zug, um im Bahnhof auf die Toilette zu gehen. Sie rechnen damit, dass der Zug in Taiga 20 Minuten Aufenthalt hat. Ihr Gepäck lassen sie im Zug – bei dem russischen Mitreisenden und Pitt, einem deutschen Journalisten. Leider blieb der Zug kürzer, als erhofft, in Taiga. Als Jan und der Ich-Erzähler wieder in den Zug steigen wollen, ist dieser bereits weg. Und mit ihm ihr Gepäck, ihre Fahrkarten und ihre Pässe. Trotz diverser Sprachschwierigkeiten können sie die Beamten am Bahnhof überzeugen, nach ihrem Gepäck zu suchen. Man verspricht ihnen, dass sie ihr Gepäck im Bahnhof Marinsk wieder in Empfang nehmen könnten – damit die Weiterreise problemlos verlaufe. Jan und der Ich-Erzähler sind Gäste der netten russischen Beamten, dürfen bei ihnen essen und übernachten und machen sich am nächsten Tag frohgemut auf den Weg nach Marinsk. Dort angekommen, ist ihr Gepäck nicht da. Aber sie suchen weiter – und reisen durch einige russische Orte, immer in der Hoffnung, das Gepäck bald zu finden... Wie ist der Schreibstil? Die Geschichte wird aus der Sicht eines Ich-Erzählers in der Vergangenheit erzählt. Sie ist angenehm zu lesen, da es viele Dialoge gibt. Wie ist meine Meinung? Die humorvolle Geschichte ist angenehm und schnell zu lesen. Es wird ein russisches Klischee mit hinein verarbeitet, um die Geschichte lustig zu machen. Nämlich, dass die Russen gerne Wodka trinken – und das oft und gerne. Das Interesse beim Lesen ist auf jeden Fall geweckt, denn man will ja wissen, wo das Gepäck von Jan und dem Ich-Erzähler steckt. Der Schluss ist überraschend – witzig und abrupt. Ja, damit hat man nicht gerechnet. Eine kurze Geschichte, der ich gerne alle fünf Sterne verleihe.

    Mehr
  • Wo ist das Gepäck?

    Ein Ort names Taiga (Kurzgeschichte, Humor) (Die 'booksnacks' Kurzgeschichten Reihe)
    dia78

    dia78

    13. November 2016 um 20:21

    Autor: Bettina KlusemannErscheinungsjahr: Oktober 2016Verlag: booksnacks, ein Imprint der dp DIGITAL PUBLISHERS GmbHWorum geht's?3 Männer, eine Reise mit der Transsibirischen Eisenbahn, eine Unaufmerksamkeit und ein langer Weg ohne Koffer bis ans ZielFazitAls durch eine Verspätung die Geschichte einen völlig anderen Verlauf nimmt als angenommen, muss ich zugeben, dass ich zunächst überfordert war mit den Geschehnissen.Doch eines sei gesagt, lesen Sie diese Geschichte, Sie werden spätestens bei der Auflösung Tränen lachen.

    Mehr
  • Witze kommt auf der letzten Seite

    Ein Ort names Taiga (Kurzgeschichte, Humor) (Die 'booksnacks' Kurzgeschichten Reihe)
    Claire20

    Claire20

    12. November 2016 um 12:04

    Das Cover passt zum Inhalt, ebenso wie der Titel. Die Geschichte wird von einem Ich-Erzähler geschildert. Ein kleiner Lesespaß für ca. 5 min (den Preis finde ich etwas hoch dafür). Eine Kurzgeschichte über die Verrückten Wege einer kleinen Gruppenreise in ein anderes Land mit dem Zug. Am Anfang fand ich es nicht so lustig, aber auf der letzten Seite kam dann der Knüller. Ich musste lachen. Es passt gut in die Kategorie Humor. Für alle, die eine spritzige Kurzgeschichte mögen und Zugreisen schon erlebt haben, oder noch erleben werden - besonders in der Gruppe.

    Mehr
    • 2
  • Transsibirische Eisenbahn

    Ein Ort names Taiga (Kurzgeschichte, Humor) (Die 'booksnacks' Kurzgeschichten Reihe)
    Siko71

    Siko71

    07. November 2016 um 08:08

    Ein Kurztrip durch Sibirien. Drei Jugendliche verpassen ihre Weiterfahrt und stehen ohne Gepäck am Bahnhof. Mit viel Speck, Wodka und Nastrovje kommen sie aber am Ende ihrem Ziel näher.

    Humorvoll geschrieben und eben wieder mal was für die kleine Pause.

  • In Shorts durch Sibirien

    Ein Ort names Taiga (Kurzgeschichte, Humor) (Die 'booksnacks' Kurzgeschichten Reihe)
    Frank1

    Frank1

    05. November 2016 um 16:08

    Klappentext: Eine Geschichte über eine Fahrt mit der Transsibirischen Eisenbahn, die für erhebliche Verwirrung sorgt: Zwei Studenten, die sich bei einem Zwischenhalt den historischen Bahnhof von Taiga ansehen, verpassen die Weiterfahrt. Das im Abteil herrenlos zurückgebliebene Gepäck beginnt eine abenteuerliche Reise. Rezension: Deutsche Studenten durchqueren auf der Transsib Sibirien. Als sie sich bei einem Halt den Bahnhof ansehen, verpassen sie die Weiterfahrt des Zuges. So stehen sie völlig unzureichend bekleidet mitten in Sibirien. Mit dem nächsten Zug reisen sie ihrem Gepäck hinterher und werden dabei von freundlichen Russen zumindest reichlich mit Wodka versorgt. Ob sie ihre Taschen und Koffer wohl wiederfinden? Unter der Bezeichnung „Booksnacks“ bietet der Anbieter (wirklich kurze) Kurzgeschichten diverser Genres als jeweils eigenständige eBooks an. Dieses humorvolle Reiseabenteuer bietet einen (nicht ganz Cliché-freien) Einblick in die russische Volksseele. Trotz ihrer Kürze hat die Geschichte eine überraschende Pointe. Fazit: Ein unterhaltsamer Lese-Snack für die kurze Pause zwischendurch. Alle meine Rezensionen auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: rezicenter.wordpress.com

    Mehr
  • Eine Zugfahrt...

    Ein Ort names Taiga (Kurzgeschichte, Humor) (Die 'booksnacks' Kurzgeschichten Reihe)
    Nusseis

    Nusseis

    04. November 2016 um 16:39

    "Ein Ort namens Taiga" ist eine amüsante Kurzgeschichte. Der Erzählstil ist leicht und bildhaft. Man wird in den Zug entführt, schmeckt den Wodka und den Salo förmlich und spürt die russische Gastfreundschaft. Herrlich, doch leider viel zu kurz!

  • ganz amüsante Geschichte

    Ein Ort names Taiga (Kurzgeschichte, Humor) (Die 'booksnacks' Kurzgeschichten Reihe)
    Any91

    Any91

    04. November 2016 um 13:52

    Es war ja nur eine Kurzgeschichte, aber selbst dafür war es mir sogar zu kurz. Man hätte sie definitiv noch etwas ausschmücken können und dann wäre sie noch witziger gewesen. 
    Die Geschichte war mir etwas zu schnell runtergerattert.. Da erzähl ich sogar ausführlicher!

  • Lustige Pointe, die dem Leser ein Lächeln auf die Lippen zaubern kann

    Ein Ort names Taiga (Kurzgeschichte, Humor) (Die 'booksnacks' Kurzgeschichten Reihe)
    Flaventus

    Flaventus

    04. November 2016 um 08:55

    Eine Reise mit der Transsibirischen Eisenbahn. Ein Traum, den sich viele Menschen mal erfüllen möchten. Wie die beiden Studenten, die Hauptprotagonisten in diesem 8-seitigem Booksnack (gemessen mit einem Kindle Paperwhite). Schnell lernen die beiden den freundlichen Umgang des Zugpersonals kennen, als sie merken, wie pünktlich die Eisenbahn losfährt. Und sie selbst einem kleinen Irrtum unterliegen. In lockerer Schreibweise wird nun beschrieben, was die beiden durchleben, um ihr Gepäck wiederzuerlangen. Ich finde es wirklich gut, dass hier das russische Bahnpersonal als freundlich und hilfsbereit dargestellt wird und eben nicht als missmutig und schlechtgelaunt. Die Pointe zum Schluss hingegen passt dann vielleicht eher in die Klischee-Schublade und man ist verleitet zu sagen: typisch deutsch! Aber mit einem freundlichen, gutgemeinten Lächeln auf den Lippen. Diesen humorvollen Snack kann ich jedem empfehlen. Dies ist der 25. Booksnack, zu dem ich eine Rezension geschrieben habe. Auffallend sind die Qualitätsunterschiede der einzelnen Mini-Kurzgeschichten: Von Ein-Punkt- bis zu Fünf-Punkt-Bewertungen ist alles dabei. Wie gehabt, bewerte ich nicht den Preis und das Preis-Leistungsverhältnis zu diesem Booksnack. Es muss jeder für sich selbst entscheiden, wieviel er pro eBook-Seite ausgeben möchte.

    Mehr
  • Gelungene Unterhaltung in Snack Form

    Ein Ort names Taiga (Kurzgeschichte, Humor) (Die 'booksnacks' Kurzgeschichten Reihe)
    Katzenauge

    Katzenauge

    03. November 2016 um 12:15

    Die Kurzgeschichte "Ein Ort namens Taiga“ von Bettina Klusemann ist ein sehr gelungener Booksnack für den kleinen Lesehunger zwischendurch. Die Autorin versteht es in geschliffenem, kurzweiligem Schreibstil auf wenigen Seiten eine unterhaltsame Geschichte mit sehr lustigem Schluss zu erzählen. Die Atmosphäre wird gekonnt eingefangen und der Leser kann sofort ohne Probleme gut in die Geschichte einsteigen. Zuviel möchte ich an dieser Stelle gar nicht weiter verraten, da ich zukünftigen Lesern die Neugier erhalten möchten. Ein vergnüglicher, leichter Lese-Snack, der mir zum Ende hin ein lautes Lachen entlocken konnte. Ich durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde kostenlos lesen. Dies beeinflußt meine Meinung jedoch nicht im geringsten.

    Mehr
  • Ein Ort namens Taiga

    Ein Ort names Taiga (Kurzgeschichte, Humor) (Die 'booksnacks' Kurzgeschichten Reihe)
    Solengelen

    Solengelen

    02. November 2016 um 23:04

    Eine kleine, aber doch feine Geschichte. Ganz nach dem Motto: "Wenn einer eine Reise tut, so kann er was erzählen". Und ganz im Gegensatz zur allgemeinen Meinung kann die Bahn auch pünktlich sein. Allerdings meistens, wenn der Fahrgast es nicht brauchen kann. Der Schreibstil ist leicht und bildhaft. Man hatte förmlich den Geschmack der Taiga auf der Zunge. Wie gut, dass der Alkoholpegel lesend nicht steigt. 😉 Diese kurze Geschichte ist ein kleiner Snack für zwischendurch.

    Mehr
  • weitere