Bettina Lausen

 4,6 Sterne bei 137 Bewertungen
Autorenbild von Bettina Lausen (©Stefanie Lategahn)

Lebenslauf

Bettina Lausen, Jahrgang 1985, hat einen Bachelor in Kulturwissenschaften mit den Schwerpunkten Literatur und Geschichte. Im Sauerland aufgewachsen, wohnt sie mittlerweile mit ihrer Familie im Bergischen Land. Sie gibt Kurse fürs kreative Schreiben und schreibt Artikel für die Fachzeitschrift „Federwelt“. Sie hat mehrere historische Romane veröffentlicht, unter ihrem Pseudonym „Tina Lundgren“ erschien ein Thriller. 

 Weitere Informationen gibt es auf ihrer Homepage www.bettinalausen.de.

Neue Bücher

Cover des Buches Die Journalistin – Neue Zeiten auf der Kö: Roman (ISBN: B0CLL2RNXH)

Die Journalistin – Neue Zeiten auf der Kö: Roman

 (2)
Neu erschienen am 28.03.2024 als eBook bei Piper Schicksalsvoll.
Cover des Buches Die Journalistin – Neue Zeiten auf der Kö (ISBN: 9783492507448)

Die Journalistin – Neue Zeiten auf der Kö

 (14)
Neu erschienen am 27.03.2024 als Taschenbuch bei Piper.

Alle Bücher von Bettina Lausen

Cover des Buches Die Erinnerung riecht nach gelben Kamelien (ISBN: 9783492504089)

Die Erinnerung riecht nach gelben Kamelien

 (25)
Erschienen am 01.02.2021
Cover des Buches Die Reformatorin von Köln (ISBN: 9783740800628)

Die Reformatorin von Köln

 (26)
Erschienen am 23.02.2017
Cover des Buches Das vermisste Mädchen (ISBN: 9783954512782)

Das vermisste Mädchen

 (25)
Erschienen am 26.02.2014
Cover des Buches Das Geheimnis der Reformatorin (ISBN: 9783740809645)

Das Geheimnis der Reformatorin

 (20)
Erschienen am 20.08.2020
Cover des Buches Die Journalistin – Neue Zeiten auf der Kö (ISBN: 9783492507448)

Die Journalistin – Neue Zeiten auf der Kö

 (14)
Erschienen am 27.03.2024
Cover des Buches Die Legende der Reliquie: Historischer Roman (ISBN: B0BLYTL6NH)

Die Legende der Reliquie: Historischer Roman

 (13)
Erschienen am 26.01.2023
Cover des Buches Die Legende der Reliquie (ISBN: 9783492506373)

Die Legende der Reliquie

 (12)
Erschienen am 26.01.2023

Neue Rezensionen zu Bettina Lausen

Cover des Buches Die Journalistin – Neue Zeiten auf der Kö (ISBN: 9783492507448)
jutschas avatar

Rezension zu "Die Journalistin – Neue Zeiten auf der Kö" von Bettina Lausen

Mein bisheriges Jahreshighlight - absolut fesselnde Geschichte der Nachkriegszeit
jutschavor 23 Tagen

Protagonistin Eva ist im Nachkriegsjahr 1950 gerade 20 Jahre alt und darf eine Ausbildung zur Kinderpflegerin machen. Ihre Verlobung mit Gert, dem Sohn einer befreundeten Familie, ist seit 2 Jahren arrangiert und die Hochzeit in Planung. Es ist nicht ihr Traummann und nicht ihr Wunschberuf, aber beides der Wunsch ihres Vaters, der das Ganze arrangiert hat. In der Berufsschule erfährt sie im Politikunterricht erstmals von den Gräueltaten der Nazis, die vom Vater vehement dementiert werden. Im Wohnzimmer hängt ein Foto von Eva, auf dem zu sehen ist, wie sie als vierjähriges Kind Hitler einen Blumenstrauß überreicht. Erst jetzt erkennt sie, dass sie als Kind für die NS-Propaganda instrumentalisiert wurde. Obwohl sie so klein war, schämt sie sich nun dafür. Sie versucht Fragen zu stellen, konfrontiert die Eltern mit dem Wissen, das sie im Politikunterricht erworben hat und beschwört einen handfesten Konflikt herauf, der immer mehr Familiengeheimnisse zutage fördert.

Evas Politiklehrer ermutigt sie dazu, den Geheimnissen auf den Grund zu gehen, ehrlich und mutig zu sein und ihren eigenen Weg zu gehen, weg von ihrer Ausbildung, hin zu ihrem Traumberuf Journalistin. Die beiden verlieben sich, aber können Sie sich jemals auch zueinander bekennen? Wird sie jemals erfahren, welche Rolle ihre Familie im Krieg gespielt hat? Wird sie überhaupt jemals frei sein?

Die Geschichte hat mich nahezu von der ersten Seite an in ihren Bann gezogen. Der Schreibstil ist wunderbar fließend und locker geschrieben, dabei aber absolut fesselnd, so dass ich gleich in die Geschichte eintauchen konnte. Zudem stand immer eine gewisse Spannung im Raum. So liebe ich es.

Eva ist eine Protagonistin, die mir sogleich sehr sympathisch war und die ich mir gut als Freundin vorstellen könnte. Sie ist gradlinig und ehrlich und setzt ohne zu zögern ihr Leben für das anderer Menschen aufs Spiel. Ich konnte mich tief in die Protagonisten hineinversetzen und mitfühlen.

Die Wirren des Krieges haben auch Düsseldorf, den Heimatort unserer Protagonistin,  extrem getroffen. Was mir an dieser Geschichte besonders gut gefallen hat, waren die vielen kleinen Hilfen untereinander, und das oft ohne die Herkunft des anderen zu beachten. Außerdem ist das damalige Frauenbild von der Autorin sehr gut herausgearbeitet. Die Schwierigkeiten, mit denen Frauen damals zu kämpfen hatten, waren elementar für deren Leben.  Auch war der geschichtliche Hintergrund super recherchiert.

Ich fand die Geschichte einfach super. Vor allem das damalige Rollenbild der Frau fand ich sehr interessant. Es war total spannend zu erleben, wie schwierig als Frau damals ein selbstbestimmtes Leben war und wie Eva es geschafft hat, sich durchzusetzen und Erfolg zu haben.

Den Roman kann ich wirklich empfehlen. Für mich ist er mein bisheriges Jahreshighlight. Er ist für mich 5 von 5 Sternen und eine uneingeschränkte Leseempfehlung wert.

Cover des Buches Die Journalistin – Neue Zeiten auf der Kö (ISBN: 9783492507448)
Gina1627s avatar

Rezension zu "Die Journalistin – Neue Zeiten auf der Kö" von Bettina Lausen

Ein ganz besonderer Lesegenuss!
Gina1627vor einem Monat

Was für ein intensives Leseerlebnis! Bettina Lausen hat mich mit ihrer fiktiven Geschichte um „Die Journalistin – Neue Zeiten auf der Kö“ durch ihre fesselnde Schreibweise und die unglaublich facettenreich dargestellten Charaktere, von denen einige mich sehr polarisiert haben, außerordentlich begeistert.  Der Roman spielt in Düsseldorf in den „Fünfziger Jahren“ und der Autorin ist es hervorragend gelungen die Atmosphäre der immer noch im Aufbau befindlichen Stadt nach Kriegsende und der Wirtschaftswunderzeit zum Leser zu transportieren, genauso wie die zwiegespaltene Denkweise der Menschen nach dem Ende der Naziherrschaft unter Einbindung historischer Begebenheiten. Im Mittelpunkt der Geschehnisse steht Eva Brockmann, die einst als kleines Mädchen Hitler auf einer Propagandaveranstaltung einen Blumenstrauß überreicht hatte. Sie stammt aus einer gutsituierten und angesehenen Familie, deren Mitglieder mich durch ihre Vielschichtigkeit, ihre Geheimnisse, ihre persönlichen und politischen Ansichten, Zukunftsvisionen und ihre tragischen Schicksalsschläge, voll in den Bann gezogen haben.

Als wohlerzogene und bisher folgsame Tochter erfährt die Zwanzigjährige während ihrer Ausbildung zur Erzieherin im Politikunterricht zum ersten Mal bewusst von den Machenschaften und Gräueltaten der Nationalsozialisten. Eva ist geschockt und sprachlos und versucht mit ihren Eltern über dieses Thema zu reden, doch diese lassen sich auf so gut wie keine Diskussion ein und blocken sie ab. Nach weiteren Unstimmigkeiten und Meinungsverschiedenheiten zwischen ihnen beginnt Eva ihre Wertevorstellungen zu überdenken und versucht ihren eigenen Weg zu gehen, begegnet der Liebe ihres Lebens, muss schmerzhafte Erfahrungen machen, verschreibt sich der Wahrheitsfindung und erfährt im Laufe der Zeit hart erkämpfte Wertschätzung und unverhoffte Erfolge. Ihr Charakter hat mich unglaublich fasziniert und ich mochte ihre rebellische, neugierige, couragierte und freiheitsliebende Art, aber auch ihre Verletzlichkeit und ihren unbändigen Willen ihr Ziel zu erreichen. Ihre Gedankengänge und Handlungen haben mir einige Denkanstöße bezüglich der Nachkriegsgeneration und deren Aufarbeitung der nationalsozialistischen Zeit gegeben, bei denen es damals wie auch leider heute noch, uneinsichtige und ignorante Menschen gibt, die Geschehenes verleugnen. Große Antipathie und Aggressionen haben bei mir Evas Verlobter Gert und ihr Vater Heinrich durch ihre eingeimpfte Ideologie und ihre Seil- und Machenschaften aufgebaut, deren Charaktere Bettina Lausen ausgezeichnet dargestellt hat, dass sie solche Empfindungen bei mir ausgelöst haben. Als tollen Kontrast zu ihnen empfand ich Oma Ida, die Seele der Familie, die ich durch ihr liebenswertes Wesen, ihre Hilfsbereitschaft und ihren Düsseldorfer Dialekt sofort in mein Herz geschlossen habe. Evas Mutter entsprach sehr gut der untergeordneten Rolle der Frau in der damaligen Zeit, die sich nicht groß gegen ihren partiarischen und empathielosen Mann gewehrt hat. Großes Mitgefühl hatte ich für Evas Bruder Kurt, der traumatisiert und ausgemergelt 5 Jahre nach Kriegsende unverhofft wieder vor der Tür der Familie steht und für den es fast unmöglich scheint sich wieder zu integrieren. Doch noch viele andere Protagonisten bereicherten diesen Roman, zu dem Evas beste Freundin Helga, Politiklehrer Johann Winkler und Evas Arbeitskollegen zählten.

Nach all den aufwühlenden und fesselnden Ereignissen und offenen Zukunftsaussichten einiger Charaktere habe ich mich unheimlich darüber gefreut als ich erfahren habe, dass noch eine Fortsetzung von „Die Journalistin“ geplant ist. 

Mein Fazit: 

Bettina Lausen hat mir mit „Die Journalistin“ allerbeste Unterhaltung geboten und ich füge ihren Roman zu meinen Lesehighlights 2024 hinzu. Von mir gibt es eine unbedingte Leseempfehlung und hochverdiente 5 Sterne!

 

 

Cover des Buches Die Journalistin – Neue Zeiten auf der Kö (ISBN: 9783492507448)
Nati_Wis avatar

Rezension zu "Die Journalistin – Neue Zeiten auf der Kö" von Bettina Lausen

Aufarbeitung der Vergangenheit und das Leben eigener Träume
Nati_Wivor einem Monat

Düsseldorf, 1950. Wir begleiten die zwanzigjährige Eva, die sich mitten in ihrer Ausbildung befindet und kurz vor ihrer Hochzeit mit Gert steht, dem Sohn einer befreundeten Familie. Im Zuge ihrer Ausbildung nimmt Eva auch am Politikunterricht teil. Hier erfährt sie erstmals von den wirklichen Gräueltaten Hitlers, welche ihre Eltern bis jetzt totschweigen. Eva ist entsetzt und beginnt mit Hilfe ihres Politiklehrers sich eingehender damit zu beschäftigen. Dabei erfährt sie nicht nur, dass sie selbst als vierjährige von ihren Eltern für NS-Propaganda instrumentalisiert wurde, sondern steckt plötzlich in einem tiefen Konflikt mit ihren Eltern, der ihre Grundfeste erschüttert. Je tiefer Eva gräbt, umso mehr Entsetzliches kommt hoch. Sie will nicht länger alles totschweigen und bemüht sich, als Journalistin Fuß zu fassen. Doch wird sie trotz aller Widerstände ihren selbstbestimmten Weg gehen können?

Bettina Lausens Roman ist ein Buch, welches tief berührt. Es geht um Schuld, Familiengeheimnisse, das Aufarbeiten der Kriegserlebnisse. Vieles wird totgeschwiegen, eigene Meinungen, besonders von Frauen wie Eva, sind nicht gewünscht. Eva muss nicht nur mit der Vergangenheit kämpfen, sondern auch mit den vorherrschenden Vorurteilen. Nur wenige, wie etwa ihr Politiklehrer oder ihre Oma, unterstützen sie ihren eigenen Weg zu gehen. Mit Eva ist dabei eine großartige Hauptprotagonistin entstanden, welche viel Mut beweist, zu ihren Überzeugungen steht und sich nicht von Hindernissen stoppen lässt. Die Mischung aus geschichtlichen Fakten, den toll ausgearbeiteten Charakteren und einer bewegenden Liebesgeschichte lässt einen das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Hervorheben möchte ich auch noch Evas Oma Ida, welche mit ihrem Dialekt so liebenswürdig dargestellt wird und dem Buch noch mehr Authentizität verleiht.

Von mir eine große Leseempfehlung für diesen Roman.

Gespräche aus der Community

1409: Leopolds Familie hängt am Baum, sein Elternhaus brennt. Er flieht, seine Geliebte bleibt zurück. Als Reliquienhändler wird er ein erfolgreicher Schwindler. Doch der Grundherr will Leopolds Kopf. Finden die Liebenden dennoch wieder zusammen?

Wenn ihr Leopold auf seiner Reise begleiten wollt, bewerbt euch für eines von 12 E-Books. Lasst uns in der Leserunde gemeinsam ins 15. Jahrhundert reisen.

77 BeiträgeVerlosung beendet
BettinaLausens avatar
Letzter Beitrag von  BettinaLausenvor einem Jahr

Das freut mich sehr. Vielen Dank für die schöne Rezension! :-)

Liebe Grüße, Bettina

Herbst ist Lesezeit. Daher verlose ich fünf Taschenbücher meines historischen Romans "Die Reformatorin von Köln". Damit entführe ich euch in die Zeit Luthers - ins 16. Jahrhundert. Die Hauptfigur Jonata lernt Martin Luther kennen und will seine Schriften in ihrer Heimatstadt verbreiten, doch sie macht sich damit im erzkatholischen Köln mächtige Feinde.

58 BeiträgeVerlosung beendet
BettinaLausens avatar
Letzter Beitrag von  BettinaLausenvor einem Jahr

vielen lieben Dank! Wie schön, dass dir der Roman so gut gefallen hat! :-) Liebe Grüße, Bettina

Die Geschichte eines Liebespaares, das durch den Zweiten Weltkrieg getrennt wird. Die Liebenden treffen sich in ihrer Heimat Ostpreußen wieder und wähnen sich in Sicherheit. Doch dann erfolgt im Januar 1945 die Großoffensive der Roten Armee, und sie müssen fliehen. Gewinne mit etwas Glück eins von zwei Taschenbüchern. Lass dich in eine Zeit voller Verzweiflung und Hoffnung entführen.

77 BeiträgeVerlosung beendet
BettinaLausens avatar
Letzter Beitrag von  BettinaLausenvor 3 Jahren

Hallo Ihr Lieben,


ich bedanke mich für das große Interesse an meinem Roman! Ebenfalls danke ich euch auch für die zum Teil sehr persönlichen Antworten. Das Los hat entschieden, leider können nicht alle gewinnen.

Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner! Und für alle anderen: Vielleicht klappt es beim nächsten Mal!

Bleibt belesen und gesund!

Herzliche Grüße

Bettina

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks