Bettina Musall Englands Krone

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 4 Rezensionen
(2)
(3)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Englands Krone“ von Bettina Musall

Die älteste Monarchie Europas und die Schicksale§ihrer Herrscher§§England gilt als älteste Monarchie Europas und als Hort des Parlamentarismus. Die Überlebensfähigkeit der englischen Krone ist außerordentlich: In ihrer 1000-jährigen Geschichte erlebten die Herrscher und Herrscherinnen Ränkespiele und Intrigen am Hof, Glaubenskämpfe und Revolution, Liebesgeschichten mit tödlichem Ausgang, den Aufstieg zum Weltreich. Vom frühen Mittelalter bis heute haben berühmte Könige wie Wilhelm der Eroberer, Heinrich VIII. oder die Georgs aus dem Hause Hannover die Geschichte Englands geprägt; nach den Königinnen Elizabeth I. und Victoria wurden ganze Zeitalter benannt.§§SPIEGEL-Autoren und Historiker liefern im vorliegenden Buch einen Einblick in die Geschichte der englischen Krone, von den Angelsachsen bis zu Königin Elizabeth II. Im Mittelpunkt stehen die sich über Jahrhunderte wandelnde Rolle der Monarchie und die zu Grunde liegenden politischen Veränderungen, die das englische Königshaus bis heute geprägt haben.§§

Stöbern in Sachbuch

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Englands Krone

    Englands Krone
    dominona

    dominona

    21. November 2015 um 08:50

    So in kleine Häppchen eingeteilt ist die Monarchie sogar ganz erträglich und kann bisweilen Spaß machen. Schön ist auch, dass nicht nur auf Adlige eingegangen wird, sondern auch Hofmaler und -komponisten Erwähnung finden. Ein rechtes Gesamtbild will sich am Ende zwar nicht einstellen, aber man hat von den Skurrilitäten Englands im Laufe der Zeit einen ersten Eindruck gewonnen.

  • Englands Krone

    Englands Krone
    Kleine8310

    Kleine8310

    15. October 2015 um 20:11

    "Englands Krone" ist ein Buch des Spiegel Buchverlags herausgegeben von Bettina Musall und Eva - Maria Schnurr. In diesem Buch liefern verschiedene SPIEGEL Autoren und Historiker einen Einblick in die Geschichte der "Englischen Krone". Detailliert wird hier die Historie von den Angelsachsen bis zu Königin Elizabeth II. geschildert. Dabei stehen die sich über Jahrhunderte wandelnde Rolle der Monarchie und die ihr zugrunde liegenden politischen Veränderungen, die das englische Königshaus bis heute prägen und geprägt haben, im Vordergrund.   In diesem Buch schildern die AutorInnen besonderes, auch im Zusammenhang mit der Überlebensfähigkeit der englischen Krone. Der Leser/ die Leserin erfährt in diesem Sachbuch einiges, der 100 - jährigen Geschichte.    Es geht zum Beispiel Ränkespiele und höfische Intrigen, die den HerrscherInnen das Leben schwer machten, Revolutionen und Glaubenskämpfe, tödlich endende Liebesgeschichten, und nicht zuletzt den Aufstieg zu einem Weltreich.    Man begegnet berühmten Königen wie Wilhelm dem Eroberer, Heinrich VIII., sowie den Königinnen Elizabeth I. und Victoria, nach denen sogar ganze Zeitalter benannt wurden.    "Englands Krone" ist eine informative und interessante Lektüre zur 100 - jährigen Geschichte der englischen Krone, die dem Interessieren einiges zu bieten hat!  

    Mehr
  • Englands Krone

    Englands Krone
    FabAusten

    FabAusten

    Englands Krone vereint Aufsätze von Historikern und Spiegel-Autoren, die sich mit eben diesem Thema befassen. Trotz aller Widrigkeiten wie gegensätzlicher Machtansprüche, kriegerischer Auseinandersetzungen, Schicksalsschlägen etc. zeigt die Anthologie, dass es sich grundsätzlich um eine Erfolgsgeschichte handelt. Einleitend findet sich ein Interview mit der Historikerin Karina Urbach, in dem sie einen kurzen Abriss der Charakteristika der britischen Monarchie bietet. In diesem Zusammenhang ist bemerkenswert, dass das Royale Archives keine Dokumente freigibt, die nach 1918 entstanden sind. Dementsprechend wissen Historiker fast nichts über die politische Einflussnahme der Regenten nach diesem Stichtag.Daran schließen sich die Aufsätze an, die sich den unterschiedlichen Epochen der Regentschaft widmen. Den Anfang bildet der Kampf zwischen den Angelsachsen und den Wikingern, um die Vorherrschaft auf der Insel. Die derzeitig amtierende Königin und ihre Familie bilden den Abschluss. Doch es geht nicht nur um die herrschenden Dynastien selbst, sondern auch um am Hofe einflussreiche Persönlichkeiten wie Shakespeare und Holbein oder bedeutsame Orte wie den Tower. So wird ein breites Spektrum abgedeckt, wie das Leben und Regieren am Hofe funktionierte. Auch der Einfluss der geschichtlichen Geschehnisse auf die jüngere Vergangenheit und Gegenwart werden immer wieder aufgezeigt. Beispiele sind unter anderem das Verhältnis zu Frankreich oder das Auffinden der sterblichen Überreste von Richard III. vor wenigen Jahren. Der Sprachstil ist sachlich und leicht verständlich. Er variiert je nach Autor von nüchtern bis etwas flapsig ( Heinrich VIII. als „Singer-Songwriter der Renaissance“ S. 90), was sehr zur Kurzweil beiträgt. Die Fakten werden kurz und knackig dargeboten. Die Aufsätze umfassen immer nur wenige Seiten. Auch durch diese raschen Themenwechsel wird dem Leser Leichtigkeit und Abwechslung geboten. In Anbetracht dessen, dass dem Buch die Ausgabe 4/2014 der Reihe SPIEGEL GESCHICHTE zugrunde liegt, ist die etwas puristische Aufmachung verwunderlich. Abgesehen von den farbig und schön gestalteten Plänen des historischen Londons und des Buckingham Palace am Anfang und Ende des Buches, gibt es ansonsten relativ wenige Bilder. Diese sind Schwarz-Weiß gehalten und bieten eher wenig Mehrwert. Hier wäre ein bisschen mehr Einfallsreichtum wünschenswert gewesen. Besonders da es sich nun einmal um eine Zweitverwertung der Texte handelt und ein geneigter Käufer Argumente braucht, um statt zum Heft zur teureren gebundenen Ausgabe zu greifen. Insgesamt bietet Englands Krone einen informativen und flockigen Überblick über sein Sujet. Die zahlreichen Autoren zeigen großes Fachwissen und vermögen dies ansprechend zu vermitteln. Es wird ein illustrer Bogen von der Vergangenheit bis in die Gegenwart gespannt und Entwicklungslinien werden aufgezeigt. Ein absolut empfehlenswertes populärwissenschaftliches Sachbuch.

    Mehr
    • 3
  • Informativ und interessant, sehr ansprechend gestaltet

    Englands Krone
    IraWira

    IraWira

    07. May 2015 um 17:12

    Warum um alles in der Welt, liest man ein Buch über die britische Monarchie? Gute Frage? Na ja, ich muss gestehen, es hat relativ wenig mit den nerdigen Tendenzen zu tun, die ich schon einmal beichten musste, bzw. es hat mit anderen, sehr un-nerdigen Tendenzen meinerseits zu tun. Vor einiger Zeit habe ich neben meiner generellen Begeisterung für Großbritannien auch Historical Romances für mich entdeckt, keine besonders anspruchsvolle Literatur, ich weiß, aber manchmal braucht der Mensch einfach auch etwas unterhaltsamen, vorzugsweise gut geschriebenen Kitsch. Verschiedene Zeitalter, immer wieder auch die britische Krone - ich war einfach neugierig, was den Tatsachen entspricht, in wie weit historische Fakten zum Einsatz kamen - oder auch sehr frei interpretiert wurden... Vielleicht doch ein kleines bisschen nerdig, aber ich finde es trotzdem spannend. Ich war mir nicht ganz sicher, was mich bei diesem Buch so erwartet, von daher war ich sehr positiv überrascht, wie gut sich die verschiedenen Artikel lesen, immerhin wurden hier Beiträge von 23 Autoren zusammengetragen, so dass der Stil auch immer ein wenig variiert. Hierdurch ist schon eine gewisse Leichtigkeit gegeben, es ist kein durchgehender Text, sondern eine Vielzahl von Texten, die ganz unterschiedlich sind. Sehr schön finde ich auch, dass auch Personen wie etwa Shakespeare und Händel erwähnt werden, immer auch mit ihrem Bezug zur Monarchie und deren Vertretern, aber auch sonst wird ein buntes Bild der Zeit und ihrer Politik gezeichnet, das einen guten Überblick bietet und die Geschehnisse sehr lebhaft darstellt. Durch die übersichtlich gestalteten Abschnitte und natürlich auch das Personenverzeichnis, ist es sehr leicht, Ereignisse und Zeitabschnitte zu finden, um etwas nachzulesen und auch die Chronik am Ende des Buches trägt sehr zur Übersichtlichkeit bei. Eine Übersicht über die Rgentschaften englisch-britischer Monarchien, in der die verschiedenen Linien wie etwa die Tudors, die Plantagenets oder die Stuarts bis hin zu den Windsors in ihrem zeitlichen Ablauf dargestellt werden, fand ich auch sehr hilfreich und interessant, um alles einmal für mich gedanklich zu "sortieren". Ein Lob muss ich auch der Gesamtgestaltung des Buches aussprechen, sowohl der Vorsatz vorne als auch der Vorsatz hinten sind informativ gestaltet. Vorne findet sich hier eine Historischer Stadtplan von London von 1783 und hinten ein Foto des Buckingham Palace mit Erklärungen zu den verschiedenen Räumen. Mir gefällt dieses Buch sehr gut, wenn einen das Thema interessiert und man etwas über die britische Monarchie im Lauf der Zeiten bis hin zu den aktuellen Vertretern abseits der Klatschblätter erfahren möchte, kann ich dieses interessant und informativ gestaltete Buch auf jeden Fall empfehlen!

    Mehr