Bettina Oder

 3 Sterne bei 1 Bewertungen
Autor von Planes.

Alle Bücher von Bettina Oder

Cover des Buches Kuss der Finsternis (ISBN: 9783802581908)

Kuss der Finsternis

 (377)
Erschienen am 14.04.2009
Cover des Buches Versuchung des Blutes (ISBN: 9783802581915)

Versuchung des Blutes

 (337)
Erschienen am 05.10.2009
Cover des Buches Tanz des Verlangens (ISBN: 9783802583186)

Tanz des Verlangens

 (263)
Erschienen am 06.04.2010
Cover des Buches Demonica - Verführt (ISBN: 9783802583780)

Demonica - Verführt

 (263)
Erschienen am 09.06.2011
Cover des Buches Verführung der Schatten (ISBN: 9783802590672)

Verführung der Schatten

 (206)
Erschienen am 01.08.2012
Cover des Buches Zauber der Leidenschaft (ISBN: 9783802584824)

Zauber der Leidenschaft

 (203)
Erschienen am 08.04.2011
Cover des Buches Vampire lieben gefährlich (ISBN: 9783802585388)

Vampire lieben gefährlich

 (209)
Erschienen am 23.03.2011
Cover des Buches Eiskalte Berührung (ISBN: 9783802584954)

Eiskalte Berührung

 (177)
Erschienen am 07.10.2011

Neue Rezensionen zu Bettina Oder

Cover des Buches Endlose Nacht (ISBN: 9783736300842)JulesZissis avatar

Rezension zu "Endlose Nacht" von Kresley Cole

Einfach toll
JulesZissivor 15 Tagen

Ich habe das Buch inzwischen zum zweiten Mal gelesen. Es hatte mich plötzlich überkommen und ich wollte genau diese Geschichte noch einmal lesen. Das ist eben das praktische an eBooks. Man muss nur kurz suchen und hat das Buch dann schnell zur Hand. Ich muss gestehen, diese besondere Geschichte um die Unsterblichen von Kresley Cole hat mich schon von Anfang an stark gefesselt. Jeder Charakter aus jeden Teil trägt mit bei zur Akzession und ist im Grunde doch nur eine Schachfigur von der Walkürin Nix. Ich finde diese auch einfach absolut genial. Sie ist zwar wirklich schräg drauf, aber im Grunde handelt sie weil sie ja bereits weiß, was geschehen wird und ich hoffe, dass sie vielleicht selbst irgendwann eine eigene Story bekommt.

Die Geschichte um Josephine und Rune hat mich persönlich begeistert und ist von der Reihe eigentlich mehr oder weniger mein liebstes Kind. Josephine oder auch Jo genannt ist so mutig und würde es auch mit der ganzen Welt aufnehmen, wenn sie es müsste. Sie will dabei doch einfach nur verstehen, wer sie ist und woher sie kommt und das wichtigste ist, sie will nicht mehr einsam sein. 

Rune ist einfach eine männliche H***, anders kann man es eigentlich wirklich gar nicht sagen. Aber auch hier trifft der Satz zu, er tut die Dinge aus einem bestimmten Grund. Alles verändert sich als beide aufeinander treffen. Man könnte es fast mit einem Erdbeben vergleichen. Ich liebe diese Geschichte ♥️💋

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Eternal Riders - Ares (ISBN: 9783802585500)Jen_loves_reading_bookss avatar

Rezension zu "Eternal Riders - Ares" von Larissa Ione

Nicht schlecht, aber ....
Jen_loves_reading_booksvor einem Monat

Eternal Riders - Ares von Larissa Ione aus dem Hause Lyx.

Nachdem ich den 1. Teil der Demonica- Reihe gelesen habe, habe ich gedacht, das ich mal die Eternal-Riders-Reihe ausprobiere ... was eine doofe Idee war, denn diese Reihe ist ein Spin Off der Demonica - Reihe 🙄
Und daher spielt Eternal Riders auch in der gleichen Welt und einige altbekannte Figuren tauchen darin auf.
Schon bei Demonica war ich von dem Weltenbau der Autorin ganz angetan. Eine wirklich komplex angelegte Welt mit eigenen Regeln.
Obwohl ich von vorn herein wusste, dass es sich um Erotic Fantasy handelt und der Sex Gott sei Dank, nicht ganz so häufig vorkommt, wie bei Demonica, sind die einzelnen Sexszenen über so viele Seiten detailreich beschrieben, dass ich sie nur noch genervt überflogen habe, weil ich endlich wissen wollte, wie die Story weitergeht.
Auch Eternal Riders ist sehr actionreich und sehr einfallsreich geschrieben und lässt sich locker runter lesen. Für mich könnte es echt weniger detailliert bei den Sexszenen zugehen, zumal sie jedes Mal die Story enorm ausgebremsen.
Aber Erotik-Fans kommen da natürlich ganz auf ihre Kosten 😉 

Von mir gibts:

4 von 5 Sterne

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Gamemaker - Spiel des Verlangens (ISBN: 9783802595882)MoMes avatar

Rezension zu "Gamemaker - Spiel des Verlangens" von Kresley Cole

Der Titel ist Programm
MoMevor einem Monat

Ich mochte das schlichte Cover von Anfang an. Es verriet nichts über die Story und war insgesamt ziemlich unaufdringlich. Dennoch hatte es meine Neugier geweckt, der Klappentext tat sein Übriges dazu. Ich mag es, wenn nichts vorweggenommen wird und dies war hier zum Glück auch nicht der Fall. So fiel es mir auch sehr leicht, in die Geschichte einzutauchen.

Da dieses Buch der Beginn der „Gamemaker“ Reihe ist, gab es auch noch keine Befürchtung meinerseits irgendwas verpasst zu haben. Die Geschichte startete nach dem kurzen Prolog recht lustig mitten in einer Bar, wo eine Gruppe aufgeregter Mädels Natalies Männer Analysen lauschten. Auch ich fand ihre Einschätzungen der Typen ganz witzig und sie war mir damit auch sofort sympathisch. Es war spürbar, dass Natalie eine sehr bodenständige junge Frau ist, die sehr konsequent ihren Zielen im Leben folgt.
Einer dieser Pläne ist, ihre leiblichen Eltern zu finden. Was sie allerdings in Schwierigkeiten bringt, denn wie sich schon bald herausstellt, ist sie die Tochter eines Mafiabosses aus Russland.

Mit ihrem herrlichen und teilweise sehr trocknen Humor erzählte mir Natalie alle kommenden Ereignisse selber. Durch die Ich-Perspektive war ich zwar nur auf die Sichtweise von Natalie beschränkt, aber da sie eine gesunde Menschenkenntnis verfügte, war ich bei fast allen ihren Einschätzungen über andere Personen mit ihr einer Meinung.
Natalies starke Charaktereigenschaften sorgten dafür, dass sie bodenständig bleib, trotz überbordenden Luxus, der sie in Russland erwartete. Auch ihre Leidenschaft für den undurchschaubaren Sewastian nahm ich ihr ab. Spannend war hier der Umstand ihrer Jungfräulichkeit. Es war nicht so, dass Natalie über keinerlei Erfahrungen verfügte, ihre Vorliebe für schmutzige Filmchen und ihre beträchtliche Sammlung an Lustspielzeugen zeigten, dass sie keinesfalls unbedarft und naiv war. Weshalb sie sich für den ersten Mann aufsparen wollte, wurde im Verlauf der Geschichte klar und ich mochte ihre Einstellung dazu.
Generell hielt sie meistens so lange an ihren Prinzipien fest, wie sie nicht von jemanden mit glaubhaften Argumenten vom Gegenteil überzeugt werden konnte. Das mochte ich ganz besonders, denn dadurch war Natalie auch ein wahrer Dickkopf und in vielen Punkten sehr widerspenstig. Was natürlich das Feuer zwischen ihr und dem Mafiavollstrecker Sewastian schürte.
Manchmal jedoch konnte ich ihre Reaktion nicht so ganz nachvollziehen. Für meinen Geschmack gab sie an bestimmten Punkten zu schnell nach, was ich unglaubwürdig empfand. Es passte einfach nicht zu ihrem Charakter.

Alexej Sewastian gehört zu der Sorte schweigsamer Mann, der nichts, aber auch gar nichts von sich preisgibt. Dies machte ihn zu einem sehr undurchschaubaren Charakter, der sehr dunkel und eiskalt wirkte. In sehr emotionalen Momenten zeigte er aber auch schon mal ganz gerne seine sinnliche und heiße Seite. Obwohl ich zu Sewastian keinen besonderen Zugang finden konnte, berührten mich jene Momente, in denen er offensichtlich gefühlsmäßig verletzt wurde.
Seine Gefährlichkeit brachte Würze in die Geschichte und machte alles unvorhersehbar. So durchzog die Geschichte eine ungeheure Spannung, derer ich mich nicht entziehen konnte. Sewastian war aber auch ziemlich durchtrieben und versuchte seine Ziele auch gern mal hinterhältig zu erreichen. Seine wahren Absichten blieben so ziemlich lange verborgen, was für noch mehr packende Unterhaltung sorgte.

Der Plot gefiel mir durchgängig. Besonders liebte ich hier das Spiel mit den Klischees und der Realität. Natalie hatte reichlich stereotype Vorstellungen von der Mafiawelt und wurde eines Besseren belehrt. Das komplexe und harte Milieu wurde zwar auch nur grob angerissen, aber dennoch flossen interessante und auch beängstigende Details mit ein. Manche Szenen waren voller brutaler Gewalt, sodass mir der Atem stockte.
Ein bisschen Kulturluft durfte ich zudem schnuppern und Kresley Cole verwöhnte mich an den passenden Stellen mit tollen Landschaftsbeschreibungen.

Es gab keinerlei Nebenschauplätze und das Buch kam mit recht wenigen Figuren aus. Das empfand ich als sehr angenehm, da der Fokus hauptsächlich auf Sewastian und Natalie lag. Die Beziehung der beiden bewegte sich sehr lange nur im Bereich der Oberflächlichkeiten außerhalb des Bettes, was aber besonders mit dem schwierigen Charakter des Protagonisten zu einem stimmigen Gesamtbild passte.
Der erotische Anteil in diesem Buch war extrem hoch, aber für meinen Geschmack wirklich gut umgesetzt. Die Rahmenhandlungen brachten öfter mal dramatische Handlungswechsel, sodass mir mit dieser Geschichte nie langweilig wurde.

Fazit:
„Gamemaker – Spiel des Verlangens“ ist genau das, was der Titel aussagt und noch einiges mehr. Tolle Unterhaltung gepaart mit pfeffrigen Wortduellen, gespickt mit grausigen Mafiadetails und jeder Menge verflucht heißer, dunkler erotischen Szenen.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 1 Bibliotheken

von 1 Lesern gefolgt

Worüber schreibt Bettina Oder?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks