Bettina Owczarski Elmfeuer

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(5)
(0)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Elmfeuer“ von Bettina Owczarski

Was kann schlimmer sein, als vom langjährigen Lebensgefährten betrogen zu werden? Der Mord an ihrer bildschönen Freundin Claudia ist drastische Antwort auf diese Frage, als Sarah Dittmann tief verletzt aus Berlin in das baufällige Elmschlösschen zurückkehrt, in dem sie ihre Kindheit verbracht hat. Schienen eben noch ihre exzentrischen Tanten aus altem Adelsgeschlecht die einzige Gesellschaft für den männerfreien Rest ihres Lebens zu sein, findet sich Sarah über Nacht als Ersatzmutter für die verwaiste Tochter ihrer Freundin wieder. Scheinbar glückliche Jugenderinnerungen gewinnen plötzlich bedrohliche Bedeutung, Freunde und Nachbarn werden zu verdächtigen Fremden. Damit nicht genug, befördern die Mordermittlungen den attraktiven Kommissar Giovanni Beck direkt auf Sarahs Türschwelle. Und schon ist Sarah mittendrin in einem Wirbelsturm aus Entsetzen, Trauer und unwillkommenem Begehren.

Ein regional Krimi aus meiner Heimat. Kurzweiliger Lesespaß

— Leila_James
Leila_James
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Bin wieder begeistert !!!

    Elmfeuer
    bs1958

    bs1958

    05. March 2014 um 16:09

    Manchmal passiert es mir, dass ich erst einen Folgeband lese der mir dann so gut gefällt und ich mir sofort den/die Vorgänger kaufe. Aus diesem Grund gibt es jetzt verspätet die Rezi für “Elmfeuer“ von Bettina Owczarski. Dieses Buch hat mich genauso begeistert wie der Elmsühne. Hier wurden mir nun die Hauptprotagonistin (Sarah Dittmann) und ihre teilweise sehr skurrilen Verwandten, Freunde und Bekannten aus dem näheren Umfeld vorgestellt. Zusammen mit ihr durfte ich den schönsten und liebenswertesten Kommissar Niedersachens (Giovanni Beck) und seinen “muffeligen“ Kollegen näher kennenlernen. Sprach- und Schreibstil sind sehr gut und aus diesem Grund lässt sich das Buch auch flüssig zu lesen. Die Autorin verfügt über viel Humor, den sie durch Wortwitz und Ironie gekonnt einsetzt. Bettina Owczarski zeichnet die Charaktere mit viel Liebe zum Detail, fügt Ecken und Kanten ein so das man meinen könnte reale Personen kennenzulernen. Einige wachsen einem auf Anhieb ans Herz und man durchlebt alle Höhen und Tiefen mit ihnen, anderen möchte man am liebsten sofort an den Kragen und dann gibt es noch die, bei denen man noch hin und her schwankt. Die Autorin versucht uns immer wieder auf den Holzweg zu schicken, dies gelingt ihr auch sehr gut. Dabei wird von ihr eine sehr gute Spannung aufgebaut, die sich bis zum Ende hält und setzt mit einer genialen Lösung den Schlusspunkt. Der Krimi ist stimmig und rund geschrieben, alle losen Fäden werden sinnvoll verknüpft und dabei lässt sie es auch noch ein bisschen knistern. Tja, leider muss ich mir jetzt den tollen Giovanni aus dem Kopf schlagen. Durch ihre sehr guten, aber nicht ausufernden Beschreibungen, absolut passend für ein gutes Kopfkino hat Bettina Owczarski mir zu dem Lesespass auch noch die Elmregion näher gebracht. Ich schließe diese Rezension mit den selben Worten wie bei Elmsühne: Genussvoll habe ich dieses Buch von der ersten bis zur letzten Seite verschlungen und wurde in keinster Weise enttäuscht. Wer unbedingt Gänsehaut und überzogene Spannung haben möchte, der kommt hier allerdings nicht auf seine Kosten. Dem empfehle ich dann doch lieber Thriller oder Horrorbücher zu lesen. Dies ist ein feiner, klassischer Krimi und sollte auch als solcher gelesen werden. Von mir kann es außer einer Bestnote (5 von 5 Sternen) nur noch eines geben: Eine klare Leseempfehlung ! ! !

    Mehr
  • Elmfeuer

    Elmfeuer
    Manu2106

    Manu2106

    12. December 2013 um 13:21

    In zwei Handlungssträngen wird hier ein schöner und spannender Krimi erzählt, wo wir als Leser bis zum Ende wirklich nicht wissen wer denn nun der Täter ist. In einem Handlungsstrang haben wir Sarah, die vor einem halben Jahr Berlin den Rücken kehrte und zurück in den Schoß der Familie gezogen ist, sie ist nun Schulleiterin bei sich im Dorf. Und wir haben noch den Kommissar Beck, der Berlin ebenfalls den Rücken kehrte, um in Braunschweig neu anzufangen. Während der Ermittlungen zu dem aktuellen Mordfall lernen sich Sarah und der Komissar kennen, es knistert gewaltig zwischen den beiden... Doch kann sich der Kommissar da noch auf den Fall konzentrieren? Mit seinem Muffelkopp Kollegen Wagner geht er jeder Spur nach, eine Weile treten sie auf der Stelle, doch dann.... Mehr möcht ich nicht wirklich erzählen, ihr müsst das Buch schon selber lesen :) Es lohnt sich, es ist ein spannender Kriminalfall, den es zu lösen gilt, auf der anderen Seite haben wir das knistern zwischen den Protagonisten...einfach herrlich.... Die Protagonisten sind wirklich gelungen, durch die Beschreibungen kann der Leser sich die unterschiedlichen Charaktere sehr gut bildlich vorstellen, und auseinander halten. Sie sind alle sehr unterschiedlich, vom Aussehen und aber auch vom Wesen her. Beck und Wagner ergänzen sich recht gut, Wagner ist zwar ein kleiner Muffelkopp, aber ich finde sie sind ein tolles Ermittler-Duo. Die Familie und Freunde rund um Sarah waren einfach klasse, witzig, ein klein wenig schrullig, ist eigentlich alles dabei. Die Umgebungen, Häuser, Wohnungen... wurden sehr detailliert beschrieben. Der Schreib-und Erzählstil der Autorin ist schön, das Buch lässt sich flüssig lesen. Die 474 Seiten sind unterteilt worden in 21 Kapitel, plus Prolog und Epilog. Ich kann diesen Krimi nur empfehlen, mich hat das Buch gefesselt, ich hatte ein paar sehr schöne Lesestunden, in denen ich gerätselt habe, ich habe viel gelacht, mich geärgert und gehofft... und wenn ihr diesen durch habt, macht am besten gleich weiter mit Elmsühne das ist ein toller und ebenso spannender Nachfolger.

    Mehr
  • Schmöker mit Herz

    Elmfeuer
    SilkeVonDenSocken

    SilkeVonDenSocken

    10. June 2013 um 19:30

    Empfohlen durch eine Freundin, die wie ich aus der Region stammt, habe ich mir das Buch neugierig gekauft, um zu sehen, ob ich darin etwas wieder finde, dass ich kenne. Und ja, abgesehen von den beschriebenen Orten erkenne ich mich selbst zum Teil in der Hauptdarstellerin un hatte viel Spaß beim Lesen. Schräge Freunde und Tanten, eine schöne Liebesgeschichte und natürlich der Kriminal-Plot vervollständigen dieses Buch zu einer rundum gelungenen Lektüre und ich hoffe es wird eine Fortsetzung geben - ich möchte wieder von Sarah, Giovanni und allen anderen lesen...

    Mehr