Bettina Peters , Erika Mustermann Erika Mustermann

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 11 Rezensionen
(6)
(5)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Erika Mustermann“ von Bettina Peters

Wir alle haben schon einmal von ihr gehört: Erika Mustermann. Doch wer ist eigentlich diese geheimnisvolle Fremde, die für die deutsche Frau schlechthin steht? Hier kommt der Inbegriff der Durchschnittsdeutschen endlich einmal selbst zu Wort und erzählt ihre Geschichte. Die ist natürlich alles andere als außergewöhnlich. Hätte es da nicht kürzlich diesen Vorfall mit den Gartenzwergen gegeben … Denn seit Neuestem steckt die 45-jährige Erika in einer ordentlichen Midlife-Crisis und hat sich nicht mehr ganz so gut unter Kontrolle. Da hilft nur eins: Ab zum Psychologen. Was alles zum Vorschein kommt, wenn man die eigene Komfortzone verlässt, das überrascht schließlich sogar die pünktliche und ordnungsliebende Erika. Eine wunderbare fiktive Autobiografie, die einem beim Lesen vor lauter Lachen die Tränen in die Augen treibt und auf einzigartige Weise beschreibt, wie wir Deutschen – den Statistiken zufolge – wirklich ticken.

Ein sehr kurzweiliges, lustiges Lesevergnügen

— Angelika123
Angelika123

Dieses Buch verspricht nicht zu viel:Humorvoll beschriebene fiktive Biographie der bekanntesten deutschen Durchschnittsfrau Erika Mustermann

— TeleTabi1
TeleTabi1

Nebenbei eingestreute, lustige Statistiken

— LuiseLou
LuiseLou

Humorvoller Roman

— Vampir989
Vampir989

Ein wunderbarer humorvoller Roman

— Lilofee
Lilofee

so super, tolles Buch habe viel geschmunzelt.

— Archimedes
Archimedes

Sehr witzige Geschichte

— Langeweile
Langeweile

Witzig und so typisch deutsch. Selbstironie ist Programm!

— ViEbner
ViEbner

Stöbern in Humor

Loving se Germans

Mehr als eine banale Schauspielerbiografie. Fulton-Smiths Erstling unterhält formidabel, ohne zu langweilen.

seschat

Und ewig schläft das Pubertier

Sehr kurzweilige, lustige Kolumnen über das Wesen des Pubertiers.

sumsidie

Ihr seid natürlich eingeladen

Ich finde den Roman einfach wundervoll und absolut lesenswert !!! Ich mag Schauspielerin Andrea Sawatzki und auch die Autorin

HEIDIZ

Ich war jung und hatte das Geld

Das Buch versucht witzig zu sein, ist es aber nicht. Absolut langweilig!

buecherjase

Pommes! Porno! Popstar!

So absurd, dass es wieder witzig ist.

TJsMUM

Crazy America

Einfach nur toll! Lustig, faszinierend und schockierend zugleich...

Geschichtensammlerin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • [Rezension] „Erika Mustermann“

    Erika Mustermann
    Ninespo

    Ninespo

    11. November 2016 um 12:29

    „Erika Mustermann“ in drei Worten? Humorvoll, charmant, sarkastisch. Cover & Gestaltung von „Erika Mustermann“? Sowohl Cover als auch Gestaltung von „Erika Mustermann“ ist vor allem eines: typisch Deutsch! Gartenzwerge, ein perfekt getrimmter Rasen, blauer Himmel und eine perfekte Hecke. Das Bild des deutschen Schrebergartens. Wäre das nicht eine perfekt manikürte Hand, die einen Hammer auf den überrascht schauenden Gartenzwerg niedersausen lässt. Das Innere des Buchs ist recht schlicht gehalten. Die Kapitelüberschriften greifen den Stil des Titels auf, was die Gestaltung in sich stimmig erscheinen lässt. Worum geht`s in „Erika Mustermann“? Wer kennt sie nicht, Erika Mustermann? Überall lächelt sie uns an, wenn es um Personalausweise zur Altersabfrage im Supermarkt geht oder Verträge geht. Doch wie sieht es hinter der perfektesten Frau Deutschlands aus? Dieser Frage hat sich Bettina Peters angenommen, die in ihrem Roman „Erika Mustermann“ eine humorvolle Geschichte erzählt, die bereits im Prolog unheimlich belustigend beginnt. Wenn Gartenzwerge fliegen lernen, gibt es Scherben. Diese Scherben wieder zusammenzusetzen, darum geht es gewissermaßen im Romangeschehen. Der Schreibstil von Bettina Peters? „Erika Mustermann“ ist das erste Buch, das ich von Bettina Peters lese. Aber ich bin sehr von ihrer Art zu schreiben begeistert. Sie schreibt erfrischend, sarkastisch und schafft es, ihrer Geschichte eine gewisse Geschwindigkeit zu geben. Der Roman liest sich flüssig und problemlos. Wortwahl und Satzlänge variieren je nach Figur, was ich persönlich immer sehr schön finde. Das Figurenpersonal in „Erika Mustermann“? Ich mag ja sarkastische Protagonisten und Figuren, weshalb ich mit Erika unheimlich gut zu Recht kam. Besonders in Kombination mit einem gewissen Mann innerhalb der Romanhandlung konnte ich mich vor Lachen kaum halten. Die beiden Figuren verbindet eine gewisse Spannung, die sehr vielversprechend ist. Besonders gut gefallen hat mir die Verbindung zwischen eigener Figur und weitbekannter Werbefigur in Erika. Sie wandelt auf einem schmalen Grat zwischen Statistik und eigener Persönlichkeit. Sehr angenehm ist auch der Ausgang des Balanceaktes, der der Hauptaspekt des Romans ist. Positives über „Erika Mustermann“? Ich konnte mich köstlich über den Roman amüsieren. Überall begegnet man Statistiken und Erika als fleischgewordener Bestätigung selbiger. Dass das zu humorvollen Begegnungen mit Erikas Umwelt führt, ist nur eine Frage von Sekunden. Auch der Plot und vor allem das Ende des Romans konnten mich für sich begeistern. Empfehlung zu „Erika Mustermann“? „Erika Mustermann“ ist genau das richtige Buch für eine Leseflaute, trübe oder triste Tage, wenn man dringend etwas zum Lachen braucht. Mich persönlich hat es aus einer Leseflaute gerettet und mir die Lesezeit versüßt. Ich danke dem Eden Books Verlag herzlich für die Bereitstellung eines Leseexemplars innerhalb der Lovelybooks Leserunde zu „Erika Mustermann“.Die Rezension im Original auf: http://www.ninespo.de/2016/11/06/rezension-erika-mustermann/

    Mehr
  • Eine spezielle Erika

    Erika Mustermann
    LuiseLou

    LuiseLou

    06. November 2016 um 14:27

    Das leicht zu lesende Leben der Durchschnittsdeutschen Erika Mustermann. Wobei Sie nicht in allen Punkten den Durchschnitt repräsentiert. So heiratet Sie zum Beispiel deutlich später als es die Statistik sagt.
    Zum Ende hin auch wirklich lustig. Ein Buch für zwischendurch. Manche Statistiken sind wirklich lustig und nebenbei in den Text eingestreut. Unterhaltsam und lehrreich.

  • Das mustergültige Leben der Frau Mustermann

    Erika Mustermann
    Angelika123

    Angelika123

    02. November 2016 um 16:41

    Jeder kennt sie doch zumindest vom Hörensagen: die typische Durchschnittsdeutsche Erika Mustermann – doch wer ist sie wirklich? Pünktlich, zuverlässig, ordnungsliebend, arbeitsam und durchorganisiert bis ins kleinste Detail führt die 45-jährige, in München lebende und beim Ordnungsamt arbeitende Erika Mustermann ein ebenso konstantes wie langweiliges Leben. Bis plötzlich ihre neue spanische Kollegin Maria und der Psychologe Max Müller in ihr Leben treten und für einigen Wirbel in Erikas Leben sorgen...In „Erika Mustermann“ werden dem Leser interessante Einblicke in Erikas Biographie gewährt, die so durchschnittsdeutsch ist wie es nur geht. Und dennoch passiert es beim Lesen häufig, dass man sich in bestimmten Situationen oder Verhaltensweisen von ihr wiedererkennt und schmunzeln bis herzhaft lachen muss. Der Autorin ist es gelungen aus diesem ganzen „Durchschnitt“ mit viel Wortwitz und toll dargestellten Protagonisten, die mit viel Liebe zum Detail authentisch ausgearbeitet wurden, ein alles andere als durchschnittliches Buch zu erschaffen. Amüsant und unterhaltsam geschrieben, sorgt es für eine kurzweilige Lektüre, die man beinahe in einem Rutsch durchlesen kann. Zusätzlichen Informationswert erhält das Buch außerdem durch die angegebenen Durchschnittswerte der Deutschen, die auf Statistiken zu den wahnwitzigsten Themen beruhen und sich wunderbar in den Text einfügen – ganz ohne trocken, wissenschaftlich oder langweilig zu wirken, wie man bei dem Wort „Statistik“ vielleicht erst einmal denken würde. So erfährt man nebenher noch einige nette Details, wie beispielsweise den Pro-Kopf-Verbrauch von Eiern und Wein oder die durchschnittliche Zeit, zu der bei den meisten Deutschen morgens der Wecker klingelt. Abschließend würde ich sagen: Für alle, die auf der Suche nach einer sowohl lustig-leichten als auch unterhaltsam-informativen Lektüre sind, ist dieses Buch auf jeden Fall zu empfehlen! 

    Mehr
  • Erika Mustermanns mustergültige Biographie

    Erika Mustermann
    TeleTabi1

    TeleTabi1

    01. November 2016 um 20:23

    Erika Mustermann ist eine durchschnitts-deutsche Mittvierzigerin, die ihrem Namen alle Ehre macht und bereits von Kindesbeinen an mustergültig die typisch deutschen Tugenden wie Pünktlichkeit, Ordnung, Disziplin und Fleiß verkörpert. Bis sie sich und ihren Anstand eines Tages mal ganz kurz vergisst und mit ihren heiß geliebten Gartenzwergen kurzerhand den Postboten attackiert. Eine gerichtliche Maßnahme führt sie daraufhin zum Psychotherapeuten Dr. Müller, der ihr entgleistes Verhalten wieder in normale Bahnen lenken soll. Doch ist „Normal-Sein“ wirklich so erstrebenswert wie Erika immer dachte?Mit ihrem Roman „Erika Mustermann“ ist Bettina Peters eine einzigartig gelungene fiktive Biographie der deutschen Durchschnittsfrau gelungen, die ihre Leser mit ganz viel Humor in ihren Bann zieht. Die gleichfalls schrullige wie liebenswürdige Erika schleicht sich ganz schnell ins Leser-Herz und nimmt einen mit durch die Höhen und Tiefen ihres Lebens, wodurch man am Ende das Gefühl hat, es gäbe sie tatsächlich! Sie ist so wahnsinnig festgefahren in ihren Gewohnheiten und häufig auch so herrlich weltfremd und naiv, dass man sie am liebsten an die Hand nehmen möchte, um ihr das „richtige“ Leben zu zeigen! Wunderbar flüssig und witzig geschrieben und zusätzlich garniert mit geschickt eingearbeiteten Statistiken zum Durchschnitts-Deutschen, fliegen die Seiten nur so dahin und sorgen für ein brillantes Lesevergnügen! 

    Mehr
  • Leserunde zu "Erika Mustermann" von Bettina Peters

    Erika Mustermann
    BettinaPeters

    BettinaPeters

    „[…] Ich falle immer und überall auf. Hinz und Kunz sprechen mich auf der Straße an und verwechseln mich mit Lieschen Müller – und so ziemlich jeder anderen Durchschnittsdeutschen. Das kann manchmal ganz schön anstrengend sein.Davon abgesehen ist es natürlich oft sehr praktisch, sich am Durchschnitt zu orientieren. Das gibt mir Sicherheit, und Sicherheit mag ich als typische Deutsche fast so gern wie Kartoffelsalat.“(Erika Mustermann im Interview mit Eden Books) Liebe LovelyBooker, seit dem 12. September 2016, passend zu ihrem Geburtstag, ist es so weit: Die Kult-Blondine Erika Mustermann gewährt in ihrer exklusiven Biografie spannende Einblicke in ihr Leben als Vorzeigedeutsche. Gemeinsam mit Eden Books lade ich euch ganz herzlich zu einer Leserunde ein. Mehr zum Buch:Erika Mustermann hat alles, was die durchschnittsdeutsche Vorzeigefrau braucht: die aufgeräumte Single-Wohnung, ein Haustier, Freunde, einen angesehenen Beruf und einen unstillbaren Appetit auf Schweinsbraten, Haxe und ein gutes Bier. Nur eines ist unter einem Berg aus deutschen Tugenden auf der Strecke geblieben. Der Spaß.Mit deutscher Gründlichkeit macht sich Erika auf die Suche nach dem Glück. Wie fliegende Gartenzwerge, ein bleiches Chamäleon und eine neue Freundin ihre perfekt strukturierte Welt aus den Fugen heben, erzählt die bekannteste Durchschnittsdeutsche in diesem Buch. Und macht damit auch Lieschen Müller und Otto Normalverbraucher Mut: Denn das größte Abenteuer ist es wohl, „normal“ zu sein. Mitmachen:Bis zum 27. September 2016 könnt ihr euch für eines von 15 Freiexemplaren von Erika Mustermann: Das geheime Leben der bekanntesten Durchschnittsdeutschen bewerben. Wer an der Verlosung teilnehmen möchte, muss nichts weiter machen, als meine Neugier zu befriedigen. Beantwortet mir einfach folgende Frage:Was ist für dich „typisch deutsch“? Die Gewinner werden nach Ende der Bewerbungsfrist zeitnah bekannt gegeben. Selbstverständlich sind in unserer Leserunde auch alle weiteren „Mitleser“ herzlich willkommen – je mehr, desto spannender! Ich freue mich auf viele Teilnehmer, nette Kontakte und einen regen Austausch. Viel Glück und vielleicht bis bald :-) Bettina Peters

    Mehr
    • 230
  • Das Leben einer Musterfrau

    Erika Mustermann
    bine_2707

    bine_2707

    26. October 2016 um 07:57

    Erika ist Mitte 40 und führt ein wahres Musterleben, denn sie ist das zweite Kind der Mustermann´s. Aber schnell merkt man, dass das Leben der Mustermanns nicht so einfach ist, wie man sich das vorstellt. Denn was ist, wenn die Eltern sich trennen und es die Nachbarn eigentlich nicht wissen dürfen. Denn was sollen die sonst sagen? Aber auch im weiteren Leben zeigt sich immer wieder, dass man es als Erika Mustermann nicht einfach hat.Kann sie ihr  Musterleben hinter sich lassen?Ich war sehr gespannt, was es mit dem Leben der Erika auf sich hat. Der Schreibstil ist locker und flüssig, so dass es sich einfach schnell lesen lässt. Viele der Verhaltensweisen und Sichten kennt man von sich selbst oder aus seinem Verwandten- und Bekanntenkreis. Zudem ist durch den amüsanten Stil, immer wieder ein Lacher zu erwarten. Daher kann ich das Buch nur empfehlen und vergebe 4,5 Sterne. 

    Mehr
  • durchschnittsdeutsche Musterfrau auf der gerichtlich verordneten Suche nach dem Spaß im Leben

    Erika Mustermann
    Antek

    Antek

    09. October 2016 um 17:53

    Nomen est Omen und so ist es auch bei Erika Mustermann. Wenn man schon so heißt, muss man natürlich als Musterkind auf die Welt kommen, stets das ordentliche und brave Mädchen sein und sich dann auch als erwachsene Frau wie der Durchschnitt verhalten. Wobei 45 Jahre, straßenköterblond und unverheiratet, ist das wirklich die erstrebenswerte goldene Mitte? Dieser Frage muss sich Erika Mustermann stellen, gerichtlich angeordnet, nach einem kleinen Ausraster, bei dem einige ihrer Gartenzwerge fliegen lernten. Dr. Max Müller, psychologischer Psychotherapeut mit Kassenzulassung soll´s richten und hier beginnt diese Geschichte. Im Verlaufe der Story erfährt man in einer Art Autobiografie von Erikas Leben, beginnend bei ihrer Kindheit, in der sie sich natürlich, im Gegensatz zu ihrer Schwester, die ganz Montagsmodel gewesen sein muss, einfach nur prächtig in ihre Rolle als Musterkind eingefügt hat. Memory ordentlich sortiert, unauffällig durch Kindergarten und Schule manövriert, so war sie der ganze Stolz ihrer Eltern, bei denen natürlich die Regeln für ordentliche Deutschen vorherrschten. Samstag Gartenbeete zupfen, Straße kehren und Auto waschen war genauso selbstverständlich, wie Pünktlichkeit auch beim Jalousien frühmorgens Hochziehen. Von den Eltern vorgelebt, so hat Erika quasi schon mit der Muttermilch aufgesogen, was sich gehört. Klar, dass sie das Singleleben nicht erstrebt hat, aber die bisherigen Dates, liefen trotz gründlich ausgearbeiteter Gesprächsthemen-Liste, leider eher suboptimal. Und jetzt kommt ein Dr. Blödmann, seines Zeichens Psychodoktor mit dem „Fingerspitzengefühl eines Zaunpfostens“ daher und will ihr erklären, dass der Spaß in ihrem Leben auf der Strecke geblieben sein soll? Einmal ganz abgesehen von der neuen Kollegin Miss Rostlaube, die ihr mit ihrem ungewaschenen Auto glatt den angestammten Parkplatz genommen hat und bei der wohl alles einfach easy ist. Sich von den beiden unterbuttern lassen, kommt gar nicht in die Tüte, die werden sehen, wie eine Erika Mustermann ihren Alltag revolutionieren kann. Mir haben ihre Versuche, das Leben umzukrempeln, dabei aber doch auch immer wieder in alte Verhaltensmuster zurückverfallen und schließlich der finale Weg super gut gefallen. Mehr will ich an der Stelle gar nicht verraten, nur so viel sei gesagt, ein klein bisschen etwas fürs Herz gibt es auch. Der Sprachstil der Autorin liest sich locker, leicht und ich bin mit einem Dauergrinsen fast durch die Seiten geflogen. Die Story sprudelt nur so an witzigen Sprüchen und Situationskomik, einfach nur herrlich. Auch habe ich bei Erikas beschriebenen Verhaltensweisen, die eine oder andere entdeckt, die ich auch bei mir so finde und musste stellenweise deshalb über mich selbst lachen. Klar, dass sie Jalousien am Vormittag nicht ewig unten bleiben dürfen, die Wohnung wird geputzt, bevor man in den Urlaub geht, es könnte ja etwas passieren, in der Spüle stapelt sich kein dreckiges Geschirr und so fort. Richtig gut haben mir auch die ganzen Durchschnittswerte gefallen, die man ganz nebenbei erfährt.  Hier hat die Autorin nicht nur aktuell (Stand Mai 2016) und gründlich ermittelt, sondern ihr ist es auch gelungen, diese gekonnt in die Story einzubauen. Ohne mit Zahlen zu langweilen, hat das an jeder Stelle gepasst. Gut gefallen haben mir diese Werte auch, weil ich mich selbst damit verglichen habe, ganz klar. 115,8l Bier pro Jahr brauche ich bei weitem nicht, ebenso wenig wie 2,7 kg Lippenstift in meinem Leben, dafür genügen mir die 57 Minuten mit Buch pro Woche auf gar keinen Fall. Die Charaktere sind einfach herrlich gezeichnet. Erika Mustermann hat mich zwar anfangs mit ihrem Ausraster etwas entsetzt, dann habe ich sie aber sehr schnell in mein Herz geschlossen. Sie hat alles, was die durchschnittsdeutsche Vorzeigefrau braucht: aufgeräumte Single-Wohnung, ein Haustier, Freunde, einen ordentlichen Beruf und Appetit auf Schweinsbraten, Haxe und ein gutes Bier. Damit war sie bisher auch richtig glücklich, doch jetzt ist da irgendwie der Wurm drin. Von Anfang an hat mir auch ihr Therapeut Dr. Max Müller gefallen. Mit seinem „Dann schlage ich vor sie hören damit auf, mich blöd zu finden, und wir gehen der Sache auf den Grund.“ hatte er meinen Respekt und nicht nur das, er ist einfach auch sonst ein toller Mann. Immer mehr ans Herz gewachsen ist mir auch ihre neue Arbeitskollegin Maria. Denn auch wenn die erste Parkplatzbegegnung das Gegenteil hätte vermuten lassen, wird sie Frau Mustermann zur richtig guten Freundin. Die temperamentvolle Spanierin kann Erikas Macken mit Humor nehmen, mit Wortwitz kommentieren und die eine oder andere Seite an ihr zum Vorschein bringen. Auch die anderen Nebendarsteller sind richtig gut. So habe ich über die Kommentare von Erikas Mutter nicht nur einmal Tränen gelacht, sondern auch Tine hat mich oft zum Schmunzeln gebracht. Alles in allem ein herrliches Gute Laune Buch, das den Durchschnitt von acht Minuten täglich Lachen, eigentlich immens nach oben heben muss. Absolute Leseempfehlung für alle, die gern schmunzeln und auch noch etwas über typisch Deutsch erfahren wollen, absolute 5 Sterne.

    Mehr
  • Humorvoller Roman

    Erika Mustermann
    Vampir989

    Vampir989

    08. October 2016 um 20:08

    Erika Mustermann ist eine Frau die nach den Regeln Ihrer Mutter das Leben führt.Es ist geprägt von Ordnung,Zuverlässlichkeit,festen Regeln und Ritualen.Eigentlich läuft immer alles nach Plan.Mittagessen bei Mutter,Autowäsche am Samstag und Treffen mit der Freundin.Nach einem Ausraster muß Sie zur Psychotherapie und bekommt noch eine neue Arbeitskollegin.Diese und der nette Therapeut  Max verändern das Leben von Erika Mustermann komplett.Durch den leichten und lockeren Schreibstil läßt sich das Buch sehr gut lesen.Die Protoganisten werden sehr gut beschrieben und ich konnte mir ein gutes Bild von Ihnen machen und mich direkt in Ihre Lage hinein versetzen.Alle Situationen werden detailiert dargestellt und ich war zeitweise direkt im Geschehen dabei.Der Humor kommt in diesem Buch auf keinem Fall zu kurz und ich habe sehr oft herzlich gelacht und geschmunzelt.Bei einigen Dingen habe ich mich selbst als Durchschnittsfrau wieder entdeckt.Das Cover finde ich sehr ansprechend und für den Buchtitel genau passend ausgewählt.Ich hatte viel Freude beim Lesen dieses Buches und kann es nur empfehlen.

    Mehr
  • Das geheime Leben der Erika Mustermann

    Erika Mustermann
    Lilofee

    Lilofee

    07. October 2016 um 17:09

    Erika Mustermann von Bettina Peters erschienen 2016 bei EdenBooks Erika Mustermann, die Durchschnittsdeutsche. Aber was bedeutet das eigentlich? Wer ist sie, diese Durchschnittlichkeit in Person? Was macht sie?Wie sieht sie aus? 45 Jahre alt, Straßenköterblond, Größe normal, Gewicht normal, besondere Kennzeichen keine. So beschreibt Erika Mustermann sich selbst. Endlich lernen wir sie kennen. Erika, groß geworden in einem typischen Reihenhaus mit Eiche rustikal, hat sich ihr eigenes Leben aufgebaut. Sie hat einen Kleingarten, eine Katze und liebt ihren Kleinwagen der jeden Samstag gewaschen wird. Sie arbeitet als mustergültige Deutsche natürlich beim Ordnungsamt. Pünktlichkeit, Ordnung und Sauberkeit ist des Deutschen Zier. Leider steckt Erika in einer Midlifecrisis und hat sich nicht mehr so gut unter Kontrolle. Da gab es z.b. diesen Zwischenfall mit den Gartenzwergen. Da kann nur noch der Psychologe helfen. Als dann auch noch eine neue Kollegin ihren seit Jahren reservierten Parkplatz blockiert beginnt Erika über ihr Leben nachzudenken. Das geht aber nicht so von heute auf morgen. Dazu müsste Erika ihre Komfort- und Sicherheitszone verlassen. Dieser Roman der auf Statistik beruht beschreibt die fiktive Autobiografie von Erika Mustermann. Es macht großen Spaß Erikas mittelmäßiges und durchschnittliches Leben mitzuverfolgen. Bettina Peters lockere und humorvolle Art zu schreiben macht einem immer wieder bewusst wie viel Mustermann in einem selber steckt. In vielen Dingen habe ich Vorgehensweisen aus meiner eigenen Kindheit wieder entdeckt. Dieser Roman hat mir sehr viele schöne Lesestunden beschert. Unbedingte Leseempfehlung

    Mehr
  • ist jeder in Deutschland eine " GRAUE MAUS"

    Erika Mustermann
    Archimedes

    Archimedes

    06. October 2016 um 10:52

    „Erika Mustermann“ von Bettina Peters, ein Taschenbuch aus dem Hause Eden Books. Die Durchschnittsdeutsch in Person soll Erika Mustermann sein. Schon als Baby ein Musterbaby, dann ein Musterkind und später eine Musterfrau, aber immer nur Durchschnitt. Nie über die Stränge schlagen, nie auffallen. So wird Erika des Öfteren für jemand anderen gehalten, denn Durchschnitt findet man überall, an jeder Ecke, in jedem Haushalt, bloß nicht aus der Reihe tanzen, das sagte schon die Oma und die Mama und dann ich. Schonbezug auf den Schonbezug, dass der nicht schmutzig wird, na klar, macht doch jeder. Jeden Samstag das saubere Auto waschen, muss sein. Ohne dass das Bett gemacht ist, kann man doch das Haus nicht verlassen. Der Rasen immer ordentlich gemäht, die Blumen in Reih und Glied. Eine Familie mit 1,6 Kindern, auch klar. Eine Scheidung geht gar nicht, was sagen denn die Nachbarn, so eine Schande wurde die Familie Mustermann nie überleben, nicht auszudenken. Dann wird eben etwas getrickst, merkt doch eh keiner, denkste! die Nachbarn haben ihre Augen und Ohren überall. Es wird schon mächtig Aufwand betrieben, um ja nicht auszufallen. Es müssen erst einige Gartenzwerge ihr Leben lassen, bis Erika endlich begreift, nicht immer nur Durchschnitt sein zu wollen. Mit der auferlegten Psychotherapie beginnt für sie ein neues Leben und als sie dann auch noch eine neue Kollegen bekommt- übrigens Frau Mustermann arbeitet natürlich im Ordnungsamt- klar doch?, bringt die noch zusätzlich Schwung in ihren durchgeplanten Alltag. Eine Reise nach Spanien, früher undenkbar, eine Party in ihrem Garten, unmöglich, einen Saurausch, undenkbar, einen Mann, was soll ich damit. Kann man sein Leben so schnell umdrehen, um 180 Grad? Fazit: Super tolles Buch. Ich finde mich auf so vielen Seiten wieder. Ja, auch mein Auto hat Schonbezüge, ja ich fahre auch Golf, auch meine Matratze hat einen Schonbezug, und na klar, auch meine Couch und meine Sessel. Wenn man in den Urlaub oder zu Besuch zu Bekannten fährt- muss das Auto gewaschen werden! Man streitet sich nicht in der Öffentlichkeit, man betrinkt sich nicht, man fällt am besten gar nicht auf und wird „GRAUE MAUS“. 5 Sterne plus.  

    Mehr
  • Erika , die Durchschnittsfrau

    Erika Mustermann
    Langeweile

    Langeweile

    05. October 2016 um 19:53

    Erika Mustermann wächst in einer deutschen Durchschnittsfamilie auf und versucht nach den Vorgaben ihrer Mutter, der deutschen Norm zu entsprechen. Ihre Schwester dagegen versucht schon früh, einen etwas unkonventionellen Lebensstil zu pflegen.Erika ist, zur Freude ihrer Mutter ,das typische Musterkind. In Ihrer Umgebung leben alle nach festen Ritualen. Ein wichtiger Satz lautet: „was sollen bloß die Nachbarn denken“. So geprägt, läuft ihr Leben als Erwachsene nach einer festen Ordnung ab,passenderweise arbeitet sie auch beim Ordnungsamt.Selbst am Wochenende läuft es nach Plan, Samstags vormittags Autowäsche, Mittagessen bei der Mutter usw. Als ihr wegen eines Ausrasters eine Psychotherapie verordnet wird und sie eine neue Arbeitskollegin bekommt , ändert sich ihr Leben komplett . Maria , eine lustige Spanierin und der smarte Therapeut Max bringen ordentlich Schwung in Erikas Leben. Ich habe das Buch mit großer Begeisterung gelesen. Der Schreibstil war locker und flüssig, man flog nur so durch die Seiten. Das Klischee des "typischen Deutschen "wurde hervorragend dargestellt. Viel Situationskomik wechselte mit eingefügten statistischen Zahlen, ein Beispiel " der Durchschnittsdeutsche lacht acht Minuten täglich". Ich lag schon vorher über diesem Durchschnitt, nach der Lektüre dieses Buchs wurde der Schnitt noch deutlich angehoben. Allerdings muss ich gestehen , dass ich einige Rituale wiedererkannt habe , die ich ,teilweise vielleicht auch unbemerkt, durchführe. Ein bisschen Erika Mustermann steckt also in Jedem. Ich gebe eine Leseempfehlung für dieses tolle Buch ab.

    Mehr
  • Erika Mustermann – Das geheime Leben der bekanntesten Durchschnittsdeutschen (Bettina Peters)

    Erika Mustermann
    ViEbner

    ViEbner

    03. October 2016 um 16:43

    Story Erika ist seit ihrer Geburt das absolute Musterkind. Ein Muster an gutem Benehmen, Ordnung und das absolute Gegenteil ihrer älteren Schwester. Und könnte nicht langweiliger und durchschnittlicher sein. Jeder scheint sie zu kennen, auch wenn sie von allen und jedem einen anderen Namen bekommt. Ihre Art sich dagegen zu wehren, wird von ihren Mitmenschen mit Unverständnis und Verwirrung bedacht. Und so wundert es nicht, dass eine eigentlich witzig gemeinte Bemerkung des Postboten über ihren Rasen sie zum ausrasten bringt. Da fallen die geliebten Gartenzwerge ihrem zielsicheren Wurfarm zum Opfer und die Harke macht Schluss mit den blühenden Rosen. Klare Sache für den Richter: Die Frau muss zum Seelenklempner.   Style Aus Erikas Sicht erfährt der Leser alle möglichen und unmöglichen Statistischen Werte über die Deutschen im Allgemeinen und Erika im Besonderen. Auf liebenswerte, köstliche, oftmals ironische und dann wieder sarkastische bis zynische Art wird hier über ein Volk und seine Eigenarten geschrieben, das sich oft sehr, sehr bekannt liest und dann doch wieder total übertrieben scheint.   Ob die Zahlen, die hier aufgetischt werden, tatsächlich der Wahrheit entsprechen, hab ich nicht geprüft – und werde es auch nicht. Denn sooo wichtig erscheint mir das dann doch nicht. Es genügt, dass hier im Grunde ansonsten staubtrockene Zahlen mit einer Prise Humor und viel Charme präsentiert werden und eine unterhaltsame Handlung noch einen Tick mehr schmunzeln lassen.   Charaktere Die absolute Musterfamilie, die mit einer Mutter gesegnet ist, der die deutschen Statistiken über alles gehen und die dafür sorgt, dass diese auch einigermaßen der Wahrheit entsprechen. Das die zwei Kinder dabei gar nicht so Mustergültig sind, zumindest nur eine davon, bringt einen für die Eltern beängstigenden und nicht berechenbaren Faktor der Nichtnormalität hinein.   Erika ist von der ersten Wehe ihrer Mutter bis weit über die 40 hinaus, ein Muster an Kind. In ihrem Benehmen, ihrer Art, ihrem Aussehen – einfach in allem. Jeder scheint sie zu kennen, und doch tut es keiner wirklich, jeder gibt ihr einen anderen Namen, gegen den sie sich mal wehrt und mal nicht und als sie eines Tages explodiert und sich vor einem Richter wiederfindet, tritt endlich die erste Stufe ihrer Veränderung ein. Denn dadurch lernt sie Max kennen und später bringt noch die neue Arbeitskollegin ordentlich Wind in ihr eingefahrenes Leben.   Conclusion Herrlich entspannend, wunderbar unterhaltsam und mit jeder Menge trockener statistischer Fakten auf humorvolle Weise unterlegt. Ein Titel den man mal ganz locker nebenbei lesen und genießen kann.

    Mehr