Bettina Petrik Der K.A.I.N.-Widerstand

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(0)
(3)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der K.A.I.N.-Widerstand“ von Bettina Petrik

Innsbruck, 2050: Seitdem die Wissenschaft das Klonen von Menschen perfektioniert hat, dienen seelenlose Hüllen als Forschungsobjekte und Organspender. Besorgt um das Leben ihrer todkranken Schwester, hat Samantha sich nie viel mit den zahlreichen Protesten gegen das Klonen befasst. Ohne schlechtes Gewissen tritt sie darum ihre neue Stelle in einem der renommiertesten Genetik-Labore der Welt an. Als sie jedoch den energischen Klon-Gegner Sevy kennenlernt und beginnt, erste Fragen zu stellen, kommt Samantha Geheimnissen auf die Spur, die ihr Leben in höchste Gefahr bringen.

Spannende Science Fiction um die Gentechnik der Zukunft: Klone

— Juju

Interessant und mit einer lebensnahen Protagonistin. Handlung ist manchmal etwas vorhersehbar, aber am Ende gibt es einige Überraschungen.

— steffis-und-heikes-Lesezauber

Stöbern in Science-Fiction

Auftakt

Schöner Einstieg in die Reihe, mit viel Spannung und tollen Protagonisten!

schwarzweisse_wortwelt

Scythe – Die Hüter des Todes

Das beste Buch dieses Jahr!

Cassia-chan

Die Optimierer

Quasi ein modernes Update: 2052 ist das neue 1984. ;)

StMoonlight

Brandmal

Spannendes und absolut gelungenes Experiment zur Horror-Kult-Serie

ech

Dunkelheit

Ein sensationeller Auftakt zu einer zweiteiligen Reihe. Tiefgründig - fesselnd - recherchiert - einfach ergreifend!

Treat2402

Das Ende der Menschheit

Eine Fortsetzung?!

KristinSchoellkopf

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannende Science Fiction um die Gentechnik der Zukunft: Klone

    Der K.A.I.N.-Widerstand

    Juju

    22. November 2015 um 21:54

    Der Schreibstil ist angenehm. Es wird viel mit Nebensätzen gearbeitet, was aber nur positiv auffällt. Der Leser fühlt sich gut abgeholt und taucht in eine Geschichte ein, die spannend erzählt wird. Erzählt wird in der dritten Perspektive. Die Charaktere sind gut beschrieben. Man kann sich direkt gut in die Protagonistin Sam hineinversetzen. Sie ist zielstrebig und stur und die Gedanken und Gesten wirken authentisch. Niclas, ihr Chef, ist dominant und wirkt dadurch recht sexy und mysteriös. Sevy, der Mann den sie kennenlernt, ist irgendwie attraktiv aber unbeholfen. Zusätzlich werden auch ein paar Nebencharaktere gut beschrieben, und genau die lassen das Ganze rund wirken. Die Geschichte startet mit einem Vorstellungsgespräch. Sam braucht dringend einen Job, um für ihre kranke Schwester zu sorgen. Auf dem Weg dahin begegnet sie einem Rüpel, der gut aussieht und den sie später wiedertrifft. Aber Knackpunkt ist wo sie sich bewirbt: In einem Unternehmen, das Klone züchtet die dann medizinisch für die echten Leuchte als Ersatzteillagerfungieren. Brisant - die Geschichte kann losgehen! Lustigerweise erinnerte mich der Anfang sehr an Shades of Grey, aber die Geschichte hat doch eine andere Wendung ;) Insgesamt betrachtet war es eine tolle Geschichte! Spannend, lustig und interessant! Man möchte wissen was da passiert und ist dadurch im nu durch. Einziges Manko für mich war, dass ich sehr schnell erriet wohin es geht und am Ende ging alles viel zu schnell. Die Geschichte wurde lange vorbereitet und endete gefühlt sehr abrupt, als ob jemand gesagt hat "Komm zum Schluss". Sonst wirklich sehr gelungen und unterhaltsam.

    Mehr
  • Gute Unterhaltung mit einer lebensnahem Protagonistin und einem schwierigen Thema

    Der K.A.I.N.-Widerstand

    steffis-und-heikes-Lesezauber

    21. November 2015 um 11:16

    Kurzbeschreibung: Innsbruck, 2050: Seitdem die Wissenschaft das Klonen von Menschen perfektioniert hat, dienen seelenlose Hüllen als Forschungsobjekte und Organspender. Besorgt um das Leben ihrer todkranken Schwester, hat Samantha sich nie viel mit den zahlreichen Protesten gegen das Klonen befasst. Ohne schlechtes Gewissen tritt sie darum ihre neue Stelle in einem der renommiertesten Genetik-Labore der Welt an. Als sie jedoch den energischen Klon-Gegner Sevy kennenlernt und beginnt, erste Fragen zu stellen, kommt Samantha Geheimnissen auf die Spur, die ihr Leben in höchste Gefahr bringen. Meinung: Klonen ist ja immer noch ein sehr umstrittenes, aber interessantes Thema und ich könnte mir gut vorstellen, dass es irgendwann mal legal wird und die im Klappentext beschriebene Situation eintritt. Deshalb hat mich das Buch auch gleich angesprochen und ich war sehr auf die Umsetzung gespannt. Der Start in die Geschichte ist eher ruhig und die Autorin gibt ihren Lesern lange die Möglichkeit sich ein Bild von den Veränderungen in der Welt zu machen und sich mit Protagonistin Sam anzufreunden. Man lernt Sam ganz genau kennen, beginnt ihre Lage zu verstehen und kann sich gut in sie hineinversetzten. Im Laufe der Geschichte muss sie sich selbst klar werden, wieweit sie für manche Sachen gehen will und was das alles für Folgen hat. Und auch die Nebencharaktere sind recht gut beschrieben. Man muss ja wirklich sagen, dass es schon etwas dauert, bis die Geschichte wirklich Fahrt aufnimmt. Dazu kommt, dass viele Entwicklungen schon ziemlich früh offensichtlich werden, es im Roman aber oft etwas länger dauert, bis es wirklich dazu kommt. Jedoch treten trotzdem eher selten wirkliche Längen auf, da man sich durch die gute Beschreibung der Figuren und der Welt einfach mitten im Roman wiederfindet und manchmal das Gefühl hat, alles selbst zu erleben und zu fühlen. Dabei wurde das Grundthema und die daraus entstehenden Konflikte und moralischen Bedenken auch wirklich interessant dargestellt, jedoch hätte man durchaus noch ein bisschen deutlicher werden und mehr schockieren können. Dies hätte aufgrund der leichten Vorhersehbarkeit der Handlung den Roman perfekt ergänzt. Gut fand ich, dass sich die Liebesgeschichte sehr angenehm dargestellt und mich teilweise sehr positiv überrascht hat. Obwohl sie immer präsent ist, nimmt sie nie zu viel Raum ein und entwickelt sich eher unerwartet. Und auch die Handlung an sich entwickelt sich, trotz der gewissen Vorhersehbarkeit, am Ende doch etwas anders wie gedacht. Auf den letzten Seiten kommt dann nochmal richtig Spannung auf und der Schluss war für mich auf jeden Fall überraschend, vielleicht etwas zu schnell erledigt, aber durchaus passend und zufriedenstellend. Der Schreibstil ist gut lesbar, manchmal aber auch ein bisschen anspruchsvoller. Man merkt einfach, dass hier eine Frau vom Fach am Werk ist. Fazit: Eine interessante Geschichte mit einer lebensnahen Protagonistin, bei der das Gelesene fast real wirkt. Die Handlung an sich ist manchmal etwas vorhersehbar, aber dafür können sowohl die Liebesgeschichte, als auch das Ende mit einigen Überraschungen und viel Spannung punkten. Die dargestellten Konflikte sind anschaulich, hätten aber durchaus auch noch mehr hergeben. Alles in allem habe ich mich aber trotz der kleineren Kritikpunkte gut unterhalten gefühlt und vergebe solide 4 Sterne.

    Mehr
  • Naja, Leider nciht meins..

    Der K.A.I.N.-Widerstand

    Catnip76

    09. November 2015 um 14:07

    Ein paar Buchgedanken Ich war tierisch aufgeregt auf das Buch und habe mich super gefreut als ich es in den Händen hatte und lesen durfte. Leider war das Buch etwas enttäuschend. Die Charaktere Da fing es auch schon an. Also allgemein kann ich sagen, dass die Charaktere garnicht meins waren, ich konnte mich kaum in sie reinversetzten, geschweigedenn überhaupt Sympathie empfinden. Samantha ist die Protagonistin in dem Buch und fängt einen Job als Sekretärin bei K.A.I.N an, der Firma, die Klone von Menschen herstellen. Den Konflikt, den sie mit sich und ihrer Arbeit hat ist ziemlich eindeutig und klar, wenn es so was geben würde, hätte ich wahrscheinlich auch solche Konflikte, denn das da alles mit Rechten Dingen zu geht ist kaum vorstellbar. Ansonsten ist sie sehr wenig ausgearbeitet und ein eher flacher und einseitiger Charakter. Von ihren Denkensweise und Handlungen mal abgesehen war sie mir wirklich unsympathisch und ich konnte mich garnicht in sie hineinversetzten. Auch Sevy war mir von Anfang an bis Ende sehr unsympathisch, ich konnte überhaupt nichts mit ihm Anfang und jedes Mal, wenn er im Buch vorkam hätte ich das Buch am liebsten zu geklappt. Er war ebenfalls sehr einseitig und eine Entwicklung hat auch nicht stattgefunden. Und (wer hätte das gedacht?) er hat natürlich etwas Geheimnisvolles, was aber leider nicht so toll ausgearbeitet war. Auch den Chef der K.A.I.N Firma war irgendwie ... eklig. Ich weiß auch nicht, wie ich das anders sagen soll, er hat mich teilweise total angewidert. Den einzigen Charakter,den ich mochte war Larissa, die Schwester von Sam. Ich mochte ihre Art und Denkensweise und mir tat ihr Schicksal schon sehr leid, auch, wenn es sich nur um einen Buchcharakter handelt. Die Geschichte Hach, heute ist irgendwie mein Motztag. Also erstmal war kaum Handlung in dem Buch, manchmal wurde es dann spannend. Aber diese Passagen wurden dann abgelöst von Seitenweise Gerede und irgendwelchem Kram. Die Idee ist super, ich meine Klone ? Menschenklone ? Die Idee hat wirklich Potential! Auch der moralische Konflikt ist sehr gut durchdacht, denn natürlich bringt das Menschenklonen auch Konflikte mit sich. Ich finde aber leider, dass wirklich mehr hätte passieren können, es geht immer nur um Sevy und Sam ich hatte eher das Gefühl in so was wie einem YA Erotikbuch gelandet zu sein. Schreibstil Der Schreibstil war ganz schön, am Anfang musste ich mich etwas reinfinden, aber nach ein paar Seiten ging das ganz gut. Außerdem Danke an den In Farbe und Bunt Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks