Frühstück mit Giraffen

von Bettina Pohlmann 
4,3 Sterne bei11 Bewertungen
Frühstück mit Giraffen
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Vaniis avatar

Ich hatte großen Vergnügen mit den Pohlmanns um die Welt zu reisen!

sommerleses avatar

Unterhaltsame Familiengeschichte, ich hatte mir mehr Landeskunde erwartet.

Alle 11 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Frühstück mit Giraffen"

Mit Reisetipps für Fernreisen mit Kindern und 16-seitigem Bildteil.

Den Alltag hinter sich lassen und einfach an die aufregendsten Orte dieser Welt losziehen. Auch Bettina Pohlmann träumte davon. Aber mit zwei Kindern – geht das überhaupt? Und ob! Kurzerhand packt sie mit ihrem Mann und den beiden Töchtern Antonia und Helen ihre Koffer, und sie machen sich auf, die Welt zu umrunden. Charmant und mit viel Humor erzählt Bettina Pohlmann von dem großen Abenteuer zu viert — von Turbulenzen, Pleiten und unvergesslichen Augenblicken an den schönsten Sehnsuchtsorten — und gibt spannende Einblicke in das etwas andere Familienleben „on tour“.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783734105395
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:320 Seiten
Verlag:Blanvalet
Erscheinungsdatum:19.02.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne6
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne3
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    sabatayn76s avatar
    sabatayn76vor 2 Monaten
    ‚denn Reisen, das bedeutet für uns nicht nur, die Welt zu sehen [...]'

    ‚denn Reisen, das bedeutet für uns nicht nur, die Welt zu sehen, sondern vor allem, die Magie des Lebens zu spüren‘ (Seite 17)

    Zusammen mit ihrem Mann und ihren beiden Töchtern macht sich Bettina Pohlmann auf zu einer Reise um die Welt. Innerhalb von fünf Monaten bereisen sie Südafrika, Singapur, Indien, Nepal, Vietnam, Kambodscha, Australien, Neuseeland, die Cook Islands, die USA und Kanada.

    Pohlmann und ihre Familie machen halt in pulsierenden Städte und auf abgelegenen Campingplätzen, übernachten in einem 5-Sterne-Hotel mit Endlospool und in einer Holzhütte am See, entdecken Bauwerke und Landschaften, lernen unterschiedlichste Menschen kennen, erfahren von ihrem Leben, ihrem Alltag, ihren Sorgen und ihrer Lebenszufriedenheit.

    Pohlmann erzählt in ‚Frühstück mit Giraffen‘ nicht nur von den verschiedenen Schauplätzen ihrer Reise, von Geschichte und Politik, von Flora und Fauna, sondern zudem von persönlichen Anekdoten und von den Besonderheiten beim Reisen mit Kindern. Mir hat diese Mischung gut gefallen, und das gesamte Buch liest sich sehr unterhaltsam und ist dennoch informativ und lehrreich.

    Pohlmann zeigt auf sehr sympathische Weise, dass man auch als Familie und ohne Backpackererfahrung seinen Traum leben kann, aber auch, was es zu beachten gilt, mit welchen Problemen man konfrontiert werden könnte.

    Die Autorin erzählt so anschaulich, dass man sich in jedem Land genau vorstellen kann, was die Familie erlebt und beobachtet hat. Dabei sind die Schilderungen so natürlich, dass sich das Buch anfühlt, als säße man mit einer Freundin bei einem Kaffee und würde von ihrer Weltreise erfahren.

    Nach dem Lesen hatte ich zum ersten Mal ganz ernsthaft die Idee, dass so eine Weltreise auch etwas für uns sein könnte, denn Pohlmann macht deutlich, dass man zwar bisweilen Nerven wie Stahlseile braucht, dass so eine Reise aber letztendlich plan- und machbar und ein großes Abenteuer ist.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Vaniis avatar
    Vaniivor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ich hatte großen Vergnügen mit den Pohlmanns um die Welt zu reisen!
    Einmal um die Welt als 4-Köpfige Familie

    Zum Buch:
    AutorIn: Bettina Pohlmann
    Titel: Frühstück mit Giraffen : 7 Reisetaschen, 5 Kontinente, 154 Tage - eine Familie reist um die Welt
    Seitenzahl: 317 Seiten
    Verlag: Blanvalet 2018

    Da ich die letzten Wochen so im Reisefieber war wollte ich unbedingt einen Reisebericht lesen!
    Durch Lovelybooks stieß ich glücklicherweise auf dieses Buch hier und dann war es schon bestellt und angekommen.


    Weltreise mit 2 kleineren Kindern? Mein erster Gedanke war: Das ist unmöglich!
    Aber Bettina Pohlmann beweist das Gegenteil.
    5 Monate lassen sie den Alltag hinter sich um die schönsten Fleckchen dieser Welt aufzusuchen.

    Sehr charmant und witzig taucht man als Leser mit ein in die fremden Welten und Kulturen der verschiedenen Länder.
    Familie Pohlmann nächtig nicht in schicki-micki Hotels sondern kommen gerne bei Privatleuten und in Hostels unter, die Leute die sie dadurch kennenlernen waren ihnen gegenüber immer sehr offen und herzlich.

    Während des Lesens hatte ich ein sehr schönes Kopfkino. Die Landschaft Neuseelands oder auch die Cook-Inseln… Obwohl ich noch nie dort war konnte ich mir einige gute Bilder in den Kopf rufen.

    Es ist ein schönes, kurzweiliges Buch das mich öfters tief seufzen ließ und mir ganz schlimmes Fernweh bereitet hat!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Lesefeuers avatar
    Lesefeuervor 8 Monaten
    [Rezension] „Frühstück mit Giraffen“ von Bettina Pohlmann

    „Frühstück mit Giraffen“ ist eine Biografie von Bettina Pohlmann und erschien 2016 im Blanvalet Verlag.

    Den Alltag hinter sich lassen und einfach losziehen an die aufregendsten Orte dieser Welt … Viele träumen davon – auch Bettina Pohlmann. Aber mit zwei Kindern – geht das überhaupt? Und ob! Im Dezember packt sie mit ihrem Mann Frank und den beiden Töchtern Antonia (9) und Helen (4) ihre Koffer, und die Familie macht sich auf, einmal die Welt zu umrunden. Charmant und mit viel Humor erzählt Bettina Pohlmann von einem großen Abenteuer zu viert — von Turbulenzen, Pleiten und unvergesslichen Augenblicken an den schönsten Sehnsuchtsorten der Welt — und gibt spannende Einblicke in das etwas andere Familienleben »on tour«.

    Meine Meinung:
    Sicherlich hat schonmal jeder darüber nachgedacht, wie es wäre einfach mal aus dem Alltag auszubrechen und die Welt zu sehen. Durch Urlaube kann man viel von der Welt sehen, aber man kann normalerweise nie in ein Land richtig eintauchen. Man lernt das Land und die Leute erst richtig kennen, wenn man dort einige Zeit verbracht hat. Das kann ich nach meiner Zeit in England auch so sagen. Bettina Pohlmann ist schon viel gereist, wollte aber gerne eine Weltreise machen. Mit einem schulpflichtigen Kind könnte das aber schier unmöglich sein. Sie hat aber mit allen Beteiligten eine Lösung gefunden und hat so ihren Mann und ihre beiden Kinder geschnappt und ist aufgebrochen. In diesem Buch erzählt sie von ihren Erlebnissen in verschiedenen Ländern. Sie gibt Tipps wie man eine Weltreise am Besten angeht. Sie schreibt in einer einfachen und verständlichen Art und Weise und somit ist dieses Buch kein literarisches Meisterwerk. Aber sicher erwartet man das auch nicht. Bilder machen das Gelesene anschaulicher, das finde ich toll. Außerdem haben mir im Buch auch die kurzen Berichte der 9-jährigen Tochter Antonia sehr gut gefallen. So sieht man die Erlebnisse aus den Augen eines Kindes. Dennoch fehlte mir im Buch etwas Pepp. So kam es mir teilweise leider etwas langwierig vor. Mir hätte ein wenig mehr Landeskunde sehr gut gefallen.

    Bettina Pohlmann, geboren 1965 in Hamburg, wurde die Liebe zu fernen Ländern quasi in die Wiege gelegt, denn ihre Eltern lernten sich auf einer Reise kennen. Nach dem Abitur und während ihres Studiums zog sie immer wieder mit dem Rucksack durch die Welt. Sie arbeitete viele Jahre bei Radio und Fernsehen und unterrichtete an verschiedenen Akademien die Fächer Dramaturgie und Regie. Seit 2006 dreht sie TV- und Kinodokumentationen im In- und Ausland. Bettina Pohlmann lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Töchtern in Hamburg.

    Fazit: 3 Sterne

    Ich möchte mich ganz recht herzlich bei der Randomhouse Verlagsgruppe bedanken, die mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    sommerleses avatar
    sommerlesevor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Unterhaltsame Familiengeschichte, ich hatte mir mehr Landeskunde erwartet.
    Unterhaltsame Familiengeschichte

    Bettina Pohlmann schrieb 2016 ihren biografischen Erfahrungsbericht "Frühstück mit Giraffen". Das Buch erscheint im Blanvalet Verlag und trägt den Untertitel: 7 Reisetaschen, 5 Kontinente, 154 Tage – eine Familie reist um die Welt.


    Den Alltag hinter sich lassen und die Welt mit der Familie umrunden, genau das war Bettina Pohlmanns Traum und den hat sie von Dezember 2014 bis Mai 2015 verwirklicht. Welche großartigen Eindrücke, aber auch Pleiten und Erfahrungen sie dabei gemacht haben, hat sie in ihrem Buch zusammengefasst.


    "Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen." Getreu diesem Motto berichtet Bettina Pohlmann von ihrer Weltreise, die sie mit ihrem Mann und den beiden Töchtern Antonia und Helen unternommen hat. Als Freiberufler und dank einer Finanzspritze der Eltern konnte sie sich diesen Traum erfüllen und nimmt den Leser mit ihrem charmanten Erzählstil mit auf die große Reise. Es geht kapitelweise geordnet zu den Destinationen dieser Weltumrundung. Sie starten in Süd-Afrika und enden ein halbes Jahr später in New York. Visuelle Eindrücke der Familie bekommt man dank einiger privater Urlaubsfotos und mit den an die Kapitel angehängten Buch- und Filmtipps bietet die Autorin weitere Vorschläge zu den entsprechenden Zielen an.


    Tochter Antonia ist 9 Jahre alt, wurde vom Unterricht in der Schule befreit und hat die Auflage, ständig Reiseberichte zu verfassen. Diese lesen sich ganz niedlich und zeigen die Erlebnisse aus ihrer kindlichen Sicht.


    Bettina Pohlmann ist viel gereiste Journalistin. Ihre Familien-Weltreise erzählt sie in einem leichten Plauderton, geht auf die kleinen und großen Dinge im Privatleben ein und bringt so dem Leser ihre Reise ganz nah. Man ist fast selbst mit dabei, wenn sie auf den Cook-Inseln tolle Traumstrände erlebt und dort die Unterwasserwelt beschreibt. Doch auch die giftigen Schlangen und Fische erwähnt sie und man bekommt einen umfassenden Eindruck von den Gefahren so einer Reise, insbesondere wenn kleine Kinder mitreisen.

    Am Anfang geht es um die Organisation der Reise. Was ist wichtig, was muss beachtet werden und traut man sich so eine lange Reise mit Kindern überhaupt zu? Ich mag ihre humorvolle Erzählweise und ihre verschiedenen Erfahrungen nahmen mich interessiert mit und ich konnte der Familie auf ihrer Reise lange folgen. Irgendwann allerdings wurde die Lektüre doch eine Aneinanderreihung diverser Erlebnisse, die mich durch die personelle Distanz nicht mehr so aufmerksam durch die gesamte Reise trugen.

    Viel Persönliches erhält hier Raum, vom Sterben ihrer Mutter, was sehr eindringlich erzählt wird, bis hin zu den Toilettengängen mit den Mädchen. Nicht alles interessiert und vieles verliert sich in der Massen an Vorkommnissen.
    Auch berichtet sie von ihren Sorgen mit Übergepäckskosten bei Flügen oder den Unterkünften. Das sind jedoch echte Luxusprobleme im Verhältnis zu manch armen Völkern wie zum Beispiel in Kambodscha. Diese Menschen haben existenzielle Probleme und Weltreisen klingen in dem Kontext schon fast dekadent.

    Von den persönlichen Erlebnissen erfährt man viel, man merkt die Begeisterung Bettina Pohlmanns und ihrer Familie auf der Reise. Land und Leuten kommt man nur bedingt näher, wobei die besuchten Schauplätze, Tiere und Vorkommnisse unterhaltsam erzählt werden. Mich hätten noch mehr sachliche Informationen zu Kulturen, Landesbesonderheiten und Sehenswürdigkeiten interressiert.


    Dieses Buch bringt unterhaltsame Einblicke bei der Verwirklichung eines Reisetraums und zeigt den Mut und den Erlebniswillen dieser Familie.
    Mir fehlt zeitweise etwas Tiefgang und etwas mehr beschreibende Landeskunde.

    Kommentieren0
    84
    Teilen
    Svenjas_BookChallengess avatar
    Svenjas_BookChallengesvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Mit der Familie Pohlmann um die Welt reisen - das macht einfach großen Spaß!
    Einmal um die Welt, bitte!


    In diesem Buch berichtet die Journalistin Bettina Pohlmann von ihrer Weltreise, die sie gemeinsam mit ihrem Mann und ihren beiden Töchtern Antonia von Dezember 2014 bis Mai 2015 unternommen hat. Schon bevor ich mit dem Lesen überhaupt angefangen habe, musste ich die tolle Aufmachung des Buches bewundern. Nicht nur die Weltkarte in der Klappenbroschur, sondern auch die vielen Urlaubsschnappschüsse lassen Reisefieber aufkommen und machen direkt Lust aufs Lesen und Entdecken. Was mir auch sehr gut gefallen hat: Zu jedem Land gibt es von der Autorin Buch- und Filmtipps und immer mal wieder werden auch kleinere Berichte der älteren Tochter Antonia eingefügt, die in typisch kindlicher Sprache erzählt, was sie erlebt hat. Hier hat man sich wirklich Gedanken gemacht, wie man den Reisebericht aufpeppen und noch dynamischer machen könnte, und das ist absolut gelungen!

    Bettina Pohlmann schildert die Ereignisse von Beginn der Reise bis zur Heimkehr in einem amüsanten, lockerleichten Erzählstil, sodass man durchgehend am Ball bleibt, einfach weil es so viel Spaß macht und man sich mit der Familie über die vielen grandiosen Erlebnisse freut - auch, wenn es mal einen Zwischenstopp gibt, der einen selbst nicht ganz so sehr interessiert oder wo einfach nichts Spektakuläres passiert. Und: Erzählt wird im Präsens. Normalerweise mag ich das nicht sonderlich, aber bei diesem Buch passt es einfach wie die Faust aufs Auge. Ganz einfach, weil man so als Leser das Gefühl hat, live dabei zu sein und die Familie tatsächlich bei ihren Reisen zu begleiten. Man ist einfach mittendrin und das macht die auf Papier gebrachte Weltreise auch so lebendig und authentisch. Frühstück mit Giraffen liest sich durchweg eher wie ein Roman und nicht wie ein Sachbuch und ist damit auch genau das richtige Buch, um abzuspannen und sich weit weg zu träumen.

    Die Faszination der Autorin für die verschiedenen Länder, Kulturen, Sehenswürdigkeiten und vor allem die Natur ist durch die Seiten hindurch spürbar. Man sieht all die Reiseziele durch ihre Augen und merkt dabei ganz deutlich, welche ihre Favoriten sind (Neuseeland!!). Das finde ich sehr bemerkenswert, denn es gibt durchaus längere Passagen, in denen es "nur" um die Flora und Fauna des jeweiligen Landes geht, und man könnte durchaus denken, dass diese besonders langweilig oder langatmig sind. Aber weit gefehlt! Irgendwie gelingt es Bettina Pohlmann, die beeindruckende Natur aufs Papier zu bringen und sie mit Worten nachzuzeichnen, sodass man eigentlich durchweg Bilder vor Augen hat. Viele viele Romanautoren scheitern an der "Verschriftlichung von Landschaften", Bettina Pohlmann aber setzt mit ihren Worten ein regelrechtes Kopfkino in Gange. Chapeau!

    In Frühstück mit Giraffen gibt es jede Menge zu bewundern. Nicht nur die zahlreichen Reiseziele (neben Neuseeland haben mich besonders die Cook Islands, Indien und die USA beeindruckt), sondern auch den Mut, die Stärke und das Durchhaltevermögen der Familie. Man merkt: Organisation ist alles. Unterkünfte müssen gebucht, die richtigen Impfungen vorgenommen, es muss mit Bedacht gepackt werden. Und auch das Unterrichten und Lernen kommt dazu, denn Antonia wird während der Reise unterrichtet und darf den Anschluss an ihre Klasse nicht verpassen. Es ist einfach bewundernswert, mit welcher Lockerheit Bettina und Frank an das alles herangehen, wie sie auch unvorhersehbare Hürden überwinden und sich einfach manchmal sagen: Bisher ist alles gut gegangen, dann wird es das in Zukunft auch. Natürlich wird es ab und an chaotisch und als Leser kann man über die ein oder andere Situation schmunzeln. Am Ende aber merkt man: Die Weltreise hat den Pohlmanns unglaublich viel gegeben und als Leser bekommt man zumindest ein kleines Stückchen davon ab.

    Mein Fazit:

    Frühstück mit Giraffen ist kein typischer Reisebericht, sondern liest sich so locker leicht wie ein Roman und macht dabei unglaublich viel Spaß. Mit der Familie Pohlmann einmal um die Welt: Das ist auf jeden Fall ein großartiges Leseerlebnis, das Fernweh weckt und Lust aufs Koffer Packen macht. Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung, denn das Buch ist nicht nur fantastisch geschrieben, sondern auch optisch ein echter Genuss. Und alle, die jetzt neugierig sind, können außerdem noch auf Bettina Pohlmanns Blog vorbeischauen.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    A
    AnneDallvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Das Buch weckt Sehnsüchte und macht Lust auf die Welt. Lustig, ernst, klug und lebensnah geschrieben. Hätte immer weiterlesen können. Schön!
    Wundervolles Buch, danke!

    Ich bin immer schon gerne gereist und habe seit ein paar Jahren selbst eine kleine Familie.  Das Buch habe ich spontan gekauft, nachdem ich ein Interview mit der Autorin im Radio gehört hatte. Ich habe es an zwei Tagen regelrecht verschlungen und würde es am liebsten gleich noch einmal lesen! Bin begeistert! Es ist schön geschrieben, man reist wirklich mit der Familie ein halbes Jahr durch die Welt und erlebt beim Lesen Abenteuer, skurrile Situationen aber auch nachdenkliche Momente.  Das Buch hat mich an vielen Stellen berührt und an mein eigenes Leben denken lassen, an anderen habe ich laut gelacht. Deshalb habe ich es gleich ein zweites Mal gekauft, um es Freunden zu schenken, die ebenfalls gerne reisen, bisher aber vor weiteren Reisezielen zurück gecheckt sind. Denn dieses Buch macht Mut, Neues zu wagen! Deshalb ein großes Danke an Bettina Pohlmann an dieser Stelle für das schöne Buch.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Vaniis avatar
    Vaniivor 3 Monaten
    Claudia_Elisabeths avatar
    Claudia_Elisabethvor 4 Monaten
    Birkhennes avatar
    Birkhennevor einem Jahr
    bhan-druidhs avatar
    bhan-druidhvor einem Jahr

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks