Bettina Schlemmer Teufel weinen nicht

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Teufel weinen nicht“ von Bettina Schlemmer

Manhattan – New York: Lilith Carney O’Rileigh – genannt Lith – ist eine Streunerin und als solche einen unruhigen Lebenswandel gewohnt. Bislang drehte sich bei ihr alles darum, sich mit Gelegenheitsarbeiten über Wasser zu halten. Aber als ihr ein im Sterben liegender Obdachloser eine schwarze Münze mit seltsamen Zeichen in die Hand drückt, gerät ihr Dasein nach und nach komplett aus den Fugen. Zuerst sind es nur die immer lebhafter werdenden Alpträume, die sie verfolgen – dann sind es die Kreaturen der Höllen selbst! Während eines Dämonenangriffs rettet sie der geheimnisvolle Cai, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Wesen der Nachtseite zu jagen und Menschen vor Teufeln zu beschützen. Doch er ist nicht das, was er auf den ersten Blick zu sein scheint. Und Lilith muss lernen, dass das auf so ziemlich alles in ihrem Leben zutrifft – einschließlich sich selbst.

Stöbern in Fantasy

Weltenspalter

Dieses Buch kann man lesen, muss man aber nicht. Selbst Genrefans werden sich mit der ein oder anderen Passage schwertun.

Flaventus

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Nach einem schweren Einstieg , absolute Begeisterung.Es lohnt sich drannzubleiben.Am Ende warten einige Überraschungen

Inkedbooknerd

Coldworth City

So, so gut! Unbedingt lesen!

symphonie_forever

Rosen & Knochen

Tolle düstere Verflechtung von zwei Märchen, super geschrieben!

Skyhawksister

Bitterfrost

Ich liebe die Bücher der Autorin einfach!

Lesenlieben

Götterblut

skurriles, völlig schräges Götterupdate 2.0 des 21. Jahrhunderts

Chrissey22

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Teufel weinen nicht

    Teufel weinen nicht

    KleinerVampir

    Buchinhalt: Lilith ist eine Herumtreiberin – sie geht hin und lebt, wo es ihr gefällt. Schon als Kind hat sie es nach dem Tod der Mutter in keiner Pflegefamilie und in keinem Heim ausgehalten, ist immer wieder abgehauen auf der Suche nach Freiheit und Unabhängigkeit. Nun zieht es Lilith nach New York. Sie gibt dem unerklärlichen inneren Drang nach und sucht sich dort einen Job am Großmarkt – schlecht bezahlt aber immerhin bezahlt. So kann sie sich auch ein Dach über dem Kopf leisten. Doch in ihrer neuen Wohnung wird sie alsbald von einem gefährlichen Wesen angegriffen und schwer verletzt. Haben die schwarze Münze, die sie von einem Obdachlosen bekam und auf der seltsame Zeichen eingraviert sind, und ihre Albträume damit zu tun? Schließlich taucht ein geheimnisvoller junger Mann auf, Cai. Dieser tötet Liliths Angreifer. Es stellt sich heraus: Cai ist ein Dämonenjäger, er macht Jagd auf die Wesen der Nacht und will die Menschen beschützen. Warum aber ist das Streunermädchen Ziel eines Dämonenangriffs? Cai nimmt Lilith mit zu sich nach Hause und pflegt das verletzte Mädchen. Doch der Angreifer war nicht der einzige Dämon und Lilith ist noch lange nicht in Sicherheit. Auch Cai ist anders, als er auf den ersten Blick scheint….     Persönlicher Eindruck: Ein tolles Debüt einer jungen Autorin! Selten habe ich ein so gutes Erstlingswerk eines Jungautors gelesen, bei dem sich alles schlüssig und spannend wie Puzzleteile ineinanderfügt, ohne verworren oder langatmig zu wirken. Und das will etwas heißen: der Roman ist fast 600 Seiten lang! Fesselnd und mit einem spannenden Grundgedanken entspinnt sich ein Roman, in dem Wirklichkeit und Fantasy miteinander verschmelzen. Die Charaktere sind tiefgängig und die Handlung gut durchdacht und anschaulich. Man mag die Geschichte nur schwer wieder beiseitelegen, hat man einmal angefangen. Durch das ganze Buch ziehen sich Zeichnungen der Autorin selbst, die verschiedene Dämonen darstellen und wirklich gekonnt und mit Talent gezeichnet sind. Das Cover ist ansprechend und hochwertig gestaltet, ebenso haben mir die Zitate aus verschiedenen Liedtexten gefallen, die die einzelnen Kapitel einleiten. Alles in allem zeugt der Roman davon, dass die junge Autorin wußte, wie sie ihr Projekt aufziehen will und das merkt man auch an der Gesamtheit: Geschichte – äußere Aufmachung. Der Schluß ist stimmig und gibt Spielraum für eine Fortsetzung, denn es ist noch lange nicht alles zwischen Lilith und Cai geklärt und noch Raum genug für einen weiteren Band. Alles in allem gekonnte Dark Urban Fantasy, ein wirklicher Geheimtipp, nicht nur für Freunde des Genres!

    Mehr
    • 3

    KleinerVampir

    21. May 2013 um 17:25
  • Rezension zu "Teufel weinen nicht" von Bettina Schlemmer

    Teufel weinen nicht

    Kerry

    19. February 2012 um 21:29

    Die 22-jährige Lilith, genannt Lith, ist eine Rumtreiberin, die schon überall in den USA gewesen ist, doch jetzt zieht es sie innerlich nach New York. Da sie ungebunden ist, macht sie sich auf den Weg, auch wenn sie sich nicht erklären kann, warum es sie gerade im Winter in diese kalte Stadt zieht und nicht in den warmen Süden. Seit sie ein Teenager ist zieht sie von einer Stadt in die nächste. Ihre Mutter starb, als sie fünf Jahre alt war, nach Aussagen von Mitarbeitern des Jugendamtes an einer Krankheit, doch sie hat andere Erinnerungen daran. Da sie ihren Vater nie gekannt hat, wurde sie von einem Kinderheim und von einer Pflegefamilie in die nächste abgeschoben. Doch nichts konnte sie halten, sie wollte ihr eigenes Leben führen und frei sein, sodass sie immer wieder abgehauen ist. In New York angekommen hat sie das Glück, Arbeit auf einem Großmarkt zu finden. Die Arbeit ist hart, die Bezahlung schlecht und schwarz und auf soziale Kontakte legt sie keinen Wert. Im Gegensatz zu allen Erwartungen, wird sie der schweren körperlichen Arbeit gerecht und auch einer ihrer Kollegen, Rory, scheint an ihr interessiert. Er hilft ihr, sich in die Arbeit auf dem Großmarkt einzuleben und er vermittelt ihr den Kontakt zu einer leerstehenden Wohnung. Doch genau in dieser Wohnung wird Lith eines Abends angegriffen. Sie schafft es, zu flüchten, aber die Verfolger sind hinter ihr her und definitiv nicht menschlich. Bereits schwer verletzt muss sie einsehen, dass sie keine Chance hat zu entkommen, doch da taucht ein junger Mann auf, der das Wesen, das sie verfolgt hat, tötet. Der junge Mann, Cai, nimmt Lith mit zu sich nach Hause und pflegt sie gesund, obwohl ihre Chancen auf Überleben sehr schlecht stehen. Wider erwartend heilen ihre Verletzungen vollständig und nach und nach kann sie Cai die Wahrheit entlocken, was passiert ist. Er ist Dämonenjäger und seine Aufgabe ist es, die Wesen, die nicht von dieser Welt sind, zu töten. Solch ein Wesen hatte Lith angegriffen, doch warum? Was ist an ihr, einer Streuerin, die sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser hält, so besonders, dass ein Wesen, das nicht von dieser Welt ist, sie jagt? Cai hingegen ahnt, dass Lith noch nicht in Sicherheit ist, denn es gibt noch mehr Dämonen auf unserer Welt ... und seine Ahnung trügt ihn nicht. Ich kann nur sagen, WOW, was für ein Buch, vor allem wenn man bedenkt, dass die Autorin erst 24 war, als es heraus kam, Wahnsinn. Der Plot ist wunderbar und sehr fantasievoll ausgearbeitet und vermischt Realität mit Fiktion. Die Protagonisten wurden sehr einzigartig und mit viel Tiefe in Szene gesetzt, wobei hier immer ein Hauch einer Ahnung mitschwang, wie sie sich entwickeln könnten. Fakt ist, dieses Buch hat mich von der ersten Seite an gefesselt und bis zum Schluss nicht mehr losgelassen, ja schlimmer noch, mich mit der Hoffnung auf einen 2. Band zurück gelassen, von dem ich sehr hoffe, dass dieser zumindest schon in Arbeit ist. Hier werde ich mich erkundigen, denn die Geschichte lässt definitiv sehr viel Spielraum für ein 2. Buch um Lilith und Cai, das ich nur zu gerne lesen würde.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks