Bettina Storks

 4,6 Sterne bei 576 Bewertungen
Autorin von Leas Spuren, Klaras Schweigen und weiteren Büchern.
Autorenbild von Bettina Storks (©Alexandra Stähle, Stockach / Quelle: Autor)

Lebenslauf von Bettina Storks

Familie und Frankreich: Bettina Storks, geboren 1960 in Waiblingen, ist eine deutsche Schrifststellerin. Sie studierte Romanistik, Kulturwissenschaft und Neuere deutsche Literaturgeschichte in Freiburg und Tübingen und promovierte in Literaturgeschichte. 

Nach ihrem Abschluss fing sie an als Redakteurin zu arbeiten und schrieb schon erste Texte. Für diese wurde sie mit dem Stipendium des Förderkreises deutscher Schriftsteller ausgezeichnet, was sie dazu motivierte noch mehr zu schreiben. 

2016 gab sie dann ihr offizielles Debüt mit ihrem Roman „Das Haus am Himmelsrand“. Ihr literarisches Schaffen ist geprägt von der signifikanten französischen Atmosphäre und dem Genre Familie. Heute lebt die Autorin zusammen mit ihrer Familie am Bodensee.

Alle Bücher von Bettina Storks

Cover des Buches Leas Spuren (ISBN: 9783453360464)

Leas Spuren

 (134)
Erschienen am 14.10.2019
Cover des Buches Klaras Schweigen (ISBN: 9783453360471)

Klaras Schweigen

 (114)
Erschienen am 08.03.2021
Cover des Buches Das geheime Lächeln (ISBN: 9783453359741)

Das geheime Lächeln

 (80)
Erschienen am 12.03.2018
Cover des Buches Das Haus am Himmelsrand (ISBN: 9783492502245)

Das Haus am Himmelsrand

 (78)
Erschienen am 11.01.2019
Cover des Buches Dora Maar und die zwei Gesichter der Liebe (ISBN: 9783746637976)

Dora Maar und die zwei Gesichter der Liebe

 (53)
Erschienen am 21.06.2021
Cover des Buches Die Stimmen über dem Meer (ISBN: 9783827012524)

Die Stimmen über dem Meer

 (39)
Erschienen am 05.10.2015
Cover des Buches Die Stimmen über dem Meer (ISBN: 9783492504645)

Die Stimmen über dem Meer

 (3)
Erschienen am 01.04.2021

Neue Rezensionen zu Bettina Storks

Cover des Buches Ingeborg Bachmann und Max Frisch – Die Poesie der Liebe (ISBN: 9783746637983)
Dreamworxs avatar

Rezension zu "Ingeborg Bachmann und Max Frisch – Die Poesie der Liebe" von Bettina Storks

Es sind die kleinen Rechthabereien, die eine große Liebe zerstören können. (Max Frisch)
Dreamworxvor 12 Tagen

1958 begegnen sich der berühmte 47-jährige Schweizer Architekt und Schriftsteller Max Frisch und die 32-jährige österreichische Dichterin Ingeborg Bachmann in Paris zum ersten Mal. Bachmann hat sich gerade von ihrem Geliebten, dem Lyriker Paul Celan getrennt und Frisch lebt getrennt von seiner ersten Ehefrau Gertrud. Die eigenwillige, chaotische, freiheitsliebende, ewig zweifelnde Bachmann und der bodenständige, unter Eifersucht leidende Ordnungsfanatiker Frisch sind vom Naturell her so gegensätzlich wie Himmel und Erde, doch hält es sie nicht davon ab, eine Liebesbeziehung einzugehen, die sich als Amour fou entpuppt. Was von großer Anziehungskraft und gegenseitigem Respekt geprägt ist, bekommt schon bald Risse im Gefüge, denn beide können nicht aus ihrer Haut, ihnen fehlt es an Kompromissbereitschaft, die Eigenheiten des Partners zu akzeptieren und sich damit zu arrangieren. 1962 zerbricht die Beziehung und Frisch wendet sich einer anderen Frau zu, während Bachmann unter der Trennung leidet und in Depressionen verfällt…

Bettina Storks hat mit „Die Poesie der Liebe“ wohl ihren persönlichsten Roman vorgelegt, denn, wie im Nachwort explizit erwähnt, verehrt sie die beiden Literaturgrößen und ihre Werke sehr. Durch ihre zwar fiktive Geschichte und unter Verwendung von Zitaten und Briefauszügen lässt sie die komplizierte und gleichsam explosive Liebe zwischen Ingeborg Bachmann und Max Frisch für den Leser sehr lebendig, fühl- und greifbar werden. Wunderbar einfühlsam mit wohldosiert intelligent gesetzter Sprache entfaltet Storks ein poetisches Kaleidoskop, das sich kaskadengleich in das Herz des Lesers pflanzt. Begleitet von vielen Zitaten darf der Leser über sehr gekonnt gesetzte Perspektivwechsel die Gedanken- und Gefühlswelt von Frisch und Bachmann kennenlernen, so dass diese Persönlichkeiten fast leibhaftig aus den Seiten steigen. Während Bachmann eine eigenwillige Frau mit großem Freiheitsdrang ist, die oft mit sich hadert und unter dem selbst gemachten Druck leidet, ist Frisch strukturiert, jedoch auch mit einem damals herrschenden Rollendenken behaftet. Beide Künstler befruchten sich gegenseitig, doch privat driften ihre Ansichten voneinander ab. Während sich Frisch die eine oder andere Liebschaft gönnt, gesteht er Bachmann dieses Recht nicht zu und erdrückt sie fast mit seiner Eifersucht. Mit dieser Einstellung macht er deutlich, dass Bachmann als Frau eben doch nicht die gleichen Rechte genießt wie er als Mann. Bachmann, emanzipiert und sensibel, kann damit nicht gut umgehen, hat ihren eigenen Kopf und lässt sich nicht einengen. Storks hat mit großartiger Recherchearbeit und schriftstellerischem Können die Komplexität dieser sehr diffizilen Beziehung exzellent herausgearbeitet und ihren Protagonisten dabei Herz und Seele verliehen, die ihrerseits ihre Gefühle in ihren Werken zum Ausdruck brachten.

Den Charakteren wurde sehr geschickt Leben eingehaucht, so dass sie vor dem inneren Auge des Lesers wieder lebendig werden. Ingeborg Bachmann ist eine aufstrebende und vielbeachtete Dichterin, feinfühlig, sensibel, selbstkritisch und zerrissen, was ihre eigene Kunst betrifft. Sie hat ein großes Netzwerk, mit denen sie regelmäßigen Kontakt pflegt und sich austauscht. Ihr unbändiger Freiheitsdrang zeugt von innerlichem Selbstschutz, denn sie will und kann sich nicht verbiegen. Max dagegen ist Ordnungsfanatiker, diszipliniert und sehr produktiv, aber auch krankhaft eifersüchtig. Er will Inge ganz für sich, obgleich er sich auch anderweitig Vergnügungen sucht.

„Die Poesie der Liebe“ vereint neben einer hervorragenden Hintergrundrecherche vor allem die hohe Kunst der Worte. Storks hat mit diesem Buch nicht nur Bachmann und Frisch ein wunderbares Denkmal gesetzt, sondern sich selbst mit ihrem feinsinnigen, poetischen und tiefgründigen Schreibstil in den Olymp der Schreibenden katapultiert. Eine besondere Empfehlung für alle Literaturbesessenen und jene, die sich für herausragende Charaktere der Kunst begeistern. Absolute Leseempfehlung für ein seltenes Kleinod, Prädikat „Besonders wertvoll“! Chapeau!!!

Kommentare: 3
Teilen
Cover des Buches Ingeborg Bachmann und Max Frisch – Die Poesie der Liebe (ISBN: 9783746637983)
lisbethsalander2102s avatar

Rezension zu "Ingeborg Bachmann und Max Frisch – Die Poesie der Liebe" von Bettina Storks

Leseunterhaltung mit Anspruch
lisbethsalander2102vor 18 Tagen

Bettina Storks, die ich bereits  als Autorin des Buches über Dora Maar, Muse und Lebensbegleiterin des großen  Pablo Picasso,  in guter Erinnerung hatte, legt hier eine in meinen Augen extrem gut recherchierte Ronanbiografie über die beiden literarischen Größen Ingeborg Bachmann und Max Frisch vor, die eine vierjährige Liebesbeziehung verbunden hat, was ich zugegebenermaßen so gar nicht unbedingt wusste. Also dank der Autorin wieder eine Bildungslücke geschlossen. Zwar waren mir die beiden Literaten jeweils einzeln bekannt, vor allem Max Frisch kannte ich durch seine Werke Andorra oder Biedermann und die Brandstifter, doch mit "Poesie der Liebe", ein sehr romantisch klingender Titel, der mich neugierig gemacht hatte, hat Bettina Storks ein Zeugnis der Liebesbeziehung geschrieben, das mich perfekt unterhalten hat. In rasantem Schreibstil schildert sie, wie sich die beiden 1958  in Paris kennenlernen und auf heftigste Art und Weise  in einander verliebt haben, und  es ihnen dennoch aufgrund ihrer extremen, aber leider viel zu unterschiedlichen Charaktere nicht vergönnt war, länger als ein paar Jahre zusammen zu bleiben. Dieses Buch hat mich sehr bewegt, ich konnte es kaum aus der Hand legen, deshalb selbstverständlich die volle Punktzahl und eine absolute Leseempfehlung. In meinen Augen ein Muss für jeden Literaturfan!

Kommentare: 1
Teilen
Cover des Buches Ingeborg Bachmann und Max Frisch – Die Poesie der Liebe (ISBN: 9783746637983)
Lesemamas avatar

Rezension zu "Ingeborg Bachmann und Max Frisch – Die Poesie der Liebe" von Bettina Storks

Eine Romanbiografie
Lesemamavor 20 Tagen

          Zum Buch: 


1958 lernt Ingeborg Bachmann den Autor Max Frisch kennen. Die beiden verlieben sich und es beginnt ihre gemeinsame Zeit.


Meine Meinung: 


Manchmal lese ich Romanbiografien ganz gerne, den Lesehorizont erweitern, mehr über das Leben bekannter Menschen erfahren, was auch immer der Grund ist.

Dieser Roman über Ingeborg Bachmann und Max Frisch fand ich stellenweise etwas langatmig, die Beziehung der beiden empfand ich beinahe als toxisch. Vor allem die Eifersucht von Max Frisch, das fehlende Vertrauen empfand ich als sehr beziehungszerstörend. Aber auch Ingeborg hatte es schwer, eine so gefeierte Poetin, die schwer in einer Beziehung leben konnte und ihr Leben lieber mit Wein, Zigaretten und Tabletten lebte. 

Dennoch war es gut recherchiert und teilweise interessant zu lesen. War es doch Ende der fünfziger Jahre eine Zeit des Neuanfang. Wer gerne Romanbiografien liest, wird dieses Buch wahrscheinlich mögen. 

        

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

DORA UND PICASSO

EINE GROSSE LIEBE, SO BESONDERS WIE IHRE KUNST. 

Der neue Roman von Bettina Storks - fesselnd, atmosphärisch dicht und emotional! 

Ein Roman über die einzige Geliebte Picassos, die selbst eine große Fotografin und Malerin war und sich mit dem Jahrhundertkünstler auf Augenhöhe befand.̈

Es freut mich sehr, euch heute meinen neuen Roman vorzustellen, der in der Erfolgsreihe MUTIGE FRAUEN ZWISCHEN KUNST UND LIEBE im Aufbau-Verlag erscheint. Im Mittelpunkt der Romanbiographie über Dora Maar steht ihre leidenschaftliche Liebesbeziehung zu dem Jahrhundertkünstler Picasso. Schon vor ihrer Liebe zu Picasso war sie eine gefeierte Fotografin und Ikone des Surrealismus. Begleitet Dora auf ihrem Weg als eigenständige Künstlerin, Geliebte und Muse. 

650 BeiträgeVerlosung beendet
Dreamworxs avatar
Letzter Beitrag von  Dreamworxvor einem Jahr

Ohje, ich sehe gerade, dass ich meine Rezi noch nicht gepostet habe, dafür bitte ich vielmals um Entschuldigung. Die letzten Wochen waren mörderisch, da habe ich alles andere völlig ausgeblendet.

Vielen Dank, dass ich hier dabei sein durfte. Der Ausflug ins vergangene Jahrhundert sowie das Kennenlernen von Dora waren ein Hochgenuss. Das Buch habe ich inzwischen auch einigen Kunststudenten wärmstens ans Herz gelegt.

Anbei meine Rezension, die wortgleich bei Amazon, buecher.de, Weltbild, jokers, Wasliestdu, Thalia, Hugendubel, Lesejury, buechertreff und yourbookshop gepostet wurde:

https://www.lovelybooks.de/autor/Bettina-Storks/Dora-Maar-und-die-zwei-Gesichter-der-Liebe-2799312841-w/rezension/3018106786/

Nochmals ganz herzlichen Dank verbunden mit der Entschuldigung für die Verspätung.

Herzliche Grüße

Bestseller-Autorin Bettina Storks lässt in ihrem neuen Roman  mit ihrer großen Erzählkunst die deutsch-französische Nachkriegsgeschichte wieder lebendig werden.

In KLARAS SCHWEIGEN führt die Spur einer verbotenen Liebe in der Besatzungszeit von Freiburg über Konstanz bis nach St. Malo an die bretonische Küste. 

Wird das lang gehütete Familiengeheimnis gelüftet?

Neugierig? Wir verlosen 20 Exemplare! 



 

Liebe Leserinnen und Leser! 

Ich freue mich, euch meinen neuen Roman KLARAS SCHWEIGEN in einer Leserunde vorstellen zu dürfen. Worum geht es in KLARAS SCHWEIGEN

Als Klara 1948 den in Freiburg stationierten jungen Franzosen Pascal kennenlernt, steht ihre junge Liebe unter keinem guten Stern. Es ist nicht gestattet, sich mit den französischen Besatzern einzulassen. Aber die Gefühle des jungen Paars sind stärker. Doch eines Tages ist Pascal spurlos verschwunden. Klara gelingt es mit schier unmenschlicher Kraft nach vorn zu schauen. In Konstanz schließt sie ihre Schneiderlehre ab und heiratet Eduard. Niemand spricht mehr über das, was damals geschah, bis Klaras Enkelin Miriam siebzig Jahre später den Spuren des jahrzehntelang gehüteten Familiengeheimnisses folgt. Sie führen nach Saint-Malo, einem malerischen Küstenort in der Bretagne.

Viel Glück! Eure Bettina

549 BeiträgeVerlosung beendet
nellsches avatar
Letzter Beitrag von  nellschevor 2 Jahren
Sonnenblume81s avatar
Sonnenblume81

Hallo ihr Lieben, 

Seid ihr auch schon gespannt auf das neue Buch von Bettina Storks? 

Ich habe alle anderen mit Begeisterung gelesen. Welches hat euch besonders gefallen? 

0 Beiträge
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Bettina Storks wurde am 13. Februar 1960 in Waiblingen (Deutschland) geboren.

Bettina Storks im Netz:

Community-Statistik

in 550 Bibliotheken

von 269 Lesern aktuell gelesen

von 4 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks