Bettina Storks Das Haus am Himmelsrand

(61)

Lovelybooks Bewertung

  • 60 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 2 Leser
  • 51 Rezensionen
(33)
(25)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Haus am Himmelsrand“ von Bettina Storks

Ein Haus, das zwei Familien für immer verbinden wird. Ein Haus, dessen Keller bis in die dunkelsten Abgründe reicht – und dessen Giebel bis an den Rand des Himmels. Die Geschichte von Lizzy Tanner und dem Gut »Rosshimmel« beweist, dass es nie falsch ist zu kämpfen: für seine Überzeugungen, für die Moral und für die Liebe. Eigentlich ist Elisabeth „Lizzy“ Tanner eine glückliche Frau: Ihre reizende Tochter Thea macht ihr viel Freude, ihr Partner Tom ist zuverlässig und liebevoll, Geldsorgen kennt sie nicht – und wenn es mal knapp wird, springt Lizzys Großvater ein, der Patriarch einer Freiburger Uhrendynastie. Doch die Sorglosigkeit zerbröckelt, als der Großvater stirbt. Nicht nur, dass er den »Rosshimmel«, das Anwesen der Familie in den Vogesen, zwei gänzlich Fremden vermacht, zudem hat er noch einen schwerwiegenden letzten Wunsch an Lizzy: Finde die Wahrheit heraus! Sorge für Gerechtigkeit! Bei ihren Recherchen, die sie in der Familiengeschichte zurück bis in die 1930er Jahre führt, erlebt Lizzy Rückschläge und Enttäuschungen und muss sich entscheiden zwischen Vertrauen und Verleumdung, der Wahrheit und Rücksichtnahme, ihrer Familie und ihrer Vorstellung von Moral.

Gut aufbereitete Handlung, authentische Charaktere, gut zu lesender Stil - volle Leseempfehlung!

— Marjuvin
Marjuvin

Ganz wunderbare Familiengeschichte über Geheimnisse, Schuld und Wiedergutmachung.

— Gelis
Gelis

Eine sehr bewegende Geschichte mit kleinen Längen

— Langeweile
Langeweile

Alte Familienschulden kommen ans Licht

— Bibliomarie
Bibliomarie

Hatte nicht meinen Erwartungen entsprochen. Auf Grund von Klappentext und Leseprobe hatte ich ein anders gelagertes Buch erwartet. Schade.

— Walifa
Walifa

Deutsche Geschichte spannend aufbereitet.

— Rebecca1120
Rebecca1120

Ein Familiengeheimnis, das mehrere Generationen betrifft und eine junge Frau, die es um jeden Preis aufdecken will. Sehr lesenswert....

— Miamou
Miamou

Lässt einen den Willen verspüren, sich der Vergangenheit zu stellen. Ein unterhaltsames und gleichzeitig wachrüttelndes Buch. Toll!

— book_jul
book_jul

Ganz großes Kino! Hier wird eine Familiengeschichte zu einem Pageturner. Sollte man sich nicht entgehen lassen.

— Igelmanu66
Igelmanu66

Ein wunderbares Buch, dass gelesen werden MUSS! Empfehlt es weiter was das zeug hält :)

— ClaudiaBerlin
ClaudiaBerlin

Stöbern in Romane

Underground Railroad

Packendes Buch über die Sklavin Cora. Der letzte Bereich versucht alles Handlungsstränge zu einem Ende zu bringen.

Alexlaura

Heimkehren

Intensiver Roman, der eine Familie über mehrere Generationen hinweg verfolgt

lizlemon

Durch alle Zeiten

Sehr spannend und bewegend

silvia1981

Dann schlaf auch du

Wem kann man seine Kinder anvertrauen?

silvia1981

Wie man es vermasselt

Frisch, jung und intelligent... ein absolutes Wahnsinns-Buch!

Tigerkatzi

Und jetzt auch noch Liebe

Turbulente Liebeskomödie mit sehr skurrilen Charakteren, um eine junge Frau, die durch eine ungewollte Schwangerschaft erwachsen wird.

schnaeppchenjaegerin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • "Das Haus am Himmelsrand" - Bettina Storks

    Das Haus am Himmelsrand
    Marjuvin

    Marjuvin

    23. June 2017 um 07:33

    Klappentext: Ein Haus, das zwei Familien für immer verbinden wird. Ein Haus, dessen Keller bis in die dunkelsten Abgründe reicht – und dessen Giebel bis an den Rand des Himmels. Die Geschichte von Lizzy Tanner und dem Gut »Rosshimmel« beweist, dass es nie falsch ist zu kämpfen: für seine Überzeugungen, für die Moral und für die Liebe. Eigentlich ist Elisabeth „Lizzy“ Tanner eine glückliche Frau: Ihre reizende Tochter Thea macht ihr viel Freude, ihr Partner Tom ist zuverlässig und liebevoll, Geldsorgen kennt sie nicht – und wenn es mal knapp wird, springt Lizzys Großvater ein, der Patriarch einer Freiburger Uhrendynastie. Doch die Sorglosigkeit zerbröckelt, als der Großvater stirbt. Nicht nur, dass er den »Rosshimmel«, das Anwesen der Familie in den Vogesen, zwei gänzlich Fremden vermacht, zudem hat er noch einen schwerwiegenden letzten Wunsch an Lizzy: Finde die Wahrheit heraus! Sorge für Gerechtigkeit! Bei ihren Recherchen, die sie in der Familiengeschichte zurück bis in die 1930er Jahre führt, erlebt Lizzy Rückschläge und Enttäuschungen und muss sich entscheiden zwischen Vertrauen und Verleumdung, der Wahrheit und Rücksichtnahme, ihrer Familie und ihrer Vorstellung von Moral.Rezension:Vorab gesagt, ich habe dieses Buch im Rahmen eines Schreibbewerbes in einem Buchpaket gewonnen und kannte weder Autorin noch den Titel vom Hörensagen. Einmal zur Hand genommen, hatte ich Lust es nicht mehr aus der Hand zu legen. Für mich eignet sich der angenehm zu lesende Stil sehr gut für lange Leseabende. Die Handlung war für mich authentisch und auch nicht zu reisserisch plakativ, was bei Romanen rund um die Aufarbeitung einer Nazi-Vergangenheit sehr häufig auftritt. Der Autorin ist der Spagat gut gelungen. Die (Haupt-)Charaktere waren für mich liebevoll gezeichnet und glaubwürdig, auch wenn ich mich mit Lizzy nicht identifizieren konnte (weil ich vom Mensch-Typ eher ihrem Bruder entspreche, denke ich) :o)Insgesamt habe ich das Buch sehr gerne gelesen - Volle Leseempfehlung!

    Mehr
  • Großvaters Vermächtnis

    Das Haus am Himmelsrand
    Langeweile

    Langeweile

    21. April 2016 um 13:47

    An seinem Sterbebett bittet Bodo Kirchmann seine Enkelin Lizzy darum , für Gerechtigkeit zu sorgen. Was es damit auf sich hat,erfährt sie ansatzweise bei der Testamentseröffnung. Ihr Großvater hat den seit Jahren im Familienbesitz befindlichen " Rosshimmel " , zwei ihr völlig unbekannten Personen vermacht. Bodo Kirchmann war der Besitzer einer Uhrenmanufaktur, die Erben sind die Nachkommen seines früheren jüdischen Teilhabers Samuel Bloch. In einem Versteck im Rosshimmel haben seine Kinder den Holocaust überlebt,während Samuel Bloch und seine Frau deportiert und später ermordet wurden. Gegen den Willen ihrer Mutter und ihres Bruders versucht Lizzy Licht in die Familiengeschichte zu bringen. Das Ausmaß der Verwicklungen wird irrst viel später klar. Da ihre Mutter zu den Geschehnissen schweigt und ihre Großmutter an fortgeschrittener Demenz leidet, versucht sie mit der Hilfe von anderen Zeitzeugen die Familiengeschichte zu erforschen. Die Geschichte spielt auf zwei Zeitebenen . Während der größte Teil in der Gegenwart angesiedelt ist,gibt es immer wieder Rückblenden in die Nazizeit. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen .Ich lese gerne Romane , die sich mit der deutschen Vergangenheit beschäftigen. Ich gebe für dieses Buch eine Leseempfehlung ab. Buchtitel: Das Haus am Himmelsrand

    Mehr
  • Das Haus am Himmelsrand

    Das Haus am Himmelsrand
    Pokerface

    Pokerface

    08. March 2016 um 11:26

    Zum Buch: Eigentlich ist Elisabeth "Lizzy" Tanner eine glückliche Frau: Ihre reizende Tochter Thea macht ihr viel Freude, ihr Partner Tom ist zuverlässig und liebevoll. Geldsorgen kennt sie nicht - und wenn es mal knapp wird, springt Lizzys Großvater ein, der Patriarch einer badischen Uhrendynastie. Doch die Sorglosigkeit zerbröckelt, als der Großvater stirbt. Nicht nur, dass er den "Rosshimmel", das Anwesen der Familie in den Vogesen, zwei gänzlich Fremden vermacht, zudem hat er noch einen schwerwiegenden letzten Wunsch an Lizzy: Finde die Wahrheit heraus. Sorge für Gerechtigkeit. Bei ihren Recherchen, die sie in der Familiengeschichte zurück bis in die 1930er Jahre führen, erlebt Lizzy Rückschläge und Enttäuschungen und muss sich entscheiden zwischen Vertrauen und Verleumdung, Wahrheit und Rücksichtnahme, ihrer Familie und ihrer Vorstellung von Moral. Meine Meinung: Ein ganz tolles Buch, für das ich gerne noch mehr Sterne vergeben hätte. Direkt zu Beginn der Geschichte taucht man für einen kurzen Moment in das Jahr 1940 und erfährt von einer "Familie", die auf dem "Rosshimmel" lebt. Dann kehrt man direkt in das jetzt und ist bei Lizzy, die von ihrem Großvater den Auftrag bekommt, die Wahrheit ans Licht zu bringen. Der Roman hat mich sofort gefesselt und nicht mehr losgelassen. Je tiefer Lizzy der Wahrheit auf die Spur gekommen ist, desto mehr hatte sie Schwierigkeiten mit der Mutter, oder mit ihrem Bruder, die von den "alten Geschichten" nichts hören wollten. Trotzdem gräbt Lizzy immer weiter. Durch alle Schwierigkeiten hindurch befördert sie nach und nach immer mehr Stückchen der Vergangenheit ans Tageslicht und muss sich schließlich der Tatsache stellen, dass man geliebte Menschen mit der Wahrheit auch verletzen kann. Ist es das wert? Sollte man alte Wunden aufreißen? Zwischendurch gab es immer wieder Rückblicke in die Vergangenheit, so dass man selber eigentlich zwischen zwei Geschichten gependelt hat. Stellenweise wusste ich nicht, wo ich lieber lesen wollte. Denn auch Lizzys eigene Story, ihre Beziehung, ihr Leben nimmt unerwartete Wendungen. Nach und nach ist man selber der Wahrheit langsam aber sicher auf der Spur gekommen. Und auch hier kann man feststellen, dass man nicht immer alle Handlungen als "Gut" oder "Böse", "Schwarz" oder "Weiß" einsortieren kann. Auch wenn ich mich anfangs ein wenig mit meiner Meinung festgefahren hatte, musste ich diese gegen Ende des Buches doch revidieren. Ein ganz tolles Buch für das ich eine klare Leseempfehlung ausspreche.

    Mehr
  • Familiengeheimnisse

    Das Haus am Himmelsrand
    Bibliomarie

    Bibliomarie

    22. August 2015 um 12:13

    Am Sterbebett ihres Großvaters gibt sie ihm ein Versprechen, sie wird für Gerechtigkeit sorgen, ein altes Unrecht der Familie sühnen. Lizzy weiß anfangs nicht, was ihr Großvater meinte und wen sie fragen kann. Die Großmutter lebt schon seit Jahren in ihrer eigenen dementen Welt, in der übrigen Familie stößt sie eher auf Distanz und Ablehnung. Als dann die Testamentseröffnung enthüllt, dass die Familienvilla den Nachkommen der Familie Bloch vererbt werden soll, ist die Familie schockiert und will das Testament anfechten. Nur Lizzy besteht auf der Erfüllung und beginnt mit ihren Nachforschungen zur Familie Bloch. Schnell muss sie feststellen, dass diese Familie eng mit der Vergangenheit der eigenen Familie verbunden ist. So war doch ein Bloch bis Anfang der 40iger Jahre Teilhaber der Firma, der die Familie ihren heutigen Wohlstand verdankt. Schnell muss Lizzy erfahren, dass auch ihre Vorfahren nicht frei von Schuld sind, denn sie nutzten eiskalt den Vorteil der arischen Abstammung gegen die jüdischen Blochs. So kam auch das Haus Rossleiten in Familienbesitz. Es liegt nun an der dritten Generation, an Lizzy, sich der Wahrheit zu stellen und alte Schuld gut zu machen. Die Autorin greift ein Thema auf, das nicht ohne Brisanz ist: die Übereignung und gezwungen Verkäufe von Geschäften und Firmen an Arier, ohne dass sich die jüdischen Besitzer wehren, oder auch nur einen angemessenen Verkaufspreis erzielen konnten. Sie bettet das in eine Familiengeschichte ein, in der die Hauptperson Lizzy sich mit der Familiengeschichte auseinandersetzt und daran reift. Es ist wunderschön geschrieben und lässt die Leserin nicht mehr los. Ein toller Familienroman mit geschichtlichem Hintergrund, den ich nur empfehlen kann. Die wunderschöne Ausstattung des Buches ist noch ein besonderes I Tüpfelchen.

    Mehr
  • Dunkle Wolken der Vergangenheit

    Das Haus am Himmelsrand
    Walifa

    Walifa

    02. August 2015 um 12:12

    Zum Inhalt: Elisabeth ‚Lizzi‘ Tanner verspricht am Sterbebett ihres Grossvaters, dass sie seinen letzten Wunsch umsetzen wolle. Sie soll die wirkliche Wahrheit herausfinden und dafür sorgen, dass Gerechtigkeit gewährt werde. Um was für eine Wahrheit es sich handelt und wie diese Gerechtigkeit herbeigeführt werden soll, das ist für Lizzy einstweilen noch ein Buch mit sieben Siegeln. Aber sie setzt sich, gegen den Willen anderer Familienmitglieder, energisch auf die Spurensuche und versucht herauszufinden was in den Jahren der Judenverfolgung tatsächlich geschehen ist. Nur wenn sie das weiss, wird sie dann auch verstehen können, was mit Gerechtigkeit walten lassen, gemeint ist. Mein Eindruck: Nachdem die Neugier nach der Leseprobe angeheizt war, wurden leider meine Erwartungen mit dem Buch nicht wirklich erfüllt. Dass es sich letztlich um die Aufarbeitung von Schulden aus der Zeit der Judenverfolgung handelt, war nicht klar. Auch wenn das Thema ein ernstes, tief greifendes ist , so war meine Erwartungshaltung eben eine ganz andere gewesen. Ich hatte nicht ein Themenbuch zur Aufarbeitung der Vorgänge im Judenhasser-Deutschland erwartet. Die Handlung und Aktionen die Lizzi durchführt sind zwar nachvollziehbar und verständlich, aber die ganze Aufklärungsgeschichte zieht sich schon sehr in die Länge. Von einem Spannungsbogen habe ich persönlich kaum was gespürt. Die häufigen Gedankenmonologe kamen nicht wirklich verständlich begründet durch. Dass Lizzi mit ihrem Lebenspartner nicht mehr klarkommt, wird als Nebengeschichte immer wieder eingestreut, bringt aber überhaupt keine zusätzliche Spannung in die Geschichte. Für mich hat dieses Buch meine Erwartungen überhaupt nicht erfüllt. Vielleicht hätte ich schon bei der Leseprobe tiefer hinschauen sollen. Fazit: Wer mit Interesse die Vorgänge in der Vorkriegs- und Kriegszeit im Zusammenhang mit der Judenverfolgung verfolgt, wird mit diesem Buch einen Einblick bekommen, was alles in jener Zeit abgelaufen ist. Ob es reale oder fiktive Vorgänge gewesen sind, vermag ich allerdings nicht zu erkennen. Mir hat es die Erwartungen nicht erfüllt, denn auf Grund von Klappentext und Leseprobe hatte ich ein anders gelagertes Buch erwartet. Schade.

    Mehr
  • Der Rosshimmel

    Das Haus am Himmelsrand
    Islaender

    Islaender

    21. July 2015 um 21:17

    Das Gut "Rosshimmel" erbt nicht Lizzy bzw. ihre Familie sondern es geht an die Familie Bloch. Wer sind jedoch David und Ella Bloch? Lizzy versteht die Welt nicht mehr und aufgrund iihres Versprechens, was sie ihrem Großvater gegeben hat, soll sie für Gerechigkeit sorgen. Was ist jedoch gerecht? Lizzy bekommt eine Ahnung, als ihr Lebensgefährte meint, dass Bloch ein jüdischer Name ist und ihr Onkel Erwin sich vorher auch mal negativ über ihren Opa geäußert hat. Lizzy beginnt zu forschen und der Leser mit ihr. Die Vergangenheit wird dadurch sehr lebendig, da das Buch zwischen Gegenwart und Vergangenheit springt und so kommt es, dass der Leser gegenüber Lizzy den Vorteil hat, sich noch besser auszukennen bzw. der Leser weiß oder ahnt vor Lizzy, was passiert ist. Der Autorin ist ein toller Roman gelungen, der ein Stück Aufarbeitung deutscher Geschichte, aber auch Familiengeschichte, Liebesgeschichte, Suche nach der eigenen Identität, dem Sinn des Lebens, Freundschaft, Rache, ,,,,,, beinhaltet. Mir ist Lizzy in der Zeit sehr nahegekommen und die Begegnung der Menschen aus der Vergangenheit war sehr bewegend. Eine klare Leseempfehlung für dieses Buch!

    Mehr
  • Das Haus am Himmelsrand

    Das Haus am Himmelsrand
    Tiffi20001

    Tiffi20001

    29. June 2015 um 12:14

    Klappentext: Ein Geheimnis aus finsteren Zeiten und eine Liebe, die alles wiedergutmachen kann. Ein Haus, das zwei Familien für immer verbinden wird. Ein Haus, dessen Keller bis in die dunkelsten Abgründe reicht – und dessen Giebel bis an den Rand des Himmels. Die Geschichte von Lizzy Tanner und dem Gut »Rosshimmel« beweist, dass es nie falsch ist zu kämpfen: für seine Überzeugungen, für die Moral und für die Liebe. Buchgestaltung: Das Cover zeigt neben dem Titel „Das Haus am Himmelsrand“ eine Photographie einer Landschaft mit einem eisernen Tor und ist überwiegend in gelb gehalten worden. Ich finde das Cover wirklich wunderschön, zum einen finde ich es in sich sehr harmonisch und zum anderen passt es gut zum Buch, da es die Stimmung der Geschichte sehr gut einfängt. Dies wird vor allem durch die sehr gelungene Farbgestaltung erreicht, die zudem sofort ins Auge sticht und neugierig auf das Buch macht. Den Titel finde ich passend, er hätte aber etwas ungewöhnlicher gewählt werden können. Der Klappentext geht dagegen wieder gut auf das Buch ein und beschreibt es sehr passend. Alles in allem gesehen eine Buchgestaltung, die Lust auf das Buch macht. Eigene Meinung: Die Handlung des Buches ist wirklich sehr gelungen und konnte mich von Beginn an fesseln und bis zum Schluss gut unterhalten. Die Probleme der Familie werden sehr anschaulich beschrieben, sodass man sich sehr gut in das Buch hineinversetzen kann und mit der Geschichte mitfühlt. Die geschichtlichen Aspekte/Rückblenden wurden gut in die Handlung eingebaut und haben die Geschichte passend ergänzt. Die Figuren waren mir zum großen Teil sehr sympathisch und ich fand es toll, dass jeder Charakter sehr individuell und einzigartig war. Ich konnte die Situation der Protagonisten im Verlauf des Buches sehr gut nachvollziehen und mich gut in sie hineinversetzen. Die Sprache ist wirklich sehr schön, es fällt sehr leicht das Buch zu lesen und dennoch gibt es ein angenehmes sprachliches Niveau. Fazit: Ein toller Roman mit einer spannenden Geschichte und einzigartigen Figuren, den ich empfehlen kann. Autor: Bettina Storks, geboren 1960 in Waiblingen, lebt in Bodman-Ludwigshafen am Bodensee. Sie studierte Germanistik, Deutsche Philologie und Kulturwissenschaften und promovierte sich 1994 an der Universität Freiburg über die Prosa Ingeborg Bachmanns. Danach war sie mehrere Jahre als Redakteurin beschäftigt. 2007 begann sie mit dem Schreiben belletristischer Texte und erhielt im Jahre 2008 ein Stipendium vom Förderkreis Deutscher Schriftsteller Baden-Württemberg. Das Haus am Himmelsrand ist ihr erster Roman. Allgemeine Infos: Titel: Das Haus am Himmelsrand Autor: Bettina Storks Verlag: Bloomsbury Berlin Seitenzahl: 464 Preis: 19,99 EUR ISBN: 978-3827012395

    Mehr
  • Deutsche Geschichte spannend aufbereitet

    Das Haus am Himmelsrand
    Rebecca1120

    Rebecca1120

    14. June 2015 um 17:10

    Schon lange hat es kein Buch geschafft mich so in den Bann zu ziehen. Der Wechsel zwischen Gegenwart und Einblicke in die Vergangenheit bringen Abwechslung beim Lesen. Immer wenn ich dachte, die Informationen aus der Vergangenheit würden mir helfen die Verwicklungen der beiden Familien Kirchmann und Bloch zu entwirren, musste ich passen. Es las sich wie ein Puzzlespiel bei dem die Einzelteile zusammengesetzt werden müssen und ist somit spannend bis zum Schluss (ist mir wichtig) Sehr gut hat die Autorin es auch verstanden die aktuellen Familienprobleme von Lizzi in das Buch mit einfließen zu lassen. Wobei ich ihre Geduld mit ihrer eher nervigen Tochter bewunderte. Sehr lesenswert, aber Suchtgefahr (man kann nicht aufhören zu lesen)!

    Mehr
  • Spannend und kurzweilig

    Das Haus am Himmelsrand
    Rebecca1120

    Rebecca1120

    22. May 2015 um 19:50

    Schon lange hat es kein Buch geschafft mich so in den Bann zu ziehen. Der Wechsel zwischen Gegenwart und Einblicke in die Vergangenheit bringen Abwechslung beim Lesen. Immer wenn ich dachte, die Informationen aus der Vergangenheit würden mir helfen die Verwicklungen der beiden Familien Kirchmann und Bloch zu entwirren, musste ich passen. Es las sich wie ein Pusselspiel bei dem die Einzelteile zusammengesetzt werden müssen und ist somit spannend bis zum Schluss (ist mir wichtig) Sehr gut hat die Autorin es auch verstanden die aktuellen Familienprobleme von Lizzi in das Buch mit einfließen zu lassen. Wobei ich ihre Geduld mit ihrer eher nervigen Tochter bewunderte. Sehr lesenswert, aber Suchtgefahr (man kann nicht aufhören zu lesen)!

    Mehr
  • Vergangenes aufdecken...

    Das Haus am Himmelsrand
    Miamou

    Miamou

    Eigentlich ist Elisabeth "Lizzy" Tanner eine glückliche Frau: Ihre reizende Tochter Thea macht ihr viel Freude, ihr Partner Tom ist zuverlässig und liebevoll, Geldsorgen kennt sie nicht - und wenn es mal knapp wird, springt Lizzys Großvater ein, der Patriarch einer Freiburger Uhrendynastie. Doch die Sorglosigkeit zerbröckelt, als der Großvater stirbt. Nicht nur, dass er den »Rosshimmel«, das Anwesen der Familie in den Vogesen, zwei gänzlich Fremden vermacht, zudem hat er noch einen schwerwiegenden letzten Wunsch an Lizzy: Finde die Wahrheit heraus! Sorge für Gerechtigkeit! *********************************************************** "EIn Haus am Himmelsrand" ist keine klassiche Familiengeschiche. Es geht um ein Geheimnis, das mehrere Generationen betrifft und das sehr bewegend und berührend ist. Lizzys Recherche geht bis in die 1930er Jahre zurück. Eine Zeit in der der Nationalsozialismus und der Antisemitismus seine Krallen über Europa ausstrecken. Auch im "Ein Haus am Himmelsarand" wir dieses Thema aufgeriffen. Hier wird es als ein persönliches Einzelschicksal heruntergebrochen und bekommt daher einen sehr beklemmenden Hauch. Mit einer sehr beharrlichen Hartnäckigkeit verfolgt Lizzy ihre Bestrebungen die Wahrheit ans Licht zu bringen und so für Gerechtigkeit zu sorgen. Sie begegnet dabei Menschen, die sie (und auch der Leser) schnell ins Herz schließen. Dabei steht sie sogar vor der Entscheidung sich gegen die eigene Familie zu stellen. Lizzy war für mich ein sehr starker und facettenreicher Charakter. Einerseits liebt sie ihr Leben, wie es läuft, mit Tom und Thea, ihrer Sorglosigkeit und ihren Nesthäckchensatatus in der Familie. Andererseits ist sie auch bereit dies alles aufzugeben um das Familiengeheimnis zu lüften. Sie durchlebt eine wirklich gewaltige Entwicklung und wird am Ende definitiv dafür belohnt. Was ich noch sehr schätzte: Ein Buch, das man mit allen Sinnen lesen kann. Viele Charaktere lieben es zu kochen. Man kann das Essen förmlich riechen und den Wein schmecken. Auch die beschriebenen Landschaften laden zum Träumen ein....man riecht die frische Luft, spürt den Regen, den heißen Sommer. Das kleine Café in Straßburg und der Markt in Lörrach kann man sich wirklich bildlich vorstellen. Besonders lebhaft (obwohl ich gar nicht sagen kann, warum) ist mir Davids Wohnung in Erinnerung geblieben. Eine perfekte Lektüre für die kalte Jahreszeit... :-)

    Mehr
    • 3
    Helene2014

    Helene2014

    07. March 2015 um 18:44
  • Zauberhaft

    Das Haus am Himmelsrand
    harakiri

    harakiri

    Als Lizzies Großvater stirbt, verspricht sie ihm auf dem Sterbebett, dass sie für Gerechtigkeit sorgen wird. Doch welche Gerechtigkeit? Denn ihr Großvater hat sie nur gebeten, in seinem Ferienhaus ein paar Dinge abzuholen. Lizzie taucht immer weiter in die Geschichte ihrer Familie und einer weiteren Familie ein. Sie stößt auf Ungereimtheiten, die sich bis in die Zeit des Holocaust hinziehen. Der Großvater scheint zwei jüdische Kinder gerettet zu haben. Doch war es wirklich so uneigennützig? Lizzie ist einem von der ersten Seite an sympathisch und ich habe sofort in das Buch gefunden. Bettina Storks Debutroman hat mich von der ersten Seite an gefesselt und ich wollte gar nicht mehr aufhören zu lesen, weil ich wissen wollte, wie alles zusammenhängt und sich auflöst. Ein wenig genervt war ich allerdings von der Beziehung von Lizzie und Tom. Sie hatte ihn betrogen und das trägt er ihr nach. Er geht sogar so weit, dass er Lizzie auch betrügt. Hier war ich immer versucht zu sagen "Lizzie, schieß ihn in den Wind!". Die Szenen aus der Vergangenheit wurden immer in separaten Kapiteln in Kursivschrift gedruckt und konnten mich ebenfalls sehr fesseln. Vor allem die Handlung, in der daS Unrecht um die Juden thematisiert wurde, hat mir sehr gut gefallen. Alles in allem ein Roman, der flüssig zu lesen ist und zu begeistern weiß.

    Mehr
    • 2
  • Sorge für Gerechtigkeit!

    Das Haus am Himmelsrand
    Igelmanu66

    Igelmanu66

    Mein Leben lang hatte mir der Tod Angst gemacht. Als mein Vater starb, war ich noch ein Kind. Zwar hatte ich nur dunkle Erinnerungen an diese Zeit, aber die Lücke, die er hinterlassen hatte, klaffte wie eine offene Wunde in unserer Familie, die nicht heilen wollte. Doch dies hier war etwas ganz anderes. Auf einmal fand ich gar nichts Unheimliches am Sterben. Es war vielmehr ein sehr persönlicher Moment zwischen Großpapa und mir. Mama hatte recht gehabt: Was hier geschah, weckte die Urinstinkte der Sippe. Ein erfülltes Leben war im Begriff, aus unserer Mitte zu treten, und mein Großvater hatte die Begleitung seiner Liebsten verdient. Hier ging es nicht um meine Ängste. »Lizzy!« Seine Stimme riss mich aus meinen Gedanken. »Alles ist geschehen, wie du es wolltest. Ich war am Rosshimmel, Großpapa«, versuchte ich ihn zu beruhigen. »Die Gegenstände sind hier bei mir.« Ich deutete auf meine Tasche, sein Blick wanderte in Richtung Boden. »Lizzy«, sagte er noch einmal und in seiner Stimme lag etwas Beschwörendes. Ich hatte ihn noch nie so sprechen gehört. »Lizzy. Du musst …« Langsam strich er mit seiner Hand über die Decke. Sachte ergriff ich sie, legte sie in meine, wo ich sie vorsichtig drückte. Aber seine knochigen Finger antworteten nicht mehr. Seine Augen waren geschlossen. Doch plötzlich seufzte er, holte Luft, die dann langsam aus ihm herausströmte. Noch einmal öffnete er den Mund und mir war, als forme er mit letzter Kraft jedes einzelne Wort, als setze er alles daran, damit ich seinen Auftrag auch wirklich verstünde. »Sorge für Gerechtigkeit! Versprich es!« »Ich verspreche es dir«, antwortete ich, ohne zu überlegen. Auch wenn sie überlegt hätte, hätte Lizzy ihrem Großvater an dieser Stelle ihr Versprechen gegeben. Schließlich hat das Familienoberhaupt jahrzehntelang Menschen geführt, ein großes Unternehmen genauso wie seine Familie. Was er sagte, wurde getan. Selbst, wenn es einem nicht gefiel. »Gehorsam und Aufbegehren, der mir vertraute Widerspruch, von Kindesbeinen an verinnerlicht.« Mit dieser Selbstverständlichkeit hatte Lizzy auch die erste Anordnung ihres Großvaters ausgeführt. Den geheimen Inhalt eines alten Sekretärs an sich zu nehmen – und darüber mit keinem Menschen zu reden. Der Inhalt und das gegebene Versprechen werden Lizzy Rätsel aufgeben, ihre Recherchen werden sie weit in der Zeit zurückführen. Und schon in kurzer Zeit alles erschüttern, was sie für gesichert glaubte. Dieses Buch war mal wieder ein absoluter Glücksgriff für mich! Es hat mich so gefesselt, dass ich es gar nicht aus der Hand legen mochte und – wie bei einem Krimi – miträtselte, was denn nun wie genau wo und durch wen geschehen ist. Das Buch spielt auf zwei Zeitebenen. In der Gegenwart verfolgen wir Lizzy bei ihren Recherchen und in ihrem privaten Umfeld. Dazwischen gibt es immer wieder Kapitel, die uns in die Vergangenheit entführen. In eine dunkle, deutsche Vergangenheit… Zum Arbeitszimmer war kein Durchkommen. Im Salon wurde gerade ein Rednerpult wie im Auditorium Maximum aufgebaut. Aber in der berühmten Universitätsstadt mit dem Schriftzug »Die Wahrheit wird euch frei machen« über dem Hauptgebäude gehörten die Zeiten der Vorlesungen renommierter Wissenschaftler verschiedenster Fakultäten und Standpunkte längst der Vergangenheit an. Es gab nur noch einen Ton, eine Stimme, eine Rede. Die Gestapo bewachte die Türen, die vom Flur aus in die einzelnen Zimmer führten. Schließlich schritt der Beamte im Salon nach vorne, klopfte mit einem Holzhammer auf das Pult und rief: »Ruhe! Ruhe! Wir beginnen jetzt mit der Versteigerung des Hausrats, Goethestraße 12. Zum Verkauf stehen Mobiliar und dessen Inhalt.« Wie in einem Puzzle werden Stückchen für Stückchen neue Informationen bekannt. Der Leser muss genau wie Lizzy versuchen, daraus ein Ganzes zusammenzusetzen. Nur dass der Leser den Vorteil hat, nicht persönlich betroffen zu sein ;-) Lizzys Welt hingegen fällt ebenfalls Stückchen für Stückchen auseinander. Wie mag das sein, wenn man sich ein Leben lang glücklich und gesichert in einer Familie gefühlt hat und plötzlich befürchten muss, dass Menschen, die man kannte und liebte, denen man vertraute, schwere Schuld auf sich geladen haben? Wie mag das sein, wenn einem plötzlich der Verdacht kommt, dass der Wohlstand, in den man hineingeboren wurde, auf dem Rücken und zulasten anderer Menschen entstanden ist? Lizzy hat Angst. Große Angst, vor dem, was sie möglicherweise entdeckt. Und vor den Konsequenzen, die ihre Suche für sie selbst haben wird. Als sie beginnt, Fragen zu stellen, schlägt ihr eine Welle von Ablehnung und Misstrauen entgegen. Dazu steckt auch noch ihre Beziehung in einer schweren Krise und sie fürchtet, ihre kleine Tochter zu vernachlässigen. Wird sie das überhaupt durchhalten? »Du glaubst immer noch daran, dass du die Welt am nächsten Morgen genauso vorfindest, wie du sie am Abend vor dem Einschlafen verlassen hast.« Es geht um große Themen in diesem Buch. Es geht um die Vergangenheit, um die Naziherrschaft, die Judenverfolgung, die Arisierung. Und es geht um Werte wie Verantwortung, Ehrlichkeit, Liebe und Mut. »Eine lange Geschichte über Menschen, die überzeugt waren, und welche, die überzeugt wurden.« So erschütternd die Auflösung auch war - den Schluss fand ich einfach großartig, versöhnlich und Mut machend. Fazit: Ganz großes Kino! Hier wird eine Familiengeschichte zu einem Pageturner. Sollte man sich nicht entgehen lassen. »Manchmal, mein Kind, begibt man sich auf eine Reise mit einem klaren Ziel vor Augen. Und man kämpft, strauchelt und tut, was man kann. Dann sieht man zurück und findet den Ausgangspunkt nicht mehr. Vielleicht hat man auch etwas ganz anderes erreicht, als man ursprünglich geplant hat.«

    Mehr
    • 16
  • Wer kennt die Vergangenheit seiner Familie genau?

    Das Haus am Himmelsrand
    sunny69

    sunny69

    11. February 2015 um 16:30

    Lizzy ist die Tochter einer wohlhabenden Familie und wird von ihrem Freund oft damit aufgezogen, durch diesen Reichtum ein wenig von der Wirklichkeit entfernt zu leben. Am Sterbebett ihres Großvaters bekommt sie den Auftrag für Gerechtigkeit zu sorgen. Zunächst weiß sie nicht, was sich hinter den Worten des Opas verbirgt. Sie bekommt den Schlüssel zu einer Schublade zum Sekretär auf dem Familienanwesen Rosshimmel in den Vogesen. Dort findet sie einige Bankunterlagen und eine Spieluhr. Mit diesen Anhaltspunkten begibt sie sich auf eine Reise in die Vergangenheit ihrer Familie und entdeckt, dass sie sich mit diesem Unterfangen nicht nur Freunde schafft. Warum verließ der Teilhaber 1937 die Uhrenfabrik? Warum kaufte Bodo Kirchmann die Einrichtung des Hauses zum Schnäppchenpreis? Und warum lässt sein Bruder kein gutes Haar an Großvater? Lizzy geht unerschütterlich immer weiter ihren Weg Richtung Aufklärung und damit der Erfüllung des Wunsches vom Verstorbenen. Ihr Freund geht in der Zwischenzeit andere Wege, sie macht sich Sorgen darum, ob sie wegen ihrer “Ermittlungen” ihre Tochter Thea vernachlässigt und doch bleibt sie bei der Stange. Das Puzzle um die Ereignisse während der Nazijahre löst sich mithilfe von Sprüngen in die Vergangenheit (Kursivdruck), Lizzys Ergebnisse und zum Teil abgepressten Informationen von Zeitzeugen und deren Nachkommen. Manch eine Entwicklung kommt dabei überraschend und auch mit dem nun erkannten düsteren Hintergrund, gibt es Gründe Freundschaften zu schließen. Fazit: Vermutlich gibt es in fast jeder Familie in diesem Bezug “Leichen im Keller”, wenn ich meine Großeltern danach gefragt habe, fanden sie immer einen Weg gekonnt auszuweichen, oder nichts bemerkt zu haben. Klar gab es Juden in der Nachbarschaft, die waren irgendwann umgezogenen. Mir wäre es vermutlich ähnlich wie Lizzy gegangen, wenn ich einen solchen Auftrag am Sterbebett erhalten hätte. Wie weit man dabei geht, und wie weh die Wahrheit tun kann, zeigt dieses Buch auf einfühlsamer doch sehr nachvollziehbare Art und Weise.

    Mehr
  • Was die Vergangenheit doch alles aufwühlen kann...

    Das Haus am Himmelsrand
    book_jul

    book_jul

    07. February 2015 um 23:53

    Inhalt: In diesem Roman, welcher von einer Autorin aus der Bodensee-Region geschrieben wurde und im nahegelegenen Freiburg spielt, geht es um die Geschichte einer Familie. Lizzy Tanner verspricht ihrem Großvater auf dem Sterbebett, statt seiner dafür zu sorgen, dass Gerechtigkeit einkehrt. Als die Familie dann noch erfährt, dass scheinbar wildfremden Menschen das Familienanwesen „Rosshimmel“ vererbt werden soll, begibt sich Lizzy auf eine Reise in die dunkle Vergangenheit ihrer Familie. So gelingt es ihr mit Hilfe einiger Zeitzeugen, die Geheimnisse ihrer Vorfahren zu lüften. Dabei stößt sie nicht nur ihre nächsten Verwandten vor den Kopf, sondern auch selbst an ihre Grenzen. Rezension: Der Roman verbindet eine Familien- und eine Liebesgeschichte mit geschichtlichen, gut recherchierten Fakten über den Nationalsozialismus. Speziell liegt der Schwerpunkt auf der Judenverfolgung, da ein früherer Geschäftspartner von Lizzy´s Großvater Jude war. Lizzy muss mit Erstaunen und Entsetzen feststellen, wie sehr die damaligen gesellschaftlichen Missstände in ihrer Familie ausgelebt wurden und versucht verzweifelt die Wahrheit herauszufinden. Neben der Suche nach Gerechtigkeit, hat Lizzy auch noch mit privaten Problemen zu kämpfen. Die Beziehung zu ihrem Lebensgefährten droht zu zerbrechen und sie muss sich damit auseinandersetzen und herausfinden, was sie im Leben wirklich möchte. Die Erziehung ihrer Tochter und die Demenz ihrer Großmutter machen es ihr nicht gerade leichter. Lizzy ist ein sehr sympathischer Charakter und man kann sich sehr gut in sie hineinversetzen. Doch das erkennt man erst, nachdem die Probleme in ihrem Leben auftauchen, denn vor dem Tod ihres Großvaters musste sie sich nie Gedanken über Geld machen. Da sie aus einer wohlhabenden und angesehenen Familie stammt, wurde ihr finanziell immer der Rücken gestärkt. Nun steht sie mehr oder weniger alleine da, ohne Ausbildung, ohne Job und als alleinerziehende Mutter. Man kann Lizzy so gut verstehen und wünscht ihr nur das Beste für ihre Suche nach Gerechtigkeit, nach sich selbst und nach einer neuen Liebe.

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher
    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • weitere