Bettina Szrama Die Hure und der Meisterdieb

(22)

Lovelybooks Bewertung

  • 26 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 18 Rezensionen
(0)
(11)
(10)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Hure und der Meisterdieb“ von Bettina Szrama

Thüringen, im Dezember 1695. Der ehemalige Soldat und Wirt Nickel List, eigentlich ein herzensguter Kerl, zündet seine Wirtschaft an, um sich an seinem verräterischen Eheweib Magdalena und ihrem Liebhaber zu rächen. Enttäuscht verlässt er seine Heimat und trifft auf die schöne Diebin Anna. Die ist ihrem Mann, einem reichen Hamburger Weinhändler, davongelaufen und ebenso wie Nickel auf der Flucht. Jahre später ziehen sie als Herr von der Mosel und Anna von Sien durch den Norden. Selbst die größten Kirchen sind vor dem berühmt-berüchtigten Räuberpaar nicht mehr sicher. Doch ihre Häscher sind ihnen bereits auf den Fersen …

Hat mich leider nicht überzeugt.

— ChattysBuecherblog

Stöbern in Historische Romane

Nordwasser

Keine leichte Lektüre, deren Sog man aber nur schwer entkommen kann.

Tigerkatzi

Die Rückkehr der Störche

anfangs etwas langatmig, aber durchaus lesenswert!

Aischa

Das Mädchen aus dem Savoy

Ein unterhaltsamer Roman über die Generation des 1. Weltkrieges, dessen Geschichte leider ein zuckersüßes, unrealistisches Ende findet.

wbetty77

Die Frauenburg

Ein sehr tolles Buch ! !

Barnie

Das Gutshaus - Glanzvolle Zeiten

Das gewisse Etwas hat mir gefehlt. Kann nicht mit der "Tuchvilla" Reihe mithalten!

SophieNdm

Zigeunermädchen

Ein Roman mit großen Gefühlen, viel Spannung aber auch sehr traurig

MissLila

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Challenge Historische Romane 2016

    Buecherwurm1973

    Hallo Freunde der Historischen Romane! Unsere Challenge findet auch im Jahre 2016 statt. Mit neuen Kategorien und neuen Regeln. In diesem Jahr müssen  20 Bücher gelesen werden. Es gibt noch ein paar andere Änderungen. Am Ende des Jahres wird ein Bücherpaket verlost. Es gelten folgende Regeln: Ablauf:  Du kannst dich unten mit einem Kommentar anmelden. Erstellt bitte einen Sammelbeitrag, in dem ihr euere Rezensionen sammelt. Ich werde daraufhin eine Teilnehmerliste führen. Dann habe ich einen Überblick. 15 Bücher müssen rezensiert werden. 5 dürfen mit einem Leserkommentar bewertet werden. Es zählen nur rezensierte Bücher oder die 5 mit Leserkommentar. Auch dieses Jahr wird es  wieder Kategorien geben. Ich gebe euch 8 Kategorien und ihr müsst daraus die Hälfte lesen. Den Rest dürft ihr frei wählen. In jeder Kategorie max. 2 Bücher. Zeitspanne: 1. Januar 2016 bis 31. Dezember 2016 Mindestzahl Bücher:  20 Bücher müssen gelesen werden. Du kannst jederzeit einsteigen oder dich wieder abmelden. Du verpflichtest dich nicht fix. Die Challenge soll Spass machen! KATEGORIEN Historische Auswanderer-Romane: Auf vielfachen Wunsch wurden Siedler-Romane gewünscht. Ich habe den Begriff "Historische Auswanderer Romane" gefunden. Kaiserreiche /Königsreiche: Alle Romane über die Kaiser- und Königsreiche der Vergangenheit sind hier gefragt. Es gibt genügend Auswahl.  Mittelalter: bezeichnet in der europäischen Geschichte die Epoche zwischen dem Ende der Antike und dem Beginn der Neuzeit (ca. 6. bis 15. Jahrhundert) Historische Personen: Keine Biografien. Sondern fiktionale Romane über historische Personen. Z.B. Tanja Langer, die ein Buch über Heinrich Kleists Selbstmord geschrieben hat. Historische Krimis: Kriminalromane bis zirka zum 2. Weltkrieg. Danach sind es für mich keine Historische Krimis mehr. 1. und 2. Weltkrieg: Romane, die sich im Umfeld der beiden Weltkriege bewegen. Historische Ereignisse: Romane, die sich im Umfeld von Historischen Ereignissen spielen. Zum Beispiel Russische Revolution, Französische Revolution, Franco-Ära etc... Glauben: Es gibt unzählige Romane über die Katholische Kirche (Papst), die Reformation und andere Glaubenskriege. 10 Bücher aus diesen Kategorien müssen gelesen werden. Ich freue mich auf zahlreiche Teilnehmer und einen regen Austausch! Teilnehmerliste: Gesamt: anne_lay   20/20anushka    20/20 ban-aislingeach    8/20 Bellis-Perennis  90/20 Buchraettin    20/20ChattysBuecherblog  22/20Curin    2/20 DieBerta       0/20 engineerwife    27/20Filzblume   16/20 Finesty22   0/20 Floh      41/20 Fornika  21/20Ginevra    20/20 histeriker   21/20Insider2199  6/20 JuliB      7/20 Kirschbluetensommer    20/20 LadySamira091062      1/20Lese_gerne  15/20 leseratteneu    0/20 LibriHolly     5/20mabuerle   42/20 PMelittaM    20/20 Pucki60      15/20 Rissa    2/20 robberta        3/20 specialang   3/20 sursulapitschi     20/20Sternenstaubfee   36/20Svanvithe    0/20 tiggger  2/20Traubenbaer 4/20 werderaner  14/20 Historische Auswanderer-Romane: anne_lay 2/2anushka   1/2 ban-aislingeach    0/2 Bellis-Perenni   2/2 Buchraettin    2/2 ChattysBuecherblog 0/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   1/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  1/2 Ginevra  0/2 histeriker    0/2 Insider2199 2/2 JuliB       2/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne  2/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     1/2mabuerle   2/2 PMelittaM   1/2 Pucki60    2/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi     2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2 tiggger  0/2Traubenbaer 1/2 werderaner  0/2Kaiserreiche / Königreiche: anne_lay 1/2anushka    2/2 ban-aislingeach   2/2 Bellis-Perennis   2/2 Buchraettin    0/2 ChattysBuecherblog 1/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    1/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh      2/2 Fornika  2/2 Ginevra  2/2 histeriker    2/2 Insider2199   0/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      1/2 Lese_gerne 1/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     1/2mabuerle  2/2 PMelittaM  2/2 Pucki60     1 /2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    1/2 sursulapitschi      0/2Sternenstaubfee    0/2Svanvithe    0/2tiggger  0/2Traubenbaer 0/2 werderaner  2/2 Mittelalter: anne_lay 2/2anushka    2/2 ban-aislingeach    1/2 Bellis-Perenni   2/2 Buchraettin   2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2 Ginevra  2/2 histeriker    2/2Insider2199 0/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 0/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly    1/2mabuerle  2/2 PMelittaM    2/2 Pucki60     1/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2 tiggger  2/2Traubenbaer 1/2 werderaner  1/2 Historische Personen: anne_lay 2/2anushka    2/2 ban-aislingeach    2/2 Bellis-Perenni   2/2 Buchraettin   2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife   2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2 Ginevra  2/2 histeriker    2/2 Insider2199 1/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 1/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle   2/2 PMelittaM   2/2 Pucki60      2/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe     0/2 tiggger  4/2Traubenbaer 1/2 werderaner  0/2 Historische Krimis: anne_lay 2/2anushka   1/2 ban-aislingeach    1/2 Bellis-Perennis   2/2 Buchraettin    2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2Ginevra  2/2 histeriker    2/2 Insider2199 0/2 JuliB      2/2 Kirschbluetensommer     1/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 2/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle   2/2 PMelittaM    2/2 Pucki60      2/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    1/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2tiggger  0/2Trauenbenbaer 0/2 werderaner  2/2 1. und 2. Weltkrieg: anne_lay 0/2anushka    2/2 ban-aislingeach    0/2 Bellis-Perennis   2/2 Buchraettin    1/2 ChattysBuecherblog  0/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2 Ginevra  0/2histeriker    2/2Insider2199 1/2 JuliB       1/2 Kirschbluetensommer     0/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 0/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle   2/2 PMelittaM    1/2 Pucki60      0/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2 tiggger  1/2Traubenbaer 0/2 werderaner  1/2 Historische Ereignisse: anne_lay   2/2anushka    0/2 ban-aislingeach    0/2 Bellis-Perenni  2/2 Buchraettin    2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    1/2 Filzblume   1/2 Finesty22   0/2 Floh      2/2 Fornika  1/2 Ginevra 1/2 histeriker    0/2 Insider2199 1/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     1/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 1/2leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle  2/2 PMelittaM    2/2 Pucki60      2/2 Rissa    1/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      1/2Sternenstaubfee   0/2Svanvithe   0/2 tiggger  0/2Traubenbaer 1/2 werderaner  1/2 Glauben: anne_lay 2/2anushka    0/2 ban-aislingeach    2/2 Bellis-Perenni  2/2 Buchraettin    0/2 ChattysBuecherblog 1/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    0/2 Filzblume   1/2 Finesty22   0/2 Floh      2/2 Fornika  0/2 Ginevra  2/2 histeriker    0/2 Insider 21099 0/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne   1/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     1/2mabuerle   2/2 PMelittaM    1/2 Pucki60      0/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      0/2Sternenstaubfee   0/2Svanvithe    0/2 tiggger  0/2Traubenbaer 0/2 werderaner  0/2

    Mehr
    • 779
  • Mein Leseeindruck

    Die Hure und der Meisterdieb

    ChattysBuecherblog

    03. January 2016 um 17:10

    Als großer Fan historischer Romane, ist mir das Cover des vorliegenden Buches sofort ins Auge gesprungen. Eine farbenprächtige Marketenderin, die von Kerzenschein beleuchtet wird. Klar, dass ich dieses Buch sofort lesen wollte. Jedoch wurde der Lesespass bereits nach wenigen Seiten getrübt. Die Protagonisten Anna und Nickel machen sich als Räuberpaar einen Namen und versetzen alle Leute in Angst und Schrecken. Was hier in einem knappen Satz zusammen gefasst steht, erscheint im Buch als ein nicht endend wollender Bericht. Wo ist die Spannung? Wo ist das Leben im Buch? Zeitweise hatte ich das Gefühl, ich würde eine emotionslos Reportage sehen. Oder anders ausgedrückt, die beiden Hauptprotagonisten blieben mir bis zum Ende fremd. Aber da wäre auch noch die unzähligen Nebenschauplatz bzw. Nebencharakteren, bei denen man aufpassen musste, nicht alle durcheinander zu bringen. Fazit: Für mich war dieses Buch leider enttäuschend. Bedingt durch das Cover hatte ich mir viel mehr versprochen. Ich vergebe deshalb 3 Sterne!    

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Der Henker von Lemgo" von Bettina Szrama

    Der Henker von Lemgo

    bettina_szrama

    Vielleicht Interesse an einer Buchverlosung? Für alle Interessierten historischer Literatur. Ich suche dringend  Erst-Leser für meinen im Mai erscheinenden historischen Thriller, "Die Magnatin" mein Leben am Hof der ungarischen Blutgräfin Elisabeth Bathory". Gern für eine Rezension. Die Geschichte ist noch ein Rohdiamant. Sie wird vom Verlag lektoriert. Es geht also nur um die Geschichte. Bei Erscheinen gibt es ein Buch gratis. Gleichzeitig verlose ich vier meiner bekanntesten Bücher. Ich verlose einmal "Der Henker von Lemgo", "Die Giftmischerin" "Die Hure und der Meisterdieb" und "Das Mirakel von Köln". Für alle, die diese Bücher noch nicht gelesen haben, vielleicht ein willkommender Anlass, sich mal mit einer, noch ungeschliffenen Geschichte, zu beschäftigen. Die Frage bezieht sich auf den Inhalt der "Magnatin"   Diese Frage ist sehr leicht und bereits aus der Inhaltsangabe zu entnehmen. Wer ist der Vater von Susannas Tochter Helena Bathory? Dies nun die entscheidende Zusatzfrage: Wer ist der wahre Mörder von Elisabeths Bruder Istvan/Stefan? Für die zweite Frage sollte das MS gelesen werden! Danach entscheidet am 01. März der Lostopf, sollten sich für ein Buch zu viele Leser bewerben. Ich verkürze die Zeit um weitere Missverständnisse zu vermeiden. Ist die Leserunde früher beendet auch in Ordnung. Dann verlose ich eher. Es müssen dann aber alle beendet und eine Rezi geschrieben haben. Viel Spaß! Autor: Bettina Szrama

    Mehr
    • 50
  • Die Hure und der Meisterdieb

    Die Hure und der Meisterdieb

    LimitLess

    08. October 2013 um 21:33

    Die Hure und der Meisterdieb ist ein historischer Roman, der mich auf Grund seines wahren Hintergrundes sehr interessiert hat. Außerdem reizt es mich immer von Menschen zu lesen, die mehr oder weniger am Rande der Gesellschaft leben. Frau Szrama verwendet eine zeitgerechte Sprache, die am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig ist, aber ich hab mich bald damit zurecht gefunden. Es hat aber immer wieder etwas gedauert, bis ich mich eingelesen hatte. Die Geschichte von Anna und Nickel wird (leider) mehr wie ein Bericht und weniger wie eine Geschichte erzählt. Jedenfalls hab ich das so empfunden. Es sollte zwar ein "Bericht" über das Leben des berühmten Meisterdiebes Nickel List sein, aber irgendwas hat mich an der Erzählform gestört. Erzählt wird abwechselnd zwischen den beiden Hauptprotagonisten Anna und Nickel und selten auch von anderen Personen. Auf Grund von der Art, wie die Geschichte erzählt wird, konnte ich keinen richtigen Bezug zu den beiden Hauptcharakteren herstellen. Sie blieben mir bis zum Ende hin irgendwie fremd und den "Kontakt" zu Anna hab ich irgendwann ganz verloren, auch wenn die Charakterzüge jeweils sehr schön herausgearbeitet wurden und man daran merkt, dass die Autorin sich viel Mühe gegeben hat, die Personen so authentisch wie möglich zu zeichen. Das ist ihr gelungen. Jedenfalls bei den beiden Hauptpersonen. Die Nebencharaktere waren aber so zahlreich, dass ich mir mit der Zeit schwer getan habe, sie auseinanderzuhalten. Es waren mir eindeutig zu viele Personen, die ich mir merken sollte, dass ich es bald aufgegeben habe, mir die einzelnen Merkmale dieser zu merken. Wenige sind hängen geblieben. Die Geschichte an sich konnte mich auch nicht so fesseln, wie ich es erwartet hatte. Selten ist man bei einem richtigen Raubzug von Anfang bis Ende dabei und diese sind dann auch nicht sehr spektakulär beschrieben, öfters wird man einfach mit der Tatsache konfrontiert, dass ein Raub geglückt ist. In der Mitte zieht sich der Roman durch einige Längen, kann aber zum Ende hin wieder einiges rausreißen. Der Hintergrund und das Wissen, dass es diese Raubzüge wirklich gegeben hat, geben dem Ganzen jedoch eine besondere Stellung. Fazit Ein interessanter, historischer Roman über das Leben des berühmten Diebes Nickel List, der mich leider mit einigen Längen und fremdbleibenden Charakteren nicht vollständig überzeugen konnte.

    Mehr
  • Lebendiggewordene Geschichte

    Die Hure und der Meisterdieb

    MissStrawberry

    07. September 2013 um 19:12

    Historische Romane sind seit Jahren nicht mehr vom Büchermarkt wegzudenken. Witzige, dramatische, Krimis, Liebesgeschichten - all das gibt es. Für mich persönlich muss ein historischer Roman nicht komplett der Wahrheit entsprechen, denn ich möchte mich unterhalten wissen, nicht in einem Geschichtsunterricht wiederfinden. Bettina Szrama gelingt es, all das miteinander zu kombinieren. Ich fühle mich von ihr an der Hand genommen und in die Zeit von Nickel List entführt, wo ich seinen Raubzügen, seinem Leben, seinen Gefühen folgen darf. Das mag nicht Hochspannung sein, verlangt es aber auch gar nicht - sonst wäre es ja ein historischer Krimi oder Thriller. Es ist, als sähe man Nickel stetig zu, wäre immer in der Nähe und könne so eine Strecke seines Lebens miterleben. Im Grunde ist Nickel eine tragische, traurige Gestalt. Von der Ehefrau schwer betrogen, schließt er mit seinem anständigen Leben ab und wird zum Kriminellen. Er fasst nie wieder richtig Fuß und rutscht immer tiefer in den Sumpf. Anna, eine Frau, die weiß, wie sie bekommt, was sie will und dafür jederzeit ihren Körper einsetzt, erreicht Nickels Herz ' und doch werden beide nicht glücklich miteinander. Das Ende ist vorhersehbar (schon allein durch die Tatsache, dass es keine erfundene Geschichte, sondern lebendige Geschichte ist), aber es rührt den Leser doch. Durch Verrat fliegt Nickels Bande auf und es kommt zu grauenhaften Hinrichtungen. Anna, die sich mit Lorenz zusammengetan hat, besitzt nun den kompletten Räuberschatz, aber der Liebste ist nun für immer fort. Eine tragisch-schöne wahre Geschichte. Ich mag den Stil von Bettina Szrama. Er liest sich gut, auch wenn zeittypische Ausdrücke eingestreut werden. Die Sprachweise dieser Zeit wird angedeutet, aber nicht übertrieben eingesetzt. So schlägt sie eine perfekte Brücke zwischen den Zeiten. Sie gibt den Orten die heutigen Name, nicht die aus der Zeit von Nickel, sodass es leichter fällt, dem Verlauf zu folgen, zumal sehr viele Personen und Orte erwähnt werden. Mir persönlich gefällt das sehr. Am Ende findet sich neben dem Nachwort der Autorin auch noch eine Liste mit weiterführender Literatur und ein Personenregister. Beides finde ich sehr vorteilhaft. Eventuell wäre es allerdings besser gewesen, die Personenliste wäre am Anfang des Buches. Der Gmeinerverlag sollte jedoch dringend an seinem Korrektorat arbeiten. Im ganzen Buch sind unzählige Orthografie-, Grammatik- und Zeichensetzungsfehler. Aber auch total falsch eingesetzte Wörter finden sich immer wieder. Ganz fies sind solche Bolzen wie: "Er lehrte das Glas als Erster ..." (S. 145 - und beide Fehler in diesem Satzteil stammen original aus dem Buch, nicht von mir!) oder: "Ihre Worte klangen etwas verwunderlich." (S. 136). "Lorenz zuckte bedauerlich mit den Schultern" (S. 149) - das ist wirklich bedauerlich. Ich hätte doppelt so viel Spaß am Buch gehabt, wenn es fehlerlos gewesen wäre. Kein Wunder, dass die Autorin den Verlag gewechselt hat! Das schadet ja ihrem Ruf und hält ganz sicher einige potenzielle Leser vom Kauf ab. Das Buch ist wirklich gut, wenn man über diese Fehler wegsehen kann. Bleibt zu hoffen, dass irgendwann ein anderer Verlag dieses Buch korrigiert neu auflegen wird. Verdient hätte es das! Fazit: drei sehr gut und lieb gemeinte Sterne - für vier reicht es nicht ganz. Aber immerhin bedeuten drei Sterne "nicht schlecht" und genau das ist meine Meinung.

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Hure und der Meisterdieb" von Bettina Szrama

    Die Hure und der Meisterdieb

    bettina_szrama

    Ich suche für 'Die Hure und der Meisterdieb'  15 Leser, die das Buch in einer Leserunde lesen möchten und anschließend auch rezensieren. Bewerbt euch bis zum 10. 04. 2013 für ein Leseexemplar aus dem Gmeiner Verlag. Thüringen, im Dezember 1695. Der ehemalige Soldat und Wirt Nickel List, eigentlich ein herzensguter Kerl, zündet seine Wirtschaft an, um sich an seinem verräterischem Eheweib Magdalena und ihrem Liebhaber zu rächen. Enttäuscht verlässt er seine Heimat und trifft auf die schöne Diebin Anna. Die ist ihrem Mann, einem reichen Hamburger Weinhändler, davongelaufen und ebenso wie Nickel auf der Flucht. Jahre später ziehen sie als Herr von der Mosel und Anna von Sien durch den Norden. Selbst die größten Kirchen sind vor dem berühmt-berüchtigten Räuberpaar nicht mehr sicher. Doch die Häscher sind ihnen bereits auf den Fersen... Grundlage dieses turbulenten Romans ist die Lebensgeschichte des größten deutschen Räubers Nickel List, geboren 1656 in Waldenburg, hingerichtet 23. Mai 1699 in Celle. Er hatte geschickte Hände, war ein kluger Kopf, der sich nach einem Herd und einem Weib sehnte, aber durch intrigante Freunde den falschen Weg ging und daraus das Beste machte. Er organisierte ein einzigartiges Räuberheer von Thüringen bis Hamburg, das, unter seiner Führung, so berühmte Kirchen, wie den Hamburger Dom und die St. - Katharinen-Kirche zu Braunschweig ausraubte.  Entschuldigung! Ich wollte nur das Datum ändern. Nun ist es doppelt gemoppelt!

    Mehr
    • 254
  • Die Hure und der Meisterdieb

    Die Hure und der Meisterdieb

    Mine_B

    24. May 2013 um 22:24

    Der historische Roman „Die Hure und der Meisterdieb“ wurde von der Autorin Bettina Szrama verfasst und spiegelt eine wahre Gegebenheit wieder. Dies ist ein solider recherchierter Roman, der die Bezeichnung „Historischer Roman“ definitiv verdient hat.   Das Buch beginnt in Thüringen – wir schreiben das Jahr 1695. Der Wirt Nickel List wird von seiner Frau Magdalena betrogen und hintergangen. Als Rache zündet er sein Wirtshaus samt Frau und Liebhaber an. Als er auf der Suche nach einer neuen Bleibe unterwegs ist, trifft er die schöne und verruchte Diebin Anna Meyer an. Diese ist ebenfalls auf der Flucht. Später ziehen die beiden als Diebes- und Liebespaar durch Deutschland und erleichtern Kirchen um ihre Schätze. Im Land sind sie als Herr von der Mosel und Anna von Sein bekannt. Während der diebischen Abenteuer werden sie von vielen mehr oder minder verlässlichen Diebeskumpanen begleitet und Lug und Trug steht eigentlich auf der Tagesordnung. Auch Anna hat ihren eigenen Kopf und ist immer auf der Suche nach einem reichen Liebhaber. Doch sie werden von einem Insider verraten und bald auf der Flucht vor der Justiz und einer gerechten Strafe für ihre Untaten? Können sie dieser entkommen?   Der Schreibstil ist sehr angenehm und das Buch lässt sich flüssig lesen. Besonders gefallen haben mir auch die Ausführungen des Erzählers gefallen, welche die Geschichte nochmal zusammengerafft oder einen Zusammenhang dargestellt wird. Auch ist das Buch recht informativ und gut recherchiert, man erfährt sehr viel über die damaligen Raubzüge und die Räuberbande, welche das ganze Land erschüttert haben. Die Geschichte wird aus der Sicht mehrere Personen erzählt, wobei Anna und Nickel List aus ihrer Sicht erzählen. Die dargestellten Personen sind historisch korrekt und aus Überlieferungen nachgestellt wurden. Leider kommen diese nicht immer sehr sympathisch rüber. Besonders Anne ist eine sehr hinterhältige Person, welche nur auf ihren eigenen Vorteil bedacht ist und dabei auch liebgewonnene Personen verrät. Nickel List wird als intelligenter Räuberhauptmann dargestellt, wirkt an mehreren Passagen jedoch naiv und hat ein Geschick, den falschen Personen zu vertrauen. Die Geschichte ist durchaus spannend geschrieben und lässt sich durchweg flüssig lesen. Das Cover finde ich auch sehr passend – es spiegelt den Inhalt des Buches gut wieder. Leider kam in dem Buch kein Sympathieträger vor. Jedoch sollten die Hauptpersonen das wohl auch nicht sein, schließlich sind sie Meisterdiebe und es wurde Wert auf eine historisch korrekte Erzählung gelegt. Das ständige Hin und Her zwischen Anna und Nickel List wird gut beleuchtet und auch die anderen Charaktere aus der Räuberbande werden informativ und interessant beleuchtet. Lügen und Verrat stehen hierbei im Vordergrund und eigentlich ist jeder auf seinen eigenen Vorteil bedacht – nur wenige sind loyal und sind Nickel List ergeben. Das Buch ist recht turbulent, temporeich und mitreisend. Am Ende werden die Hinrichtungen gut und informativ dargestellt und auch das Nachwort der Autorin fand ich sehr aufschlussreich.   Ich würde dem Buch 3,5 Sterne geben. Ich würde auf Grund der vielen Fehler innerhalb der Satzstellung einen halben Stern abziehen. Dafür ist dies ein sehr gut recherchierter Roman, der informativ ist und trotzdem unterhaltsam ist.

    Mehr
  • Realistische, spannend geschriebene Räuberstory aus dem 17. Jahrhundert

    Die Hure und der Meisterdieb

    elisabethjulianefriederica

    24. May 2013 um 20:33

    Dieser historische Roman spielt im Jahr 1695 in Thüringen. Der von seiner Ehefrau Magdalena betrogene Wirt Nickel List zündet sein Wirtshaus an und muss fliehen. Dabei lernt er die schöne verruchte Diebin Anna kennen und tut sich mit ihr zusammen. Jahre später ziehen sie durch Norddeutschland und plündern Kirchen ...Nach einer wahren Geschichte des Räuberhauptmanns Nickel List, dem in Norddeutschland viele Kirchenschätze zum Opfer fielen. Für mich war grosses Historienkino angesagt, die Geschichte ist wunderbar bildhaft erzählt. Die Personen sind nicht besonders sympathisch dargestellt, aber das waren sie in der Realität ja auch nicht. Eine farbige, spannende, fesselnd erzählte Räubergeschichte, die allerdings gegen Ende etwas an Spannung verliert. Für Historienfans als kurzweilige Lektüre sehr zu empfehlen.

    Mehr
  • Die Hure und der Meisterdieb

    Die Hure und der Meisterdieb

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    18. May 2013 um 22:32

    Klappentext: Thüringen, im Dezember 1695. Der ehemalige Soldat und Wirt Nickel List, zündet seine Wirtschaft an, um sich an seinem verräterischen Eheweib Magdalena und ihrem Liebhaber zu rächen. Enttäuscht verlässt er seine Heimat und trifft auf die schöne Diebin Anna. Die ist ihrem Mann, einem reichen Hamburger Weinhändler davongelaufen und ebenso auf der Flucht. Jahre später ziehen sie als Herr von der Mosel und Anna von Sein durch den Norden. Selbst die größten Kirchen sind vor dem berühmt-berüchtigten Räuberpaar nicht mehr sicher. Doch ihre Hascher sind ihnen bereits auf den Fersen…. Der Schreibstil ist angenehm und das Buch ist flüssig geschrieben. Die Story ist spannend, sehr informativ und ich habe viel über den legendären Kirchenräuber erfahren. Die Spannung wird leider nicht bis zum Schluss aufrechterhalten. Die beiden Hauptprotagonisten sind nicht alltäglich und auch nicht jedermanns Geschmack. Ich persönlich wurde mit den beiden Charakteren nicht wirklich warm. Die geschichtlichen Fakten über Nickel List sind sehr gut recherchiert und genau das erwarte ich von einem historischen Roman, der auf Tatsachen beruht. Was ich ganz enttäuschend fand, waren die ganzen (und es waren nicht wenige) Zeichensetzungs- und Grammatikfehler. Das sollte bei einem Buch nicht so häufig passieren. 

    Mehr
  • Die Hure und der Meisterdieb

    Die Hure und der Meisterdieb

    buchleserin

    16. May 2013 um 17:38

    Die Hure und der Meisterdieb Klappentext: Thüringen, im Dezember 1695. Der ehemalige Soldat und Wirt Nickel List, eigentlich ein herzensguter Kerl, zündet seine Wirtschaft an, um sich an seinem verräterischen Eheweib Magdalena und ihrem Liebhaber zu rächen. Enttäuscht verlässt er seine Heimat und trifft auf die schöne Diebin Anna. Die ist ihrem Mann, einem reichen Hamburger Weinhändler, davongelaufen und ebenso wie Nickel auf der Flucht. Jahre später ziehen sie als Herr von der Mosel und Anna von Sien durch den Norden. Selbst die größten Kirchen sind vor dem berühmt-berüchtigten Räuberpaar nicht mehr sicher. Doch ihre Häscher sind ihnen bereits auf den Fersen … Info von der Autorin Bettina Szrama: Grundlage dieses turbulenten Romans ist die Lebensgeschichte des größten deutschen Räubers Nickel List, geboren 1656 in Waldenburg, hingerichtet 23. Mai 1699 in Celle. Er hatte geschickte Hände, war ein kluger Kopf, der sich nach einem Herd und einem Weib sehnte, aber durch intrigante Freunde den falschen Weg ging und daraus das Beste machte. Er organisierte ein einzigartiges Räuberheer von Thüringen bis Hamburg, das, unter seiner Führung, so berühmte Kirchen, wie den Hamburger Dom und die St. - Katharinen-Kirche zu Braunschweig ausraubte. Meinung: Das Cover ist gut gewählt, sofort als historischer Roman erkennbar und passt sehr gut zur Geschichte. Hinten im Buch gibt es noch ein Nachwort der Autorin und ein Personenregister. Dieser historische Roman basiert auf Grundlage der Lebensgeschichte des legendären Kirchenräubers Nickel List und dessen Geliebte Anna von Sien. „Die Hure und der Meisterdieb“ beginnt unterhaltsam und spannend. Der Schreibstil ist flüssig und der Roman lies sich gut lesen. Es ist eine turbulente Geschichte über den Räuberhautmann Nickel List und seine Gesellen und über seiner großen Liebe zu Anna. Auch ist alles gut beschrieben, so dass man sich bildlich alles sehr gut vorstellen kann. Nickel Lists Räuberbande wird immer größer. Es werden Intrigen gesponnen, jeder betrügt jeden und Nickel verfällt immer wieder dem falschen Charme der Diebin Anna Meyer. Gemeinsam zieht das Räuberpaar später als Herr von der Mosel und Anna von Sien durch den Norden. Die Spannung hat im Laufe der Geschichte ein wenig nachgelassen. Zum Schluss wurde es jedoch wieder spannender und die Hinrichtung der Räuber war ziemlich heftig beschrieben. Lt. Bettina Szrama wurden die Hinrichtungsszenen wurden fast originalgetreu aus historischen Quellen übernommen. Der Roman wurde sehr gut recherchiert. Die Protagonisten sind ebenfalls gut beschrieben, es waren hinterlistige durchtriebene Gesellen. Fazit: Der historische Roman „Die Hure und der Meisterdieb“ ist eine turbulente Geschichte über den Räuberhauptmann Nickel List und seiner Bande.

    Mehr
  • Ein Schurke, der einer bleibt!

    Die Hure und der Meisterdieb

    Bathory

    16. May 2013 um 11:14

    Das COVER ist sehr passend für einen historischen Roman. Zwei Leute unterhalten sich, der Lichtschein erhellt Gesicht und Oberkörper der Frau. Das Bild ist von Gerrit van Honthorst. Die Innenseite des Umschlags ist ebenfalls mit einem alten Holzstich versehen. INHALT: Thüringen, Dezember 1695. Der ehemalige Soldat und Wirt Nickel List, zündet seine Wirtschaft an, um sich an seinem verräterischen Eheweib Magdalena und ihrem Liebhabern zu rächen. Enttäuscht verlässt er seine Heimat und trifft auf die schöne Diebin Anna. Diese ist ihrem Ehegatten, einem reichen Hamburger Weinhändler, davongelaufen und ebenfalls auf der Flucht. Jahre später ziehen sie als Herr von der Mosel und Anna von Sien durch den Norden. Sogar große Kirchen sind vor dem berüchtigten Räuberpaar nicht sicher. Doch ihre Häscher sind ihnen bereits dicht auf den Fersen... LESEEINDRUCK: Schon von Beginn an hat mich das Buch überrascht. Nicht nur mit einem sehr der damaligen Zeit bedachten Schreibstil, der sich flüssig und interessant liest. Auch die Protagonisten entsprechen nicht dem Prototypen. Eigentlich hatte ich sympathische Schurken erwartet, aber ich bekam was anderes. Einerseits wäre da Anna, die ihren älteren Ehegatten mit ihrer Freizügigkeit offen zum Narren hält und als die Situation außer Kontrolle gerät, einfach die Flucht ergreift. Später muss sie feststellen, dass ihr Liebhaber Lorenz, den sie durch ihre feige Tat ebenfalls unrecht behandelt hatte, noch lebt. Dann wäre da Nickel, der sein eigenes Gut abfackelt, um sich an seiner Frau, Magdalena, und ihren beiden Geliebten zu rächen, die ihn ausgenutzt haben. Auch die zunächst totgeglaubte Magdalena taucht mit entstelltem Gesicht später noch im Buch auf. Sowohl Nickel - obgleich er auch eine gutmütige Seite hat, die als Bandenoberhaupt eher unvorteilhaft ist -, als auch Anna waren mir nicht sympathisch und ich denke, das sollten sie auch nicht wirklich sein. Obwohl es interessant ist einmal über solche Charaktere zu lesen, die wirklich skrupellos und egoistisch handeln, hat mir hier doch zumindest ein Sympathieträger gefehlt. Denn auch die anderen Figuren regen nicht dazu an, sich wirklich um ihr Schicksal zu sorgen. Die Handlung spielt sich immer weiter fort. Nickel und Anna begegnen sich, nach einiger Zeit wächst die Diebesgesellschaft. Schließlich wird Nickel Anführer einer Räuberbande. Er und Anna scheinen etwas für einander übrig zu haben, kommen sich, aufgrund ihrer Verschiedenheit jedoch nicht wirklich nahe. Jeder betrügt jeden, es geht Schlag auf Schlag und das Ende war teilweise zu erwarten. Auch Erotik kommt vor, da Anna nicht lange zögert, von Liebe aber kaum eine Spur. FAZIT: Ein gelungener historischer Roman, mal anders aus der Sicht von echten Schurken! Eine Geschichte, die auch ein wenig nachdenklich stimmt, mit sehr schönem Schreibstil! INFO: Nickel List hat es wirklich gegeben. Zu seiner Geschichte erzählt die Autorin kurz mehr im Nachwort. Auch weiterführende Lektüren werden empfohlen!

    Mehr
  • Die Hure und der Meisterdieb

    Die Hure und der Meisterdieb

    silver111

    13. May 2013 um 15:58

    In dem Roman "Die Hure und der Meisterdieb" der Autorin Bettina Szrama spielt der gutmütige Nickel List, der im 17. Jahrhundert in Thüringen gelebt hat, die Hauptrolle. Nickel wird von seiner Ehefrau wiederholt betrogen und gedemütigt, als letzten Ausweg zündet er sein eigenes Wirtshaus an, in dem sich seine Frau und ihr Liebhaber befinden. Fortan ist er auf der Flucht. Schon bald lernt er Anna von Sien kennen, eine wunderschöne, aber skrupellose Frau, die nur auf ihren Vorteil bedacht ist. Anna hat nicht nur Geld gestohlen, sondern wie Nickel Feuer gelegt. Außerdem ist ihr Mann, ein Weinhändler aus Hamburg, ihr auf den Fersen. Nickel und Anna schließen sich zusammen und werden zu berüchtigten Kirchenräubern. Die Autorin hat für diesen Roman akribisch recherchiert und sich an die überlieferten historischen Fakten gehalten. Man merkt immer wieder, dass ihr die Geschichte um Nickel sehr am Herzen gelegen hat. Sie beschreibt die Geschichte sehr bildhaft, ihr Stil ist locker und lässt sich flüssig lesen. Als Leser erfährt man von den Raubzügen und Listen, die Nickel durchführt. Nickel hat durchaus sympathische Züge, wohingegen Anna eine kalte und berechnende Frau ist, die so gar nicht sympathisch erscheint. Doch gerade über den Charakter Annas scheint viel überliefert zu sein, sie war wohl tatsächlich so wie sie im Roman dargestellt wird. Die Geschichte um Nickel hat mir gefallen und mich auch nachdenklich gestimmt. Für Fans von historischen Romanen auf jeden Fall empfehlenswert.

    Mehr
  • Die Hure und der Meisterdieb

    Die Hure und der Meisterdieb

    flieder

    09. May 2013 um 18:32

    Nachdem der warmherzige und geduldige Wirt Nickel wiederholt von seiner Frau Magdalena betrogen wird, sieht er keinen anderen Ausweg mehr und zündet das Wirtshaus, samt Ehefrau und Liebhaber, an. Auf der Flucht lernt er die schöne Anna  kennen. Auch sie befindet sich auf der Flucht vor ihrem Mann, einem  reichen Weinhändler aus Hamburg, zudem hat sie das ganze Geld ihres Liebhabers gestohlen und versucht nun ihr Glück alleine. Aber schnell werden sich die beiden einig und beschliessen zusammen durch die Lande zu ziehen. Da auch das letzte Geld bald aufgebraucht ist müssen sie einen Plan schmieden, um den Geldbeutel schnellstmöglichst wieder zu füllen und was liegt da näher als die Kirchen zu plündern. Die Geschichte, nach einer wahren Begebenheit des legendären Räuberhauptmann Nickel List im 17. Jahrhunderts in Thüringen, besticht durch sehr gute Recherchearbeit und lässt den Leser teilhaben an den ausgeklügelten Räubereien des Räubers List. Durch den flüssig zu lesenden Schreibstil fällt es nicht schwer sich in das Buch, bildlich gesehen, sinken zu lassen. Einziges Manko für mich war das man sich an keinem Protagonisten festhalten konnte den man sympatisch fand, alle sind böse und durchtrieben. Aber da es sich ja um eine wahre Begebenheit handelt ist das leider nicht zu ändern. Auch das Cover finde ich sehr gut zum Buch passend. Für Leser des historischen Genres sehr zu empfehlen

    Mehr
  • Die Hure und der Meisterdieb

    Die Hure und der Meisterdieb

    Gelinde

    06. May 2013 um 11:17

    Die Hure und der Meisterdieb von Bettina Szrama Ein historischer Roman über das Leben des legendären Kirchenräubers Nickel List und dessen Geliebte Anna von Sein. Thüringen, im Dezember 1695. Der ehemalige Soldat und Wirt Nickel List, eigentlich ein herzensguter Kerl, zündet seine Wirtschaft an, um seinem Eheweib Magdalena und ihrem Liebhaber zu beseitigen. Dann verlässt er seine Heimat und trifft auf die schöne Anna. Diese ist ihrem reichen Mann davongelaufen und ebenso wie Nickel auf der Flucht, weil auch sie Feuer gelegt hat und zur Diebin und Mörderin geworden ist. Beide tun sich zusammen und selbst die größten Kirchen sind vor dem Räuberpaar nicht mehr sicher. Doch als ihre Vergangenheit sie einholt kommt Liebe und Verrat ins Spiel und ihre Häscher sind ihnen bereits dicht auf den Fersen. Meine Meinung: Das Cover gefällt mir sehr gut, es gibt für mich genau die Stimmung wieder die oft im Buch vorzufinden ist. Anna in einer Wirtshausecke die irgendjemand schöntut. Bei Anna hatte ich immer die Frau vom Cover vor meinen Augen. Das Buch hat ein sehr furioser Beginn. Beide sind ganz besondere Charaktere, jeder auf seine Art. Keiner kann aus seiner Haut schlüpfen und ist in sich selber so gespalten und hat in sich viele Gesichter und Empfindungen. Jeder wünscht sich eigentlich ein anderer zu sein. Es entsteht eine ganz ungewöhnliche Beziehung zwischen den beiden. Die Geschichte finde ich sehr turbulent, durcheinander und teilweise widersprüchlich erzählt. Eine Geschichte in der es um Liebe, Verrat, Intrigen, Wünsche und das Streben nach materiellen Werten geht (weil die „inneren“ + „höheren“ Werte nicht zu erreichen sind). Für mich liest es sich wie eine Achterbahn, mal himmelhochjauzende Liebe, dann macht es eine Kehrtwendung zu purem Egoismus und Verrat. Aber man erkennt auch, dass der historische Teil sehr gut recherchiert ist z.B. gab es zur damaligen Zeit (um 1610) schon ein Steinschlossfeuerzeug. Einen Minuspunkt würde ich für das Lektorat vergeben. Selten sind mir so viele Fehler in der Satzstellung aufgefallen wie in diesem Buch, das stört bei mir den Lesefluss. Insgesamt gebe ich dem Buch 3,5 Sterne.

    Mehr
  • Die Hure und der Meisterdieb

    Die Hure und der Meisterdieb

    tweedledee

    06. May 2013 um 09:50

    Thüringen, im Dezember 1695. Der ehemalige Soldat und Wirt Nickel List, eigentlich ein herzensguter Kerl, zündet seine Wirtschaft an, um sich an seinem verräterischen Eheweib Magdalena und ihrem Liebhaber zu rächen. Enttäuscht verlässt er seine Heimat und trifft auf die schöne Diebin Anna. Die ist ihrem Mann, einem reichen Hamburger Weinhändler, davongelaufen und ebenso wie Nickel auf der Flucht. Jahre später ziehen sie als Herr von der Mosel und Anna von Sien durch den Norden. Selbst die größten Kirchen sind vor dem berühmt-berüchtigten Räuberpaar nicht mehr sicher. Doch ihre Häscher sind ihnen bereits auf den Fersen … Trotz des schönen Schreibstils, der sich flüssig lesen ließ, hatte ich leichte Schwierigkeiten, mich mit den Protagonisten zu identifizieren. Es war keiner dabei, der bei mir große Sympathiepunkte bekommen hat. Was ich sehr schade finde, denn die Geschichte ist toll erzählt und sehr bildhaft beschrieben, so dass ich mir die Szenen auch gut vorstellen konnte. Zum Schluss hin ließ die Handlung etwas nach, hier hätte ich mir ein runderes Ende gewünscht. Insgesamt ist der Roman aber lesenswert, mich faszinieren Romane einfach, in denen Personen eine Rolle spielen, die tatsächlich existiert haben, so wie es bei Nickel List und Anna der Fall ist.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks