Bettina Szrama Die Konkubine des Mörders

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Konkubine des Mörders“ von Bettina Szrama

Bayern im Jahre 1632. Die Bauern leiden unter den Schrecken des Dreißigjährigen Krieges. Versprengte Truppen des gefallenen Feldherrn Johann t’Serclaes Graf von Tilly ziehen plündernd und mordend durch das Land. Auch Marie, die in einem kleinen Dorf in der Nähe von Ingolstadt lebt, muss mit ansehen, wie ihre Familie getötet und die Pferde geraubt werden. Nur sie und ihr Vater können den Mördern entkommen. Auf ihrer Flucht schließen sie sich dem schwedischen Reiter Jaspar Hanebuth an und folgen ihm in sein Heimatdorf bei Hannover. Hanebuth entpuppt sich bald als skrupelloser Dieb, Vergewaltiger und Mörder. Sein Name ist in aller Munde und landauf, landab gefürchtet. Doch Marie fühlt sich von seinem wilden, zügellosen Wesen auch angezogen. Und sie weiß: Als Geliebte dieses Mannes wird ihr nichts zustoßen …

Leider nicht ausgereift genug, aber gute Grundidee.

— tiggger
tiggger

Stöbern in Historische Romane

Das Fundament der Ewigkeit

Historische Fakten und Fiktion bilden eine gewohnt meisterhafte Erzählung, die allerdings eine Weile braucht, um dann gänzlich zu fesseln.

Ro_Ke

Edelfa und der Teufel

Toller Auftakt einer Piemont-Saga

Vampir989

Der englische Botaniker

Für Blumenliebhaber und Botaniker interessant!

Lesezirkel

Das blaue Medaillon

Konnte mich leider nicht begeistern. Schade!

ChattysBuecherblog

Marlenes Geheimnis

Ein absolut gelungenes Lesevergnügen- ein perfektes Buch, mit Geschichte, die mich fesselte, die Emotionen auslöste mit lebendigen Figuren

Buchraettin

Die Stadt des Zaren

Dieser Roman ist eine Liebeserklärung an St. Petersburg, anhand zahlreicher Einzelschicksale inkl. des Zaren, von 1703-1712

danielamariaursula

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • schöne Idee - schlechte Umsetzung

    Die Konkubine des Mörders
    tiggger

    tiggger

    30. March 2014 um 00:25

    1 Stern für die Idee, die wirklich vielversprechend ist. 1 weiterer Stern für die Grundstruktur, die man allerdings noch weiter entwickeln hätte müssen. Der Klappentext hat mich ermutigt das Buch zu kaufen, dazu muss ich sagen, dass es sich bei meinem Exemplar um ein Mängelexemplar handelt. Hätte ich wirklich 12,99€ dafür ausgegeben, hätte ich mich geärgert. Die Charaktere sind im Ansatz eine gute Idee, jedoch kann man an vielen Stellen nicht so richtig mit deren Gefühlen mitfiebern, da diese entweder zu oberflächlich oder gar nicht beschrieben sind. Auch gibt es leider Logikfehler. :-( Manchmal wird von einem Kapitel zum nächsten so ein großer Gedankensprung gemacht, dass man sich als Leser mehr Informationen wünscht, um in der Geschichte auch mitzukommen. Fazit: Leider mal ein Buch, was ich nicht weiter empfehlen möchte.

    Mehr