Bettina Weber Der Rosenmagier III

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Rosenmagier III“ von Bettina Weber

Der Rosenmagier III – Valbredos Erben Pirino und Lunara konnten den Rosenmagier retten. Trotzdem kommt es im Wolkenschloss zu neuen Intrigen und Machtkämpfen. Auch in Mervilien herrschen weiterhin Unruhen und Bürgerkriege. Eine Vereinigung, die sich „Valbredos Erben“ nennt, will die Herrschaft über das Land an sich reißen. Ein weiteres Mal müssen Pirino, Lunara und ihre Freunde in die Schlacht ziehen.

fulminanter Abschluss der Trilogie um den Rosenmagier

— LaraG
LaraG

Stöbern in Fantasy

Irrlichtfeuer

Ich durfte diese sympathische junge Autorin auf dem Bloggertreffen des Verlages 2016 kennen lernen und freue mich schon auf neues von ihr

Kerstin_Lohde

Nachtmahr - Das Vermächtnis der Königin

Gute Dinge brauchen ihre Zeit.

nickypaula

Ein Käfig aus Rache und Blut

Wahnsinn! Absolut großartiger und mehr als empfehlenswerter Auftakt!

Schnapsprinzessin

FederLeicht - Wie Nebel im Wind

So schön und die perfekte Fortsetzung! Ich will endlich wissen wie es weitergeht... bis Dezember scheint mir wie eine Ewigkeit!

Schnapsprinzessin

Grünes Gold

Die Söldner des Klingenrausches erledigen ihren dritten und letzten Kontrakt, nichts für schwache Nerven.

Shellan16

Corvin

Spannend, mysteriös, außergewöhnlich, gefühlvoll

clauditweety

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Bald ist Ostern ...

    Der Rosenmagier III
    LaraG

    LaraG

    02. April 2017 um 09:41

    … und obwohl der Abschlussband dieser im wahrsten Sinne des Wortes fantastischen Trilogie schon seit Weihnachten darauf wartet, endlich gelesen zu werden, könnte der Zeitpunkt kaum passender sein. Denn hier geht es tatsächlich unter anderem um Tod und Auferstehung. Zunächst scheint es, als seien die Aufgaben der neuen Führungselite des Rosoboziom-Ordens anspruchsvoll genug, doch ist längst nicht jedes der Mitglieder mit dem Wirken von Pirino, Lunara und Meister Salco im Einklang. Sogar letzterer verhält sich zunehmend merkwürdig. Da kann es nicht ausbleiben, dass Pirino und Lunara sich erneut auf eine Reise begeben, zunächst in den sterbenden Mammutwald und von dort direkt in das neue Machtzentrum des selbsternannten Kaisers von Mervilien, der sich schließlich als alter Bekannter entpuppt. Um ihn haben sich die abtrünnigen Ordensmitglieder geschart, die sich nun Valbredos Erben nennen und in ihrer Gier nach Macht vor keinem grausamen Mittel zurückschrecken. Letztendlich kommt es zur entscheidenden Schlacht, die schließlich einer alten Prophezeiung zufolge durch völlige Zerstörung in ein neues Zeitalter führen soll. Weil nur der Tod des Alten dem Neuen das Leben erst ermöglicht. Sehr spannend geschrieben, flüssig zu lesen; hat man erst mal begonnen, kann man das Buch kaum noch aus der Hand legen. Mit einem Wort: absolut empfehlenswert! (Gut, das waren jetzt zwei Worte.)

    Mehr