Bettina Weiguny Die geheimnisvollen Herren von C&A

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die geheimnisvollen Herren von C&A“ von Bettina Weiguny

C&A ist eines der bekanntesten europäischen Modehäuser und eines der erfolgreichsten. Seit mehr als 165 Jahren wird das westfälische Textilunternehmen von Managern geführt, die vor allem eines verbindet: Sie sind katholisch, männlich, verschwiegen und sie heißen alle Brenninkmeyer. Bettina Weiguny beschreibt Geschichte, Geheimnisse und Geschäftspolitik des Familienclans, von den Gründervätern Clemens&August über den Aufstieg zum Global Player bis zur großen Krise und ihrer Bewältigung. Der erste Blick hinter die Kulissen des eigenwilligen Weltkonzerns. »Mit Gewinn zu lesen ... Weiguny zeichnet das Bild eines Unternehmens, dessen Geschichte vor 350 Jahren im westfälischen Mettingen begann.«Handelsblatt

Stöbern in Sachbuch

Wir hätten gewarnt sein können

Zusammenstellung bisheriger Aussagen Trumps.

kvel

Der Egochrist

ein zeitgemäßes Werk voller Authentizität, Introspektion und Kritik

slm

Nur wenn du allein kommst

Sehr lesenswerter Bericht, der informiert, nachdenklich macht und um gegenseitiges Verständnis wirbt.

Igelmanu66

It's Market Day

Ein gelungenes Kochbuch mit tollen Rezepten und eine Reise zu den angesagtesten Märkten Europas

isabellepf

Was das Herz begehrt

In einer lockeren, einfachen Art das wichtige Organ Herz näher gebracht!

KleineLulu

Die Stadt des Affengottes

Spannende Reise ins Herz Südamerikas

Sabine_Hartmann

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die geheimnisvollen Herren von C&A" von Bettina Weiguny

    Die geheimnisvollen Herren von C&A
    Morella

    Morella

    11. June 2010 um 13:46

    Für die, die sich dort beworben, und ein Vorstellungsgepräch haben, sind folgende Seiten wichtig: S.94 "C&A-ein ganz normeles Unternehmen?", S.125-145 "Mit Designern gegen Cheap&Awful", S.196 "Das Herz", S.207 "Die soziale Ader der Familie"