Beverly Lewis Die Erlösung der Sarah Cain

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(2)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Erlösung der Sarah Cain“ von Beverly Lewis

Sarah Cain ist Immobilienmaklerin und genießt ihr Leben in vollen Zügen. Für ihre Schwester Ivy, die sich für ein Leben als Amisch entschied, hatte sie immer nur Spott übrig. Doch dann ereilt sie die Nachricht, dass Ivy gestorben ist. Sarah ist fassungslos. Nicht nur über ihren Tod, sondern auch darüber, dass ihre Schwester ausgerechnet sie als Vormund für ihre Kinder eingesetzt hat. Soll sie tatsächlich ihre Karriere und ihren gesamten Lebensstil aufgeben, um fünf Amischwaisen aufzuziehen? Und was wird aus Bryan, dem Mann an ihrer Seite? Sarah reist nach Lancaster County, um eine Amischfamilie zu finden, die die Kinder adoptiert. Doch das Leid ihrer kleinen Nichten und Neffen lässt sie nicht kalt. Wird Sarah erkennen, dass das Leben bei den Amisch nicht nur Verzicht bedeutet, sondern unendlich viel mehr für sie bereithält?

Stöbern in Romane

Babydoll

Für meinen Geschmack kam mir die Protagonistin zu schnell und mit zu wenig tiefgehenden Ängsten über die Gefangenschaft hinweg.

Evebi

Underground Railroad

Pflichtlektüre - schnörkellose, eindringliche aber auch hoffnungsvolle Geschichte über die Sklaverei und eine Flucht in die Freiheit

krimielse

Sonntags in Trondheim

Das Auseinanderleben der Familie Neshov

mannomania

Sommer unseres Lebens

Schöne Sommerlektüre

MissB_

Der Sommer der Inselschwestern

...Drei Frauen, die sich wundervoll ergänzen! Gefühlvoll & mitreißend...

Buch_Versum

Und morgen das Glück

Schöne Geschichte über die Achterbahnfahrt einer Frau, die alles verliert und ganz neu anfangen muss!

Fanti2412

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schuld in Amish Country

    Die Erlösung der Sarah Cain
    Sonnenwind

    Sonnenwind

    06. August 2016 um 18:53

    Sarah Cain ist die Schwester einer Frau, die sich mit ihrer Familie den Amish People angeschlossen hat. Sie ist erfolgreiche Immobilienmaklerin und lebt "auf einem anderen Planeten" als ihre Schwester. Doch auch sie hat Dinge in ihrer Vergangenheit, die sie noch nicht bewältigt hat - und durch ihren Besuch in Amish Country lösen sich viele Knoten in ihrem Leben auf. Ihre Schwester ist plötzlich verstorben und hinterläßt fünf junge Amish-Waisen. Nun soll Sarah die Kinder versorgen!Das Thema ist sehr ansprechend - Schuld und Vergangenheitsbewältigung -, aber ich habe mich mit dem Buch schwergetan. Zum einen ist die Sprache recht unüblich, nicht nur antiquiert, sondern unbeholfen. Ob das am Original oder an der Übersetzung liegt, kann ich nicht beurteilen. Auch die Interpunktion ist ausgesprochen eigenartig. Wenn man darüber hinwegkommt, kann man dem Buch einiges Gute abgewinnen. Es ist auf jeden Fall nützlich zu lesen, wenn auch nicht so fesselnd wie manche andere.

    Mehr