Bianca Braxton Zart besaitet

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 12 Rezensionen
(3)
(5)
(3)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Zart besaitet“ von Bianca Braxton

Eva Bauer, eine 26 Jahre junge Wiener Cellistin, die aus einer angesehenen Gemüsebauern-Familie stammt, erhält die Chance in New York am Broadway bei einem der bekanntesten Musicals mitzuwirken. Sie bricht alle Zelte in Wien ab und Ihre Leidenschaft, die Musik, führt sie über den Ozean, um sie dort mit dem Publikum zu teilen. Kaum ist sie in den USA gelandet, wird sie schon in einen regelrechten Sog an Möglichkeiten gezogen und entscheidet sich, ihrem Herzen zu folgen. In New York warten neben Erfolg, Ruhm und Reichtum auch männliche Bekanntschaften auf sie. Zwei Männer treten bereits nach einigen Tagen, in ihr turbulentes Leben. Jonathan und Juan fühlen sich beide von Evas starker Ausstrahlung magisch angezogen und es entfachen sich leidenschaftliche und von Liebessehnsucht geprägte Momente. Sie ist hin und her gerissen zwischen den beiden Männern und dem inneren Verlangen, Ihrer Berufung zu folgen.

Kurzweiliger Roman, flüssig geschrieben, hoffe auf baldige Fortsetzung der Geschichte von Eva, da ich selbst auch aus Wien stamme.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Romane

Der verbotene Liebesbrief

Der etwas andere Roman von Lucinda Riley, aber mindestens genauso gut wie all ihre anderen Geschichten. ♥

BooksAndFilmsByPatch

Liebwies

Interessant, unterhaltsam und sarkastisch - die Schickeria der 20er und 30er Jahre in der österreichischen Kulturszene.

thelauraverse

Karolinas Töchter

Ein jüdisches Schicksal, das zu Herzen geht. Ein wertvoller Roman, von dem es ruhig mehr geben könnte

fredhel

Herrn Haiduks Laden der Wünsche

Das wahre Glück ist näher als man denkt

Jonas1704

Kukolka

Das Buch hat mich sehr bewegt, es war wichtig, diese Geschichte zu lesen.

buecher-bea

Herr Mozart feiert Weihnachten

Eindeutig gefälliger als der 1.Band - hier schneit Mozart in eine Patchworkfamilie herein und gibt den vermeintlichen Weihnachtsmann.

talisha

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Entspannende, erhellende Lektüre für trübe Stunden

    Zart besaitet

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    06. January 2016 um 16:54

    Das Buch hat mittlerweile bereits ein anderes Cover. Ich habe es im eBook-Format gekauft und es hat ein rosa Cover mit musischem Hintergrund. Die junge Eva ist sicher eingebunden in ein geordnetes Familienleben. Ihre Eltern sind Gemüsebauern und leben in Wien. Eva hat sich nur wenig mit dem Leben als Gemüsebäuerin identifizieren können, obwohl sie immer hilfsbereit einsprang, wenn Not am Mann war. Sie erkannte ihre Begabung als Cellistin in früher Kindheit und hatte das Glück, eine Lehrerin an ihrer Seite zu haben, die ihr Talent auch gebührend zu fördern zu wusste. An einem Wendepunkt in ihrem Leben wurde ihr klar, dass sie in die weite Welt hinaus musst und so als ein Angebot aus New York kam, welches ihr die Möglichkeit geben sollte, am Broadway mitzuwirken, schien es wie ein wahrgewordener Traum. Sei es Glück oder positives Denken oder Schicksal, Eva bekam eine Green-Card, die ihr ermöglichte sich für längere Zeit in den USA aufzuhalten. Ich will hier nicht weit darauf eingehen, was alles noch passierte, denn die Spannung wären dann weg. Klar ist jedoch, dass sie sich mit einigen Schatten ihrer Vergangenheit herumschlagen muss und auch einige Männerbekanntschaften für ein wenig Chaos in ihrem musischen Alltag sorgen. Die Szenerie bildhaft beschrieben und man erlebt alles mit. Tragik oder Drama ist wenig zu finden, hingegen eher die recht klare Lebenseinstellung der zielstrebigen Musikerin. Ich fand den Roman erhellend, gerade an so trüben Wintertagen eine schöne Abwechslung. Ich empfehle daher diesen Lichtblick gerne weiter!

    Mehr
  • Leserunde zu "Zart besaitet" von Bianca Braxton

    Zart besaitet

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Liebe Interessierte/Leser/innen! Ich verlose 10 eBooks (im ePub oder mobi-Format) zu "Zart besaitet" von Bianca Braxton Ein Roman der "One Moment-Edition-Buchreihe" www.onemoment-edition.weebly.com - zu welchem es (auf vielfachen Leserwunsch) einen 2. Teil im Herbst 2014 geben wird. Hier eine kurze Beschreibung: Eva Bauer, eine 26 Jahre junge Wiener Cellistin, die aus einer angesehenen Gemüsebauern-Familie stammt, erhält die Chance in New York am Broadway bei einem der bekanntesten Musicals mitzuwirken. Sie bricht alle Zelte in Wien ab und Ihre Leidenschaft, die Musik, führt sie über den Ozean, um sie dort mit dem Publikum zu teilen. Kaum ist sie in den USA gelandet, wird sie schon in einen regelrechten Sog an Möglichkeiten gezogen und entscheidet sich, ihrem Herzen zu folgen. In New York warten neben Erfolg, Ruhm und Reichtum auch männliche Bekanntschaften auf sie. Zwei Männer treten bereits nach einigen Tagen, in ihr turbulentes Leben. Jonathan und Juan fühlen sich beide von Evas starker Ausstrahlung magisch angezogen und es entfachen sich leidenschaftliche und von Liebessehnsucht geprägte Momente. Sie ist hin und her gerissen zwischen den beiden Männern und dem inneren Verlangen, Ihrer Berufung zu folgen. Genre: Chicklit (zeitgenössisch) mit Liebe und dem Ziel: Selbstverwirklichung Ein zarter Roman, wie viele Leserinnen (auf Amazon und anderen Plattformen) bestätigt haben. Wer gerne sanfte Literatur mag, und Balsam für die Seele, der möge sich bewerben ;-) Sofern sich mehr als 10 Leser/innen bewerben, wird der "Randomizer" fair entscheiden! Freue mich auf respektvollen Austausch!

    Mehr
    • 134
  • Zart besaitet und doch vielseitig

    Zart besaitet

    Karoliina

    25. September 2014 um 16:23

        " Eva Bauer, eine 26 Jahre junge Wiener Cellistin, die aus einer angesehenen Gemüsebauern-Familie stammt, erhält die Chance in New York am Broadway bei einem der bekanntesten Musicals mitzuwirken. Sie bricht alle Zelte in Wien ab und Ihre Leidenschaft, die Musik, führt sie über den Ozean, um sie dort mit dem Publikum zu teilen.      Kaum ist sie in den USA gelandet, wird sie schon in einen regelrechten Sog an Möglichkeiten gezogen und entscheidet sich, ihrem Herzen zu folgen. In New York warten neben Erfolg, Ruhm und Reichtum auch männliche Bekanntschaften auf sie. Zwei Männer treten bereits nach einigen Tagen, in ihr turbulentes Leben. Jonathan und Juan fühlen sich beide von Evas starker Ausstrahlung magisch angezogen und es entfachen sich leidenschaftliche und von Liebessehnsucht geprägte Momente. Sie ist hin und her gerissen zwischen den beiden Männern und dem inneren Verlangen, Ihrer Berufung zu folgen.      Spannende, prickelnde Momente, intelligente Charaktere und eine unglaubliche Wendung ziehen den Leser bis zum letzten Buchstaben, in seinen Bann! "   Bianca Braxton schriebt positiv und einfach hinreissend wunderbar. Das Buch liesst sich wie ein Wasserfall...fliessend. Die Charakteren sind tiefgängig und gut beschrieben. Sie leben das Leben mit allen, was es zu bieten hat. Das Leben hat viele positive Seiten, die man suchen sollte. Warum sollte man sich mit weniger als alles zufrieden geben und das negative an sich ran lassen... Eva ist ein gutes Beispiel fuer das positive Denken ! Lebst du dein Leben nach Erwartungen anderer oder selbstbestimmt ? Das ist die Frage... Die Autorin hat einige Wendungen eingebaut,die mich anderes Ende vermuten liess und doch war ich zehr zufrieden mit den Ausgang.Ich hoffe, die Geschichte wird fortgesetzt und ich erfahre mehr von Eva und...  

    Mehr
  • Von Wien nach New York

    Zart besaitet

    Nancymaus

    23. August 2014 um 11:28

    Eva, Cellistin aus Wien will gerne ihr Leben verändern und nimmt deshalb das Angebot aus New York an. Um weiter an ihre Karriere zu arbeiten, passt es einfach super dort am Broadway. Angekommen in New York lernt sie gleich einen Mann kennen, der vlt der Richtige für sie ist? Aber kurz darauf lernt sie noch einen zweiten Mann kennen. Ist er vlt der Richtige? Wie wird ihr Leben in New York sein und findet sie da den Richtigen? Dass erfährt man nur, wenn man das Buch selber liest... Eva eine Frau, die einfach zu perfekt ist und scheint alles im Leben zu Leben.Wohlhabende Familie, keine Sorgen und sonstiges. Wer ist heutzutage so perfekt. Es wäre interessanter gewesen, wenn sie nicht so perfekt gewesen wär, dann hätte man sich vlt in Eva besser hinein versetzen können. Obwohl sie wie alle anderen auch ein paar Probleme hat, aber diese werden auch zu perfekt gelöst. Die Geschichte spielt in New York und man erfährt einiges darüber auch auch genauso über Wien wo sie her kommt. Die Geschichte ist flüssig zu lesen und gut zu verstehen. In dem Buch lernt man von Eva, dass es gut ist immer auf das Bauchgefühl zu hören, denn dann kann alles gut werden. Eine Geschichte, die ich anderen auch empfehlen würde.

    Mehr
  • Zart besaitet

    Zart besaitet

    enila

    Die 26-jährige Cellistin Eva verlässt ihre Heimat Wien, um in New York einen weiteren Schritt in Richtung professionelle Künstlerkarriere zu machen. Hier hat sie ein Angebot für das Orchester eines Musicals am Broadway. Gleich zu Beginn ihrer Reise lernt sie 2 Männer, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten, kennen. Wird einer davon ihr Mann fürs Leben sein? Die Geschichte wird von einem Er-/Sie-Erzähler berichtet. Im Mittelpunkt des Berichtes stehen Eva, ihre Erlebnisse, Gedanken und Gefühle. Eva ist ein angenehmer Charakter, mit einer positiven Lebenseinstellung versucht sie ihren Traum zu verwirklichen und immer das bestmögliche Ergebnis zu erreichen. Das Buch lässt sich sehr flüssig lesen. Es kommen viele detaillierte Beschreibungen vor, die die Handlung beleben. Jedoch bin ich nicht von Anfang in das Buch rein gekommen. Das kam leider erst nach und nach. Der Roman begann für mich etwas flach. Es war zwar am Anfang viel über die Protagonistin zu erfahren, ebenso auch viel Handlung, aber irgendwie hat das gewisse Etwas gefehlt. Dies änderte sich jedoch ab dem Zeitpunkt, als die Protagonistin sich beginnt in ihrer Umgebung wohl zufühlen. Von da an begann mich das Buch zu fesseln, als ob sich die nun vorherrschende Wohlfühlatmosphäre auch auf den Schreibstil der Autoren legten. Es entsteht eine ganz andere Leseatmosphäre, positiver, frischer und auch gefühlvoller. Die zum Teil verwendete österreichische Sprach- und Schreibweise unterstreicht die Herkunft der Protagonistin und wurde beim Lesen von mir nicht als störend empfunden und hatte daher auch nicht den Lesefluss behindert. Als etwas störend habe ich hingegen die nicht wirklich vorhandene Unterteilung des Textes bemerkt. Dieser wird nur durch Absätze abgegrenzt. Da der Text schon eine bestimmte Länge aufweist, wäre eine Unterteilung in Kapitel ratsam bzw. für den Leser hilfreich. „Zart besaitet“, ein leider etwas flach beginnender, sich immer weiter steigender Roman. Gen Ende, zeigt die Autorin was wirklich in ihr steckt und fesselt den Leser regelrecht an das Buch. Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen und ich hoffe, dass die Autorin im zweiten Band an den tollen Schreibstil, am Ende des ersten Bandes, anknüpfen kann. Dem Leser wird vermittelt, auf sein Bauchgefühl zu hören und so zwar die eine oder andere Chance auf ein wenig Liebe verstreichen zu lassen, aber womöglich doch noch die ganz große Liebe zu finden.

    Mehr
    • 3

    Sabine17

    19. August 2014 um 11:54
  • Nette Unterhaltung

    Zart besaitet

    liberty52

    17. August 2014 um 11:40

    Die aus einem vermögendem Elternhaus in Wien stammende Cellistin Eva erhält die Chance an einer Musicalbühne in New York zu spielen. In hektischer Folge lernt sie dort auf der Straße durch einen Zusammenstoß Jonathan kennen. Sie fühlt sich angezogen, aber ihr Karrierewunsch und -wille steht dem entgegen. Gleichermaßen lernt sie Juan kennen. Und so geht es weiter... Eva sucht ihren Weg, philosophiert, wertet ihr Bauchgefühl, steht sich selbst im Weg, stößt Menschen vor den Kopf. Es werden unglaublich viele Probleme und Stimmungen angesprochen, ohne dass sie ausgelebt werden. Hektisch springen auch die Karrierevorstellungen, Zusagen werden gebrochen, ohne Überlegungen zu den Konsequenzen, nur weil das Bauchgefühl es sagt. In die Protagonistin konnte ich mich nicht hineinversetzen. Die ach so perfekte Eva, bildschön, talentiert, erfolgreich, intelligent, lebensbejahend und überaus mutig war für mich nicht liebenswert. Ihre Probleme sind zwar nachvollziehbar, kommen aber viel zu geballt und für mich als Leser zu hektisch, als dass man sich einfühlen könnte. Erst gegen Ende des Buches wurde es für mich stimmig. Also ein harmonisches Ende. Leider habe ich auch das typische New York Feeling vermisst. Aus der Idee hätte man mehr machen können. Die Botschaft, dass man alles erreichen kann, wenn man es nur möchte und konsequent seinen Weg verfolgt, kam bei mir nicht an. Sie erscheint mir realitätsfern. Das Buch füllt einen trüben Nachmittag mit Unterhaltung, ohne dass es berührt oder nachklingt.

    Mehr
  • Ein Buch mit Botschaft

    Zart besaitet

    SmilingKatinka

    15. August 2014 um 13:13

    Zart besaitet handelt von der jungen Cellistin Eva, die die Chance bekommt, in New York am Broadway zu spielen und so von ihrem behüteten Elternhaus in die große weite Welt zu ziehen. Natürlich gibt es in New York auch Männer, die der sonst so besonnenen jungen Frau doch den Kopf verdrehen.   Doch wer nun eine Liebesgeschichte voller Irrungen und Wirrungen erwartet, der wird von diesem Buch enttäuscht sein. Eva weiß, wer sie ist und was sie will. Alles scheint ihr nur so zuzufliegen und manchmal fehlt einem ein wenig die Angst, die Zweifel, die Unsicherheit, die doch in jedem von uns sitzt. Nein, Eva kennt das nicht. Sie lernt zur richtigen Zeit die richtigen Menschen kennen und bleibt ihrem Weg treu.  Das mag ein wenig unrealistisch sein, aber wer sagt denn, dass nur Fantasy unrealistisch ist? So eine Überflieger Protagonistin ist manchmal doch ganz gut als Wegweiser, dass man an sich glauben sollte, wenn man im Leben weiterkommen will und genau das kann der Leser aus diesem Buch mitnehmen.   Ein nettes Buch über eine Frau, für die das Wort Selbstbewusstsein erfunden zu sein scheint. Ein Buch mit klarer Sprache, ohne große Verspieltheit und mit einer Botschaft, die sich wohl jeder ab und zu zu Herzen nehmen sollte, es sei denn, man ist Eva.

    Mehr
  • Zart besaitet

    Zart besaitet

    Solengelen

    Eva, Cellistin mit Leib und Seele. Ihre Eltern haben ihr immer zur Seite gestanden, sie konnte ihren Schulweg selbst bestimmen. Auch ihre weitere Laufbahn wie das Studium. Sie verdiente in der Gärtnerei ihrer Eltern etwas nebenher. Sie scheint ein absolutes Glückskind zu sein. So erhält sie auch, durch ihre Musiklehrerin, ein Engagement in New York. Ihr Cello heißt Archibald. Sie erlebt eine aufregende Zeit, mit vielen neuen Eindrücken, neue Menschen treten in ihr Leben, Männer, die sie betören. Aber immer hört sie auf ihr Herz, auf die Schwingungen. Bleibt sich selbst treu, auch gegen alle Widrigkeiten. Eva lernt viele interessante Menschen kennen und darf letztendlich mit wunderbaren Menschen ihre Leidenschaft leben. Mit 'Zart besaitet' hat Bianca Braxton ein wunderbar leises und berührendes Buch geschrieben. Es entführt den Leser in eine Welt voll Musik und positiver Lebenseinstellung. In eine Welt in der die Treue zu sich selbst zählt. Ich liebe das Buch. 

    Mehr
    • 2
  • Eine Geschichte über eine (zu) erfogreiche Frau

    Zart besaitet

    JuliaSchu

    01. May 2014 um 18:16

    Eine aufstrebende junge Frau, die sich auch noch der klassischen Musik verschrieben hat, geht nach New York, macht Karriere und lernt die große Liebe kennen. So habe ich mir den Roman „Zart besaitet“ von Sabine Trapp vorgestellt. Leider hatte ich die Leserunde zu diesem Buch verpasst, ergriff aber sofort die Chance den Roman im Angebot zu erwerben. Die Geschichte von Eva Bauer ist schön und auch irgendwie zum Träumen. Allerdings ist sie oftmals zu perfekt und dadurch gelingt eine Identifikation mit den Charakteren nicht richtig. Schade…aber dennoch hatte ich schöne Stunden mit „Zart besaitet“! Eva Bauer ist Wienerin und hat das große Glück ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht zu haben. Sie ist Chellistin und ergreift ihre Chance, als man ihr einen Job in einem New Yorker Ensemble bei einer Musicalproduktion anbietet. Sie reist nach New York und beginnt dort ihr neues Leben. Dieses Leben ist sowohl von der Musik, wie auch von neuen Männern geprägt, aber vor allem von einem – Erfolg. Und damit wären wir bei dem Punkt, der mich nicht gefiel. Eva ist einfach zu perfekt. Ich liebe klassische Musik und gepaart mit New York und einer Liebesgeschichte, dachte ich, „Zart besaitet“ wäre das perfekte Buch. Leider ist Eva aber gar nicht so zart. Sie ist selbstbewusst und kann so ziemlich alles. Achja, schön ist sie auch noch, gerade zu umwerfend. Und sportlich- sie kann sowohl tanzen, als auch Tennis spielen, kennt sich mit Squash aus, joggt sehr viel und macht Yoga und Tai-Chi. Sie erscheint manchmal arrogant und selbstverliebt, was für die Geschichte nicht so förderlich ist. Man darf schließlich nicht vergessen, dass sie auch noch das große Musiktalent hat. Ein Mensch kann einfach nicht alles haben und an diesem Punkt habe ich mich leider sehr aufgehalten. Evas Leben ist spannend und ihr fällt eine Menge in den Schoß. Aber irgendwie kann man schon neidisch werden und wenn man mit dem Roman nicht so hart ins Gericht geht, kann man auch abschalten und hoffen, dass das eigene Leben genauso perfekt wäre, wie das von Eva. Natürlich gibt sie sich auch ihrem persönlichen Gefühlschaos hin, dass eigentlich mit einem Überfluss an Männern (teilweise Millionäre…) zusammenhängt. Leider konnte ich ihre Emotionen oft nicht nachvollziehen, bis sie sie jemandem anvertraute.  Der Schreibstil ist angemessen und gut. Ich finde die österreichischen Ausdrücke sehr amüsant und sie lockerten die Story ein wenig auf. Alles in allem wurde ich von „Zart besaitet“ gut unterhalten, hatte aber in den Musikaspekt etwas mehr Hoffnung gesetzt. Das, was Sabine Trapp erreichen wollte, nämlich „Orte zum Träumen“ oder auch „ein Hauch von Luxus“ zu schaffen, hat sie in jedem Fall geschafft. Ich hätte mir gewünscht, dass Eva etwas normaler gewesen wäre, damit man sich besser mit ihr identifizieren könnte.  Der Punkt, dass Eva mir zu perfekt war, (und vielleicht auch einfach zu viel Glück hatte – beispielweise mit ihren Männern) gab bei mir den Ausschlag für 3 Sterne. Dennoch habe ich das Buch gern gelesen, auch wenn ich hier jetzt ein bisschen viel gemeckert habe ;).

    Mehr
  • Leserunde zu "Zart besaitet" von Bianca Braxton

    Zart besaitet

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Jetzt gehts los :-) Ich starte meine erste Leserunde bei Lovelybooks! Dieses Mal darf ich Euch herzlich einladen, bei einer Runde zu meinem neuen Roman »ZART BESAITET« (mein Pseudonym: Bianca Braxton), mitzumachen. Jeder, der entspannte Geschichten mag, solche wo es auch mal harmonisch zugehen kann und weniger egodramatisch, wo man eintauchen kann in die Seele der Protagonisten und wo Selbstbestimmtheit und das Finden der wahren Liebe, ein großes Thema sind, der wird das Buch geniessen. Um sich einzustimmen und ein wenig das Kopf-Kino anzukurbeln, darf ich Euch einladen, den Buchtrailer, den ich im Anhang biete, zu beschnuppern. Ich habe mich bemüht, ein wenig "Flow" hineinzubringen. Nun zum Inhalt: Eva ist eine 26 Jahre junge, und sehr ambitionierte Wiener Cellistin, die schon immer sehr auf sich selbst gehört hat. Sie wird eingeladen, am Broadway in New York bei einem der bekanntesten Musicals weltweit, zu spielen. In NYC, dem Big Apple, wartet man bereits auf sie, da ein Musiker ausgefallen ist. Neben dem Gefühl kurzfristig von der Energie der großen Stadt überrollt zu werden, prasseln auch andere Emotionen auf sie ein. Sie lernt zwei sehr attraktive und interessante Männer kennen, die sich auch von ihr sehr angezogen fühlen. Eva strahlt aus tiefster Seele, vorallem dann, wenn sie von ihrem Beruf und ihrem Cello spricht. Sie ist stark und doch zart und verletzlich und ihre größte Aufgabe scheint zu sein, ihrem Herzen zu folgen.... Die Geschichte konzentriert sich sehr auf die Hauptprotagonistin und sie spielt in Wien und New York. Die Beschreibungen der Städte und Umgebung regen zum Kopf-Kino und Träumen ein. Wenn Ihr noch mehr Infos braucht oder einen anderen Blinkwinkel, empfehle ich Euch, die Buchreihen-Webseite zu besuchen: www.one-moment-edition.weebly.com Ich vergebe 10 eBooks im MOBI ODER EPUB-FORMAT!

    Mehr
    • 60
  • Evas Leben in New York

    Zart besaitet

    hoonili

    14. April 2014 um 07:02

    Eva geht von Wien nach New York, um in einem Musical am Broadway als Cellistin zu spielen. Sie fühlt sich in der neuen Stadt recht schnell wohl und lernt auch einen netten jungen Mann kennen. Die beiden kommen sich sehr schnell näher, doch Liebe scheint es für Eva nicht zu sein. Dann gibt es noch den heißen Juan, von dem Eva auch sehr angetan ist. Und was wird mit Evas Karriere passieren? Schafft sie den großen Auftritt? Leider hatte ich erwartet, mehr von Evas Talent zu lesen, aber die Musik und ihr Leben als Cellistin stand weniger im Vordergrund. Die Männergeschichten gingen mir viel zu schnell und passten leider gar nicht. Zum Ende hin wird es aber etwas besser, als Eva Daniel kennenlernt. Schade, dass der flüssige Stil vom Ende nicht gleich von Anfang an da ist. Ich konnte mich leider nicht wirklich mit dem Buch identfizieren.

    Mehr
  • Leider nicht überzeugt

    Zart besaitet

    Marion22

    13. April 2014 um 12:20

    Eine junge Frau lebt bodenständig und wohlbehütet bei ihren Eltern in Wien. Sie ist begeisterte Cellistin und als sie das Angebot erhält, als Ersatzspielerin in einem Musical in New York am Broadway mitzuwirken, ergreift sie ihre Chance. Klingt nach Neuanfang sowie vielen Eindrücken und Erlebnissen. Leider kam mein Kopfkino so gar nicht zum Einsatz. Eva trifft in New York ein, Bandelt gleich mit dem ersten, dem sie den Kaffee übers Sakko kippt an. Lässt sich von ihm einladen, fühlt sich von ihm angezogen und kaum geht dieser kurz austreten steht der nächste in den Startlöchern. Eva tanzt trotz schlechtem Gewissen ihrer ersten Eroberung gegenüber mit ihm und fühlt sich auch von ihm angezogen. Wieder alleine in ihrem Zimmer überprüft sie ihre Gefühle und stellt fest, das wohl keiner von beiden der wahre ist. Ihre Gefühle schwanken mehr als ein launiger April. Für mich hätte das Verhalten mehr zu einer 16 oder 18-jährigen gepasst. Aber mit 26 ???? Beruflich lebt sich Eva relativ schnell ein und es ergeben sich durch Beziehungen immer neue Möglichkeiten und Perspektiven. Sie findet endlich ihren eigenen Weg und dabei auch ihre Liebe. Erst am Ende vermag mich der Roman etwas zu fangen als sie David trifft. Hier wird der Schreibstil etwas lockerer und nicht mehr so nüchtern. Hier wurde ich gefangen genommen. Doch leider war die Story dann auch schon zu Ende. Schade, ich wurde nicht richtig warm mit Eva und die Story hat mich nicht so getragen wie ich es mir gewünscht habe, Insgesamt war mir alles einfach zu nüchtern und emotionslos. Eigentlich nur eine Abhandlung der verschiedenen Stationen und Begegnungen. Bis auf den letzten Teil. Wäre so der gesamte Roman, wäre ich begeistert und würde Eva auch weiterhin gerne begleiten. 

    Mehr
  • Zart besaitet

    Zart besaitet

    SDiddy

    13. April 2014 um 10:27

    Eva Bauer, eine 26 Jahre junge Wiener Cellistin, die aus einer angesehenen Gemüsebauern-Familie stammt, erhält die Chance in New York am Broadway bei einem der bekanntesten Musicals mitzuwirken. Sie bricht alle Zelte in Wien ab und Ihre Leidenschaft, die Musik, führt sie über den Ozean, um sie dort mit dem Publikum zu teilen. Kaum ist sie in den USA gelandet, wird sie schon in einen regelrechten Sog an Möglichkeiten gezogen und entscheidet sich, ihrem Herzen zu folgen. In New York warten neben Erfolg, Ruhm und Reichtum auch männliche Bekanntschaften auf sie. Zwei Männer treten bereits nach einigen Tagen, in ihr turbulentes Leben. Jonathan und Juan fühlen sich beide von Evas starker Ausstrahlung magisch angezogen und es entfachen sich leidenschaftliche und von Liebessehnsucht geprägte Momente. Sie ist hin und her gerissen zwischen den beiden Männern und dem inneren Verlangen, Ihrer Berufung zu folgen. Mich persönlich konnte das Buch leider nicht überzeugen. Ich hatte zuerst einmal Probleme mit der Sprache. Es war für mich sehr angestrengt, zu durchdacht und zu... wie soll ich das ausdrücken, zu steif geschrieben. Es hat mir der Fluss gefehlt, eine verblümte Sprache wenn es romantisch wurde oder eine stärkere Sprache wenn es um Entscheidungen geht. Die Worte waren immer gleich und ähnlich und ich tat mich unheimlich schwer heraus zu finden in welcher Gefühlslage sich die Person befindet. Es waren immer wieder versteckt philosophische Ansätze zu lesen, wie man das Leben nehmen sollte, das man Chancen nutzen soll, das man auch mal gegen den Strom schwimmen muss um vorwärts zu kommen.. das war an sich gut... trug aber manchmal in Gesprächen dazu bei das es langweilig wurde, weil es zu lang und zu aufgesetzt wirkte. Die Geschichte selbst enthielt mir zu wenig Musik. Ich hätte gern mehr über die Künstlerwelt und die Künstlerin erfahren. Ich hätte gern erlebt wie sie ein Konzert spielt und die Menge für sich einnimmt, stattdessen erfahre ich von Anfang an nur von Männergeschichten, wie toll sie aussieht und wie ihr alles zufliegt was sie sich je wünschte. Das war mir zu viel und zu konstruiert und am Ende kam die einzige große Liebe und blieb... Auch wenn mir persönlich die Geschichte zu banal war, sollte es Leser nicht davon abhalten das Buch zu lesen. Vielleicht entdeckt der ein oder andere Dinge in dem Buch die ich nicht sehe.

    Mehr
  • Musik ist ihr Leben

    Zart besaitet

    buecherwurm1310

    13. April 2014 um 10:00

    Eva Bauer wurde bodenständig erzogen, denn ihre Eltern sind Gemüsebauern in Wien. Aber sie erhält Cellounterricht und es stellt sich heraus, dass sie begabt ist. Als sie ein Angebot nach New York erhält, bricht sie sofort auf, um ihre Chance zu nutzen. Dort macht sie gleich Bekanntschaft mit zwei sehr unterschiedlichen Männern, die sie aber beide vereinnahmen wollen. Ihr ist aber die Musik wichtig und sie will diesen Weg gehen. Die geschilderten wenigen Tage gehen sehr turbulent zu. Als sie David begegnet, einem berühmten Musiker, hinterlässt der sofort einen starken Eindruck bei ihr. Eva ist begabt, aber auch sonst fliegt ihr alles zu. Sie gewinnt ihre Greencard in der Verlosung, sie findet in NY sofort eine passende und günstige Unterkunft, der Agent unterstützt sie und die Vermieterin öffnet ihr alle Türen. Eva nimmt das alles an, als würde ist ihr ganz selbstverständlich zustehen. Ihr Selbstbewusstsein, wenn es um ihre musikalischen Fähigkeiten geht, ist enorm. Sie will Liebe und Beziehung, aber sie will auch Karriere. Wird sie bei ihm Die Geschichte ist nett zu lesen, hat mich aber nicht so wirklich überzeugt.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks