Bianca Fuchs

 4.2 Sterne bei 49 Bewertungen
Autorin von Seelenläufer, Seelenräuber und weiteren Büchern.
Bianca Fuchs

Lebenslauf von Bianca Fuchs

Bianca Fuchs wurde 1979 in Dresden geboren und ist in Südthüringen aufgewachsen. Nach dem Studium in Jena zog es sie 2006 in die Nähe von Köln, wo sie seither Deutsch und Philosophie an einem Gymnasium unterrichtet. Zusammen mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern genießt sie das Leben auf dem Land. Schon als kleines Mädchen hat sie Bücher verschlungen und kleine Geschichten geschrieben. Später verfasste sie Rezensionen. Mit ihrem Debütroman “Seelenläufer” hat sie sich 2016 einen lang gehegten Traum erfüllt.

Alle Bücher von Bianca Fuchs

Seelenläufer

Seelenläufer

 (42)
Erschienen am 30.05.2016
Seelenräuber

Seelenräuber

 (5)
Erschienen am 14.12.2017

Neue Rezensionen zu Bianca Fuchs

Neu
B

Rezension zu "Seelenläufer" von Bianca Fuchs

I like it!
Biblionatiovor einem Monat

Cover:

Das Cover ist wunderschön und spiegelt den Inhalt der Geschichte wieder. Man erkennt eine Straße, in welcher ein Mädchen in weiß läuft. Die Farben sind rot,blau und violett. Ich habe dieses Cover auf den ersten Blick geliebt. Super tolles Cover.

Meine Meinung:

Man wird direkt in die Handlung geworfen, was ich sehr toll finde. Außerdem kommt man ziemlich schnell in die Geschichte rein. Leider fehlt mir im Mittelteil mehr Hintergrundinformationen zum Thema „Seelenläufer“, dieser ist etwas zu kurz geraten. Ansonsten finde ich den Schluss sehr spannend und mach neugierig auf den nächsten Band.
„Kurz bevor Jaro Saffin starb, dachte er darüber nach, ob er wirklich genung für seine Enkelin getan hatte.“ – erster Satz
Die Charaktere sind sehr schön veranschaulicht. Der Leser erkennt direkt die unterschiedlichen Gemüter und Persönlichkeiten. Was ich sehr schön gefunden habe. Nach einer Weile nervte mich die Hitzköpfigkeit von Jasper. Ansonsten sind die Personen sehr schön geworden.
„“Es stehen uns außergewöhnliche Zeiten bevor, mein lieber Freund“, sagte sie und er nickte.“ – letzter Satz
Der Stil ist sehr gelungen und spannend gewesen. Er war zusätzlich flüssig und man konnte ihn gut lesen. Leider ist er nichts außergewöhnliches.

Das Ergebnis:

Das Buch „Seelenläufer“ ist für jedermann, der London und Urban-Fantasy mag richtig. Es ist nicht nur spannend und unterhaltsam, sondern auch geheimnisvoll. Zusätzlich das Cover für das Bücherregal ein tolles Ausstellungstück.
Vielen lieben Dank an Bianca Fuchs für dieses Rezensionsexemplar!

Kommentieren0
0
Teilen
Linnea_Draconiss avatar

Rezension zu "Seelenläufer" von Bianca Fuchs

Toller Serienauftakt mit Suchtfaktor
Linnea_Draconisvor 6 Monaten


Inhaltliches:
Erzählperspektive: dritte Person aus Zoyas Sicht
Lesbarkeit: gut lesbar
Besonderheiten des Buches: /

Klappentext:
Cambridge 2014: Ein alter Mann stirbt – und eine junge Frau wird in eine Auseinandersetzung hineingezogen, in der nichts weniger auf dem Spiel steht, als ihre Seele.
Nichts hätte die Studentin Zoya Saffin auf das vorbereiten können, was der plötzliche Tod ihres geliebten Großvaters in ihr auslöst. Denn die tiefe Trauer bringt eine Gabe zum Vorschein, die ihr bisheriges Leben und alles, woran sie geglaubt hat, radikal auf den Kopf stellt.
Die Gabe ist der Schlüssel zu einer Welt, die sich hinter den Fassaden der Universität Cambridge verbirgt und zu der nur die Eingeweihten Zutritt erhalten. Aber so sehr sich Zoya auch bemüht – sie fühlt sich dieser Welt nicht zugehörig. Erst in dem Studenten Rob, zu dem sie sich auf unerklärliche Weise hingezogen fühlt, findet sie jemanden, der sie zu verstehen scheint und ihre Gefühle erwidert.
Sie ahnt jedoch nicht, dass er ein dunkles und gefährliches Geheimnis in sich trägt, das eine alte Zwietracht erneut entzündet und schon bald das erste Opfer fordert…

Charaktere:
Zoya ist eine sympathische Protagonistin, die man recht schnell ins Herz schließt. Sie ist mitfühlend und versucht stets das Richtige zu tun. Auch die anderen Figuren des Romans fand ich sympathisch, besonders Jasper hat es mir angetan. Er ist Zoyas Mentor an der Universität, er ist ein guter Freund und beschützt Zoya so gut wie nur möglich. Jasper ist der typische beste Freund, den sich wohl jedes Mädchen wünschen kann. Mit Rob bin ich leider nicht sonderlich warm geworden, er ging mir  auf die Nerven, da ich mit seiner Art nicht wirklich zurecht kam.


Inhalt:
Zoya verliert ihren Großvater, der der wichtigste Mensch in ihrem Leben ist. Mit seinem Tod kommt eine neue Gabe in ihr zum Vorschein und sie erkennt, dass sie eine Seelenläuferin ist. Zunächst ist sie auf die Unterstützung anderer angewiesen und sie kommt in eine neue Gemeinschaft, in der sie lernt, was sie nun ist und wie sie ihre Fähigkeiten beherrschen kann. Doch gleichzeitig erfährt sie auch, dass es neben Seelenläufer auch Seelenräuber gibt, die zu ihren Feinden gehören.
Der Einstieg fiel mir nicht ganz so einfach, da ich zunächst die Befürchtung hatte, mich viele Seiten mit der Trauerbewältigung Zoyas durchzukämpfen. Meine Befürchtung hat sich nicht bewahrheitet und dann war ich auch schon mitten in der Geschichte und konnte das Buch kaum noch zur Seite legen. Es hat mich mitgerissen und regelrecht gefesselt, sodass ich es auf einen Rutsch durchgelesen habe. Die Autorin hat einen wunderbaren Schreibstil und setzt die Elemente der Spannung an den richtigen Stellen ein, wo ich zunächst Bedenken hatte, war ich mit jedem weiteren gelesenen Kapitel begeisteter.  Die Geschichte ist schön aufgebaut und vor allem die Seelenläufer, ebenso wie die Seele an sich, wird gut erkärt. Die Gemeinschaft der Seelenläufer hat mir gut gefallen und war stimmig. Ein schöner Debüt, an dem ich keine Kritikpunkte aufzulisten habe. Mich hat das Buch restlos begeistert.

Cover:
Das Cover gefällt mir gut, man sieht eine weiße Figur, die von ihrer Aura umgeben ist. Die Farben auf dem Cover sind Stimmung besonders die Schriftart des Titels gefällt mir sehr. Ein schönes Cover, das hervorragend zur Geschichte passt.

Empfehlenswert: Ja, dieses Buch kann ich wärmstens weiterempfehlen.

Kommentieren0
2
Teilen
Linnea_Draconiss avatar

Rezension zu "Seelenräuber" von Bianca Fuchs

gelungener zweiter Teil
Linnea_Draconisvor 6 Monaten

Inhaltliches:
Erzählperspektive: dritte Person aus Zoyas Sicht
Lesbarkeit: gut lesbar
Besonderheiten des Buches: /

Klappentext:
Eine Prophezeiung, ein Mord und ein Wiedersehen, das die Welt aus den Angeln hebt.
Zoya jagt seit ihrer Rückkehr nach Cambridge einen Seelenräuber, der Menschen die Erinnerungen an ihr früheres Leben entreißt und dadurch immer mächtiger wird.
Auch der Ratsvorsitzende setzt sie unter Druck. Zoya soll einen Sitz im Rat der Seelenläufer einnehmen, da viele sie für die Retterin halten, die die Prophezeiung vorhergesehen hat. Doch dann geschieht ein Mord und droht die Gemeinschaft endgültig zu zerreißen.
Die Spur des Mörders führt Zoya zu alteingesessen Familien. Schnell wird klar, dass sie auf Robs Hilfe angewiesen ist, auch wenn die letzte Begegnung mit dem Seelenräuber Zoya noch immer schmerzt. Und sie ahnt nicht, dass dessen Vater ihn vor eine existentielle Entscheidung gestellt hat. Nicht nur Zoyas Leben, sondern auch das ihrer Familie und Freunde steht nun auf dem Spiel.
Charaktere:
Die Charaktere sind dieselben, wie sie bereits in Band 1 vorkamen. Interessant fand ich besonders den Zeitsprung, der zwischen den Büchern liegt. Band 2 setzt nicht direkt dort an, wo Band 1 endet, es vergehen mehrere Monate, die nicht erzählt werden. Diese machen sich auch bei den Charakteren bemerkbar, die größte Veränderung hat hier Zoya durchlebt, sie scheint nicht mehr unsicher zu sein und wird sich ihrer Rolle im Buch nach und nach bewusst. Die Nebencharaktere habe ich allerdings etwas vermisst, diese fand ich in Band 1 besser herausgearbeitet. Sie schienen neben Zoya etwas zu verblassen. Rob, der mir in Band 1 nicht sonderlich sympathisch gewesen ist, fand ich in diesem Teil gut getroffen und ich habe mich langsam mit ihm angefreundet.


Inhalt:
Zoya soll eine Stellung im Rat annehmen, da sie von vielen für die Retterin gehalten wird. Doch der Mord, der die Gemeinschaft zu zerreißen droht, lenkt alle Aufmerksamkeit auf sich. Zoya muss versuchen den Mörder zu überführen, doch bei ihrer Suche ist sie auf Robs Hilfe angewiesen, denn der Mörder scheint ein unbekannter Seelenräuber zu sein. Inhaltlich knüpft der zweite Teil direkt an Teil eins an, lediglich das Training Zoyas wird außen vor gelassen. Die Handlung ist gut durchdacht, schlüssig gestaltet und mitreißend. Wie bereits bei Band 1 fiel es mir schwer das Buch aus der Hand zu legen und ich habe es in einen Rutsch durch gelesen. Was mir  nicht so gut gefällt ist, dass sich die Autorin auf die Haupthandlung konzentriert und kaum Nebenhandlungen vorkommen. Dennoch hat mir das Buch gut gefallen, auch wenn das Ende mit einem fiesen Cliffhanger endet.


Cover:
Auch das Cover von Band 2 gefällt mir sehr gut. Die Farben sind gut gewählt und haben mich sofort angesprochen. Die Schrift passt gut zu Band 1, ebenso wie die gewählte Figur. Man sieht die Silhouette eines Mädchens, das scheinbar in Bewegung ist. Ein schönes Cover, das sofort alle Blicke auf sich zieht.

Empfehlenswert: Ja, dieses Buch kann ich wärmstens weiterempfehlen.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
BiancaFuchss avatar

Für alle Fans von Urban-Fantasy und Romance-Fantasy!

Cambridge, Oktober 2014: Ein alter Mann stirbt - und eine junge Frau wird in eine Auseinandersetzung hineingezogen, in der nichts weniger auf dem Spiel steht als ihre Seele.

Nichts hätte die Studentin Zoya Saffin auf das vorbereiten können, was der plötzliche Tod ihres geliebten Großvaters in ihr auslöst. Denn die tiefe Trauer bringt eine Gabe zum Vorschein, die ihr bisheriges Leben und alles, woran sie geglaubt hat, radikal auf den Kopf stellt.
Die Gabe ist der Schlüssel zu einer Welt, die sich hinter den Fassaden der Universität Cambridge verbirgt und zu der nur die Eingeweihten Zutritt erhalten. Aber so sehr sich Zoya auch bemüht - sie fühlt sich dieser Welt nicht zugehörig. Erst in dem Studenten Rob, zu dem sie sich auf unerklärliche Weise hingezogen fühlt, findet sie jemanden, der sie zu verstehen scheint und ihre Gefühle erwidert.
Sie ahnt jedoch nicht, dass er ein dunkles und gefährliches Geheimnis in sich trägt, das eine alte Zwietracht erneut entzündet und schon bald das erste Opfer fordert …


Liebe LeserInnen,

habt ihr Lust, Zoya in die geheimnisvolle Welt von Cambridge zu folgen?
Dann würde ich mich über die Teilnahme an meiner Leserunde sehr freuen.

Ich verlose unter allen Bewerbern 20 E-Books! Teilnahmeschluss ist der 28.4.2016.
(Das E-Book gibt's in den gängigen Formaten epub und mobi.)


Neugierig auf mehr? Eine Leseprobe und weitere Informationen findet ihr auf meiner Homepage.

Bei euren Bewerbungen beantwortet mir doch bitte folgende Frage:

Glaubt ihr an die Existenz einer Seele?

Und wie üblich: Mit der Bewerbung verpflichtet ihr euch zur aktiven Teilnahme an der Leserunde sowie zum Verfassen einer Rezension.

Ich wünsche euch viel Glück!

Zur Leserunde

Community-Statistik

in 62 Bibliotheken

auf 10 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 15 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks