Bianca Fuchs Seelenläufer

(34)

Lovelybooks Bewertung

  • 32 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 2 Leser
  • 28 Rezensionen
(10)
(18)
(4)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Seelenläufer“ von Bianca Fuchs

Cambridge, Oktober 2014: Ein alter Mann stirbt – und eine junge Frau wird in eine Auseinandersetzung hineingezogen, in der nichts weniger auf dem Spiel steht, als ihre Seele. Nichts hätte die Studentin Zoya Saffin auf das vorbereiten können, was der plötzliche Tod ihres geliebten Großvaters in ihr auslöst. Denn die tiefe Trauer bringt eine Gabe zum Vorschein, die ihr bisheriges Leben und alles, woran sie geglaubt hat, radikal auf den Kopf stellt. Die Gabe ist der Schlüssel zu einer Welt, die sich hinter den Fassaden der Universität Cambridge verbirgt und zu der nur die Eingeweihten Zutritt erhalten. Aber so sehr sich Zoya auch bemüht – sie fühlt sich dieser Welt nicht zugehörig. Erst in dem Studenten Rob, zu dem sie sich auf unerklärliche Weise hingezogen fühlt, findet sie jemanden, der sie zu verstehen scheint und ihre Gefühle erwidert. Sie ahnt jedoch nicht, dass er ein dunkles und gefährliches Geheimnis in sich trägt, das eine alte Zwietracht erneut entzündet und schon bald das erste Opfer fordert…

Eine schöne Geschichte

— SteffiDe
SteffiDe

Ein besonders gutes Buch und ein Must-Read für Fantasy-Fans!

— Molaudy
Molaudy

Suber Urban-Fantasy Roman

— Anne11997
Anne11997

Fantasievolle Ideen, geheimnisvolle Charaktere, miese Bösewichte und ein Schuss Romantik.

— ElenorAvelle
ElenorAvelle

Ein interessanter Blick auf die Seelentheorie

— AndreaSchrader
AndreaSchrader

Dieses buch enthält Spannung pur, ist aber ab und zu auch einfach zu leicht zu durchschauen

— superunicorn
superunicorn

Mitreißende Fantasy-Geschichte und zugleich eine Variation des Good-Girl-Bad-Boy-Schemas.

— ElyseoDaSilva
ElyseoDaSilva

Ein tolles, lesenswertes Autorendebüt!

— Ichbinswieder
Ichbinswieder

Ein spannender Fantasy-Roman über die Verletzlichkeit unserer Seele

— Schreiberlinchen
Schreiberlinchen

Ein schönes Debüt, dass auch seine kleinen Schwächen hat. Es lohnt sich dem Buch eine Chance zu geben. :)

— Panaa
Panaa

Stöbern in Fantasy

Das Erwachen des Feuers

Ein High Fantasy Roman der Superlative - mehr bitte!

Haliax

Das Erbe der Macht - Band 10: Ascheatem (Urban Fantasy)

Eine genialer Fortsetzung, viel Spannung, tolle Charaktere und ich freue mich schon auf den nächsten Band...

Leseratte2007

MeeresWeltenSaga: Unter dem ewigen Eis der Arktis

Eine tolle Geschichte, die in der Unterwasserwelt spielt.

RAMOBA79

Die Königin der Schatten - Verbannt

Ich liebe diese unglaublich kluge und spannende Buchreihe so sehr, dass ich ihr sogar dass verstörende Ende verzeihe... Ein tolles Finale!

chasingunicorns

Coldworth City

Angenehmer Lesestil, wie gewohnt von der Autorin, dennoch war es für mich nicht so "beeindruckend" wie ihre anderen Romane.

Daniidiamond

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Tolles Buch. Habe direkt den zweite Teil aus der Bibliothek ausgeliehen..

justMe

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Seelenläufer

    Seelenläufer
    SteffiDe

    SteffiDe

    18. September 2017 um 15:04

    Cover:Das finde ich farblich total schön gestaltet, die Farben harmonieren gut zusammen und es passt einfach zum Buch.Klappentext:Cambridge, Oktober 2014: Ein alter Mann stirbt – und eine junge Frau wird in eine Auseinandersetzung hineingezogen, in der nichts weniger auf dem Spiel steht, als ihre Seele. Nichts hätte die Studentin Zoya Saffin auf das vorbereiten können, was der plötzliche Tod ihres geliebten Großvaters in ihr auslöst. Denn die tiefe Trauer bringt eine Gabe zum Vorschein, die ihr bisheriges Leben und alles, woran sie geglaubt hat, radikal auf den Kopf stellt. Die Gabe ist der Schlüssel zu einer Welt, die sich hinter den Fassaden der Universität Cambridge verbirgt und zu der nur die Eingeweihten Zutritt erhalten. Aber so sehr sich Zoya auch bemüht – sie fühlt sich dieser Welt nicht zugehörig. Erst in dem Studenten Rob, zu dem sie sich auf unerklärliche Weise hingezogen fühlt, findet sie jemanden, der sie zu verstehen scheint und ihre Gefühle erwidert. Sie ahnt jedoch nicht, dass er ein dunkles und gefährliches Geheimnis in sich trägt, das eine alte Zwietracht erneut entzündet und schon bald das erste Opfer fordert…Meinung:Das Buch lässt sich schon leicht und locker lesen und schafft es einen nach den ersten Kapiteln in seinen Bann zu ziehen. Es fängt emotional an und geht dann spannend weiter, eine schöne Mischung aus allem. Die Charaktere sind alle sehr gut dargestellt und lebhaft, man kann sie sich gut vorstellen. Man fiebert richtig mit Zoya mit bis zum Schluss, freu mich schon auf eine Fortsetzung. Ich kann dieses Buch empfehlen zu lesen.

    Mehr
  • Ein besonders gutes Buch und ein Must-Read für Fantasy-Fans!

    Seelenläufer
    Molaudy

    Molaudy

    09. August 2017 um 20:40

    Meine MeinungEine junge Studentin wird von dem Tod ihres geliebten Großvaters, dem Familienmitglied, dem sie sich am nähesten fühlte, schwer getroffen. Gleichzeitig ist dies der Auslöser für eine Grundlegende Veränderung in ihrem Leben. Eine Welt an der sie stets gezweifelt hatte, eröffnet sich ihr und bringt auch zugleich all ihre Konflikte mit sich. Aber was genau ist die Seele und welche Geheimnisse stecken dahinter von denen einem nichts erzählt wird? Ausgerechnet von der einen Person mit der sie sich verbunden fühlt, wird ihr immer wieder abgeraten. Ehrlich gesagt, müsste ich eigentlich nichts dazu schreiben, denn dieses wunderhübsche Cover spricht Bände. Es ist ein echter Hingucker und hat mir so unheimlich gut gefallen als ich es das erste mal sah. Ganz zu schweigen, dass es einfach perfekt zu der Geschichte passt. Hier wurde alles richtig gemacht! Der Schreibstil war sehr einladend und hat mich zum lesen richtig motiviert - wie es bei einem guten Roman sein sollte! Die Seelentheorie hat so viel Potenzial für tollen Lesestoff mit all den Mysterien, die unsere Seele umgeben und den Dingen, die wir nicht wissen und genau das wurde hier erreicht. Wie es der Zufall so wollte, war dies mein erster Roman, in dem es um die Seele ging und ich konnte unvoreingenommen und ohne andere "Sichtweisen" in diese Welt eintauchen. Mir hat die Idee sehr gut gefallen. Auch der Aufbau wie wir in diese Geschichte eingeführt wurden, empfand ich als gut durchdacht. Manchmal fiel es mir schwer die beschriebenen Auren vorzustellen, aber was will man von jemanden erwarten, der kein Seelenläufer ist, richtig? Die Geschichte verläuft ziemlich schnell. Es ist so viel in diesem Buch passiert, dass es mich wundert worauf wir uns in den nächsten Büchern noch freuen dürfen. Mir persönlich war es etwas zu schnell. Ich wäre gerne noch etwas länger in der einen oder anderen Situation verweilt. Nach langer Zeit endlich mal wieder eine Protagonistin, die mir sehr sympathisch war! Oft ist es nämlich so, dass ich die Nebencharaktere mehr mag. Nicht so mit Zoya Saffin. Ich konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen und mit ihrer Gefühlslage sympathisieren. Weiterhin ließ ich mich mit einigen der Charakteren in die Irre führen. Bei manchen hätte ich eine andere Entwicklung erwartet und es war erfrischend, überrascht zu werden. Von den Nebenfiguren haben wir leider noch nicht sehr viel erfahren weswegen von ihnen auch noch niemand ein Plätzchen in meinem Herzen hat, aber ich schätze Rob und Zoya haben den ganzen Platz einfach für sich beansprucht. Apropos Rob: Die Liebesgeschichte zwischen Zoya und Rob war klischeehaft, aber dennoch gab es Stellen an denen ich entzückt schmunzeln musste und am liebsten noch mehr gelesen hätte. Was wunderlich ist, da ich nur selten Liebesromane lese und Klischees gerne meiden würde. Ihr Herzplätzchen haben sie sich erkämpft und verdient. Gegen Ende des Romans war mir nicht mehr ganz klar, wo genau die Beiden stehen und ich freue mich schon auf den nächsten Band, um das herauszufinden. Außerdem hoffe ich, dass im nächsten Werk auch neue und mehrere Charaktere vorgestellt werden. Ich liebe viele unterschiedliche Charaktere - ich kann es gar nicht oft genug betonen - und ich fand die Charakteranzahl in diesem Buch ausreichend, aber nicht genug für eine längere Geschichte. Besonders schön an diesem Roman waren die kurzen Ausschnitte aus dem Buch der Seelen vor jedem Kapitel. Das gab einen interessanten Einblick in diese Seelensache und war immer auf das jeweilige Kapitel bezogen, sodass man vielleicht schon erahnen konnte, was auf einem zu kam und interessantes zum Hintergrund dazu lernte.

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu Seelenläufer von Bianca Fuchs

    Seelenläufer
    Kitsune87

    Kitsune87

    01. August 2017 um 13:11

    Daten:Titel: SeelenläuferAutor: Bianca FuchsVerlag: kein Verlag, SelfpublisherGenre: UrbanfantasyPreis: Taschenbuch 8,99 € | ebook 2,99 €Erscheinungsdatum: 30.05.2016Isbn: 978-3837063578Seelenläufer ist eine Reihe. Der Veröffentlichungstermin für den zweiten Teil ist noch nicht bekannt.Klappentext:Cambridge 2014: Ein alter Mann stirbt – und eine junge Frau wird in eine Auseinandersetzung hineingezogen, in der nichts weniger auf dem Spiel steht, als ihre Seele. Nichts hätte die Studentin Zoya Saffin auf das vorbereiten können, was der plötzliche Tod ihres geliebten Großvaters in ihr auslöst. Denn die tiefe Trauer bringt eine Gabe zum Vorschein, die ihr bisheriges Leben und alles, woran sie geglaubt hat, radikal auf den Kopf stellt. Die Gabe ist der Schlüssel zu einer Welt, die sich hinter den Fassaden der Universität Cambridge verbirgt und zu der nur die Eingeweihten Zutritt erhalten. Aber so sehr sich Zoya auch bemüht – sie fühlt sich dieser Welt nicht zugehörig. Erst in dem Studenten Rob, zu dem sie sich auf unerklärliche Weise hingezogen fühlt, findet sie jemanden, der sie zu verstehen scheint und ihre Gefühle erwidert. Sie ahnt jedoch nicht, dass er ein dunkles und gefährliches Geheimnis in sich trägt, das eine alte Zwietracht erneut entzündet und schon bald das erste Opfer fordert.Meinung:Der Schreibstil wusste mich direkt in der Leseprobe zu überzeugen. Zu Beginn des Romans wird es gleich sehr emotional, was mir nicht nur gut gefallen hatte, sondern auch eine Verbindung zur Protagonistin schaffen konnte. Wäre der Roman in diesem Stil weiter verlaufen, hätte die Seelenläuferreihe einen weiteren Fan verzeichnen können. Zoya als Protagonistin ist nicht immer einfach, doch recht authentisch gezeichnet. Ich konnte in diesem ersten Teil nicht so recht mit ihr warm werden, was aber nichts Schlechtes sein muss. Es gibt einige Romane, in denen mir die anderen Figuren mehr zusagen konnten, als es der Hauptcharakter. Ich hoffe bzw. gehe davon aus, dass im nächsten Band ihre charakterliche Entwicklung einsetzen wird.Grundsätzlich hat mir die Idee der Seelenläufer sehr zugesagt. Zu jedem Kapitel gehört am Anfang ein Auszug aus dem „Buch der Seelen“, was ein wirklich nette Extra darstellt, jedoch die Handlung des Kapitels vorweg nimmt. Aus diesem Grunde habe ich diese Einträge dann später ausgelassen, um mich nicht selbst zu spoilern und im Anschluss an den Roman nachgelesen.Der größte Kritikpunkt für mich ist die große Ähnlichkeit mit anderen Fantasyromanen aus dem Jugendbuchbereich. Da wäre zum einen die Dreiecksgeschichte, wobei einer der Akteure düster und geheimnisvoll und der andere zu freundlich ist. Das altbekannte Spiel „Gut gegen Böse“, was aber vielleicht näher im kommenden Teil erläutert wird. Die Protagonistin wurde absichtlich über ihre Kräfte in Unwissenheit gehalten und erfährt dann nicht nur urplötzlich, was wirklich mit ihr los ist, sondern hat auch noch ganz besondere Fähigkeiten, die sonst niemand außer ihr sonst vorzuweisen hat. Hätte ich in der Vergangenheit nicht so viele Büchern mit diesen Themen gelesen, wäre ich wahrscheinlich hier vollends begeistert gewesen. Aber so hat es leider dann doch nicht gereicht.Fazit:Ich wollte diesen Roman wirklich lieben können. Allerdings war er im Großen und Ganzen zu voll mit Dingen, die ich bereits aus anderen Büchern kannte. Ich bin mir durchaus bewusst, dass es wirklich schwierig geworden ist, etwas völlig Neues zu schaffen, allerdings war mir die Kombination hier doch zu bekannt. Die Idee der Seelenläufer hat mir sehr zugesagt, allerdings bin ich nach Beenden des Romans immer noch nicht wirklich darüber im Klaren, alles Wichtige erfahren zu haben. Dafür müsste ich wahrscheinlich den zweiten Band lesen, der momentan noch in Arbeit ist. Allerdings weiß ich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht, ob ich die Geschichte von Zoya wirklich weiterverfolgen möchte. Allerdings würde ich jedes weitere Buch, was von Frau Fuchs kommen wird, lesen, denn ich halte sie für eine gute Schriftstellerin. Lediglich war das Thema dieses Romans leider nicht so meins.

    Mehr
  • Super Geschichte für Fantasy- und Urbanfans

    Seelenläufer
    Anne11997

    Anne11997

    18. December 2016 um 21:28

    Cover: Das Cover ist wunderschön und spiegelt den Inhalt der Geschichte wieder. Man erkennt eine Straße, in welcher ein Mädchen in weiß läuft. Die Farben sind rot,blau und violett. Ich habe dieses Cover auf den ersten Blick geliebt. Super tolles Cover.    Meine Meinung: Die liebe Bianca hat sich in diesem Sommer bei mir gemeldet. Ich fand nicht nur das Cover wunderschön, sondern auch den Klappentext...   Die Handlung: Man wird direkt in die Handlung geworfen, was ich sehr toll finde. Außerdem kommt man ziemlich schnell in die Geschichte rein. Leider fehlt mir im Mittelteil mehr Hintergrundinformationen zum Thema "Seelenläufer", dieser ist etwas zu kurz geraten. Ansonsten finde ich den Schluss sehr spannend und mach neugierig auf den nächsten Band.   Die Charaktere: Die Charaktere sind sehr schön veranschaulicht. Der Leser erkennt direkt die unterschiedlichen Gemüter und Persönlichkeiten. Was ich sehr schön gefunden habe. Nach einer Weile nervte mich die Hitzköpfigkeit von Jasper. Ansonsten sind die Personen sehr schön geworden.   Der Stil: Der Stil ist sehr gelungen und spannend gewesen. Er war zusätzlich flüssig und man konnte ihn gut lesen. Leider ist er nichts außergewöhnliches.   Das Ergebnis: Das Buch "Seelenläufer" ist für jedermann, der London und Urban-Fantasy mag richtig. Es ist nicht nur spannend und unterhaltsam, sondern auch geheimnisvoll. Zusätzlich das Cover für das Bücherregal ein tolles Ausstellungstück.

    Mehr
  • Märchenhafte Neuzeit Fantasy

    Seelenläufer
    ElenorAvelle

    ElenorAvelle

    06. October 2016 um 11:49

    Die Geschichte braucht ein bisschen bis man hinein findet, aber dann kann man das Buch nicht mehr weglegen. Der Schreibstil ist gut zu lesen. Die Story ist mystisch und fantasievoll. Das Ende ist spannend und macht neugierig auf mehr.Besonders gut haben mir die Einblicke in das Regelwerk der Seelenläufer am Anfang der Kapitel gefallen. Und die fiese Mutter ;)Seelenläufer ist märchenhafte Neuzeit Fantasy.

    Mehr
  • Ein etwas anderer Blick auf die Seele

    Seelenläufer
    AndreaSchrader

    AndreaSchrader

    04. October 2016 um 18:05

    Ob es die Seele gibt oder nicht, ist eine Frage, die sich einige Menschen immer wieder stellen. Bianca Fuchs hat in ihrem Debüt diese Frage beantwortet: Die Seele ist Energie, eine Art Aura, die um einen Menschen herumfließt. Einige Menschen können sie sehen, weil sie eine besondere Gabe haben. Eine interessante Idee!Nach dem Lob jetzt kurz Kritik, warum ich einen Stern abziehe: Die Protagonistin Zoya war mir nicht sehr sympathisch, sowie auch einige der Seelenläufer nicht. Zoya verhält sich in vielen Szenen wie ein verzogenes Kind. Das kann allerdings auch damit zusammenhängen, dass sie von den Leuten um sich her als solches behandelt wird: "Tu dies nicht, tu das nicht, vertrau uns, vertraue denen nicht" und so weiter und so fort. Genervt hat mich außerdem die Dreiecksbeziehung Jasper - Zoya - Rob. Ich bin einfach kein Fan davon - vor allem dann nicht, wenn das Mädel begriffsstutzig ist und nicht merkt, dass nicht nur einer, sondern beide auf sie stehen. Als Leser bekommt man das ziemlich schnell mit, obwohl nur aus Zoyas Sicht geschrieben wird.Dies sind aber rein subjektive Wahrnehmungen, aus denen ich dem Buch einen Stern abziehe - es gibt genug Rezensionen, die zeigen, dass Zoya einem auch sympathisch sein kann und dass diese Dreiecksbeziehung einen gefallen hat. Wenn ihr so etwas gerne lest: Schlagt zu. Wenn nicht: Auch dann ist das Buch aufgrund der Seelentheorie interessant zu lesen - ich bin gespannt auf den zweiten Teil, wenn hoffentlich noch mehr auf die Seelen eingegangen wird.

    Mehr
  • " Seelenläufer" von Bianca Fuchs ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

    Seelenläufer
    VerenaChinoKafuuChan

    VerenaChinoKafuuChan

    15. September 2016 um 20:45

    Hallo oder besser Guten Abend :) Heute möchte ich euch ein sehr gutes eBook vorstellen. Hierbei handelt es sich um den ersten Roman von Bianca Fuchs. Bianca Fuchs schreibt schon etwas länger, sie hatte sich aber zuvor noch nicht getraut etwas zu veröffentlichen. Jedoch bekam sie durch die Rezensionen die sie schreibt immer mehr Lust und Spaß daran sich an ein Buch zu trauen und dieses auch zu veröffentlichen. Während ihrer Elternzeit besuchte sie dann einen Schreibkurs und schon war es um sie geschehen. :) Aufgrund dessen kann jetzt jeder den ersten Roman ihrer Trilogie lesen. :) Zudem muss und möchte ich hier ihren Großvater erwähnen. Sie schrieb an diesem Buch mit ganzen Herzen und wollte dies so schnell wie möglich fertig stellen. Damit sie dieses auch ihm geben kann, denn dieser war ein begeisterte Leser und Erzähler. Er hatte auf Bianca Fuchs einen sehr großen Einfluss und hat dazu mitgewirkt , dass sie jetzt Romane schreibt und wir diese Lesen und genießen können. Leider konnte sie ihr Buch nicht mehr ihrem Großvater geben, da dieser kurz vor beenden des Buches verstarb. :( Jetzt wünsche ich euch aber viel Spaß mit meiner Rezension. Ich kann euch dieses Buch wirklich nur empfehlen und ich freue mich jetzt schon auf den zweiten und den dritten Band. :) Aktuell schreibt sie am zweiten Band. :) "Ihre Hände zitterten, ihr Herz raste." ( Quelle: Amazon Media EU S.à r.l. , Seelenläufer (Seite 27), Bianca Fuchs) **** Name: Seelenläufer Autor: Bianca Fuchs Ausgabe: eBook (Kindle Edition) für 2,99 - € (Hier) Erschien: Mai 2016 Verlag: Amazon Media EU S.à r.l. Seitenanzahl: 246 Band 1 von 3 Inhalt: Zu beginn des Buches lernen wir die Studentin Zoya kennen. Diese verliert direkt zu beginn der Story ihren Großvater Jaro Saffin. Zudem bekommt man direkt mit, dass sie kein sehr inniges Verhältnis zu ihrer Mutter hat, jedoch hat sie einen Menschen der ihr zur Seite steht. Hierbei handelt es sich um Jasper. Jedoch löst der schwere Verlust ihres Großvaters bei Zoya ungeahnte Kräfte frei auf die sie nicht vorbereitet ist. Sie kann plötzlich um jeden Menschen eine leuchtende Aura sehen. Zu ihrem Glück steht ihr Jasper zur Seite und es stellt sich heraus das er auch diese Gabe hat und Zoya die ganze Zeit beschützt hat. Durch Jasper erfährt Zoya , dass sie eine Seelenläuferin ist. Was wird Zoya alles erleben? Was ist eine Seelenläuferin? Hat diese Gabe was mit dem Tod ihres Großvaters zu tun? Wieso hat Jasper diese Gabe auch? **** Meine Meinung: Das Cover ist passend zu dem Thema im Buch gewählt. Hier sieht man eine Frau die leuchtet, so gesehen sieht man hier die Aura. :) Zudem finde ich die Farben sehr schön gewählt, wodurch ich schon durch das Cover sehr angesprochen wurde. Das Cover sagt einem schon "Lies mich!" Der Schreibstil der Autorin ist zu beginn des Buches etwas langwierig, jedoch wird er im laufe des Buches sehr spannend, knackig und vor allem fesselnd. Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Hier ist auch mein einziger Kritikpunkt, ich hätte gerne noch mehr über die einzelnen Charaktere erfahren, Zum Glück besteht diese Reihe aus drei Büchern und da wäre es ja langweilig, wenn sie jetzt schon alles verraten und geschrieben hätte, ;) Die Story und vor allem die Idee hat mir sehr gut gefallen. :) Sie hat mir von Anfang an gefallen und konnte mich direkt fesseln. Ich gebe diesem Buch 5 von 5 Sternen. ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ Lg Verena/ Instagram: Chino_Kafuu_Chan

    Mehr
  • Romance-Fantasy

    Seelenläufer
    Buechergarten

    Buechergarten

    19. August 2016 um 08:40

    INHALT: Der plötzliche und unerwartete Tod ihres Großvaters lässt Zoya Saffins Welt in tausend Scherben zerspringen. Der Schmerz, den dieser Verlust auslöst, bringt eine Gabe in ihr zum Vorschein, die alles auf den Kopf stellt woran sie bisher geglaubt hat. Ihre neue Sicht auf die Welt ist der Schlüssel für einen Blick hinter die Fassaden der Universität Cambridge, hinter das vordergründige Leben ihres Großvaters und hinein in eine Gesellschaft zu der nur Eingeweihte Zutritt erhalten. Doch nichts fühlt sich dort für Zoya an wie das Zuhause, dass sie verloren zu haben scheint – bis Rob auftaucht, zu dem sie sich auf unerklärliche Art und Weise hingezogen fühlt. Rob, der sie zu verstehen und ihre Gefühle zu erwidern scheint. Doch die neue Welt in der sie sich bewegt trägt wie er Geheimnisse mit sich in die Zoya stolpert, die eine alte Zwietracht erneut aufflammen lassen und schon bald Opfer fordern…   EIGENE MEINUNG: Angezogen hat mich bei dieser Geschichte zuallererst das wunderschöne und für mich einfach außergewöhnliche Cover! Es wirkt so geheimnisvoll und auch ein bisschen düster. Mir gefällt, dass man kein direktes Bild/Foto von der angedeuteten und leuchtenden Frau sieht, sondern sich sein eigenes Bild machen kann! Außerdem wirkt es als wäre sie weder in der Welt die hinter ihr mit den Häusern angerissen ist, noch in einer anderen. Die schraffierten Zeichnungen der Häuser und Vögel finde ich spannend und alles zusammen sehr stimmig zum Klappentext. Die Schräge im Bild, die seitlichen Risse, die tolle Farbgebung und die Schrift des Titels sind dann noch das Tüpfelchen auf dem i! Das Buch beginnt mit einem tollen Prolog der einen richtig in die Geschichte hinein saugt und gleich Spannung in einem aufsteigen lässt! Ich mag es ja total gerne so geheimnisvolle Prologe wie hier nach Beenden des Buches noch einmal zu lesen, wenn man alles plötzlich mit anderen Augen sieht. Die folgenden Kapitel sind immer noch in kleinere Abschnitte geteilt, was mir das Lesen immer sehr erleichtert! Am Anfang jedes Kapitels sind Textpassagen eines Buches abgedruckt das direkt mit der Geschichte zu tun hat, einen zu Beginn aber ratlos zurück lassen – auf mich hat das sehr geheimnisvoll gewirkt und ich habe mich auf jeden neuen Kapitelanfang gefreut! Zoya ist 17 Jahre alt und war mir mit ihrer hitzigen Art zu Beginn gleich sympathisch. Sie wirkt nicht zu jung und ihre Umgebung wird toll beschrieben! Im Laufe des Buches hat sie schon auch einige Momente in denen sie mir nicht ganz so nah ist oder sie für mich nicht ganz realistisch handelt, aber naja! Ihren Freund Japser mochte ich eigentlich auch von Anfang an gerne, allerdings hat er sich im Laufe des Buches für mich nicht immer wie ein echter Freund verhalten und ich sehe ihn etwas zwiegespalten. Besonders wenn er zu besitzergreifend wird war ich ungeduldig mit ihm. Rob hingegen hat mir sofort gefallen – man hat mit ihm irgendwie schon so einen typischen Bad-Boy vor sich. Eine weitere wichtige und für mich absolut unsympathische Person im Buch ist Zoyas Mutter – ihr Benehmen ist mehr als heftig und Zoya und ihre Beziehung zu ihrem Großvater dadurch noch besser zu verstehen. Auch die weiteren Protagonisten waren alle glaubwürdig, gut ausgearbeitet und je nach Sinn mehr oder weniger sympathisch. Was mich allerdings schon gestört hat war, dass sie Zoya so lange haben im Dunkeln tappen lassen, sie nicht wirklich mit Informationen in ihre Reihen aufgenommen haben. Die Welt die die Autorin in ihrem Buch geschaffen hat habe ich so noch nirgends anders erlebt und ich finde sie absolut spannend! Es hat einen philosophischen Touch und man begibt sich durch einen neutralen Erzähler mit Zoey auf eine teils gefährliche Spurensuche. Der Schreibstil und die Ausarbeitung mancher Personen haben noch Luft nach oben und man muss sich schon auch für Romantik begeistern. Für den Folgeband bleiben auf jeden Fall eine Menge Fragen und der Epilog macht einen neugierig auf das was noch kommt! FAZIT: Eine schön aufgebaute Geschichte um ein Thema von dem man nicht so oft liest! Spannung, eine bittersüße Liebe und nach Teil 1 noch so einige ungeklärte Fragen! (4,5 Sterne)

    Mehr
  • Mitreißende Fantasy-Geschichte

    Seelenläufer
    ElyseoDaSilva

    ElyseoDaSilva

    19. August 2016 um 00:01

    Seelenläufer ist eine mitreißende Fantasy-Geschichte, die Autorin Bianca Fuchs sprachlich gewandt und anschaulich erzählt. Es gelingt ihr, den Leser in seinen Bann zu ziehen und während des Lesens auch nicht mehr loszulassen.Einzig die Originaliät der Handlung lässt mich einen Stern abziehen, denn wirklich nicht neu ist die zugrundeliegende Story nicht. Von der Vermischung zwischen Fantasy und Aura-Esoterik vielleicht einmal abgesehen.Dennoch eine Geschichte, mit der man sich an einem grauen Tag getrost ins Bett verkriechen kann und nicht enttäuscht sein wird. Und deren Fortsetzung ich auf jeden Fall ebenso lesen werde.

    Mehr
  • Ein tolles Autorendebüt!

    Seelenläufer
    Ichbinswieder

    Ichbinswieder

    05. August 2016 um 18:08

    Auf den ersten Blick erwartete mich hier ein Jugendbuch aus dem Bereich der paranormal Romance. Es geht um Seelenmagie, Auren und ihre Kraft, doch auf den zweiten Blick, entpuppte sich diese Geschichte als sehr viel mehr. Die Autorin konnte mich sehr schnell einfangen, denn mit Zoya hat sie eine Hauptfigur geschaffen, die mir sehr sympathisch war. Das gelang nicht zuletzt, weil ich ihre Reaktionen im Verlauf der Geschichte sehr nachvollziehbar fand. Egal ob Trauer, Wut, Loyalität oder Liebe – alles wirkte sehr glaubhaft. Einzig ihre Leichtsinnigkeit machte mir zu schaffen, wobei diese aber auch für Nervenkitzel sorgte. Bei Rob ist von Anfang an relativ klar, dass er ihren Gegenpart einnehmen wird, doch in ihm steckt viel mehr als man zunächst vermutet. Ich fand ihn sehr natürlich und echt, und er sorgte für einige Überraschungen. Auch die anderen Figuren fand ich sehr gut. Manchmal entpuppten sie sich erst mit der Zeit oder offenbarten neue Seiten, was die Geschichte spannend hielt. Die Spielorte mögen erstmal nicht besonders erscheinen, aber bei näherer Betrachtung haben auch sie einiges zu bieten, was durchaus auch als Metapher herhalten kann. Sie wurden sehr klug und überlegt ausgewählt und passend eingebaut. Diese Geschichte hat mich sehr begeistert, ließ mich mit einem Lächeln zurück und auf einen zweiten Teil hoffen. Hier bekommt man keine seichte Happy-End-Jugendromanze, sondern eine gut durchdachte, spannende Geschichte. Ein tolles Autorendebüt!

    Mehr
  • Pass auf deine Seele auf

    Seelenläufer
    Schreiberlinchen

    Schreiberlinchen

    29. July 2016 um 16:59

    Es ist gar nicht so einfach, im Fantasy-Bereich etwas zu finden, was neu und außergewöhnlich ist. Doch ich finde, das ist der Autorin Bianca Fuchs mit ihrem Debüt-Roman „Seelenläufer“ sehr gut gelungen. Natürlich sind die Grundelemente nie neu – der Kampf zwischen Gut und Böse, die magischen bzw. übernatürlichen Elemente. Doch hat die Autorin hier mit der Idee der Seelenläufer, die die Auren und damit die Seelen der Menschen nicht nur sehen, sondern auch beeinflussen können, wieder eine für mich neue Idee verarbeitet, die ich sehr spannend finde. Die Handlung der Geschichte möchte ich hier nicht vorwegnehmen. Aber ich habe von der ersten bis zur letzten Seite mit den mit Zoya, der Protagonistin des Buches, mitgefiebert. Ihre Trauer, ihre Verwirrtheit, als sie erfährt, dass sie eine Seelenläuferin ist, ihre Zerrissenheit zwischen dem Mann, dem sie vertraut, und dem, zu dem sie sich entgegen aller Vernunft hingezogen fühlt, all dieses Gefühlschaos konnte ich spüren. Die Geschichte um Zoya ist sehr vielschichtig und der Spannungsbogen gut gewoben worden, und insbesondere der Schluss ist sehr gut gelungen. Ich bin schon sehr neugierig, wie die Geschichte weitergehen wird. Auch die anderen Charaktere sind gut dargestellt. Sie sind nicht immer nur schwarz-weiß gezeichnet, sondern als mit Ecken und Kanten und vielen Schattierungen. Sprachlich finde ich den Roman ebenfalls sehr gut. Hier merkt man, dass die Autorin ihr Handwerk versteht. Typische Anfängerfehler, die man häufiger in Debutromanen findet, sucht man hier vergebens. Besonders geglückt finde ich auch das Cover des Buches. Es hat mich sofort angesprochen und neugierig gemacht. Daher kann ich diesen Roman absolut empfehlen.

    Mehr
  • Schöner Fantasyroman ähnlich der Soul Seeker Reihe, nur knapper

    Seelenläufer
    Sandra1978

    Sandra1978

    09. June 2016 um 16:47

    Inhalt: Die junge Zoya Saffin hat gerade ihr Studium in Cambridge begonnen. Mit ihrer Mutter, der eiskalten Anwältin, versteht sie sich nicht gerade gut. Als sie erfährt, dass ihr geliebter Großvater gestorben ist, bricht eine Welt für sie zusammen. Bei der Bestattung fällt ihr schnell auf, das Einiges seltsam ist: So viele Leute sind auf der Beerdigung - woher kennt ihr Großvater die alle? Und wer ist der seltsame junge, anziehende Mann, der sie die ganze Zeit beobachtet? Sie trauert unermesslich, bis sie sogar körperliche Schmerzen empfindet. Diese werden immer schlimmer, sie bricht eines Nachts völlig zusammen. Ihr Mentor Jasper findet sie und eröffnet ihr - die an die Existenz der Seele nicht mal glaubt - das sie eine Seelenläuferin ist. Sie kann die Auren der Menschen sehen und beeinflussen. Zoya ist mit der ganzen Situation und ihrer angeblichen Gabe völlig überfordert. Als sie dann noch erfährt, dass sie anders ist als die anderen Seelenläufer und diese mächtige Feinde haben, will sie am liebsten mit allem abschließen. Doch die Seelenräuber, die ärgsten Feinde der Seelenläufer, werden auf sie aufmerksam, und sie kann ihrer Gabe nicht mehr entkommen und beschließt, sich ihrem Feind und ihrer neuen Aufgabe zu stellen. Beurteilung Ein gutes Buch mit einer guten Story. Allerdings habe ich das "Pech" vor kurzem etwas sehr ähnliches, nämlich die Soul Seeker Reihe gelesen zu haben. Dadurch war für mich ein wenig der Originalität der Idee dahin. Alles, was mit der unsichtbaren Welt - also auch Seelen, Auren, mentaler Beeinflussung etc. zu tun hat, finde ich von jeder extrem interessant, und so hat mir auch "Seelenläufer" sehr gut gefallen. Leider sind die Protagonisten Zoya, Rob und Jasper für mich ein bisschen oberflächlich und zweidimensional geblieben, die hätte man sicherlich noch etwas weiter ausbauen können. Das ist wahrscheinlich dadurch bedingt, dass die eigentliche Handlung ziemlich schnell vorangetrieben wird - eben erfährt Zoya noch, dass sie eine Seelenläuferin ist, dann steht sie quasi schon dem Endgegner gegenüber. Ich finde es sehr schade, dass hier nicht ein paar mehr Seiten entstanden sind, dass hätte dem Roman noch den Tick fehlende Tiefe geben können. Trotzdem ist "Seelenläufer" ein gutes Buch - ich habe es mit Vergnügen gelesen und empfinde den Erzählstil der Autorin an sich sehr angenehm, das Buch war innerhalb eines Tages gelesen. Da es sehr einfach geschrieben ist, lässt es sich auch nach einem anstrengenden Tag im Büro noch gut lesen, da man sich nicht so extrem konzentrieren muss.

    Mehr
  • Die Macht der Seele

    Seelenläufer
    Panaa

    Panaa

    07. June 2016 um 00:24

    "Seelenläufer" ist Bianca Fuchs Debüt Roman, welchen sie über Books on Demand veröffentlicht hat. Es hat 244 Seiten und ist auf Deutsch. Die Autorin hat einen sehr angenehmen und fesselnden Schreibstil, weshalb der Einstieg auch sehr leicht fiel und ich ständig weiterlesen wollte. Es konnte mir gut vorstellen, wie es dort aussieht und was die Charaktere fühlen. Die Kapitel haben auch eine angenehme Länge. Der Prolog war echt gut, auch wenn er traurig gestaltet war. Der Epilog war auch sehr gut, vorallem da er weitere spannende Teile verspricht. Ihre Idee mit den Seelenläufern gefällt mir wirklich gut und auch die Sache mit den Auren sehen. Es ist mal etwas neues und eine angenehme Abwechslung zu den ganzen Vampiren und Co. Gerne hätte ich etwas mehr Einblicke in die Welt der Seelenläufer gewünscht, weil ich noch immer viele offene Fragen habe und vieles noch nicht verstehe. Eine schöne Sache sind die ganzen Zitate aus dem "Buch der Seelen", die jeweils am Anfang eines Kapitels stehen. Dadurch erfährt man ein wenig mehr über diese Gruppe und kann einiges im Buch besser verstehen. Zumindestens erging es mir so. An manchen Stellen ging es mir ein wenig zu schnell und ich wusste nicht genau was gerade passierte. Auch fehlte für mich die Romanze, was ich aber nicht schlimm finde. Das Cover ist wirklich toll. Das war auch eines der Gründe, warum ich dieses Buch lesen wollte. Es ist sehr stimmungsvoll und die kräftigen Farben unterstützen es.Der Hintergrund wirkt geheimnisvolles mit den Umrissen der Häuser und der Straße. Die Lichtgestalt steht im Mittelpunkt des Bildes und soll wahrscheinlich Zoya darstellen (was auf jeden Fall passen würde). Ich finde nur ihre Pose ein wenig komisch, auch wenn ich mir denken kann wie sie dort steht.Die Schrift des Titels gefällt mir auch sehr gut und passt zu dem Rest. Alles in allem ist es echt ein tolles Cover, was die Atmosphäre im Buch wiederspiegelt und auf jeden Fall zu dem Buch und die Thematik passt. Zoya Saffin ist Studentin am Cambrigde Universität und die Protagonistin des Buches. Ihr Tutor und guter Freund ist Jasper, der ihr zur Seite steht. Durch den Tod ihres Großvaters wurde ihre Gabe ausgelöst. Mir ist Zoya sehr sympathisch. Im Laufe des Buches sieht man eine gute Verwandlung. Am Anfang war sie noch sehr skeptisch und auch sauer, dass man ihr vieles vorenthalten hat und sie wie ein kleines Kind behandelt hat, am Ende akzeptiert sie jedoch ihr Schicksal und nimmt es an. Sie handelt auch sehr realistisch und nachvollziehbar. Allerdings handelt sie mir an manchen Stellen zu schnell. Auch verstehe ich nicht, wie schnell sie über Rob urteilt und warum sie plötzlich gegen Rob ist. Jasper ist der Tutor von Zoya und besucht dieselbe Universität wie Zoya. Er ist nett und hilfsbereit und hat einen starken Beschützerinstinkt, allerdings lässt er sich zu sehr von seinen Gefühlen und der Eifersucht leiten. Dennoch kann ich ihm nicht böse sein. Rob ist ein Student vom Trinitiy College und gilt als ein Seelenräuber. Anfangs mochte ich ihn überhaupt nicht und er war mir auch ein wenig unheimlich. Im Laufe der Geschichte konnte ich ihn jedoch besser verstehen und meine Meinung hat sich über ihn geändert. Mittlerweile mag ich ihn sehr gerne. Schade finde ich es nur, dass er Zoya nicht mehr unterstützt und nicht ganz aus sich herausgekommen ist. Die Gruppe der Seelenläufer ist sehr interessant. Ich bin allerdings noch nicht ganz warm mit ihnen geworden, weil sie vieles verschwiegen haben und Zoya nicht in ihre Gespräche miteinbezogen haben, obwohl es um sie ging. Mir gefällt das Buch gut, auch wenn der erste Band ziemlich kurz ist. Schlimm ist es aber nicht, denn es ist auch mal angenehm ein kürzeres zu lesen. Es ist dennoch ein schönes Debüt mit kleineren Schwächen und Luft nach oben. Ich hoffe, man wird in Zukunft noch mehr von Bianca Fuchs hören! :) Definitiv eine Kaufempfehlung für alle die sich auf etwas neues einlassen wollen und keinen dicken Wälzer erwarten.

    Mehr
  • Leserunde zu "Seelenläufer" von Bianca Fuchs

    Seelenläufer
    BiancaFuchs

    BiancaFuchs

    Für alle Fans von Urban-Fantasy und Romance-Fantasy! Cambridge, Oktober 2014: Ein alter Mann stirbt - und eine junge Frau wird in eine Auseinandersetzung hineingezogen, in der nichts weniger auf dem Spiel steht als ihre Seele.Nichts hätte die Studentin Zoya Saffin auf das vorbereiten können, was der plötzliche Tod ihres geliebten Großvaters in ihr auslöst. Denn die tiefe Trauer bringt eine Gabe zum Vorschein, die ihr bisheriges Leben und alles, woran sie geglaubt hat, radikal auf den Kopf stellt.Die Gabe ist der Schlüssel zu einer Welt, die sich hinter den Fassaden der Universität Cambridge verbirgt und zu der nur die Eingeweihten Zutritt erhalten. Aber so sehr sich Zoya auch bemüht - sie fühlt sich dieser Welt nicht zugehörig. Erst in dem Studenten Rob, zu dem sie sich auf unerklärliche Weise hingezogen fühlt, findet sie jemanden, der sie zu verstehen scheint und ihre Gefühle erwidert. Sie ahnt jedoch nicht, dass er ein dunkles und gefährliches Geheimnis in sich trägt, das eine alte Zwietracht erneut entzündet und schon bald das erste Opfer fordert …Liebe LeserInnen, habt ihr Lust, Zoya in die geheimnisvolle Welt von Cambridge zu folgen?Dann würde ich mich über die Teilnahme an meiner Leserunde sehr freuen. Ich verlose unter allen Bewerbern 20 E-Books! Teilnahmeschluss ist der 28.4.2016.(Das E-Book gibt's in den gängigen Formaten epub und mobi.) Neugierig auf mehr? Eine Leseprobe und weitere Informationen findet ihr auf meiner Homepage. Bei euren Bewerbungen beantwortet mir doch bitte folgende Frage: Glaubt ihr an die Existenz einer Seele? Und wie üblich: Mit der Bewerbung verpflichtet ihr euch zur aktiven Teilnahme an der Leserunde sowie zum Verfassen einer Rezension. Ich wünsche euch viel Glück!

    Mehr
    • 292
  • spannende Story, gute Umsetzung.

    Seelenläufer
    momkki

    momkki

    24. May 2016 um 21:08

    Fuchs veröffentlicht ihr Fantasydepüt in der ein Thema im Mittelpunkt steht: die Seele des Menschen. Das es ihr erstes Buch ist merkt man deutlich: tolle Story, aber hier und da Mängel in der Art des Erzählens. Einige Fragen werden partout nicht beantwortet, einige Stellen wiederholen sich ständig und sind in sich überhaupt nicht schlüssig. Bianca Fuchs's Ideen finde ich allerdings richtig gut  - die verschiedenen Charakter passen gut zusammen und die Basis für eine richtig gute Fantasy-Reihe ist geschaffen. Mehr lest ihr auf meinem Blog!

    Mehr
  • weitere